Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 00:46
@Kangaroo
Kangaroo schrieb:Meine damit nicht Aktenzeichen XY .. XY steht in dem Fall für ein unbenanntes Szenario :)
Da hatte ich Dich missverstanden.

Weshalb hältst Du die Version, FL sei bei einer ihr nur flüchtig (über Freunde) bekannten Person eingestiegen, um sich nach Hause fahren zu lassen, für unwahrscheinlich? (Hoffe, meine Frage ist Dir nicht lästig, aber mich interessiert Deine Meinung dazu.)


melden
Anzeige

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 00:54
Kann auch Möglich sein, aber der Zufall dass jener Mensch dann ausgerechnet dort entlang fährt als Frauke ihren Heimweg tätigte macht es für mich Unwahrscheinlicher.

In meinen Augen ist da die Theorie mit dem Täter aus dem Pub stimmiger denn vieles passt einfach zusammen.
Der Täter könnnte gesehen haben dass Frauke ihren Schlüssel an Chris abgegeben hat.
Der Täter könnte gesehen haben das Frauke ihren Akku mit Isabella kurzzeitig getauscht hatte.
Der Täter könnte gesehen haben das Frauke den Pub alleine verlässt.

Er könnte als sie den Pub verlassen hat kurz vor die Tür gegangen sein um zu sehen welche Richtung Frauke nimmt, schnell zurück gelaufen sein um seine Zeche zu bezahlen und ihr dann gefolgt sein.
Sein Auto könnte dabei auf einem der Parkplätze auf dem Liboriberg gestanden haben .. Er flitze zum Wagen, fuhr auf den LeMan´s Wall und passte sie an der Bushaltestelle Ecke Rosenstraße ab.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 01:00
frauzimt schrieb:Es kommt doch überhaupt nicht darauf an, wie es ohne SMS gekommen wäre. Es kommt einzig darauf an, was der Täter befürchtet hat.
Vielleicht ist es Frauke gelungen, ihn zu verunsichern:
Ich werde erwartet. Mein Mitbewohner informiert die Polizei, wenn ich nicht nach Hause komme. Wir haben das verabredet
Und wenn der Mitbewohner dann Morgens die Pol informiert, wäre das dann egal gewesen?
Nochmal: Eine SMS mit diesem Wortlaut ergibt mMn aus Tätersicht keinerlei Sinn.

Kangaroo schrieb:Schon Jemand an dem Wolf im Schafspelz gedacht?
Frauke war im Internet recht aktiv und da könnte Jemand schon ein paar Informationen abgegreift haben.

Insbesondere wenn Jemand sich im Internet als Weiblich ausgibt und mit Fake Fotos hausiert, könnte er einiges über Frauke in einem direkten Gespräch erfahren haben.

2006 waren Internet Cafe´s weit verbreitet. Die Rückverfolgung dürfte also nicht so einfach gewesen sein.
Es wäre also deiner Meinung nach doch möglich, dass F Kontakte hatte, über die ihr Umfeld nicht Bescheid wußte und die auch durch Recherche der Pol nicht zu ermitteln gewesen wären?
amy__lbg schrieb:Kangaroo schrieb:
Warum durfte Frauke das Kreuz behalten? Oder warum ließ der Täter es zurück?
vielleicht weil er gläubig ist und dachte somit, dass man ihm verzeit (Gott) oder sowas?
Das war ein billiger Modeschmuckanhänger, bekam man in Modeläden und überall, wo es Modeschmuck gab, auf dem Flohmarkt, an Ständen in Urlaubsorten. Diese Anhänger waren damals modern, die hatten zig Mädels zuhause. Dem Anhänger ist, denke ich, keine Bedeutung beizumessen.
Vielleicht trug sie ihn vor ihrem Verschwinden, das Band riss und sie steckte den Anhänger incl. Band in die Hosentasche? Wer weiß?


melden

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 01:05
LissyB schrieb:Es wäre also deiner Meinung nach doch möglich, dass F Kontakte hatte, über die ihr Umfeld nicht Bescheid wußte und die auch durch Recherche der Pol nicht zu ermitteln gewesen wären?
Ja, vorallem Online ..
Es wird immer nur der eine Online Name erwähnt.

Da stellt sich die Frage: Warum thematisiert die Polizei nur diesen Namen?
Kennen sie nur den?
LissyB schrieb:Vielleicht trug sie ihn vor ihrem Verschwinden, das Band riss und sie steckte den Anhänger incl. Band in die Hosentasche? Wer weiß?
Es geht nicht darum wo Frauke den Anhänger her hatte oder so .. Es geht darum dass dieser Modeanhänger der einzige Besitztum von Frauke war, den der Täter an der Leiche zurück ließ ..
Das fällt meiner Meinung nach auf ..


melden

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 01:07
@birkensee
Nein sorry ich kenne mich da leider gar nicht aus.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 01:09
@Kangaroo
Kangaroo schrieb:Kann auch Möglich sein, aber der Zufall dass jener Mensch dann ausgerechnet dort entlang fährt als Frauke ihren Heimweg tätigte macht es für mich Unwahrscheinlicher.
An einen Zufall glaube ich auch nicht. Ich gehe davon, dass er ihr in der Nähe des Pubs aufgelauert und sie dann angesprochen hat. Sein Auto könnte auch bei diesem Szenario auf dem Parkplatz am Liboriberg gestanden haben. Oder er könnte sie zu Fuß bis zur Rosenstraße begleitet haben. Aber ebenso könnte er natürlich gesehen haben, welchen Weg sie einschlug, und sie dann unterwegs angesprochen haben.

Ein Besucher des Pubs hätte gute Möglichkeiten gehabt, das stimmt. Aber um in sein Auto zu steigen, hätte FL sich nach meiner Vermutung doch etwas länger mit ihm im Pub unterhalten müssen - und dann wäre die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Kontakt bemerkt worden wäre, doch recht groß gewesen.

Eine freiwillige Fahrt nach Nieheim ist für mich angesichts der Umstände (nicht zuletzt durch die Überprüfung aller Handy-Kontakte) einfach sehr unwahrscheinlich.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 01:42
Kangaroo schrieb:Da stellt sich die Frage: Warum thematisiert die Polizei nur diesen Namen?Kennen sie nur den?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein solcher Kontakt der Kripo entgangen ist. Der PC wurde doch sicher von Spezialisten überprüft.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 01:43
Die Logik erschließt ich mir aber nicht so Ganz, wenn dem so wäre, warum nennt man dann den einen Nick und andere nicht?
Mich macht es etwas skeptisch.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 02:02
@Kangaroo
Kangaroo schrieb:Die Logik erschließt ich mir aber nicht so Ganz
Bei einer gründlichen Überprüfung durch Spezialisten müssten doch alle Kontakte feststellbar sein?
Kangaroo schrieb:warum nennt man dann den einen Nick und andere nicht?
Ich habe eben den Stern-Artikel nur überflogen und nicht gesehen, dass dort überhaupt ein Nick genannt wurde.

Zudem glaube, dass die Kripo einiges an Informationen zurückhält.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 02:06
birkensee schrieb:Bei einer gründlichen Überprüfung durch Spezialisten müssten doch alle Kontakte feststellbar sein?
Darum geht es ja.
Du sagst durch Spezialisten dürften alle Kontakte feststellbar sein, da fragt man sich dann aber, warum überhaupt ein Nickname thematisiert wurde.

Wenn man sagt "Ja, die Spezialisten haben da wohl jeden Stein umgedreht" dann muss das doch auch für den besagten Nick gelten und die Nennung wäre überflüßig.
birkensee schrieb:Ich habe eben den Stern-Artikel nur überflogen und nicht gesehen, dass dort überhaupt ein Nick genannt wurde
Im Stern Artikel wurde keiner genannt.
Aber in einige TV Beiträge.
birkensee schrieb:Zudem glaube, dass die Kripo einiges an Informationen zurückhält.
Das Aufjedenfall.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 02:11
@Kangaroo
Kangaroo schrieb:Aber in einige TV Beiträge.
Wurde in diesen Beiträgen der Nick von der Kripo oder nur von Journalisten erwähnt?


melden

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 02:15
Bei Aktenzeichen XY wurde es beim Gespräch mit der damaligen Ermittlerin von Rudi Cerne geäußert.
Bei den anderen TV Beiträgen weiß ich es adhoc nicht.

Kann ja auch Unwichtig sein, mich wundert es halt nur sehr.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 02:18
@Kangaroo
Kangaroo schrieb:Bei den anderen TV Beiträgen weiß ich es adhoc nicht.
Wenn dieser Nick von der Kripo in einem öffentlichen Beitrag erwähnt wurde, fände ich das auch merkwürdig. Bei Journalisten jedoch nicht.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 03:59
@Rotmilan
Rotmilan schrieb:Es gab drei mögliche Wege, die Frauke genommen haben könnte. Das hätte es auch mit Zeugenaufruf schwieriger gemacht.
Das stimmt, aber ich glaube, bei einer Entführung wäre es der Kripo diesen Aufwand wert gewesen. Zudem gab es ja noch nicht mal einen Zeugenaufruf für die Umgebung des Pubs. Ohne die 1. SMS könnte ich mir das nicht vorstellen.
Rotmilan schrieb:Auf die dreimalige Frage von Chris am Handy: "Wo bist du?" antwortete Frauke dreimal mit :"Mama". Meiner Überzeugnung nach wollte Frauke damit auf den Arbeitsort ihrer Mutter bzw. deren Zweitwohnsitz unter der Woche, Bad Driburg, verklausuliert hinweisen.
Das glaube ich auch. Fls Antworten in diesem Gespräch haben sich alle auf die Fragen bezogen, auch wenn sie abwehrend waren - bis auf diese Ausnahme, die ich mir deshalb nicht mit psychischer Erschöpfung erklären kann. "Mama" als einmalige Reaktion wäre mir vorstellbar, aber nicht dreimal und nur bei dieser Frage.

Für mich kommt nicht nur Bad Driburg in Frage, sondern auch die ländliche Umgebung. Z. B. ein Dorf, in dem ihre Mutter regelmäßig frisches Gemüse bei Bauern kaufte.
Eine solche ländliche Gegend wie z. B Altenbeken hätte bei der Unterbringung von FL sicher große Vorteile gegenüber einer enger bebauten Kleinstadt gehabt.
Außerdem liegen Altenbeken und Bad Driburg an der B64, von der sich die Gewerbegebiete, in denen telefoniert wurde, sehr gut erreichen lassen.
Zudem ist diese Gegend eine Art Zentrum, von dem aus alle Orte, die im Fall FL eine Rolle spielen, in verschiedenen Richtungen liegen. Und diese Orte lassen sich mit einer Fahrtzeit erreichen, die sich nur in wenigen Minuten unterscheidet.

Hier die Fahrtzeit von Dri (Bad Driburg; da es ein größerer Ort als Altenbeken ist, muss mit größeren Abweichungsmöglichkeiten gerechnet werden. Hätte FLs Versteck nahe an der B64 gelegen, müsste man einige Minuten abziehen)
und Alt (Altenbeken) aus.

Dri - Nieheim: ca. 14 Min.
Alt - Nieheim: ca. 16 Min.

Dri - PB (George-Marshall-Ring): ca. 23 Min.
Alt - PB (George-Marshall-Ring): ca. 14 Min.

Dri - Herbrams-Wald: ca. 13 Min.
Alt - Herbrams-Wald: ca. 12 Min.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 05:25
LissyB schrieb:Und wenn der Mitbewohner dann Morgens die Pol informiert, wäre das dann egal gewesen?Nochmal: Eine SMS mit diesem Wortlaut ergibt mMn aus Tätersicht keinerlei Sinn.
Am nächsten Vormittag wurde (!) die Polizei informiert, und aufgrund dieser 1. SMS ging sie von einem freiwilligen Verschwinden aus. Diese SMS war authentisch formuliert und die Polizei nahm sie ernst.
Selbst wenn die Kripo schon in den nächsten Tagen von einem Verbrechen ausgegangen wäre und eine Fahndung eingeleitet hätte, wäre für einen Täter, der FL noch in PB entführt (und ihr also auf dem Nachhauseweg aufgelauert) hätte, nur wichtig gewesen, dass die Polizei die Authentizität der 1. SMS nicht in Frage stellt.
Und das hieß: Dass die Kripo nicht bezweifelte , dass FL entgegen ihrer Ankündigung nicht nach Hause, sondern noch mit einer Person woanders hingegangen war und es ihr gegen 1 h noch gut ging. Demnach wäre ihr also auf dem Nachhauseweg nichts passiert.

Außerdem konnte der Täter auch ohne kriminalistisches Wissen sicher sein, dass man bei der Kripo im Zweifel an einem tagelangen freiwilligen Verschwinden sehr schnell den Absendeort feststellen würde (was sogar die Paderborner Kripo tat, deren Zweifel nicht gerade groß waren). Und wenn FL freiwillig mit einer Person in die Nieheimer Gegend gefahren war, dann - so die naheliegende und nach meiner Ansicht vom Täter kalkulierte Schlussfolgerung - doch nur in Begleitung einer ihr vertrauten Person.

Dem Täter wäre es also mit dieser 1. SMS in erster Linie überhaupt nicht darauf angekommen, die Ermittlungen so lange wie möglich hinauszuzögern, sondern die Ermittler auf eine falsche Fährte zu locken. Unter dieser Voraussetzung hätte die 1. SMS einen sehr klaren Sinn aus der Sicht des Täters gehabt, und ich kann mich nur der Äußerung von rayden anschließen:
rayden schrieb am 05.01.2019:Kein Wort davon, mit wem sie warum noch nach Nieheim ist, oder dass sie überhaupt in Nieheim ist. Stattdessen quasi als Authentifizierung der Bezug zur letzten Unterhaltung. Eine bessere SMS als Zeichen, dass alles in Ordnung ist, obwohl es das nicht war, konnte es eigentlich nicht geben.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 09:53
@Kangaroo
Kann es sein, dass du da etwas verwechselt hast? Zumindest bei XY wurde kein anderer Nickname erwähnt, außer einem. Und das war FLs Nickname (glaube sowas wie "Sweet Cory", aber ohne Gewähr).


melden

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 09:59
birkensee schrieb:LissyB schrieb:
Und wenn der Mitbewohner dann Morgens die Pol informiert, wäre das dann egal gewesen?Nochmal: Eine SMS mit diesem Wortlaut ergibt mMn aus Tätersicht keinerlei Sinn.
Am nächsten Vormittag wurde (!) die Polizei informiert, und aufgrund dieser 1. SMS ging sie von einem freiwilligen Verschwinden aus. Diese SMS war authentisch formuliert und die Polizei nahm sie ernst.
Selbst wenn die Kripo schon in den nächsten Tagen von einem Verbrechen ausgegangen wäre und eine Fahndung eingeleitet hätte, wäre für einen Täter, der FL noch in PB entführt (und ihr also auf dem Nachhauseweg aufgelauert) hätte, nur wichtig gewesen, dass die Polizei die Authentizität der 1. SMS nicht in Frage stellt.
Und das hieß: Dass die Kripo nicht bezweifelte , dass FL entgegen ihrer Ankündigung nicht nach Hause, sondern noch mit einer Person woanders hingegangen war und es ihr gegen 1 h noch gut ging. Demnach wäre ihr also auf dem Nachhauseweg nichts passiert.

Außerdem konnte der Täter auch ohne kriminalistisches Wissen sicher sein, dass man bei der Kripo im Zweifel an einem tagelangen freiwilligen Verschwinden sehr schnell den Absendeort feststellen würde (was sogar die Paderborner Kripo tat, deren Zweifel nicht gerade groß waren). Und wenn FL freiwillig mit einer Person in die Nieheimer Gegend gefahren war, dann - so die naheliegende und nach meiner Ansicht vom Täter kalkulierte Schlussfolgerung - doch nur in Begleitung einer ihr vertrauten Person.

Dem Täter wäre es also mit dieser 1. SMS in erster Linie überhaupt nicht darauf angekommen, die Ermittlungen so lange wie möglich hinauszuzögern, sondern die Ermittler auf eine falsche Fährte zu locken. Unter dieser Voraussetzung hätte die 1. SMS einen sehr klaren Sinn aus der Sicht des Täters gehabt, und ich kann mich nur der Äußerung von rayden anschließen:
rayden schrieb am 05.01.2019:
Kein Wort davon, mit wem sie warum noch nach Nieheim ist, oder dass sie überhaupt in Nieheim ist. Stattdessen quasi als Authentifizierung der Bezug zur letzten Unterhaltung. Eine bessere SMS als Zeichen, dass alles in Ordnung ist, obwohl es das nicht war, konnte es eigentlich nicht geben.
@birkensee

Für mich der beste Beitrag zum Thema.
Auch danke an rayden. Kurz auf den Punkt gebracht.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 10:12
@birkensee
Ich kann mich raydens Meinung bezüglich der idealen Qualität der vermeintlich (für mich gibt es weiterhin kein eindeutiges Indiz hierfür) fingierten SMS nicht anschließen.
Was wäre denn grundsätzlich, ohne die weitere Reaktion der Polizei miteinzubeziehen (die Info hätte der Täter zum besagten Zeitpunkt ja nicht), das Motiv der SMS bei vorliegendem Wortlaut gewesen? Da lasse ich höchstens das Ziel gelten, in den kommenden Stunden (mitten in der Tatnacht) nicht gesucht zu werden. Gründe dafür? Das die Verbringung in das Versteck eine gewissen Zeit in Anspruch nimmt. Ok, aber macht es dann Sinn mit der betäubten/gefangenen FL erstmal durch die Gegend zum geplanten Ablenkungsort zu fahren, dort dann die gespeicherten SMS zu studieren und anhand dessen eine fingierte SMS zu senden, von der er letztlich nicht mal einschätzen kann wieviel Zeit sie ihm verschafft? Theoretisch "opfert" er eine Stunde in der die zufällige Entdeckung droht um eine Stunde für die Verbringung ins Versteck zu gewinnen. Der Wortlaut ist ja nur "später". Grade wenn er FL gekannt hat, so wie viele sie hier im Thread als zuverlässig usw. beschreiben, hätte er ein Alarmschlagen von Chris um 3/4/5 Uhr ja nicht ausschließen können. Und ein "fürsorglicher" Polizist hätte dann vielleicht schon in den frühen Morgenstunden gesagt, "später" ist jetzt auch schon lange vorbei. Hätte der Täter z. B. geschrieben, "ich ubernachte heute bei (beliebigen Frauenname einsetzen)" hätte selbst der engagierteste und mitfuhlenste Polizist samt Kripo mindestens den kommenden Tag damit verbracht, diese Person (beliebiger Frauenname) zu suchen.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 10:20
@birkensee
Das 3x Antworten mit "Mama" würde ich auch als Hinweis deuten, dass ihr Verbringungsort etwas mit dem Leben ihrer Mutter zu tun hat. Die Idee mit dem Einkauf beim Bauern halte ich aber für sehr weit hergeholt und die Annahme das Chris durch die Worte "Mama" auf genau so einen Hintergrund schließen soll, auch aus Sicht FL auf Erfolg, für ausgeschlossen.


melden
Anzeige

Mord an Frauke Liebs

10.01.2019 um 14:40
@Outsiderz
Hab nie etwas anderes behauptet ;-)


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wo ist Sebastian?561 Beiträge
Anzeigen ausblenden