Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

89.249 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 11:12
Über die Todesursache ist ja nie was bekannt/ öffentlich gemacht wurden. Also kann der Polizei die Todesursache schon wissen. Es heißt ja auch, das sie zwar sehr stark skelettiert war aber vielleicht konnte man doch noch Hautfetzen und Haare finden, die für eine Analyse brauchbar gewesen sind. Wie hier schon geschrieben, müssten mögliche Frakturen, z. B am Kiefer noch erkennbar gewesen sein. Die Polizei sagte immer das Motiv ist unklar.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 12:01
@Doverex
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Frauke wurde gewaltsam am Heimweg in ein Auto gezerrt, von einem Mann mit dem sie vorher schon mal kürzere Gespräche führte (vielleicht auch im Pub).
Wieso setzt du voraus, dass sie schon mal mit ihm geredet hat?


Alleine schon die Tatsache, dass Frauke ihren Schlüssel weg gab, spricht doch dafür, dass ein Treffen mit jemanden NACH dem Pub Besuch nicht geplant sein konnte.
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Fakt ist wohl sicher, dass er sich in der Gegend Altenbeken und Nieheim/Höxter sehr gut auskennen muss (laut Polizei). Und wohl genau weiß, wo mehr los ist und wo all die einsamen Plätze in der Gegend sind.
Ich kann mir hier sehr gut vorstellen, dass er zwar Nieheim kannte vom Durchfahren oder Menschen die er dort vielleicht besuchte, aber an diesem Abend nur WEIT raus wollte. DIE SMS wurde ja nicht direkt in NIEHEIM abgesetzt sondern noch ein Stückchen weiter in Entrup. Was noch viel kleiner zu sein schein auf der Karte als Nieheim selbst.



@pfiffi
Fassen wir zusammen:

...
- kein Familienleben, musste auf niemanden Rücksicht nehmen, auch zeitlich nicht
- motorisiert, ggfls Van, Kleinbus, Wohnmobil
- offenkundig gestörtes Verhältnis zu Frauen
...
Ein Familienleben können wir nicht ausschließen.
Es kann auch einfach nur die Möglichkeit bestanden haben, sich für die Zeit der Anrufe unbemerkt fern zu halten, ohne damit Aufmerksamkeit zu erregen. Mit Alibi versteht sich.

Vielleicht jemand, der einen Club, oder Verein beiwohnte oder beim Training war oder einem Hobby Treffen. Die Anrufe mit Frauke danach erledigen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 15:59
ich habe gerade nochmal überdie gefahrenen strecken nachgedacht.
bei einer zufallstat ,wovon man ja ausgehen kann weil frauke keinen geplanten ablauf an dem abend hatte .
wird die strecke des täters , den weg von frauke gekreuzt haben .
die strecke des täter war vielleicht festgelegt , also arbeitsweg oder sowas in der art.

würde bedeuten er fährt fast jeden tag die gleiche strecke und kommt dabei an dem pub vorbei .
also kommt von richtung bahnhof und fährt den liboriberg herunter und dann am pub vorbei.
es war dienstag abend zwischen 2300 und 2315 uhr

um seinen gewohnten weg beizubehalten und nicht aufzufallen ,wäre die strecke am nächsten dienstag 27 ten ,die gleiche gewesen.

vom bahnhof richtung liboriberg und dann ... weiter richtung benhauser feld
wo am dienstag um 23 29 uhr das letzte gespräch war.

also würde das zeitlich sehr gut passen .
was nun noch dazu kommt ist der streckenverlauf mit dem hinweis kreuz (christus)an der ecke reismanngymnasium siehe theorie alli1959.

also vielleicht ein ganz normaler arbeitsweg des täters ,bis ins industriegebiet.

die strecke wäre dann liboriberg ,busdorfswall,driburger str,benhauser str.(netto),karl schurz str,
vattmannstr.

das könnte ein ganz normaler streckenteil seines arbeitsweges sein ,oder ein großteil davon.

vielleicht kann man von dieser strecke aus auch die anderen punkte mit einarbeiten
zb sennelager,dort war er vor 23 uhr


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 17:18
da werden aber wohl jede Menge Firmen in Frage kommen, die Spät- und Nachtschichten machen, oder?

Da alle in frage kommenden Männer abzuklappern ohne einen konkreten Verdacht zu haben geht sicher nicht, oder?

Aber ein sehr guter Ansatz, dass es sich um seinen normalen Arbeitsweg handeln könnte und er zugriff, weil sich grad eine günstige Gelegenheit bot.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 18:20
@hallo-ho
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb: ...
- kannten sich Täter und Opfer oder nicht
- Anzahl und Geschlecht der/des Täters/der TäterInnen
...
Was von dem was wir wissen spricht denn dafür, dass sich Täter und Opfer kannten?
Was spricht dagegen?

@Doverex
Zitat von DoverexDoverex schrieb:...
Ob an der Leiche auch andere Verletzungsspuren festgestellt wurde (gebrochener Arm oder so...)?
Oder ihr eigenes Blut an ihrer Kleidung war?

Ich meine es ist sicher sehr sinnvoll, wenn die Ermittler dies alles bedeckt halten (Täterwissen)!
...
Warum sollten solche Informationen verdeckt bleiben für die Öffentlichkeit?
Was nutzt es der Polizei wenn der Täter nicht weiß, dass die Polizei weiß wie Frauke umgekommen ist, oder das Blutspuren an ihrer Kleidung gefunden wurden?

@zweiter
Zitat von zweiterzweiter schrieb: um seinen gewohnten weg beizubehalten und nicht aufzufallen ,wäre die strecke am nächsten dienstag 27 ten ,die gleiche gewesen.

vom bahnhof richtung liboriberg und dann ... weiter richtung benhauser feld
wo am dienstag um 23 29 uhr das letzte gespräch war.
Ob Zufallsopfer oder nicht : es sind auffallend viele Kontakte aus diesem Gebiet gekommen.

-Der Kontakt am Freitag fand dort statt
-der Anruf am Sonntag und
-der Anruf am Dienstag.

@XYFan
Zitat von XYFanXYFan schrieb:Aber ein sehr guter Ansatz, dass es sich um seinen normalen Arbeitsweg handeln könnte und er zugriff, weil sich grad eine günstige Gelegenheit bot.
Wenn er zufällig zugriff : warum zur WM und auch noch an so einem Abend, wo viel los war und man sich bei solch einer Aktion in jedem Fall auch ungebetene Zuschauer einholen hätte können?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 18:22
ich vermute, um in der Masse von Menschen untertauchen zu können und eben nicht aufzufallen. ich denke ja auch, dass Frauke nicht in ein Auto gezerrt wurde, sondern freiwillig einstieg, aus welchen Gründen auch immer.

Offenbar hat es ja auch funktioniert mit der anonymen Masse.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 18:24
@XYFan
Zitat von XYFanXYFan schrieb: ich denke ja auch, dass Frauke nicht in ein Auto gezerrt wurde, sondern freiwillig einstieg, aus welchen Gründen auch immer.

Offenbar hat es ja auch funktioniert mit der anonymen Masse.
Zu jemand unbekannten freiwillig ins Auto unter welchem Vorwand?

Von der Fahrer Seite mit einer Schusswaffe bedrohen wird er wohl nicht gemacht haben, so in der MASSE.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 18:25
nö. Unbekannt war er Frauke nicht, denke ich. Zumindest flüchtig vom sehen oder guten Tag, guten Weg wünschen kannte sie ihn- und vertraute ihm, als er ihr vielleicht anbot, sie nach Hause zu fahren.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 18:29
@XYFan

Das heißt du meinst es ist ein ihr bekannter Mensch gewesen der spontan gedacht hat, heute entführe ich die Frauke, weil er es zwar schon lange geplant hatte mit einer Frau, Frauke ihm aber an diesem Abend so spontan und passend über den Weg gelaufen ist, dass er sie überredet hat ein zu steigen un dann auf und davon war mit ihr.
Es hätte also an diesem Abend mit jeder dem Täter bekannten Frau passieren können?
Oder hätte er sich eventuell einen Vorteil davon erhofft, dass er eine ihm bekannte Frau mit nimmt?
Oder plante er deiner MEinng nach gar nicht speziell die Frauke zu entführen?

Oder doch speziell die Frauke?

Ihr müsst euch schon entscheiden. :D


melden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 18:33
ich glaube, Frauke war ein Zufallsopfer. Aber natürlich kam es ihm entgegen, dass Frauke ihn flüchtig kannte und arglos war, als er ihr anbot, sie heim zu bringen.

Wieso muss ich mich entscheiden? Ich bin von Anfang an der Meinung gewesen, dass Frauke ein Zufallsopfer war.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 18:53
@XYFan
Zitat von XYFanXYFan schrieb: Wieso muss ich mich entscheiden? Ich bin von Anfang an der Meinung gewesen, dass Frauke ein Zufallsopfer war.
Das war witzig gemeint :D


melden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 18:55
Hier werden doch Seite für Seite Theorien aufgestellt und wieder verworfen- möglich ist ja leider alles.....und wir wissen nix sicheres, was den Täter angeht.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 19:31
@XYFan
@zweiter
@Barney2013
@Doverex
@hallo-ho
@pfiffi
@LIncoln_rhyME
@diegraefin



Was ich mich auch frage ist, ob der Täter vorher alleine Unterwegs war.

Ich meine, es ist WM und Deutschland hat an diesem Tag gespielt. England gegen Schweden ist auch nicht so uninteressant als Spiel.

Ich denke nicht, dass der Täter nur mit dem Grund in PB unterwegs war mit dem Auto, um Frauen zu entführen.

Wenn er vorher unter Leuten war und das Spiel geschaut hat, so wäre er gewiss auch erst nach dem Spiel gegangen.

Außerdem hätte er 100% sicher sein müssen, dass egal welche Frau er angesprochen hätte diese auf jeden Fall auch ins Auto gestiegen wäre.

@XYFan
Das er Frauke erwischte ist ja deiner Meinung nach ein Zufall gewesen.

Dann wäre er an diesem Abend ab dem Spiel Ende auch ohne Alibi.
Oder er war an diesem Abend niemandem eine Rechenschaft schuldig.

Sonst wäre dies gewiss aufgefallen.


Wäre das Versteck nicht SEIN Zuhause sondern ein gesonderter Ort, müsste man zu jeder Kontakt Uhrzeit auch von einer Anfahrtzeit bis zum Versteck , mit Frauke zum Kontaktort, dann wieder zum Versteck und dann wieder nach Hause mit berechnen.

Sagen wir mal, der Täter kam aus PB, so hätte er sich was ? Eine Stunde vorher Zeit genommen?

Also von jeder Uhrzeit eine Stunde abgezogen?

Wenn es ein Sadist war, so hätte er gewiss mehr als nur die Abende mit der Frau verbracht.

Und dazu alleine.
Ohne das sich jemand fragt, was er treibt und wo er ist.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 19:38
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Ein Familienleben können wir nicht ausschließen.
Ein, ich nenn das jetzt mal so, "normales" Familienleben können wir ausschließen (abgesehen von der Möglichkeit, dass der Täter eine Woche "frei" hatte, weil family in Urlaub, oder selber mal ne Woche Urlaub alleine im Wohnmobil), weil es nicht gut denkbar ist, dass jemand, selbst in einem Eigenheim, eine erwachsene Person eine Woche unter Kontrolle hält, ohne dass andere im Haushalt es merken. Selbst Rainer Körpen, und da kann man ein "normales" Familienleben fast schon ausschluießen, hat den entführten Jakop Fiszman nur etwa einen Tag im Verließ in der Garage gefangen halten können, ohne dass seine Frau etwas merkte (ich glaube der Kripo-Version; die hatte eine Mitwisserschaft von Körpens Frau ausgeschlossen).

Einzige Variante: Es gelingt jemandem, auch in seiner Familie totale Kontrolle auszuüben und der Familie zB das Betreten einer Garage,, eines abgeschlossenen Hobbykellers o.ä. zu untersagen. Oder die Familie in seine Straftaten mitzuverstricken (Fall Fritzl). das dürfte dann aber auch von der Nachbarschaft kaum als "normal" wahrgenommen werden. Ich weiß nicht, es gab ja diesen ermittlungsansatz, vielleicht sollte man ihn nochmal intensivieren: Wem ist 2006 im besagten in Frage kommenden Einzugsgebiet etwas "verqueres" aufgefallen, ein seltsames Gebahren o.ä.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 19:50
@pfiffi
Zitat von pfiffipfiffi schrieb: Es gelingt jemandem, auch in seiner Familie totale Kontrolle auszuüben und der Familie zB das Betreten einer Garage,, eines abgeschlossenen Hobbykellers o.ä. zu untersagen.
Zitat von pfiffipfiffi schrieb: Ein, ich nenn das jetzt mal so, "normales" Familienleben können wir ausschließen (abgesehen von der Möglichkeit, dass der Täter eine Woche "frei" hatte, weil family in Urlaub, oder selber mal ne Woche Urlaub alleine im Wohnmobil), weil es nicht gut denkbar ist, dass jemand, selbst in einem Eigenheim, eine erwachsene Person eine Woche unter Kontrolle hält, ohne dass andere im Haushalt es merken.
Stimme dem so nicht zu. Ich finde es kommt darauf an, ob Frauke in der NÄHE der Familie ( wenn es eine gab ) versteckt hielt oder ob er sie an einem für die Familie unbekannten und nicht relevanten Ort fest hielt.

Ich schließe beides nicht aus und gehe auch nicht davon aus, dass er sie in der Garage festhalten würde, wenn die direkt an der Wohnung / Haus oder direkt begehbar wäre.


P.S. : vor allem wenn es eine Tat mit einem spontanen Opfer war. Er wird somit gewusst haben wo er sie nach dem Einsteigen hin bringen kann.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 19:55
Na ja, das kann ja auch jemand sein, der vielleicht sogar noch bei den Eltern wohnt ( mal vorausgesetzt, er war 1996 so Mitte 20), Kontakt zu Freunden und Geschwistern, sofern vorhanden hat, aber eigentlich eher ein Eigenbrödler und Einzelgänger ist.

Der zwar so nach aussen hin Kontakte hat, sei es eben zur Familie oder Arbeitskollegen, diese aber nur sehr oberflächlicher Natur sind.

Und wenn sich so jemand eine Garage in der Pampa mietet, eine Blockhütte irgendwo im Wald, ne alte Lagerhalle, dann muss das ja keiner aus dem direkten Umfeld wissen.

Vielleicht pflegt derjenige ja auch irgendwelche absonderlichen Hobbies oder macht einfach irgendwas, was zu laut ist in der Mietwohnung oder im Elternhaus (schlagzeug spielen oder sowas).

Möglichkeiten gibt es unendlich viele und seit Josef Fritzl weiss man erst, was für Abgründe sich hinter einer intakten Fassade auftun können.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 20:00
@Malinka

wenn so jemand ständig, wie ihm lustig ist, zB zu einer Jagdhütte/Lagerhalle/o.ä. fahren kann und dort die Zeit verjubelt, ohne dass er sich dafür rechtfertigen muss, liegt schonmal kein "normales" Familienleben vor, sondern eher so eine Art offener Zweierbezeihung. Das will ich nicht werten, wer so leben will, darf das natürlich. Aber ich rede jetzt von einer familie mit ggfls sogar Kindern in einem Eigenheim, geregelter Beruf. Das können wir wohl wirklich ausschließen (es sei denn, der Familienrest hat gerade Urlaub gemacht und er die Gelegenheit genutzt).


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 20:08
@pfiffi
Zitat von pfiffipfiffi schrieb:wenn so jemand ständig, wie ihm lustig ist, zB zu einer Jagdhütte/Lagerhalle/o.ä. fahren kann und dort die Zeit verjubelt, ohne dass er sich dafür rechtfertigen muss, liegt schonmal kein "normales" Familienleben vor, sondern eher so eine Art offener Zweierbezeihung.
Das ist einfach aus dem Nichts raus gegriffen.
Wenn mein Freund sagen würde er geht zum Training oder zur Probe und ich bin mit ihm seit Jahren zusammen oder er ist gar mein Mann und wir sind verheiratet, dann rufe ich doch nicht im Studio an oder bei der Band und frage : ist mein Freund / Mann da?

Man kann auch so zu allen Möglichen Uhrzeiten verschwinden und dafür einen plausiblen Grund nennen.
Das ist keine Kunst.

Abgesehen davon sage ich ja nicht, dass er ein Familien Leben haben musste.

Aber wenn er eins hätte, so meine ich das, würde meine Gedanken in diese Richtung gehen.

Einen klassischen Sadisten schließe ich aus persönlichen Gründen immer noch völlig aus.

Und niemand muss Urlaub gehabt haben zu diesem Zeitpunkt. Ein Tourist hätte gar nicht die Ortskenntnisse die unser Täter aufweist.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 20:08
nehmt mal als ausgangspunkt den pub
also liboriberg und gebt mal eggestr ein als route ,das war etwa der letzte kontaktpunkt
wie ihr dann sehen werdet geht die route über die vorhin von mir genannten straßen .

jetzt ist das interessante daran, das es 2 ausweichrouten gibt ,wenn de verkehr mal nicht so läuft .
und komischerweise geht eine der routen entlang dörener gebiet und die andere entlang berliner ring .
wo zwei andere kontaktpunkte waren.
man kann bei allen routen das pub als ausgangspunkt nehmen
bei route zu mönkeloh, geht vom pub aus genau ihren weg nach hause entlang.
alles in 10 minuten erreichbar ,bis auf sennelager
für mich sieht es aus als wenn sie garnicht weit vom pub weg war ,ich finde die lage als ausgangspunkt sehr gut.
vielleicht wurde sie nicht in ein auto gezerrt, sondern in eine wohnung, oder haus am pub festgehalten.
oder die route vom täter führt am liboriberg entlang und er ist an der strecke immer mal anders abgebogen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 20:13
@zweiter
Zitat von zweiterzweiter schrieb: also liboriberg und gebt mal eggestr ein als route ,das war etwa der letzte kontaktpunkt
wie ihr dann sehen werdet geht die route über die vorhin von mir genannten straßen .
Ich könnte auch jeden anderen, beliebigen Ort als Ausgangspunkt nehmen und ihn dann mit den Kontaktorten Verbinden und es würde was anderes raus kommen. Es würde nichts dran ändern, dass diese Orte schnell erreichbar waren aus der Mitte der Stadt.

@zweiter

Aber trotzdem finde ich diese Aussage interessant :
Zitat von zweiterzweiter schrieb:vielleicht wurde sie nicht in ein auto gezerrt, sondern in eine wohnung, oder haus am pub festgehalten.
oder die route vom täter führt am liboriberg entlang und er ist an der strecke immer mal anders abgebogen.
Ich könnte mir aufgrund der Zeit zwischen Verlassen des Pubs und der SMS sehr gut vorstellen, dass sie vorher schon ins Versteckt gebracht wurde ( egal ob eigenes Zuhause oder nicht ) und der Täter erst später mit dem Handy und den nötigen Infos zum ersten Kontaktort fuhr und die SMS absendete.

Ohne Frauke.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 20:17
@Malinka
Es muss einen Grund für die ERSTE SMS geben.
Ich denke, alles was danach folgte an Telefonaten resultierte aus der Idee heraus diese SMS zu schreiben.

Batterie leer... diese wieder aufzuladen ist eigentlich in einem ganz kurzen Zeitrahmen passiert (weniger als 2 Stunden), mit dem Aufladen der Batterie setzte der Täter eine Handlung.
MMn. deutet dies darauf hin, dass es eine "gewisse" Verbindung zwischen Frauke (oder jemanden aus ihrer Familie) zum Täter hin bestand.

Hab da eine Frage: Stimmt es das Frauke den Ausdruck "Mama" nie zu ihrer Mutter gebrauchte?
Kann das dann ein versteckter Hinweis sein, das diese Verbindung über ihre Mutter führt???

Vielleicht jemand der ihre Mutter hasste? Der Mutter eins auswischen wollte? Der die Mutter verfolgte, sah das sie mit Frauke und Chris essen ging, es eigentlich auf die Mutter abgesehen hatte und nun seinen Plan änderte, ihrer Tochter auflauerte?
Dann würden wohl alle Bekanntschaftsüberprüfungen von Frauke im Sande verlaufen bei den Ermittlungen, weil es nur eine rein lose Bekanntschaft von Frauke und ihm über die Mutter gibt.

Also gedachtes Szenario:

Täter verfolgt die Mutter den Tag über, um auf einen guten Augenblick wo er ihr Habhaft werden könnte zu warten. Im Laufe dieser Verfolgung irgendwann, vielleicht bei der Beobachtung von ihm, wie Mutter mit Frauke und Mitbewohner essen geht, ändert er seinen Plan, denn es geht ihm ja nur darum der verhassten Person grosses seelisches Leid zuzufügen. Oder er hat sich dann erst umentschieden, als Chris sich den Schlüssel holt aus dem Pub, damit hat er ja auch gewusst, wo Frauke wohnt. Damit hätte er sich in der Zeit wo das Spiel war auch vorbereiten können. Oder so zu tun, als wäre das Treffen mit Frauke nur purer Zufall als sie den Weg nach Hause ging.

Etwa mit "Hey, bist du nicht die Frauke, die Tochter von Frau Liebs?" ... sie so anredete, sie so zu seinem Auto hin lockte und sie dann sofort wenn sie beim Auto war gewaltsam hinein zu zerren.

Mal von mir so angedacht!


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 20:22
@Doverex
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Hab da eine Frage: Stimmt es das Frauke den Ausdruck "Mama" nie zu ihrer Mutter gebrauchte?
Kann das dann ein versteckter Hinweis sein, das diese Verbindung über ihre Mutter führt???
Zum ersten : das ist nicht bekannt und meiner Meinung nach ein Gerücht. Ich habe noch nie etwas dazu gehört, dass sie einen Ausdruck im Bezug auf diese Aussage benutzte oder nicht.

Zum zweiten : ich habe Sat 1 angeschrieben um heraus zu finden ob dieses " Mama " im Beitrag nur gestellt war oder nicht.
Es ist eine Sache, ob sie dazu schreiben können " Original Telefonprotokoll der Polizei" und dann doch nur Fetzen der Protokolle einspielen müssen und der Rest gestellt sein kann, oder nicht.

Das ist beim Fernsehen so eine Sache.

Aber wenn das originale Phrasen sind, so ändert das einiges an meiner Denkweise im Bezug auf den gesamten Fall.

Aber nach wie vor, ich kenne keine Diskussionen oder Hinweise darauf, dass Frauke den " Mama" Ausdruck normalerweise anders benutzen würde.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 20:36
@Malinka
Also alles mit "Mama" nur ein reines Gerücht, kann also gar nix dahinter sein.
Danke für Deine rasche Antwort!

Ich dachte mir nur, wenn er es auf die Mutter abgesehen hätte (ursprünglich), so wäre er ja schon vorbereitet gewesen mit seinem Auto, eine Person darin zu fixieren, entführen zu können.
Da sich die Wege an diesem Tag von Mutter und Tochter ja kreuzten, fand hier bei ihm ein Entführungopfer-Austausch statt.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 20:36
@Malinka
sicher kannst du jeden ausgangspunkt nehmen ,aber dann ginge die route nicht über die gewissen punkte.

route pub mönkeloh ,geht über ihren heimweg

die route pub eggestr geht über das kreuz (christus )
und die ausweichroute 1 geht über berkiner ring
ausweichroute 2 an dörener feld entlang

das zeigt doch eine gewisse verbindung finde ich .


melden

Mord an Frauke Liebs

12.10.2013 um 20:38
@zweiter

Ich verstehe voll und ganz was du meinst. Es kommt mir dabei nur auf die 1000 Möglichkeiten an die man trotz dessen noch hätte.


melden