Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

86.466 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 17:24
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:" ...Ich vermute, dass er irgendwo in ihrem bekannten Umfeld war... Ich vermute, dass Frauke ihn nicht besonders gut gekannt hat und von daher falsch eingeschätzt hat ..."
- Zitat Mutter von Frauke
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Zu einer kaum bekannten Person wäre Frauke meiner Meinung nach nicht ins Auto gestiegen.
Wäre es also jemand aus ihrem bekannten Umfeld wird derjenige schon im regelmäßigen Kontakt
mit Frauke verkehrt haben damals.
Wenn diese Vermutungen (mehr oder weniger ist es ja nicht) stimmen, kann ich mir einen "indirekten" Bekannten vorstellen.

Ich meine sowas in der Art (nicht auf Frauke bezogen, sondern ganz allgemein als Beispiel):

Jemand (A) wohnt z.B. in einem Studentenwohnheim und hat Kontakt zu jemandem, der da auch wohnt (B). A und B quatschen ab und zu im Treppenhaus oder kochen einmal im Quartal gemeinsam. Man trifft sich auch auf (Studenten)Partys. Diese Wohnheimbekanntschaft B hat ihrerseits einen Bekannten C, der auf den Partys auch hin und wieder da ist oder ab und zu im Wohnheim B in der WG von B besucht, wo dann auch A manchmal dabei ist. A und C kennten sich also etwas, haben sich schon unterhalten usw., aber man ist nicht so eng miteinander, dass C z.B. A direkt in As WG besuchen würde.

Nun auf Frauke übertragen: Meint ihr, es wäre möglich, bei Frauke so eine "indirekte Bekanntschaft" nachzuweisen?

Das interessante ist ja gerade dieser "Zwischenzustand": man ist nicht so eng miteinander befreundet, dass man z.B. telefoniert oder sich mailt, aber grundsätzlich kennt man die Person ein bisschen und wenn sich diese Person nicht gerade wie die Axt im Wald aufführt oder aus sonst einem Grund für A unsympathisch ist, hat A in C doch grundsätzlich Vertrauen. C ist schließlich mit B befreundet, kann also aus Sicht von A nicht ganz unvertrauenswürdig sein.

... Versteht ihr, was ich meine? Ich kann es nicht besser ausdrücken. Sucht mal selbt in eurem Bekanntenkreis. Da gibt es bestimmt auch "indirekte Bekannte" mit denen ihr euch nicht direkt verabreden würdet für den Samstagabend, aber von denen ihr ausgeht, dass diese Leute grundsätzlich OK sind, da sie ja immerhin mit einem eurer Freunde/euren Eltern/etc. befreundet sind.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 17:28
Zitat von OcelotOcelot schrieb:Jemand schrieb hier (hm wer war das?) dass Frauke eventuell sich geweigert hatte an dem Montag anzurufen. Vll wurde dem Täter bewusst, dass sie immer "rebellischer" wird und er die Sache bald beenden müsse, bevor es richtig unangenehm für ihn wird...
Könnte sein, glaube ich aber nicht. Für Frauke waren die Anrufe der einzige Kontakt zur Außenwelt. Wieso sollte sie diesen abbrechen und sich weigern? Man hätte wahrscheinlich eher die Hoffnung, dass man sich in den Anrufen nicht doch noch irgendwie bemerkbar machen kann...

@hallo-ho
Ich weiß, was du meinst und frage mich gerade, ob ich mit solchen Bekannten mitgehen würde. Wahrscheinlich schon, ja, immerhin kennt man sie zumindest etwas...

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es überhaupt kein Bindeglied zwischen ihr und Nieheim gibt. Sie hatte doch so dermaßen viele Freunde und Bekannte, dass es da etwas geben muss und sei es ein Club oder ne Bar, in der sie ab und zu war.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 17:36
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:Ich weiß, was du meinst und frage mich gerade, ob ich mit solchen Bekannten mitgehen würde. Wahrscheinlich schon, ja, immerhin kennt man sie zumindest etwas...
Das kann man sicher nicht allgemeingülltig beantworten.

Wenn ich von mir ausgehe: Wenn es jemand ist, den ich grundsätzlich sympathisch finde und dieser gleichzeitig mit jemandem befreundet ist, den ich mag, dann bekäme diese Person schon einen gewissen Vertrauensvorschuss von mir.
Das mag man für naiv oder leichtsinng halten. Allerdings muss man sich auch vor Augen halten, dass die meisten Menschen glücklicherweise "normal" sind und Verbrecher die Ausnahme.
Wenn man hinter jedem Menschen einen potentiellen Mörder sieht, nimmt die Lebensqualität rapide ab.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 17:36
@Lumina85
man muss aber auch bedenken, dass Frauke nicht wusste, ob und inwieweit man davon ausging, dass sie nicht freiwillig weg war. Vll dachte sie, dass Chris und die Familie das denken, aber was die Polizei sagt, ist ne andere Sache. Hatte sie die Befürchtung, dass sie sagen "wir machen nix, sie ist erwachsen und kann tuen was sie will, sie meldet sich ja" ? Eventuell wollte sie mit der Verweigerung mehr darauf aufmerksam machen, dass sie net freiwillig weg war.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 17:38
@Ocelot
Guter Gedanke. Zeit zum Überlegen hatte sie ja, da wird sie sicher früher oder später 1 und 1 zusammengezählt haben.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 17:43
@hallo-ho
Allgemeingültig ist das nicht aber wie du ja sagst: Man geht nicht davon aus, dass hinter allem und jedem ein Verbrecher steckt.
Mir kommt da gerade eine Geschichte von mir in den Kopf: Ich war damals mit ca. 17 auf einem Forentreffen gewesen bei dem ich die Leute zum Großteil kannte (man war zum Teil auch so befreundet). Eine Freundin von mir wollte früher nach Hause und ich wollte mir dann eigentlich später ein Taxi anrufen, ein Bekannter meinte dann aber er könne mich nach Hause nehmen. Damals kam er mir ein bisschen "unheimlich" vor, ich bin aber trotzdem mitgefahren weil ich ja wusste, dass einige ihn kennen - also wird das schon passen.
Vielleicht war das bei Frauke auch so: Sie ist auf jemanden getroffen, dem sie vertraute weil sie eben davon ausging, dass er mit anderen Freunden gut bekannt ist.
Allerdings glaube ich, dass die erste Sms tatsächlich freiwillig war und dann stellt sich die Frage, was sie dort in Nieheim überhaupt wollte...

@Ocelot
Ja klar. Ich glaube das dennoch nicht weil Frauke ein verlässlicher Mensch ist und ich denke, sie weiß auch, dass ihre Eltern und Freunde das wissen. In den Anrufen kam ja durch Chris auch zum Vorschein, dass er das eben nicht einfach so schluckt sondern davon ausgeht, dass wohl etwas passiert ist oder nicht stimmt...Deshalb kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass sie den Anrufen verweigern wollte.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 17:57
@Lumina85
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:Wahrscheinlich hat sich diese Situation so ergeben, es gab einen Streit, er wollte mehr, sie aber nicht etc....hatten wir ja auch schon oft diskutiert hier.

Er wusste dann nicht mehr weiter...Aber das heißt ja nicht, dass Frauke etwas besonderes haben muss, wahrscheinlich gab es die Anrufe an Chris auch einfach nur weil der Täter wusste, dass Chris auf sie wartet.
Da denke ich anders.
Ich kann mir eben (
wahrscheinlich im Gegensatz zu vielen anderen hier
) nicht
vorstellen, dass es nur um das " ER WOLLTE MEHR " ging.
Unvorstellbar für mich was da außer DEM/DER Täter selbst als Aggressor gewirkt haben sollte.
Und wenn der Täter so drauf war, dann war Frauke keinesfalls Zufallsopfer.
Deshalb und aus vielen anderen Gründen glaube ich nicht daran, dass Frauke freiwillig
in Nieheim und Umgebung war, oder geplant dorthin gebracht wurde.
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb: Ist das so? Wo kann man das nachsehen, in welchem Beitrag wurde das gesagt? Und wurden auch die Kontakte von Chris und der Eltern nach Nieheim explizit nachverfolgt?
Sat 1 Beitrag direkt in den der ersten Minute.

Und ich denke : Chris oder zu mindestens die Mutter waren aktenkundig.
Deshalb : ja ich denke bis heute wird die ganze Sache von ihnen nach verfolgt.
Wir sitzen ja schon oft genug hier und zerbrechen uns die Köpfe und
wollen durch diese Wand, die scheinbar existiert und uns das " klar Werden" über den
Fall erschwert.
Was würdest du dann erst tun, wenn es deine liebe Tochter wäre?


@Lumina85
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb: Man hätte wahrscheinlich eher die Hoffnung, dass man sich in den Anrufen nicht doch noch irgendwie bemerkbar machen kann..
Das hat Frauke ja probiert. Donnerstag.
Und dann Dienstag.
Ich denke es gab einen Bruch am Montag.
Die hin und her zappelnden Kontakte der vorhergegangen Tage geben zu bedenken an
dieser Stelle.
Von Sonntag auf Montag ist irgendetwas gewesen was die besondere Handlung Frauke zu den Kontakten raus zu fahren unterbrochen hat.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 18:01
@hallo-ho
Wenn ich von mir ausgehe: Wenn es jemand ist, den ich grundsätzlich sympathisch finde und dieser gleichzeit mit jemandem befreundet ist, den ich mag, dann bekäme diese Person schon einen gewissen Vertrauensvorschuss von mir.
Aber nur durch eine oder mehrer, vorhergehende Erfahrungen mit dieser Person,
die dieses Vertrauen durch ihre Handlungsweise aufgebaut hatten.
Sprich : eine Discobekanntschft schließe ich aus, da ich Frauke Liebs für tiefgründiger halte.

Deswegen :

@Lumina85
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:Vielleicht war das bei Frauke auch so: Sie ist auf jemanden getroffen, dem sie vertraute weil sie eben davon ausging, dass er mit anderen Freunden gut bekannt ist.
Halte ich für das was @hallo-ho meint.
Dann wäre es definitiv eine Person oder Personen die MEHRFACH von Frauke angetroffen wurden.
Und das nicht nur zum kleinen Plausch.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 18:03
@Malinka
mehrfach, aber oberflächlich. Ich habe Beispiele gegeben, was ich meine.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 18:14
@Malinka
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Deshalb und aus vielen anderen Gründen glaube ich nicht daran, dass Frauke freiwillig
in Nieheim und Umgebung war, oder geplant dorthin gebracht wurde.
Das verstehe ich nun gerade nicht: Sondern, was soll passiert sein wenn nicht geplant und nicht freiwillig?
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Von Sonntag auf Montag ist irgendetwas gewesen was die besondere Handlung Frauke zu den Kontakten raus zu fahren unterbrochen hat.
Gab es montags vielleicht neue Ermittlungsansätze?
Ich kann mir einfach sehr gut vorstellen, dass die Polizei vielleicht montags irgendwie auf den Täter aumferksam wurde und er deshalb insofern abbrechen musste als das er sie tötete. Oder aber es war gerade umgekehrt...
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Dann wäre es definitiv eine Person oder Personen die MEHRFACH von Frauke angetroffen wurden. Und das nicht nur zum kleinen Plausch.
Wieso nicht zum kleinen Plausch? Man hat sich vielleicht öfters mal kurz unterhalten...und deshalb ein gewisses Vertrauen!
Glaubst du daran, dass der Täter von Nieheim ablenken wollte?


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 18:14
@Malinka
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Was ist mit dem Sonntag ? Kein normaler Ablauf hier? Ist schließlich auch
ein Tag des Wochenendes.
doch ,normaler tag
man fällt ja auf wenn man sonntags durch die industriegebiete fährt ,weil wenig los ist ,aber dafür vielleicht mehr sonntagsspaziergucker unterwegs sind.
also fährt man abends und man kann auch etwas früher fahren ,weil sonntags alle zusehen das sie früh zuhause sind und sich einen entspannten abend machen können.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 18:20
@Malinka
Im Zeugen gesucht Beitrag wird nicht gesagt, dass Frauke keine Kontakte zu Nieheim hatte. Zumindest nicht in den ersten Minuten.
Klar, dumm sind die auch nicht und die werden schon nach Bekannten und Freunden angeklopft haben, die dort aus der Nähe kommen aber viell. hatten diese einfach Alibis.....


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 18:52
Ich fände übrigens mal interessant, wieviel Zeit zwischen dem Gehen der Eltern und dem letzten Anruf vorbeiging.
Man bräuchte von der Borchener Str. zum Benhauser Feld ca. 10 Min, höchstens eine Viertelstunde. Man kann doch echt davon ausgehen, dass der Täter wirklich mit ihr dort in der Nähe war und dann darauf gewartet hat bis die Eltern gehen. Er hat normalerweise immer entweder um halb oder elf angerufen aber an diesem Tag wars später und der Grund waren die Eltern.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 18:55
in einem text hieß es ja mal
der täter muss in den abendstunden das versteck oder haus verlassen haben mit frauke .
vielleicht war es aber auch garnicht unbedingt auffällig ,weil der täter das immer tat .
unauffällig wäre es zb wenn er hundebesitzer wäre,dann muss er vielleicht sowieso raus .


melden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 19:00
@zweiter
Oder aber er hat das direkt NACH der Arbeit getan und ist mit Frauke irgendwohin gefahren? Also von der Arbeitsstelle aus, bevor er viell. wieder nach Hause nach Nieheim fuhr.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 19:04
@zweiter
Zitat von zweiterzweiter schrieb: man fällt ja auf wenn man sonntags durch die industriegebiete fährt ,weil wenig los ist ,aber dafür vielleicht mehr sonntagsspaziergucker unterwegs sind.
Tut mir leid. In einem Industriegebiet kann ich mir einfach keine Sonntag Spaziergänger vorstellen.
Hast du dir das Luftbild angeschaut?
Wenn man sich das Industriegelände anschaut sieht man rechts das mit Gebäuden
oder Hallen bebaute Gelände und rechts Feld.
Wir wissen natürlich nicht exakt genau von wo aus der Anruf ging.
Aber wenn es die Intention des Täters war auf Paderborn zu lenken,
dann wird er m. M. nach IN DAS INDUSTRIEGEBIET rein gefahren sein.

So weit wie er sich traute, oder wie es ging zu Stadt rein.
Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass der Täter den exakten Umreis des Sendemastes
kannte von dem die Kontakte verwaltet werden würden.
Ich rechne also damit, dass er nicht in der Richtung der Felder stand sondern wirklich
und wahrhaftig im Industriegebiet.

Und ich kann mir Spaziergänger eher im Feld vorstellen ( Joggen, Hund, Spazieren an sich ) als
im Industriegebiet. Ich hoffe es wurde klar für dich worauf ich hinaus will :D

@Lumina85
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb: Im Zeugen gesucht Beitrag wird nicht gesagt, dass Frauke keine Kontakte zu Nieheim hatte. Zumindest nicht in den ersten Minuten.
Ach herrlich :D

Also noch mal : Sat 1 BEITRAG 11:39 Minute


melden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 19:07
@Lumina85
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:Wieso nicht zum kleinen Plausch? Man hat sich vielleicht öfters mal kurz unterhalten...und deshalb ein gewisses Vertrauen!
Glaubst du daran, dass der Täter von Nieheim ablenken wollte?
Den Plausch gibt es durchaus, aber ich denke Frauke
war eine strukturierte Person.
Sie hatte ein sehr strukturiertes Leben.
Alleine ihre berufliche Laufbahn verlangte Struktur und Disziplin ab.
Auch das " nicht rechtzeitige Absagen" bei Chris VOR ihrem Plausch finde ich auffällig.

Dazu kommen noch die Aussagen von Chris und der Mutter.
Ein Fremder wird es nicht gewesen sein, aber auf was für einen Plausch sollte
eine junge Frau sich den an einem Dienstag Abend für eine 40 km Fahrt einlassen?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 19:20
Ach herrlich :D
Also noch mal : Sat 1 BEITRAG 11:39 Minute
Das sagt aber nicht Herr Östermann sondern der Sprecher, also weiß man nicht wie gesichert das ist. Außerdem wird nur ein Satz gesagt, nämlich, dass sie keinen Bezug nach Nieheim hatte. Das sagt aber meiner Ansicht nach nicht wirklich was aus. Denn die Eltern, Freunde oder Chris können durchaus einen Bezug zu Nieheim haben.
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Ein Fremder wird es nicht gewesen sein, aber auf was für einen Plausch sollte
eine junge Frau sich den an einem Dienstag Abend für eine 40 km Fahrt einlassen?
Tja, das frage ich mich auch...wenn das aber nicht freiwillig gewesen wäre, wieso sollte der Täter sie von Nieheim eine Sms versenden lassen? Weil er nicht davon ausging, dass die gleich geortet werden würde?
Wenn er Frauke in Nieheim festhalten würde, dann müsste es ja total auffällig sein abends mit ihr nach Paderborn zu fahren und danach wieder zurück.
Ich glaube eher, dass der Täter aus Nieheim kommt, sie aber in Paderborn festgehalten wurde (und dann z.B. nach der Arbeit von ihm bei Chris anrufen musste). Ansonsten könnte man davon ausgehen, dass der Täter alleine lebte, sonst wäre das zu auffällig.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 19:23
@Lumina85
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:Das verstehe ich nun gerade nicht: Sondern, was soll passiert sein wenn nicht geplant und nicht freiwillig?
Sorry die Antwort ist verloren gegangen :
Ich denke, dass Frauke bereits unfreiwillig in Nieheim oder Umgebung war und dort
unfreiwillig oder ohne ihr WISSEN eine SMS von dort abgesendet wurde.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.03.2014 um 19:29
@Lumina85
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:Wenn er Frauke in Nieheim festhalten würde, dann müsste es ja total auffällig sein abends mit ihr nach Paderborn zu fahren und danach wieder zurück.
Die Möglichkeit, dass der Sendebereich um Nieheim herum gefallen ist könnte unter
Umständen an einer Zufälligkeit liegen.
Wie man am Anfang des Threads schrieb : einfach irgendwohin, Hauptsache weg.

Welche Richtung dabei eingeschlagen würde könnte von der Ortskenntnis des Täters
abhängen oder auch von der Position des Fahrzeugs.
Ob die Eskalation der Situation da schon vollbracht war, sei dahin gestellt.


Aber wenn das Fahrzeug in dem Frauke sich befand passend zu den
Straßen und Verbindungen in Richtung Nieheim stand/fuhr und man dann
schnell und spontan aus der Stadt wollte, wäre diese Richtung vom
Pub aus gesehen und mit dem Einbezug eines " schnellen " Abgreifens, zeitlich
nach dem Verlassens des Pub eine plausible Erklärung.

Wenn man jetzt darauf spekuliert, dass Frauke das Fahrzeug erst
15 Minuten später bestieg, dann sieht diese Überlegung wieder anders aus.
Aber was wäre ein möglicher Grund für ein späteres als ein früheres Abgreifen,
egal ob natürlicher oder gewaltsamer Art?


melden