Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

84.962 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 07:26
Zitat von OR1OR1 schrieb:Genau das ist der Punkt warum ich mich so durch den xy Beitrag angestoßen fühle.
Und das denken die meisten Zuschauer doch sicherlich auch.
Nein, du denkst so! Ich habe gestern Abend drei Freunden den Beitrag von XY gezeigt, die kennen den Fall Frauke nicht. Keiner hat danach gedacht es war Chris! Als ich nachfragte ob sie meinen Chris war es! Großes Entsetzen!

Auch kam es nicht so rüber im Beitrag! Die meisten Leute sehen diesen Beitrag genau 1mal!

Wir hier haben den Beitrag schon so oft gesehen, dass man Hinz und Kunz darin sieht ....

Wie gesagt ich finde in keinster Weise, dass Chris dort falsch dargestellt wurde


melden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 07:58
Wäre mal interessant ob Fasern etc an der Kleidung von Frauke gefunden wurden. Sie wurde ja in der selben Kleidung, wie sie am Verschwinde-Tag getragen wurden, gefunden. D. h. sie wurden eine Woche getragen und sind mit verschiedenen Örtlichkeiten in Kontakt gekommen.
Da muss doch was sein!
Deutet auch darauf hin, dass die ganze Geschichte relativ früh unfreiwillig wurde. Wer läuft schon gerne tagelang in der selben Kleidung rum. Sie hatte nicht mal eine Jacke oder Pullover dabei.
Vielleicht wurde sie in der Tatnacht auf dem Heimweg nicht gesehen oder erkannt da sie in Begleitung war und dieser ihr sein Sweatshirt borgte. Und salopp noch den Arm um Fraukes Schulter gelegt um sie vor der feiernden Menge zu schützen (apropos unbemerkt ins Auto ziehen).

Mann vergesse nicht die dreiste Vergewaltigung bei Rock am Ring mitten in der Menge.


melden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 07:59
@Schnaki

Ich finde die letzten Gedankengänge hier im Forum im Gegensatz zu dir wirklich sehr plausibel, denn da sind wirklich zu viele Zufälle dabei, die einem zu denken geben. Ich habe den XX-Beitrag bestimmt nun schon zehnmal gesehen, und es ist meiner Meinung nach eindeutig, dass Chris hier ganz schlecht wegkommt. Die Polizei sagt übrigens bis heute, dass sie nach dem entscheidenden Zeugen sucht, der den Täter mit Frauke gesehen hat. Ist es so undenkbar, dass vielleicht doch ein Zeuge Frauke auf dem Nachhauseweg in die Borchener Straße gesehen hat, dieser Zeuge aber von der Polizei bis heute geheim gehalten wird? Dieser Zeuge könnte bis heute Chris in seiner Aussage direkt belasten, und Chris könnte nur wegen der SMS aus Nieheim-Entrup über ein Alibi verfügen, weil seine Daten bestimmt überprüft worden sind und er nachweislich zum Zeitpunkt 00:49 Uhr zu Hause war. Wenn es so gewesen sein sollte, entlastet es Chris natürlich, aber auch nicht ganz, denn die Mittäterschaft einer zweiten Person, die mit Fraukes Handy weit weg fuhr, um die SMS zu schreiben, kann damit nicht ausgeschlossen werden. Das Szenario, das Frauke und ihr Handy bereits um 00:49 Uhr voneinander getrennt waren, halte ich daher für sehr plausibel. Und im Sinne eines Täters, der mit dem Verschwinden Fraukes sofort in Verdacht geraten muss und den Verdacht von sich ablenken will, halte ich die nachfolgenden Lebenszeichen durch Frauke/Fake-Frauke für erklärbar.

Überhaupt nicht erklärbar wäre dann aber das Motiv und auch die Zeugenschaft von Frank Liebs und Karen Liebs, die beide unabhängig voneinander die Stimme Fraukes wiedererkannt haben wollen, obgleich sie verwaschen klang. Ich habe aber eine Sache trotzdem im Blick. Für mich spielte in diesem Szenario dann eine Frau eine Rolle, denn auf eine solche Idee mit dem Handy und zu einer solchen Stimme kommt nur eine Frau in Betracht.

Deswegen kann ich mir eben gut vorstellen, dass die Richtung des Handys von Dienstag auf Mittwochnacht Lübbecke war und dass von dort aus das Handy am Donnerstagabend für den Anruf seinen Weg zurücknahm. Dass das Handy nie an irgendeiner verdächtigen Stelle geortet wurde, (und das trotz stiller SMS durch die Polizei!), halte ich nicht für einen Zufall, sondern für Täterwissen. Auch dieser Umstand spricht meines Erachtens dafür, dass der Täter aus dem unmittelbaren Umkreis kam und ebenfalls über die PIN Fraukes Bescheid wusste.

Was könnte in der Wohnung passiert sein? Ich glaube nicht an Mord, sondern eher an ein Unglück mit Todesfolge. Vielleicht eine Streitigkeit, die völlig unvorhergesehen das Schicksal Fraukes zur Folge hatte. Aber die trotzdem ein Strafmaß für die Beteiligten zur Folge gehabt hätte. Ich finde es im Übrigen auch kein Zufall, dass der Ablageort nahe der Strecke liegt, wo Frau Liebs eine Zweitwohnung hatte. Auch das deutet für mich darauf hin, dass der Täter Ortskenntnisse hatte, die mit dem näheren Umfeld dieser Strecke verbunden sind. Man kann nämlich auch durch Bad Driburg fahren, um nach Nieheim und Lübbecke zu kommen. Ist ein Umweg, keine Frage, aber Umwege waren ja für Täter und Mittäter gut.

Wenn wir davon ausgehen, dass direkt nach dem Tod Fraukes die Leiche dort abgelegt wurde, gibt es ja durchaus die Möglichkeit, dass zwei Autos beteiligt waren, bei der in einem die Leiche lag und dann abgelegt wurde und in dem anderen Auto das Handy Frauke mitfuhr, um zu passender Zeit eine SMS abzusenden. In diesem Fall hätte bereits in der ersten Nacht das Handy eine herausragende Rolle gehabt, nämlich die, dem Täter mit Lebenszeichen von Frauke ein Zeitalibi zu verschaffen. Die Ortung selbst am nächsten Tag und die schnelle Reaktion der Polizei dürften die Täter in den folgenden Tagen in Panik versetzt haben.

Was mich aber stört, ist der Punkt, dass in diesem Szenario die Täter nicht wissen konnten, wann die Leiche gefunden wurde. Daher überlege ich mit diesem Szenario auch, ob die Leiche erst woanders deponiert wurde, um sie dann nach dem letzten Lebenszeichen dort hinzubringen. Schwierig, schwierig, alles…


4x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 08:09
Zitat von startrek84startrek84 schrieb:Was mich aber stört, ist der Punkt, dass in diesem Szenario die Täter nicht wissen konnten, wann die Leiche gefunden wurde. Daher überlege ich mit diesem Szenario auch, ob die Leiche erst woanders deponiert wurde, um sie dann nach dem letzten Lebenszeichen dort hinzubringen. Schwierig, schwierig, alles…
Ach, der letzte Punkt stört mich doch nicht, denn die Nachricht vom Fund der Leiche haben als erstes die Angehörigen mitgeteilt bekommen. So hätten die möglichen Täter umgehend mit den Lebenszeichen aufhören können. Wenn man davon ausgeht, dass die Wahrscheinlichkeit des Leichenfundes am hellichten Tag viel höher war als in der Nacht, machen mit diesem Gedankengang auch die Lebenszeichen am späten Abend Sinn. So konnten die Täter immer damit abwarten, solange noch keine Leiche gefunden war. Nur der Samstagnachmittag sticht heraus in dieser Theorie.


melden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 08:23
@startrek84
Zitat von startrek84startrek84 schrieb: und das trotz stiller SMS durch die Polizei!)
Du hast lediglich eine Vermutung dazu und führst keinen Beweis.
Stelle es dann auch GENAU SO DAR : als VERMUTUNG, nicht als Beweis.



@I_believe
@Kangaroo


@I_believe
Zitat von I_believeI_believe schrieb:Der Fall ist nicht "präsent" -
außer vielleicht bei einigen wenigen Leuten,
aber die "breite Maße" interessiert das einen Scheißdreck.
Kann ich nur zustimmen.
Ich habe in der Zeit als ich da war alles mögliche an Menschen angesprochen
auf den Fall.
Nur der alte Busfahrer, der die Strecke nach Hebram fuhr mit dem Bus, wusste
was von dem Fall.
Im Pub : hatte keiner von gehört.
In den Geschäften : hatte keiner Ahnung.
Auf der Straße, am Kiosk, im Hotel, an der Bar, im Busbahnhof,
Die Menschen kannten den Fall nicht.
Es wird also eine verdammt große Masse an Menschen
geben in Paderborn die den


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 08:35
Zitat von startrek84startrek84 schrieb:Ist es so undenkbar, dass vielleicht doch ein Zeuge Frauke auf dem Nachhauseweg in die Borchener Straße gesehen hat, dieser Zeuge aber von der Polizei bis heute geheim gehalten wird?
Kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Es geht darum herauszufinden, welchen Weg ist sie gegangen? War Sie allein. War sie vielleicht in einem Auto. Welche Farbe hatte dieses. Fabrikat.

Das wäre der entscheidende Zeuge wert.

Tut mit leid, eine Mittäterschaft von Chris ist für mich persönlich ausgeschlossen. Aber das ist ja auch gar nicht schlimm. Jeder hat da seine eigene Meinung.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 08:37
@startrek84
Zitat von startrek84startrek84 schrieb:Was könnte in der Wohnung passiert sein? Ich glaube nicht an Mord, sondern eher an ein Unglück mit Todesfolge.
Darüber haben wir glaube ich alle schon mal nachgedacht. Für mich persönlich machen die Anrufe wenn etwas zwischen Chris und Frauke und vielleicht einer dritten Person in der Wg passiert ist keinen Sinn.

Chris war bei den Anrufen nachweislich zu Hause. Seine damaligen Freundin dürfte von der Polizei doppelt und dreifach geprüft worden sein. Vielleicht war sie aber sogar bei den Anrufen mit in der Wohnung. Wer soll dann angerufen haben? Person Nummer 4?
Wenn 3 lebende Personen von einem Mord und einem derartigen Verbrechen wissen, die so nahe aus Fraukes Umfeld kamen und immer wieder das Leid der Familie mitbekommen, da wird keiner über die Jahre weich?
Das glaube ich nicht. Chris und Frauke haben ihre ganze Jugend zusammen verbracht. Selbst wenn er die Tat am Rande mitbekommen hätte und seine damalige Freundin wäre die Täterin gewesen, machen die Anrufe keinen Sinn. Man hätte sich keine Alibis für die Anrufe verschaffen können. Chris war ja immer im "Mittelpunkt".


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 08:50
@Malinka
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Du hast lediglich eine Vermutung dazu und führst keinen Beweis.
Stelle es dann auch GENAU SO DAR : als VERMUTUNG, nicht als Beweis.
Wie soll ich einen Beweis über die stille SMS führen, wenn das Mittel selbst unter Polizisten damals etwas umstritten war und in einem später möglichen strafrechtlichen Beweisverfahren durchaus problematisch hätte sein können? Ich habe keinen Beweis dafür, aber weil du meine Beiträge mit einer solchen Akribie verfolgst, weißt du sicher, dass ich die Zahlen über stille SMS aus dem Jahre 2006 mit Beleg weiter oben schon einmal vorgelegt habe. Über 106 000 Ortungsimpulse von stillen SMS im Jahre 2006. Es ist der klassische Fall gewesen, in dem die stille SMS eine Berechtigung hatte - nämlich Gefahr im Verzug. Davon nicht auszugehen ist etwa so, als zu glauben, die meisten Menschen haben zwar einen Computer, nutzen diesen aber überhaupt nicht.

@Schnaki
Zitat von SchnakiSchnaki schrieb:Kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Es geht darum herauszufinden, welchen Weg ist sie gegangen?
Ein Zeuge, der sich nicht ganz sicher ist, ob es Frauke war, bedeutet doch für die Polizei, dass man andere Wege trotz des Zeugen nicht ausschließen darf. Auch Zeugen werden in ihrer Aussage kritisch gegengeprüft.

@OR1
Zitat von OR1OR1 schrieb:Wenn 3 lebende Personen von einem Mord und einem derartigen Verbrechen wissen, die so nahe aus Fraukes Umfeld kamen und immer wieder das Leid der Familie mitbekommen, da wird keiner über die Jahre weich?
Ja, da gebe ich dir wirklich recht. Das kann ich mir auch irgendwie nicht so ganz vorstellen.

@all

Mich würde Eure Meinung dazu interessieren, ob der Täter nach der Tat schon einmal zum Ablageort zurückgekehrt ist? Was meint ihr?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 08:53
Wenn er noch in der Gegend ist würde ich vermuten nach dem Leichenfund ja. Aber erst einige Zeit später.


melden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 08:53
@OR1

Und was würde uns das sagen, wenn ja? Ist er doch nicht so gefühllos gewesen?


melden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 08:54
@startrek84

Ich persönlich gehe davon aus, dass Frauke den Täter gekannt hat. Und somit denke ich auch, dass er auf jeden Fall schon mehrmals am Ablageort war.

Gefühllos war er ja eben nicht, sonst hätte er sie direkt umgebracht. Da steckte irgendwas (frag mich bitte nicht was) anderes dahinter.


melden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 09:05
@all

Mir fiel gerade was anderes ein:

Warum hat Chris sich nicht den Zweitschlüssel geholt?

Frau Liebs schien ja keinen zu haben, sonst hätte sie Chris in die WOhnung lassen können und die Fahrt zum Pub wäre nicht nötig gewesen.

Das hat für mich zwei Ursachen:
ENtweder die Person, die den Zweitschlüssel hatte war Nachbar aber wissentlich nicht da. (Vielleicht Urlaub)
Oder aber die Person war kein Nachbar und lebte nicht im Haus.


Wenn die Person nicht im Haus wohnte, hätte Frauke wirklich in die Situation kommen können sich den Zweitschlüssel holen zu müssen, wenn Chris ihr Klingeln nicht gehört hätte, weil er eventuell eingeschlafen war.


melden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 09:11
@OR1

Aber über einen Zweitschlüssel hätte doch Chris auch etwas wissen müssen, ansonsten fände ich das in einer WG doch etwas gruselig, wenn mein WG-Kollege einfach an eine mir unbekannte Person einen Zweitschlüssel verteilt. Tag der offenen Tür? Ne, daran glaube ich nicht. Chris hätte doch dann der Polizei so etwas gesagt.


melden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 09:13
Ja natürlich hätte er wissen müssen wo der hinterlegt ist.
Man gibt sowas ja in der Regel auch nur zu gut vertrauten Personen.


melden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 09:15
Eben. Also braucht man dieses Szenarion nicht weiterzudenken, denn das ist unwahrscheinlich. Da finde ich es schon wahrscheinlicher, dass sie von einem Nachbarn auf dem Weg abgefangen wurde. Und dass das Haus, in dem Frauke und Chris wohnten, die ganze Zeit unter Beobachtung stand. Aber auch das ist mir irgendwie zu sehr Hollywood.


melden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 09:16
@OR1

In der Regel gibt es zu Wohnungen 2 Schlüssel (war bei mir bisher immer so), einen hatte Frauke, einen Chris. Chris hatte seinen zu Hause vergessen, darum musste er den von Frauke holen.

Wenn hätte es einen Drittschlüssel geben müssen.


melden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 09:17
@Schnaki

Stimmt, logisch. :) Frauen und Logik. Sie können wirklich besser einparken.:)


melden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 09:18
@Schnaki

Aber was ist mit dem Vermieter?


melden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 09:20
@startrek84

Männerlogik ... stimmt :D der hatte bei mir auch immer einen. Zum Glück, stand öfter mal vor der Tür fällt mir grad ein ;)


melden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2014 um 09:21
Also ich ab bisher zu jeder Wohnung 3 bekommen aber man kann sich ja auch einen nachmachen lassen. Mal ganz ehrlich: Chris war ca. 4 Tage die Woche nicht da, Frau liebs hatte offensichtlich keinen Schlüssel und irgendwann vergisst/verliert jeder mal seinen Schlüssel.

SIe hat irgendwo noch einen deponiert. Aber ob es nun ein Nachbar oder jemand ein paar STraßen weiter war kann man ja nur vermuten.
Sollte sie Samstagabends wenn sie von der Spätschicht oder einer Party kam und den Schlüssel mal verloren/vergessen hätte nachts um halb 2 Chris in Lübbecke anrufen? Lübbecke ist nicht um die Ecke das sind mindestens 45 Minuten Fahrt. (eine) Von PB bis Bielefeld braucht man schon ca. 30 Minuten.
Man sogar also eher ne STunde für eine Fahrt rechnen.


1x zitiertmelden