Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

85.164 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

11.01.2015 um 09:09
@katzeundhund
Zitat von katzeundhundkatzeundhund schrieb:Wenn der Täter dies allerdings so prognostizierte, dass man die Suchaktionen auf Sparflamme fährt, weil man das heimkommen immer wieder auf Morgen (durch die SMS) schiebt und es somit eigentlich keine Suchaktion von Nöten ist, dann ist von unglaublicher Berechenbarkei
Und wenn Frauke selbst das so ins Kalkül zog, weil sie noch nicht so weit war, zurückzukehren, dann ist das noch schlüssiger.

@all

Mir ist in den letzten Tagen wieder mit allen Beiträgen aufgefallen, wie schlüssig alles wird, wenn man annimmt, dass Frauke ganz selbstbestimmt und freiwillig Reißaus nahm und dafür einen Freund hatte, der sie verstand und darin unterstützte. Dann machen auch die unterschiedlichen Lokalisierungspunkte der Kontakte Sinn, weil Frauke auf keinen Fall wollte, dass der Freund/die Freundin da weiter mithineingezogen wird, irgendjemand Rückschlüsse auf den Aufenthaltsort Fraukes ziehen konnte. Da macht es auch Sinn, sich ab Freitag an Paderborn anzunähern, um die Ernsthaftigkeit der Rücksichtsabkehr zu unterstreichen und auch zu überprüfen, ob noch Handyverbindungsdaten von der Polizei lokalisiert wurden.

Was, wenn Frauke einfach nur wollte, dass die Polizei ihre Suchaktionen einstellt, damit sie Zeit und Ruhe findet für sich und ihre Situation? Fragen wir uns doch einfach, warum von Dienstag auf Mittwochnacht bis zum Donnerstagabend kein Lebenszeichen mehr kam? Erst die Öffentlichkeit hat Frau wieder in die Öffentlichkeit gezwungen. Dieses "Komme später wieder. HDGL." kann man vielleicht auch so verstehen, dass Chris sich keine Sorgen machen sollte. Sie hat ja eben nicht gesagt, wann sie wiederkommt, weil sie noch nicht einschätzen konnte, wann sie so weit sein würde. Aber Chris sollte beruhigt sein und die anderen beruhigen.

Und vielleicht war es auch die Sache mit dem Schlüssel, die sie symbolisch missverstand und die etwas in ihr auslöste wie: Gut, jetzt hast du mir noch den Schlüssel zu unserer gemeinsamen Wohnung genommen. Zuvor verbringst noch nicht einmal mehr viel Freizeit mit mir, guckst dir nicht einmal gemeinsam mit mir das Fußballspiel an und bist auch an den Wochenenden immer in Lübbecke. Dabei waren wir einmal zusammen.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.01.2015 um 09:22
@nettefrau41

eine Mutter ist sicherlich näher dran, als alles spekulativen Ansätze von Forumsseite. Und da die eigene Mutter dies ausgeschlossen hat (was nicht heißt, dass es nicht so sein könnte, aber die Wahrscheinlichkeit tendiert gen Null) ist es - gerade durch den Ausschluss der Mutter - ein recht unrealistisches Szenario. Außerdem: Sie galt als selbstständig. Dieses Szenario impliziert ja schon fast Hörigkeit, denn niemand haut als selbstständiger Mensch mit 5 Euro in der Tasche ab und macht sich ohne Ansätze und ad hoc völlig abhängig einem (vielleicht) völlig Fremden ggü. DAS würden die Beamten doch sicherlich ermittelt haben, da ich davon ausgehe, dass der SMS Verkehr denen vollkommen offen liegt.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.01.2015 um 09:35
@nettefrau41
Warum geht sie ohne Geld, Handyakku und holt nicht vorher oder während der Woche ein paar Sachen aus der Wohnung? Hätte sie doch ohne Weiteres tun können. Und warum bleibt sie in der Kleinstadt Paderborn?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.01.2015 um 09:42
Zitat von katzeundhundkatzeundhund schrieb:eine Mutter ist sicherlich näher dran, als alles spekulativen Ansätze von Forumsseite. Und da die eigene Mutter dies ausgeschlossen hat (was nicht heißt, dass es nicht so sein könnte, aber die Wahrscheinlichkeit tendiert gen Null) ist es - gerade durch den Ausschluss der Mutter
Was genau schliesst die Mutter aus?
Zitat von TibetdogTibetdog schrieb:Hätte sie doch ohne Weiteres tun können
Es gibt viele Dinge, die in der Theorie einfach sind.
"Ja, sie hätte doch sagen können" "Dies und das tun können"
Aber wenn in dem Moment ihr Kopf sagt "Nein", dann ist es eben nicht einfach.
Nicht für sie in diesem Moment, aus was für Gründen auch immer.
Zitat von TibetdogTibetdog schrieb: Und warum bleibt sie in der Kleinstadt Paderborn?
Auf was zielt die Frage ab? :ask:


melden

Mord an Frauke Liebs

11.01.2015 um 09:44
@LIncoln_rhyME

freiwilliges Verschwinden


melden

Mord an Frauke Liebs

11.01.2015 um 09:45
@katzeundhund
Danke für Deine Antwort.
Gib mir mal bitte die Quelle hierzu.
Ich habe es gerade nicht mehr auf dem Schirm...
Wie war denn der genaue Wortlaut?


melden

Mord an Frauke Liebs

11.01.2015 um 09:52
Dann nennt doch den Thread um: "Freiwilliges Verschwinden von Frauke Liebs – Warum ist sie weggelaufen?"
Es ist schon interessant, wie selektiv die menschliche Wahrnehmung ist. Wenn einem eine Theorie nicht zusagt, wird Östermann als die höchste Instanz beschworen ("er hat dieses und jenes ausgeschlossen"). Widerspricht er allerdings der eigenen Ansicht, ist das offenbar irrelevant. Zur Erinnerung: Die Kripo ermittelt wegen eines Mordfalls.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.01.2015 um 09:54
@LIncoln_rhyME

a) Google hilft
b) ich weiß nicht, was es an der Wortkombination "nicht freiwillig" zu sezieren gibt. Aber tue es halt, bringt einen halt nicht weiter. Mal ne Gegenfrage: Gibt es eigentlich ein Interview, wo die Mutter diese beiden Wörter nicht benutzt?


1x verlinktmelden

Mord an Frauke Liebs

11.01.2015 um 10:00
@nephilimfield
Die Kripo ermittelt öfter mal in einem "Mordfall"
Am Ende stehen dann Totschlag, Suizid oder Freiwilliges Abtauchen.
Ebenso werden Fälle als Mordfall tituliert, wo es keine Leiche gibt bspw.
Das muss hier nicht sein. Kann aber....


melden

Mord an Frauke Liebs

11.01.2015 um 10:01
@nephilimfield

Es gibt leider kein Indiz dafür, dass es sich um einen Mordfall handelt. Es gibt nicht einen klaren Beweis dafür. Umgekehrt natürlich auch nicht für meine These des freiwilligen Verschwindens. So fair muss man aber sein, das deutlich zu machen, wenn man konträr diskutiert.

@lincoln

Manchmal läuft es auch umgekehrt, geht die Polizei von Suizid aus und ermittelt erst später in einem Mordfall.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.todesfall-in-waiblingen-suizid-entpuppt-als-mord.1b98902f-9ea8-44f8-a4a3-30fc738acf71.html


melden

Mord an Frauke Liebs

11.01.2015 um 10:04
@LIncoln_rhyME

Ja, und wie hoch ist die Aufklärungsquote bei Mordermittlungen? Ich verstehe nicht, wie solche Aussagen den Fall in irgendeiner Weise nach vorne bringen. Du magst lieber alles in Frage stellen und über Fakten spekulieren, ohne das auch nur ein Quentchen Ergebnis bei raus kommt, oder? Aber kommt man so wirklich zu weiteren Ansätzen? Schwierig.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.01.2015 um 10:06
@katzeundhund
Zitat von katzeundhundkatzeundhund schrieb: ...: Frauke ist freiwillig mit jemanden mitgefahren, den sie kannte. Dies war entweder abgesprochen oder eben hat sich so ergeben. Mit einem, den sie kannte (Ich vertraue da mal zu 100% auf die Aussagen einer Mutter, die sagte, dass sie nie zu einem Unbekannten mit ins Auto gestiegen wäre) und von dem sie dachte, das da keine Gefahr ausging. Und das ganze lief dann - aus dem Ruder, bis hin zum Verplappern beim Telefonat, wo der der Täter sich dann dachte: Sie sagte ja, sie ist in Gefahr, dass war es dann wohl....
Die Möglichkeit, dass Frauke eventuell gar nicht irgendwo eingestiegen ist
und die Möglichkeit, dass in dieser Nacht eventuell NUR ihr Handy sich im Bereich der
Funkzelle befand, jedoch nicht Frauke selbst, sollte man trotzdem nicht auslassen.

Ich finde es nach wie vor wichtig zu überdenken, dass nach dem Verlassen des Pubs
2 Stunden vergingen bis die SMS kam.
In diesen 2 Stunden ist ja bereits etwas passiert, dass
auf die Entstehung der SMS hingewirkt hat.

Ich glaube an dieser Stelle genau so an
die Aussage von Mama Liebs. Auch Chris und einige andere haben diese
Aussage so bestätigt.

@katzeundhund
Zitat von katzeundhundkatzeundhund schrieb: eine Mutter ist sicherlich näher dran, als alles spekulativen Ansätze von Forumsseite. Und da die eigene Mutter dies ausgeschlossen hat (was nicht heißt, dass es nicht so sein könnte, aber die Wahrscheinlichkeit tendiert gen Null) ist es - gerade durch den Ausschluss der Mutter - ein recht unrealistisches Szenario. Außerdem: Sie galt als selbstständig. Dieses Szenario impliziert ja schon fast Hörigkeit, denn niemand haut als selbstständiger Mensch mit 5 Euro in der Tasche ab und macht sich ohne Ansätze und ad hoc völlig abhängig einem (vielleicht) völlig Fremden ggü. DAS würden die Beamten doch sicherlich ermittelt haben, da ich davon ausgehe, dass der SMS Verkehr denen vollkommen offen liegt.
Ja wenn man das Verschwinden beschränkt auf einen Krimiroman betrachtet wie du, dann
macht es wahrlich keinen Sinn.

@Minderella
Zitat von MinderellaMinderella schrieb:Kurz zum "geht nicht/kann nicht":
"Komm doch noch vorbei!" - "Geht nicht, bin nicht in der Stadt" vs "Kann nicht, muss noch lernen" - bei MIR wäre da ein klarer Unterschied, nämlich von äußeren und selbstgewählten Faktoren, aber ich glaube, dass das so individuell ist, dass wir darüber hier Hunderte unterschiedliche Meinungen haben werden.
Ja wenn man das Verschwinden auf freiwilliger Basis so beschränkt betrachtet wie du, dann
macht es wahrlich keinen Sinn.

So ähnlich sehe ich das auch. Wenn der Wortlaut so stimmt.
Aber wie gesagt. Ich gehe davon aus, dass der Wortlaut so stimmt.
Denn bei dem Ja, NeinNein zweifelt kaum einer daran, dass dies EVENTUELL
falsch verstanden worden ist von den Mithörern.
Das ist 100% Fakt.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.01.2015 um 10:07
@nettefrau41

Der leitende Mordermittler und die MUTTER!!! schliessen es aus. Also wirds so wohl nicht gewesen sein.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.01.2015 um 10:08
@katzeundhund
Sehr sehr hoch, bei gut 95% wenn ich lügen müsste.
Was willst du damit sagen? Dass es sich der Wahrscheinlichkeit nach um keinen Mord handelt :ask:

Hier kommt generell keiner weiter. Egal wer, Malinka die viel Zeit investiert seit Jahren,
Du, nephilimphield, ich....
Was das diskutieren anderer Gedanken nicht verbietet oder?


melden

Mord an Frauke Liebs

11.01.2015 um 10:16
@katzeundhund

Die Mordkommission ermitelt nun einmal bei ungeklärten Todesfällen.

https://www.google.de/#q=mordkommission+ermittelt+in+einem+ungekl%C3%A4rten+Todesfall


melden

Mord an Frauke Liebs

11.01.2015 um 10:16
@Malinka

"Ja wenn man das Verschwinden beschränkt auf einen Krimiroman betrachtet wie du, dann
macht es wahrlich keinen Sinn."

--> Ein Krimiroman ist allerdings immer noch wahrscheinlicher als so manch geäußerte Verschwörungstheorie des freiwilligen Abhauens. Logik in Form von den wahrscheinlichsten Fakten ist ja auch immerhin die Grundlage der Polizeiarbeit. Gepaart mit harter Arbeit. Und die haben eigentlich ein recht hohen Erfolg. Gerade bei Mord.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.01.2015 um 10:20
@nettefrau41

und deshalb wird davon ausgegangen, dass es sich um ein freiwilliges Verschwinden handelt? oder war es doch die Aussage der Mutter und die der Kripo? Seit wann werden eigentlich so zwei gewichtige Aussagen angezweifelt?

Aber ok. Für dich ist eben kein Fakt. Auch ne Meinung.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.01.2015 um 10:44
Zitat von OcelotOcelot schrieb:Kannst Du ausführlicher darauf eingehen?
Wie kam es zum Treffen nach Verlassen des Pubs? Lockte er sie iwo hin oder verschleppte er sie?
@Ocelot
@katzeundhund
@Aggie
Ich beschäftige mich jetzt 3 Jahre mit dem Fall Frauke Liebs.
Ich schliesse für mich aus, dass .....
....sie einen Bekannten getroffen hat und freiwillig mit diesem mitgefahren ist.
(Chris wartet zu Hause, sie hat keinen Schlüsssel, sie ist müde und die Freundin aus dem Pub ist überzeugt, dass ihr Ziel der Heimweg war)
....eine ihr bekannte Person, sie auf dem Heimweg sah und gewaltsam ins Auto zerrte.
( Die Innenstadt ist aufgrund der WM noch gut besucht, Frauke hätte sich mit Händen und Füßen gewehrt, es gibt kaum tellen auf dem Heimweg, wo man direkt/ungesehen eine Person ins Auto ziehen konnte)
Wenn ich mit jemanden am Telefon über diese unmttelbare Situation nach Verlassen des Pub`s spreche, dann sage ich: "Für mich ist eine kriminelle Handlung gegen sie nicht ersichtlich".
Zitat von katzeundhundkatzeundhund schrieb:Wenn der Täter dies allerdings so prognostizierte, dass man die Suchaktionen auf Sparflamme fährt, weil man das heimkommen immer wieder auf Morgen (durch die SMS) schiebt und es somit eigentlich keine Suchaktion von Nöten ist, dann ist von unglaublicher Berechenbarkeit.
Ich kann mich einfach nicht damit anfreunden, dass der Täter dieses alles so bewußt steuern wollte.
Ich bin überzeugt, dass der Täter sich auch nicht mit Handyortungen oder Funkzellen auskannte. @katzeundhund Kein Täter versucht so subjektiv risikoreich und zeitnah (erste SMS keine 2 Stunden nach Verlassen des Pub`s), eine Situation zu beinflussen, weil diese Situation des Verschwindens war zu diesem Zeitpunkt doch noch gar keinen bekannt!

Am Mittwoch morgen/mittags wurde sie ja erst vermisst, dann hätte diese SMS doch zeitlich mehr bewirkt, als um 0:49 Uhr!
Zitat von AggieAggie schrieb:[Inhalt der SMS: "Komme später Spiel war lustig nicht gegen England hdgdl :-)"]
Jeder zittiert diese SMS wie oben, ich lange Zeit auch. Lautet die Original-SMS nicht:
"Komme später Spiel war lustig nicht gegen England hdgdl:)bis bald "?

Ich finde leider dazu jetzt nichts in meinen Unterlagen, aber wenn es stimmt, dass die SMS mit "bis bald" endet, dann bin ich noch mehr überzeugt, dass diese nicht von einer Frauke stammt, welche freiwillig geschrieben sein soll.


2x zitiertmelden