Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

85.993 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

11.03.2021 um 18:48
Zitat von dawarnochwasdawarnochwas schrieb:Wie schon gesagt, es ist sehr unwahrscheinlich, dass dem LKA sowas durchrutscht. Über 70 Prozent aller Morde sind Beziehungstaten. Da wurde meines Erachtens alles umgepflügt. Aber natürlich bin ich offen für neue Herangehensweisen.
Ich würde das Argument genau andersrum verwenden..
Nämlich über 70% aller Morde sind Beziehungstaten. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein ein Mord an einer komplett unbekannten Person begangen wird ist meiner Meinung nach noch weitaus geringer als die übrigen 30%.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2021 um 18:58
Was ich nicht verstehe, an der Kleidung von Frauke müssen doch irgendwelche Spuren sein, selbst wenn ihre Kleidung gewaschen wurde. Es ist äußerst leichtsinnig und riskant, Frauke in der Kleidung abzulegen, mit der sie entführt wurde. Ich
kann irgendwie nicht einmal daran glauben, dass die Kleidung gewaschen war. Ohne Kleidung gäbe es viel weniger Möglichkeiten, Spuren zu finden, falls Frauke früher gefunden worden wäre. Ich verstehe das alles daher nicht. Mir fehlt bei dem Fall jegliche Logik. Wenn der Entführer wirklich so schlau wäre, hätte er das doch anders gemacht. Das Kreuz lässt er ihr, auch seltsam, wir wissen ja gar nicht, ob anfangs noch mehr von den verschwundenen Gegenständen bei ihr lagen. Vielleicht wurde die Handtasche einfach nur von jemandem geklaut. Die Handtasche ist vielleicht gar nicht an der gleichen Stelle gelegen, wie die Leiche und in ein paar Monaten läuft da schon einmal jemand vorbei. Da es sonst so viele Nachlässigkeiten gab, kann ich mir auch diese Nachlässigkeit vorstellen. Ich hoffe, dass ein Bild der Handtasche zeitnah genug veröffentlicht wurde.


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2021 um 19:05
Zitat von Windsurfer1991Windsurfer1991 schrieb:Das Kreuz lässt er ihr, auch seltsam,
@Windsurfer1991
Da verstehe ich nicht, was daran seltsam sein soll? Solange am Kreuz keine verräterischen Spuren haften birgt es kein Risiko, wenn es zusammen mit Fraukes Leiche gefunden wird. Wozu es also wegnehmen und getrennt entsorgen?


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2021 um 19:36
Zitat von Windsurfer1991Windsurfer1991 schrieb:Was ich nicht verstehe, an der Kleidung von Frauke müssen doch irgendwelche Spuren sein, selbst wenn ihre Kleidung gewaschen wurde.
Was für Spuren meinst du? DNA-Spuren mögen keine Hitze und vor allem brauchen sie es trocken. Da regnet es einmal drauf und bei einer sich zersetzenden Leiche auch eher schwierig. Beschädigt soll sie nicht gewesen sein. Da fällt mir nicht mehr viel zum Thema Spuren ein.
Zitat von Windsurfer1991Windsurfer1991 schrieb:Das Kreuz lässt er ihr, auch seltsam,
Das war jetzt nichts Teures, das war lediglich Modeschmuck.
Zitat von Windsurfer1991Windsurfer1991 schrieb:Die Handtasche ist vielleicht gar nicht an der gleichen Stelle gelegen, wie die Leiche und in ein paar Monaten läuft da schon einmal jemand vorbei. Da es sonst so viele Nachlässigkeiten gab, kann ich mir auch diese Nachlässigkeit vorstellen. Ich hoffe, dass ein Bild der Handtasche zeitnah genug veröffentlicht wurde.
Ich denke mal, da hoffst du vergebens. Ich jedenfalls habe meine Handtaschen noch nie fotografiert, so dass man auf ein entsprechendes Bild zurückgreifen könnte.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2021 um 19:37
Zitat von All-apologiesAll-apologies schrieb:Nämlich über 70% aller Morde sind Beziehungstaten. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein ein Mord an einer komplett unbekannten Person begangen wird ist meiner Meinung nach noch weitaus geringer als die übrigen 30%.
Da habe ich auch gar nicht dagegen. Aber wie gesagt Statistiken belegen eben nicht den Einzelfall. Und jeder Fall beinhaltet eben ganz eigene Einzelheiten. Die Einten sind schwer zu verstehen die anderen wenig. Und im Fall Frauke Liebs ist einfach aussergewöhnlich, sollte es ein Sexualdelikt sein, die lange festhalte Dauer. Und das Kontaktaufnehmen.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2021 um 19:55
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Und im Fall Frauke Liebs ist einfach aussergewöhnlich, sollte es ein Sexualdelikt sein, die lange festhalte Dauer. Und das Kontaktaufnehmen.
Eher aussergewöhnlich, ja - trotzallem aber gut möglich im Sinne eines Sexualdelikt. Nicht jeder Sexualstraftäter will das "Einmalerlebnis", daher werden Opfer sexueller Taten entführt. Alle haben irgendwie gemein sich an den Qualen des Opfers zu erregen. Auf das alles "nochmal einen drauf zu setzen" und das Opfer auch psychisch langsam zu desillusionieren, wie ich vermutet, kann gern Schwachsinn sein. Für mich würde es die Telefonate und Fahrten erklären, dass ist ja da mysteriöse an dem Fall.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2021 um 20:24
Der von dir genannte
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Einzelfall
ist aber eben nicht der Normalfall und meistens ist die naheliegende Lösung die, die am ehesten zutrifft. Ich denke viele User hier schreiben dem/der TäterIn eine höhere Intelligenz und Kalkül zu als er/sie wirklich an den Tag gelegt hat und unterschätzen die Macht des Zufalls.

Ich denke die Kontaktaufnahme Fraukes zu Ihrer Familie entstand aus der Unentschlossenheit des Mörders/der Mördin herraus. Vermutlich war einer der Gründe das Unvermögen bzw die Angst vor dem eigenen Handeln und der daraus möglicherweise resultierenden Konsequenzen oder die/der TäterIn wusste selbst noch nicht wie sie/er weiter vorgehen wird. Das war kein/e eiskalte/r PsychopathIn oder SerienmörderIn sondern meiner bescheiden Meinung nach eine Person, die irgendwie in Bedrängnis geraten ist und deshalb aus ihrer subjektiven Sicht herraus morden musste. Daraus schlussfolgere ich wiederum, dass sie mehr Angst vor einer Offenlegung der Geschehnisse durch Frauke hatte, als vor dem Mord und den potentiellen Folgen.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2021 um 20:49
Zitat von All-apologiesAll-apologies schrieb:Vermutlich war einer der Gründe das Unvermögen bzw die Angst vor dem eigenen Handeln und der daraus möglicherweise resultierenden Konsequenzen oder die/der TäterIn wusste selbst noch nicht wie sie/er weiter vorgehen wird.
Trotzallem konnte Frauke relativ frei telefonieren und der Täter behielt die Kontrolle. Eine Linie wurde vermutlich schon vorgegeben und das Leben von Frauke lag in seiner Hand.

Ja, entweder Unentschlossenheit oder Machtspiel - beides, wie vieles mehr, ist möglich.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2021 um 20:59
Ich glaube nicht, dass Frauke
Zitat von GlasengelGlasengel schrieb:relativ frei telefonieren
könnte. Der/die MörderIn hat einen hohen Aufwand betrieben um unendeckt zu bleiben indem er/sie F. nur telefonieren ließ, während er/sie mit F. durch die Gegend fuhr. Auch das zeugt für mich von der Angst des/der TäterIn ausgeforscht zu werden.
Auch die Versprecher Fraukes oder das was davon überliefert wurde, sprechen gegen ein "freies, ungezwungenes Gespräch". Das der Mord folgte nachdem ihr herraus gerutscht ist, dass sie festgehalten wird, lässt für mich übrigens auch keinen anderen Schluss zu als dass aus Angst vor Entdeckung gehandelt wurde.


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2021 um 21:07
Zitat von All-apologiesAll-apologies schrieb:Das der Mord folgte nachdem ihr herraus gerutscht ist, dass sie festgehalten wird, lässt für mich übrigens auch keinen anderen Schluss zu als dass aus Angst vor Entdeckung gehandelt wurde.
@All-apologies
Das klingt ja fast so, als wäre Frauke kurz nach dieser Antwort umgebracht worden. Der Zeitpunkt des Todes von Frauke ist jedoch nicht bekannt und muss auch nicht mit ihrer Antwort auf die Frage, ob sie festgehalten wird im Zusammenhang stehen. Immerhin wurden im Laufe des Gespräches noch weitere Antworten auf Fragen gegeben. Warum sollte also ausgerechnet dieser Satz der Auslöser gewesen sein?


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2021 um 21:10
Ich schäme mich fast es nochmal zu sagen, aber die Antwort ist und bleibt für mich ANGST.. ;)

Ja ich für mich nehme an, dass dieses Gespräch der Auslöser für die Tat war. Quasi der heiße Tropfen..


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2021 um 21:57
Zitat von All-apologiesAll-apologies schrieb:Ja ich für mich nehme an, dass dieses Gespräch der Auslöser für die Tat war. Quasi der heiße Tropfen.
Da bin ich irgendwie bei dir, das letzte Gespräch verlor die Struktur.
Zitat von All-apologiesAll-apologies schrieb:Ich schäme mich fast es nochmal zu sagen, aber die Antwort ist und bleibt für mich ANGST.. ;)
Der Täter kann auch ohne Angst für sich festlegen, dass die rote Linie von Frauke überschritten wurde.
Zitat von All-apologiesAll-apologies schrieb:Der/die MörderIn hat einen hohen Aufwand betrieben um unendeckt zu bleiben indem er/sie F. nur telefonieren ließ, während er/sie mit F. durch die Gegend fuhr. Auch das zeugt für mich von der Angst des/der TäterIn ausgeforscht zu werden.
Auch die Versprecher Fraukes oder das was davon überliefert wurde, sprechen gegen ein "freies, ungezwungenes Gespräch". Das der Mord folgte nachdem ihr herraus gerutscht ist, dass sie festgehalten wird, lässt für mich übrigens auch keinen anderen Schluss zu als dass aus Angst vor Entdeckung gehandelt wurde.
Ich verstehe dich schon mit der Angst als Erklärung, doch auch Überlegenheit (Machtspiel) zu demonstrieren kann eine Option sein. Wenn Angst im Spiel ist, geht viel schief und es schleichen sich Fehler ein - hier scheint alles glatt abgelaufen zu sein.

Mit "frei sprechen" meinte ich, der Täter hat anscheinend Frauke so stark in seiner Hand gehabt, dass sie nicht nur vom Zettel ablesen brauchte. Das hatte natürlich Vorteile für den Täter, um den Schein zu bewahren und zeugt für mich weniger für Unsicherheit, mehr für Überlegenheit. Ein Opfer dazu bringen, dass sie nicht gefunden werden und trotzdem "frei sprechen" zu lassen, ist aber auch kein Meisterwerk bei einer Tod oder Leben Entführung.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2021 um 22:40
Also, ich glaube noch immer nicht an eine Sexualstraftat. Wenn es eine wäre, dann hätte die Person unmittelbar eine Tat zur Verdeckung ausgeführt, meine ich. So läuft das angeblich oft ab. Wenn die Person dazu sofort keinen "Mut" gehabt hätte, bliebe immer noch die Möglichkeit, FL irgendwo sicher einzuschließen und sich selbst zu überlassen.
Auf keinen Fall fährt man noch extra herum, um Spuren zu hinterlassen. Das muss andere Gründe haben.
Deshalb schließe ich mich der Fraktion an, die eine Beziehungstat favorisiert. Die scheint mir wahrscheinlicher, als eine konstruiert wirkende, bizarre Sexualstraftat.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2021 um 23:21
Zitat von Windsurfer1991Windsurfer1991 schrieb:Was ich nicht verstehe, an der Kleidung von Frauke müssen doch irgendwelche Spuren sein, selbst wenn ihre Kleidung gewaschen wurde. Es ist äußerst leichtsinnig und riskant, Frauke in der Kleidung abzulegen, mit der sie entführt wurde.
Warum ist das leichtsinnig? Es wäre leichtsinnig, wenn zwischen Opfer und Täter eine Vorbeziehung bestanden hätte, da gebe ich dir recht. Aber wenn keine Vorbeziehung bestand, welche Spuren wären dann noch verräterisch. Faserspuren von einem 08/15 Auto/Kofferraum. DNA Spuren von einem Unbekannten? Sie haben ja DNA gefunden, ...von Wildschweinen. Ein Massengentest in der Region hätte möglicherweise Erkenntnisse gebracht.
Zitat von Windsurfer1991Windsurfer1991 schrieb:Ohne Kleidung gäbe es viel weniger Möglichkeiten, Spuren zu finden, falls Frauke früher gefunden worden wäre. Ich verstehe das alles daher nicht
Das ist ein Muster, das der Täter aufbaut:

Anrufe/SMS ---------------------------> keine Entführung
Opfer bekleidet und gereinigt ------> kein Sexualdelikt


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2021 um 23:22
hier kam die Frage auf, warum Isabella recht schnell alarmiert war...

vielleicht weil Frauke schon einmal verschwunden war?

wir wissen ja nichts über diese Angelegenheit, Isabella aber schon und deshalb meinte sie rasches handeln wäre angesagt.

?


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2021 um 23:29
Zitat von VentilVentil schrieb:wir wissen ja nichts über diese Angelegenheit, Isabella aber schon
Bist du sicher? Frauke und Isabella kannten sich länger als ein 3/4 Jahr? Ich weiss leider nichts über Fraukes erstes "Weglaufen".
Soweit ich es eingeschätzt habe, war das "schon mal weg" eher ein fast normaler Vorgang bei Heranwachsenden. Nichts, das Jahre später zwischen Auszubildenden thematisiert, geschweige denn geteilt wird.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.03.2021 um 23:37
Zitat von emzemz schrieb:Ich denke mal, da hoffst du vergebens. Ich jedenfalls habe meine Handtaschen noch nie fotografiert, so dass man auf ein entsprechendes Bild zurückgreifen könnte.
Sorry, das ist mir zu billig. Man hätte doch ein Vergleichstück bei XY zeigen MÜSSEN. Auch der Kreuzanhänger wurde nicht Frauke zugeordnet. Als ob jemand absichtlich die Ermittlungen sabotiert hat. Ich habe sowas schon in vielen Fällen in den USA gesehen. Die Täter waren da in den meissten Fällen selbst Polizeibeamte.


5x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.03.2021 um 00:20
Zitat von dawarnochwasdawarnochwas schrieb:Sorry, das ist mir zu billig. Man hätte doch ein Vergleichstück bei XY zeigen MÜSSEN. Auch der Kreuzanhänger wurde nicht Frauke zugeordnet. Als ob jemand absichtlich die Ermittlungen sabotiert hat. Ich habe sowas schon in vielen Fällen in den USA gesehen. Die Täter waren da in den meissten Fällen selbst Polizeibeamte.
Dazu müsste man aber erst mal wissen, was für eine Handtasche, also welche Marke das war. Ich denke, da überschätzt du die Erinnerung der Menschen ein bisschen. An den Kreuzanhänger erinnerte man sich eben erst nach der Sendung. Daraus die Theorie einer absichtlichen Sabotage der Ermittlungen zu stricken, ist schon recht verwegen. Und dann dein Weg über die USA hin zu einem Täter aus dem Polizeimilieu, das hat durchaus was von einer Verschwörungstheorie.

Zitat von VentilVentil schrieb:vielleicht weil Frauke schon einmal verschwunden war?
Hast du dafür eigentlich mal eine Quelle?


melden

Mord an Frauke Liebs

12.03.2021 um 02:25
Zitat von Morgenstern123Morgenstern123 schrieb:Also, ich glaube noch immer nicht an eine Sexualstraftat. Wenn es eine wäre, dann hätte die Person unmittelbar eine Tat zur Verdeckung ausgeführt, meine ich. So läuft das angeblich oft ab. Wenn die Person dazu sofort keinen "Mut" gehabt hätte, bliebe immer noch die Möglichkeit, FL irgendwo sicher einzuschließen und sich selbst zu überlassen.
Auf keinen Fall fährt man noch extra herum, um Spuren zu hinterlassen. Das muss andere Gründe haben.
Deshalb schließe ich mich der Fraktion an, die eine Beziehungstat favorisiert. Die scheint mir wahrscheinlicher, als eine konstruiert wirkende, bizarre Sexualstraftat.
Ja, das mit dem Ablegen der Leiche ist beachtlich und ich bleibe an der Stelle hängen. Eine Tat zur Verdeckung wäre aber bei jedem Verbrechen, nicht nur bei einer Vergewaltigung, im Raum gewesen.

Nach deiner Logik, falls ich dich richtig verstanden habe, weist das Ablegen der Leiche aber auf einen unsicheren Täter hin und das kann ich nachvollziehen. Dieser Täter wäre aber nicht zwingend jemand aus dem Bekanntenkreis und könnte auch bei einem anonymen Täter auftreten. Auf jeden Fall guter Ansatz. Bei meiner Betrachtung müsste der anonyme und abgeklärte Täter, mit einem zusätzlichen Streich sich beim Ablegen der Leiche abgesichert haben. Das Absetzen ins Ausland, ein Umzug oder Suizid sind eher unwahrscheinlich und sicherlich in der Fahndung berücksichtigt worden.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.03.2021 um 12:30
Zitat von All-apologiesAll-apologies schrieb:ist aber eben nicht der Normalfall und meistens ist die naheliegende Lösung die, die am ehesten zutrifft. Ich denke viele User hier schreiben dem/der TäterIn eine höhere Intelligenz und Kalkül zu als er/sie wirklich an den Tag gelegt hat und unterschätzen die Macht des Zufalls.
Für die meisten Kapitalverbrechen gibt es oftmals eine logische rationale Erklärung, auch wenn der Fall als solches zunächst mysteriös erscheinen mag.
Zitat von dawarnochwasdawarnochwas schrieb:Sorry, das ist mir zu billig. Man hätte doch ein Vergleichstück bei XY zeigen MÜSSEN. Auch der Kreuzanhänger wurde nicht Frauke zugeordnet. Als ob jemand absichtlich die Ermittlungen sabotiert hat. Ich habe sowas schon in vielen Fällen in den USA gesehen. Die Täter waren da in den meissten Fällen selbst Polizeibeamte.
Die Redaktion von Aktenzeichen hat keinerlei Einfluss was inhaltlich in einem Fernsehbericht zu einem Fall rekonstruiert wird. Das obliegt den EB, die nach Sachstand der Ermittlungen, die letztlich auch für den Inhalt des Berichtes verantwortlich sind.


3x zitiertmelden