Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Tristan

Mordfall Tristan

02.09.2019 um 11:16
Also betreffend "Alter", wie diverse Zeugen jemanden wahrnehmen, kann es durchaus einen gravierenden Unterschied zum tatsächlichen Alter der besagten Person geben, das hat sich bei etwaigen Klärungen von Straftaten durchaus öfter so herausgestellt... Man darf auch nicht vergessen, dass der "Zopfmann" nur ein Phantombild ist, will heissen eine Mischung aus diversen Wahrnehmungen verschiedener Personen... dennoch sind viele Zeugen sich einig, dass es diese Person zum damaligen Zeitpunkt im Raum Höchst gegeben hat...i!!

Man darf nicht vergessen dass die Verletzungen bei TB sehr speziell waren und durchaus Parallelen zu den Verletzungen bei Opfer aufwiesen, welche tatsächlich MS zugeordnet werden konnten...

MS hatte gewiss eine Präferenz für Frauen, doch könnte auch etwa ein Kind etwas an sich haben, dass so einen Täter gegebenenfalls "anspricht"....

Dann ist da noch der Fingerabdruck auf dem Buch, der definitiv NICHT MS zugeordnet werden konnte... es waren jedoch mW im Zuge seiner Exhumierung nur noch drei Finger rekonstruierbar, bliebe noch die Möglichkeit sieben weiterer Finger, die nicht mehr abgeglichen werden können....

Wie dem auch sei, die Polizei scheint definitiv MS auszuschließen...


melden
Anzeige

Mordfall Tristan

02.09.2019 um 11:42
@maxxb74
Nachdem der Leichnam von Manfred Seel exhumiert wurde, konnten die Ermittler noch die Abdrücke von sechs Fingern nehmen. Eine Übereinstimmung mit der Spur auf dem Heft gab es nicht.
6 Finger...

Quelle:
https://www.fr.de/rhein-main/blaulicht-sti879542/familienvater-serienmoerder-11128222.html


melden

Mordfall Tristan

02.09.2019 um 14:44
OK danke für die Klarstellung. Damit bleiben "nur" noch 4. Interessant wäre, ob es klar ist, mir welchem Finger der Abdruck gelegt wurde (bspw.: linker Zeigefinger...) und ob eben genau dieser Finger rekonstruiert werden konnte...


melden

Mordfall Tristan

02.09.2019 um 15:55
Anscheinend weiss man nicht; welche 4 bzw 6 Finger es sind ?! Am Tatort fand man doch nur einen Daumen Abdruck. Und wenn man beide Daumen nicht rekonstruieren konnte? Das wäre die entscheidende Frage ...

Ich würde auch gern sehen auf welchen Fotos von MS man die Narbe sieht. Er hatte doch immer einen Bart ...?
maxxb74 schrieb:Wie dem auch sei, die Polizei scheint definitiv MS auszuschließen...
Weiss denn noch jemand warum die Kripo MS als Tristan`s Mörder ausschließt ...?


melden

Mordfall Tristan

02.09.2019 um 16:13
@ObviousMusk
S. wurde nicht ausgeschlossen, sondern die Spur hat sich nicht erhärtet, d.h.es ist, wie der Ermittler in einem der TV Berichte 2018 sagte, eine Spur wie jede andere. Soweit ich weiss, konnten die Daumen und Zeigefinger nicht überprüft werden. Der Abdruck muss aber nicht zwangsläufig vom Täter stammen. Schließlich lagen die Bücher über eine Stunde rum, bevor die Leiche entdeckt wurde.
Dass S. der Zopfmann ist, kann man aber ausschließen, denke ich. Das wird wohl auch von den Ermittlern ausgeschlossen, die von einem Mann zwischen 18 und 30 ausgehen. Und nicht von S., der polizeibekannt ist und damals über 50 war.
Ob er was mit der Tat zu tun haben könnte, ist eine andere Sache.


melden

Mordfall Tristan

02.09.2019 um 16:35
Tristan wurde doch vor ! dem Tunnel angegriffen..also einer gewagten Stelle, gut seine Schreie (Schmerzensschreie, wenn er erst einmal so zusammengeschlagen wurde), evtl. ein Zug oben drüber fuhr..konnte man die evtl. nicht so gut hören..trotzdem sehr gewagt, jederzeit hätte hier jemand - wohlgemerkt - außerhalb des Tunnels ! den Täter sehen können -


melden

Mordfall Tristan

02.09.2019 um 18:00
@Musikengel
Ich weiss nicht, ob man gross schreit, wenn man von einem plötzlichen Schlaghagel überrascht wird. Ein Erwachsener, der einen 13jährigen völlig unerwartet mit brutalsten Schlägen überhäuft..


melden

Mordfall Tristan

02.09.2019 um 18:59
Du hast Recht, eine gewisse Ähnlichkeit ist vorhanden. Doch zwei Dinge passen nicht: Ich kann absolout keine Narbe an der Lippe erkennen egal wie nah ich auch zoome und das linke Nasenloch vom Phantombild sieht deutlich anders aus als das rechte. Bei MS sind beide Nasenlöcher identisch.


melden

Mordfall Tristan

03.09.2019 um 01:20
So traurig es ist.

Denke schon länger, das die Polizei den Fall nicht mehr groß untersucht.
Die letzte angeblich Info aus der Schweiz, ist auch schon länger her.

Und ob es diesen ominösen zopfmann überhaupt gibt, ist die nächste Frage.
Würde davon ausgehen, das wenn er echt vor Ort war.
Es nur Zufall war, und er nichts damit zu tun hat.

Wäre mal interessant was die Zeugen bzw die Anwältin heute dazu sagen würden.

Wäre auch möglich das der Mörder schon länger tot ist.


melden

Mordfall Tristan

03.09.2019 um 12:54
Stefan1982 schrieb:Wäre auch möglich das der Mörder schon länger tot ist.
Genau das denke ich mir auch, dass dieser ominöse Zopfmann möglicherweise bereits lange verstorben ist, möglicherweise sogar sehr zeitnah nach der Tat....


melden

Mordfall Tristan

03.09.2019 um 13:20
maxxb74 schrieb:Genau das denke ich mir auch, dass dieser ominöse Zopfmann möglicherweise bereits lange verstorben ist, möglicherweise sogar sehr zeitnah nach der Tat....
Das könnte man damit erklären, das es in Frankfurt nicht mehr zu vergleichbaren Taten gekommen ist, nach dem Mord an dem Kind.

Und der Zopfmann mit dem aufälligen Gesicht ,wurde glaube ich seit 1998/2000/ nicht mehr beobachtet, wie er A. In Frankfurt Kontakt zu Jungens aufbauen wollte. Und B.nochmals am Tatort Gesichtet wurde.

Das kann echt sein das der Tod ist.

Das war wohl ein Triebtäter. Aber, kann sein das er dennoch lebt, aber nicht mehr aufällig ist ,weil er seine Neigungen von damals heute besser unter Kontrolle hat. Und keinen Drang mehr verspürt, Jungens aufzulauern, sie irgendwo hin zu locken.


melden

Mordfall Tristan

03.09.2019 um 17:13
Bisher bin ich immer von einem Täter ausgegangen, der sehr genau weiss was er tut. Mir ist klar, dass diese Tat nur von jemandem sehr gestörten ausgeführt worden sein kann, dennoch habe ich die Person für sehr kühl kalkulierend gehalten. Jemand, der sehr spezielle sexuelle Präferenzen hat und in diesem einen Augenblick seine Gelegenheit sah.

Kürzlich habe ich mich mit dem Fall des Kurt Friedhelm Steinwegs auseinandergesetzt, er hat in NRW auch sechs Morde begangen, den Opfern teils die Geschlechtsteile entfernt, Organe entnommen und sogar einen Großteil das Fleisches von den Knochen geschnitten und entnommen, nur um aus den Knochen eine Art Skulptur anzulegen. Dieser Täter sitze noch immer in einer psychiatrischen Anstalt und war bei der Tatbegehung wie in einem Wahn.

Könnte ich mir bei unserem Täter auch vorstellen.. Ich meine die JVAs und Anstalten, die kontaktiert und haben nicht alle geantwortet?


melden

Mordfall Tristan

03.09.2019 um 18:29
TheSwordMaster schrieb am 13.09.2018:Ich habe vor zig Monaten eine der Lesungen von Jan Seghers zu "Menschenfischer" besucht. Er sagte dort, dass seine Recherchen zum Roman ausschließlich auf dem beruhen, was er selbst in der Presse gelesen hat. Von daher gehe ich mal davon aus, dass er sich das ausgedacht hat. Der Roman ist ja auch nur an den Fall angelehnt und sicher erlaubt sich der Autor hier gewisse Freiheiten.
Ich verfolge den "Fall Tristan" auch schon ziemlich lange, wenn auch ,zumindest bisher nicht ,hier im Forum.

Den Roman "Menschenfischer" habe ich im Sommer gelesen,aber nicht alleine wegen des Interesses am konkreten Fall, sondern weil ich alle Krimis dieses Schriftstellers für sehr anspruchsvoll und lesenswert halte.

Er präsentiert als Auflösung nicht die spontane Tat eines Psychopathen, sondern als einen gezielten Auftragsmord eben an diesem Kind .

Er schreibt, daß die Tatausführung bewusst auf einen "Psycho-Killer" deuten sollte,um vom eigentlichen Motiv abzulenken.

Ist diese Möglichkeit eigentlich hier auch mal diskutiert worden?


melden

Mordfall Tristan

03.09.2019 um 21:35
JestersTear schrieb:Er präsentiert als Auflösung nicht die spontane Tat eines Psychopathen, sondern als einen gezielten Auftragsmord eben an diesem Kind .

Er schreibt, daß die Tatausführung bewusst auf einen "Psycho-Killer" deuten sollte,um vom eigentlichen Motiv abzulenken.

Ist diese Möglichkeit eigentlich hier auch mal diskutiert worden
Es gab diverse Spekulationen in die Richtung, dass Tristan vielleicht in die eines Kinderpornoringes geriet oder in der Stricherszene Umgang pflegte und entweder mit einer Person in Streit geriet oder aus Verdunklungsgründen getötet wurde. Möglich ist es jedenfalls, aber ich denke es wurde ohnehin in alle Richtungen ermittelt. Die Tatbegehung birgt doch ein hohes Risiko aufgrund des gewählten Ortes und der aufwendigen Vorgehensweise.

Wenn es ein gezielter Auftragsmord war, empfinde ich das Vorgehen als sehr unpassend. Warum dann nicht lieber gleich alles wie einen Unfall aussehen lassen?


melden

Mordfall Tristan

04.09.2019 um 09:46
ponco schrieb:Es gab diverse Spekulationen in die Richtung, dass Tristan vielleicht in die eines Kinderpornoringes geriet oder in der Stricherszene Umgang pflegte und entweder mit einer Person in Streit geriet oder aus Verdunklungsgründen getötet wurde. Möglich ist es jedenfalls, aber ich denke es wurde ohnehin in alle Richtungen ermittelt. Die Tatbegehung birgt doch ein hohes Risiko aufgrund des gewählten Ortes und der aufwendigen Vorgehensweise.

Wenn es ein gezielter Auftragsmord war, empfinde ich das Vorgehen als sehr unpassend. Warum dann nicht lieber gleich alles wie einen Unfall aussehen lassen?
Zur Abschreckung!

Das Motiv im Kriminalroman ist die Erpressung eines bekannten, heimlich in diesem Milieu verkehrenden Frankfurter Juristen durch ein paar Teens aus der Szene rund um den Bahnhof.

Wie gesagt,da ist einiges an "künstlerischer Freiheit" dabei,aber gerade in diesen Cold-Cases, wo man mit dem Offensichtlichen nicht weitergekommen ist, macht meines Erachtens das Betrachten der Dinge aus einer anderen Perspektive durchaus mal Sinn ...


melden

Mordfall Tristan

04.09.2019 um 10:33
JestersTear schrieb:Das Motiv im Kriminalroman ist die Erpressung eines bekannten, heimlich in diesem Milieu verkehrenden Frankfurter Juristen durch ein paar Teens aus der Szene rund um den Bahnhof.

Wie gesagt,da ist einiges an "künstlerischer Freiheit" dabei,aber gerade in diesen Cold-Cases, wo man mit dem Offensichtlichen nicht weitergekommen ist, macht meines Erachtens das Betrachten der Dinge aus einer anderen Perspektive durchaus mal Sinn ...
richtig, immer auch andere Perspektiven durchspielen, Hauptsache man findet den Mörder. Es wäre nicht das erste Mal das "hohe Persönlichkeiten" in solche Fälle verstrickt wären.

wenn es ein Auftragsmord gewesen wäre, warum dann aber an dieser Stelle ? hätte man Tristan nicht an einen viel abgelegeren Ort locken können ?


melden

Mordfall Tristan

04.09.2019 um 11:26
Musikengel schrieb:wenn es ein Auftragsmord gewesen wäre, warum dann aber an dieser Stelle ? hätte man Tristan nicht an einen viel abgelegeren Ort locken können
Ich habe mal irgendwo, ich koennte noch nicht einmal beschwören wo, gelesen, dass dieser Ort möglicherweise sogal ideal war: einerseits so zentral, dass niemand, der dort hin bestellt wird, Verdacht schöpfen wuerde, andererseits so versteckt, dass sich niemand ungewollt dort hin verirren wuerde...


melden

Mordfall Tristan

04.09.2019 um 12:22
Die These, daß die Verstümmelungen nicht das tatsächliche Ziel des Mordes gewesen sein könnten, sondern dadurch nur vom eigentlichen Motiv abgelenkt werden sollte, um etwas anderes zu vertuschen, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Da stimme ich @ponco zu, das hätte man dann auch weniger speziell arrangieren können.

Und wenn es nur eine Inszenierung zur Abschreckung gewesen sein sollte, hätte das extrem brutale Vorgehen ja auch zum gegenteiligen Effekt führen können, nämlich daß die Person, die dadurch eingeschüchtert werden sollte, erst durch diese enorme Bestialität dann gerade dazu hätte bewegt werden können, zur Polizei zu gehen, auch wenn sie sich eventuell dabei irgendwie selbst belastet hätte.
Das wäre doch ein schwer kalkulierbares Risiko für den, oder die Täter gewesen.
Solches Vorgehen funktioniert z.B. bei der mexikanischen Drogen-Mafia, oder dem IS, wo rechtsstaatliche Strukturen völlig versagen, oder gänzlich fehlen, so daß die Schlächter keine Konsequenzen zu fürchten haben.

Zur Vertuschung, oder Abschreckung wäre es doch auch überhaupt nicht nötig gewesen, die ganzen Körperteile mitzunehmen.


melden

Mordfall Tristan

04.09.2019 um 16:23
nein, ich glaube auch nicht daran, aber....

bei Boris hätte diese Taktik funktioniert...ich grübele.


melden
Anzeige

Mordfall Tristan

04.09.2019 um 16:58
Banshee202 schrieb:Zur Vertuschung, oder Abschreckung wäre es doch auch überhaupt nicht nötig gewesen, die ganzen Körperteile mitzunehmen.
das ist ein sehr sehr guter Ansatz...richtig, wozu..??? ihn zu töten hätte zur Abschreckung ausgereicht.
Gerade wenn es sich um Teenies gehandelt hat.


melden
327 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt