Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

85.135 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

12.06.2015 um 16:32
@Marmeladenglas
Zitat von MarmeladenglasMarmeladenglas schrieb:...ist es bei uns auch üblich, dass man sich irgendwie meldet, wenn man gut angekommen ist, sei es noch am selben Abend oder eben am nächsten Tag. Das hat nichts mit Übervorsichtigkeit zu tun sondern damit, dass einem gerade als Frau alleine nachts unterwegs etwas passieren kann.
Ganz genau. Viele können sich das nicht vorstellen, weil es zu ihrem Lebensstil nicht passen würde. Die finden es dann eben auch normal, eine SMS zu schreiben, daß man später kommt, und dann gar nicht zu kommen...

Im damaligen XY-Film gab es am nächsten Morgen ein Telefonat von Fraukes Mutter mit Chris, der dabei sagte: "Moment, ich schau mal nach", an Fraukes Zimmertür klopfte und dann ins Zimmer sah. Dabei muß ihm doch auch ohne das klar gewesen sein, daß Frauke gar nicht in die Wohnung gelangt sein konnte, weil sie keinen Schlüssel hatte und er sonst hätte aufgemacht haben müssen. Und das soll ihm dann erst hinterher eingefallen sein?

Schon als er morgens aufgewacht ist, muß er doch gedacht haben: "Merkwürdig, sie ist gar nicht nach Hause gekommen." Denn es war ihm doch klar, daß er ihr nicht aufgemacht hatte. Es muß ihn nicht etwa "entsetzt" haben, weil sie natürlich machen kann, was sie will. Aber zumindest muß ihm bewußt gewesen sein, daß sie nicht da war, gar nicht da sein konnte!

Oder sollte sich Fraukes Lebensstil ein Monat nach Beendigung ihrer Beziehung so geändert haben, daß nächtliches Wegbleiben inzwischen Routine war, also gar nicht mehr sonderlich auffiel? Und seiner nach 5 Jahren Freundschaft innerhalb von vier Wochen so, daß er nach dem gemeinsamen Essen, der Schlüssel-Holerei am Vorabend, der nächtlichen SMS-Vertröstung auf später nicht mal einen Fatz mehr an sie dachte? ( - immerhin noch seine Mitbewohnerin mit gutem Verhältnis!)

Nur dann wäre mir noch gerade erklärlich, daß er tatsächlich vergessen hätte, daß sie ja gar nicht ohne sein Wissen in die Wohnung hätte kommen können. Da muß er erst an die Tür klopfen, ins Zimmer sehen und dann sich erinnern, daß sie keinen Schlüssel hat? Für solche Demenz ist er zu jung.

Ist dieses Verhalten eigentlich irgendwann mal befriedigend geklärt worden? Oder war XY hier etwa nicht detailgetreu?


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.06.2015 um 16:46
@snowdon
Zitat von snowdonsnowdon schrieb:Oder sollte sich Fraukes Lebensstil ein Monat nach Beendigung ihrer Beziehung so geändert haben, daß nächtliches Wegbleiben inzwischen Routine war, also gar nicht mehr sonderlich auffiel?
Frauke und Chris waren seit Februar 2005 kein Paar mehr. Siehe hierzu das Interview auf Seite 4.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.06.2015 um 16:51
@snowdon
Man kann davon ausgehen, dass diese dargestellten Szenen bei Aktenzeichen XY nicht stimmen. Chris hat in Interviews die Situation am Morgen auch anders dargestellt. Leider sind die Filmszenen bei XY häufig nicht ganz der Wahrheit entsprechend.

Allerdings wissen wir ja z.B. auch nicht wie das mit der Sache mit dem Schlüssel ist, diese tauchte ja in den neueren Beiträgen auch nicht mehr auf.
Ganz genau. Viele können sich das nicht vorstellen, weil es zu ihrem Lebensstil nicht passen würde. Die finden es dann eben auch normal, eine SMS zu schreiben, daß man später kommt, und dann gar nicht zu kommen...
Ehrlich gesagt lässt bei uns in der Clique niemand eine Frau nachts alleine nach Hause laufen. Alle Freundinnen und Freunde begleiten dann entweder und laufen mit, fahren oder rufen ein Taxi. Ich habe es auch in der Jugendzeit nicht erlebt, dass ein Mädl von uns alleine gefahren wäre.
In dieser Hinsicht waren die Freunde und die Freundin also nicht vorsichtig.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.06.2015 um 16:56
@Ocelot
Frauke und Chris waren bis Februar 2006 zusammen, also bis 4 Monate vor ihrem Verschwinden.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.06.2015 um 16:57
@Lumina85

Nein. Als sie zusammengezogen sind waren sie da schon getrennt. Das war im Oktober 2005. Erst 2006 war es nicht.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.06.2015 um 17:00
@Lumina85
Frauke und Chris waren bis Februar 2006 zusammen, also bis 4 Monate vor ihrem Verschwinden.
Sorry, ich hatte die falsche Information von 4 Wochen im Kopf, woher auch immer. Danke für die Richtigstellung. Die gestellten Fragen bleiben jedoch.

Edit:
@Ocelot - gerade gesehen: Danke ebenfalls. Wie auch immer, jedenfalls deutlich mehr als 4 Wochen.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.06.2015 um 17:01
Dann stimmen aber die Beiträge auch wieder nicht überein. Ich erinnere mich gut, dass Chris bei XY sagte, sie seien 5 Jahre ein Paar gewesen. Auf Seite 4 hier steht aber Februar 2001 - Februar 2005, das sind nur 4 Jahre....
Immer diese Widersprüche^^


melden

Mord an Frauke Liebs

12.06.2015 um 17:03
@snowdon
Ocelot hat das schon richtig gestellt, es müsste bis Februar 2005 gewesen sein, sorry ;)


melden

Mord an Frauke Liebs

12.06.2015 um 17:03
@Lumina85 heute um 17:01

Ja, ich glaube, daher kommen auch meine abweichenden Vorstellungen.

Wenn XY es ernst meint, müssen die Details auch wirklich stimmen. So geht das nicht.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.06.2015 um 17:29
@Lumina85
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:Ehrlich gesagt lässt bei uns in der Clique niemand eine Frau nachts alleine nach Hause laufen. Alle Freundinnen und Freunde begleiten dann entweder und laufen mit, fahren oder rufen ein Taxi. Ich habe es auch in der Jugendzeit nicht erlebt, dass ein Mädl von uns alleine gefahren wäre.
In dieser Hinsicht waren die Freunde und die Freundin also nicht vorsichtig.
Das ist auch heute in der Regel noch so, dass man dafür sorgt, dass eine junge Frau nicht alleine nach Hause läuft. Man muss sich nur mal die Wege anschauen, die Frauke zur Verfügung standen. Da wird einem schon etwas schaurig.

@all

Mir ist noch ein Detail zur Akkugeschichte gerade eingefallen. Laut Aussagen der Pubfreundin hat sich Frauke ihren Akku geliehen. Dieser aufwändige Akkutausch bedingt ja, dass Frauke mindestens einmal die PIN eingeben musste. Diese PIN kann natürlich jemand gesehen haben, sodass bei den späteren Telefonaten und dem ständigen Ausschalten und Einschalten von Fraukes Handy dieser genau Bescheid wusste. Ich halte diese Version für plausibler als die eines Täters, der Frauke wegen der PIN bedrohte, um sie zu bekommen. Natürlich könnte Frauke die PIN auch in der Handtasche gehabt haben.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.06.2015 um 20:15
@Zitronella
Zitat von ZitronellaZitronella schrieb:Wärest du so lieb und würdest mir (uns) in kurzen Worten erklären, was genau damit möglich war?
Es gibt Mobilnetzprovider die hätten die IMEI Nummer des Handy nutzen können, direkte Alarmierung der Polizei auszulösen, sobald das Handy sich wieder ins Netz einbucht. Auch ein automatisiertes Anpeilen des Handys um den Standort genauer eingrenzen zu können, hätte glaube ich schon damals funktioniert. Ich weiss allerdings nicht, wie das 2006 beim D1 Netz aussah. Mobilfunk Forensik ist leider auch so gar nicht mein Thema. Ich weiß allerdings, dass solche Feature heute Verwendung finden beim Abhören von Mobilfunktelefonaten und VoIP-Telefonaten, diese können dann mittlerweile live mitgeschnitten werden und quasi in Echtzeit auf Polizeirechner gestreamt werden.


@Lumina85
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:Die Daten der Einbuchungen des Handys scheint die Polizei zu haben.
Ich denke eine ehemalige Bürgermeisterin und resolute Schulleiterin kann deutlich nachdrücklicher bei dem Stellen einer Vermisstenanzeige auftreten als viele andere Mitmenschen... ich denke der aufnehmende Beamte wird für sie nicht mehr als ein Subaltern unter vielen für sie gewesen sein.

Ich bin mir sicher, die Polizei wird eine Menge Verbindungs- und Standortdaten haben, und sicherlich nicht nur vom Handy von Frauke Liebs. Ich könnte mir vorstellen die Verbindungs- und Standortdaten von Chris werden ihn entlastet haben und bestimmt auch Teile der Aussagen der Pub Besucher. Ich könnte mir auch vorstellen, dass sie ihr Glück mit Data Mining versucht haben und sich die Funkzellen und eingebuchten Handys z. B. an der Libori Galerie und in Nieheim ziemlich genau und intensiv angeschaut haben.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.06.2015 um 23:01
Zitat von z3001xz3001x schrieb:Allein von dem Fernbleiben von der Schule kann ich das nicht ganz glauben, dass die Polizei da gleich ein Verbrechen annimmt.
Weil Vermisstenfälle, die dann doch nur heiße Luft sind, die gibt es eben zuhauf, das ist das Gros und das weiß die Polizei natürlich, weil da ist ja ihr Job.
Also mir fehlt der tatsächliche Grund für die extreme Sorge schon von Anfang an.
Jepp,genau das ist auch die Lücke,die ich bei diesem Fall sehe.Als würde irgendeine wichtige Information fehlen oder geheim gehalten werden...


melden

Mord an Frauke Liebs

12.06.2015 um 23:17
@nettefrau41
Zitat von nettefrau41nettefrau41 schrieb:Das ist auch heute in der Regel noch so, dass man dafür sorgt, dass eine junge Frau nicht alleine nach Hause läuft. Man muss sich nur mal die Wege anschauen, die Frauke zur Verfügung standen. Da wird einem schon etwas schaurig.
Immerhin, beleuchtete Wege durchgängig und ein gutes Wohngebiet, kein sozialer Brennpunkt
(nicht so wie auf der Lieth oder Kaukenberg z.B.).

Als ich noch in PB wohnte (damals in der Winfriedstr.) war das Viertel (auch durch die Nähe zum
Uni-Hauptgebäude) von vielen Studenten bewohnt, es gab aber auch auch Ein- und Mehrfamilien
häuser dort nach Süden "den Berg hoch" raus. Man konnte sich da eigentlich sicher fühlen.
Zitat von nettefrau41nettefrau41 schrieb:Mir ist noch ein Detail zur Akkugeschichte gerade eingefallen. Laut Aussagen der Pubfreundin hat sich Frauke ihren Akku geliehen. Dieser aufwändige Akkutausch bedingt ja, dass Frauke mindestens einmal die PIN eingeben musste.
Guter Punkt.
Zitat von nettefrau41nettefrau41 schrieb:Diese PIN kann natürlich jemand gesehen haben, sodass bei den späteren Telefonaten und dem ständigen Ausschalten und Einschalten von Fraukes Handy dieser genau Bescheid wusste. Ich halte diese Version für plausibler als die eines Täters, der Frauke wegen der PIN bedrohte, um sie zu bekommen.
Ja, jemand der in der Nähe war und vll. ausdrückliches Interesse hatte, hätte hier Gelegenheit
gefunden, diese auszukundschaften.


Mich würde mal Deine Meinung zu folgender Frage interessieren. Es ist ja schon so, dass
nach wie vor die "schnelle" Reaktion der Freundin am nächsten Tag nicht befriedigend
erklärt werden kann. Ich denke nach wie vor, dass "Sorge um FL" kein überzeugendes
Argument ist. Einfach, weil es für FL's Verbleib genügend andere Möglichkeiten gegeben hätte,
die als harmlos einzustufen gewesen wären.

Die Freundin und FL hatten am Abend mit diesem Typen SMSe ausgetauscht, und - wie
@Malinka schilderte - eine tröstende Funktion gehabt. Was ist, wenn z.B. die Freundin ein
Auge auf diesen Typen geworfen hatte? FL geht nun am Abend aus dem Pub und erscheint am
nächsten Morgen nicht in der Schule. Was ist, wenn diese Freundin ein extremes Gefühl
der Eifersucht entwickelt hat "lieber Gott, lass FL nicht zu ihm gegangen sein und auch noch
die Nacht mit ihm verbracht haben !". Im Zuge der Eifersucht versucht sie nun am Mittwoch alles,
um herauszufinden, wo FL gewesen sein könnte. Sie kann natürlich nicht direkt mit der
Sprache raus und braucht einen "Gutmenschen-"Vorwand. Daher dieses "sich Sorgen machen",
was so zu dieser Zeit noch gar nicht so richtig passen will. Und vor allem verbunden mit
der weiteren Möglichkeit, FL (mal so richtig) vorzuführen.

Was ich denke ist, dass Eifersucht ein sehr starkes Gefühl ist, welches einen "zielgerichtet"
vorantreibt ohne Rücksicht auf die Belange andere. Man wägt dann auch nicht mehr unbedingt
ab. Es ist vll auch diesem übertriebenen "sich Sorgen machen" geschuldet, dass FL nun als
"extrem zuverlässig" bekannt ist, obwohl sie im Rahmen des Normalen durchaus auch mal eine
Nacht durchgemacht und entsprechend den nächsten Tag zuhause verbracht hätte. Nur mal
so hypothetisch betrachtet.

Wäre das auch eine Möglichkeit?


melden

Mord an Frauke Liebs

13.06.2015 um 00:30
@mlaska
wozu braucht man dramatische eifersucht als grund für das fürsorgliche benehmen der kolleginnen, wenn es generationstypisches verhalten ist, sich smsend und telefonierend um einander zu kümmern.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

13.06.2015 um 08:19
@vielefragen
Zitat von vielefragenvielefragen schrieb:wozu braucht man dramatische eifersucht als grund für das fürsorgliche benehmen der kolleginnen, wenn es generationstypisches verhalten ist, sich smsend und telefonierend um einander zu kümmern.
Also, ob das generationstypisches Verhalten ist, wage ich zu bezweifeln, wenn ich ehrlich bin. In dem Alter sind 99% der Kurznachrichten eher oberflächlich. Ein Kümmern umeinander in diesem Alter kann ich bei meinem Sohn und seinen Freunden in diesem Alter nicht wirklich feststellen.

@mlaska

Ja, das ist möglich. Ebenso möglich ist es auch, dass man wegen dieses Freundes doch noch gemeinsam aufbrach, den Pub verließ und dann etwas passierte. Wir kennen die Hintergründe einfach nicht. Aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass es da Streit oder Eifersucht zwischen Frauke und der Freundin gab. Frauke meinte doch auch einmal in einem Gespräch mit Chris, dass sie nicht wegen eines Mannes so lange wegbleiben würde.


melden

Mord an Frauke Liebs

13.06.2015 um 08:30
@nettefrau41
frauke war kein sohn, sie war eine tochter mit anerzogenen sozialen eigenschaften, wie man sie für einen sorgenden beruf braucht.


melden

Mord an Frauke Liebs

13.06.2015 um 08:54
@vielefragen
Zitat von vielefragenvielefragen schrieb:@mlaska
wozu braucht man dramatische eifersucht als grund für das fürsorgliche benehmen der kolleginnen, wenn es generationstypisches verhalten ist, sich smsend und telefonierend um einander zu kümmern.
Weil beim morgendlichen Appell und Durchzählen die Gruppenleiterin den Belegungsplan
selbstständig anpaßt.


melden

Mord an Frauke Liebs

13.06.2015 um 09:36
@vielefragen für mich ist das auch kein generationstypisches verhalten. Es wundert sich auch niemand darüber, dass sie sich am nächsten Morgen Gedanken machten , sie versuchten anzurufen etc. Es geht darum, dass sie viel weiter gegangen sind und den SL sowie die Mutter informiert und die Krankenhäuser abtelefoniert haben.
der SL wurde informiert obwohl in diesem Ausbildungsberuf (ich glaube nach deinen Angaben) strenge Regeln herrschen und sie ja dann sogar hätte Probleme bekommen können...

weiterhin wurde bereits 12-13 Stunden nach ihrer Sms die Polizei informiert und eine vermisstenanzeige aufgegeben.


melden

Mord an Frauke Liebs

13.06.2015 um 09:48
@Lumina85
dass es sehr bald zu stärkerer besorgnis kam, lag gewiss an cder gegenseitigen bestärkung.
die mädels fragten sich, warum sich tanja nach dem heimkommen nicht gemeldet hatte, frauke schrieb chris, sie komme später, aber später fand nicht statt, sie kam bis zum morgen nicht.

er kontaktierte die freundinnen noch nachts, wo frauke sei, sie antworteten ihm, die müsse doch schon da sein. in der früh erzählt die erste von chris' nächtlicher suche. irgendeine der schülerinnen mit guten gesprächskontakt zum direktor sagt, gehen wir zu ihm, wir können heute nicht lernen, wenn wir uns sorgen machen.

der schulleiter ruft vermutlich noch ohne aufregung bei frau liebs an. als diese sofort bekräftigt, frauke würde niemals paar stunden länger weg bleiben, außer ihr sei ein unfall passiert, ist schließlich jeder für sich besorgt.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

13.06.2015 um 10:04
Zitat von vielefragenvielefragen schrieb:er kontaktierte die freundinnen noch nachts, wo frauke sei, sie antworteten ihm, die müsse doch schon da sein. in der früh erzählt die erste von chris' nächtlicher suche. irgendeine der schülerinnen mit guten gesprächskontakt zum direktor sagt, gehen wir zu ihm, wir können heute nicht lernen, wenn wir uns sorgen machen.
Was ist das denn für ne Behauptung?

Die kannten sich nicht, hatten somit auch keine Nummern voneinander, um sich zu kontaktieren. Wie kommst Du also dazu, sowas zu schreiben? Und gibt es eine Quelle dazu?

Wenn es nur Überlegungen von Dir sind, dann kennzeichne das, bevor das hier als Fakt diskutiert wird und nach "Hörensagen" nun noch "Ausdenken" dazu kommt.


melden