Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

85.258 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

13.05.2017 um 02:52
Zitat von Chris96Chris96 schrieb:Geplante, professionelle Entführung würde ich auch ausschließen. Dafür war zuviel undurchdacht.
@Chris96
Was genau war denn "undurchdacht"? Wenn man bedenkt, das dieser Fall nun seit 11 Jahren ungeklärt ist, dann weiss ich persönlich nicht, ob es nicht genau andersrum ist. Also das die Tat, sofern siegeplant gewesen wäre, nicht doch gut durchdacht wurde. Immerhin wissen wir von diesem Fall sehr wenig. Keiner weiss, wie Frauke ums Leben kam. Man weiss also noch nicht mal, wie bzw ob Frauke ermordet wurde. Auch wann und wo ihr Tod eintrat wissen wir nicht. Warscheinlich werden wir es nie wissen. Was hätte ein eventueller Täter also (noch) besser durchdenken können? Er wurde/wird nie geschnappt. Für mich ein bisher perfektes Verbrechen (wenn es ein Verbrechen war).


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

13.05.2017 um 09:34
Zitat von Chris96Chris96 schrieb:Vielleicht war es eine Hausparty mit 2-4 Männern (evtl waren sogar Frauen dabei), dann wurde ihr was untergemischt oder sie war so betrunken, dass man sich an ihr vergangen hat (freiwillig oder unfreiwillig). Danach konnte man sie nicht mehr gehen lassen (Angst vor Konsequenzen) und es wurde Tag für Tag Zeit geschindet, um nach einer Lösung zu suchen. Für mich gibt irgendwie nur die Theorie mit mehreren Tätern Sinn und das die Entführung sich erst mit der Zeit dazu entwickelte. 
ich bleibe auch stets bei so einem szenario hängen. egal, ob sie nun freiwillig oder unfreiwillig verschwand, die situation könnte aufgrund eines vergehens eskaliert sein. dieses muss nicht mal geplant gewesen sein, sondern sich aus der situation heraus ergeben haben: falsche hoffnungen, enttäuschungen o.ä. und danach waren alle involvierten so geschockt, dass sie erstmal nicht mehr weiter wussten. um zeit zu gewinnen und zu überlegen, wie man nun möglichst ohne schaden aus der situation herauskommt, wird FL dann erstmal festgehalten mit dem gedanken, sie tatsächlich wieder gehen zu lassen. aber die situation spitzte sich zu, FL konnte man aus unterschiedlichen gründen abends nicht mehr irgendwo auszusetzen und jeder tag, an dem FL nicht da war, erhöhte den druck.
Zitat von 5X55X5 schrieb:Was genau war denn "undurchdacht"? Wenn man bedenkt, das dieser Fall nun seit 11 Jahren ungeklärt ist, dann weiss ich persönlich nicht, ob es nicht genau andersrum ist. Also das die Tat, sofern siegeplant gewesen wäre, nicht doch gut durchdacht wurde. Immerhin wissen wir von diesem Fall sehr wenig. Keiner weiss, wie Frauke ums Leben kam. Man weiss also noch nicht mal, wie bzw ob Frauke ermordet wurde. Auch wann und wo ihr Tod eintrat wissen wir nicht. Warscheinlich werden wir es nie wissen. Was hätte ein eventueller Täter also (noch) besser durchdenken können? Er wurde/wird nie geschnappt. Für mich ein bisher perfektes Verbrechen (wenn es ein Verbrechen war).
ich denke, dass einfach eine verkettung von zufällen dem täter in die hände spielten. 


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2017 um 00:22
Zitat von SolaarSolaar schrieb am 08.05.2017:Neue Zeugen, die FL gesehen haben, werden nicht mehr auftauchen, kriminal- und spurentechnisch ist der Fall abgearbeitet. Die einzige Möglichkeit, noch Licht in das mysteriöse Verschwinden und den Tod der FL zu bringen, ist m.E. der Umstand, daß es eine oder mehrere Personen gibt, die wissen, mit wem FL zusammen war in der Zeit ihres Fortseins. Hoffen wir, daß es diese Person gibt und hoffen wir, daß diese Person noch auspackt. Daß "wir" je detailliert erfahren, was genau mit FL passiert ist, glaube ich indes nicht.
In Fraukes Fall halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass 
mehr als der Täter und Frauke selbst gewusst haben wo
Frauke sich aufgehalten hat im bekannten Zeitraum.
Und mit wem Frauke unterwegs war müsste auch mehr 
als einer Person bekannt sein.

Ich glaube Chris kannte wenigstens eine der Personen
die um Fraukes Aufenthaltsort oder Begleiter gewusst haben.
Zumindest sehe ich hier einen klaren Zusammenhang zwischen 
Fraukes Aussagen an Chris beim letzten Telefonat aus.
Frauke hat sich von ihren Aussagen am Telefon
keine Vorteile erhofft. 

Frage:
" Wirst du festgehalten?"

Antwort:
 " Ja,... Nein, nein..."


Durch das bloße Revidieren ihrer Aussage,
wird Fraukes vorherige Aussage jedoch nicht 
auflösen.
Die Aussage wurde gemacht und Frauke hatte
ihre Gründe warum sie zuerst mit Ja antwortete
Für beide Seiten des Hörers war ihre vorherige
Aussage zu hören, wenn wir davon aus gehen,
dass Frauke nie alleine war. 

Sie sagt zuerst also Ja. Und dann Nein.
Eine komische Antwort für eine Person die sich 
in einer solchen Situation  befindet wie Frauke.
Vor allem weil Frauke im späteren Verlauf des 
Gespräches zugibt zu wissen, dass sie von 
der Polizei gesucht wird.

Man kann mir viele Ausreden liefern,
aber es ergibt nach wie vor keinen 
Sinn, das Telefonat seitens des Täters zu
unterbinden. 
Die Aussage der Schwester ist der von Chris
völlig gegenteilig. Er sagt aus das erst mal 
das Gefühl gehabt zu haben im Gespräch mit 
Frauke voran zu kommen und Karen glaubt 
am Ende es war ein Abschieds Gespräch.

Also für mich hören sich die uns bekannten
Aussagen nicht nach einem klar erkennbaren
"Abschied" an.

Endlich konnte Frauke länger und offener
Telefonieren. Im Vergleich dazu nehme man nur die Qualität ihrer
 Aussagen und Gesprächszeiten aus vorherigen Kontakten.


Die interessantesten Stellen für mich sind diese :

 "Warum bist du denn weg?"
 "Das weißt du doch, Chris."

 "Nein. Hast du einen anderen Typen kennengelernt?"

 "Du weißt doch, dass ich nicht wegen ’nem Typen
 eine Woche weg bleibe. Du kennst mich doch."...

..."Warum bist du nicht gekommen, obwohl du gesagt hast, 
dass du heute zurückkommst?"

 "Erklär ich dir später."...

http://www.stern.de/panorama/stern-crime/paderborn---das-mysterioese-verschwinden-von-frauke-liebs-6832006.html
Crime Stern Frauke Liebs

Warum sollte Frauke in diesem Fall nicht 
ernsthaft davon ausgegangen sein, dass Chris wisse mit
wem sie unterwegs ist und warum?

Es gibt für mich keinen vernünftig klingenden Grund 
warum der Täter Frauke in diesem Fall zu so sinnlosen 
Aussagen gezwungen haben soll. Weder hätte der Täter vor
dem Gespräch wissen können, was genau gefragt wird noch hätte
es Sinn gemacht solche Gerüchte zu verstreuen.
Frauke hätte auch ( wie gewohnt ) mit einem " Kann ich dir nicht sagen."
antworten können.

Deshalb glaube ich an einen Teil Wahrheit in Fraukes Aussage Chris 
gegenüber. Sie ging davon aus, dass Chris mit bekommen haben müsste was los ist.
Das es sich nicht um eine flüchtige, neue Liebschaft handelt stellt sie im nächsten Satz klar.

Dies klingt nicht nach einer verzweifelten Person, die alles vorsichtig 
ausdrückt um bloß nichts falsches zu sagen.
Das sind in einer solchen Situation klare Behauptungen die
den Gegenüber zum Nachdenken bringen sollten.
@queenmichelle

Wurden dann auch damals die Krankenhausmitarbeiter überprüft/ befragt??? Hatte jemand( was nicht ungewöhnlich ist) die Woche nach dem Verschwinden längere Zeit frei? In welchem Lehrjahr war Frauke, eigentlich? Weiss das zufaellig hier jemand??
Soweit mir bekannt ist: 
Das Krankenhaus wurde in diesem Fall auch überprüft von der Polizei.
Das bedeutet , wenn sie im Oktober2005 ihre Ausbildung begann, erstes Lehrjahr, wenn im April 2005 die Ausbildung begonnen wurde, dann bereits 2.LJ. Egal, wie dem auch sei. Sie war schon auf einigen Stationen im praktischen Einsatz.Somit hatte sie Kontakt zu vielen Personen aus dem Krankenhaus. Ob diese alle überprüft wurden, wage ich zu bezweifeln...:(
Frauke war im ersten Lehrjahr ihrer Ausbildung in Paderborn.
Und zu Patienten in Krankenhäusern: Die märchenhafte Vorstellung von
einer Krankenschwester die zu allen eine ganz besondere und persönliche Bindung 
hat ( vor allem im ersten Lehrjahr ) musst du gehen lassen.


Ich lege hier in eigenen Worten die Aussage von Isabella zur mir am Telefon dar,
über die Abläufe der Ausbildung:


Man hat für einen Patienten kaum Zeit.
Man läuft der Oberschwester hinterher und versucht so viel
wie möglich zu lernen. Man ist nie nur auf einer Station und zwischendurch
hat man noch Blockunterricht in der Schule. Sprich man ist mehrer Wochen weg aus 
dem Krankenhaus und in der Schule. Manchmal sogar beides.
Ich glaube nicht, das Frauke Opfer einer ihrer Patienten geworden ist.
@mlaska
Interessant ist meiner Meinung nach, dass die SMS für Chris so klingen muss, als wäre FL noch mit ihren Freunden unterwegs. FL läßt Chris völlig im Unklaren, was los ist. Eigentlich wird er wachgehalten in dem Glauben, dass die Pub-Party "später" zu Ende ist und sie dann kommt.
Vor allem widerspricht Frauke hier ihrer Aussage an Isabella im Pub.
Frauke tauscht ihren Akku mit Isabella auch nur um mit Nils zu kommuniezieren.
Sie stand nachweislich bis zur SMS an Chris mit niemanden sonst außer 
Niels in Kontakt.
Wäre es Frauke (nachweislich) wichtig gewesen Chris bescheid zu geben,
hätte sie das im Laufe des Abends auch getan.

Es gab keinen Grund Isabella anzulügen,  denn die beiden standen 
sich zu diesem Zeitpunkt in Fraukes Leben sehr nah. Ihr eigentlicher Freundeskreis
drehte sich jetzt in Paderborn. Frauke hätte am Ende unbemerkt von Isabella 
noch eine Nachricht an Chris absenden können senden um ihn nicht warten zu lassen.
Egal wie man es dreht und wendet, aber Fraukes verhalten war nicht ihrer eigenen Person
entsprechend.


Gruß Malinka


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2017 um 02:39
Zitat von mlaskamlaska schrieb:Paßte er von seinem Hintergrund aus betrachtet zur Gesellschaft von FL? War an ihm oder aus
der Schicht, aus der er kam, etwas, woran man sich anstossen konnte? Es ging vll. mehr um ihr Ansehen bei ihren Freunden. Dass es
dort nicht heißen würde, "mit wem sie sich denn da rumtreibt". Es sind auch andere Gründe denkbar. Vll. war die Beziehung mit
der Person auch noch zu frisch, als dass gleich jeder davon wissen sollte.
Die Frage wäre dann nur was das für eine Person gewesen sein könnte, muss ja dann ein sehr "spezieller" Zeitgenosse gewesen sein. Auch vor 10 Jahren war man ja schon Sonderlinge gewohnt.
Was mir einfallen würde wäre vielleicht eine nicht unerheblich ältere Person, in dieser Richtung neigen die Menschen ja zu vielen Vorurteilen und lehnen das ab. Sofern es die Konstellation Junge Frau, alter Mann ist.
Zitat von mlaskamlaska schrieb:wußte FL nicht, wo Nieheim eigentlich liegt.
Glaub das ist gar nicht so unüblich. Nieheim ist zwar nicht gerade weit weg aber (als beispiel) ich, als jemand der in PB aufgewachsen ist wusste auch nie was von der Existenz von Nieheim bevor ich vom Fall Liebs erfuhr.
Als ich im Streifendienst angefangen habe war ich erstaunt wieviele kleine Ortschaften im Umkreis existieren dessen Namen ich noch nie zuvor gehört hatte.

Bzgl. der Person in Nieheim:
Für mich stellt sich die Frage (ich hoffe ich vergesse dabei kein Detail, war Gesundheitlich bedingt lange aus dem Fall raus) wie es sein könnte dass diese Person aus dem Raster der Ermittlungen fallen könnte sodass man keinen Anhaltspunkt hat wer die Person sein könnte.
Die Polizei hat ja die Online / Telefon Kontaktpartner überprüft und hat ja sonst viel Unternommen um zu Recherchieren was Frauke´s Aktivitäten in der Zeit vor dem Verschwinden war.
Der Herr aus Nieheim den Frau Liebs ansprach dürfte ja ein bis heute Unbekannter Mensch gewesen sein.

Nun ist die Frage:
Laut KPB wurden 80 bis 100 Personen welche Internetkontakte waren sowie die Handykontakte ausgewertet. Wie Realistisch ist, das Jemand der Kontakt zu Frauke hatte und aus Nieheim kommt bei dieser Auswertung durchs Raster rutscht?
Es gibt da eigentlich zwei Möglichkeiten. 1.) Es wurd jemand bei der Auswertung entdeckt der aber als unrelevant eingestuft wurde oder 2) Es konnte keiner Ermittelt werden weswegen man da auch von "Jemand spricht" was ja darauf schließen läßt das jene Person nicht bekannt ist.
Aber wie könnte Frauke Jemanden aus Nieheim oder der dorthin ein Bezug hat kennengelernt haben ohne dass er bei den Handy oder Internet Kontakten auftaucht? Das Kennenlernen an sich könnte man ja noch Erklären, nur nicht wie sie den Kontakt aufrecht erhalten haben. Ich glaube aufgrund einer einzelnen Zufallsbegegnung wäre bei Frauke kein so großes Vertrauen entstanden mit Jemand mal eben nach
Nieheim zu fahren.

Im Arbeitsleben könnte Frauke auf Jemanden getroffen sein, sicherlich ist so ein Arbeitstag im Krankenhaus sehr stressig, gerade als Schülerin.
Ich halte es dennoch Möglich dass der Täter eventuell aus dem Patienten Kreis kommt, ich denke zwar das die oben zitierten Aussagen von Isabella ein sehr realistisches Bild dazu vermitteln aber aus eigenen Erfahrungen als Patient möchte ich Berichten dass Schülerinnen auch mal alleine am Patienten arbeiten. Sei es um Patienten zu waschen (inkl. Vorbereitung der benötigten Utensillien) oder ein Patientenbett neu zu beziehen oder Betten die komplett gereinigt werden herauszuholen.
Dabei kann es durchauß zu Unterhaltungen kommen, ich Unterhielt mich z.b mal mit einer Krankenschwester über Ihren in ein paar Tagen bevorstehendem Geburtstag als sie mich fragte was ich für Freizeit beschäftigungen habe. Sie fing von ihrem Geburtstag von sich aus an.
In einer anderen Situation kam ich mit einer Schwesternschülerin über ihre Ausbildung ins Gespräch, nachdem eine Krankenschwester die zuvor mit ihr ins Zimmer kam von tollen Fortschritten in jener Ausbildung sprach.

Was ich damit sagen will: Es gibt durchaus auch trotz allgemeinen Zeitmangel Kontakt / Unterhaltungen zum Patienten. Und wie in allem Bereichen des Lebens gibt es Menschen die wir auf anhieb Sympathisch oder unsympathisch finden.
Es ist natürlich sehr Spekulativ aber Patienten aus der Tätergruppe auszuschließen fände ich falsch.

Was wäre denn wenn eine Krankenschwester im Privatleben auf einen Patienten trifft und sie sich an ihn erinnert? Würde man sich Grüßen? Ist wohl nicht Unwahrscheinlich. Würde man eventuell ins Gespräch kommen? Wie man es vielleicht auch auf Station kam?
Möglich... muss nicht sein, kann aber.

Wie würde man auf einem ehemaligen Patienten reagieren den man vielleicht in einer Arbeitswoche jeden Tag kurz gesehen und gesprochen hat weil man halt paar Minuten Zeit während Pflegerische Tätigkeiten an ihm hatte, wenn er das Angebot machen würde einen nach Hause zu fahren? Würde man allein schon aus Ethischen Gründen absagen weil es ja eig. ein "Arbeitsverhältnis" ist?
Oder sich darauf einlassen weil derjenige vielleicht in der Krankenhaus Zeit sympathisch rüberkam und man ihn als Ungefährlich assoziert weil man ihn in einer Situation kennengelernt hat wo er geschwächt war?

Aber ist wieder alles seeeeeehr viel Spekulativ.

@tisch
Zitat von tischtisch schrieb:das finde ich auch immer wieder komisch.
FL galt als super kommunikativ, kontaktfreudig und war ja auch scheinbar "nur" am handy oder im internet. aber es haben sich keine informationen oder spuren finden lassen, dass FL mit einer verdächtigen person kommuniziert hat. selbst wenn sie die person in einer kneipe o.ä. kennenlernt, würde man doch handy-nummern austauschen und sich dann über sms/anruf/chat verabreden. aber es gibt ja keine "beweise" für solche schriftlichen gespräche.
Mir stellt sich die Frage wie es mit der Auswertung der Internetkontakte gelaufe sein könnte. Wie gestaltet sich (gerade im Jahr 2006) die Auswertung von solchen Onlineaktivitäten? Standen den Ermittlern die Passwörter zur Verfügung da sie Chris oder Karen bekannt waren worüber sie die Auswertungen machten?
Oder hat man über die Betreiber der Websites das ganze Ausgewertet? Aber wie sieht es mit Websites aus die aus Amerika kommen? Machen die ein riesen Aufwand wenn sie eine Anfrage aus Deutschland bekommen?
Sprich: Standen den Ermittlern wohl die ziemliche Bandbreite zur Verfügung oder war die Auswahl doch limitiert? Und was ist in den Fällen wenn Frauke Konversationen mit einem bestimmten Gesprächspartner gelöscht hat? Es gibt ja überall die Funktion Nachrichten zu löschen.
Im Account selber sind diese Nachrichten dann ja gelöscht. D.h wenn die Polizei auf Frauke´s Account mit ihrem PW zugreift dann sieht sie diese gelöschte Nachrichten ja nicht mehr.
In der aktuellen Datenbank des Webseite Betreiber ist die Nachricht auch nicht mehr zu finden. Die gelöschten Nachrichten wären also nurnoch in sogenannte "Backups" der Datenbank zu finden.
In diesen Backups können die Nachrichten gefunden werden ABER soweit ich weiß müssten die Betreiber dann den ungefähren Zeitpunkt wissen wann die Konversation stattgefunden haben muss damit sie auch im richtigen Backup suchen können.
Stelle mir dieses Unterfangen relativ schwer vor wenn der Kontakt z.b paar Wochen zurücklag.
Zitat von tischtisch schrieb:was ist, wenn man davon ausgeht, dass FL sich überreden ließ (von wem und wie und warum auch immer), mit nach nieheim zu fahren und dann später irgendwann realisierte, dass sie gerade chris wartend in der wohnung sitzen lässt. aus schlechtem gewissen schreibt sie freiwillig die sms, die ja suggeriert, dass sie noch im pub ist. vielleicht war ihr gedanke: wenn ich schreibe, ich bin noch im pub, wird chris schon nicht sauer sein; wenn ich aber schreibe, ich bin noch nach nieheim gefahren, dann könnte er sauer werden weil ich ihm gesagt habe, ich komme nach dem pubbesuch nach hause. sie lässt ihn so oder so warten aber "sorry, hab mich voll mit den anderen im pub verquatscht" und "sorry, bin nach dem pub-besuch noch mit xy nach nieheim" können ja schon ganz unterschiedlich aufgefasst werden.
Auch eine durchauß denkbare Theorie.
Wobei man sich Fragen muss hätte Chris so oder so einen Grund gehabt sauer zu reagieren? Frauke war ja nicht die "Schuldige" warum er Wach bleiben musste. Im Grunde war Chris ja "schuld" weil er seinen Schlüssel nicht dabei hatte.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2017 um 10:37
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Vor allem widerspricht Frauke hier ihrer Aussage an Isabella im Pub.
Frauke tauscht ihren Akku mit Isabella auch nur um mit Nils zu kommuniezieren.
Sie stand nachweislich bis zur SMS an Chris mit niemanden sonst außer
Niels in Kontakt.
Wäre es Frauke (nachweislich) wichtig gewesen Chris bescheid zu geben,
hätte sie das im Laufe des Abends auch getan.

Es gab keinen Grund Isabella anzulügen,  denn die beiden standen
sich zu diesem Zeitpunkt in Fraukes Leben sehr nah. Ihr eigentlicher Freundeskreis
drehte sich jetzt in Paderborn. Frauke hätte am Ende unbemerkt von Isabella
noch eine Nachricht an Chris absenden können senden um ihn nicht warten zu lassen.
Egal wie man es dreht und wendet, aber Fraukes verhalten war nicht ihrer eigenen Person
entsprechend.
Jau, deinen letzten Satz kann man nur unterstreichen. Wenn man aber mal annimmt, dass sie Chris
im Unklaren lies über diese ev. Bekanntschaft, dann würde das höchstwahrscheinlich auch
für Bella zutreffen. Bellas Aussage kann man nur aus Bellas Sicht heraus verstehen. Wenn FL sie nicht
eingeweiht hat, was soll Bella dazu sagen?

Über den Grund kann man meine ich nur spekulieren. Sowohl die Müdigkeit als
auch Chris'sens Wartebereitschaft könnten Vorwände gewesen sein, den Pub vorzeitig zu verlassen.

Dabei ist interessant, dass FL zwei verschiedene Gründe vorschiebt. Zum einen ihre Müdigkeit und
zum anderen Chris. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Es scheint wie eine Art "Versicherung",
dass sie auf jeden Fall "jetzt" den Pub verlassen kann, so dass Versuche der Freunde, sie umzustimmen,
in jedem Falle fehlschlagen. Wenn man wirklich müde ist, wozu braucht man als zweites Argument "Chris".
Und wenn es wirklich im Chris ging, wozu dann noch "Müdigkeit"? Es könnte also sein, dass weder das eine
noch das andere der wahre Grund war.

Ich gebe Dir auch recht, FL hätte Chris schon im Pub bescheid geben können über die Verspätung. Die
Schlüsselsituation entstand erst im Pub. Letztendlich scheint es (hypotetisch) so, als hätte sie
Chris genau in dem Augenblick Bescheid gegeben, als für sie klar war, dass sie sich definitiv auf dem
Nachhauseweg befand. Eben um 0:49h. Es war in diesem Sinne keine schlechte Uhrzeit dafür. Wichtig wäre,
es überhaupt zu tun. Im Pub war "Niels" das Thema und ev. die Ausgestaltung der Ausrede, wie sie aus
dem Pub kommt. Das musste erst erledigt werden.

Letztendlich, selbst wenn man den Ausflug nach Nieheim mit einbezieht . ist sie objektiv nur marginal
im Bereich von Unwahrheiten geblieben. Selbst die SMS aus Nieheim sagt ja aus, dass sie sich auf dem
Weg nach Hause befindet. Sie "kommt". Der Punkt ist, dass sie allein über die Details schweigt. Und dass
es in unserem heutigen Wissen zwei verschiedene Aussagen (an Bella und Chris ) sind, die nicht zusammen
passen wollen.

Wäre FL um 1:30h bei Chris aufgeschlagen, hätte es gar kein Problem gegeben. Chris hätte keine Fragen
gestellt, und FL wäre am nächsten morgen zur Ausbildung gekommen. Auch dort keine Fragen. Und wenn
sie den Schlüssel gehabt hätte, wäre gar keine SMS an Chris gegangen.

Es müsste dann so gewesen sein, dass diese (hypothetische) Verabredung im Vorfeld (also einen oder mehrere
Tage vorher) bereits festgezurrt wurde.



 


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2017 um 10:45
@Kangaroo
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Glaub das ist gar nicht so unüblich. Nieheim ist zwar nicht gerade weit weg aber (als beispiel) ich, als jemand der in PB aufgewachsen ist wusste auch nie was von der Existenz von Nieheim bevor ich vom Fall Liebs erfuhr.
Als ich im Streifendienst angefangen habe war ich erstaunt wieviele kleine Ortschaften im Umkreis existieren dessen Namen ich noch nie zuvor gehört hatte.
Genauso ist es! Das hängt mit einer ganzen Reihe von Faktoren zusammen. Die natürliche geologische
Grenze ist hier eigentlich das Eggegebirge. Alles hinter Altenbeken (aus Richtung PB kommend) hat
mehr mit Höxter, Detmold, Bad Driburg, Blomberg, Steinheim zu tun. Allein Verkehrstechnisch ist man nicht gut
angebunden an PB,


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2017 um 11:02
Zitat von mlaskamlaska schrieb:Dabei ist interessant, dass FL zwei verschiedene Gründe vorschiebt. Zum einen ihre Müdigkeit und
zum anderen Chris. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Es scheint wie eine Art "Versicherung",
dass sie auf jeden Fall "jetzt" den Pub verlassen kann, so dass Versuche der Freunde, sie umzustimmen,
in jedem Falle fehlschlagen. Wenn man wirklich müde ist, wozu braucht man als zweites Argument "Chris".
Und wenn es wirklich im Chris ging, wozu dann noch "Müdigkeit"? Es könnte also sein, dass weder das eine
noch das andere der wahre Grund war.
wir drehen hier jedes wort dreimal um und suchen nach dem sinn, warum sie gerade dies oder das so oder so gesagt hat. so bedeutungsschwanger muss das ja alles nicht gewesen sein. "du, ich gehe nach hause. ich bin müde und chris wartet ja auch." punkt. fertig. aus. gesagt, ohne hintergedanken.
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Ich glaube Chris kannte wenigstens eine der Personen
die um Fraukes Aufenthaltsort oder Begleiter gewusst haben.
Zumindest sehe ich hier einen klaren Zusammenhang zwischen 
Fraukes Aussagen an Chris beim letzten Telefonat aus.
ich frage mich immer, wie eine person, die unter verdacht stand, all das verschleiern kann. FL war 1 woche weg und es war nicht wenig aufwand, sie zu verstecken, durch die gegend zu fahren etc. da muss doch die entsprechende person erstmal alibis für haben... 


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2017 um 12:32
Zitat von mlaskamlaska schrieb:@Kangaroo

   Kangaroo schrieb:
   ... Nieheim ist zwar nicht gerade weit weg aber (als beispiel) ich, als jemand der in PB aufgewachsen ist wusste auch nie was von der Existenz von Nieheim bevor ich vom Fall Liebs erfuhr.
   Als ich im Streifendienst angefangen habe war ich erstaunt wieviele kleine Ortschaften im Umkreis existieren dessen Namen ich noch nie zuvor gehört hatte.

mlaska schrieb:
Genauso ist es! ... Alles hinter Altenbeken (aus Richtung PB kommend) hat mehr mit Höxter, Detmold, Bad Driburg, Blomberg, Steinheim zu tun. Allein Verkehrstechnisch ist man nicht gut angebunden an PB,
Was die Verkehrsanbindung anbelangt, zwischen Driburg und Paderborn verkehrt stündlich ein Zug, zudem gibt es Busanbindungen.
Zum Einkaufen fahren die Driburger (und ich weiß das, weil ich da lebe) nach Paderborn 25 km, aber in der Regel nicht nach Detmold 30 km oder Höxter 35 km.

Wo wohnte Fraukes Mutter? Sie wohnte in Bad Driburg, was direkt an Nieheim grenzt. Frauke sollte also schon mal das Eggegebirge überwunden und den Kreis Paderborn verlassen haben.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2017 um 14:33
Ich glaube, wenn Frauke die erste SMs um 0.49 Uhr selbst und freiwillig geschrieben hätte, hätte sie sich bei Chris entschuldigt, dass es so spät wird und er auf sie warten muss.

Wenn sie nach dem Spiel im Pub noch eine geplante Verabredung gehabt hätte, denke ich, sie hätte Chris gebeten, den Hausschlüssel irgendwo für sie zu deponieren, z.B. unter der Fußmatte oder so, damit sie ihn nicht wecken muss. Sie hätte ihm ja nicht sagen müssen, was sie vor hat und wie lange sie weg sein wird. Ich weiß ja nicht, wie genau die beiden sich gegenseitig über ihr wegbleiben aus der gemeinsamen Wohnung jeweils informiert haben, aber ich glaube, es wäre Chris nicht komisch vorgekommen, wenn sie gesagt hätte: pack mir den Schlüssel da und da hin, ich weiß noch nicht, wie spät es wird.

Es macht zwar für mich keinen Sinn, aber mir kam der Gedanke, dass der Entführer/ spätere Mörder ihr angeboten haben könnte, ihren Haustürschlüssel von der Mutter aus Bad Driburg zu holen. Was natürlich Blödsinn ist, denn um 1 Uhr nachts würde man auch die Mutter wecken und wen man dann aus dem Schlaf reißt, ob nun Chris oder die Mutter, ist auch noch egal. Aber es würde zumindest die Fahrtrichtung und Handyortung im Bereich Nieheim erklären können.

Ein potentieller Täter könnte in meiner Vorstellung aus dem pharmazeutisch-technischen Bereich kommen, wegen der Kenntnisse rund um betäubende/sedierende Mittel und vielleicht auch einem vereinfachten Zugang zu solchen Medikamenten. Bzw. dem Wissen, welche Bestandteile man braucht, um ein solches Mittel herzustellen- PTA´s lernen ja die Herstellung von Medikamenten, Salben etc. in der Ausbildung.

Gibt oder gab es in dem KH, wo Frauke lernte, eine Krankenhausapotheke? Oder gab es im Rahmen der Berufsschule Berührungspunkte zwischen den Ausbildungen Krankenschwester/PTA? Gemeinsame Fortbildungen vielleicht, Freizeitveranstantungen, gemeinsam ausgerichtete bzw. vorbereitete Feste oder so?

So, dass Frauke jemanden vom sehen kennen konnte, aber z.B. keinen Namen wusste. Trotzdem aber in einem kurzen Gespräch so viel Vertrauen entwickelte, zu demjenigen ins Auto zu steigen, um sich z.B. nach Hause fahren zu lassen? Weil man sich von o.g. Aktivitäten halt vom sehen kannte und dem anderen eben nichts Böses zutraute.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2017 um 15:21
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Was ich damit sagen will: Es gibt durchaus auch trotz allgemeinen Zeitmangel Kontakt / Unterhaltungen zum Patienten. Und wie in allem Bereichen des Lebens gibt es Menschen die wir auf anhieb Sympathisch oder unsympathisch finden.
Es ist natürlich sehr Spekulativ aber Patienten aus der Tätergruppe auszuschließen fände ich falsch.
Somit würde hinter dem Ganzen eine Frauke bekannte Person stecken.
Jemanden zu dem sie bereits Kontakt hatte. 
Mir erschließt sich nur nicht das Motiv dahinter. 
Zitat von mlaskamlaska schrieb:Jau, deinen letzten Satz kann man nur unterstreichen. Wenn man aber mal annimmt, dass sie Chris
im Unklaren lies über diese ev. Bekanntschaft, dann würde das höchstwahrscheinlich auch
für Bella zutreffen. Bellas Aussage kann man nur aus Bellas Sicht heraus verstehen. Wenn FL sie nicht
eingeweiht hat, was soll Bella dazu sagen?
Laut Isabellas Aussagen an mich hat weder die beste Freundin
noch Isabella etwas mit bekommen von einer Bekanntschaft.
Frauke hat ihren Lebensmittelpunkt offensichtlich auf 
Paderborn konzentriert. Es fehlt mit ein plausibler Ansatz
der erklären würde, warum Frauke eine neue Bekanntschaft
vor den beiden Freundinnen verbergen sollte.

Viel mehr scheint es mir so, als würden die beiden
diese Person einfach nicht kennen. 
Zitat von mlaskamlaska schrieb:Über den Grund kann man meine ich nur spekulieren. Sowohl die Müdigkeit als
auch Chris'sens Wartebereitschaft könnten Vorwände gewesen sein, den Pub vorzeitig zu verlassen.
Frauke musste am am nächsten Morgen früh in der Berufsschule sein.
Im Laufe des Tages war sie in der Schule, sah sich das Fußballspiel am Nachmittag an,
war Essen mit der Mutter und sah sich darauf hin noch ein Fußballspiel an.
Das ist ein Ereignis reicher Tag gewesen. Es gäbe hier für mich keinen Grund, warum
Frauke nicht wirklich Müde gewesen sein sollte.
Sie hätte auch einfach bei der Müdigkeit bleiben können,
ohne Chris als weiteren Vorwand zu nutzen.


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2017 um 16:36
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Es fehlt mit ein plausibler Ansatz
der erklären würde, warum Frauke eine neue Bekanntschaft
vor den beiden Freundinnen verbergen sollte.

Viel mehr scheint es mir so, als würden die beiden
diese Person einfach nicht kennen.
Gibt es denn z.B. Hinweise, dass Isabella und die beste Freundin etwas über den Bekannten
in Nieheim wußten, von dem Frau Liebs im Sternartikel sprach?


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2017 um 17:44
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Frauke musste am am nächsten Morgen früh in der Berufsschule sein.
Im Laufe des Tages war sie in der Schule, sah sich das Fußballspiel am Nachmittag an,
war Essen mit der Mutter und sah sich darauf hin noch ein Fußballspiel an.
Das ist ein Ereignis reicher Tag gewesen. Es gäbe hier für mich keinen Grund, warum
Frauke nicht wirklich Müde gewesen sein sollte.
Letzendlich muss das auch für Bella gegolten haben, sie waren ja in der selben Klasse. Klar,
nachvollziehbar ist es, dass FL müde gewesen sein könnte. Für Bella war es ja auch nachvollziehbar.

Der Punkt, der hier einfach interessant ist, ist, dass FL tatsächlich aus einem ganz anderen Grund
hätte gehen können. Bella sagte im Crime "Frauke sah müde aus. Gleich nach dem Spiel ist sie
abgehauen. 'Chris wartet. Ich gehe nach Hause, sonst muss er die halbe Nacht aufbleiben'"

Das Chris-Argument hat sogar hier einen signifikanten Vorrang vor der Müdigkeit. Es war also lediglich
Bellas Eindruck, dass FL müde war. Der vorgeschobene bzw. angegebene Grund war Chris. Ob aber
das der tatsächliche Grund war, bleibt offen.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2017 um 19:25
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Mir erschließt sich nur nicht das Motiv dahinter. 
vielleicht gab es kein motiv? er hat sie auf dem heimweg erkannt, sprach sie an ("hey, wir kennen uns doch aus dem krankenhaus!") und hat sie so dann erstmal in ein gespräch verwickelt, ohne selbst zu wissen, was er eigentlich will oder warum er sie spontan anquatschte. durch unterschiedliche dinge, die dann im laufe des abends passiert sind, entstand eine situation, die eine rückkehr von FL nach hause aus sicht des täters unmöglich machte. 

für mich sieht nämlich alles doch eher sehr ungeplant aus. und da nach FL ja auch kein ähnlicher fall bekannt wurde, gehe ich davon aus, dass FL das einzige opfer des täters ist. und das müsste doch eigentlich einen triebtäter auschließen, oder? 


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2017 um 19:31
Zitat von XYFanXYFan schrieb:Es macht zwar für mich keinen Sinn, aber mir kam der Gedanke, dass der Entführer/ spätere Mörder ihr angeboten haben könnte, ihren Haustürschlüssel von der Mutter aus Bad Driburg zu holen.
 

Es ist zumindest eine Möglichkeit, die man in Betracht ziehen kann.
Darüber könnte "eine unaufschiebbare, wichtige Erledigung" als Oberbegriff stehen. Die Protagonisten könnte man beliebig austauschen, denn auf der einen Seite steht ein (vermeintliches) Problem, auf der anderen die aufgrund eines vorhandenen oder gespiegelten Helfersyndroms (vermeintlich) vorhandene Bereitschaft, zur Lösung beizutragen.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2017 um 10:01
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Ich finde die SMS Formulierung allgemein etwas merkwürdig, die Aussage "Spiel war lustig" ist komisch .. Ein Spiel kann spannend oder langweilig sein. Aber lustig?
Ich habe mir gerade noch einmal eine Zusammenfassung des Spiels angesehen.

Es war eine sehr unterhaltsame Partie, mit einigen "Schmankerln" die man nicht in jedem Spiel zu sehen bekommt.

Youtube: SWEDEN - ENGLAND 2006 (highlights)
SWEDEN - ENGLAND 2006 (highlights)



Minute 1:36

Owen stolpert bei seinem ersten Ballkontakt über seine eigenen Füße und verdreht sich ohne Einwirkung des Gegners das Knie und wird verletzt aus der Partie genommen.

Minute 3:00

Ein absolut sehenswerter Treffer zur 1:0 Führung der Engländer. Joe Cole nimmt den Ball mit der Brust an, lässt sich den Ball auf den rechten Fuß tropfen und netzt mit einer sehenswerten Bogenlampe aus 30 Metern unhaltbar für den schwedischen Keeper ein.

Minute 4:15

Der für einen Kopfstoß eher ungünstig platzierte Schwede, köpft wuchtig zum 1:1 ein.

Minute 6:00


Das Spiel endete 2:2

Die Krönung eines ungewöhnlichen Spiels dann kurz vor Schluss. Die englische Abwehr seift sich schon in Gedanken in der Dusche ein.....

Ein weiter Einwurf in den Strafraum. Der Ball setzt auf, segelt an 4 düpierten englischen Abwehrspielern vorbei. Beim Versuch den Ball über die Linie zu drücken, rennen sich zwei schwedische Angreifer fast noch um, bevor ein Schwede ihn doch noch erwischt und den Keeper der Engländer und den zusätzlich auf der Torlinie postierten englischen Abwehrspieler ziemlich unglücklich aussehen lässt.


Zusammengenommen, kann man das schon als lustiges Spiel bezeichnen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2017 um 10:08
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Zusammengenommen, kann man das schon als lustiges Spiel bezeichnen.
Aber nur, wenn man auch hinsieht und einen Sinn für diese Art von "Fußball-Lustigkeit" hat. Frauke soll sich aber gar nicht dafür interessiert haben.

Wenn sich der Text der SMS wirklich in dem vermuteten Sinne inhaltlich auf das Fußball-Geschehen bezöge, wäre das für mich eher ein (weiteres) Argument dafür, daß er nicht von ihr verfaßt wurde, sondern vom Entführer.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2017 um 10:18
Zitat von snowdonsnowdon schrieb:Wenn sich der Text der SMS wirklich in dem vermuteten Sinne inhaltlich auf das Fußball-Geschehen bezöge, wäre das für mich eher ein (weiteres) Argument dafür, daß er nicht von ihr verfaßt wurde, sondern vom Entführer.
Aber das wäre ja dann auch ein guter Hinweis. Der Täter hätte sich dann wohl das Spiel angesehen.

War es nicht so, dass Frauke zeitnah zum Spielende den Pub verlassen hat ?


Das würde ja dann bedeuten, dass der Täter das Spiel in einer anderen Lokalität in der Nähe, oder sogar im Pub selber hätte verfolgen müssen um Frauke abpassen zu können. Oder er hat das Spiel zuhause gesehen. Dann müsste er aber irgendwo zwischen Pub und Fraukes WG gewohnt haben.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2017 um 11:03
Warum sollte der Täter nicht im Pub gewesen sein? Ich glaube kaum, dass die Polizei alle Besucher des Pubs an diesem Abend ausfindig machen oder gar befragen konnte. Es sei denn, der Täter hätte sich extrem unauffällig benommen.

Ich tendiere zwar auch eher dazu, dass die SMS entweder vom Täter abgeschickt wurde oder auf dessen Druck, also nicht wirklich freiwillig von Frauke selbst. Aber das das Spiel "lustig" war, könnte Frauke trotz Abgelenktsein durch Simsen trotzdem mitbekommen haben. Zum Beispiel durch die Kommentare von anderen Pub-Besuchern.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2017 um 11:08
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:War es nicht so, dass Frauke zeitnah zum Spielende den Pub verlassen hat ?
Das wurde jedenfalls berichtet.

Angenommen, der Täter hätte das Spiel angesehen (was jedenfalls dann wahrscheinlich ist, wenn er und nicht Frauke den Text der SMS verfaßt hat), so läge es doch sehr nahe, daß er zugleich mit ihr im Pub war. Denn sonst müßte er sich danach "zufällig" zur selben Zeit wie Frauke auf die Straße begeben haben und "zufällig" auch noch gerade da, wo Frauke ging. Das dann auch noch in einem Auto.

Da liegt es schon viel näher, daß er im Pub war und zeitnah zu Fraukes Weggehen ebenfalls den Pub verlassen hat, um sie abzufangen.

Da es mehrere Wege vom Pub zu Fraukes Wohnung gab, konnte er aber nicht sicher sein, wo sie hergehen würde. Damit fragt sich: Hat er gleich in unmittelbarer Nähe des Pub eventuell angeboten, sie im Auto mitzunehmen? Natürlich müßte Frauke ihn dann gekannt und nichts Böses geahnt haben, wenn sie auf ein solches Angebot einging. Immerhin war sie müde und hatte daher wohl wenig Lust zu laufen.

Das würde jedenfalls auch erklären, wieso niemand Frauke auf dem Heimweg gesehen  und niemand ein gewaltsames Verbringen in ein Auto beobachtet hat.

Das sähe nach einer Person aus, die im Pub war und Frauke bekannt war und "etwas von ihr wollte" - ohne daß Frauke selbst (wahrscheinlich auch sonst niemand von den Freunden) das vermutet hätte. Zwar werden in Frage kommende Personen dieser Art von den Ermittlern überprüft worden sein. Aber deutet nicht vieles darauf hin, daß irgendwo ein (unbekanntes) Leck in den Ermittlungen vorliegt? Jedenfalls bekämen die Anfangsstunden der Tat eine gut nachvollziehbare Erklärung, alles ausgehend von der Prämisse, daß der SMS-Text vom Täter stammte.

@AlteTante
(Eben erst gesehen): Ja, das ist natürlich auch denkbar, daß sie das Spiel nur als "lustig" bezeichnete, weil die anderen das sagten.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.05.2017 um 11:25
@AlteTante snowdon
@AlteTante
(Eben erst gesehen): Ja, das ist natürlich auch denkbar, daß sie das Spiel nur als "lustig" bezeichnete, weil die anderen das sagten.
Noch dazu: Aber warum sollte sie in der SMS von 0:49 (!) ausgerechnet diese belanglose, nur von anderen im Pub aufgeschnappte Bemerkung machen? Möglich, aber einleuchtend erschiene mir das nicht. Es spräche doch mehr für jemanden, der mit Fußball wesentlich mehr anfangen kann und dem jene "lustigen" Szenen auch zwei Stunden später noch vor Augen sind.


melden