Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

86.491 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 17:05
ich glaube nicht das der täter vor hatte die sachen bei der leiche abzulegen ,weil es zuviele spuren weiter trägt.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 17:05
@zweiter

Wir wissen doch aber gar nicht, ob er Frauke auch körperlich gequält und misshandelt hat?

Er ist ein Wurm - sein Ego ist gering, seine Art zu handeln daher durchaus gewaltbereit. Da die Leiche stark skelletiert war, wurde das nie festgestellt und was heißt nur müde..woher entnimmst Du, dass sie nicht körperlich angegangen wurde?

Woher weißt Du, dass der Täter nicht gedroht hat - woher, dass er nichts verlangt hat?

Er bräuchte nur ein Handyfoto ihrer Schwester oder Mutter oder von Chris zeigen, um sie gefügig zu machen...sie kooperierte, aus Angst, dass denen was passiert.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 17:09
@Interested
Zitat von InterestedInterested schrieb: Es ist natürlich eine Möglichkeit, dass es so gewesen sein könnte. Nur was hat sie denn so besonderes gesagt am Telefon?

Einmal Ja und dann Nein, nein - rechtfertigt das die sofortige Tötung? Es muss danach zu etws gekommen sein.

Sie könnte sich massiv zur Wehr gesetzt haben und selber eben den Entschluss gefasst haben, sich zu wehren, da es für sie nicht absehbar war, dass er sie je gehen lassen würde. Sie hat vielleicht alles auf eine Karte gesetzt - und verloren?!
Eventuell so.
Ich könnte mir vorstellen, dass das Versprechen Frauke gehen zu lassen
entweder wirklich ( zu mindestens eine Zeit lang ) ernst gemeint war,
oder sehr sehr realistisch klang.

Siehe Samstag Kontakt : Uhrzeit, Ort und Aussage hätten nicht besser zu
diesem Versprechen ( auch noch mals durch Frauke selbst ) passen können.

Als Frauke nach ein drei Tagen merkt, dass sie nicht
das bekommt, was ihr versprochen wird, könnte sie sich
entweder geweigert haben mit zu kommen oder einfach
gedroht haben nicht zu sprechen am Telefon.
Eventuell deshalb der Ausfall am Montag.

Als er sie Dienstag noch mal dazu überreden konnte, hatte
Frauke bereits den Plan fertig diese Mal nicht mit zu machen ,
aber sie hat vorerst so getan als ob alles so ablaufen wird, wie
der Täter es sich überlegt hatte.
Sprich sie wartete auf den Anruf selbst und wusste schon wie sie sich am
Telefon verhalten wird, ohne das der Täter davon bescheid wusste bis zu diesem
Zeitpunkt.

Als sie nun jemanden am Telefon hatte, verriet sie den Täter zwar nicht
namentlich, aber dennoch durch ihr Verhalten und das " ja, nein nein ".

Vorstellbar wäre es in jedem Fall, dass Frauke es satt hatte das Opfer zu sein.
Und von der ersten SMS bis zum letzten Anruf waren genug Zeit vergangen um sich
etwas zu überlegen.
#
Sicherlich hatte sie Angst und bestimmt war es nicht die " Wilde Kämpferin, dem Feind zum
Trotz", aber sie hatte sich etwas überlegt.

Der fehlende Anruf am Mittwoch oder Montag könnte darauf andeuten, dass Frauke
nicht einfach " gewillt " war bei dem Plan des Täters mit zu machen, sondern
durchaus ihre menschliche Intelligenz ( und eventuell das Wissen, welches sie über den
Täter hatte
) dazu nutzte ihre Lage zu verbessern.

Die persönlichen Gegenstände hätte der Täter definitiv verschwinden lassen.
Egal ob er sie nun dabei hatte oder nicht.
Selbstverständlich auch aus Gründen der Spurensicherung.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 17:13
@Malinka

Ich könnte mir das durchaus vorstellen, dass sie nach dem letzen Telefonat einfach gegen ihn angegangen ist, sich gewehrt hat, was ihr Todesurteil war, da sie wusste, er würde sie nie gehen lassen. Und sie hat alles auf eine Karte gesetzt.

Die Sachen hat er natürlich verschwinden lassen und vernichtet - aber nicht alles, dessen bin ich mir sicher. Er braucht was, was in ihm das Gefühl der gemeinsamen Zeit immer wieder nachempfinden lässt.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 17:14
@Interested
Zitat von InterestedInterested schrieb:Wir wissen doch aber gar nicht, ob er Frauke auch körperlich gequält und misshandelt hat?
ich denke da an andere ausmaße bei extremen situationen.

ihre leiche würde anders aussehen ,alleine die blutspuren.
oder sie wäre garnicht aufgetaucht ,oder wäre immer noch in der gewalt des täters.
Zitat von InterestedInterested schrieb:Woher weißt Du, dass der Täter nicht gedroht hat - woher, dass er nichts verlangt hat?
sonst hätte man eine stimme als anhaltspunkt.
und keine frage... ob frau, oder mann ,oder pärchen


melden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 17:18
@zweiter

Doch nicht am Telefon gedroht, sondern ihr - während der Zeiten, an denen er da war.

Keine Blutspuren, da die Leiche stark skelletiert war und man keine Verletzungen mehr ausmachen konnte. Und ich rede nicht von Zerstückelung und dergleichen. Er kann sie sehr wohl geschlagen und vergewaltigt haben. Er kann ihr sonst was angetan haben.

Nein, über so einen langen Zeitraum könnte er sie eben nicht mehr bei sich haben. Die Zeit, sie zu beherrschen, war so oder so auch bei ihm nur begrenzt. Entweder, weil alle anderen im Urlaub waren, Semesterferien oder er vorgab im Urlaub zu sein!

Ich habe keine Frage: Es war ein Mann! Ein Wurm, ein Nichts, ein Niemand. Das ist er bis heute geblieben!


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 17:23
@Interested
Zitat von InterestedInterested schrieb:Doch nicht am Telefon gedroht, sondern ihr - während der Zeiten, an denen er da war.
er hat ihr sicherlich irgendwie gedroht .
würde aber auch ein extremer täter der sich sicher ist und das opfer sicher in der gewalt hat,
garnicht brauchen.
wozu ?

blutspuren wären an der kleidung


melden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 17:25
@zweiter

Natürlich - Gewalt ist ein gutes Mittel, um die Opfer zu beherrschen - auch ein völlig gewaltbereiter Täter würde darauf zurückgreifen.

Ich meine auch nicht, sie blutig geschlagen - aber trotzdem körperlich traktiert, gewürgt, gedroht, geknebelt, vergewaltigt, getötet und abgelegt, der kleine Niemand.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 18:41
@Interested
@zweiter

@Interested
Interested schrieb:
Wir wissen doch aber gar nicht, ob er Frauke auch körperlich gequält und misshandelt hat?
Ja, ich habe auch schon mal bei einem Gespräch mit einem Bekannten erwähnt :
Wenn sie erstochen worden wäre z.B., dann gäbe es auch Einstich Löcher in der Kleidung,
oder Schürfspuren an der Hose, wenn sie über den Boden geschleift worden wäre.
Das alles wäre ohne DNA feststellbar gewesen anhand dessen, was
noch übrig blieb von Fraukes Körper.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 18:48
@Malinka

Ja, wenn er sie aber geschlagen und gewürgt hat, dann wäre es nicht zu sehen gewesen an den sterblichen Überresten. Darauf wollte ich hinaus!

Und wäre die Leiche früher gefunden worden, dann hätte man andere Spuren ausmachen können, die aufgrund der Liegezeit, Tierfraß und Witterung zerstört worden!


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 19:01
@Malinka
Es gibt nur die Info "Sonntag 22:28 Uhr Berliner Ring", ich halte mich mit dieser Einschätzung, auf Basis des Bildartikels. Dort sind nicht alle Daten richtig, aber im Grundsatz sieht man schon, dass man Informationen über den Sendemaststandort bekommen und eingezeichnet hat. Südlich macht der Berliner Ring Funkzellen und Sendemasttechnisch keinen Sinn, aber es wird 2 Mal Dören ins Gespräch gebracht und diesbezüglich würde nur dieser Sendemast Sinn machen.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 19:02
@Interested
Zitat von InterestedInterested schrieb:@Malinka

Ja, wenn er sie aber geschlagen und gewürgt hat, dann wäre es nicht zu sehen gewesen an den sterblichen Überresten. Darauf wollte ich hinaus!

Und wäre die Leiche früher gefunden worden, dann hätte man andere Spuren ausmachen können, die aufgrund der Liegezeit, Tierfraß und Witterung zerstört worden!
Nope. Ganz so einfach ist das nicht.
Wenn er sie mit erheblicher Gewalt geschlagen hätte, wäre das
schon an der Schädeldecke oder an den Knochen feststellbar gewesen,
genau so wie du den Kehlkopf eindrücken kannst, wenn du jemanden
würgst.
Wenn du jemanden erstickst ( feige wie ich finde ) wäre das eine andere Sache.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 19:05
@Malinka

Nicht mit Brüchen. Nur mit Gewebeschaden. Meine Güte! Dass beim Erwürgen das Zungenbein bricht, ist klar und nachweisbar - ich weiß nicht, was bisher erwiesen ist und was nicht, nur, dass die Todesursache nicht festgestellt werden konnte. Irgendwie muss sie ja ber gestorben sein^^ Ertränken wäre auch noch eine Möglichkeit. Da keine Lunge mehr vorhanden, wäre auch dieser Nachweis nicht zu erbringen!

Was glaubst Du denn, wie sie zu Tode kam?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 19:10
Ersticken.

Von hinten, oder von vorne kommend.
Aber von vorne nur dann wenn er ihr
dabei nicht in die Augen schauen musste.

Aus Affekt könnte ich mir erwürgen vorstellen, aber
ob ein solcher Einfluss festgestellt worden ist, weiß nur die Polizei.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 19:14
Wenn es keinen passenden Selbstmord zu der Leichenfund Zeit gibt, dann
wird dem Täter seine Haut und das was er getan hat WICHTIGER gewesen
sein, als Fraukes Leben.



melden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 20:11
@Malinka
Du ziehst in Erwägung das der Täter Selbstmord begangen hast??

Nee das glaube ich nicht- solche Menschen sind doch viel zu feige!! Wie @Interested
so schön schreibt: ein Wurm, ein Niemand... und ein niemand bringt sich nicht um, weil er von anderen Menschen gar nicht wahrgenommen wird.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 20:13
@Bocat2014
Genau! So ein Wurm ist dafür viel zu feige, wenn um sein eigenes Leben geht. Ein Oberloser!


melden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 20:32
Glaub auch net, dass er das gemacht hat, dann hätte er Frauke auch nicht umbringen müssen. Wenn es darum ging sie mit ihn den Tod zu nehmen, hätte er sich neben der toten Frauke das Leben genommen.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2014 um 21:59
zu UHR

der Täter koennte die Uhr und Handtasche mit den Gegenständen weggenommen haben damit sie nicht Lärm in Versteck oder im Autokofferraum machen koennte

oder Loch graben oder so...


melden

Mord an Frauke Liebs

16.03.2014 um 06:41
@all
Vlt sollten wir uns mit dem Gedanken anfreunden, dass die meisten Täter nach außen und manche vlt auch nach innen ganz normal weiterleben, solange sie nicht überführt werden. Wenn alle Täter Selbstmord verüben würden oder 24/7 rumheulen würden, wären Verbrechen wohl leichter aufklärbar.

PS Und wenn er wirklich so ein Niemand und Versager ist, find ichs doppelt traurig, dass Frauke selbst, ihre Angehörigen und die Polizei bis jetzt nichts gegen ihn ausrichten konnten.


melden