Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

86.396 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 13:14
@Interested

Chris und Frauke hatten eine gemeinsame Clique in Lübbecke.

Wenn ich weiter spinne, dann könnte ich mir vorstellen, dass die Info
die Runde gemacht hätte.
Eventuell über eine Banalität wie an diesem Abend die WM und oder die
Prüfung die Chris bevor stand.

Frauke hätte ja auch auf die SMS eines Bekannten an dem Abend nach dem Akkutausch gewartet.
Wir wissen ja nicht woher dieser Bekannte kam.
Vielleicht gar nicht aus Paderborn?


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 13:16
Gut möglich. Danke, @Malinka so wird es verständlicher für mich, warum man meinte, der Täter könnte vom Treffen mit der Mutter gewusst haben.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 14:11
Ich wüsste nicht, wer da großartig davon hätte mitkriegen sollen. Das können eigentlich nur engste Familienmitglieder oder Freunde gewesen sein und die sind sowieso hinten und vorne kontrolliert worden.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 14:13
hmm Soziale Netzwerke vll? Frauke oder Chris haben folgenden Beitrag gepostet: Gleich lecker Essen gehen... Täter hats gelesen.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 14:14
@Ocelot @all

Und dann fährt er darauf los, in der Hoffnung, dass F danach noch in den Pub oder sonstwo hingeht, am besten ohne Chris, damit er sie irgendwann abends/nachts abfangen kann? Nö...


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 14:16
@hallo-ho
du, bei jemanden mit nem Sprung in der Schüssel... ist das wirklich ausgeschlossen?


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 14:24
@Ocelot

Wenn der Täter das Essen beschattet hat, dann

- hätte er nicht gewusst, dass FL sich nach dem Essen noch verabredet (sie hätte ja einfach danach nach Hause gehen und bleiben können)
- dass sie ohne Chris in den Pub geht
- dass sie beschließt, zu Fuß nach Hause zu gehen
- wann sie überhaupt nach Hause geht
- ob sie nach dem Pub noch woanders hingeht
- ob ihre Freundin sie zufällig begleitet oder jemand anderes
- ob sie sich von jemandem abholen lässt
-...

Das sind so viele Eventualitäten, die der Täter beim Essen ja noch gar nicht wissen konnte. Was ihr euch da vorstellt, ist ein Stalker, der 7 Tage die Woche hinter Frauke her ist, in der Hoffnung, dass sich dadurch durch Zufall mal so eine Situation wie "nach dem Pub alleine nach Hause gehen" ergibt.
Und so jemand hätte früher oder später auffallen müssen. Wenn von FL überliefert wäre, dass sie sich vor ihrem Verschwinden beobachtet gefühlt hat oder aber sowas in der Art erwähnt hat wie "Z.Zt. läuft mir zufällig fünf Mal die Woche X über den Weg, der taucht echt überall zufällig auf.", dann könnte ich an so einen Stalker noch glauben. Ansonsten nicht.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 14:30
@hallo-ho
ok, stimmt auch wieder... :aluhut:


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 14:32
@Ocelot
:D :aluhut:


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 14:40
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Wenn von FL überliefert wäre, dass sie sich vor ihrem Verschwinden beobachtet gefühlt hat oder aber sowas in der Art erwähnt hat wie "Z.Zt. läuft mir zufällig fünf Mal die Woche X über den Weg, der taucht echt überall zufällig auf.", dann könnte ich an so einen Stalker noch glauben. Ansonsten nicht.
Jep, allerdings wissen wir ja nicht alles....
Ich gehe mittlerweile davon aus, dass vorher auch nicht schon alles normal war. Dies ergibt sich für mich daraus, dass:

1. Die Mitschüler gleich von einem Verbrechen ausgingen und deshalb die Schulleiterin verständigten
2. Die Polizei sofort reagiert und die Suche eingeleitet hat (was bei volljährigen Personen nicht unbedingt der Fall ist, trotz Zuverlässigkeit)
3. Gleich so dermaßen gefahndet wurde, dass man sogar das Handy ortete (man wusste, dass die Sms am Abend von Nieheim aus abgeschickt wurde)


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 14:44
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:1. Die Mitschüler gleich von einem Verbrechen ausgingen und deshalb die Schulleiterin verständigten
Ich weiß, dass die Schule da sehr früh nachgehakt hat, aber war es so, dass die Klasse gleich von einem Verbrechen ausging?
Speziell zu dieser Schule weiß ich nichts, aber wenn das "ein Laden" ist, der die (unentschuldigte) Abwesenheit streng kontrolliert, dann kann es schon sein, dass die mal nachhaken. Auch bei Volljährigen.
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:2. Die Polizei sofort reagiert und die Suche eingeleitet hat (was bei volljährigen Personen nicht unbedingt der Fall ist, trotz Zuverlässigkeit)
Den Eltern war sicher klar, das was faul ist. Wenn die es nun geschafft haben, der Polizei zu verklickern, dass (wahrscheinlich) Gefahr in Verzug ist, dann müssen die handeln.
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:3. Gleich so dermaßen gefahndet wurde, dass man sogar das Handy ortete (man wusste, dass die Sms am Abend von Nieheim aus abgeschickt wurde)
Siehe 2.

Aber du hast recht, wir wissen nicht alles und vlt. gab es solche Äußerungen ihrerseits.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 15:03
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Ich weiß, dass die Schule da sehr früh nachgehakt hat, aber war es so, dass die Klasse gleich von einem Verbrechen ausging?
.
Ich meine, ja. Es wurde hier schon gepostet und es wurde auch in diversen Fernsehbeiträgen und ich glaube, sogar von Frau Liebs selbst gesagt.
Man geht als Mitschüler eigentlich nicht gleich von einem Verbrechen aus, deshalb finde ich das auffallend.
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Den Eltern war sicher klar, das was faul ist. Wenn die es nun geschafft haben, der Polizei zu verklickern, dass (wahrscheinlich) Gefahr in Verzug ist, dann müssen die handeln.
Klar, das stimmt. Ich denke, dass wohl auch viele Eltern darauf pochen, dass sofort etwas unternommen wird. In vielen Fällen wird erstmal abgewartet, was natürlich nicht heißt, dass sofort gehandelt werden kann allerdings ergibt sich irgendwie zusammen mit Punkt 3, dass man relativ schnell von etwas Schlimmem ausging. Dadurch, dass sie auch sehr viele Freunde und Internetbekanntschaften hatte, wäre es ja normalerweise erstmal gut gewesen, diese zu einem großen Teil abzuklappern (klar, wurde sicherlich auch gemacht) aber dass eben direkt das Handy geortet wird, finde ich auffällig. Auffällig gut ;)

Es ist natürlich nur eine Möglichkeit, dass sie vorher viell. schon irgendwas erwähnte....evtl. wird das aus ermittlungstaktischen Gründen eben nicht mitgeteilt.

Ich bleibe allerdings immer wieder an der Frage hängen, was genau zwischen diesen Anrufen passiert ist, dass sie sterben musste. Es muss dafür einen Grund geben.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 15:08
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:Man geht als Mitschüler eigentlich nicht gleich von einem Verbrechen aus, deshalb finde ich das auffallend.
Das ist in der Tat ungewöhnlich.
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:Es ist natürlich nur eine Möglichkeit, dass sie vorher viell. schon irgendwas erwähnte....evtl. wird das aus ermittlungstaktischen Gründen eben nicht mitgeteilt.
Kann gut sein.
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb: aber dass eben direkt das Handy geortet wird, finde ich auffällig.
Zum einen bot sich das an, zum anderen stell ich mir das Orten nicht so schwierig vor, wenn Polizei und Telefongesellschaft kooperieren.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 15:16
Sind diese Ortungen eigentlich genau? Also insofern, dass sie auch stimmen...Häufig ist es ja z.B. mit den Standorten so, dass diese eben nicht stimmen (loggt man sich mit dem Laptop irgendwo ein, so wird bei mir z.B. häufig ein ganz anderer Ort in Bayern angezeigt obwohl ich mich in RLP befinde. Das ist zwar nicht so oft der Fall, kam aber schon einige Male vor.)


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 15:18
@Lumina85
Zu dieser Zeit und mit dem GSM-Netz kann man in der Stadt jemanden zwischen 100 und 500 Meter genau lokalisieren. Heute ist es mit GPS deutlichst genauer.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 15:25
Es könnte sogar folgendermaßen gewesen sein :
Der Täter wusste, dass die Eltern kommen und er WOLLTE, dass Frauke sich
von ihnen verabschieden kann.
Aber der Täter hat es nicht rechtzeitig geschafft.
Aber er hat anscheinend gewusst, dass er es nicht geschafft hat. Es wurde nämlich nicht danach gefragt, ob sie da sind sondern es wurden nur Grüße ausgerichtet "Sag Mama und Papa, dass ich sie lieb hab".
Der Ansatz, dass aber vielleicht geplant war, dass sie mit ihnen spricht finde ich gar nicht so verkehrt....aber wenn er wirklich wusste, dass er zu spät dran ist, dann muss er ZIEMLICH nah dran gewesen sein.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 15:26
@Lumina85
Zudem gab es noch die Möglichkeit (2006) ,die Zeit welches das Signal von dem Handy zur Basisstation brauchte zu ermitteln und dadurch kann man ungefähr errechnen, wie weit von der Station das Handy entfernt ist. Das funktioniert aber nur, wenn der Teilnehmer telefoniert oder eine SMS verschickt oder bekommt oder eine Stille-SMS von Behörden verschickt wird.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 15:33
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:Der Ansatz, dass aber vielleicht geplant war, dass sie mit ihnen spricht finde ich gar nicht so verkehrt....aber wenn er wirklich wusste, dass er zu spät dran ist, dann muss er ZIEMLICH nah dran gewesen sein.
Von der Wohnung von Frauke und Chris bis zum mittleren Bereich der Funkzelle, aus welcher dieser Anruf kam, sind es 3 Kilometer Luftlinie.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 15:40
@Lumina85
Theoretisch könnte der Täter aber auch selbst in der Nähe der Wohnung gestanden haben und das Verlassen von Fraukes Mutter aus dieser beobachtet haben und dann eine Örtlichkeit aufgesucht haben, von wo aus der Täter Frauke hat telefonieren lassen.
Es war aus meiner Sicht recht viel Zufall dabei, dass ausgerechnet als Fraukes Mutter die Wohnung verlassen hat, der Anruf von Frauke kam.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2014 um 17:22
Hallo!

Nun lese ich hier schon eine Weile mit. Haber aber noch lange nicht alles gelesen... Weiß deshalb nicht, ob meine Idee hier schonmal diskutiert wurde.. Hier meine Spekulation: wenn es so ist, wie viele hier schon schrieben- Täter kennt Frauke und auch Chris- dann wäre es ja auch möglich das das alles mit der Kommunikation wie folgt entstanden ist:

An dem Abend wo Chris den Pub verlässt, ist der Täter auch im Pub und hat auch Chris gesehen, bevor er draußen auf Frauke trifft. Dann entsteht durch was auch immer eine, wie wir nicht wissen entweder geplante oder ungeplante Situation, wo dem Täter klar wird, das Frauke nicht mehr nach Hause geht und sich vielleicht auch für den Täter die Frage stellt, wie es weiter gehen wird. Vielleicht wurde die 1.SMS geschrieben, weil der Täter hoffte, das Chris evtl. schreibt: ach du kommst später, weil Du Person X noch im Pub getroffen hast, den habe ich auch gerade im Pub im vorbeigehen gesehen. Bist du mit dem unterwegs??
Ich denke immer, vielleicht war der Täter sich unsicher ob er von jemandem, der ihn genau wie Frauke kannte, gesehen, erkannt, wahrgenommen wurde?? Vielleicht ist das auch ne ganz simple Antwort auf die Fragen, warum das mit den SMS und Telefonaten überhaupt stattgefunden hat. Vielleicht wollte der Täter nur herausfinden ob er von irgendwem erkannt wurde. Als er sich dann nach 1 Woche recht sicher war, da ja nichts am Telefon gesagt wurde, ist er zur Tat geschritten...

Oder ist das alles zu abwegig? Es war nur eine Idee, weil es in dem Thread immer wieder darauf hinaus läuft und die Frage: warum SMS / Telefonate... Immer wieder kommt.


melden