Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.351 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 13:28
@Ocelot
Mir geht der Gedanke seit T. Mühlinghaus durch den Kopf. Einen Zusammenhang sehe ja nicht nur ich.
Sie wohnte nahe einem Industriegebiet. Da ich selbst Wuppertaler bin, hat mich das sehr beschäftigt.
Das könnte auch eine Erklärung sein, wie der Täter sich seine Opfer gesucht hat. Der kommt halt rum und eine Trennwand auf der Ladefläche eines LKWs ist ein super Versteck...
Ist natürlich alles spekulativ, aber eben eine Möglichkeit.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 13:36
@NoHaloperidol
Parallelen zwischen TM und FL gibt es durchaus. Leider ist der TM-Thread eingeschlafen, aber da wurde ja eigentlich alles ausgiebig diskutiert. Inklusive das herumschlagen mit diesem Wichtigtuer. Ich habe auch schon oft überlegt ob es in den beiden Fällen der ein- und dieselbe Täter sein könnte. Der Zeitraum zwischen den beiden Fällen ist ja net wirklich allzu lang. Einige User glauben auch, dass Tina Würth zu dieser "Liste" gehören könnte. (Verschwand 1987 nach einem Diskobesuch und wurde 1 Woche später in Begleitung eines Mannes auf offener Straße gesehen).


melden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 13:48
@Ocelot
Habe den T.W. Thread nicht gelesen. Hat sie sich such noch nach ihrem verschwinden gemeldet?


melden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 13:55
@NoHaloperidol
Nein. Die einzige Parallele wäre halt, dass sie offensichtlich eine zeitlang festgehalten wurde, bevor sie ermordet wurde. Hier aus dem TW-Thread:

"Tina Würth (18 Jahre):

Verschwunden nach einem Discobesuch in Groß-Umstadt 22.05.1987 (ein Freitag).
Eine Woche später zweifelsfrei von einer ehem. Schulfreundin in Babenhausen gesehen in Begleitung eines jungen Mannes. Besonderes Merkmal des Mannes - auffallend große Nase.
Tina W. reagierte komisch auf die Rufe ihrer Freundin und lief mit dem Mann weiter.

Fundort der Leiche:

In einer Waldböschung bei Weibersbrunn/Spessart (Landkreis Aschaffenburg). Ca. 40 Kilometer von Babenhausen (Landkreis Darmstadt-Dieburg) entfernt. Tina W. war in einem weissen Müllsack verpackt. Sie muss zuvor einige Wochen tot in einem abgeschlossenen Raum gelegen haben (lt. Gerichtsmedizin)."


melden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 13:59
@Ocelot
Ist zwar ganz schön weit auseinander, aber da wäre wieder die Theorie eines Fernfahrers..
Nehme mal an, es gibt kein Phantom Bild des Mannes?


melden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 14:03
@NoHaloperidol
Darüber habe ich keine Informationen. Wenn man übrigens nach Tina Würth googelt, findet man eigentlich kaum was.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 14:04
@Ocelot
Das habei ch gerade gemerkt :(


melden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 14:10
Laut der ehemaligen Schulfreundin war der junge Mann zwischen 20-25 Jahre alt

1987: 20-25 Jahre (TW)
1998: 31-36 Jahre (TM)
2006: 39-44 Jahre (FL)


melden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 14:19
Hmm, ist ja auch irgendwie ein " Rhythmus" drin.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 14:31
@Ocelot
@NoHaloperidol


Man kann sich das zusammen denken wie man will.
Aber für mich hat Fall TW nichts mit den restlichen beiden Fällen zu tun.
Weder Vorgehensweise noch der Rest passen da zusammen.
Bei TM ist die einzige Parallele, dass sie zwei Briefe geschrieben hat.
Sie hätte auch wie FL anrufen können. Hat sie aber nicht.
Telefonzellen im NICHTS stehend, gab es damals noch zu Genüge.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 15:02
Wurde Frauke überhaupt Tag für Tag herumgefahren?
Kann man wirklich sicher ausschliessen, dass sie ihr Versteck nie verlassen hat?

Ansonsten gebe ich das hier als mögliche Variante zu bedenken:

Zwei Täter besorgen sich zwei Handys (Handy A und Handy B), die ihnen nicht zuordenbar sind. Nun soll Frauke einen Anruf machen:
Frauke ist im Versteck in Hintertupfingen, zusammen mit Täter 1 und Handy A.
Täter 2 ist mit Handy B und Handy F (Fraukes Handy) in Kleinkleckersdorf.
Täter 2 ruft mit B bei Täter 1 und Frauke auf A an. Täter 2 schaltet den Lautsprecher von B ein und ruft mit Handy F bei Chris an. Dann würde sich alles so darstellen:
Frauke befand sich in Hintertupfingen, ihr Handy aber in Kleinkleckersdorf. Es sieht so aus, als habe sie aus Kleinkleckersdorf telefoniert.
In den nächsten Tagen kommen Fraukes Anrufe auf die gleiche Art aus Untereschenbach, Obervolta, Vordermiesfurt, aber Frauke war nie aus Hintertupfingen raus. Sie war durchgehend im Versteck.

In diesem Fall wäre Handy B immer in derselben Funkzelle eingeloggt gewesen wie Fraukes Handy. (Oder sie hatten noch mehr Handys.) Wäre ein solches Handy überprüft worden? Was, wenn es gestohlen war? Oder nicht einer Person zuordenbar? Ich habe vor ein paar Tagen irgendwo gelesen, dass derzeit ein Spinner die Polizei stalkt und am Tag bis zu hundert Notrufen absetzt. Sie können ihn nicht ermitteln, weil irgendwas mit der SIM-Karte ...??? Ich finde es leider gerade nicht mehr.
Hätten wir überhaupt von einer solchen Variante erfahren?

Was ist, wenn es keine Handys A und B gab, dafür aber zwei Funkgeräte um eine Leitung von Täter 1 (mit Frauke) zu Täter 2 (mit Fraukes Handy) aufzubauen. Ginge das? Oder ist immer auf jedem Kanal viel los?

Könnte eine Leitung von Täter 1 zu Täter 2 auch über Internet-Telefonie gemacht worden sein?
Täter 2 hätte dann aber vermutlich offene WLANS nutzen müssen. Geht das überhaupt? Kann jemand mit Laptop über ein fremdes WLAN telefonieren?


melden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 15:09
Ob letzteres funktioniert weiß ich nicht, könnte es mir aber vorstellen.
Zu den Anrufen.. Ne, das würde man bestimmt hören, wenn das über ein weiteres Handy ginge...


melden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 15:32
hm, würde man da net n Knacksen oder so hören? Man könnte ja das mal ausprobieren, ich hab leider nur 1 Handy.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 15:46
Es macht dieses Geräusch, wie wenn das Handy am PC, oder Autoradio liegt und ein Anruf/SMS kommt. Es "summt" und "fiept" irgendwie so. Jedenfalls bei mir gerade, als ich es ausprobiert habe


melden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 15:53
@NoHaloperidol
ok danke. Chris und Fraukes Geschwister wäre das sicherlich aufgefallen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 16:44
@Pauline-Fan


würde dein pfiffiges o.e. Szenario mit dem Anruf ihres Bruders hinhauen?


melden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 17:38
@Ocelot
@Siegessicher
@NoHaloperidol
@Pauline-Fan

@Ocelot
Zitat von OcelotOcelot schrieb:@NoHaloperidol
ok danke. Chris und Fraukes Geschwister wäre das sicherlich aufgefallen.
Das Problem ist einfach, dass wir GAR NICHTS an Infos zu den Hintergrundgeräuschen haben.
Es könnte sein, dass Geräusche zu hören waren.
Es könnte sein, dass keine bemerkenswerten Geräusche zu hören waren.

Es könnte sein, dass welche zu hören waren und die Polizei diese Info aus ermittlungstechnischen
Gründen zurück hält.

Man könnte die Polizei anschreiben und anfragen ob es Geräusche gab.

Aber es würde für mich nach wie vor nicht die Bereitschaft zu einer solchen Komplexität erklären,
die der Täter/die Täter an den Tag gelegt hat, die zu genau den Begebenheiten geführt hat die sich in diesem Fall ereigneten.

Es gibt aber in jeden Fall Dinge an denen wir uns halten können bei unseren Überlegungen.

Zum Beispiel muss der Täter einen Bezug zu Paderborn gehabt haben an diesem Abend.
Er war mit einem Fahrzeug unterwegs.
Frauke hatte die Gelegenheit gehabt ihr Handy trotz eines leeren Akkus zu benutzten.

Die erste SMS, egal ob von Frauke oder dem Täter geschrieben hat definitiv etwas abgehaktes
in ihrem Ausdruck und passt absolut nicht zu dem Ort und der Uhrzeit, noch zu der Situation
in der Frauke den Pub verließ.

Der Täter hätte nicht vorher ahnen können, dass ihr Akku leer ist, falls das Handy sich innerhalb seiner Überlegungen im Bezug auf die Entführung befunden haben sollte.

Der fremder Täter hätte nicht ahnen können, dass Frauke den Pub alleine verlässt.
Der Täter hätte nicht wissen können, welchen Weg Frauke nehmen würde um nachhause zu gelangen.
Ein fremder Täter hätte sich eine Ecke zum Abgreifen gesucht und sich dort auf die Lauer gelegt.
Ein solcher Täter würde m.E. in diesem Fall einer gewissen Planung folgen.

Meiner Meinung nach hätte es auf jeden Fall nichts an der Situation oder ihrem Ablauf geändert, wenn der Täter statt der Anrufe SMS versendet hätte mit den selben Aussagen von Fraukes Handy aus.

Ob sie nun anruft oder schreibt, es wäre auf das selbe raus gegangen.
Die Familie hätte sich definitiv auch so sorgen gemacht und wäre definitiv
auch so zur Polizei gegangen.

Das eine SMS unrealistische ist, im Bezug auf ein Lebenszeichen
ist mir klar.
Aber warum sollte es dem Täter in einem solchen Fall wichtig sein.
Sein Plan im Bezug auf die Fahndungsverzögerung hat ja offensichtlich in keinem
Augenblick funktioniert.

Weder hat man sich nach ihren Anrufen weniger Sorgen gemacht,
noch hat man aufgehört intensiv nach ihr zu suchen.
Ob durch Plakate und Flyer Aktionen, ob durch Medien oder durch die Polizei.

Auf jeden Fall gingen die Kontakte offensichtlich an Chris, ihren Ex und WG Mitbewohner.
Ein Hinhalten wäre, wie schon oft in diesem Thread besprochen, absolut sinnlos mit dieser
Art von Kontaktaufnahmen.
Eine Nachricht im Sinne von " ich brauche eine Woche Abstand" ( WIE IM TM Fall ) wäre definitiv
vorteilhafter gewesen.
Hätte die Leute definitiv anders auf Trab gehalten, als ein tägliches Melden zu seltsamen
Uhrzeiten aus seltsamen Gebieten mit seltsamen Nachrichten.

ABSOLUT keinen Sinn machen würde für mich dann auch die Möglichkeit der Kontakt Aufnahme
zu einer zweiten Person aus dem Näheren Umfeld von Frauke.
Wozu?
Das Chris und Frauke zusammen wohnten, wäre für mich der einzige plausible Grund die
Kontakte nur an ihn gehen zu lassen.
Aber dann noch den Bruder mit ein beziehen finde ich alles andere als logisch.
Auch ist der Grund, WARUM Frauke eine ganze Woche festgehalten wurde nicht klar ersichtlich.

Mit einer stark traumatisierten Person durch die Gegend zu fahren halte ich für entweder
- notwendig, weil geht nicht anders
- oder verdammt mutig und Risiko bereit...

Auch die Verteilung der Anrufe halte ich nicht für ein Katz und Maus Spiel, sondern eher
für eine nicht unumgehbare Maßnehme.


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 17:49
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Eine Nachricht im Sinne von " ich brauche eine Woche Abstand" ( WIE IM TM Fall ) wäre definitiv
vorteilhafter gewesen.
Hätte die Leute definitiv anders auf Trab gehalten, als ein tägliches Melden zu seltsamen
Uhrzeiten aus seltsamen Gebieten mit seltsamen Nachrichten.
Ziehst du in Erwägung, dem Täter ging es vorrangig ums Quälen von Chris und Fraukes Familie?


melden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 18:07
@Ocelot
Ziehst du in Erwägung, der Täter ging es vorrangig ums quälen von Chris und Fraukes Familie?
Nein definitiv nicht. Wenn der Täter dies vor hätte, fände ich SMS ohne nennenswertes ECHTES
Lebenszeichen viel einfacher und viel ärmer an Risiko.

Wenn er die Familie quälen wollte, hätte er die Kontakte DIREKT an die Familie
geleitet.
Die Mutter oder den Vater anrufen, oder die Schwester, den Bruder.
Das ist für mich Familie.
Auch wüsste ich nicht warum Frauke dann nicht Frank direkt angerufen oder
kontaktiert hat.
Es ist klar, dass alle Anrufe und Kontante nach Paderborn lenkten und auf Paderborn gerichtet waren.

Auch die Tatsache, dass der Täter durch die ereignisreichen Gegebenheiten wie die WM
am Tag ihres Verschwindens anscheinend nicht gestört war oder sich zu mindestens nicht davon abhalten lies eine solche Sache durch zu ziehen, spricht für mich für die gespaltene Meinung hier im Thread
im Bezug auf den planenden Unbekannten, oder den spontanen Bekannten als Täter.

Bei einer Überlegung im Bezug auf einen planenden Täter fühlt es sich für mich fast so an, als
hätte der planende Täter etwas angefangen, es aber dann nicht wirklich " planend" zu Ende
gebracht.

Die Leichen Ablage spricht für sich bei diesem Gedankengang.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.02.2014 um 18:11
die Leichenablage ist für mich sowieso das größte Rätsel.

Für mich ist es höchst unwahrscheinlich dass sie dort die ganze Zeit lag. Es war immerhin in der Nähe eines Weges und nicht mitten im Wald. Die kann doch nicht 4 Monate unentdeckt gewesen sein.


melden