Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Amanda Knox

10.935 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Medien, Prozess ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Amanda Knox

29.12.2020 um 14:24
Ich hoffe, es muss kein weiterer Mensch unter dieser Gestalt leiden oder gar sterben...

Meiner Meinung nach ändern Menschen sich nur sehr selten grundlegend.


melden

Amanda Knox

16.03.2021 um 22:58
Nur mal so nebenbei ;)
Ist das jetzt endlich die erste Online-Publikation mit Bezug zu "la morte di Meredith Kercher" (wie es im Artikel heißt), ohne Erwähnung von "Amanda Knox"...? (Armes Rudy :()
Scacchi, Caritas e Bistrot, la nuova vita di Rudy Guede
Viterbo - Sua l'idea di un torneo al caffè del teatro in via Cavour - Inizierà il 27 marzo

Scacchi, Caritas e Bistrot, la nuova vita di Rudy Guede

di Daniele Camilli

Viterbo – Bistrot del teatro da una parte e studenti dall’altra. In mezzo una scacchiera. Parola d’ordine, rinascita. Di un posto simbolo della città, e quella di un uomo, Rudy Guede, che ha ideato e organizzato un torneo di scacchi al Bistrot di Vanessa Sansone e Giuseppe Berardino. In Via Cavour a Viterbo. Scacchi, Caritas e Bistrot, la nuova vita di Rudy Hermann Guede.

La partecipazione al torneo di scacchi è gratuita, il numero di telefono è sulla locandina appesa alla porta del Bistrot e sui social della Rete degli studenti medi e per iscriversi c’è tempo fino al 24 marzo. Il 27 inizia. Tutti i fine settimana le partite. Sabato e domenica. Tra i partecipanti anche Guede, e chi vorrà sfidarlo.

Rudy Guede, lontano, oggi, da quanto accade a Perugia nel 2007, con la morte di Meredith Kercher. Lontano da Mammagialla da cui è uscito nel dicembre del 2019. Poco dopo, l’inizio della pandemia. Ancora pochi mesi e il conto con il passato sarà definitivamente chiuso. Lontano anche da quella revisione del processo che ha sfiorato un paio di anni fa. Perché per molti Rudy Guede è innocente, ma ha scontato la sua pena. Adesso chiede solo di essere quello che è. Un trentenne che fa volontariato alla Caritas, è tra i responsabili della biblioteca del Centro per gli studi criminologici di piazza della Rocca e tra le due e le cinque del pomeriggio passa al Bistrot a fare due chiacchiere con Giuseppe, Vanessa e chi trova in galleria, la sala principale del caffè di via Cavour. Lì si ferma a leggere, prendere il caffè, fare iscritti al torneo e parlare di filosofia. Argomento preferito, la scuola di Francoforte. Adorno, Horkheimer, Marcuse, Löwenthal, Fromm, Habermas e altri.

Una laurea triennale in storia e cooperazione internazionale, Guede è in attesa di discutere la tesi della magistrale in società e ambiente. Entrambi i corsi, con l’università degli studi di Roma 3.

La mattina, dalle 9 alle 2, Guede è in Caritas. Volontariato. Consegne la mattina e mensa all’ora di pranzo. Tra le due e le 5 è invece, di solito, al Bistrot. Spesso gioca a scacchi. Spesso per conto suo. A ridosso della vetrata e buttando ogni tanto lo sguardo a palco e platea lì sotto. Chi lo conosce, o riconosce, appena ci parla, mascherina in volto, è il primo a lasciare indietro il passato e a valutare soltanto la persona che si trova di fronte.

Dalle chiacchiere all’idea. E alla fine l’organizzazione del torneo di scacchi. Una passione che Rudy Guede ha scoperto da piccolo, in Costa d’Avorio, dove il padre se l’è portato via in Italia quando aveva 5 anni.

A sposare l’iniziativa del torneo, il Bistrot e la rete degli studenti medi che si sono fatti subito parte attiva, mettendo nome e cognome, su torneo e rispettiva locandina.

“L’iniziativa – raccontano Vanessa Sansone e Giuseppe Berardino – nasce da quando al Bistrot è comparsa la splendida scacchiera di Harry Potter che ci è stata donata da un’amica. Era di Fabrizio, marito di Nicoletta Mazzuca che, insieme a sua figlia Emma, hanno fatto al Bistrot e a tutti gli appassionati di scacchi questo regalo”.

La prima mossa, quella che aprirà il torneo, verrà fatta su questa scacchiera di Nicoletta Mazzuca. Un gesto simbolico per ricordare Fabrizio.

“Un mondo – proseguono Sansone e Berardino -, quello degli scacchi, che non conoscevamo. Però l’idea di Rudy e della Rete degli studenti c’è piaciuta e abbiamo messo a disposizione il Bistrot, ovviamente nella massima osservanza delle normative anti Covid”.

Rinascita. “Questo torneo – spiegano infatti Sansone e Berardino – vuole essere un primo passo verso un ritorno alla normalità. Il Bistrot è per sua natura un luogo in cui vivere esperienze culturali a tutto tondo. In questo periodo ogni cosa sembra difficile, ma noi vorremmo iniziare ad abbattere questa barriera dando speranza ai nostri clienti e a noi stessi”.

Daniele Camilli
Google Übersetzung
Fotogallery: La nuova vita di Rudy Guede


1x zitiertmelden

Amanda Knox

17.03.2021 um 03:05
Es ist für mich immer noch unfassbar, daß RG schon aus der Haft entlassen wurde. Dieser Mord forderte soviele Opfer - in erster Linie natürlich MK, die ihr Leben verlor. Aber auch AK und RS sind Opfer von RG. Für sein Verbrechen saßen sie jahrelang unschuldig im Knast.

RG wurde teilweise über Jahre fast vollkommen ausgeblendet, im Denken der Menschen, die sich auf die beiden eingeschossen hatten. Sie wurden verunglimpft, durch den Dreck gezogen, ihr Leben vollkommen auf den Kopf gestellt. RG hingegen oft nur mit wenigen Sätzen, wenn überhaupt, bedacht. Die Verkürzung von 30 auf 16 Jahre war schon ein Hohn, ihn dann nach 13 rauszulassen, ist nochmals ein Schlag ins Gesicht. AK hat recht, wenn sie sagt - "Er ist der "vergessene" Mörder".


2x zitiertmelden

Amanda Knox

17.03.2021 um 08:36
Die aktuelle Folge vom Podcast "Mord auf Ex" beschäftigt sich mit dem Fall.
#70 Amanda Knox - Der Engel mit den Eisaugen
15.03.2021

Es enthält weder wahnsinnig neue Erkenntnisse noch ist das Format besonders anspruchsvoll, einige würden sicher sagen nervig bis unprofessionell. Im Grunde wirkt es wie eine Nacherzählung der Netflix-Reportage aus Amandas Sicht.
Wollte es nur aus Gründen der Aktualität hier mal erwähnen.


1x zitiertmelden

Amanda Knox

19.03.2021 um 07:58
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Die Verkürzung von 30 auf 16 Jahre war schon ein Hohn, ihn dann nach 13 rauszulassen, ist nochmals ein Schlag ins Gesicht. AK hat recht, wenn sie sagt - "Er ist der "vergessene" Mörder".
Für mich sind diese lächerlichen 13 Jahre für einen Mörder aus niedrigen Beweggründen noch dazu sein Serientäter(Einbrüche am laufenden Band) ein Schlag ins Gesicht für die Angehörigen dieses Opfers, des Opfers selber aber auch ein fürchterliches Urteil, weas die Sicherheit der Allgemeinheit angeht.

Ich wette 100.000$ , dass er wieder irgendeine kriminelle Handlung begehen wird und hoffe, dass es nie wieder zu einem Mord kommt.
Aber egal was er macht, für alles muss man die zuständigen Stellen dieses Urteils verantwortlich machen!

Mir tut das Dorf oder Stadt schon leid, wo er jetzt hinkommt...


melden

Amanda Knox

19.03.2021 um 16:26
Dieses abscheuliche Verbrechen ist für mich, offen gestanden, aus kriminalistischer Sicht gesehen einfach, wenn nicht sogar trivial. Rudy Guede traf auf einem seiner Raubzüge auf Meredith Kercher, die an diesem Abend alleine zuhause war. Bei dieser Konfrontation har er sie vergewaltigt und anschließend getötet (in Deutschland zwei Mordmerkmale: Befriedigung des Geschlechtstriebs und Verdeckungsabsicht). Die mir bekannten Fakten decken sich alle mit einem derartigen Verlauf.
Was das unterschiedliche Strafmaß (30, dann 16 und zum Schluss 13 Jahre) anbelangt: Wird so etwas ausgewürfelt oder gibt es dafür nachvollziehbare Kriterien?
Zu Amanda: Völlig unverständlich ist diese fast schon hysterische mediale Aufmerksamkeit, für mich war sie eine ganz normale, lebensfrohe junge Frau.


melden

Amanda Knox

20.03.2021 um 12:11
Vorweg zum Strafausmaß: Ich persönlich hätte jetzt kein Problem mit der Länge der abgesessenen Strafe, das könnte in deutschsprachigen Ländern ähnlich ausgefallen sein. Wie es bei Guede dazu kam ist jedoch eine eigene Geschichte. Er hat mit
Hilfe seiner Anwälte das System dort definitiv hervorragend ausgenützt:

Zuerst wählte er eine Verfahrensform, die es meines Wissens heute nicht mehr gibt, den "rito abbreviato", eine verkürzte Prozedur, bei der ohne öffentliche Verhandlungen die auch vom Angeklagten nicht angezweifelte Beweislage zum Urteil herangezogen wurde. Dafür erhielt der Angeklagte im Falle einer Verurteilung einen Strafnachlass. Im konkreten Fall wurde Vieles in Guedes Verfahren ungefragt in die Justizentscheidungen hineingeschrieben, das Knox und Sollecito mitbelastete, ohne dass diese in Guedes Verfahren irgendeine Parteistellung hatten! Seitdem sind Unsinnigkeiten wie Mehrtätertheorie oder fingierter Einbruch oder dass er nur Mittäter war quasi festgeschrieben.

Offiziell bekäme Guede beim Ersturteil lebenslänglich, mit dem Strafnachlass erhielt er nach einem Jahr das äquivalent 30 Jahre.

Im zweiten Verfahren nach einem weiteren Jahr unmittelbar nach Sollecitos und Knox Ersturteil erhielt er einen weiteren Strafnachlass von 14 Jahren auf 16 Jahre Strafausmaß, also fast die Hälfte! Dieses Ergebnis wurde nach einem weiteren Jahr auch vom Höchstgericht bestätigt. Man sieht, auch der rito abbreviato schafft es mit drei Jahren Gesamtlänge nicht schneller als normale Verfahren bei uns! Interessant sind aber die Begründungen! Neben normalen Erklärungen wie junges Alter etc., die schon dem Erstgericht (Micheli) hätten ein- oder auffallen können, sind vor allem folgende bemerkenswert:

Ein Argument war die Unbescholtenheit: Das Problem dabei ist, dass er nachträglich (eben kein verkürztes Verfahren) wegen seiner Diebstouren "vor" dem Mord wenigstens wegen Hehlerei zu glaub ich ca. 2 Jahren zusätzlich verurteilt wurde!! Soviel zur Unbescholtenheit. Wie sich diese ca. 2 Jahre innerhalb der jetzt 13 Jahre niederschlagen, täte ich selber gern wissen.

Ein anderes Argument war die nochmals betonte "Nur-Mittäterschaft".

Aber ein weiteres Argument schlägt dem Fass den Boden aus: Er bekam Strafminderung, weil er die angeblichen Mittäter nannte! Für das selbe Verbrechen, das er beging, nämlich dass er Unschuldige anschwärzte, bekam er 14 Jahre geschenkt, während man Knox, die auch laut EGMR diese Tat nicht beging, 3 Jahre anhängen will!


2x zitiertmelden

Amanda Knox

20.03.2021 um 17:09
danke @euroneighbour für deine Ausführungen!

das ist doch alles nicht zu fassen...


melden

Amanda Knox

21.03.2021 um 01:39
Das wird jetzt zwar irgendwie esoterisch, aber ich hoffe, solche Menschen kriegen ihre gerechte Strafe, auch wenn es vielleicht erst nach dem Tode ist.


melden

Amanda Knox

21.03.2021 um 02:18
Zitat von HansMHansM schrieb am 16.03.2021:Ist das jetzt endlich die erste Online-Publikation mit Bezug zu "la morte di Meredith Kercher" (wie es im Artikel heißt), ohne Erwähnung von "Amanda Knox"...? (Armes Rudy :()
Es kommt einem fast hoch, wenn man den Artikel liest. Der brave Rudy, zwischen Caritas und Schach. Er, der immer wieder AK und RS beschuldigte, sich doch so sicher war, daß er Amandas Stimme erkannt hätte... bekommt nun doch noch eine Bühne geboten, und sei es nur, um seinen Weg zur "Normalität" zu begleiten. Ich hoffe, er verschwindet sehr schnell in der Versenkung. Leider berfürchte ich, daß dem nicht so sein wird.
Zitat von euroneighboureuroneighbour schrieb:Ein anderes Argument war die nochmals betonte "Nur-Mittäterschaft".
Neben allem anderen, was bei den Ermittlungen und den Prozessen zum Kopf schütteln reizte, ist es das, was ich immer noch besonders beschämend (für die Justiz) finde. 3 Angeklagte, zwei werden 2015 endgültig freigesprochen, aber dennoch gilt Guede nur als Mittäter, hielt das Gericht daran fest, daß er bloß beteiligt gewesen wäre. Das ist einfach immer noch nicht zu fassen.


melden

Amanda Knox

07.04.2021 um 20:49
@Elatharion
Zitat von ElatharionElatharion schrieb am 17.03.2021:Die aktuelle Folge vom Podcast "Mord auf Ex" beschäftigt sich mit dem Fall.
#70 Amanda Knox - Der Engel mit den Eisaugen
15.03.2021
"Nervig bis unprofessionell" trifft es ganz gut ;) Abhaken. Podcasts sind eh nicht "meins". Was uns die beiden Damen da in knapp 80 Minuten präsentieren, lässt sich meiner Meinung nach in einem Text, den man in 15 Minuten lesen kann - so man den lesen kann ;) - zusammenfassen...


melden

Amanda Knox

07.04.2021 um 21:42
@Photographer73
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb am 17.03.2021:Es ist für mich immer noch unfassbar, daß RG schon aus der Haft entlassen wurde. Dieser Mord forderte soviele Opfer - in erster Linie natürlich MK, die ihr Leben verlor. Aber auch AK und RS sind Opfer von RG. Für sein Verbrechen saßen sie jahrelang unschuldig im Knast.

RG wurde teilweise über Jahre fast vollkommen ausgeblendet, im Denken der Menschen, die sich auf die beiden eingeschossen hatten. Sie wurden verunglimpft, durch den Dreck gezogen, ihr Leben vollkommen auf den Kopf gestellt. RG hingegen oft nur mit wenigen Sätzen, wenn überhaupt, bedacht. Die Verkürzung von 30 auf 16 Jahre war schon ein Hohn, ihn dann nach 13 rauszulassen, ist nochmals ein Schlag ins Gesicht. AK hat recht, wenn sie sagt - "Er ist der "vergessene" Mörder".
Die Entlassung "auf Bewährung" nach jetzt 13 Jahren ist nicht so sehr mein Problem und eigentlich nur Mathematik. Mich ärgert, dass die Aussage aus dem Artikel: "Perché per molti Rudy Guede è innocente" für viele in Italien leider stimmt. :(

@euroneighbour
Zitat von euroneighboureuroneighbour schrieb am 20.03.2021:Wie sich diese ca. 2 Jahre innerhalb der jetzt 13 Jahre niederschlagen, täte ich selber gern wissen.
Für die Nummer in Mailand hat Guede noch einmal 16 Monate wegen des "Besitzes gestohlener Gegenstände" bekommen. Er hat also 3/4 dieser insgesamt 17 Jahre und 4 Monate verbüßt und ist deshalb - und weil er sich anscheinend im Knast benommen hat - mittlerweile "auf Bewährung" draussen...


1x zitiertmelden

Amanda Knox

08.04.2021 um 02:03
Zitat von HansMHansM schrieb:"Perché per molti Rudy Guede è innocente"
An diesem festhalten wird sich wohl auch leider nichts mehr ändern. Wer heute immer noch in AK und RS die Täter sieht und in RG das Opfer, zumindest bezogen auf den Mord, der wird von diesem Glauben wohl auch nicht mehr abrücken.


melden

Amanda Knox

08.04.2021 um 13:35
Ich hoffe nur, dass keine weiteren Menschen die Freiheit dieses Individuums mit verlust von Gesundheit oder gar des Lebens bezahlen müssen...

Bei Haftstrafen wegen Mordes geht es ja weitestgehend nicht um bestrafung, sondern dem Schutz der Allgemeinheit vor solch gemeingefährlichen Gestalten.


1x zitiertmelden

Amanda Knox

09.04.2021 um 01:16
Zitat von DaemonarchDaemonarch schrieb:Ich hoffe nur, dass keine weiteren Menschen die Freiheit dieses Individuums mit verlust von Gesundheit oder gar des Lebens bezahlen müssen...
das ist auch meine Befürchtung und ich vermute es leider.

Denn durch die Milde der juristischen Verurteilung inklusive der
falsch fokussierten Berichterstattung werden ihn zumindest diese Punkte nicht vor zukünftigen Straftaten abhalten.

Im Gegenteil, ich denke er ist dadurch eher noch gefährlicher geworden. Und Reue hat der Typ doch nie gezeigt. Auf vielen Bildern sieht man ihn grinsen


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Kriminalfälle: Leiche eines 28-jährigen in Mittweida
Kriminalfälle, 82 Beiträge, am 17.08.2020 von Egi
zitrona am 26.11.2014, Seite: 1 2 3 4 5
82
am 17.08.2020 »
von Egi
Kriminalfälle: Der Fall Jens Söring
Kriminalfälle, 28.986 Beiträge, am 23.02.2021 von ElvisP
minu16 am 28.02.2014, Seite: 1 2 3 4 ... 1483 1484 1485 1486
28.986
am 23.02.2021 »
von ElvisP
Kriminalfälle: Elizabeth Short - The Black Dahlia
Kriminalfälle, 443 Beiträge, am 22.02.2021 von Reißzähnchen
Sternenhell am 09.11.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 20 21 22 23
443
am 22.02.2021 »
Kriminalfälle: Mordfall Silke Westphalen 1984, Hamburg
Kriminalfälle, 5 Beiträge, am 15.01.2021 von Inspektor
Risk-Officer am 15.01.2021
5
am 15.01.2021 »
Kriminalfälle: Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin tot aufgefunden
Kriminalfälle, 296 Beiträge, am 16.04.2021 von Rick_Blaine
Rick_Blaine am 24.09.2018, Seite: 1 2 3 4 ... 12 13 14 15
296
am 16.04.2021 »