Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

85.942 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

14.05.2014 um 19:56
@LIncoln_rhyME
Ich gehe davon aus, dass Siemens damals in D einen wesentlich höheren Marktanteil hatte, z.B.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2014 um 19:56
@Zefix
Keine Ahnung, ob sich das auf Dtl bezieht. Hab ich auch nie gesagt... ich sagte "der Marktanteil war in diesem Zeitraum der Größte". Hab auf die Schnelle nix anderes gefunden. Aber auch das sagte ich!

Und dann fang mal an, mit deiner "woher kam nun das Ladegerät"-Theorie. Bin gespannt.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2014 um 19:57
Kann der Täter nicht einfach ihre SIM Karte in sein Handy eingelegt haben? Den PIN hätte er ohnehin gebraucht, auch wenn er das Handy von Frauke geladen und dann wieder eingeschaltet hätte.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2014 um 19:57
@Rizzoli
Unwahrscheinlich, wegen der IMEI


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2014 um 20:01
@Zefix
Zitat von ZefixZefix schrieb:@zweiter
Ich geh jetzt nach Hause, weil mir die Zeit zu schade ist, mich mit @Kältezeit über Handywahrscheinlichkeiten zu streiten, wo man nicht mal weiß, welches Land gemeint ist, und damit hier rumargumentiert wird. Schade um die Zeit, echt wahr.

Machts guat!
was hat das mit mir zu tun ?


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2014 um 20:02
@Zefix
Zitat von ZefixZefix schrieb:Ich geh jetzt nach Hause, weil mir die Zeit zu schade ist, mich mit @Kältezeit über Handywahrscheinlichkeiten zu streiten, wo man nicht mal weiß, welches Land gemeint ist, und damit hier rumargumentiert wird. Schade um die Zeit, echt wahr.
Wie wär's wenn du langsam mal aufhörst, hier zu trollen und mal aussagekräftige Gegenbeweise / Theorien vorbringst?

Ich frag dich schon seit ner halben Ewigkeit nach DEINER Theorie diesbezgl.. Leider kommt hier nix von dir.

Wenn wir nach Wahrscheinlichkeiten gehen wollen, so wie du, was wäre denn noch wahrscheinlicher, als dass der Täter schlicht und einfach ein kompatibles Ladegerät zu Fraukes Handy besaß?

Ein nächtlicher Handyladenüberfall? Besuch bei Mutti mit der Frage, ob man sich mal eben für ne Woche das Ladegerät ausleihen dürfte? Energieübertragung auf das Handy mittels Aluhut?


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2014 um 20:02
@Zefix
du willst doch nur weitere 2000 seiten schreiben


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2014 um 20:05
Wenn wir nach Wahscrheinlichkeiten gehen wollen, so wie du, was wäre denn noch wahrscheinlicher, als dass der Täter schlicht und einfach ein kompatibles Ladegerät zu Fraukes Handy besaß?
...oder n baugleiches Akku oder n Universal-Ladegerät von einem Dritthersteller

Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht? :D Aber gut, guten Heimweg @Zefix ...


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2014 um 20:09
Ist das Thema nun vom Tisch? Dann können wir wieder auf die Täterauswahl kommen. Wenn das auch lame ist, bitte sagen... :D


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2014 um 22:32
@Zefix
Wie kommst Du darauf, wie soll er das gewusst haben? Warum wurde nicht mehr geortet?
Lies seine Beiträge nach.
Info oben im Thread oder Suche und Begriff eingeben.
malinka schrieb :
Also muss etwas anderes dahinter stecken.

malinka@
Also muss etwas anderes dahinter stecken.


Zefix
@Malinka
Ok, und was?


Etwas was über das vermutete Verhältnis hier geht hinaus geht.
Etwas was zwischen dein Beiden passiert ist.
Etwas was die beiden verband.


Lumina85@
Das wäre alles viel zu riskant nur um ihr einen Gefallen zu tun.

Die Sache mit der Ortung verstehe ich nicht, es wurden doch alle Anrufe geortet?
Es wäre meiner Meinung GENAU so riskant, die Anrufe aus anderen Gründen
statt finden zu lassen.
Kein Unterschied für mich vom Risiko.

Die Ortung am Mittwoch wurde getätigt.
Danach wurde erst NACH dem letzten Anruf am Dienstag geortet.
Laut pius2@ hat man erst am Sonntag nach dem letzten Anruf die richterliche Anordnung
bekommen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2014 um 22:32
@zweiter
Zitat von zweiterzweiter schrieb: ...aber wie die polizei sagte ,nicht fall relevant....
Davon bin habe ich noch nie gehört.

Die Zeitverzögerung macht nur dann Sinn, wenn man ZEIT braucht.
Was hat den Täter denn deiner Meinung nach eine Woche lang
davon abgehalten Frauke direkt zu töten?
Oder sagen wir mal nach dem ersten Anruf?

Wozu benötigte unser Täter EINE GANZE WOCHE?

Und am Ende kommt es auch noch zu so einem Verrat
seitens Frauke.
Wie konnte der Täter der Frauke eine Woche lang so viel
Angst gemacht haben, dass sie NICHTS sagt?

Und auf ein mal ist sie doch mutig genug mal etwas
eindeutigeres ins Telefon zu hauchen?

Ich meine, Frauke muss ja VON ANFANG an
klar gewesen sein, dass NICHTS in Ordnung ist.
Sie hat die ganzen Chancen nicht genutzt.

Warum erst beim letzten Telefonat?

War dieses deiner Meinung nach so berechnet?
Oder ist es eher doch Zufall, dass Frauke an dieser Stelle
den Mut zusammen genommen hat das " ja " von sich zu geben?

In jedem Fall hat dieser " 5 Minuten " Anruf nichts von einem
ablenkenden, vorsichtigen und situationsbedingt agierenden Täter.
Weder hatte er hier anscheinend Angst vor einer Ortung.

Noch hatte er Angst vor Fraukes weiter reden.
5 Minuten soll das Gespräch gedauert haben.

Und nach dem " ja" sollen die über was gesprochen haben?
Hier hatte der Täter deiner Meinung nach KEINE Angst davor, dass
Frauke noch mehr verrät?

Irgendwie passt es nicht zu einem " einfach Zeitverzögerung " Szenario.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2014 um 08:12
So - ich musste erst mal nachlesen und lernen. Wenn ich kurz zusammenfassen darf: "Der Täter hatte eine Waschmaschine..." - diese logische Schlussfolgerung muss ich mal aus dem Geschriebenen ziehen ;-)

Zu der Zeit hatte ich auch ein Nokia und all meine Freundinnen auch - und nu? Spielt doch keine Rolle, was der Täter hatte: Fakt ist "irgendwie wurde das Handy aufgeladen!" Die Wahrscheinlichkeit, dass er nur zum Handyaufladen nach Nieheim fuhr und dort sein eigenes Ladegerät holte und dann Frauke eine SMS schicken lies dürfte so bei 0 Prozent liegen...

Im übrigen bin ich immer noch bei @Kältezeit und finde die Schwarzwald-Klinik Theorie nicht ganz so blöd. Erklärt auch, warum Frauke sich zunächst relativ sicher war, wieder Heim zu kehren. Einen mit dem "ich mal was hatte", der bringt mich sicher nicht so schnell um die Ecke und so ganz dolle Angst hab ich vor dem vielleicht auch nicht... Sondern ich kann davon ausgehen, doch irgendwie aus dieser misslichen Lage raus zu kommen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2014 um 08:39
@Malinka
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Was hat den Täter denn deiner Meinung nach eine Woche lang
davon abgehalten Frauke direkt zu töten?
Oder sagen wir mal nach dem ersten Anruf?
es war nicht so einfach für den täter frauke zu töten ,ich denke das war nicht das ziel.
das ziel war entführung und eine sexuelles motiv.
das typische bei so einen fall eben .
nur der mut zum töten war nicht da ,weil das nicht vorgesehen war.
frauke sollte freigelassen werden ,aber der /die täter haben es rechtzeitig versäumt.
und somit ergab sich eine situation ,die schlecht zu lösen war.
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Und auf ein mal ist sie doch mutig genug mal etwas
eindeutigeres ins Telefon zu hauchen?
sie hatte versucht hinweise zu geben ,aber leider ohne erfolg.
keiner hat es verstanden, oder sie waren nicht deutlich genug .
es war sicher immer ein risiko für frauke,aber sie wußte das ihre chancen kleiner werden mit jeden tag, den sie länger gefangen ist .
andersrum war es bei dem täter genau so ,seine chancen wurden kleiner ,je länger er versuchte ein freiwilliges verschwinden zu konstruieren.
am ende war dann deutlich zu hören, das sie nicht freiwillig fort ist.


das ziel des täters war zu null geschrumpft,er hatte schon viel zu lange gewartet um sie noch frei lassen zu können.es blieb kein ausweg aus seiner sicht.
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Noch hatte er Angst vor Fraukes weiter reden.
5 Minuten soll das Gespräch gedauert haben.
meine erklärung hierfür wird wohl keiner verstehen ,aber ich schreib es mal .
das lange gespräch hatte ,wohl mehrere gründe.

einmal kann ich mir vorstellen das der täter hilfe suchte ,er wollte endlich die situation gelöst haben und hat darauf gehofft das er erwischt wird.
das lange gespräch kann auch dazu gedient haben um sich klar zu werden, ob die andere seite noch an ein freiwilliges verschwinden glauben könnte und man frauke vielleicht doch noch freilassen könnte ,was ich aber eher nicht glaube.
und als letzte, könnte wie auch schon vermutet ,es einfach ein abschiedsgespräch gewesen sein.
der täter hatte sich also schon zu maßnahmen entschlossen ,das heißt er wußte auch zu diesen zeitpunkt schon wo der ablageort ist.das würde auch den pausentag vorher erklären ,
er hatte sich was überlegt und an dem abend einen ablaufplan gemacht.

nochmal was zum ablageort
ob jemand mit einer lebenden entführten durch die gegend fährt
oder mit einer leiche ,die nichtssagend im wagen liegt
ist doch kaum ein risiko unterschied.

warum soll er also mit frauke immer von nieheim nach paderborn gefahren sein ,was sehr weit ist und für die leichenablage dann nur die hälfte der strecke ?
mit der leiche hätte er mindestens genauso weit wegfahren können,oder ?
er kannte ja das risiko und es würde sich ja nicht ändern.
andersherum, wenn er von nieheim mit der leiche kam ,warum sollte er sie nach paderborn bringen?


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2014 um 08:42
@Milena
Zitat von MilenaMilena schrieb:So - ich musste erst mal nachlesen und lernen. Wenn ich kurz zusammenfassen darf: "Der Täter hatte eine Waschmaschine..." - diese logische Schlussfolgerung muss ich mal aus dem Geschriebenen ziehen
es bleiben rückstände in der kleidung vom waschpulver usw
dann hätte man spuren


melden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2014 um 08:51
Tatsächlich verwertbare Spuren?? Ich weis nicht, ich hätte es für wahrscheinlicher gefunden trotz der langen Zeit bis zur Auffindung DNA zu sichern, es scheint ja heutzutage unheimlich schwer zu sein, ein Verbrechen zu begehen, ohne irgendwas zu hinterlassen...
Und wenn Persil und Co. gefunden werden würden, was für eine Schlussfolgerung ziehe ich daraus, so als Experte? Wäre es nicht tragischer, irgendwo von mir als Täter wäre ein Haar zu finden?

Ich habe mal von einem Fall gelesen irgendwo, da hat sich der Täter allein dadurch ermitteln lassen, dass Katzenhaare von SEINER Katze nachgewiesen worden sind... Das fand ich schon beeindruckend... Denn als Täter mit Tier ist das schon extrem schwierig, dies nicht zufällig irgendwie zu verbreiten...


melden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2014 um 10:26
Ich finde es ungewöhnlich, dass sie in der Bekleidung vom Tag ihres Verschwindens aufgefunden wurde. Hätte ich nicht bei einem Opfer vermutet, welche mindestens 1 Woche noch gelebt hat.
Zudem ist die Bekleidung ja der größte Spurenträger, was dem Täter aber wohl nicht wichtig war.
Ein anderer Askept ist für mich, dass man eine Person, welche bekleidet ist, viel schneller entdeckt.
In unserem Fall wurde sie ca. 3 Monate später aufgefunden und ich unterstelle jetzt einfach mal, dass passierte, weil der sie fand, auf die Kleidung aufmerksam wurde.

Ich finde, dass die Örtlichkeit gut ausgesucht wurde, aber man sich keine Gedanken machte, wie man sie dort ablegt.
Ich tendiere daher dazu, dass Frauke für den Täter ungeplant zu Tode kam und dieser schnell handeln mußte.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2014 um 10:31
@Milena
kann man sich doch denken was die spur ergeben kann, wenn man waschpulverrückstände finden würde.
ich glaube allerdings das frauke eine ganze woche lang ihre klamotten trug,warum denn auch nicht ?
sie war entführt worden und nicht im schullandheim ausflug.
alles was der täter extra besorgen müßte erschwert die sache ,und zwar jede kleinigkeit.
deswegen wird er sich das alles verkniffen haben.

@Sven1213
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Ich tendiere daher dazu, dass Frauke für den Täter ungeplant zu Tode kam und dieser schnell handeln mußte.
kann deine überlegung nachvollziehen ,aber der täter hatte frauke unter kontrolle ,er muss damit gerechnet haben ,oder ?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2014 um 10:34
Zitat von zweiterzweiter schrieb:kann deine überlegung nachvollziehen ,aber der täter hatte frauke unter kontrolle ,er muss damit gerechnet haben ,oder ?
@zweiter
Ich weiß nicht, ob er damit gerechnet hat. Mir kommt es nicht so vor, als hätte der Täter von Anfang an mit diesem Vorsatz agiert. Ich gehe eher davon aus, dass es ein uvorhersehbares Ereignis gab und dieses dazu führte.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2014 um 10:36
@Sven1213
ein unvorhersehbares ereignes ?
bei einer gefangenen person?
wie würde es deiner meinung nach aussehen ,zuviel betäubungsmittel ?


melden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2014 um 10:38
@Sven1213
ich glaube eher frauke hat versucht sich zu befreien und der täter wollte das verhindern.


melden