Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

86.451 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 14:01
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Aber ich gehe in meiner Überlegung davon aus, dass das Abgreifen
nicht das Festhalten von Frauke als Ziel hatte, sondern zu
aller erst einen banalen Hintergrund.
In seinen Gedanken:
Du verbringst jetzt Zeit mit mir. Das kannst du mir wenigstens geben. Ich war so lange in dich verliebt, aber du hattest nur Augen für Chris. Er war dein ein und alles. Ich war nur ein Freund, sozusagen in der Friendzone.

Er erhofft sich, dass sie ihm einen Ausgleich für die lange Leidenszeit liefert, eine Art Wiedergutmachung. Er versucht sie zu küssen, sie wehrt ab. Es kommt zur Vergewaltigung. Das war garnicht vorgesehen, aber es ist nun mal passiert. Nun darf er sie nicht mehr gehen lassen.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 14:28
melde mich auch mal wieder zu wort. habe immer wieder mitgelesen, hatte aber nichts wirklich beizutragen. wollte nur schnell loswerden, dass ich die letzten gedankengänge/posts von malinka für sehr plausibel halte. besonders er punkt, dass frauke und täter (und chris) irgendetwas verbunden haben muss. ich habe das mehrfach geäußert, aber tue das hier gerne nochmal: einen unbekannten triebtäter, der sein opfer telefonieren lässt, hat es so, meines wissens nach, noch nicht gegeben. die beiden müssen sich also gekannt haben. daran anschließend die frage: wieso hatte der täter dann scheinbar ein alibi? denn auch herr östermann geht ja davon aus mit diesem bereits gesprochen zu haben.
eine anmerkung noch ganz allgemein: ich glaube, je länger man sich mit so einem mysteriösen fall beschäftigt, desto mehr verliert man sich in einzelheiten und "verkompliziert" die dinge. wenn wir hoffentlich eines tages die lösung kennen, dann wird sie wahrscheinlich unspektakulärer sein als so manches szenario hier im laufe der über 1000seiten.


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 14:39
@all

Ich stelle mir folgende Frage: Hätte der Täter das letzte Telefonat abgebrochen, wenn Fraukes Eltern auch dabei gewesen wären?


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 14:40
Zitat von qwert987qwert987 schrieb:wieso hatte der täter dann scheinbar ein alibi?
Da möcht ich meinen Vorschlag von gestern nochmal ins Spiel bringen: eine Gruppe kann sich prima gegenseitig mit Alibis aushelfen, auch gerne kreuz und quer. Also nicht immer nur "Petra gibt Tom ein Alibi und Tom Petra", sondern "Petra gibt Bert eines, bekommt dafür von Tom eines, der wiederum von Bert eines bekommt."
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Davon abgesehen reden wir hier von Mord.
Ich nicht. Es kann genauso gut Totschlag, fahrlässige Tötung, Körperverletzung mit Todesfolge gewesen sein.

@Malinka
@Interested
@pfiffi
@pfiffi
@qwert987
Zu Malinkas Überlegungen: ja, kann alles so sein. Nur schließt sich ein ihr unbekannter Täter für mich immer noch nicht aus. Auch, dass Chris für den Täter so eine große Rolle gespielt haben soll - ja, kann, aber muss nicht. Wie gesagt, ich persönlich denke eher, dass er die Kontaktperson war, weil ihm als Mitbewohner Fraukes Fehlen als einer der ersten auffallen würde.

Auch, dass Telefonate mit Bruder/Schwester zugelassen wurden, heißt nicht zwangsläufig, dass der Täter die kannte oder irgendein spezielles Verhältnis zu ihnen hatte. FL war tagelang in seiner Gewalt. Sie kann ihm ja auch das eine oder andere über ihre Familie erzählt haben.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 14:41
@Ocelot
Dazu müsste man wissen, ob der eine Anruf zufällig oder bewusst nach dem Wegfahren von Fraukes Mutter erfolgte.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 14:44
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Dazu müsste man wissen, ob der eine Anruf zufällig oder bewusst nach dem Wegfahren von Fraukes Mutter erfolgte.
Du meinst ein Mitt-Täter hat die Wohnung von Chris und Frauke observiert?


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 14:48
Zitat von qwert987qwert987 schrieb:denn auch herr östermann geht ja davon aus mit diesem bereits gesprochen zu haben.
Herr Östermann hat gesagt, es könnte sein, dass man bereits den Täter vernommen habe.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 14:48
@Ocelot
Mittäter oder Täter selbst? Aber natürlich kann es auch purer Zufall gewesen sein.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 14:54
Der Anruf erfolgte kurz nach dem Weggang der Eltern, er selbst wars dann eher nicht, dafür müsste er mit Lichtgeschwindigkeit zum Bernhauser Feld gedüst sein.

Dienstag, 27.Juni 2006
23.29 Uhr, Paderborn Industriegebiet Benhauser Feld
letzter Anruf an Chris, Schwester Karen war anwesend, Eltern waren gerade gegangen


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 14:55
@Ocelot
Wie weit ist das auseinander bzw. wie präzise kann man den Standort anhand der Funkzellen orten?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 14:56
Ich gehe stark davon aus, dass derjenige wusste, dass die Eltern gerade gegangen waren...was die Theorie untermauert, dass Frauke und Chris den Täter gut kannten.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 14:57
@Lumina85
Wie kann man anhand dieses Umstands einen Zusammenhang herstellen?


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 15:05
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Da möcht ich meinen Vorschlag von gestern nochmal ins Spiel bringen: eine Gruppe kann sich prima gegenseitig mit Alibis aushelfen, auch gerne kreuz und quer. Also nicht immer nur "Petra gibt Tom ein Alibi und Tom Petra", sondern "Petra gibt Bert eines, bekommt dafür von Tom eines, der wiederum von Bert eines bekommt."
Das wäre in der Tat möglich. Aber je mehr Involvierte es gibt, desto größer ist die Chance der Polizei, dass sich diese bei Vernehmungen in Widersprüche verstricken.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 15:09
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Wie weit ist das auseinander
Hm Google Maps ist fast so blöd wie Translate :D Maps kennt Bernauser Feld nicht, weiß net was ich stattdessen eintippen soll.

A= Borchener Straße 56 (damalige Wohnung von C und F)

B=?

Profis Help! :D


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 15:09
Benhauser Feld!


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 15:10
@hallo-ho
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:...ja, kann, aber muss nicht. Wie gesagt, ich persönlich denke eher, dass er die Kontaktperson war, weil ihm als Mitbewohner Fraukes Fehlen als einer der ersten auffallen würde. ...
Ja, richtig. DAS wiederum setzt aber voraus, dass der Täter das Festhalten von Frauke
geplant haben muss.
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:...Auch, dass Telefonate mit Bruder/Schwester zugelassen wurden, heißt nicht zwangsläufig, dass der Täter die kannte oder irgendein spezielles Verhältnis zu ihnen hatte. FL war tagelang in seiner Gewalt. Sie kann ihm ja auch das eine oder andere über ihre Familie erzählt haben....
Darin liegt für mich persönlich eine Kontroversität inne.
Im Thread wird immer wieder davon gesprochen, dass man sich gegenseitig
Alibis gegeben hat.
Da hätte ich gerne von dir eine exaktere Definition im Bezug für WELCHEN Zeitraum
diese Alibis gegeben wurden.
Deine Beispiele sind plausibel, jedoch kann X nicht die ganze Zeit ein Alibi für Y abgeliefert
haben, oder Y wiederum an Z.
Diese Personen hätten zu diesem Zeitpunkt auch ein Leben und " etwas zu tun".

Ich überspringe deine Antwort erst ein mal und gehe nun davon aus,
die hätten sich für die Zeit der Anrufe alle eine Alibi gegeben, dann würde doch
die Zeit, die der Täter SELBST ( es sei den du involvierst ALLE in die Ereignisse vom
Beginn des Verschwindens
an ) zur Verfügung haben auch nur einen Bruchteil dessen
darstellen, welche er dann tatsächlich mit Frauke verbrachte.

Es ist für mich schwer vorstellbar, dass der Täter mit der gefesselten
Frauke im Kofferraum, oder auf dem Nebensitz oder hinten im Bully oder Caddie
ein Gespräch während der Fahrten geführt hat, um fest zu stellen, was für Verhältnisse im
Bezug auf ihre Wohnsituation oder ihre familiäre Situation momentan bestehen.

Außerdem währe dem Täter die Akku Situation erst im Nachhinein bewusst geworden.
Er hätte das Handy als einen wichtigen Gegenstand eingestuft und sofort geprüft, ob
es geladen ist.

Wenn er nicht gerade das passende Handy vorhanden hatte, würde ich
die Zeitabstände in dieser Überlegung vom Verschwinden bis zur ersten SMS verstehen.
Aber wenn er den passenden Akku da hatte, warum erst zwei Stunden später Bescheid geben.
Warum überhaupt bescheid geben?

Diese SMS in der Nacht hätte keine Auswirkungen gehabt auf den Verlauf des Morgens danach.
Es hat die Ereignisse nur ein kleines Stückchen verschoben.
Die Polizei ist dennoch schon am nächsten Morgen alarmiert.
Welchen Vorteil hätte diese SMS für den Täter also in dieser Nacht geschaffen?

Meiner Meinung nach keinen.

Der planende Täter hätte nur etwas Zeit aufgeschoben, mehr nicht.
Ob ihn jemand gesehen hat, oder nicht, wäre mit dieser SMS nicht zu klären
gewesen für den Täter.
Ich finde auch nicht, dass der Täter durch diese SMS mit einer Beruhigung des
näheren Umfelds hätte rechnen können.

Für drei involvierte Personen wäre die Sache für mich zu geplant um dann
einfach zu " sinnlos " zu enden.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 15:41
Ach so, ich weiß nicht, ob ich das schon mal geschrieben habe. Ich bin nicht dabei, bei der Akku-Aufladaktion oder gleiches Handy oder Ladekabel....Ich gehe vielmehr davon aus, dass er ihre SIM in sein Handy steckte und sie so die SMS schreiben konnte und dergleichen...daher war das Handy auch immer aus - da Akku immer noch leer.

Macht für mich auch Sinn, wenn er noch was mit Frauke unternehmen wollte, wo hinfahren, sie dann angemerkt hat, geht nicht, ich werde erwartet...so kam Chris dann mit ins Spiel...


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 16:36
Zitat von InterestedInterested schrieb:Ich gehe vielmehr davon aus, dass er ihre SIM in sein Handy steckte und sie so die SMS schreiben konnte und dergleichen
na na na @Interested du hast net uffgepasst! :D Auf der Handyrechnung von Frauke wäre seine Handy-ID-Nummer aufgetaucht.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 16:40
@Ocelot

Stimmt. Ich finde das nur logischer...ich wollte auch hier einfach nur ein update vornehmen. Spielverderber :D

Ok - dann zurückgenommen und streicht das...tut so, als hättet ihr das nicht gelesen :D


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 16:41
@hallo-ho
Ich gehe davon aus, weil es schon ein ziemlicher Zufall sein müsste, dass sie gerade dann anruft wenn Chris alleine ist bzw. seine Schwester dabei ist und die Eltern kurz vorher gegangen sind.
Das wird sicherlich nicht das einzige mal gewesen sein sondern man KÖNNTE davon ausgehen, dass Chris in solch einer Situation häufig Zeit mit der Familie/Freunden etc. verbracht hat aber sie hat immer genau dann angerufen wenn er alleine war....ist ja sowieso immernur alles Spekulation ;-)


melden