Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Tristan

Mordfall Tristan

28.12.2018 um 14:09
HawkesBay schrieb:Nein. Der Mann wurde nicht identifiziert. Sonst wäre er ja als Täter entweder ausgeschlossen worden oder man hätte namentlich nach ihm gefahndet.
Aber der Mörder von Tristan ist bestimmt schon mal von der Polizei überprüft bzw befragt worden,so wie der Mörder von Johanna, den haben sie schonmal lange bevor sie ihn gefasst haben, überprüft.


melden
Anzeige

Mordfall Tristan

28.12.2018 um 14:15
s.Oliver schrieb:Aber der Mörder von Tristan ist bestimmt schon mal von der Polizei überprüft bzw befragt worden...
@s.Oliver
Wenn dem so wäre, dann würde die Polizei aber nicht davon ausgehen, das der am Tatort gefundene Fingerabdruck dem Mörder gehören würde. Sowas hätte man doch bei einem Verdächtigen überprüft.


melden

Mordfall Tristan

28.12.2018 um 14:28
F.Einstoff schrieb:Wenn dem so wäre, dann würde die Polizei aber nicht davon ausgehen, das der am Tatort gefundene Fingerabdruck dem Mörder gehören würde. Sowas hätte man doch bei einem Verdächtigen überprüft.
Vielleicht wurde er auch nur rein Routine mäßig überprüft weil er eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Phantombild hatte,muss sich aber kein Tatverdacht dabei ergeben haben f. die Kripo, mussten ihn vielleicht wieder laufen lassen.


melden

Mordfall Tristan

28.12.2018 um 16:03
Vielleicht gehört er zu den wenigen Verweigerer, der Reihenuntersucherung, und deshalb konnte die Ermittler in nicht ausfindig machen. Oder er lebte auserhalb der Zwei Stadtteilen, Höchst und Unterliederbach. und somit wurde er ausgeschlossen seine Fingabdrücke abzugegeben.


melden

Mordfall Tristan

28.12.2018 um 16:45
Magic90 schrieb:Oder er lebte auserhalb der Zwei Stadtteilen, Höchst und Unterliederbach. und somit wurde er ausgeschlossen seine Fingabdrücke abzugegeben.
Guter Gedanke, da könnte was dran sein.Die Männer aus den Stadtteilen Hausen, Hofheim ,wo der Verdächtige mitunter F.Höchst auch gesehen wurde,wurden offenbar nicht aufgefordert . Und die in Niederhausen, wo Tristans Rucksack, ein Jahr nach der Tat gefunden wurde, offenbar auch nicht.


Zur den Reihenuntersuchung wurden damals Männer aus den Stadtteilen, Höchst und Underliederbach aufgefordert ihre Fingerabrücke abzugeben. Die aus Sossenheim , Nied, Sindlingen u Zielsheim sollten wenige später folgen ihren Abdruck abzugeben.http://archiv.rhein-zeitung.de/on/02/05/03/topnews/tristan.html


PS. Hab kurz an Weihnachten 98 gedacht, wie Tristans Papa und seine Oma sich da wohl gefühlt haben müssen :(


melden

Mordfall Tristan

28.12.2018 um 17:17
Die Untersuchung bezog sich ja lediglich auf einige Stadtviertel. Und selbst das war schon ein riesiger Aufwand. Wenn der Täter aus einer anderen Ecke Frankfurts oder auch dem Rhein-Main Gebiet kam, wurde er vermutlich nie überprüft. Dazu kam ja, dass nur wenige JVAs überhaupt Auskunft gaben etc.


melden

Mordfall Tristan

28.12.2018 um 19:22
Aber, wer in JVA gesessen war, ist auch als Verurteilter in einer Datenbank aufgelistet. Und die Ermittler hätten denjenigen schon ermittelt können wen er es war.


melden

Mordfall Tristan

28.12.2018 um 20:08
@Magic90
Die Ermittler sagten in einer der Dokus zum 20. Jahrestag, dass weit weniger als die Hälfte der über 200 angefragten JVAs Auskunft gaben.


melden

Mordfall Tristan

29.12.2018 um 00:16
abberline schrieb:@Magic90
Die Ermittler sagten in einer der Dokus zum 20. Jahrestag, dass weit weniger als die Hälfte der über 200 angefragten JVAs Auskunft gaben.
Und das soll man glauben, dass sich eine Soko mit so einer Begründung abspeisen lässt?

Ich habe in diesem Fall irgendwie das Gefühl, dass mit den Ermittlungen hier was nicht rundläuft.


melden

Mordfall Tristan

29.12.2018 um 02:16
Es geht nicht um abspeisen lassen, sondern da nähern wir uns wieder dem hier schon diskutierten Thema Persönlichkeitsrechte, Schweigepflichten etc. Ein Arzt z b. darf ja auch nicht einfach angeben, ob ein Patient mit Hasenscharte etc bei ihm in Behandlung war. Und einen Namen z.b. haben die Ermittler ja nicht.


melden

Mordfall Tristan

29.12.2018 um 11:59
Ich frage mich wo Tristan den Mann mit dem Zopf kennengelernt hat. Im Spielplatz vielleicht, wo der Zopfträger, andere Kinder in den Tunnel anlocken wollte. Und nach zwei Jahren, nach der Tat wurde ein Man mit Zopf vor dem Tunneleingang gesehen, und zwar von derselben Person wie vor 2 Jahren. Das Kann man im Spiegel-TV sehen müsste in Youtube zufinden sein.


melden

Mordfall Tristan

29.12.2018 um 14:12
@Magic90
die Ermittler vermuteten ganz am Anfang, dass der Täter in der Nähe des Höchster Bahnhofes wohnen würde.
Ist schon seltsam, dass jemand mit so nassen Hosen nirgendwo aufgefallen ist.
Eigentlich - ich bin kein Profiler oder Mediziner - aber müsste der Täter doch auch trotz Ausbluten lassen im Bach - in irgend einer Form Blut an sich gehabt haben ? oder ?
absolut keine Blutspuren, dass erscheint mir als Laie sehr seltsam.


melden

Mordfall Tristan

29.12.2018 um 14:21
Musikengel schrieb:Eigentlich - ich bin kein Profiler oder Mediziner - aber müsste der Täter doch auch trotz Ausbluten lassen im Bach - in irgend einer Form Blut an sich gehabt haben ? oder ?
@Musikengel
Es kann gut sein, das der Täter Blutdpuren an sich hatte. Aber wem sollen soche Flecken schon grossartig auffallen? Die meisten Menschen interessieren sich nicht dafür, ob ein Mitbütger fleckige Kleidung trägt. Und selbst wenn, wer so einen Fleck auf der Kleidung als Blutfleck erkennen können? Auf dunler Kleidung hast du als normaler Mensch im Vorbeigehen kaum eine Chance, die Flecken deiner Mitmenschen zu analysieren.


melden

Mordfall Tristan

29.12.2018 um 14:22
@Musikengel
Er muss ja nicht einmal nasse Hosenbeine gehabt haben.. ich weiß nach solchen Zeugenwahrnehmungen wurde gesucht aber er hätte T. auch einfach an den Füßen festhalten können.


melden

Mordfall Tristan

29.12.2018 um 15:11
So nass wird der nicht gewesen sein. Wenn man dann die Beschreibung der Zeugin von der Brücke nimmt, schwarze Lederjacke, dunkle Hose, Kappe etc...der wird nicht weiter aufgefallen sein. Wie wurde die Figur des Zopfmanns eigentlich beschrieben? Immer gleich? Kanzlei, Kinder, Zeugin auf Brücke...? Ich glaub, die Zeugin auf der Brücke sagte was von kräftiger? Oder hab ich das falsch in Erinnerung?
Die meisten Morde (Raubmorde etc vielleicht mal aussen vor) werden innerhalb der Umgebung des Opfers aufgeklärt (näheres Umfeld, Strasse, gleiches Dorf oder Stadtviertel etc.) Das heisst, wenn die Tat von langer Hand geplant war, wäre der Täter, sofern er bis drei zählen kann, doch nicht hingegangen und hätte alles im gleichen Viertel gemacht, in dem er eh wohnt? Andererseits muss er Ortskenntnisse haben, denn den Tunnel sieht man nicht einfach so.


melden

Mordfall Tristan

29.12.2018 um 17:40
Das Mädchen, die denn Mann gesehen, hat ihn mit ohne Tristans Rucksack gesehen. Ich frage mich was er in diesen moment vorhatte, als er aus dem Busch kam, wollte er vielleicht zu sein Auto gehen, um den Rucksack zu platzieren, und ging er zurück, weil er dachte was wichtiges vergessen zu haben. Und wurde er dabei von das Mädchen dann gesehen.


melden

Mordfall Tristan

30.12.2018 um 00:03
@Magic90
Es wurde lediglich in der Beschreibung kein Rucksack erwähnt. Mehr wissen wir nicht. Und was soll er vor gehabt haben, als er den Pfad hochkam? Das ist der Trampelpfad, der vom Tunnel wieder auf den normalen Weg führt. Im Thread kannst Du Dir einige Fotos der Örtlichkeiten anschauen. Nebenbei ist ja nicht einmal sicher, ob die Zeugin den Täter sah, da dort auch mal Leute zum Austreten hingehen. Das Zeitfenster zur Tat ist allerdings sehr knapp, somit wäre es schon interessant, was diese Person zur Tatzeit dort machte und warum sie sich nie meldete. Die Stelle, an der die Zeugin stand, ist allerdings nicht wirklich optimal um von dort ganz genau zu beschreiben.


melden

Mordfall Tristan

30.12.2018 um 00:12
Er wird sich wohl im Gebüsch umgezogen haben, das ist doch irgendwo naheliegend.
Magic90 schrieb:Aber, wer in JVA gesessen war, ist auch als Verurteilter in einer Datenbank aufgelistet. Und die Ermittler hätten denjenigen schon ermittelt können wen er es war
GENAU, und hier@abberline sehe ich auch keine Schweigepflichtsverletzung, so wie du das bzgl meines Beitrags erwähnt hast.
abberline schrieb:Es geht nicht um abspeisen lassen, sondern da nähern wir uns wieder dem hier schon diskutierten Thema Persönlichkeitsrechte, Schweigepflichten etc.
Ich bleibe daher dabei
Mikado schrieb:Und das soll man glauben, dass sich eine Soko mit so einer Begründung abspeisen lässt?

Ich habe in diesem Fall irgendwie das Gefühl, dass mit den Ermittlungen hier was nicht rundläuft
Es gibt nämlich tatsächlich genug, was hier unversucht gelassen wurde, es gibt einige Ungereimtheiten und demjenigen, der bereit ust, den Fall wirklich kritisch zu betrachten, muss sich irgendwann die Frage stellen, was hier eigentlich unter den Tisch fallen soll.


melden

Mordfall Tristan

30.12.2018 um 02:45
@Mikado
Diese Themen bezügl. der Rechtslage in Sachen Schweigepflicht etc wurden ja bereits ausgiebig im Thread besprochen.
Wer sagt, dass der Täter sich dort umgezogen hat. Welches Gebüsch meinst du hier? Hast du dir die Örtlichkeiten mal angeschaut?
Und was bitteschön soll denn unter den Tisch gekehrt werden? Hoffentlich keine Verschwörungen und nicht wieder die Handy Geschichte etc


melden
Anzeige

Mordfall Tristan

30.12.2018 um 03:24
Ich bin ja immer noch der Meinung, dass dieser ominöse "Dirk Meier" ( wenn ich richtig erinnere), der Anrufer, den Täter kannte, aber selbst Angst hatte. Bzw. könnte der Anruf sogar erfolgt sein, weil der Täter das so wollte. Er hat den "Dirk Meier" instruiert. Könnten Brüder gewesen sein, oder auch nur Kumpels/Freunde. Rein spekulativ. Aber ich war von Anfang an "bauchmäßig" davon überzeugt, dass der kein reiner "Spinner" war, aber auch nicht der Täter.


melden
168 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Jack the Ripper125 Beiträge
Anzeigen ausblenden