Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.949 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

28.10.2013 um 21:49
Wenn ich alle Überlegungen im Bezug auf einen Frauke bekannten Täter über Bord werfe, macht es irgendwie den " einfachen " Sinn.

Wenn der Täter wusste WER Frauke war, sie den Täter aber nicht kannte, macht es für mich gerade noch viel viel mehr Sinn.

Jemand der mit Fraukes Leben verbunden ist durch ihre Verwandten und Bekannten, denn sie persönlich jedoch nie begegnet ist.

Deshalb konnte sie auch zu keinem Zeitpunkt mit einem Namen antworten am Telefon.

So könnte man auch Chris kennen und wissen, dass er mit Frauke eine lange Zeit zusammen war ohne das Mitwissen von beiden.

Wenn die Aufmerksamkeit NUR der Ablenkung gedient hätte, würde ein Anruf von Frauke bei der Mutter ( natürlich in der bekannten Länge von ca 30 sec ) Sinn machen.

Sie kennt ihre Mutter und wenn sie den Vorschlag geäußert hätte ihre Mutter an zu rufen, denn ihre Mam´ würde sich zu aller erst Sorgen machen, wäre das von Vorteil gewesen.
Dafür kenne ich leider das Verhältnis der beiden nicht, vielleicht waren die beiden täglich in Kontakt, weil es eine normale Begebenheit für beide war.
Ich vermute ein ähnliches Verhalten, da die Mutter sagte das Essen gehen wäre eine reguläre Tradition.
Sie gingen also mindestens ein mal die Woche essen, vielleicht sogar immer wieder in dem selben Lokal? ( Bessere Beobachtung möglich *)

Ich spinne mal ein wenig weiter, will nicht wieder einen langen Text hier abfassen.
Los, los... ich erwarte Wache Geister hier ! :D


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

28.10.2013 um 23:34
@nadus_akirfa

Hihi, nee, ich hab das nicht böse gemeint mit dem Filmemacher. Vielleicht war er es ja wirklich; was ich sagen wollte ist, dass wohl jeder hier so seine Präferenzen hat, und alle machen wahrscheinlich auch einen Sinn und geben einen Zusammenhang.

Nur müsste man jetzt überlegen, wie man es denen beweisen könnte.

Herr Östermann hat ja gesagt, dass man davon ausgeht, den Täter schon interviewt zu haben...


melden

Mord an Frauke Liebs

29.10.2013 um 03:56
@jesua81



c) das Alter des Täters wird zwischen 18 und 40 Jahre einzugrenzen sein (Warum? Wegen der nachweislichen Affinität des Täters zu Funkfrequenzen, die über dieses Alter hinaus im Jahre 2006 kaum wahrscheinlich ist)

Da stehe ich jetzt auf dem Schlauch.

Ich würde eher sagen, das der traditionelle "Funker" mit Anlage und Riesenantenne im Garten zu den älteren Semestern zählt

Oder wolltest du damit etwas anderes sagen, was ich nicht verstanden habe?


melden

Mord an Frauke Liebs

29.10.2013 um 07:24
@Adell
Ich hab das auch nicht negativ aufgefasst.

Ist ja eigentlich positiv, wenn mehrere Leute versuchen, die jeweils eigene Sichtweise zu untermauern. Wenn eine der aufgestellten Tathergangstheorien dann letzten Endes sich als wahr herausstellt, und infolge dessen ein Täter verurteilt werden kann, ist das doch eine Genugtuung.

Es muss nicht meine Theorie sein. Es reicht, wenn es eine von den vielen ist ;)


melden

Mord an Frauke Liebs

29.10.2013 um 07:53
Wir können hier alle nur vermuten.Beide Varianten sind legitim.Jeder Einzelne kann sich mit der ein oder anderen Richtung besser identifizieren.Wir werden hier den Fall nicht lösen können.lol
Dazu fehlen uns die Fakten,Verhörprotokolle,eventuell Verdächtige etc.Alle diese Informationen hat nur die Polizei.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.10.2013 um 08:18
@bura
Niemand hat gesagt, dass wir hier den Fall lösen wollen. Aber wir könnten mit gegebenen Fakten und logischen Schlussfolgerungen aus diesen arbeiten und so Hinweise finden, die im Zweifelsfall der Polizei zu übermitteln wären. Jeder von uns zieht doch aus den Informationen die wir haben andere Schlüsse. Daraus ergeben sich verschiedene Szenarien, die wir hier miteinander abgleichen können. Bei Ungereimtheiten kann man Gedankenstränge ausschließen. Das sollte der Sinn dieses Threads sein. Nicht mehr und nicht weniger.

Mehr wollte ich mit meinem Post von vorhin nicht sagen. :)


melden

Mord an Frauke Liebs

29.10.2013 um 08:27
@bura
Zitat von burabura schrieb: Wir können hier alle nur vermuten.Beide Varianten sind legitim.Jeder Einzelne kann sich mit der ein oder anderen Richtung besser identifizieren.Wir werden hier den Fall nicht lösen können.lol
Dazu fehlen uns die Fakten,Verhörprotokolle,eventuell Verdächtige etc.Alle diese Informationen hat nur die Polizei.
Bis auf den nächsten 100 Seiten sage ich da nur.
Dann wird man genau das selbe von jemand anderen hören.

Langweilig. Und unnötig.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.10.2013 um 08:44
Wir kommen hier halt nicht weiter,da die Faktenlage zu dürftig ist.Mehr als aus der Presse bekannt und von der Polizei veröffentlicht bekommen wir nicht,es sei denn jemand hat mehr Insiderwissen.
Man kann natürlich sich Gedanken machen,haben wir ja alle schon und es gibt eventuell von uns neue Ansätze.Ist alles legitim.
@malinka..da habe ich schon langweiligeres hier gelesen..-)


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.10.2013 um 08:50
@bura
Zitat von burabura schrieb: Wir kommen hier halt nicht weiter,da die Faktenlage zu dürftig ist.Mehr als aus der Presse bekannt und von der Polizei veröffentlicht bekommen wir nicht,es sei denn jemand hat mehr Insiderwissen.
Man kann natürlich sich Gedanken machen,haben wir ja alle schon und es gibt eventuell von uns neue Ansätze.Ist alles legitim.
Es kommen immer wieder neue Hinweise.
Nun ist jemand vom Suchtrupp dabei und bringt nach seinem ermessen Wissen ein.
Ich bin bald selbst in PB ( beruflich ) und werde mich dort umschauen und posten was ich heraus gefunden habe.
Und wenn ich in diesem Fall eine Ermittlerin wäre und ich HÄTTE NUR DIE Infos die ich habe, würde ich auch nicht rum sitzen und mir einreden, dass ich den Fall nicht lösen kann und darauf hoffen, dass ein Kollege da besser dran ist als ich.

Abgesehen davon, dass man hier alle paar Seite immer wieder ausschweift, weil jeder etwas zu sagen hat und alle Gedanken irgendwie interessant sind, würde ich nicht behaupten, dass wir nicht weiter kommen und nicht genug Hinweise haben um auf einen Täterablauf zu kommen der für alle plausibel ist.

Ich spreche nur für mich, aber die Details sind nach wie vor nicht auseinander genommen worden und manche haben sich erst ab Seite 600 angeschlossen und wissen deshalb nicht was weiter vorne im Thread steht.
Dort hat man die frischeren Infos und die frischste Diskussion über die Dinge, die man hier weiter hinten im Thread immer noch einwirft.

Es macht mir einfach auch Spaß darüber zu grübeln.
Ich denke jeder hier ist realistisch was den Fall angeht,@bura.
Man braucht nicht alle 50 Seiten das zu lesen, was alle bereits seit dem Einstieg in den Fall wissen.

Du kannst und darfst natürlich posten was und wie häufig du willst. Aber weiter bringen tut DIESE Feststellung uns alle hier auch nicht ;)


melden

Mord an Frauke Liebs

29.10.2013 um 08:54
@malinka..Dankeschön für deine informativen Zeilen.Gehe da vollkommen komform mit dir.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.10.2013 um 09:07
@bura
Du glaubst daran, dass sie zu jemanden bekannten ins Auto stieg, oder mit jemanden bekannten mit ging. Richtig?


melden

Mord an Frauke Liebs

29.10.2013 um 09:22
Wie der Ablauf war kann man nicht sagen.Ich glaube nur an einen bekannten Täter oder eine Tätergruppe,wo sich mehere involvierte Personen gegenseitig Alibis geben.
So wie der Ablauf war muß der Täter gewusst haben,dass Frauke im Pub ist,oder sich alleine auf dem Weg nach Hause gemacht hatte.An einen fremden Täter,der zufällig Frauen auflauert und dem Frauke dann zufällig über den Weg läuft glaube ich nicht.Die Wahrscheinlichkeit liegt da in einem geringen Prozentsatz,dass so etwas gerade an diesem Abend bei ihr passiert sei.Dazu würde so ein Täter weitere Taten dieser Art begehen und wäre dadurch weiter aufgefallen,es sei denn er ist nach dem Mord in eine andere Region gezogen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.10.2013 um 09:23
@EDGARallanPOE

Wenngleich die mobile Funknetz auf das Grundwissen der Funker aufbaut, so behaupte ich doch, dass der Täter hier mit der neuesten Technik mitgewachsen sein muss. Das ist das alte Lied vom KfZ-Mechaniker, der an den heutigen Autos zu viel Elektronik bemängelt, weil ihm keine Fortbildungen vom Chef bezahlt werden.

@Malinka

Ich pflichte dir absolut bei. Wer aufgibt, hat schon verloren.

@all

Jeder mag seine Theorien haben, ob Busfahrer oder Filmregisseur, aber in diesem Fall braucht der Täter nur an einem Termin ein handfestes Alibi haben und schon fällt die Theorie in sich zusammen. Ein handfestes Alibi beschafft man sich übrigens auch nicht einmal ebenso. Es wird gegengeprüft, es wird bei dringendem Tatverdacht abgeklopft und auch die Zeugen, die dem Tatverdächtigen ein Alibi geben, müssen sich unangenehmen Situationen aussetzen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.10.2013 um 10:55
Zitat von burabura schrieb:Ich glaube nur an einen bekannten Täter oder eine Tätergruppe,wo sich mehere involvierte Personen gegenseitig Alibis geben.
So wie der Ablauf war muß der Täter gewusst haben,dass Frauke im Pub ist,oder sich alleine auf dem Weg nach Hause gemacht hatte.An einen fremden Täter,der zufällig Frauen auflauert und dem Frauke dann zufällig über den Weg läuft glaube ich nicht.Die Wahrscheinlichkeit liegt da in einem geringen Prozentsatz,dass so etwas gerade an diesem Abend bei ihr passiert sei.
Ich kann mich nicht festlegen, ob sie sich kannten oder nicht. Manche argumentieren ja so, dass im Falle eines Bekannten die Anrufe plausibel wären. Das kann ich nicht nachvollziehen. Ich halte beides für möglich bzw. nicht eines für ausschließbar.

Dein Argument, dass es ein zu großer Zufall wäre, dass ein unbekannter Täter zufällig ausgerechnet FL aufgelauert hätte - also das ist im Laufe der Menschheitsgeschichte doch schon sehr oft passiert, dass Menschen Zufallsopfer wurden. Da gibts genug Fälle. Warum kann es ausgerechnet hier nicht sein?


melden

Mord an Frauke Liebs

29.10.2013 um 11:03
Zitat von jesua81jesua81 schrieb:Ich pflichte dir absolut bei. Wer aufgibt, hat schon verloren.
Seh ich auch so und ich hoffe nicht zuletzt für die Angehörigen, dass die Polizei noch dran ist und eines Tages jemand vor Gericht gestellt werden kann.

Allerdings weiß ich nicht, was es bringen soll, irgendwelche "Schmetterlingseffektszenarien" zu entwerfen, die dazu führen, dass praktisch kein menschlicher Erdbewohner als Täter auszuschließen ist à la vlt hat FL als Dreijährige mal einem Kind im Sandkasten die Schippe weggenommen und dieses Kind ist nie darüber hinweggekommen, hat rausgefunden, wo sich FL jetzt als Erwachsene aufhielt und sich an ihr gerächt, weil die kleine Schwester des Kindes nämlich heulen musste, als FL dem großen Bruder die Schippe weggenommen hat und dadurch die Familie zerbrochen ist. D.h., wir müssen auch ermitteln, wer alles auf der Erde lebt und ungefähr so alt wie FL ist +/- zwei Jahre und eine jüngere Schwester hat, die mal wegen einer Schippe blabla... Ich glaub, ihr versteht, was ich meine. Wenn nicht, auch egal.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.10.2013 um 11:08
Zitat von AdellAdell schrieb:Falls es es irgendwann mal aufklärt, könnte ich wetten, dass alle superenttäuscht sind, weil es etwas ganz Banales war.
Man sagt nicht umsonst, dass die einfachsten Erklärungen meistens die richtigen sind.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.10.2013 um 11:15
@hallo-ho

Ich halte dagegen und sage, dass auch solche Szenarien entworfen werden können. Ich würde aber den Schmetterlingseffekt auf bestimmte Tatmerkmale eingrenzen und dabei von den Fakten zu den Motiven kommen. Das allein grenzt schon vieles wieder ein. Beispielsweise:

Die Tatsache, dass Frauke mit den gleichen Kleidern aufgefunden wurde wie am Tag ihres Verschwindens, schließt ein rein sexuelles Motiv des Täters aus. Das heißt nicht, dass es beim Täter nicht auch ein solches Motiv gab. Und so kam man dann weiter von den Fakten auf Motive schließen. Aber Arbeit ist das trotzdem, da gebe ich dir recht.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.10.2013 um 11:26
Zitat von jesua81jesua81 schrieb:Ich würde aber den Schmetterlingseffekt auf bestimmte Tatmerkmale eingrenzen und dabei von den Fakten zu den Motiven kommen.
Das erscheint mir auch sinnvoll.
Wichtig fände ich (ich schreib im Konjunktiv, weil ich von Polizeiarbeit letztlich keine Ahnung habe und nur darstellen kann, wie ich es als Laie machen würde), dass das Ergebnis dieser Gedankengänge eine sinnvolle Einschränkung ist, wo eben nicht 99,9% der damaligen Weltbevölkerung übrig bleiben.
Zitat von jesua81jesua81 schrieb:Die Tatsache, dass Frauke mit den gleichen Kleidern aufgefunden wurde wie am Tag ihres Verschwindens, schließt ein rein sexuelles Motiv des Täters aus. Das heißt nicht, dass es beim Täter nicht auch ein solches Motiv gab.
Warum schließt das ein rein sexuelles Motiv aus? Mich würde einfach nur deine Meinung interessieren, da du kompetent zu sein scheinst und das besser beantworten kannst als ich oder andere User.
Ich frage deswegen, weil, rein theoretisch (und hoffentlich war das nicht wirklich der Fall) kann sie doch mehrfach missbraucht worden sein. Nur ist es doch dann auch "normal", dass man sich "danach" (boa, mich widert es echt an, darüber zu schreiben) wieder anzieht.

Dass sie ihre Kleidung vom Verschwindetag anhatte deutet, ausschließlich darauf hin, dass FL selbst keine Möglichkeit hatte, sich andere Kleidung zu besorgen und dass der Täter ihr ebenfalls keine besorgt hat. D.h., er war wohl gewillt und in der Lage, sie mit Nahrung/Flüssigkeit zu versorgen, aber an Kleidung hat er nicht gedacht.

Daraus folgt wiederum: entweder hat er doch (zunächst) spontan und unüberlegt gehandelt und es nach Überlegen geschafft, Essen für sie zu besorgen, aber halt nicht Kleidung. Oder: er hat Kleidung nicht für nötig erachtet, weil er sie von vornherein nicht so lange bei sich festhalten wollte, dass es sich für ihn "lohnt", ihr neue Kleidung zur Verfügung zu stellen.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.10.2013 um 11:46
@all
Ich kann mir irgendwie ein abgreifen durch einen Unbekannten mit Gewalt nicht vorstellen.
Irgendwie passt es nicht zu dem Abend und der Tatsache, dass keiner irgendetwas von diesem Abgreifen mit bekommen hat.

Was aber nicht bedeutet, dass es nicht geht.


Um eine Person leise und unbemerkt in ein Auto zu schaffen, müsste man schon verdammt gut geparkt haben, sich vorher genau überlegen wie man es schafft, dass die Person nicht anfängt zu schreien, zu rufen, zu zappeln, sich zur Wehr zu setzten, nicht tausend Dinge fallen lässt wie ihre Handtasche....

Das alles alleine zu schaffen erscheint für mich an einem Abend wie diesem echt schwierig.

Und das ruhig halten IM Auto stellt sich für mich wirklich schwierig dar.
In den Kofferraum hat er sie wohl kaum gesperrt.
Was meint ihr?

Am Liboriberg kann man prima parken.
Ich kann mir vorstellen, dass die Menschen, die an diesem Tag/ Abend in der Stadt das Spiel verfolgt haben dort parkten, weil es eine gute Möglichkeit war sein Auto ohne aufwendige Suche nach einem Parkplatz ab zu stellen.

Von diesen Leuten sind nach dem Spiel gewiss welche dort hin gegangen um ihr Auto ab zu holen. Vielleicht liefen sie vor oder ein paar Meter hinter Frauke an diesem Abend.

Nach dem Bahnübergang streift der Weg zur Borchnerstraße eine Menge Häuser.

Auch wenn sie nicht den Liboriberg als Nachhause Weg gewählt hätte, sondern die Leostraße, wäre sie an jede Menge Häusern und Autos vorbei gekommen an diesem Abend.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.10.2013 um 11:53
@Malinka

Wie oft ist es schon passiert, dass Menschen unbemerkt in einen Kastenwagen geschubst wurden und dann weg waren?

Ich mein ja nur, man kann es nicht ausschließen. Natürlich kann es auch ganz anders gewesen sein.


melden