Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mord an Frauke Liebs

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 11:31
@neonweiss22
Danke dir auch wegen der Schilderung der Straßensituation. Aber ich will immer alles auch vor Ort sehen zu der Jahreszeit, wo die Tat passiert ist.
Meiner Meinung nach ist die Stelle halt nicht so dumm gewählt. Auch wenn ein Fahrzeug an der Stelle gesichtet wird, das steht ja nicht lange dort und nicht jeder von den wenigen, die dort nachts fahren, hält dort wegen einem anderen Fahrzeug an und notiert sich die Autonummer.


melden
Anzeige

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 11:49
Kangaroo schrieb:Für mich ist weiterhin am Realistischten dass der Täter aus dem Pub stammt.
Für mich überhaupt nicht.
Die Freundin begleitete Frauke noch zur Tür ( nach meinem Kenntnisstand ), sah aber nicht mehr, in welche Richtung sie ging.
Es kann schon ausgeschlossen werden, dass jemand aus ihrem direkten Bekanntenkreis ihr folgte, dann das wäre der Freundin aufgefallen bzw. anderen auch, wenn plötzlich mit ihr jemand aus diesem Kreis den Pub verlassen hätte.

Es kann sich natürlich dabei um jemanden gehandelt haben, welcher sie im Pub fokussierte und ihr dann folgte.
Ein Täter aus dem Pub hätte nicht wissen können, welchen ihrer möglichen Wege sie geht, aber er kann ihr mit Sicherheit gefolgt sein und bei den vielen Menschen auf der Straße, hätte das auch gar nicht Frauke auffallen müssen.
Nehmen wir mal an, sie ging durch die Unterführung und dann in Richtung Leostraße.
Der Täter hätte sie dort auch einholen können und mit viel Phantasie auch ungesehen von anderen überwältigen.

Wie kommt dann aber Frauke in sein Auto?

Der müsste ja durch Zufall genau dort gestanden haben und das glaube ich nicht.
Man kann das auch anders durchspielen. Sie geht über den Le-Mans-Wall und der Täter parkt auf der Leostraße.

Das sie von niemanden auf dem Weg nach Hause gesehen wurde, könnte aber auch dafür sprechen, dass sie im Nahbereich in ein Auto verbracht oder gestiegen ist.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 11:52
Falls Fragen bezüglich Ablageort und Paderborn generell sind, beantworte ich gerne Fragen.

Bin jedes Wochenende in Paderborn, kenne also die Stadt sehr gut und den Fundort ihrer Leiche habe ich mir auch schon mehrmals persönlich angeguckt mit dem Hintergedanken Frauke Liebs.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 11:59
Sven1213 schrieb:und bei den vielen Menschen auf der Straße
Versteh eure Vorstellungen nicht.
Paderborn ist keine Großstadt wie Köln, Düsseldorf, Berlin oder Hamburg.

Es war Werktag nach 23 Uhr.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 12:01
Kangaroo schrieb:Versteh eure Vorstellungen nicht.
Paderborn ist keine Großstadt wie Köln, Düsseldorf, Berlin oder Hamburg.

Es war Werktag nach 23 Uhr.
Ok, sagen wir einfach mal es war keine WM und keiner war mit Frauke auf den Wegen unterwegs.
Wie kommt dann Frauke in das Auto eines Pubbesuchers, welcher ihr folgte?


melden

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 12:18
Windsurfer1991 schrieb:Meiner Meinung nach ist die Stelle halt nicht so dumm gewählt. Auch wenn ein Fahrzeug an der Stelle gesichtet wird, das steht ja nicht lange dort und nicht jeder von den wenigen, die dort nachts fahren, hält dort wegen einem anderen Fahrzeug an und notiert sich die Autonum
Denke wie gesagt auch das es nicht dumm war . Der wusste das die Strecke kaum befahren ist . Lass das Ganze mit wieder einsteigen 5-10 Minuten gedauert haben .... das wäre ein riesen Zufall ... zumal er das Auto schon vorher hören würde ... im halb Dunkeln ... die Wahrscheinlichkeit des entdeckens ist super gering ... und da bist laut Bilder und Videos auch ruck zuck wieder weg vom Ort des Geschehens und bist wieder auf der Straße ...


melden

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 12:24
Der Fundort ist auch deshalb interessant, weil ich vermute, dass der Täter nach so vielen Jahren auch mal zum Fundort zurückkehren könnte, weil er sich mittlerweile relativ sicher fühlt.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 12:29
acer66 schrieb:Beim nachdenken über diesen Fall glaube ich dass wir alle dazu neigen "das Ganze" zu sehen. Daher ist vieles überhaupt nicht nachvollziehbar oder wirkt seltsam oder gar mysteriös. Dabei ist alles aus gewissen Situationen entstanden und zwar jeden Tag auf´s neue. Der Täter musste warscheinlich jeden Tag improvisieren,agieren und sich neu aufstellen. Daher kommt dann dass uns völlig undurchsichtige Gesamtbild des Falls.
Hi @acer66 - schon lang nix mehr von dir hier im Thread gelesen! :)
Stimme dir zu 100% zu, denn schon allein (Beispiel) dass Frauke mal später als Leiche im Wald aufgefunden wird, beeinflußt die Überlegungen danach dazu schon gewaltig, die etwa zur Zeit der Anrufe ja so nicht vorgegeben war. Daraus sehe ich auch, dass all unsere Überlegungen dazu immer von diesem traurigen Endergebnis (Frauke als Leiche im Wald) stark mit beeinflußt werden. Und dies auch eine Hürde darstellt, dass man die damalige vorgegeben Situation - als die Anrufe passierten - nicht wirklich so ganz zu 1:1 danach nachvollziehen kann?

Dazu denke ich, stand zur Zeit der Anrufe keine mögliche Entführung von Frauke ganz oben an erster Stelle (sonst wäre die Frage nach einem möglichen Festhalten schon viel früher gestellt worden, nicht erst im letzten Gespräch), sondern ein "spurloses rätselhaftes Verschwinden" an obester Stelle bei Frauke stand, was sich keiner wirklich irgendwie nur erklären konnte.

Ich glaube daher auch, dass der Täter eher "aus situationsbedingtes Handeln" heraus angetrieben wurde, als dass hier ein großer Plan vorher irgendwie nur fest stand.
So eine Denkrichtung beinhaltet natürlich auch, dass es wohl keinerlei große Planung einer Entführung vorher von Täterseite her je gegeben hat.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 12:31
Ich denke auch, dass Nieheim eine falsche Fährte ist.
Jemand, der mit einer Entführten durch die Gegend fährt, scheint sehr risikobereit zu sein.
Er muss ja gar nicht mit einer toten Frauke rumgefahren sein, vielleicht passierte der Mord auch erst am Fundort.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 12:32
Windsurfer1991 schrieb:Der Fundort ist auch deshalb interessant, weil ich vermute, dass der Täter nach so vielen Jahren auch mal zum Fundort zurückkehren könnte, weil er sich mittlerweile relativ sicher fühlt.
Könnte sein, aber warum sollte er das tun? Er muss sich ja nicht rückversichern, da F längst gefunden wurde.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 12:33
Es könnte der Eitelkeit des Täters schmeicheln, dass er bisher nicht entdeckt wurde. Meine Hoffnung ist, dass er im Laufe der Jahrzehnte leichtsinniger wird und Orte aufsucht, die mit dem Verbrechen zu tun haben. Wir wissen ja nicht wie er tickt. Vielleicht verbucht er die Tat als Erfolg und es macht ihn überheblich und leichtsinnig. Ich schließe nicht aus, dass er im Forum heimlich mit Genuss mitliest und uns alle auslacht.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 12:37
@imakebesen
Sadisten sehen manchmal alles als Trophäe. Und es geilt sie auf an die Orte ihrer Taten zurückzukehren, weil sie die Tat als den größten Erfolg ihres Lebens verbuchen. Und dass die Tat nicht entdeckt wurde, steigert das ganze noch. Außerdem vermute ich stark, dass der Täter die Ermittlungen schon gar nicht mehr ernst nimmt.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 12:51
Windsurfer1991 schrieb:Meine Hoffnung ist, dass er im Laufe der Jahrzehnte leichtsinniger wird und Orte aufsucht, die mit dem Verbrechen zu tun haben.
@Windsurfer1991
Und was sollte passieren, wenn der Täter da am Ablageort auftauchen sollte? Da waren doch schon bestimmt mehrere Hobbydetektive, Krimiinteressierte und normale Spaziergänger in den letzten Jahren unterwegs.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 13:05
@F.Einstoff
Die Frage von dir ist völlig berechtigt. Es würde etwas bringen, wenn die Polizei bereits jemanden in Verdacht hätte, man bisher aber nichts beweisen kann, die Stelle videoüberwacht wäre. Dies wäre natürlich kein endgültiger Beweis, aber es könnte den Täterkreis einschränken und auch wenn nichts bewiesen werden kann, könnte man sich dann doch vermehrt bei den Ermittlungen auf die Person, die sich am Fundort verdächtig gemacht hat, konzentrieren. Meine Straße war nach einem Mord in der direkten Nachbarschaft übrigens über ein Jahr videoüberwacht bis der Mörder gefunden wurde. Also möglich ist alles, wollte ich nur sagen. Mir reicht bei diesem Fall auch die Wahrscheinlichkeit von einem Prozent bei meinen Überlegungen. Weil nach so langer Zeit gibt es nicht so viele Möglichkeiten und nicht so hohe Wahrscheinlichkeiten.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 13:06
Ich habe die Gewissheit, dass der oder die Täter Frauke zumindest entfernt kannten. Nieheim ist für mich eine Nebelkerze. Es kann gut sein, dass es irgendeinen Zusammenhang zwischen Täter/n und Nieheim gibt. Ich vermute allerdings, dass, wenn es einen gibt, dieser sich eher etwas indirekter präsentiert. Erstes und letztes Einschalten passieren um denselben Ort herum. Das kann, wie vieles, natürlich Zufall sein. Ich glaube es handelt sich um einen Täter, der aus Vorsicht und Angst heraus gehandelt hat. Ich glaube des Weiteren, dass es Mitwisser gibt; entweder direkte, solche, denen sich der Täter in der einen oder anderen Weise anvertraut hat, solche, denen sich die Anvertrauten anvertraut haben, oder vielleicht solche die etwas bemerkt haben und es nicht sagen konnten und/oder wollten. Der Trick ist nur eine Umgebung zu schaffen, in der sich jemand heute traut.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 13:09
@willybald
Ich habe lange das gleiche geglaubt wie du, allerdings halte ich es mittlerweile für möglich, dass wir es hier mit einem gnadenlosen Sadisten zu tun haben und nicht mit einem ängstlichen Typen.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 13:25
Doverex schrieb:Hi @acer66 - schon lang nix mehr von dir hier im Thread gelesen! :)
Stimme dir zu 100% zu, denn schon allein (Beispiel) dass Frauke mal später als Leiche im Wald aufgefunden wird, beeinflußt die Überlegungen danach dazu schon gewaltig, die etwa zur Zeit der Anrufe ja so nicht vorgegeben war. Daraus sehe ich auch, dass all unsere Überlegungen dazu immer von diesem traurigen Endergebnis (Frauke als Leiche im Wald) stark mit beeinflußt werden. Und dies auch eine Hürde darstellt, dass man die damalige vorgegeben Situation - als die Anrufe passierten - nicht wirklich so ganz zu 1:1 danach nachvollziehen kann?

Dazu denke ich, stand zur Zeit der Anrufe keine mögliche Entführung von Frauke ganz oben an erster Stelle (sonst wäre die Frage nach einem möglichen Festhalten schon viel früher gestellt worden, nicht erst im letzten Gespräch), sondern ein "spurloses rätselhaftes Verschwinden" an obester Stelle bei Frauke stand, was sich keiner wirklich irgendwie nur erklären konnte.

Ich glaube daher auch, dass der Täter eher "aus situationsbedingtes Handeln" heraus angetrieben wurde, als dass hier ein großer Plan vorher irgendwie nur fest stand.
So eine Denkrichtung beinhaltet natürlich auch, dass es wohl keinerlei große Planung einer Entführung vorher von Täterseite her je gegeben hat.
@Doverex

Ja es wirkt als wäre ich ewig nicht dagewesen,aber ich bin immer da ;)

Stimme dir zu. Ich glaube ebenso nicht an einen richrtigen Plan,geschweige denn von vornherein geplant.

Aktion,Eskalation und alles danach war Improvisation bis zum tragischen Ende.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 13:54
Aktion, Eskalation - ok. Doch warum führt er die Tat nicht gleich zu Ende? Statt dessen eine Woche Katz und Maus Spiel mit Anrufen und SMS? Damit läuft er doch ständig Gefahr entdeckt zu werden.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 13:54
Mir kommt so ein Gedanke, dass vielleicht jemand bereits im Pub F ewas in den Drink getan hat.
Sie hat ja wohl auch gesagt, dass sie müde sei.
Ich glaube nicht unbedingt daran, dass man F irgendwo im Niemandsland bei Nieheim festgehalten hat. Ihr Müdigkeitszustand bei den Telefonaten könnte auch darauf hinweisen. Wenn sie ruhiggestellt wurde, hätte sie auch in irgendeinem Keller festgehalten worden sein können. Mit F in einem Lieferwagen von dort zu den verschiedenen Gewerbegebieten zu fahren wäre somit auch nicht allzu risikoreich.
Ich hoffe man hat die Mitarbeiter des Irish pub auch überprüft...


melden
Anzeige

Mord an Frauke Liebs

14.02.2020 um 13:54
willybald schrieb:. Ich glaube es handelt sich um einen Täter, der aus Vorsicht und Angst heraus gehandelt hat. Ich glaube des Weiteren, dass es Mitwisser gibt; entweder direkte, solche, denen sich der Täter in der einen oder anderen Weise anvertraut hat, solche, denen sich die Anvertrauten anvertraut haben, oder vielleicht solche die etwas bemerkt haben und es nicht sagen konnten und/oder wollten. Der Trick ist nur eine Umgebung zu schaffen, in der sich jemand heute traut.
Das denke ich auch. Ein Sadist oder Psychopath im psychiatrischen Sinne wäre jemand, der das nicht abstellen kann, der entweder davor oder danach ähnliches oder dasselbe wieder gemacht hätte. Daher glaube ich, dass sie sich kannten und dass auch wirklich Frauke gemeint war. Also niemand, der sowas plant und dann sucht er, nachdem er alles vorbereitet hat, nach dem passenden Opfer. Es gibt mMn diese Verbindung und das Motiv muss mit Frauke persönlich zu tun haben. Nur die Frage WIE NAH sie sich standen, das wird man nicht rausfinden.

Ich habe mal das Gedankenspiel gespielt, wen ich alles kenne. Wenn mir etwas zustossen würde, könnte meine Familie alle Personen nennen, die ich gekannt habe? Nein! Aber alle in meinem Handy könnte man ermitteln (Problem: Fraukes Handy blieb verschwunden, Kontakte, die nur auf dem Handy und nicht der SIM gespeichert waren, wären so nicht nachvollziehbar, oder irre ich mich!?) Alle, die meine Eltern oder Geschwister oder die Familie meines Mannes etc. kennen. Verwandtschaft. Exfreunde, Liebeleien. Alle, die mal mit mir zur Schule gegangen sind. Alle Eltern, deren Kinder mit unseren Kindern befreundet sind. Geschäftskollegen. Nachbarn. Und dann der weitere Kreis. Die Ehemänner und Ehefrauen und Partner all der oben gennannten. Ex-Kollegen, der Briefträger, der Mann an der Tankstelle, die Friseurin, die Dame von der Post, vom Bäcker, vom Metzger. Der Handwerker, der einen Auftrag bei uns hatte. Der Bankberater, der Makler, der alte Mann, der immer so nett grüßt, den ich eigentlich aber nicht kenne. Der Hausierer, der jedes Jahr mehrmals an der Haustür klingelt, die Müllmänner, die jede Woche den Müll holen, der Mann an der Supermarktkasse oder der Verkäufer der leckeren Oliven auf dem Wochenmarkt. .. Usw usw. Es wären hunderte!!!

Bei Frauke noch alle Kommilitonen bzw Kollegen und Leute aus der Schule. Lehrer, Chatpartner usw.

Anscheinend sind ja alle naheliegenden (?) geprüft worden.

Aber ich glaube nicht dass der "weitere Kreis" vollständig überprüft werden konnte.

Ich hoffe einfach auf den Fortschritt der Technik. Dass sich das (was auch immer am Fundort an Spuren gefunden wurde) irgendwann doch wird auswerten lassen. Vielleicht ist es ja beschädigte DNA oder unvollständige DNA, die man heute noch nicht testen kann. Aber in ein paar Jahren vielleicht 🙂


melden
356 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt