Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

86.491 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

10.03.2014 um 19:51
@zweiter

Jo, z.B. ein Kellerloch. Eigentlich würde es reichen, zum Telefonieren vor die Tür zu gehen, aber da könnte man vielleicht offensichtlich gesehen werden. Deswegen muss man rausfahren. Ist das Handy wirklich nachweislich abgeschaltet oder einfach ohne Empfang? Bekommt man dann nicht dieselbe Ansage?(Teilnehmer nicht zu erreichen?).

Ich glaub auch nicht, dass jeder sie versucht hätte zu erreichen. Die guten Freunde vielleicht, aber entfernte Bekannte oder Internetbekanntschaften haben das im Zweifelsfall gar nicht mitbekommen.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.03.2014 um 20:54
@zweiter
Zitat von zweiterzweiter schrieb:sie versuchen anzurufen,oder ?
somit wäre er unter den personen, die sie versucht haben zu erreichen.
Wie du immer auf deine Ideen kommst ;D
Sehr gute Überlegung.
Ich würde auf das selbige tippen.

@Adell
Zitat von AdellAdell schrieb:Letztendlich aber gibt es die Belohnung nur, wenn der gegebene Hinweis definitiv zur Ergreifung des Täters führt.
Jap und nur dann wenn der Hinweis WIRKLICH auch dazu führt. Nicht nur weil
er sich vielversprechend und gut anhört.

Meine Frage an euch Kenner :
wie ist es mit der Belohnung bei mehreren Aufklärenden Hinweisen von
verschiedenen Leuten?
Teilen die sich die Belohnung auf?


melden

Mord an Frauke Liebs

10.03.2014 um 20:56
Mal was ganz anderes.
Wir gehen ja automatisch von einem Täter aus bzw. erwähnen Paare o.ä. eher beiläufig.

Könnte nicht auch eine Gruppe dahinterstehen?
Ich will an dieser Stelle kein Szenario entwerfen, wie Frauke an eine Gruppe geraten sein könnte. Da gibt es an sich die gleichen Ausgangsmöglichkeiten: freiwillig mit oder unfreiwillig.

Eine Gruppe hätte gewisse "Vorteile" (nicht für Frauke natürlich, sondern für die Täter):

- bei mehren Leuten ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass mindestens einer (oder eben mehrere) Kapazitäten für ein Versteck hat

- Man kann sich in Bewachung/Kontrolle/Versorgung/durch die Gegend fahren abwechseln

- Man kann, wenn mehrere Versteckmöglichkeiten gegeben sind, die Verstecke wechseln. Rumgefahren wurde Frauke ja, warum nicht auch zu verschiedenen Verstecken.

- klar, je mehr Mitwisser es gibt, desto größer ist die Gefahr, dass einer mal schwach wird und sein Gewissen erleichtern will. Wenn allerdings alle involviert sind, vlt sogar alle für ihren Tod verantwortlich sind, dann kann ich mir vorstellen, dass wiederum so ein Gruppenzusammengehörigkeitsgefühl entsteht ("Wir teilen und bewahren dieses Geheimnis bis ins Grab.")


melden

Mord an Frauke Liebs

10.03.2014 um 21:06
@hallo-ho

Ich persönlich glaube das nicht. Je mehr Menschen involviert sind, desto größer die Gefahrenquelle, dass einer dem Druck nicht standhalten kann..von mir aus im Suff plaudert..Ich bleibe bei Einzeltäter. Gäbe es mehrere, hätte man gar nicht rumfahren müssen mit ihr.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.03.2014 um 21:09
@Interested
Man sagt nicht umsonst, jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Aber vlt haben wir ja hier eine Kette aus lauter bockelharten Typen.
Und es gibt auch eine Gruppendynamik. Tun wir mal so, als wäre es eine Gruppe - wenn aus dieser Gruppe einer allein das gemacht hätte, wäre er vlt zwei Tage nach ihrem Tod heulend zur Polizei und hätte alles gestanden. In einer Gruppe hingegen verhält man sich anders und eine Gruppe kann auch einen gewissen Druck ausüben. Schüler z.B. verpetzen keinen Mitschüler, man pisst keine Familienmitglieder an usw.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.03.2014 um 21:14
@hallo-ho

Nee, ich kann den Gedanken nicht mitspinnen. Das passt für mich nicht. Ich glaube, noch nicht mal ein Paar...ein Einzeltäter, so stell ich mir das vor. Die Anrufe, die Rumfahrerei...der Auffindeort...


melden

Mord an Frauke Liebs

10.03.2014 um 21:15
@hallo-ho

Gruppe wurde auch schon diskutiert. Und wie du das so schilderst, hat es Vorteile, im übrigen auch, Frauke in einer Gruppe unterzugehen im Sinne von verschwinden zu lassen. Wir haben uns damals, um heimlich rauchen zu können, auch immer von Oberstufenschülern umzingeln lassen.

Bei xy ungelöst gab es auch schon mal Fälle, bei denen 2 Mörder involviert waren. Spontan fällt mir da jetzt die Krankenschwester 1990 ein, die in der Nähe von Hof nach der Disco von einem Auto mit 2 Männern verfolgt und schließlich vergewaltigt und ermordet wurde.

Undenkbar ist das also nicht.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

10.03.2014 um 21:17
@Adell
@Interested
Wobei ich auch immer automatisch an einen einzelnen, männlichen Täter denke. Warum auch immer. Mir geht es jetzt auch nicht darum, diese Idee "durchzuboxen". Ich möchte nur mal durchspielen, was für Vor- und Nachteile das hätte. Und mir fallen da eben überwiegend Vorteile ein.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.03.2014 um 21:24
Zitat von AdellAdell schrieb:spontan fällt mir da jetzt die Krankenschwester 1990 ein, die in der Nähe von Hof nach der Disco von einem Auto mit 2 Männern verfolgt und schließlich vergewaltigt und ermordet wurde.
Krankenschwester schein ja ein gefährlicher Beruf zu sein bzw. sowas anzuziehen. Ich hab mal bei irgend so einer Ami-Serie (medical detectivs or whatever) einen Fall gesehen, wo eine Krankenschwester ebenfals von einer Gruppe von Männern auf dem Weg zur Arbeit entführt, vergewaltigt und ermordet wurde.

(Natürlich ist das selektive Wahrnehmung, das ist mir schon klar)


melden

Mord an Frauke Liebs

10.03.2014 um 21:34
@hallo-ho

Bei xy gab es diverse Krankenschwestern. Die sind ja auch meist lieb, sehr sozial und kontaktfreudig und sind auch nachts öfter draußen (aufgrund der Schichtarbeit).

Und besonders gut zu ködern, indem man einen Notfall simuliert.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.03.2014 um 21:37
war die Frau, die im fahrenden Zug vergewaltigt und aus dem Fenster geworfen wurde, nicht ebenfalls Krankenschwester?


melden

Mord an Frauke Liebs

10.03.2014 um 21:42
@Ocelot

Ja!

Dann gab es noch eine im Osten Deutschlands, die man irgendwann im Wald gefunden hatte. Dann gab es eine Krankenschwester, die nachts auf dem Parkplatz vor der Klinik angefallen wurde. Die kam aber irgendwie noch davon. Stattdessen hatte der Täter dann einen im Auto wartenden Teenager erwischt. Da weiss ich leider nicht mehr, wo das war. Ich meine aber, dass das so Mitte der 80er war.

Vielleicht nutzen solche Krankenschwesterfixierten einfach das Ende der Arbeitszeit (im Dunkeln) oder es geht irgendein seltsamer Film (Fetisch) bei denen ab.

Das könnte ja im Frauke-Fall auch irgendein Patient gewesen sein....


melden

Mord an Frauke Liebs

10.03.2014 um 21:48
ein kleiner Beitrag zur Thema Stimme am Telefon erkennen oder nicht
Es war bei uns wieder mal ein Fall im Tv (es war schon mehrmals)
ein Fake - Enkel rufte Oma an und sagte "Oma ich brauche heute dringend 3000e fuer das und das, ich kann aber selber nicht kommen ich schicke meine Freundin, Freund (usw) das Geld bei dir abholen..."
und die alte Omas sind immer reingefallen
heute im Tv sagte die Oma aus dass sie keinen Zweifel gehabt hat dass es nicht ihr Enkel ist, weil alles gepasst hat...
Aber vielleicht war es darum dass die Omas älter sind, schlecht hoeren, oder nicht so offen Kontakt mit Enkeln haben....
fand es aber interessant...
-----------------------------------------------------------------------

ich glaube nicht dass Frauke freiwillig weg war (egal ob mit einer Gruppe oder Einzeltäter) vor allem an dem Abend wo sie leeres Akku gehabt hat und kein Geld dabei (nur paar Euro)


melden

Mord an Frauke Liebs

10.03.2014 um 21:53
@sue_bern

Das mit den Omas liegt leider leider leider daran, dass Enkel so selten bei den Omas anrufen, vielleicht 1 x zum Geburtstag und 1 x zu Weihnachten. Da können die die Stimme an sich überhaupt nicht mehr einschätzen.

Sehr traurig ist das.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.03.2014 um 22:04
@Adell
@sue_bern
Ich kenn das eher so, dass ein Fremder anruft und sagt, dass der Enkel entführt ist oder aus einem anderen Grund Kohle braucht.
Und wer mit alten Leuten zu tun hat, weiß, dass die meisten grottig hören.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 07:16
Der Omavergleich hinkt auch insoweit, als dass in diesen Fällen nur die taube und senile Oma die Stimme einmalig hört, in Fraukes Fall aber mehrere, gut hörende Leute die Stimme gehört und identifiziert haben. Und zwar ohne Zweifel zu haben.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 11:36
@hallo-ho
@Adell
@sue_bern
@Ocelot
@Interested
@zweiter
@pfiffi
@LIncoln_rhyME
@Neusser1988
@Blanche


Also ich habe mir über das Wochenende ungefähr 100 Fälle mit Entführungen
verschiedenster Art in den verschiedensten Ländern dieser Welt angeschaut.

Meine persönliche Meinung nach diesem Kriminal Wochenende ist :
Wir haben es hier nicht mit einem perversen Täter zu tun, der sich an
Fraukes Hilflosigkeit aufgeilte und deshalb die Risiken auf sich nahm, die mit
der ganzen Aktion der Kontakte verbunden war.

Meine Überlegung führten nun zu der Feststellung, dass etwas tiefer liegendes Frauke und den Täter verbunden hat.
Etwas gemeinsam Erlebtes. Ob es sich um ein einzelnes, isoliertes Ereignis handelt,
oder um die Erfahrung von gemeinsamer Zeit an sich, steht für mich hier völlig außer Frage.


Sie kannten sich in jedem Fall und der Täter wusste meiner Meinung nach
gnz genau wenn er kontaktieren sollte,wollte, oder gar musste.

Das der Täter den Rückruf des Bruders zu ließ und Frauke auch ein
Gespräch mit der Schwester gewährte, ist für mich ein eindeutiges Zeichen
dafür, dass der Täter alle drei kannte : Chris, Frank und Karen.

Frage an dieser Stelle : Was verbinden Chris, Karen und Frank? Was haben
sie gemeinsam?


Wenn der Täter alle drei kannte, dann wird er nicht ( nur ) einfach aus Paderborn stammen.
Er hätte Karen und Frank, also die beiden Geschwister, nicht aus Paderborn kennen können.
Auch das Kennenlernen in Paderborn durch einen Besuch des Täters bei Frauke und Chris
in der WG, bei dem er hätte Frank oder Karen kennen lernen können, halte ich für
zu kurzweilig und für nicht intensiv genug um damit die Erlaubnis, oder die Forcierung
des Täters auf bestimmte Menschen aus diesem Umkreis näher erklären zu können.
Alle samt stammten aus Lübbecke und bringen somit eine eindeutige Verbindung mit sich.

Ich kann mir vorstellen, dass viele von euch die Aussage von Karen über
Frauke im XY Ungelöst Beitrag anders verstanden haben als ich, oder
dieser einfach keine gesonderte Bedeutung hinzu fügten.
Die Aussagen von Karen über ihre Schwester halte ich aber für sehr wichtig.

https://www.youtube.com/watch?v=NPZ1fvfLrDo (Video: Aktenzeichen XY ungelöst 09.11.2006 [3/7])

ab Minute 2:10

Karen spricht in dem Interview davon, dass ihr Verhältnis zu Frauke weniger wie
das zu einer " Schwester " war, sondern mehr wie das Verhältnis zu einer Freundin.
Was für mich persönlich bedeutet : die beiden sind sich seit dem Umzug der älteren
Schwester in eine andere Stadt näher gekommen.

Karen sagt hier aus : " ....
uuhm.. ja...wir haben halt uns auch viel erzählt in den letzten Monaten.
Also das Verhältnis war schon sehr herzlich...
..."

Diese Sätze setzen m.E. nach gewisse Fragen und Fragestellungen seitens des Interviewführers voraus.
Sprich : ich denke Karen wurde an dieser Stelle nach ihrem Verhältnis zu Frauke allgemein befragt und dies waren ihre Antworten.

Von Frank und seinem Verhältnis zu seinen Schwestern, oder zu Frauke speziell, haben
wir keine wirkliche Info bis jetzt.
Aber immerhin haben wir die Info, dass er zu der Lübbecker Clique gehörte ( so wie Chris und Frauke, so wie anscheinend auch @beautiful auch; ein @user erwähnte dies mal im Thread ).
Ich denke aus diesen Gründen, dass der Täter die Frauke so wie alle anderen aus
der Lübbecker Zeit kennen musste, oder sonst wie eine Verbindung zu diesen drei
Personen hatte.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 11:46
@Malinka

Würde ich auch so sehen, darum schrieb ich bereits zwei Mal, dass es nicht um etwas ging, was Frauke gemacht hat, also nicht bewusst - und nichts schreckliches, was so eine Tat erklären würde. Diese Verletzungen, die der Täter empfunden hat, müssen also nur für ihn funktionieren und etwas, was sich in ihm manifestiert hat, obwohl es u.U. eine einfache Banalität war. Missachtung seiner Person, nicht ernst nehmen....ihn als Person und Mensch, als jemanden, der Avancen machte...Korb gegeben, durch ihn hindurch geguckt...daran hatte er wohl zu knabbern...Aber in Lübbecke oder sogar Paderborn, sind sie sich wieder über den Weg gelaufen oder im Internet..auf gewissen Portalen...und er hat sich reingesteigert und ist zur Tat geschritten.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 11:49
@Interested
Zitat von InterestedInterested schrieb:Korb gegeben, durch ihn hindurch geguckt...daran hatte er wohl zu knabbern...
Daran knabberte er aber länger als nur eine Woche bevor er sich entschied Frauke damit zu konfrontieren.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 11:52
@Malinka

Mit Sicherheit...wenn nicht Jahre...vielleicht resultierten daraus Folgeprobleme im Umgang mit Frauen...oder es gab immer nur Frauke für ihn!


melden