Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

89.220 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 21:43
@Malinka

Leider sehr verwirrend mit diesen Gesprächen. Es wäre schön wenn wir eines Tages mal erfahren würden,was denn gesagt wurde und was nur gestellt wurde.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 21:43
@acer66
Zitat von acer66acer66 schrieb:
Leider sehr verwirrend mit diesen Gesprächen. Es wäre schön wenn wir eines Tages mal erfahren würden,was denn gesagt wurde und was nur gestellt wurde.
Ich bin mit Anfragen dabei.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 21:49
@Malinka

Viel Glück malinka.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 21:50
@all

Habt ihr euch schon einmal darüber Gedanken gemacht, dass der Täter Frauke eine Woche lang mit Nahrungsmittel versorgt haben muss? Er wird, wenn er nicht die Tiefkühltruhe vorher vollgepackt hat, auch einkaufen gewesen sein. Er wird wie Frauke die Notdurft verrichtet haben. Er wird sie nicht immer kontrolliert haben können. Hat er nie Angst gehabt, die Kontrolle zu verlieren?

@qwert987

Es lässt sich keine Bewegung im Gewerbegebiet Dören zwischen 23:04 und 23:06 nachweisen. ich weiß nicht, wer das hier immer warum behauptet.


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 21:57
@jesua81: ahh, ok, danke für die Info. Leider weiß man als Außenstehender nicht genau was wirklich bestätigt ist oder was nur im Laufe der Zeit als gesicherte Information angenommen wurde. Es wäre wirklich wünschenswert, wenn man da an neue Fakten käme, sofern es welche gibt. Ich gehe aber mal davon aus, dass die Polizei mehr weiss als sie preisgeben kann. Klar, dass manche Informationen (Täterwissen) zurückgehalten werden müssen, aber meiner Meinung nach sollte nach so langer Zeit mehr an die Öffentlichkeit durchdringen. Es ist einfach ein übler Gedanke, und wie schlimm muss er erst für Leute sein, die Frauke nahestehen, dass ihr Fall in einer Schreibtischschublade schlummert. Naja, auch wenn wir hier den Fall vermutlich nicht lösen werden können, so zeigt es doch zumindest, dass es noch eine Menge Leute gibt, denen das Schicksal von Frauke nicht egal ist.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 21:57
@jesua81: wenn er z.B. mit einem Wohnmobil unterwegs war, hat er alles "an Bord" gehabt und musste zwischendurch nicht einkaufen- nur vorher.

Und da frage ich mich, ob nicht doch ein längeres "Festhalten" geplant war.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 21:57
@jesua81
Zitat von jesua81jesua81 schrieb: Habt ihr euch schon einmal darüber Gedanken gemacht, dass der Täter Frauke eine Woche lang mit Nahrungsmittel versorgt haben muss? Er wird, wenn er nicht die Tiefkühltruhe vorher vollgepackt hat, auch einkaufen gewesen sein. Er wird wie Frauke die Notdurft verrichtet haben. Er wird sie nicht immer kontrolliert haben können. Hat er nie Angst gehabt, die Kontrolle zu verlieren?
Das versorgen mit Essen stelle ich mir nicht schwierig vor. Man könnte ein mal einkaufen und einfach das Essen bei ihr lassen. Sie muss ja nichts gekochtes gegessen haben um am Leben zu bleiben.
Von Fertigprodukten, bis Grünes oder sogar direkt was von MC Donalds und Co. hätte vollkommen gereicht.

Die " Notdurft" ist eine andere Frage die ich mir auch immer wieder stelle.

Wenn er alleine lebte in einer Wohnung oder einem Hause hätte er sie in direkt im Bad einsperren können.

Wenn sie wo anders eingesperrt war, oder sogar im Freien, dann würde sie wohl da machen, wo sie gerade ist.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 21:58
@XYFan

Das stimmt. Das wäre die Komplettlösung gewesen.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 22:02
darum hatte ich etliche Seiten zuvor auch gefragt, ob auf Fraukes Weg nach Hause irgendwo so grosse Parkplätze sind, wo Wohnmobile auch über Nacht stehen dürfen. Mit einem WoMo dürfte man zur WM nicht mal großartig aufgefallen sein, nur- wenn man da parkt, wo mans nicht darf, ist das schlecht!

Aber so ganz weit weg kann er so ein WoMo ja auch nicht geparkt haben, im Zweifelsfall musste die Verschleppung ja schnell und möglichst unauffällig vonstatten gehen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 22:08
Zitat von XYFanXYFan schrieb:darum hatte ich etliche Seiten zuvor auch gefragt, ob auf Fraukes Weg nach Hause irgendwo so grosse Parkplätze sind, wo Wohnmobile auch über Nacht stehen dürfen. Mit einem WoMo dürfte man zur WM nicht mal großartig aufgefallen sein, nur- wenn man da parkt, wo mans nicht darf, ist das schlecht!
Das ist eher schwierig mitten in der Stadt. Ein großer Parkplatz ist aber am Liboriberg, der - je nach Route - an Fraukes Heimweg gelegen haben könnte -> https://maps.google.de/maps?q=liboriberg+paderborn&oe=utf-8&client=firefox-a&hnear=Liboriberg,+33098+Paderborn&gl=de&t=m&z=16. Da kann man auch ein Wohnmobil parken.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 22:09
Zitat von jesua81jesua81 schrieb:Es lässt sich keine Bewegung im Gewerbegebiet Dören zwischen 23:04 und 23:06 nachweisen. ich weiß nicht, wer das hier immer warum behauptet.
Das brachte @zweiter als Beweis ins Spiel, dass es wohl kein Kastenwagen sein könnte.
Und das Frauke wohl mehr auf freiwilliger Basis mit dem Täter die Tage unterwegs war.

Keine Ahnung, wie er auf solche Ideen kommt!


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 22:12
@qwert987: und der Parkplatz hat einen direkten Zugang zum Liboriberg, ja? Da wäre Frauke ja zumindest auf einem möglichen Heimweg vorbei gekommen, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Ein WoMo halte ich für durchaus realistisch......


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 22:16
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Keine Ahnung, wie er auf solche Ideen kommt!
@Doverex:
Findest Du es nicht etwas sehr merkwürdig, dass sie ans Telefon gehen durfte? Ob sie nun auf dem Beifahrersitz saß oder nicht? Sich zu melden, ein Lebenszeichen zu senden wurde doch bereits mit der vorher abgeschickten SMS erledigt.

Dass sie ans Telefon ging ist darüberhinaus auch noch im anderen Zusammenhang interessant. Wenn tatsächlich nur eine SMS geplant war, hätte der Täter das auch alleine erledigen können, da hätte Fraukes Handy gereicht und sie als unnötiges Risiko gar nicht mitgemusst. Sie war aber nachweislich dabei, eben weil sie ans Telefon ging. Ist die Frage warum!! Konnte der Täter sie nicht unbeaufsichtigt lassen? War sie ständig unter seiner Kontrolle?
Zitat von XYFanXYFan schrieb:und der Parkplatz hat einen direkten Zugang zum Liboriberg, ja?
Ja, das ist richtig. Der Parkplatz ist quasi der Liboriberg. Benannt im Übrigen nach dem jährlich stattfindenden Sommerfest in der Stadt.


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 22:22
Zitat von qwert987qwert987 schrieb:Findest Du es nicht etwas sehr merkwürdig, dass sie ans Telefon gehen durfte?
Vielleicht hast Du dabei die Frage falsch formuliert, nämlich das sie ans Telefon gehen MUSSTE???

Ich denke kaum, dass Frauke in irgendwas eine Wahl hatte.

Wenn der Täter genau wusste, wenn er das Handy von Frauke anlies wird es bald klingeln, wird es ihm nicht sonderlich überrascht haben, oder?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 22:28
die frage wäre ja, wie lange klingelte es bis sie dran ging


melden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 22:30
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Wenn der Täter genau wusste, wenn er das Handy von Frauke anlies wird es bald klingeln, wird es ihm nicht sonderlich überrascht haben, oder?
Da magst Du Recht haben. Mir ist nur nicht ganz verständlich warum der Täter das wollen sollte. Ein psychopathischer Sadist, der sich daraus seine Kicks abholt.... klar, ausschließen kann man nichts, mich überzeugt diese Theorie allerdings nicht, allein schon, weil sämtliche kriminalistische Statistik dagegen spricht. Ich weiss nicht wieviele Sexualstraftaten jährlich stattfinden (nur eins ist sicher: zuviele), aber dass Täter und Opfer danach über eine Woche durch die Stadt kutschieren, in der das Opfer entführt wurde, während eine Polizeifahndung läuft und dabei munter SMS verschicken und sich anrufen lassen, habe ich noch nie gehört. Nein, das ist dermaßen bizarr, dass ich nicht glaube, dass es SO abgelaufen ist. da muss meiner Meinung nach etwas anderes dahinterstecken. Wenn man nur eine Ahnung hätte was, dann käme man der Lösung näher.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 22:39
@hängtihnhöher
@qwert987
@XYFan
@jesua81
@Malinka
@acer66
@Adell
@zweiter
@nadus_akirfa
@hallo-ho

Tatsache und Fakt ist auch, dass Fraukes Mutter von Anfang an stark vermutete, dass ihre Tochter nicht freiwillig fernbleibt. Wer kennt die Tochter besser als die Mutter? Wenn wer Frauke wirklich gut kannte, dann nicht wir User hier, sondern ihre Mutter, oder?

Die Version, dass Frauke mit dem Täter freiwillig zusammen war, dagegen sprechen viele Fakten.
Auch eben die sofortige grosse Sorge und Ahnung (welche sich ja leider als völlig richtig herausstellte) der Mutter, die als Schulleiterin sicher auch ein bischen mehr Menschenkenntnis besitzt, spricht völlig gegen ein freiwilliges Fernbleiben von Frauke.

Klar bleibt es jeden frei, denn Fall so zu sehen wie man selber will. Das ist keine Frage und jeden sein gutes Recht. Aber wenn ich an so vielen Fakten vorbeiphantasiere, wird das was ich sehen will, wohl nix anderes als pure Phantasterei bleiben.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 22:44
Zitat von DoverexDoverex schrieb:freiwilliges Fernbleiben
Nochmal: Von einem völlig freiwilligen Fortbleiben nach dem Motto: "Ach, ich hab nix vor, da bleib ich mal einfach ne Woche weg" geht hier glaube ich niemand aus! Die Vermutung, dass Frauke einen für sie wichtigen Grund hatte beim Täter zu bleiben, ist nicht so abwegig wie du meinst. Es kann sein, dass er vermeintlich Hilfe brauchte (Frauke war sehr hilfsbereit), dass er etwas wusste, was nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollte, dass etwas zwischen beiden geklärt werden musste, da gibt es zig Möglichkeiten.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 23:23
Zitat von qwert987qwert987 schrieb:Es kann sein, dass er vermeintlich Hilfe brauchte (Frauke war sehr hilfsbereit), dass er etwas wusste, was nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollte,
tut mir leid @qwert987, nicht bös sein, aber in meinen Augen sind das nix wie Hirngespinste.
Was soll denn nicht an die Öffentlichkeit gelangen???

1) Wenn jemand Frauke um Hilfe bittet, und dieser würde zu Fraukes engeren oder näheren Umfeld gehören, hätte ihn die Polizei schon längst "hops" genommen. Du kannst davon ausgehen, dass das nähere Umfeld von Frauke von der Polize abgeklopft wurde.
Jetzt bleibt dir nur mehr eine lose Bekanntschaft, wofür Frauke ihren Arbeitsplatz riskiert, ihre Eltern, Geschwister, all ihre engen lieben Freunde in grosse Sorge stürzt, weil der Mister X Hilfe braucht??? Ist nicht nur unwahrscheinlich, sondern sogar ein wirklich absurder Gedanke.

2) auch ein Fakt, die Polizei ging schon nach 2 Tagen den dringenden Verdacht eines Gewaltverbrechens nach.
Nicht weil die so wenig zu tun haben... sondern weil von Anfang an ein grosser Verdacht in diese Richtung aufkam.

Es kann dies sein, es kann das sein....das meiste ist rein ohne jeden Bezug zu irgend einem Fakt der uns vorliegt.

"Aus dem Ruder gelaufen.." ich seh nur EINES was wirklich aus dem Ruder gelaufen ist, nämlich das Hirn des Täters und das mächtig, eben ein perverses Verbrecherhirn was ohne irgendein Mitgefühl für Menschen dahinvegetiert.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 23:44
Hallo @Malinka, @all,

Ich gebe zu das du voll Recht hattest.
Tut mir wirklich leid, wenn ich dich geärgert habe.
Manchmal hilft ein Tritt in den Hintern, das ein alter Holzkopf
wie Ich wieder Richtig an zu denken fängt.
Ich wahr schon zweimal in der 2Wochen “ich bin dann mal weg”
Schleife und hab sie abgebrochen, jetzt weis ich warum.
Irgend etwas passte noch nicht, jetzt passt es dank Dir!

Ich wollte nicht einfach so verschwinden, deshalb noch mal die
Frechheit dich hier anzusprechen.

Ich kann jetzt endlich verschwinden.
Ich wünsche Dir und allen anderen Mitstreitern hier noch viel Erfolg
bei der Suche!

Tschüß und alles Gute wünscht alli1959 ,

“ich bin dann mal weg“!


melden

Mord an Frauke Liebs

22.10.2013 um 23:52
Zitat von DoverexDoverex schrieb:tut mir leid @qwert987, nicht bös sein, aber in meinen Augen sind das nix wie Hirngespinste.
Keine Sorge, ich bin hier niemanden böse :) Geht ja auch nicht um persönliche Befindlichkeiten, sondern darum, dass Fraukes Schicksal nicht in Vergessenheit gerät und der Täter sieht, dass er keine Ruhe bekommt!
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Was soll denn nicht an die Öffentlichkeit gelangen???
Tja, wenn man das mal wüsste.....
Deine Argumente gegen meine Vermutung sind durchaus begründet (eine 100 Prozent schlüssige These gibt es auch nicht, sonst hätte man ja vermutlich schon längst jemand dingfest gemacht), aber ich habe ja auch hinreichend begründet, woran ich mich bei anderen theoretischen Varianten zum Ablauf des Abends störe. Entweder hier hat jemand verdammt viel Glück gehabt oder alles war wirklich perfekt geplant oder es steckt ganz was anderes dahinter. Wir wissen ja letztendlich nicht einmal, ob ein Mord im strafrechtlichen Sinne vorliegt odr Totschlag oder eine Art Unfall.


melden

Mord an Frauke Liebs

23.10.2013 um 00:23
@qwert987
@Doverex
qwert987 schrieb:
Findest Du es nicht etwas sehr merkwürdig, dass sie ans Telefon gehen durfte?

Vielleicht hast Du dabei die Frage falsch formuliert, nämlich das sie ans Telefon gehen MUSSTE???

Ich denke kaum, dass Frauke in irgendwas eine Wahl hatte.

Wenn der Täter genau wusste, wenn er das Handy von Frauke anlies wird es bald klingeln, wird es ihm nicht sonderlich überrascht haben, oder?
Was das betrifft, glaube ich, dass wir es einfach dem Geistesblitz ihres Bruders zu verdanken haben, dass sie telefonieren konnte.

Sie schrieb die SMS. Und NUR weil der Bruder so schnell reagiert hat und zurückgerufen hat, kam das Gespräch zustande. Der Täter wusste schlicht nicht was er machen sollte, als das Telefon klingelte und er hat sie, unter seiner Aufsicht, das Gespräch entgegen nehmen lassen.

Ich glaube das ist die einfachste und deshalb wahrscheinlichste Lösung der Frage, warum sie ans Telefon gegangen ist, auch wenn es natürlich anders sein kann, aber man soll ja immer von der einfachsten, logisch erklärbaren und nachvollziehbaren Variante ausgehen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

23.10.2013 um 00:34
@jesua81
Zitat von jesua81jesua81 schrieb:Habt ihr euch schon einmal darüber Gedanken gemacht, dass der Täter Frauke eine Woche lang mit Nahrungsmittel versorgt haben muss? Er wird, wenn er nicht die Tiefkühltruhe vorher vollgepackt hat, auch einkaufen gewesen sein. Er wird wie Frauke die Notdurft verrichtet haben. Er wird sie nicht immer kontrolliert haben können.
Ich gehe sowieso davon aus, dass der Täter versucht hat, seinen Alltag weiter so zu leben wie vorher, während der Zeit, die Fauke in seiner Gewalt war - einfach aufgrund der Telefonate und der Zeiten, an denen sie stattfanden.


melden

Mord an Frauke Liebs

23.10.2013 um 03:58
Für mich ist auch interessant, dass Menschen aus Lübbecke, die früher am Wittekind-Gymnasium waren, in der Zeit von 2005 bis 2008 in Horn unter anderem eine Reisezentrum hatten. Es scheint also viele Menschen aus dem Raum Lübbecke nach der Schule in den Raum PB gezogen zu haben. Busfahrer und Taxifahrer haben in dieser Region offenbar mehr zu tun gehabt.


http://red.hbm1.de/index.php/presseschau-horn-bad-meinberg/380-bahnhof-horn-auf-abstellgleis



Hauptkategorie: Horn-Bad Meinberg
Erstellt am Samstag, 13. September 2008 08:30
Zugriffe: 256

Agenturbetreiber hätte Fahrkartenverkauf gerne weitergeführt - Block: "Bahn stellt sich absolut quer"


Horn-Bad Meinberg (mab). Das Verhalten der Deutschen Bahn bezüglich des Bahnhofs Horn wird für die Stadt immer mehr zu einem Ärgernis. "Die Bahn stellt sich absolut quer. So wurden wir beispielsweise von der Schließung des Fahrkartenschalters erst im Nachhinein informiert", so gestern Bürgermeister Eberhard Block im Gespräch mit der LZ. Vor einigen Jahren habe die Bahn der Stadt den Bahnhof zum Kauf angeboten. Die Politik hätte jedoch kein Interesse gezeigt - zum einen, weil der Bahnhof nicht stadtbildprägend sei, zum anderen, weil keine entsprechenden Haushaltsmittel zur Verfügung standen. Block: "Seit dieser Zeit verwahrlost der Bahnhof immer mehr. Die Stadt hat inzwischen eine Bushaltestelle, Parkplätze sowie Fahrradabstellplätze geschaffen, um den Bereich attraktiv für Bahnbenutzer zu gestalten. Das nutzt aber alles nichts, wenn der Bahnhof selber verwahrlost."

2006 habe es Arbeiten am Bahnsteig gegeben, die viel zu lange gedauert hätten. Daraufhin habe er interveniert, so Block. Die Antwort der Bahn sei aber sehr zögerlich erfolgt. Erst, als er im Winter wegen der Gefährdung der Fahrgäste durch die Bildung von Eispfützen im Bahnsteigbereich mit der Schließung des Bahnhofs gedroht habe, sei die Bahn zeitnah tätig geworden. Der Bürgermeister: "Und nun das mit dem Fahrkartenschalter. Wir sind zwar auch da im Gespräch, aber es ist wieder einmal sehr mühsam. Offenbar haben wir keine Bedeutung für die Bahn. Von einem gedeihlichen Miteinander kann deshalb keine Rede sein." Auch Florian Fey, von Oktober 2005 bis zum 30. Juni Betreiber der DB-Agentur im Bahnhof Horn, erhebt Vorwürfe in Richtung der Bahn. "Ich hätte gerne weitergemacht. Aber mir wurde ohne Angaben von Gründen die Agentur im Februar gekündigt. Ich wollte nicht in einer Bruchbude arbeiten. Deshalb habe ich wiederholt darum gebeten, Schäden fachmännisch zu beseitigen. Stattdessen ist aber alles nur provisorisch mit Spanplatten geflickt worden." Man bitte um Verständnis, "wenn wir Vertragsthemen nicht öffentlich diskutieren wollen und werden", so Peter Grundmann von der zuständigen DB Mobility Logistics in Düsseldorf. Die DB Station & Service habe vertrags- und fristgemäß den gewerblichen Mietvertrag für Horn-Bad Meinberg gekündigt. "Dabei ist keine Angabe von Gründen notwendig." Zwischenzeitlich hat sich auch die Stadtmarketing Horn-Bad Meinberg um die Fortsetzung des Fahrkartenverkaufs gekümmert. Ein Verkauf in der Tourist-Information in Bad Meinberg rechnet sich allerdings aufgrund der hohen Lizenzgebühren nicht", so die Auskunft an den Bürgermeister.

LZ, 13.09.2008


Vor diesem Hintergrund versteht man den Versuch der Kontaktaufnahme.


melden

Mord an Frauke Liebs

23.10.2013 um 04:24
Ich meinte weiter oben eben diesen Dunstkreis, wobei ich ausdrücklich betonen möchte, dass damit jetzt keine ausdrückliche Verdächtigung mit dieser Person einhergeht. Das muss hier ganz klar sein. Ich bin aber einfach der Meinung, man muss noch einmal die Abiturabsolventen der zurückliegenden Jahre einschließlich ihres Wohnortes zum Zeitpunkt des Verschwindens Fraukes überprüfen. Das ist ein wahnsinniger Aufwand, aber das muss man tun, zumal die Mutter von Frauke ja ebenfalls da früher bis 2002 als Lehrerin tätig war. Ich möchte noch hinzufügen, dass, wenn Frauke das Gefühl hatte, gestalkt zu werden, dann wird sie davon sicher ihrer Mutter (und vielleicht auch Chris) etwas erzählt haben. Vielleicht ist das mit der Grund der sofortigen Beunruhigung gewesen.


melden