Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

86.466 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 11:58
@Interested
@Malinka
Also wenn das Herzchen nach einer Abfuhr so verletzt ist, dass man nie wieder mit einer Frau was richtig anfangen kann bzw. die Herzensdame entführen muss - sorry, auch dann hat man ne Schraube locker. Dann wars halt nicht der sadistische Kontrollfreak sondern der "Du gehörst nur mir allein! Muhaha"-Typ. Sieht nach außen vermutlich ähnlich aus.
Ein bisschen so wie der Typ aus Falcos Jeannie-Song Teil I

Es ist kalt, wir müssen weg hier, komm
Dein Lippenstift ist verwischt
Du hast ihn gekauft und ich habe es gesehen
Zuviel rot auf deinen Lippen und du hast gesagt:
"Mach mich nicht an"
Aber du warst durchschaut, Augen sagen mehr als Worte
Du brauchst mich doch, hmh?
Alle wissen, daß wir zusammen sind ab heute
Jetzt hör ich sie! Sie kommen
Sie kommen, dich zu holen
Sie werden dich nicht finden
Niemand wird dich finden, du bist bei mir!


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 12:05
@hallo-ho

Ist ja nur ne Mutmaßung ;) Aber dass er einen an der Semmel hat, ist obvious! Wer sonst würde so eine Tat wirklich durchziehen?


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 12:07
@Interested
Och, die meisten Täter werden ja durchaus als schuldfähig eingestuft und haben gewöhnlich auch einen IQ, der jenseits der Schwachsinnsgrenze liegt (@aberdeen Ja, ich weiß, psychisch krank und doof ist nicht das gleiche)
Der Mörder von Jakob von Metzler etc - die waren einfach nur "böse". Die wenigsten morden wegen eines gebrochnen Herzens. Wegen Habgier oder Machtheilheit dann schon eher.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 12:08
@hallo-ho

Man sagt gewissen Tätern sogar einen ziemlich hohen IQ nach...nur ist dieser nicht auf der emotionalen Ebene gemessen.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 12:17
@hallo-ho
@Interested
@hallo-ho
...Dann wars halt nicht der sadistische Kontrollfreak sondern der "Du gehörst nur mir allein! Muhaha"-Typ. Sieht nach außen vermutlich ähnlich aus. ...
Ich sehe den Tätertyp nicht als einen normalen Menschen an.
Normal wirkend ja, aber das er einen Knacks an der Birne hatte in dieser Hinsicht
muss er ja nicht rausposaunt haben.
Jedoch ist für mich in jedem Fall seit Beginn meiner Recherchen und
der Ansicht des Falls klar : derjenige der das alles möglich gemacht hat, war nicht
ganz klar und normal im Kopf.

Davon abgesehen reden wir hier von Mord.
Wir können uns bei so was nie von Extremen abwenden, schließlich ist Mord an sich
ein extremes Ereignis was gewiss nicht von Harmonie und Freude zeugt.

Das sie starb hatte eine extreme Situation als Voraussetzung und ich versuche
hiermit eine extreme Situation zu geben, in dem ich sage :
Derjenige könnte sie definitiv schon lange beobachtet und sich nach ihr gesehnt haben.
Und dieser jemand wird auch gewusst haben wo Frauke wann langgeht.
Durchaus kann ich mir vorstellen, dass er sie beobachtet hat und nach dem Pub abfing.

Im Vertrauen zu ihm und NUR mit der Absicht schneller nachhause zu kommen würde
Frauke in dieser Situation unbedacht einsteigen.

Ja, auch die Situation, dass der Täter in Paderborn war und nicht zwangsläufig durch ihre
Beobachtung auf sie traf, sondern durch einen für ihn " glücklichen Zufall" kann ich mir auch vorstellen.

Hier würde Frauke genau so im Vertrauen und unbedacht einsteigen.
Das er sie erste ein mal nicht nachhause fuhr sondern ihr den Vorschlag für ein
Gespräch unterbreitete, eventuell dabei " etwas durch die Gegend zu fahren" als
einen Vorteil ansah und anpries, auch das kann ich mir vorstellen.

Aber : das Frauke für 2 Std ohne Schlüssel und ohne Akku durch die Gegend fuhr
ohne an ihren wartenden besten Freund Chris zu denken, DASS KANN UND WERDE ich mir in
ihrem Fall nicht vorstellen können.

Ich denke sehr wohl, dass Frauke entweder die 1. SMS unter seiner Beobachtung schrieb, oder
gar nicht selbst.

Und wenn Frauke die SMS unter Beobachtung schrieb, dann meine ich damit auch eine
Situation in der Frauke bereits klar war, dass es eskalieren könnte, der Täter eventuell
darauf drängte zu wissen was sie schrieb und an wenn, oder warum.
Somit wollte er vielleicht Einsicht haben in ihren Text selbst. Und somit schrieb Frauke
einfach nur das, was sie schreiben konnte um der Situation kein Holz mehr ins Feuer nach zu werfen.
Hier wäre es sogar noch möglich gewesen, dass sie auf einen Rückruf gehofft hatte
aber da sie auf die Auflademöglichkeiten des Täters im Bezug auf ihren Akku angewiesen war,
hätte der Täter nach der SMS seinen Akku zurück verlangen können und Frauke
damit auf natürliche Weise die Möglichkeit genommen haben erreichbar zu sein in dieser
Nacht.

Versteht ihr worauf ich hinaus will?


4x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 12:22
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Versteht ihr worauf ich hinaus will?
Bezogen auf was? Auf die "Gesamtsituation" oder auf auf die genannte SMS?


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 12:29
@hallo-ho

beides.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 12:30
@Malinka
Sehr gute Ausführungen! :-)

Ich schreib mal später meine Meinung darüber, da ich sonst im Oscar-Thread nicht mehr mitkomme :D


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 12:31
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Versteht ihr worauf ich hinaus will?
Gesamtsituation: nein

SMS: dass sie "halbfreiwillig", aber bereits ein Hilferuf war?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 12:49
Fangen wir mal an:
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Das der Täter den Rückruf des Bruders zu ließ und Frauke auch ein
Gespräch mit der Schwester gewährte, ist für mich ein eindeutiges Zeichen
dafür, dass der Täter alle drei kannte : Chris, Frank und Karen.
Also daran hatte ich nie gedacht... Stellt sich die Frage, hat er erwartet, dass Frank anruft? Ging vorher eine SMS ein, worin Frank schrieb, "ich rufe um die Uhrzeit xy an, bitte schalt dein Handy da ein?"
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Alle samt stammten aus Lübbecke und bringen somit eine eindeutige Verbindung mit sich.
Könnte gut sein, ein Freund aus Lübbeker Zeiten. Der heimlich Verliebte. Diese These ist schon länger mein Favorit aber ich hatte bislang Paderborn im Kopf. Die Verbindung zu Chris und Fraukes Geschwister könnte nach Lübbeke hinweisen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 12:59
@Interested
Zitat von OcelotOcelot schrieb:Könnte gut sein, ein Freund aus Lübbeker Zeiten. Der heimlich Verliebte. Diese These ist schon länger mein Favorit aber ich hatte bislang Paderborn im Kopf. Die Verbindung zu Chris und Fraukes Geschwister könnte nach Lübbeke hinweisen.
Ich habe mir die Fahrzeiten dies Bezüglich mal angeschaut.
Du fährst laut Maps ca 1 Stunde und ein paar Minuten.
Und rate über welche Autobahn?

Richtig! Die 33.

Und wo würde man ( ich spiele auf den Donnerstag Anruf und seine " seltsame Koordinate an)
lang fahren, wenn man den Weg bei Google Maps entlangfährt um auf dem schnellsten
Wege von Lübbecke nach Paderborn zu kommen?

Über Sennelager Dreihausen, der Punkt an dem die Funkzelle den Anruf bearbeitet hat.

Frauke und der Täter würden dann nicht aus östlicher Richtung kommen ( Nieheim ca 40 min. ),
sondern aus nördlicher Richtung.

Von der Zeit her würde sich sowohl für einen Täter aus Nieheim und Umgebung,
als auch für einen Täter aus Lübbecke kommend nicht viel ändern.
Man hätte immer noch mindestens, oder fast 2 Stunden Hin- und Rückweg ein zu planen.

Jedoch würde es für mich die Richtung und Position des ersten Anrufes erklären.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 13:00
@Malinka

Macht definitv Sinn und bringt auch am ehesten eine Verbindung vom Täter zu Frauke!


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 13:10
Und wo würde man ( ich spiele auf den Donnerstag Anruf und seine " seltsame Koordinate an)
lang fahren, wenn man den Weg bei Google Maps entlangfährt um auf dem schnellsten
Wege von Lübbecke nach Paderborn zu kommen?

Über Sennelager Dreihausen, der Punkt an dem die Funkzelle den Anruf bearbeitet hat.
Heftig, das macht wirklich Sinn!


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 13:11
@hallo-ho
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb: Gesamtsituation: nein

SMS: dass sie "halbfreiwillig", aber bereits ein Hilferuf war?
Ja, dass sie auf jeden Fall versucht hat auf sich aufmerksam zu machen,
es jedoch durch die Beobachtung des Täters in diesem Fall nicht " angebracht"
war um eben das " Feuer nicht noch mehr " zu entfachen, in dieser SMS
mehr an Infos rein zu schreiben.

Frauke lies es in meiner Überlegung halt so aussehen als OB sie etwas Banales
antwortete, hatte aber die Hoffnung, dass Chris zurück schreibt oder anruft.
Durch das Zurückverlangen des Akkus durch den Täter ( also setze ich an dieser Stelle
das gleiche Handymodell voraus ) hätte dies auf natürliche Weise unterbunden.
Eventuell war Chris ja auch dabei zurück zu schreiben, nur hatte Frauke
durch das abgeschaltete Handy im weiteren Situationsverlauf nicht die Möglichkeit
im Kontakt mit ihm zu stehen.

Ich kann mir übrigens nach wie vor in dieser Situation nicht vorstellen,
dass der Täter sein Handy hier bereits ABSICHTLICH abgeschaltet hatte.
Wenn die Polizei nach wie vor, oder damals an die Infos zu den restlichen,
eingeloggten Nummern in dieser Zelle hatte könnte man nach schauen welche
anderen Geräte sich kurz vorher abgeschaltete haben.

Es ist klar, dass der Täter nicht den selben Anbieter haben musste, jedoch denke
ich mir, dass D1 damals durchaus noch 1 Wahl gewesen sein könnte.
Aber eine Möglichkeit um einen eventuellen Hinweis zu erlangen wäre es definitiv.
Ein kleiner Abgleich der Handydaten hätte ein Ergebnis liefern können.

Ein allgemeines Überprüfen von allen Verdächtigen im Bezug auf die Einlogg und Auslogg Daten
hätte eventuell auch Hinweise liefern können meiner Meinung nach.

Frauke ist vorerst zu einem Vermisstenfall geworden.
Sie ist nicht direkt als Tot abgestempelt worden, nur weil sie sich durch
ihr Handy nicht mehr meldete.

ich denke man war sich erst nach dem Leichenfund über das GANZE Ausmaß der Situation im Klaren. Und wenn man den XY Beitrag und die Artikel von damals mit den jüngsten TV Beträgen und
Artikeln vergleicht, so ist Nieheim als Festhalteort nur eine erste Vermutung gewesen.
Ich bin mir sicher immer mal wieder raus zu hören, auch wenn dies eine subjektive Beobachtung ist,
dass Herr Östermann mehrfach sagt, die Beamten seien " damals " davon ausgegangen, dass Nieheim der Festhalte Ort war.
Niemand von den Beamten hat je behautet, dass der Wohnort des Täters sich AUCH in Nieheim befindet.
Oder habe ich da was über-lesen/sehen?


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 13:16
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:ich denke man war sich erst nach dem Leichenfund über das GANZE Ausmaß der Situation im Klaren.
Ich schließ jetzt mal von mir auf andere: wenn in den Medien ein Vermisstenfall gepushed wird (FL, Bögerl,...) dann gilt für mich persönlich die Fausregel: je länger weg, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Vermisste tot ist. Leider bewahrheitet sich das auch in 99.9% der Fälle.
Nun ist mir klar, dass es für Anghörige fast ein Ding der Unmöglichkeit ist, an das Schlimmste zu denken. Einerseits. Anderseits muss doch jedem klar sein, dass Option a) tot wahrscheinlicher ist als Option b) Auszeit im Rosa-Zuckerwatteland oder c) durchgebrannt nach Südamerika ohne Kontobewegungen aber dafür mit perfekt gefälschten Papieren

Daher denk ich schon, dass das Ausmaß nach dem letzten Anruf von Tag zu Tag klarer wurde und im Finden der Leiche den traurigen Höhepunkt mit gleichzeitiger Gewissheit fand.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 13:28
@hallo-ho
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Daher denk ich schon, dass das Ausmaß nach dem letzten Anruf von Tag zu Tag klarer wurde und im Finden der Leiche den traurigen Höhepunkt mit gleichzeitiger Gewissheit fand.
Ich ergänze : Von den Angehörigen gehe ich hier nicht aus.
Ich spreche von der Öffentlichkeit.
Für die Öffentlichkeit und BIS zum Leichenfund somit auch für das Handeln der Polizei,
war Frauke nicht tot.
Die Öffentlichkeit wusste weder von den seltsamen Inhalten der Nachrichten,
noch wie die Angehörigen das ganze Empfunden hatten.
Sie hatten lediglich die Info, dass sich Frauke nicht mehr gemeldete hatte ab einem
bestimmten Datum, nach dem sie es regelmäßig getan hat.

Seite 4 hier im Thread :
Das Interview mit Chris
Mord an Frauke Liebs (Seite 4)

Dieses Interview stamm aus der Zeit vor Fraukes Leichenfund aber
bereits nach dem letzten Telefonat. Also irgendwann in den drei Monaten bis
zum Leichenfund am 4 Oktorber 2006.

Auch hier ist nichts von den wirklich gesprochenen Sätzen oder dem " ja, nein nein " Anruf
zu lesen.
Ich konnte aus der Zeit vor dem Leichenfund keinen einzigen Artikel finden, der mir noch
zugänglich war oder ist, in dem die exakten Gesprächsverläufe und bestimmte Vermutungen
darauf, dass Frauke bereits tot ist, zu finden waren.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 13:29
Nochmal wegen Franks Anruf:

Freitag, 23.Juni 2006
23.04 Uhr, Paderborn Industriegebiet Dören
SMS an Chris

Freitag 23.Juni 2006
23.06 Uhr, Paderborn Industriegebeit Dören
Anruf vom Bruder

Nun, die Frage ist ja warum der Täter an diesem Abend nur eine SMS an Chris schickte, obwohl er Frauke mitgenommen hatte. Und warum er nach der SMS das Handy eingeschaltet lies. Daher ist die Anahme, dass Frank per SMS angekündigt hatte, etwa um 23 Uhr anzurufen und die Bitte, das Handy dafür einzuschalten, vll garnet so abwegig.

Täter und Frauke in Dören. Täter schaltet Handy ein. SMSe und verpasste Anrufe werden angezeigt. SMS werden schnell durchgegangen. Franks SMS wird gelesen. Entscheidung: Kein Anruf an Chris, sondern eine SMS. SMS wird abgeschickt. Handy wird ON gelassen und gewartet. Um 23.06 Uhr Anruf von Frank. Frauke geht ran.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 13:38
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Frauke lies es in meiner Überlegung halt so aussehen als OB sie etwas Banales
antwortete, hatte aber die Hoffnung, dass Chris zurück schreibt oder anruft.
Meinst du wegen "komme später, komme später"? ---- Chris wartet und liest nur "komme später"
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Ich kann mir übrigens nach wie vor in dieser Situation nicht vorstellen,
dass der Täter sein Handy hier bereits ABSICHTLICH abgeschaltet hatte.
Wenn die Polizei nach wie vor, oder damals an die Infos zu den restlichen,
eingeloggten Nummern in dieser Zelle hatte könnte man nach schauen welche
anderen Geräte sich kurz vorher abgeschaltete haben.
Ich denke sein Handy war durchgehend ausgeschaltet. Sicher ist sicher.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 13:50
@Ocelot

Ich denke sein Handy war durchgehend ausgeschaltet. Sicher ist sicher.
In einer anderen Überlegung gewiss.
Aber ich gehe in meiner Überlegung davon aus, dass das Abgreifen
nicht das Festhalten von Frauke als Ziel hatte, sondern zu
aller erst einen banalen Hintergrund.
Das es zu einem Festhalten kam, entschied sich in meiner Überlegung erst viel
später.
Deshalb gehe ich hier davon aus, dass ein " nicht planender " Täter
nicht vorher schon sein Handy zur Prophylaxe abgeschaltet hatte.

Ich kann nicht sagen was der Grund für das ab Leben lassen von Frauke bis Donnerstag
war, aber die Anrufe scheinen stark mit Chris verbunden zu sein.
Auch wenn manchen dieser Fakt nicht als ungewöhnlich erscheinen mag,
für mich ist der Dreh- und Angelpunkt nicht der Pub und Nieheim sondern
Chris und die Anrufe.

Ob aus Nieheim oder Lübbecke kommend, der Täter hätte in jedem Fall den ganzen
Aufwand auf sich genommen um eine einzige Person zu kontaktieren, die
in meinen Augen für den Täter als Mittler gedient haben könnte.
Eine Art VERTRAUEN in CHRIS DURCH den TÄTER setze ich bei meinen
hier geschilderten Überlegungen voraus.

Es muss auch eine Verbindung zu Chris geben, nicht als TÄTER sondern als
Kontakt Person an sich.

Wenn ich so weiter spinnen darf :
- Welche Vorteile hätte es für einen Täter, der Chris ( sowohl als auch Frauke ) kannte
genau ihn zu Kontaktieren mit GENAU DEM Nachrichteninhalt den wir hier vorliegen haben?


- In welcher Beziehung könnte also der Täter zu Chris gestanden haben?

-
Eventuell spielte Chris eine Bezugsperson für den Täter und nicht nur für Frauke wie
hier schon so oft überlegt wurde?
Wenn ich meinen Vermutungen folge, kannten sie sich eventuell aus der Zeit aus Lübbecke.
Egal ob Chris sich zu der Zeit von Fraukes Verschwinden noch aktiv mit ihm bekannt war, oder
nur eine Verbindung Richtung Lübbecke bestand.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2014 um 14:00
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Dann wars halt nicht der sadistische Kontrollfreak sondern der "Du gehörst nur mir allein! Muhaha"-Typ.
Der ja auch ein Kontrollfreak ist, gepaart mit Infantilismus ("ich krieg das Spielzeuch nich? Mach ich kapuuuude! Ätschibätschi, jetz kann niemand mehr mit spieln!")


melden