Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

86.400 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 16:56
Zitat von obalsobals schrieb:Warum soll ein Täter solch ein großes Fass aus Findigkeiten aufgemacht haben, um letztlich doch nur eine Woche lang über eine Frau zu verfügen? Ohne jeglichen Kontakt wäre locker ein mehrfaches der Gesamtzeit möglich gewesen, auch wäre das ständig vorhandene Risiko der Entdeckung bei den Fahrten zu den fast täglich angefahrenen Meldungsorte weggefallen, ein anfänglicher Ermittlungsansatz der örtlichen Eingrenzung eines infrage kommenden Festhalteortes hätte so zusätzlich und im vornherein umgangen werden können. Ich sehe keinen Mehrwert, keinen Motivationsgrund für einen Täter, weil seine Handlungen so Zeit einbußt anstatt dazuzugewinnen,
Eben! Dieses Risiko geht ein Täter vermutlich nur dann ein, wenn dieses Risiko nicht wirklich besteht. Der Festhalteort kann nicht gefunden werden, weil es ihn schlichtweg nicht gibt!


melden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 18:26
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Ich wäre mir jetzt nicht so sicher, dass die drei dabei, daran und damit überhaupt beteiligt waren, außer als Interviewpartner.
Nahezu der gesamte Artikel besteht aber nun einmal aus den Aussagen der Interviewten.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 19:31
Zitat von AnNevisAnNevis schrieb:Nahezu der gesamte Artikel besteht aber nun einmal aus den Aussagen der Interviewten.
Das sagt über die Intention von Stern Crime ziemlich wenig aus. Sagen wir so: Wir wissen nicht, wie dieser Artikel entstanden ist. Ich für meinen Teil vermute, dass es hier einzig und allein um Unterhaltung geht. Stern Crime ist kein Instrument der Öffentlichkeitsfahndung.

Das Liebs, Östermann und Chris sich für den Artikel interviewen ließen bzw. die Gedächtnisprotokolle zur Verfügung stellten, weil sie eventuell Hoffnungen in diese Richtung hatten, ändert daran nichts. Man unterschätze bitte nicht den redaktionellen Aufwand, auch wenn es sich hier vermeintlich nur um Originalaussagen handelt. Was da im Einzelnen weggelassen, redigiert, sprachlich verändert oder zugespitzt oder sonstwas wurde, können wir nur vermuten. Dass das geschehen ist, wissen wir.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 20:51
Zitat von Windsurfer1991Windsurfer1991 schrieb am 17.04.2021:Für mich ist es unwahrscheinlicher, dass Frauke unter Drogen telefonieren durfte als anders herum. Falls wir davon ausgehen, dass sie unter Drogen telefonieren durfte, kommt für mich nur ein ihr völlig unbekannter Täter in Frage. Ich halte es aber da eher mit Malinka. Ich glaube, dass sie von einem Bekannten nicht weit von ihrer Haustür abgefangen wurde. Dort macht es meiner Meinung nach mehr Sinn Frauke abzufangen. Aber das mit der Nähe der Wohnung spricht dann auch wieder eher für jemanden, der weiß, wo Frauke wohnt.
Fraukes Handy war ausgeschaltet. Perfekter hätte es für einen der Frauke unbekannten Täter nicht laufen können. Dieses dann knappe 2 Std. nach der Entführung seines Opfers einzuschalten um irgendjemanden Bescheid zu geben ergibt aus Sicht eines unbekannten Täters absolut keinen Sinn. Damit hat sich die Theorie des unbekannten Täters für mich damals schon verabschiedet.
Zitat von dawarnochwasdawarnochwas schrieb am 17.04.2021:Das Gespräch mit dem Bruder war ein Schock für den Täter. Frauke sollte ja nur wieder eine SMS schreiben und plötzlich klingelt das Handy. Dieser Schock allein kann dafür verantwortlich sein, dass Frauke klar klang.
Ich verstehe nicht ganz was du meinst: zwischen dem Eingang der SMS bei Chris und dem Rückruf des Bruders sind 2 min vergangen. Setz dich doch einfach mal für 2 min hin und warte volle 2 min ab ohne etwas dabei zu tun. Damit kannst du feststellen wie lang sich 2 min anfühlen können.
Was auch immer in diesen 2 min passiert ist, der Rückruf des Bruders war definitiv kein Schock, denn das Mobiltelefon war nach wie vor eingeschaltet.

Abgesehen von der Flut an Nachrichten, die Fraukes Handy bestimmt gerade bombardierten, wäre es naiv zu glauben, dass nicht irgendjemand versuchen würde Frauke zu erreichen in diesem Moment. Und wenn es nur der Chris wäre, der durch die SMS wissen hätte müssen, dass Fraukes Handy zumindest gerade eingeschaltet gewesen sein musste, da ja sonst keine SMS an ihn gegangen wäre.


4x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 20:54
Zitat von AnNevisAnNevis schrieb:Letztendlich sind die Nachrichten und Gespräche eine der wenigen Informationen (neben den Ortungen), die man überhaupt nach dem Verlassen des Pubs bis zum Auffinden hat. Somit haben sie durchaus ein gewisses Gewicht.
Ja das seh ich schon auch so bei den paar Fakten ist man froh wenn es wenigstens ein paar Infos gibt.Trotzdem sind für mich die Gespräche u smsen also der Inhalt aber auch das Verwirrendste an dem ganzen Fall.Weil man kann die Fragen u Antworten drehen u wenden es passt einfach wenig bis nichts zusammen.Ja u wenn dann vllt Wörter o Sätze fehlen da die Erinnerungen ja nicht eins zu eins wieder gegeben werden können o vllt auch einfach etwas weggelassen wurde weil nicht wichtig oder so dann verlieren die Gespräche schon auch an Bedeutung oder eben an Gewicht.
Zitat von AnNevisAnNevis schrieb:Gewiss aber hat man nicht damit beabsichtigt, dass die Gesprächsprotokolle auf die Goldwaage legend seziert werden und dadurch gar negative Vorwürfe in Richtung der Gesprächspartner provoziert werden.
Für mich sind diese Gesprächsprotokolle als Interessierter an dem Fall informativ. Sie lassen die Kontaktaufnahmen von Frauke entsprechend besser einordnen.
Mir würde jedoch dabei nicht in den Sinn kommen, Chris aufgrund der Gesprächsprotokolle den Vorwurf zu machen, er hätte das Gesprächsende entsprechend initiiert. Denn warum sollte er das?
Ja das ist doch dann aber auch die Schwierigkeit wenn die Protokolle nun mal öffentlich da sind nutzt man sie doch auch .Und wie willst du das denn abwägen.Nur ein bisschen nutzen funktioniert nicht.Und so wie jeder die Gesprächsinhalte für sich deutet kann das dann für denjenigen der das ganz anders sieht auch mal etwas provozierend wirken.Welchen Nutzen ziehst du denn dann aus dem Gesprächsinhalt?


melden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 20:59
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Fraukes Handy war ausgeschaltet. Perfekter hätte es für einen der Frauke unbekannten Täter nicht laufen können. Dieses dann knappe 2 Std. nach der Entführung seines Opfers einzuschalten um irgendjemanden Bescheid zu geben ergibt aus Sicht eines unbekannten Täters absolut keinen Sinn. Damit hat sich die Theorie des unbekannten Täters für mich damals schon verabschiedet.
Verstehe ich nicht. Deshalb wird doch davon ausgegangen, dass die erste SMS von Frauke selbst kam. Demnach hat sie das Handy wieder eingeschaltet, vermutlich nachdem nach 2 Stunden wieder etwas Restakku zur Verfügung stand. Vielleicht hat der Täter das auch nicht mitbekommen und erfuhr erst aus den Suchplakaten davon, dass das Handy in Nieheim geortet wurde. Und darauf musste er dann reagieren....


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 21:01
Zitat von KarajanaKarajana schrieb:Verstehe ich nicht. Deshalb wird doch davon ausgegangen, dass die erste SMS von Frauke selbst kam. Demnach hat sie das Handy wieder eingeschaltet, vermutlich nachdem nach 2 Stunden wieder etwas Restakku zur Verfügung stand. Vielleicht hat der Täter das auch nicht mitbekommen und erfuhr erst aus den Suchplakaten davon, dass das Handy in Nieheim geortet wurde. Und darauf musste er dann reagieren....
Und ich verstehe nicht worauf du hinaus willst. Das Frauke zu einem fremden und ihr Unbekannten ins Auto gestiegen ist?
Ansonsten würde ich keiner deiner Aussagen widersprechen, verstehe aber nicht wie du von meinem Beitrag auf deinen kommst.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 21:09
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Fraukes Handy war ausgeschaltet. Perfekter hätte es für einen der Frauke unbekannten Täter nicht laufen können. Dieses dann knappe 2 Std. nach der Entführung seines Opfers einzuschalten um irgendjemanden Bescheid zu geben ergibt aus Sicht eines unbekannten Täters absolut keinen Sinn. Damit hat sich die Theorie des unbekannten Täters für mich damals schon verabschiedet.
Naja, eventuell war er sich unsicher, ob er beim Abgriff beobachtet worden ist? Eine freiwillige SMS macht für mich noch weit weniger Sinn.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 21:12
Zitat von raydenrayden schrieb:Naja, eventuell war er sich unsicher, ob er beim Abgriff beobachtet worden ist? Eine freiwillige SMS macht für mich noch weit weniger Sinn.
Das ist ja der springende Punkt: wie genau soll diese SMS denn bitte verhindern, dass er (auch noch bei einem Angriff) gesehen wurde? Das kann jetzt niemand und nichts mehr. Gesehen ist gesehen. Aus dieser Tatsache käme man nicht mehr raus.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 21:18
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Jetzt ist meine Antwort ein bisserl länger geworden als von mir gewollt 😉, aber wenn man so im Schreiben gerade drinnen ist... hmm 😎.
Da binich aber froh dass du das du das nochmal in Kurzform gebracht hast....trotzdem danke für die ausführliche Darstellung
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Auf alle Fälle wäre meine kurze Antwort: NEIN dazu dass der Täter damit den Angehörigen - die Frauke gut kannten - je was suggerieren konnte - JA aber für Alle, die Frauke nicht so gut kannten, dazu gehört erstmals auch der Beamte der die Vermisstenanzeige aufnahm genauso dazu.
Ja das könnte ich mir auch vorstellen dass der/die Täter den Eindruck erwecken wollten das Frauke was mit Drogen zutun hat u auch das sie unzuverlässig rüber kommt weil sie ja scheinbar ihre Versprechen nach Hause zu kommen nicht einhält.Es sollte ein negatives Bild von Frauke erzeugt werden.Das Frauke jetzt irgendetwas eingenommen hat konnte ja nicht nachgewiesen werden.Vllt hat sie mal was zur Beruhigung genommen sowas wie Diazepam o.ä.wenn sie zu den Telefonaten gefahren wurde.Das macht etwas müde u man hat eher so ne Egalstimmung .


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 21:22
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Und ich verstehe nicht worauf du hinaus willst. Das Frauke zu einem fremden und ihr Unbekannten ins Auto gestiegen ist?
Ansonsten würde ich keiner deiner Aussagen widersprechen, verstehe aber nicht wie du von meinem Beitrag auf deinen kommst.
Ich konnte nur deine Schlussfolgerung nicht nachvollziehen. Das Handy des Opfers einzuschalten, macht ja weder für einen Bekannten noch einen unbekannten Täter Sinn. Das macht es mMn nur, wenn Frauke es selbst war.
Aber sonst denke ich auch, dass sie ihn zumindest flüchtig gekannt hat.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 21:25
Zitat von KarajanaKarajana schrieb:Das Handy des Opfers einzuschalten, macht ja weder für einen Bekannten noch einen unbekannten Täter Sinn. Das macht es mMn nur, wenn Frauke es selbst war.

Ich habe doch auch nirgendwo behauptet, dass das einschalten des Handys Sinn macht. Ich habe lediglich festhalten wollen, dass ein einschaltet bei einem Frauke unbekannten Täter für mich völlig unverständlich wäre. Bei einem ihr bekannten Täter würde ich es auch für unsinnig halten, aber der Ablauf würde für mich mehr Sinn machen. Jedoch gehe auch ich von einer durch Frauke geschriebene SMS aus.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 21:29
Zitat von obalsobals schrieb:Warum soll ein Täter solch ein großes Fass aus Findigkeiten aufgemacht haben, um letztlich doch nur eine Woche lang über eine Frau zu verfügen?
Genau das frage ich mich auch.Aus welcher Motivation heraus betreibt man so einen Aufwand.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 22:11
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Das ist ja der springende Punkt: wie genau soll diese SMS denn bitte verhindern, dass er (auch noch bei einem Angriff) gesehen wurde? Das kann jetzt niemand und nichts mehr. Gesehen ist gesehen. Aus dieser Tatsache käme man nicht mehr raus.
Eventuell hat sie ja geschrien, wer weiß?
Ansonsten wie oben schon gesagt wurde: Ablenkung vom Heimweg oder gegenseitige Alibibeschaffung sind weitere durchaus nachvollziehbare Gründe für so ein Vorgehen.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 22:27
@rayden

Malinka schrieb:
Das ist ja der springende Punkt: wie genau soll diese SMS denn bitte verhindern, dass er (auch noch bei einem Angriff) gesehen wurde? Das kann jetzt niemand und nichts mehr. Gesehen ist gesehen. Aus dieser Tatsache käme man nicht mehr raus.

Antwort:
Eventuell hat sie ja geschrien, wer weiß?
Ansonsten wie oben schon gesagt wurde: Ablenkung vom Heimweg oder gegenseitige Alibibeschaffung sind weitere durchaus nachvollziehbare Gründe für so ein Vorgehen.




?


melden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 22:42
Zitat von raydenrayden schrieb:Eventuell hat sie ja geschrien, wer weiß?
Ansonsten wie oben schon gesagt wurde: Ablenkung vom Heimweg oder gegenseitige Alibibeschaffung sind weitere durchaus nachvollziehbare Gründe für so ein Vorgehen.
Ich halte fest:
Frauke wird auf dem Nachhauseweg gewaltsam abgegriffen und macht noch mit Schreien auf sich und den Täter aufmerksam. Und eine SMS an Fraukes Mitbewohnern soll nun mögliche Zeugen dazu bringen das Gesehene ungesehen zu machen, oder wie?
Wenn Zeugen beobachten, wie Frauke von jemanden bestimmten gewaltsam abgegriffen wird, dann nutzt auch eine gestellte SMS im Nachhinein überhaupt nichts, denn diese würde dem widersprechen was die Zeugen gesehen haben. Uhrzeit, Ort und das Geschehen würden nicht zusammen passen. Damit würde auch ein Alibi und eine Ablenkung nur für diesen Augenblick, nur für bestimmte Menschen, die in diesem Moment in diese Situation involviert sind (Chris z.B.) einen Nutzen haben. Sobald die Polizei fragt: hat jemand etwas auffälliges gesehen? und irgendjemand sagt aus: ich habe dies oder das beobachtet, ist die SMS und alles was aus ihr resultieren sollte n u t z l o s.
Gute Nacht.


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 23:02
Zitat von Nirvana21Nirvana21 schrieb:Genau das frage ich mich auch.Aus welcher Motivation heraus betreibt man so einen Aufwand.
Um sich ein Alibi zu verschaffen?


melden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 23:18
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Ich halte fest:
Frauke wird auf dem Nachhauseweg gewaltsam abgegriffen und macht noch mit Schreien auf sich und den Täter aufmerksam. Und eine SMS an Fraukes Mitbewohnern soll nun mögliche Zeugen dazu bringen das Gesehene ungesehen zu machen, oder wie?
Wenn Zeugen beobachten, wie Frauke von jemanden bestimmten gewaltsam abgegriffen wird, dann nutzt auch eine gestellte SMS im Nachhinein überhaupt nichts, denn diese würde dem widersprechen was die Zeugen gesehen haben. Uhrzeit, Ort und das Geschehen würden nicht zusammen passen. Damit würde auch ein Alibi und eine Ablenkung nur für diesen Augenblick, nur für bestimmte Menschen, die in diesem Moment in diese Situation involviert sind (Chris z.B.) einen Nutzen haben. Sobald die Polizei fragt: hat jemand etwas auffälliges gesehen? und irgendjemand sagt aus: ich habe dies oder das beobachtet, ist die SMS und alles was aus ihr resultieren sollte n u t z l o s.
Und das wusste der Täter alles bereits direkt nach Abgriff, weil er eine Standleitung zur Polizei hat, oder die Zeugen befragt hat, oder woher?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2021 um 23:18
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Sobald die Polizei fragt: hat jemand etwas auffälliges gesehen? und irgendjemand sagt aus: ich habe dies oder das beobachtet, ist die SMS und alles was aus ihr resultieren sollte n u t z l o s.
Gute Nacht.
Eben: Sobald die Polizei fragt. Aufgrund der Anrufe bzw. SMS haben die erstmal überhaupt nichts gefragt. Der Täter hat jedenfalls Zeit gewonnen (falls das die Intention war).


3x zitiertmelden