Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

85.259 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 18:31
Zitat von Mister-XMister-X schrieb:Das sehe ich anders. Bei hoher Außentemperatur setzt die Verwesung in kurzer Zeit ein und der dabei entstehende Geruch ist nach 2 Tagen oder etwas später vernehmbar. Bei passender Windrichtung von der vorbeiführenden Straße zweifellos auffällig.
Jäger, Förster oder Mitarbeiter der Kommune beispielsweise hätten bei Vernehmen des Geruchs Nachschau gehalten, ob es sich um totes Wild handelt und so die Leiche nach wenigen Tagen (mit eventuellen Spuren) finden können.

Vielmehr deutet der Leichenfundort auf eine von der Straße schnell erreichbare Stelle hin - sprich: Leiche abladen und schnell weg ohne größere Planung.
Warum war dem dann nicht so? Warum wurde sie dann nicht früher entdeckt? Ein Jäger hat sie dann ja auch gefunden, aber den ganzen Hochsommer über dürfen die doch eh keine Bäume fällen, oder dergleichen, ich glaube nicht, dass in der Zeit groß welche dort langgefahren sind, und wenn, hatten sie eher die Fenster geschlossen, und die Klimaanlage an, oder so, auch glaube ich nicht, dass außer Förstern und Jägern jemand wirklich genau nachsehen würde, hätte er dort etwas gerochen. Und die Jagdsaison setzt halt später ein, und da wurde sie dann ja auch gefunden.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 18:34
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Wie viel Glück oder Zufall man den Täter zugestehen will, erstaunt mich jedes mal aufs neue.
Bei den Vermisstenfällen mit denen ich mich am Rande beschäftigen durfte, war es fast fies, die Vermissten nicht früher zu finden. Der eine lag am Gartenzaun, der andere hatte sich im Dach seines Hauses umgebracht...und es dauerte Monate bis man sie zufällig fand.

Der Täter bei FL hatte bislang Glück. Mehr gestehe ich ihm nicht zu. Und hoffe, das ändert sich noch.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 18:36
Zitat von raydenrayden schrieb:Warum war dem dann nicht so? Warum wurde sie dann nicht früher entdeckt?
Der Täter hatte einfach Glück.
Zitat von raydenrayden schrieb: auch glaube ich nicht, dass außer Förstern und Jägern jemand wirklich genau nachsehen würde, hätte er dort etwas gerochen
Das sehe ich anders. Starker Verwesungsgeruch deutet auf Wildunfall hin.
Zitat von raydenrayden schrieb:Und die Jagdsaison setzt halt später ein, und da wurde sie dann ja auch gefunden.
Mag schon sein, Förster z.B. sind auch außerhalb der Jagdsaison in den Wäldern unterwegs. Außerdem können auch Jäger unterwegs gewesen sein, es gibt auch andere Tätigkeiten als das Jagen.

Mister-X


melden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 18:37
Zitat von jerry142jerry142 schrieb: Der eine lag am Gartenzaun, der andere hatte sich im Dach seines Hauses umgebracht...und es dauerte Monate bis man sie zufällig fand.
Und diese Leute verschwanden ebenfalls wie vom Erdboden, haben sich nahezu täglich per Anruf oder SMS gemeldet. Rätselhaft gesprochen, sich an Orte aufgehalten zu dem sie nicht Wirklich Bezug hatten und und und?

Nein? Dann haben wir vielleicht gerade nen Unterschied entdeckt.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 18:38
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Was ist der Unterschied zwischen dem Auffindeort und Altenbeken?
Nun, wenn er sie z. B. in Altenbeken gefangen hielt, wäre der gewählte Ablageort sicherlich schlauer.

Ich denke, der Vorteil von dem Ablageort ist, dass er mit dem Auto gut erreichbar ist, vermutlich nicht direkt bei ihm um die Ecke liegt, und dass er vermutlich kein ausgesprochenes Wandergebiet ist. (Letzteres wissen manche sicherlich besser.) Die Straßennähe deutet mir aber auch darauf hin, dass die Ablage so schnell wie möglich gehen sollte. Streng genommen glaube ich, die Ortskenntnisse müssen garnicht besonders groß gewesen sein. Vielleicht hatte er nur eine Gegend grob im Sinn, vor nachts diese Straße lang, und hat dann diesen kleinen Weg für sinnvoll gehalten, um da mit dem Auto parken zu können.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 18:39
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Nun, wenn er sie z. B. in Altenbeken gefangen hielt, wäre der gewählte Ablageort sicherlich schlauer.
Und warum?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 18:39
Zitat von jerry142jerry142 schrieb:Der Täter bei FL hatte bislang Glück. Mehr gestehe ich ihm nicht zu. Und hoffe, das ändert sich noch.
Das sehe ich auch so.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 18:42
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Und warum?
Um nicht die Aufmerksamkeit der Ermittler auf (in diesem Beispiel) Altenbeken zu lenken.

Außerdem könnte ich mir gut vorstellen, dass es psychologisch besser ist, die Leiche nicht in direkter Nähe zu wissen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 18:45
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Um nicht die Aufmerksamkeit der Ermittler auf (in diesem Beispiel) Altenbeken zu lenken.
Hat das Auffinden der Leiche auf Lichtenau / Asseln gelenkt?
Soweit Öffentlich bekannt ist Lichtenau / Asseln so gar nicht im Fokus bis auf die Tatsache dass Frauke´s Leiche an der L817 gefunden wurde.

Wieso dies bei Altenbeken anders sein soll, erschließt sich mir nicht. Bitte nicht böse nehmen ..


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 18:45
@Kangaroo

Ihre Leichen wurden trotz Suche zunächst übersehen bzw. nicht gefunden.

Kann also passieren, dass die Leiche von FL auch übersehen wurde oder wäre.

Aber ein Hund, ein Kind, ein verlorener Ball oder ein aufmerksamer Passant reichen aus, um das zu ändern.

So, jetzt darfst Du Dich den Unterschieden widmen. Die interessieren mich nämlich insoweit nicht.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 18:47
Zitat von jerry142jerry142 schrieb:Aber für die bisherige Argumentation, alles perfekt geplant, ohne dass bisher Spuren gefunden werden konnten - da wirkt diese Ablage wie ein Patzer.
Stimmt
Zitat von jerry142jerry142 schrieb:Was aber auch gegen die Perfektion des Täters spricht.
Ja

Ich denke, dass man dem Täter viel zu viel Können bzw. Planung attestiert. Er hatte einfach Glück und es gab genug Situationen, in denen er auffliegen hätte können: Z.B. beim Herumfahren in Paderborn, bei den Telefonaten oder bei bzw. nach der Leichenablage.

Ich gehe nicht davon aus, dass ein "Profi" am Werk war. Den ganzen Theorien bezüglich seiner Psyche bzw. eines eventuellen Motivs kann ich nur sehr wenig abgewinnen. Es gibt einfach zu wenig Fakten, die derartige Rückschlüsse zulassen.

Mister-X


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 18:51
Zitat von Mister-XMister-X schrieb:Ich gehe nicht davon aus, dass ein "Profi" am Werk war. Den ganzen Theorien bezüglich seiner Psyche bzw. eines eventuellen Motivs kann ich nur sehr wenig abgewinnen. Es gibt einfach zu wenig Fakten, die derartige Rückschlüsse zulassen.
@Mister-X
Sehr weise geschrieben!
Mir schaut es auch so aus, da wollte nur wer mal schnell eine Leiche los werden, ohne da vorher viel geplant zu haben!


melden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 18:56
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Hat das Auffinden der Leiche auf Lichtenau / Asseln gelenkt?
Da ist ja nichts.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 18:56
@jerry142
Die Fälle haben trotzdem keinerlei ähnlichkeit mit Frauke´s Fall und von daher ist es Unsinn mit denen zu argumentieren.
Da brauchen wir uns nicht drüber zu Unterhalten.

Sieh den Täter von mir aus so dass er planlos vorgegangen sei ... Wer Tatsächlich glaubt dass ein Täter so viel Glück gepachtet hat dann bitte.

Er hatte das Glück das Opfer aus Paderborn zu schaffen ohne gesehen zu werden (Egal ob Freiwillig oder Unfreiwillig)
Falls eine Kommunikation im Vorfeld gelaufen ist, hatte er das Glück das dies von Niemanden beobachtet wurde oder Frauke dies scheinbar nie so erwähnte dass es Rückschlüsse auf ihn gibt.
Er hatte das Glück das Frauke freiwillig (wenn es so war was ich bezweifel) eine SMS absetzte die nicht nur Ihr sondern auch ihm Zeit verschaffte.
Er hatte das Glück dass die Polizei Fraukes Mutter anfangs nicht ernst nahm und eher belächelte und eher widerwillig etwas tat.
Er hatte das Glück dass die Polizei nachdem Frauke sich meldete die Füße still hielt.
Er hatte das Glück mit dem Opfer Telefonieren zu fahren, scheinbar ohne dass Nachbarn oder Passanten oder Polizei sie dabei beobachtet hat.
Er hatte das Glück das Opfer telefonieren zu lassen ohne dass etwas gesagt wurde was die Lage eklatant eskalieren ließ.
Er hatte das Glück das er die Leiche verbringen konnte ohne gesehen zu werden.
Er hatte das Glück scheinbar keine Spuren zu hinterlassen welche Rückschlüsse auf seine Person geben bzw. ausreichend sind ihn einem dringenden Tatverdacht zu unterstellen.
Er hatte das Glück dass die Leiche über ein ganzes Quartal nicht gefunden wurde obwohl die Leiche ja so offen abgelegt wurde.
Er hatte das Glück dass die Polizei durch Zustand der Leiche keinerlei anhaltspunkte hat wie das Opfer verstorben ist.
Er hatte das Glück dass sich kein Mitwisser, kein Zeuge gemeldet hat.
Er hatte das Glück dass weder Tatort noch Festhalte Ort ersichtlich sind.

Und ich hab sicherlich noch paar Sachen vergessen.
Ja Klar, der Täter hat das Glück gepachtet.

@redsherlock
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Da ist ja nichts.
Und was ist in der Umgebung Altenbeken oder Altenbeken selbst?


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 18:59
Ich meine, direkt am Ablageort ist nichts, der liegt ja genau zwischen zwei (winzigen) Orten.

Altenbeken ist auch von der Topografie her viel komplizierter (hügelig etc.).


melden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 19:01
@redsherlock
Ist mir schon klar aber solche Orte gibt es auch um Altenbeken .. Z.b zwischen Altenbeken und Neuenbeken oder Altenbeken und Feldrom oder Altenbeken und Bad Driburg.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 19:03
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Er hatte das Glück das er die Leiche verbringen konnte ohne gesehen zu werden.
Ein wesentlicher Punkt. Während der Abladung musste er sein Fahrzeug unmittelbar neben der Straße bzw. in dieser kleinen Einfahrt abstellen. Jedenfalls klar erkennbar von der Straße.
Selbst wenn er die Aktion um 2.00 nachts durchgeführt hat, bestand das Risiko, dass ein Fahrzeug auftaucht und ein aufmerksamer Fahrer etwas mitbekommt.

Eine einsamer unbefestigter Waldweg hätte wesentlich mehr Schutz geboten.

Von Planung und Durchdachtheit keine Spur!

Mister-X


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 19:06
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Die Fälle haben trotzdem keinerlei ähnlichkeit mit Frauke´s Fall und von daher ist es Unsinn mit denen zu argumentieren.
Da brauchen wir uns nicht drüber zu Unterhalten
Die Fälle haben als Gemeinsamkeit eine Person, die gesucht wurde.

Wenn Du bereits nicht verstehst, dass es keinen Zutun eines Täters bedarf oder großartiger Planung, um eine Leiche zu übersehen - schade.

Ebenso. Die weiteren Punkte.

Ein Anwärter mehr auf der Dienststelle oder ein anderer Bearbeiter und schon hätte es anders laufen können.

Was soll der Täter da im Bezug auf die Polizei vorbereitet haben?

Ja, er hat halt Glück gehabt.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 19:12
@Mister-X
Zitat von Mister-XMister-X schrieb:Selbst wenn er die Aktion um 2.00 nachts durchgeführt hat, bestand das Risiko, dass ein Fahrzeug auftaucht und ein aufmerksamer Fahrer etwas mitbekommt.
Kalkuliertes Risiko ..
Die Straße ist Nachts sehr sehr gering frequentiert (vorallem in der Woche) und wenn der Ort wo sie abgelegt wurde strategisch Wichtig ist (Da dort normal keiner lang läuft) dann geht man halt auch kleinere Risiken ein.

Selbst wenn dort Jemand das Fahrzeug des Täters gesehen hätte, man würde denken da hält Jemand an um zu Pinkeln und nicht "oh Gott der verschleppt da ne Leiche".
Und selbst wenn die Leiche dann Monate, Jahre später (wovon auszugehen ist) entdeckt wird. Meinst du der Zeuge erinnert sich dann noch daran und falls ja was für ein Fahrzeug, Nummernschild oder sonstiges das war?
Wohl kaum ..

Die Info dass dort Jemand mit nem Auto stand nützt der Polizei herzlich wenig denn es ist ja so oder so Klar dass der Täter dort irgendwann stand um die Leiche abzulegen.

Die Leiche kann ja schnell dort abgelegt worden sein, ändert nichts an der Tatsache dass es genaustens geplant war eben weil er so gut wie gar nicht frequentiert wird.

@jerry142
Lass gut sein, du bist so ein Diskussionsteilnehmer mit dem man einfach nicht diskutieren kann bzw. ich will es nicht mehr.


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.09.2018 um 19:19
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Selbst wenn dort Jemand das Fahrzeug des Täters gesehen hätte, man würde denken da hält Jemand an um zu Pinkeln und nicht "oh Gott der verschleppt da ne Leiche".
Und wenn jemand beobachtet, wie der Täter die Leiche in den Wald schleift?
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Und selbst wenn die Leiche dann Monate, Jahre später (wovon auszugehen ist) entdeckt wird. Meinst du der Zeuge erinnert sich dann noch daran und falls ja was für ein Fahrzeug, Nummernschild oder sonstiges das war?
Wohl kaum ..
Nein, es geht auch darum, dass er beim Abladen nicht erwischt wurde.
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Die Leiche kann ja schnell dort abgelegt worden sein, ändert nichts an der Tatsache dass es genaustens geplant war eben weil er so gut wie gar nicht frequentiert wird.
Genaueste Planung? Nein, finde ich nicht. Dann hätte er dieses Risiko nie auf sich genommen und einen anderen Ort aufgesucht.

Mister-X


1x zitiertmelden