Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.641 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

17.12.2008 um 19:33
Spitz

Ich wohne nicht in Bayern und ich habe nicht die Möglichkeit so nebenbei das Staatsarchiv Augsburg aufzusuchen.

@mima hat auf der Freizeit-Soko-Seite,, die nun nicht mehr existiert, darüber geschrieben, dass es Aussagen gibt, nach denen gerade der Sptitz in auffälliger Weise um den Auffindungszeugen L.S. herumgestrichen sei. Ich möchte sie daher doch bitten die entsprechenden Quellen zu nennen. Anders kommen wir doch nicht weiter.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.12.2008 um 19:45
Habe erst vor wenigen Tagen vom Mordfall Hinterkaifeck gehört und die Geschichte hat
mich ziemlich bewegt. Auch auf die Gefahr, dass meine Fragen in der Unendlichkeit
dieses Threads schon einmal diskutiert wurden, hätte ich an die HK-Experten zwei
Fragen:
1. Ist es denn sicher, dass der kleine Josef das Inzest-Ergebnis zwischen der
Hofbesitzerin und ihrem Vater war oder handelt es sich hier evtl. um eine üble
Verleumdungsgeschichte, die vielleicht ein abgewiesener Verehrer in die Welt gesetzt
hat?

2. Weiß man Näheres über die Lebensumstände der Magd (M. Baumgärtner)? Die
Unmittelbarkeit zwischen ihrem Eintreffen am Hof und dem Massaker ist schon irgendwie
merkwürdig.

Danke für eventuelle Antworten!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.12.2008 um 19:48
@Badesalz
Wie dieses "andere Buch" genau hiess, weiss ich nicht mehr. Da schrieb einer, dass der Hund schlussendlich ins Eigentum der Laager eingegliedert worden wäre. Es könnte auch in einem Forum gestanden sein.
Weil mir dies als Happyend für den armen Hund so gefallen hat, hab ich es mir gemerkt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.12.2008 um 19:50
@AngRa

"Sonderakt Schlittenbauer":

Du denkst, daß es trotz handfester Anhaltspunkte nie ein ordnungsgemäßes Ermittlungsverfahren gegen L.S. gegeben hat und daß diese "Sonderakte" eher eine Art "Grablege" für "lästige Zeugenaussagen" war?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.12.2008 um 19:54
@Bernstein

Woher stammt die Information, der Spitz sei weiblich gewesen?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.12.2008 um 19:56
@Badesalz

Ich mache mir Gedanken darüber. Es hat über 100 Ermittlungsverfahren gegen verschiedene Verdächtige gegeben, gemäß Bericht des StA Pielmaier. Nur gegen L.S. wurde kein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Es hat vermutlich nur Vorermittlungen gegeben, wenn man sich das ominöse Aktenzeichen ansieht. So etwas ist mir nur von Abgeordneten bekannt, wo geprüft werden sollte, ob man beim Parlamentspräsidenten einen Antrag auf Aufhebung der Immunität stellen sollte. Heutzutage wird gelegentlich bei prominenten so verfahren.

Und Du kannst mir glauben, das alles irritiert mich halt von Zeit zu Zeit sehr.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.12.2008 um 20:03
@Badesalz

Auf der anderen Seite mag es so sein, dass es sehr sehr viele Verdächtigungen aus der Bevölkerung gegeben hat und die mögen nicht immer hieb-und stichfest gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft sagt dann, wir sind wir und wir geben dem Druck der Straße nicht nach. Ich ringe daher damit zu erkennen, warum damals so verfahren wurde.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.12.2008 um 20:13
@hulla

Ich habe mich an Herrn Magister H.Seyrl vom Kriminalmuseum in Wien gewannt,ob dort noch verschüttete HK rumliegen könnten.
Leider nicht.

Vielleicht hilft eines Tages der Zufall, die Hoffnung stirbt zuletzt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.12.2008 um 20:50
"Es hat vermutlich nur Vorermittlungen gegeben, wenn man sich das ominöse Aktenzeichen ansieht. So etwas ist mir nur von Abgeordneten bekannt, wo geprüft werden sollte, ob man beim Parlamentspräsidenten einen Antrag auf Aufhebung der Immunität stellen sollte. Heutzutage wird gelegentlich bei prominenten so verfahren."


Wobei man dann wieder an den gleichnamigen Abgeordneten denken könnte.
Denn bei einem Ortsführer macht dieses Prozedere wohl kaum wirklich Sinn.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.12.2008 um 21:52
@rehabeam

Schön, das Du Dich auch dafür interessierst. Der Stoff ist ziemlich umfangreich.
Schau Dich doch mal auf Hinterkaifeck.net um. Da steht ziemlich alles, was Dich interessieren könnte.
also, wer der Zeuge des kleinen Josef war, weiß keiner.
und mit der Magd ist es ebenso. Ein Rätsel. Wir vermuten, es war reiner Zufall, die Magd kam zum falschen Zeitpunkt nach HK und wurde leider auch Opfer.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.12.2008 um 22:21
@elfeee
ist immer wieder schön zu lesen wie du dich um uns Neuankömmlinge kümmerst ,ich Zähl mich immer noch dazu, obwohl ich schon ne "Weile" daran arbeite....mußte ich jetzt einfach mal los werden....


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.12.2008 um 22:27
@Bernie

Entschuldige, wenn ich erst jetzt antworte.

Nehmen wir mal an, der Pielmaier-Bericht stimmt.
Da ist ja eingentlich nur beschrieben, daß der Wald der in der Nähe des Anwesens bis nahe an die Straße herangeht, am Abend ein aufblitzendendes Licht gesehen hat.
Es ist ja nur der Wald beschrieben und nicht, wo derjenigen gestanden hat.
Und der Wald steht nur an einer Stelle an der Straße (so, Straße wurde wahrscheinlich damals zum Feldweg auch gesagt, denn heute gibt es auch nur Feldwege dort, und es
ist ja auch der Weg, den die Cili vermutlich zur Schule gegengen ist.)
Sollte der Taschenlampenblitzer nahe der Straße und Wald gestanden haben, dann gibt es für mich nur einen Platz, nämlich der, wo heute die Bank steht, am Hexenholz, beim Weg nach Laag. Das ist die höchste Stelle, von der man den Weg von Gröbern aus in Richtung Wetterfichte sehen kann und auch wenn man runterschaut, das ehemalige HK.
Also, wie Du auch weißt kann man von dort oben aus gut den Weg von Gröbern aus in Richtung HK sehen. Und die Felder waren noch unbebaut.
Das Blenden der Taschenlampe beim Backofen müsste nach dem "aufblitzenenden Lichtes" aus den Wald gewesen sein.
Wenn es so war, müssten "zwei" am Werk gewesen sein.
....????.... (ich kanns nicht so recht glauben)
.....aber ich bin ja noch lernfähig)
;-) ;-))))


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.12.2008 um 22:31
@M11

ja, weißt, ich hab auch mal ganz klein angefangen. Und ich war so froh, daß mir irgendwer geantwortet hat. Das hat gut getan. Und genauso soll es einfach weitergehen.
Jeder hat vielleicht neue Ideen oder neue Fähigkeiten, die einfach eingebracht werden.
Und das ist gut so. Wenn jemanden das Thema interessiert und mitmachen will, dann ist es gut.
Mach weiter, m11 :-)))))


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.12.2008 um 22:47
Bin auch neu hier. Seit einer Woche lässt mich dieser Fall einfach nicht mehr los. Bewundere die ganzen Experten hier, Respekt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.12.2008 um 00:09
Hallo - hatte in den letzten Wochen leider weniger Zeit, mich um das Thema HK zu kümmern - nun denn:

@AngRa

bezüglich des auffälligen Herumstreichens des Spitzes um den L.S. kann ich Dir leider nicht dienen.

Ich fand aber eine andere Stelle in denen berichtet wird, daß sich ein Hund in Anwesenheit des L.S. auffällig verhielt.

Es ist in einem Protokoll vom 14.02.1984 enthalten - die Zeugin ist Sophie F.*:

" .... Beim Mord damals ham`s auch einen Polizeihund gholt. Der ist de Tapper (Spuren) im Schnee nachganga. Und wo ist der Hund stehnbliebn ? Immer bloß beim S............. is er um seine Fiaß rumgschlichn und dann hams`n zur Red gestellt. Dann hat er gsagt, des is ja kein Wunder, ich war ja bei de Leichn dort. ...."

Möglicherweise ist es diese Sequenz, die in der "Hunde-" oder "Spitz-Diskussion" eine Rolle spielt ?


* Anmerkung:

Bevor jetzt wieder eine Diskussion über die Integrität der Zeitzeugin Sophie F. entbrennt: Ja - bezüglich der Aussagen dieser Zeugin kann man unterschiedlicher Meinung sein ! Ich persönlich jedoch halte die Aussagen genauso glaubwürdig oder unglaubwürdig, wie die aller anderen bekannten Zeitzeugen !


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.12.2008 um 00:27
...das könnte zu mindest meine Frage mit den Spürhunden beanworten....für mich interessant


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.12.2008 um 06:03
@kcefiak

Genau, das ist die Aussage, die in der Spitzdiskussion eine Rolle spielt und mit Quellenangabe! Vielen Dank!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.12.2008 um 08:13
" Ich persönlich jedoch halte die Aussagen genauso glaubwürdig oder unglaubwürdig, wie die aller anderen bekannten Zeitzeugen !"

@kcefiak

Ich zwar nicht, in diesem Fall aber schon. :-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.12.2008 um 09:11
m11

nein das ist meine persönliche meinung, daß es mehr fotos gab. wenn du dir die offiziellen anschaust, wunderten sich schon einige, daß sie ohne "köpfe" fotografiert wurden. das kann aber in einem ermittlungsverfahren gar nicht sein. schaust du genauer hin, und da sind teilweise die fotos von elfeee und anderen super aufbereitet worden, siehst du, daß alle in den kopfbereichen geschwärzt sind.
besonders schön, finde ich, sieht man es bei der magd.

ich bin auf dem gebiet laie, was die fotografiererei anbelangt, aber laien sehen manchmal vielleicht ganz unbedarft etwas, was die profis vielleicht nicht sehen.

jerrylee

die idee mit dem kriminalmuseum ist klasse, aber ich denke nicht, daß hkf bis wien gelangt ist.

obwohl, bei diesem fall wundert mich garnix mehr, wenn es denn so wäre.

an alle neuen

ein herzliches willkommen

wenn immer mehr dazustoßen, hört dieser thread nie auf "grins"

weiter so

grüßle hulla


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.12.2008 um 10:43
@Badesalz,
bin mir recht sicher, dass ich irgendwo gelesen habe, dass der Spitz ein Weibchen gewesen sein soll, kann Dir aber im Moment nicht die Quelle nennen, evtl. war's im Leuschner (2.Aufl.), wo es entweder um die Verletzung des Spitzes ging, oder auch darum, dass der Spitz später dann von der Familie G. aus Laag übernommen wurde.
Wos gwies wos ma nia ned :-)
***********************
Bernie


melden