Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

86.451 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 12:00
hätte er nicht dazu sein eigenes Handy benutzt?


melden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 12:06
Ihr Lieben, kann sein, daß ich jetzt Dinge vom Stapel lasse, die längst diskutiert worden sind. Vielleicht auch nicht. Ich habe zugegebenermaßen nicht alles gelesen, kenne den Fall auch erst seit paar Wochen aber vielleicht kann ich ja von anderer Seite was beitragen:

vorweg - ich habe zehn Jahre vor Frauke selbst eine Ausbildung zur Krankenschwester gemacht und kenne dadurch die Abläufe. Natürlich weiß ich nicht, inwieweit "mein" Krankenhaus anders war und was sich in den 10 Jahren geändert hatauch nicht.

Zuerst fällt mir auf, daß sie nicht 17 war als sie anfing (Mindestalter) und auch nicht 18 (nach Abitur. Weiß jemand, ob sie sich nicht reif für die Ausbildung fühlte, noch bißchen unentschlossen war, und (so wie ich) erstmal ein soziales Jahr oder so gemacht hat? Eventuell eine andere Ausbildung??? Das ließe ja auf den Entwicklungsstand schließen.

Zweiter Punkt: den erstgenannten hätte ich natürlich NIEMALS so irgendwem gegenüber zugegeben und auch meine Eltern haben mich immer (so wie Fraukes Eltern auch?) als ziemlich taff eingeschätzt. Will sagen, so sehr kann sich die äußere Erscheinungsweise dem inneren Gefühl unterscheiden.

Zum Ablauf der Ausbildung: man hat eine Station die praktisch die Basis ist, auf die man häufig für mehrere Wochen wiederkehrt. Dort wurden wir zu 120% eingespannt, heißt von 4 Wochenenden im Monat mußte man mindestens 3 bis 4 arbeiten. Weil immer zu wenige Schwestern, weil der zweite Azubi (auf dieser Station) krank, weil was "Sehenswertes" stattfand , weil die Öse keinen Dienstplan schreiben kann etc.pp. Dafür gab`s in der Woche frei, wenn alle Freunde arbeiten.
WENN man mal für 2 Wochen ein Praktikum machen durfte (Physio, Pflegedienst...), dann waren die Wochenenden meist frei, aber die Praktika waren selten. Kurz - der Azubi im Pflegebereich HAT keine Freizeit in dem Sinne, wenn er seine Ausbildung ernst nimmt. Zumal das ein Knochenjob ist. Will sagen, falls sie den Job ernst genommen hat, wird sie niemals in ein fremdes Auito einsteigen, denn sie mußte ja morgen wieder zum Dienst, außer...

...das ist ein HELFERBERUF - d.h. wer einen solchen Beruf ergreift, macht das nicht weil er nix besseres gefunden hat. Bei uns damals kamen auf 15 Stellen 170 Bewerbungen, die in der engeren Auswahl waren. Um einen solchen Job mußte man kämpfen! Also denke ich, daß sie naturgemäß helfen wollte.

Nun gehen wir von einer "gewissen Unreife" aus, ich nenne es mal Impulsivität, gepaart mit einem ausgeprägten Willen einem Bekannten/Halbbekannten zu helfen aus und ZACK, steigt sie ein.

Mich würden hierzu folgende Fragen interessieren:

1. Hat sie sonst auch viel geholfen?
2. Warum durfte/wollte sie nicht mit ihren Eltern sprechen? (Hat sie sich geschämt??? Wofür?)
3. Warum geht man von einem männlichen Täter aus? (Metallkreuz)
4. Könnte der Täter mit Patienten zusammenhängen?
5. Warum war sie so benommen bei den Tel.? Wurden Drogen festgestellt? Welche? Halluzinogene? Was im Übrigen auch auf einen Mediziner hindeuten könnte.
6. Was sollte diese sms bezgl. England? Hat sie immer in diesem (mir unverständlichen) Stil geschrieben?

Viele Grüße


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 12:45
@StreuGut
zu
1. sie wurde als hilfbereite person beschrieben ,wenn ich mich nicht täusche .
2.wenn du die anrufe meinst ,die eltern waren ja nie dabei ,weil chris angerufen wurde.
3.weil die meisten täter männlich sind ,aber eine frau und auch pärchen wurden nicht ausgeschlossen.
4.warum nicht ?
5.es wurden keine nachweisbaren drogen festgestellt,deswegen bleibt nur erschöpfung,
oder gbh(kotropfen)oder ähnliche mittel, die nach ein paar stunden nicht mehr nachweisbar sind.
6.england bezog sich darauf,
das deutschland nicht gegen england in der nächsten runde antritt.
es war so eine art wette zwischen frauke und chris ,weil chris england fan war, oder englische geschichte studierte, oder sich dafür interessierte.
hab ich was vergessen ?


melden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 12:55
Zitat von StreuGutStreuGut schrieb:Hat sie immer in diesem (mir unverständlichen) Stil geschrieben?
Das ist "abgehackter" SMS-Schreibstil, also so schreibe ich auch oft, um viele Informationen in eine SMS zu packen. Man hat ja nur 160 Zeichen zur verfügung und ich habe es mir angewöhnt so zu schreiben, auch in SMSe in denen ich nur 2 Sätze schreibe.

Ob Frauke auch vor ihrem Verschwinden so schrieb, ist mir net bekannt. Vll wissen es die Profis hier.

Edit: Erinnere mich gerade: Die Mutter hat bestätigt, dass es Fraukes Schreibstil sei.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 13:07
Dankeschön, zweiter!
zu 1. Das würde ja die These stützen, daß sie sehr wohl freiwillig eingestiegen sein könnte.

zu 2. Es gab da mal einen Film - Aktenzeichenxy? Dort sagte sie bei einem Anruf daß sie nicht die Eltern anrufen wolle/könne. Außerdem schien sie auch mit der Schwester ursprünglich auch nicht sprechen wollen. (Was sich ja wenn nur auf die Aussage und Erinnerung von Chris stützt.)

zu 3. Ich dachte, das hätte man ausgeschlossen. War wirklich keine fremde DNA an ihrer Kleidung? Merkwürdig. D.h. doch, die von Chris war sicher dran.

zu 4. Eben. Aus meiner Erfahrung ist das sogar wahrscheinlich, weil der Lebensradius durch die Schichtdienste schon stark eingeschränkt ist. Außerdem war sie ja sehr hübsch.

zu 5. okay, ...

zu 6. und zu Ocelot danke Dir - genau, DAS wäre aber interessant! Gibt es Jemanden hier, der das weiß?? Ach, zweiter - lese ich das richtig, daß jene sms auch an Chris ging??? Die mit England und so?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 13:26
@StreuGut
Willkommen erstmal!

Zu 1: Die Familie und Freunde sind der Meinung, dass sie niemals in ein fremdes Auto gestiegen wäre. Wieso sollte sie auch? Wie stellst du dir so eine Hilfesituation genau vor?

Zu 2: Ne, das ist dann eine Falschinformation, es wurde nur Chris angerufen, die Eltern waren nie dabei und mit der Schwester hat sie beim letzten Telefonat kurz telefoniert, auch der Bruder hatte sie einmal erreicht.

Zu 3: Ausgeschlossen wurde das nicht aber man geht davon aus, dass es ein fremder Täter war. Aufgrund der Tatsache, dass Fraukes Leiche schon mehrere Monate dort lag, konnten keine DNA-Spuren gesichert werden.

Zu 4: Was hat das denn mit hübsch sein zu tun? :D Das Problem ist, dass Frauke sehr viele Freunde und Bekannte hatte, man hat hunderte von Leute befragt...Das macht die ganze Sache ziemlich schwierig.

Zu 6: Die Sms ging an Chris, er hat nämlich zu Hause auf sie gewartet weil sie keinen Schlüssel dabei hatte und sie ja zusammen in einer WG wohnten.
Es war außerdem definitiv Fraukes Schreibstil, das haben sowohl die Mutter als auch andere Leute bestätigt.

Du willst womöglich darauf hinaus, dass Chris mit der Sache etwas zu tun haben könnte? Also die Polizei konnte ihn wohl sehr sicher ausschließen, auch wenn ich der Meinung bin, dass man das oftmals nicht gleich kann. Es gibt sicherlich Punkte, die dafür sprechen, dass Chris damit zu haben könnte aber die Anrufe fanden definitiv statt und bei dem letzten Anruf waren sowohl Chris als auch Karen dabei, was Chris als Täter wohl SEHR schwierig macht ;)


melden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 14:06
Zum Thema Chris:
Nee, nee - ich will hier niemanden anprangern. ABER es kann niemand ausgeschlossen werden, solange der echte Mörder nicht gefunden wurde.
Nur mal gesponnen: Bei dem letzten Telefonat wußte Chris möglicherweise, zu welchem Zeitpunkt Zeugen da wären, denn die Eltern nebst Schwester hatten sich vielleicht angemeldet. Das würde bedeuten, daß es einen Komplizen geben müßte, der just in diesem Augenblick (schade, Eltern waren schon wieder weg), ihr das Tel. gegeben und Nummer von Chris gewählt hat. Dann hätte er ja somit ein Alibi.
Ich glaube aber, daß er eifrig befragt wurde und sicher nichts damit zu tun hat. Nur ausgeschlossen sehe ich das nicht.
In dem Video nennt sie ihn auch beim vollen Namen, das muß einen Grund haben. Das war ein Hilferuf, klar. Aber an wen? An ihn? Wann tut man das normalerweise? Wenn man sauer ist oder was ganz wichtiges sagen will.

zu 1. ganz einfach: der ... hatte einen Unfall, die Schwester ist voll fertig - Du kennst die doch, kannst Du sie vielleicht beruhigen?
oder: der kleine Bruder von... war alleine zu Hause und hat Zahnpasta gegessen. Jetzt ist dem total schlecht und die Tür ist auch noch zu. Kannst Du mit dem Kleinen durch die Tür reden während ich die Eltern hole?
Solche Sachen müssen nicht mal komplett logisch sein, weil nach einem Abend im Pub ist man müde.

zu 2. Nee, sie sagte in dem Film auf Chris' Frage ob sie die Schwester sprechen wolle "Nein..Ja, gib sie mir mal" oder so ähnlich. Und ich dachte, im selben Video hat die Schwester gefragt, ob sie die Eltern nicht angerufen hat.

zu 3. das wäre dann wohl zu einfach gewesen

zu 4. hübsch und Schwesternschülerin ist gefährlich. Ich spreche aus Erfahrung. Ich weiß nicht, was gerade in Männern vorgeht, was die da für Gedanken haben.

zu 6. achso, und warum hatte sie den Schlüssel nicht? Vergessen, oder?


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 14:14
Zitat von StreuGutStreuGut schrieb:zu 6. achso, und warum hatte sie den Schlüssel nicht? Vergessen, oder?
Chris hatte seinen Hausschlüssel vergessen. Deswegen fuhr Fraukes Mutter ihn zum Pub und er holte sich Fraukes Schlüssel. Es wurde abgemacht, dass sie klingelt wenn sie wieder kommt.


melden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 14:18
dankeschön


melden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 14:24
Zitat von StreuGutStreuGut schrieb:In dem Video nennt sie ihn auch beim vollen Namen, das muß einen Grund haben. Das war ein Hilferuf, klar. Aber an wen? An ihn? Wann tut man das normalerweise? Wenn man sauer ist oder was ganz wichtiges sagen will.
Chris sagte ja aus, dass sie ihn noch nie mit "Christos" angesprochen hatte. Sie kannten sich schon seit Jahren, waren lange ein Paar... Das war ein versteckter Hinweis an ihn, dass etwas ganz und garnicht stimmte. Der Täter hat bestimmt alles mitgehört und Frauke hat versucht, in ihren begrenzten Möglichkeiten um Hilfe zu bitten.


melden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 15:09
Sie sprach ihn mit Christos an wenn sie wütend auf ihn war. Unabhängig davon dürfte dies der offensichtlichste Hinweis zu Beginn des Geschehens gewesen sein.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 16:34
@StreuGut
Zuerst fällt mir auf, daß sie nicht 17 war als sie anfing (Mindestalter) und auch nicht 18 (nach Abitur. Weiß jemand, ob sie sich nicht reif für die Ausbildung fühlte, noch bißchen unentschlossen war, und (so wie ich) erstmal ein soziales Jahr oder so gemacht hat? Eventuell eine andere Ausbildung??? Das ließe ja auf den Entwicklungsstand schließen.
Hallöle! :)

Falls noch keiner drauf geantwortet hat :
Frauke hatte vorher bereits eine Ausbildung absolviert und diese
direkt danach dran gehangen.
Aus den Interview wissen wir, dass sie mit Behinderten gearbeitet hat und
eine Ausbildung als Erzieherin vor der Ausbildung zur Krankenschwester in Paderborn
beendete.
Hoffe die Antwort hilft weiter.
Zitat von StreuGutStreuGut schrieb:... Nee, nee - ich will hier niemanden anprangern. ABER es kann niemand ausgeschlossen werden, solange der echte Mörder nicht gefunden wurde...
Die Polizei schließt ihn definitiv aus.
Das sollte erst mal was heißen, oder ? :D
Zitat von StreuGutStreuGut schrieb:...zu 2. Es gab da mal einen Film - Aktenzeichenxy? Dort sagte sie bei einem Anruf daß sie nicht die Eltern anrufen wolle/könne. Außerdem schien sie auch mit der Schwester ursprünglich auch nicht sprechen wollen. (Was sich ja wenn nur auf die Aussage und Erinnerung von Chris stützt.)...
Frauke sagte NIE das sie die Eltern nicht anrufen wollte.
Auch nicht bei XY.
Die Schwester WOLLTE sie explizit sprechen im XY Beitrag.
Also das komplette Gegenteil von dem was du geschrieben hast.


@Ocelot
Zitat von OcelotOcelot schrieb:...Ob Frauke auch vor ihrem Verschwinden so schrieb, ist mir net bekannt. Vll wissen es die Profis hier....
Ja es gibt einen Text aus dem Yolity Netzwerk.
Dort schreibt Frauke ähnlich :

Hier ihr Text aus Yooliety an diesen Flo. Natürlich mit Tastatur geschrieben aber zum Vergleich.
"SweetCorry 15.06.2006 14:25:58
Hallo Florian!
ja, wir haben lange nichts voneinander gehört. Aber irgendwie denke ich wenig an die zeit in Lübbecke und an die Leute dort. Ich bin jetzt hier in Paderborn und fahre 1 mal im Monat nach hause.
bei mir läuft alles bestens. Ich hab nen richtig tolles Leben
ja, also mit Treffen weiß ich auch nicht Flo. ich glaube nicht, dass das so viel bringen würde.....mal sehen.....
also bis bald.....Frauke"



melden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 16:51
Zitat von OR1OR1 schrieb:Sie sprach ihn mit Christos an wenn sie wütend auf ihn war.
Oh, wusste ich bislang nicht oO - Danke OR1


melden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 17:54
Die Anrufe könnten aber auch durch Frauke entstanden sein. Frauke trifft auf den Täter nach 23.00 Uhr. Nachts passiert irgendwas, was den/die Täter in rechtliche Schwierigkeiten bringt. Es wird schon am Mittwoch und Donnerstag überlegt was mit Frauke passiert. Frauke fleht und bittet, sie wird nichts verraten. Die Anrufe könnten somit eine Beruhigung des Täters durch Frauke sein. Vielleicht wurde auch nur Chris angerufen weil Frauke die Wahl traf wen sie anrief. Bei Chris hatte sie vielleicht die Hoffnung, dass er ihr am ehesten helfen konnte.
Beim letzten Telefonat dann das erste offizielle Zugeben des Festhaltens.

Herr Östermann sagte in einem Interview der Sendung "Ungeklärte Morde", dass man das letzte Telefonat so interpretieren könnte, dass Frauke da schon wußte, dass sie nicht mehr nach Hause zu Christos zurückkommen würde.
Davor gab es ja 1 oder 2 Tage keinen Anruf.

Würde ein einzelner Täter Frauke sagen, dass sie sterben wird und sie dann anrufen lassen?

Sie könnte sich in den 1-2 "Leertagen" gewehrt haben und/oder gesehen haben, dass alles keinen Erfolgt hat.

Es wäre auch möglich, das wirklch mehrere Täter beteiligt waren und es in den Tagen Diskussionen darüber gab was mit Frauke passierte und ob man ihr trauen konnte.

Als junge Frau in dem Alter und in so einer Situation ruft man wahrscheinlich eher den Mann den man "liebt" (die zwei warne ja noch Freunde und lebten zusammen) und dem man vertraut als die Mutter oder die Eltern oder Geschwister. Bei Chris wußte sie er war vor Ort, Frank und Karen wohnten um einiges weiter weg.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 18:05
Zitat von OR1OR1 schrieb:Frauke fleht und bittet, sie wird nichts verraten. Die Anrufe könnten somit eine Beruhigung des Täters durch Frauke sein.
Wie das?


melden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 18:18
@OR1
@Ocelot
@zweiter
@Interested
@sue_bern

Dieser Gedanke mit dem Fokus auf einen möglichen eingehenden Anruf oder SMS kam mir ja spontan nachdem
@sue_bern schrieb:
Zitat von sue_bernsue_bern schrieb:die Anrufe waren sehr Risikoreich
wenn er sie trotzdem anrufen gelassen hat
musste der Grund hoeher sein als Risiko
er muesste einfach ein Grund dafuer haben
nur welchen?
Fraukes Mutter sagte Jahre später in einem Interview (sinngemäß): Das sie sich diese Anrufe nicht erklären kann und hofft, dass man auf diese und anderen Fragen eine Antwort bekommen wird.
Auch Chris (aus vertraulicher Quelle bekannt) fragte sich lange Zeit, warum gerade er und nur er angerufen wurde und hat selbst keine Erklärung dafür.

Diesbezüglich macht es doch keinen Sinn für mich, wenn der Täter jemanden anruft und dieser sich das alles, insbesondere dass ganze Geschehen nicht erklären kann.
Auch die engste Angehörige, ihre Mutter versteht das alles nicht,
(Ok, wir verstehen das auch nicht) daher drehte ich das Geschehen um und fragte euch, ob es nicht möglich ist, dass es um einen Empfang einer SMS oder eines Anrufes ging und die Anrufe an Chris einfach geschahen um davon abzulenken.
Ich meine@zweiter fragte, ob dieses nicht überprüft wurde?
Das ist ja die Frage, ob es so genau möglich war, denn da werden ja permanent Leute angerufen haben und ihr eine SMS geschickt haben.

Detailiert auf Fragen von euch konnte nicht Antworten, da dieses ein recht spontaner Gedanke war und noch nicht wirklich von mir ausgiebig durchdacht wurde.


melden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 18:20
Frauke fleht und bittet, sie wird nichts verraten. Die Anrufe könnten somit eine Beruhigung des Täters durch Frauke sein.

Wie das?
Nehmen wir mal an Frauke traf auf einen Täter, der nicht von Beginn an geplant hatte sie zu töten. Sondern erst mal nur ein Opfer suchte oder einen Täter der an Frauke interessiert war und für den die ABläufe in der ersten Nacht aus dem Ruder liefen, oder ein paar Männer als Täter, die dachten, wir schnappen uns eine und "vergnügen" uns.

Am Mittwoch war die Tortur dann wahrscheinlich erst mal durch. Was macht man dann mit dem Opfer?
Frauke fleht und bettelt. SIe wird nichts verraten, nichts sagen. Der, die Täter ist/sind sich unsicher.
Am Donnerstag kommt dann die schnelle Großfahndung. Täter hat vielleicht zwischenzeitlich etwas Vertrauen zu Frauke gefasst.
Oder sie aber bis Donnerstag wirklich immer und immer wieder diversen Torturen ausgesetzt.
Am Donnerstag dann die große Suchmeldung. Ich bin mir sicher der /die Täter rechnete damit aber erst weitaus später.
FRauke flehte und bettelte, sie könnte anrufen und sagen das alles ok sei.
Der Täter denkt sich: eine lebende FRauke sucht man vielleicht nicht. Und nimmt den Gedanken an. Von Mobilfunkt hat er bis dahin wahrscheinlich wie die meisten Menschen sein Wissen aus Medien und TV. Darum die kurzen Anrufe. Es sollte keine direkte sofortige Ortung möglich sein.

Frauke telefoniert in den Anrufen also um ihr Leben.


melden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 18:27
@OR1
Ja aber wir gehen doch schon von Anfang an davon aus, dass die Anrufe eben geplant waren damit die Angehörigen davon ausgehen, dass es Frauke gut geht. Was ist bei diesem Szenario jetzt genau der Unterschied?;)


melden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 18:33
Also ne, ich kann in den Anrufen keinerlei Beruhigungsversuche erkennen... Warum lies er Frauke mehrmals sagen sie komme heute noch nach Hause? - Das wirkt zwar erstmal beruhigend aber sie kam eben doch nicht. Da schrillen die Alarmglocken doch erst Recht. Wenn er die Angehörigen lediglich bei der Stange halten wollte, hätte er das anders gemacht, wie ich finde.


melden

Mord an Frauke Liebs

18.03.2014 um 18:37
@Ocelot
Da gebe ich dir recht. Bei mir würden schon die Alarmglocken schrillen, wenn ich merke, der Gesprächsteilnehmer am Telefon reagiert völlig anders, als wie man ihn kennt und klingt eher schläfrig, wie unter Medikamente oder als würde die Person unter Drogen steh. Also so eine Frauke am Telefon hat mit Sicherheit keinen beruhigt.


1x zitiertmelden