Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

85.143 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 18:07
@Ocelot
von allen punkten außer sennelager,kommt man eigentlich gut zu hebram- wald,die route ist fast immer gleich.
kann sein das der ablagepunkt schon länger ausgesucht war.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 18:09
Es ist zugegebermaßen ein sehr schwaches Indiz, wenn man sagt, dass es wahrscheinlicher ist, wenn der Täter aus der Region kommt, dass er auch Frauke kannte. Sorry:-)
Ich glaube halt nicht an eine Zufallstat und bin mir sicher, dass die beiden kannten, da ist es menschlich, dass man jedes Indiz entsprechend seiner Theorie deutet.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 18:10
@zweiter
Zitat von zweiterzweiter schrieb:von allen punkten außer sennelager,kommt man eigentlich gut zu hebram- wald,die route ist fast immer gleich.
kann sein das der ablagepunkt schon länger ausgesucht war.
Meinst, er hat sich schon vorher darauf vorbereitet, falls Frauke etwas verrät, sie zu töten und zügig zum Ablageort zu kommen?


melden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 18:12
Die Tendenz dazu ist ja auch verständlich, weil man dann womöglich glaubt, die Chance, den Täter zu erwischen sei größer. Tatsächlich spricht aber doch eher herzlich wenig dafür, aber eher eine ganze Menge dagegen.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 18:12
@Ocelot
Wenn man sich gut auskennt in der Region und man nach der Eskalation dringend einen Ablageort suchen muss könnte man auch innerhalb von Minuten auf diesen Ort kommen.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 18:12
@Ocelot
irgendwann muss man ja darüber nachdenken .
kommt drauf an wie früh er diesen ausweg, als möglichkeit sah.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 18:12
@aberdeen
Nach meiner Theorie nicht... ;-)


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 18:32
@zweiter
Zitat von zweiterzweiter schrieb:somit bleibt ein gewisser radius (abstand) von paderborn
und der weg darf nicht zu weit sein.
das heißt von paderborn und täter wohnort mußte die strecke möglichst gleich weit, oder auf dem weg liegend sein.
die ablage zb bei sennelager, oder richtung delbrück ,wäre vermutlich zuviel aufwand ,zu langer weg ,zu weit.
Man würde die Leiche nicht in Paderborn oder
nahe des eigenen Wohnortes ablegen.

Sprich, wenn der Wohnort Höxter gewesen wäre, dann
wäre der Ablageort Herbram Wald schon recht weit weg.

Man hätte etwas in Nördlicher Richtung von Höxter
ablegen können. Dort gibt es diverse Möglichkeiten.

Dafür bräuchte man nicht 30 Min mit einer Leiche unterwegs zu sein.

Wenn man jedoch von PB kam wäre der Ablageort nur ein Katzensprung.

In jedem Fall ist der Ablageort im süd - östlichen Bereich von Paderborn weg gewählt worden.

Wenn man von Höxter ablenken wollte wäre eine so
richtungsgebende Ortswahl der Ablage viel risikoreicher als z.b
in östlicher Richtung von Höxter weg.
Denn dort hätte der Täter sich sicherlich besser ausgekannt als
in z.b. südlicher oder westlicher Richtung von Paderborn weg.

Wie du schon schreibst, der Ablageort liegt auf dem " Weg".
Im Falle eines Täters aus Nieheim also auf dem Nachhauseweg.



Sennelager plaziert sich nord-westlich auf der Karte mit den Kontakten.

Der einzige Kontakt aus südlicher Richtung wie der Ablageort
ist und bleibt der Samstag Anruf.
Dieser lag in südwestlicher Richtung.

Aber dennoch südlich.

Der Donnerstag Kontakt könnte ja von der Entfernung zu Höxter
eine reine Vorsichtsmaßnahme gewesen sein.
Aber Samstag war für mich einer der Risiko reichsten Kontakte.
Sprich LANGE Fahrt und extrem ungünstige Uhrzeit die da gewählt wurden
vom Täter.


Dann hätte man getrost auch den Westen als Ablageort nehmen können.
Aber nicht einen Ort der zumindest den Anschein erweckt in Richtung Heimat zu
lenken.
Ich fände also die Fahrzeit und das Ziel, vor allem wenn wie du sagst das
ganze schon vorher festgelegt gewesen sein könnte, völlig irrelevant.
Hauptsache weit weg von mir und von allem was mich umgibt und mit
mir in Verbindung gebracht werden kann.

Und wenn ich nun noch mal an die Besonderheit des
Ablageortes zurück denke, dann fände ich es recht dumm
von Seiten des Täters einen so besonderen Ort zu wählen.
Dieser stünde dann ja in DIREKTER Verbindung zu Täter selbst.

Eventuell weiß noch jemand anderes über diese Verbindung bescheid.
Deshalb ist für mich Fakt, dass dies der BESTE Ort gewesen ist, der dem Täter eingefallen
ist nach dem Frauke Tot war.
Er hat ihn bewusst gewählt, aber nicht weil er dies schon vorher so festgelegt hatte.

Also wäre für mich hier logischer einen Ort zu wählen von dem
ich überzeugt bin, dass mich damit keiner in Verbindung bringt.

Dann wäre da natürlich die Frage ob man spezifisch in diesem Gebiet
unterwegs war oder per Zufall dahin gelangt ist.
Und selbst dann halte ich die spontane Wahl von Herbram Wald als
Ablageort mehr als seltsam.
Egal ob der Täter nun aus PB oder Höxter stammte.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 18:45
Zitat von Blondi23Blondi23 schrieb:Kannst du mir mal 5 dieser unendlich vielen Fälle benennen?
Ich habe jetzt nicht die Fälle und Namen alle im Gedächtnis aber da mach dir mal selber die Mühe.
Nur als kleines Potpourri
Bäumer, Ehefrau wird zu Hause eingemauert (Name vergessen), Toter schreibt an Frau Telegramm (xy), tote Frau telefoniert mit Freund(aber deren Mann hat sie schon längst umgebracht)...xy

wenn ich mir jetzt mehr Mühe machen würde, hätte ich dir locker 10 gebracht. Guck mal selber bisschen Aktenzeichen und hier im Forum.

Es ist ja nicht so, dass ich ständig xy schaue aber diese wenigen Fälle, die ich aufgelöst sah, haben ganz oft dieses Strickmuster. Also Prozentual ist diese Nummer besonders bei engen Angehörigen oder Möchtegernangehörigen enorm hoch.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 18:46
@Malinka
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Aber Samstag war für mich einer der Risiko reichsten Kontakte.
Sprich LANGE Fahrt und extrem ungünstige Uhrzeit die da gewählt wurden
vom Täter.
der weg ist jetzt nicht wirklich viel weiter,wie dören.
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Dieser stünde dann ja in DIREKTER Verbindung zu Täter selbst.
wo siehst du eine direkte verbindung ?
sicherlich gibt es eine verbindung zu dem ort,der kann aber auch in einer anderen zeit liegen.
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Dann wäre da natürlich die Frage ob man spezifisch in diesem Gebiet
unterwegs war oder per Zufall dahin gelangt ist.
Und selbst dann halte ich die spontane Wahl von Herbram Wald als
Ablageort mehr als seltsam.
ich finde ihn normal ausgesucht,wie man einen ort aussuchen würde.

nicht zu dicht
nicht zu weit
auskennen muss man sich dort
gut erreichbar muss er sein
und die ablage muss schnell erfolgen können und für die erste zeit einigermaßen sicher sein.

das wars,mehr brauch man nicht, für eine einfache ablage.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 18:47
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Auf Anhieb fällt mir kein Fall ein.
das spricht eher gegen dein Gedächtnis :D


melden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 18:47
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Also wäre für mich hier logischer einen Ort zu wählen von dem
ich überzeugt bin, dass mich damit keiner in Verbindung bringt.

Dann wäre da natürlich die Frage ob man spezifisch in diesem Gebiet
unterwegs war oder per Zufall dahin gelangt ist.
Und selbst dann halte ich die spontane Wahl von Herbram Wald als
Ablageort mehr als seltsam.
Egal ob der Täter nun aus PB oder Höxter stammte.
Ich schlage mal den Arbeitsweg des Täters vor. Wahrscheinlich war der da schon ein paar mal zum Spazierengehen ....
Zitat von CatfightCatfight schrieb:Nach meiner Theorie nicht... ;-)
Ist mir nicht entgangen ;-) Das einzige, was jedoch dafür spricht, ist die Miss-Marple-Haltung, die man bei solchen Fällen gerne einnimmt.

Tatsächlich, wenn man sich das so durch den Kopf gehen lässt: junge, attraktive Frau, verschwindet auf dem Weg nach Hause des Nächtens ohne Schlüssel ...


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 18:54
Zitat von z3001xz3001x schrieb:Und das ist der Knackpunkt. Wer würde das machen?
Sich in einem Todesfall selbst so schuldig macht, um einem Verdächtigen aus der Patsche zu helfen? Was wäre der Gewinn für die Komplizin?
Das würde natürlich nur eine Person machen, die selber davon profitiert, dass der oder die Täter nicht in den Knast gehen für gaaanz lange.

Deutlicher kann ich nicht werden


melden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 19:08
@aberdeen
Zitat von aberdeenaberdeen schrieb:Ich schlage mal den Arbeitsweg des Täters vor. Wahrscheinlich war der da schon ein paar mal zum Spazierengehen ....
Man kann es sehen wie man will, jedoch war die Einschätzung des Försters eine andere.
Seiner Aussage nach würde dort nicht mal jemand zum Pinkeln anhalten.
Keine Liebespärchen die sich ständig dort hin verziehen, keine Pilzsammler
die Ständig dort rum laufen.
Es ist eine Einfahrt die man kennen musste.
Der Förster war auf jeden Fall überzeugt von seiner Aussage.

Was nicht dagegen spricht, dass der Täter dort mal spazieren ging.
Jedoch glaube ich trotzdem nicht daran, dass der Täter diesen Ort schon
vorher als Ablageort im Kopf hatte.
Viel mehr glaube ich an eine spontane Ablage und
einen Ort den der Täter kannte.
Somit wäre es ein Ort der eine direkte Verbindung zum Täter
selbst hätte.

Vor allem dann wie du sagst, wenn der Täter auf dem Weg zur Arbeit dort
vorbei fuhr.
Bei der Befragung würde sich der Kreis der Verdächtigen somit
schon verkleinern lassen können.
Nicht JEDER würde genau DORT zur Arbeit dran vorbei kommen.
Wie gesagt, eine DIREKTE Verbindung.

Viel besser wäre es wenn man den Ort so wählt, dass man ihn kennt, aber dich selbst niemand damit in Verbindung bringen kann.

Einen Ort den man, wie @zweiter schrieb, aus der Vergangenheit kennt
käme damit auf jeden Fall in Frage.
Dann wäre es interessant zu wissen warum man diesen speziellen Ort aufgesucht hat.





@zweiter
Zitat von zweiterzweiter schrieb:der weg ist jetzt nicht wirklich viel weiter,wie dören.
Dann wäre DER WESTEN als Ablageort auch NICHT VIEL weiter
als Dören.

Würde total verwirren wenn man sie dann dort gefunden hätte, alles
hätte sich bestimmt darauf konzentriert, auf diesen besonderen Ort
der ÜBERHAUPT nicht in Richtung Heimat deutet.
Zitat von zweiterzweiter schrieb:wo siehst du eine direkte verbindung ?
sicherlich gibt es eine verbindung zu dem ort,der kann aber auch in einer anderen zeit liegen.
Das bedeutet nicht, dass die Beamten damals nicht darauf
gekommen sind Leute aus dem Umfeld genau diese Frage zu stellen.
Wenn man sich ein Alibi schon vorher gebastelt hat, dann
sollte man eventuell einen Ort wählen der absolut nicht mit dir in Verbindung gebracht
werden kann.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 19:10
Zitat von OcelotOcelot schrieb:Seh ich auch so. Es wäre schon merkwürdig, wenn die Kripo diese Theorie öffentlich bis heute ausschließen würde, wenn sie selbst das in Erwägung ziehen.

Beispielsweise hätte man sich dadurch insbesonders für den 20.06. eventuellen wichtigen Zeugen (wie das Gebiet um Herbram-Wald) berauben können.
Das kann ich als Begründung überhaupt nicht gelten lassen, weil da nur eine Handvoll Leute in Frage kämen -und wieso sollte die Polizei das veröffentlichen?

Ich bin der Überzeugung, sie haben viele Dinge nicht veröffentlich - deswegen sind sie aber nicht weniger wahr.

Und wieso hätte man sich Zeugen beraubt, wenn es so oder so keine gibt? Wo sollen die nachts um diese Uhrzeit in Herbram Wald gewesen sein -und warum? Ist nur ne Durchfahrtstraße. Wer wollte da auf Autos achten?


melden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 19:12
Zitat von SiegessicherSiegessicher schrieb:Ich habe jetzt nicht die Fälle und Namen alle im Gedächtnis aber da mach dir mal selber die Mühe.
Nur als kleines Potpourri
Bäumer, Ehefrau wird zu Hause eingemauert (Name vergessen), Toter schreibt an Frau Telegramm (xy), tote Frau telefoniert mit Freund(aber deren Mann hat sie schon längst umgebracht)...xy

wenn ich mir jetzt mehr Mühe machen würde, hätte ich dir locker 10 gebracht. Guck mal selber bisschen Aktenzeichen und hier im Forum.

Es ist ja nicht so, dass ich ständig xy schaue aber diese wenigen Fälle, die ich aufgelöst sah, haben ganz oft dieses Strickmuster. Also Prozentual ist diese Nummer besonders bei engen Angehörigen oder Möchtegernangehörigen enorm hoch.
Danke, aber ich werde nicht nachschauen. Du hast gesagt, dass es unendliche viele Fälle gebe und ich habe dich danach gefragt. Demnach bist du in der Bringschuld. Dass ich keine konkrete Antwort erhalten habe, sagt mir auch viel.

Es spricht im Übrigen nicht gegen mein Gedächtnis, sondern eher dafür, dass ich noch was anderes im Kopf habe, als Kriminalfälle.

Ich habe jetzt nicht die Fälle und Namen alle im Gedächtnis

Auf diese von dir gegebene Vorlage gehe ich nicht weiter ein :P:


melden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 19:14
@Blondi23


prozentual ist das gleiche wie unendlich viel. Also hast du schon die Antwort. So nett bin ich :)


melden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 19:14
@Malinka
Das darfst Du jetzt nicht so auf die Goldwaage legen. Außerdem - bitte nicht so eindimensional denken - die Möglichkeit, dass der Ort vom Spazierengehen bekannt war, impliziert auch nicht notwendigerweise, dass der Täter zuvor auch die Einfahrt benutzt hatte. Er könnte ja auch aus einer anderen Richtung gekommen sein.....


melden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 19:15
@Siegessicher

Nein, eine Antwort hast du mir nicht gegeben. Dass du keine konkreten Namen und Fälle vorlegen kannst, sagt mir aber, dass die Auswahl doch nicht so groß ist, wie von dir vorgeben. ;) Aber ich belasse es dabei, dieser Sachverhalt sagt mir wie gesagt einiges.^^


melden

Mord an Frauke Liebs

30.08.2014 um 19:17
Die Stelle kann ihm auch einfach nur so von der Durchfahrt her bekannt sein und sich nachts einfach angeboten haben. Gerade, weil dort ein Bienenstock steht, der NICHT mehr in Betrieb ist UND weil man da kurz ranfahren kann. Ich messe dem Ort insofern nur diese Bedeutung bei - nicht zwangsläufig hat er romantische Gefühle und Erinnerungen dabei gehabt^^ ;)


melden