Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mordfall Weimar

3.570 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Doppelmord, Kindermord ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 16:00
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Du kannst MB für völlig unschuldig halten, ist doch deine Sache. Nur müssen dann nicht ständig irgendwelche Halbwahrheiten kommen, um gegen RW Stimmung zu machen, den Behörden was zu unterstellen oä. Ich bin da ganz bei @BoobSinclar
Ja, ist okay. Habe ja auch schon alles zum Besten gegeben, was mir wichtig war.


melden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 17:12
@AgathaChristo
Na dann bin ich aber mal gespannt wie lange das jetzt anhält und du alles zum Besten gegeben hast .
Ich bin da auch voll bei@Photographer73 und@BoobSinclar .

@Carolinagirl
da hast du einiges erzählt , was ich mir eh dachte. Haben die Gastarbeiter früher auch gesagt , das sie ihre Liebschaften mitnehmen,wer es glaubte war meist angeschmiert. Diente nur darum die Frauen rum zu bekommen. Jedenfalls danke für die info.
Auch zu deinem Motiv möchte ich sagen , dass das durchaus möglich war. Ich hab auch gedacht , das sie versuchte Pratt erstmal hier in Deutschland zu halten, er sollte zu ihr in die Wohnung ziehen , wenn RW in die Mansarde gezogen wär, das muß man sich mal vorstellen , die Wohnung ist über die Kaliwerke gekauft worden , also seinen Arbeitgeber, er sollte weiter zahlen , aber in die Mansarde ziehen , damit sie mit ihrem Liebhaber in der Wohnung leben kann. Okay sie sagte auch , das ev in Hersberg oder wie die Stadt heißt, man ev hinziehen wollte. Aber ehrlich wie stellt sie sich das vor? Und dann soll man ihr abnehmen , nach allem was sie ihrem Mann zugemutet hat , das sie Mitleid mit ihm hatte und ihn deshalb erst deckte? Neee echt glaub ich nicht, mitleid ja aber nur für sich selbst.
Wenn man sich all die Äusserungen die Pratt und MB von sich gaben mal sacken lässt , dann denkt man das ist Kindergeburtstag und kann doch keiner glauben.
Jedenfalls kann es schon gut sein das sie die Kinder umbrachte , weil sie keinen Balast(Sorry für das Wort), mehr mit schleppen wollte und meinte , die Kinder hindern sie einen Mann fest an sie zubinden. Und wählerisch war sie ja nicht gerade , wenn sie jedesmal die große Liebe witterte....


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 17:13
@AgathaChristo

Du hast alles recht auf eine eigene Meinung, auf eigene Gefühle, auf eigene Perspektiven. Du hast aber kein Recht auf eigene Fakten.

Du behauptest Dinge, die nachweislich nicht stimmen.

Gegen MW gibt es drei Tonnen Indizien, Zeugenaussagen, Sachbeweise etc. Gegen RW gibt es die unglaubwürdige Aussage einer Zeugin 9 Jahre später. Und Dein Gefühl.

Hör auf, zu behaupten, man habe gegen ihn nicht genug ermittelt, man habe sie von Anfang an im Auge gehabt, man habe nur einseitig ermittelt etc. DAS STIMMT NICHT.

Du kannst auch von ihrer Unschuld überzeugt sein, meinetwegen, aber dazu muss man nicht die Wahrheit verdrehen.


melden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 17:25
@Carolinagirl


danke!

du hast so einiges in Worte gefasst, was bei mir nur als diffuses Gefühl vorhanden war...

Ja, MW ist die Täterin....daran zweifele ich gar nicht.


finde es nur ein bisschen anstrengend alle paar Seiten die "Argumente" der Gegenseite lesen zu müssen, aber okay, das ist mein Problem, ist halt so in einem Forum:)


ich denke jeder, der sich wirklich mit dem Fall beschäftigt, sieht hier MW als Täterin.


melden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 17:56
Zitat von quaerere1quaerere1 schrieb:Und wählerisch war sie ja nicht gerade , wenn sie jedesmal die große Liebe witterte....
Ist natürlich nur mein Eindruck und persönliche Meinung, aber attraktiv fand ich sie nie. Ich fand immer, dass sie aufgrund der Frisur und Kleidung mit 28 schon aussah wie andere mit Mitte 50. Am schlimmsten fand ich immer den Gesichtsausdruck, diese harten, kalten Augen und der verkniffene Mund. Nicht umsonst hatte sie schon früh sorge keinen Mann zu bekommen. Da muss man die Gelegenheiten nutzen, die sich überhaupt bieten.


melden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 18:47
@Spekulatius666
da geb ich dir recht hab ich sie auch nie , aber das sind persönliche Geschmäcker. Aber ich musste auch schmuzel wie ich mehrfach in der Presse las das sie hübsch sein soll. und stind sie sie älter aus wie ende 30 oder anfang 40


melden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 19:06
RW als möglicher Täter, ich würde es ja verstehen, wenn er die Zeit für die Tat gehabt hätte und wenn es keine Sichtungszeugen für den Montagvormittag gäbe.
Die Ermittler rekonstruierten damals ihr Alibi, ihre Wege, Fahrtstrecke (mehrmals) um die Zeit zu rekonstruieren


15.8.86:
„Vor der Abfahrt dieser Strecke hat Frau Weimar im Beisein der Beamten im Flur des Hauses ihre Großmutter Adele getroffen. Die Großmutter sagte zu Frau Weimar: „Aber nicht, dass Du Dich wieder verplapperst." Dann wurde die Fahrtstrecke abgefahren. Nach Angaben von Frau Weimar: Von Wohnung zur Post: Fünf Minuten. Aufenthalt Post: Zehn Minuten. Von Post zur Sparkasse: Eine Minute. Aufenthalt Sparkasse: 10 Minu-- ten. Von Sparkasse zum Kontramarkt: Fünf Minuten. Aufenthalt Kontramarkt: 15 Minuten. Kontramarkt Rückfahrt: Zwei Minuten. Stein schlägt auf Scheibe: Fünf Minuten Aufenthalt (Schock). Rückfahrt Woh-- nung: Fünf Minuten. Gesamtzeit: 58 Minuten."
30.8.1986:
Bericht über nochmaliges Abfahren der Fahrtstrecke mit Monika Weimar. „Stecke Wohnung zur Post: Drei Minuten. Bei der Post fünf Minuten Aufenthalt. Post zur Sparkasse: Zwei Minuten. Bei Sparkasse fünf Minuten Aufenthalt. Sparkasse Parkplatz (Fundort Me--lanie): Sieben Minuten. Gesamte Fahrtzeit: 12 Minuten. Strecke gesamt: 9,1 Kilometer. Zu den 12 Minuten jeweils fünf Minuten Aufenthalt, also gesamt 10 Minuten dazu rechnen. Insgesamt 22 Minuten. Zurück: 10 Minuten Fahrtzeit. Fahrtstrecke: 8,5 Minuten. Zusatz: „Bei der Fahrt mit Frau Weimar erschien es, als ob sie Zeit gewinnen wollte und deshalb eine langsamere Fahrtgeschwindigkeit und lange Aufenthaltszeiten angab."
Wie MB tatsächlich fuhr, ist auch bekannt:

07.08.1986
Aussage Georg K.: „Ich habe am Montag, 4. August 1986 gegen 10.45 Uhr und 10.55 Uhr Frau Weimar im Auto (weißer Passat) von Ausbach Richtung Heimboldshausen fahren sehen. Vor mir, sehr schnell. Mein Schwiegersohn Toni kennt den Wagen und wusste, dass ihn Frau Weimar lenkt."

Aussage Toni R.: „Ja, das stimmt, was mein Schwiegervater sagt. Ich habe den weißen Passat gesehen. Ich weiß, dass es der Wagen von Frau Weimar war. Den kenne ich. Ich kenne Frau Weimar vom Sehen. Ob sie selbst am Steuer saß, kann ich nicht genau sagen. Die Frau fuhr sehr forsch. Sie hatte, glaube ich, ein hellgelbes Shirt an."
Der Fahrstil wurde ihr wohl von den Ermittlern vorgehalten, den RW gab in seiner Befragung vom 12.8.86 an:
Mir fällt noch ein, dass meine Frau mir gestern erzählte, dass ihr durch die Kripo vorgehalten wurde, dass sie rasant Auto fahren würde und insbesondere am Montagvormittag, also zum Zeitpunkt des Verschwindens der Kinder, in forscher Fahrt vom Haus auf die Straße gefahren sei. Sie sagte weiter, dass jetzt nur noch fehlen würde, dass die Kinder auf dem Rücksitz gesehen worden seien. Dann würde sie sich aufhängen. Damit die Zeitung noch eine Sensation hätte und schreiben könnte, dass die Frau nicht mehr leben könnte, weil sie ihre Kinder umgebracht hat. Ich habe ihr gesagt, dass sie mir das nicht antun dürfe. Es wäre schon genug Leid da.
“….Sie sagte weiter, dass jetzt nur noch fehlen würde, dass die Kinder auf dem Rücksitz gesehen worden seien….“
Das mag ne zynische Bemerkung gewesen sein, aber wahrscheinlich saßen die Mädchen einmal an diesem Montag auf der Rückbank als sie so rasant in Richtung Heimboldshausen fuhr. Und Mitte August musste sie ja noch damit rechnen, daß sich ein Zeuge hätte melden können der sie mit den Kindern sah
Dazu aus dem Urteil von Fulda:
Zum Tatverlauf: Am Montag, 4. 1986, bekam die Kinder gegen 10.00 Uhr Frühstück. Gegen 10.45 Uhr fuhr die Angeklagte ohne ihre Kinder weg. Post, Sparkasse. Dann fuhr die Angeklagte zunächst ohne Kinder zum späteren Fundort Melanie, wo sie gegen 11.00 Uhr eintraf. Hier hielt sie sich etwa 15 bis 20 Minuten auf. Wobei sie nach einem geeigneten Tatablageplatz für ihre Kinder Ausschau hielt, denn sie war zur Überzeugung der Kammer zu dieser Zeit bereits entschlossen, ihre Kinder zu töten. Gegen 11.30 Uhr Aufnahme der Kinder Wohnort. Beim späteren Leichenfundort Karola tötete Monika Weimar beide Kinder. ……



melden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 19:26
@margaretha
vielen dank für die Auszüge ... man nee echt da kommen Sachen , neeeeee aber sie ist ja unschuldig .. ich vergass... und der RW wirkt mit seiner Aussage so unbeholfen , fast liebvoll ... ist aber nur meine Meinung
Ich traue ihm diese Morde nicht zu


melden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 21:34
Das ist zwar anderer Fall, aber diese Erklaerung des Trauma-Experten finde ich sehr interessant.
WDR: Mit welchem Motiv töten Eltern ihre eigenen Kinder? Ist es nur Überforderung?

Christian Lüdke: Eine Überforderung ist kein Motiv, um seine Kinder zu töten, sondern höchstens Auslöser. Dahinter steckt wesentlich mehr - häufig massive Persönlichkeitsstörungen oder Beziehungsstörungen in der Partnerschaft. Oft bauen sich über viele Jahre Gefühle von Überforderung und Hilflosigkeit auf. Das Töten ist dann letztlich eine ganz primitive Form der Konfliktbewältigung: Diese Probleme sollen jetzt einfach aufhören.
Sie kümmern sich sehr intensiv um ihre Kinder und geben ihnen all das, was sie selbst am allernötigsten gehabt hätten. Dadurch entsteht eine unglaubliche Ohnmacht. Die Gewaltausübung gegen die Kinder verwandelt diese Ohnmacht dann in ein kurzzeitiges Erleben von Allmacht. Dann kann man all seine Wut und Aggressionen entladen - und will einfach nur, dass diese Ohnmacht endlich aufhört.
Quelle: https://www1.wdr.de/nachrichten/solingen-getoetete-kinder-psychotherapeut-100.html


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 21:40
@Carolinagirl
interessant diese Erklärung, dankr für den Artikel


melden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 21:52
Zitat von CarolinagirlCarolinagirl schrieb:Dahinter steckt wesentlich mehr - häufig massive Persönlichkeitsstörungen
Wie zum Beispiel eine paranoid-halluzinatorische schizophreniforme Psychose in Verbindung mit Alkoholismus


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 22:05
Zitat von KrimiFan72KrimiFan72 schrieb:Wie zum Beispiel eine paranoid-halluzinatorische schizophreniforme Psychose in Verbindung mit Alkoholismus
Die hat er doch erst Jahre nach dem Tod der Kinder bekommen, die ohnmachtsanfälle vor den Morden waren ja von ihr verursacht.


2x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 22:21
„Zuletzt war das Verhältnis der beiden schwierig. Pratt will von Anfang an klargestellt haben, dass er noch verheiratet war und sich während seines Aufenthalts in Deutschland nicht scheiden lassen konnte. Monika Weimar behauptete jedoch, er habe ihr suggeriert, bereits geschieden zu sein. Das gleiche unterstellte Kevin Pratt Monika Weimar. Erst zwischen Ende Juli und Anfang August will er erfahren haben, dass sie noch verheiratet war und mit ihrem Mann zusammen lebte. Er habe dann angekündigt, seine bis Oktober 1986 befristete Entsendung nur dann verlängern zu lassen, wenn sie ihm Beweise für eine eingereichte Scheidung präsentiere, was aber nicht passiert sei. Zuletzt hatte Pratt Interesse an einer anderen Frau gezeigt und diese gefragt, ob sie mit ihm in die USA gehen würde.“

Quelle: Wiki
Wikipedia: Mord an Melanie und Karola Weimar

Hmm, also eine Dreiecksbeziehung als „background“. Das Garn, aus dem Tragödien gestrickt sind.

Nun, ich denke, dass dieser Lover Kevin Pratt Fr Böttcher, seiner Geliebten, jede Menge Gschichteln erzählt hat. Ist zumindest die übliche Vorgangsweise gegenüber Affärenfrauen.

Ein ehrliches „Ich will Sex während meiner Entsendung nach Deutschland“ wäre ja nicht zielführend für Kevin gewesen, Kevin hätte statt Sex eine Abfuhr erhalten. Soweit so gut. Die Kehrseite der Medaille ist, dass Fr Böttcher dem „Herrn Kevin“ vmtl. jedes Wort geglaubt haben wird, wie dies Affärenfrauen zu Anfang (=die ersten Jahre !!!!) in der Regel auch tun.

Ich denke, dass Kevin (von dem Böttcher dachte, er sei geschieden), ihr ankündigte sie (=Böttcher) heiraten zu wollen. Leider - so wird der Affärenmann vmtl. argumentiert haben - sei mit seiner Heirat zwar eine theoretische Einwanderungserlaubnis für Fr Böttcher, nicht aber für die Kinder verbunden. Und leider, leider würden die Kinder von einem Dritten womöglich sogar gegen eine Einwanderungserlaubnis der strengen US Behörden sprechen, so meine Vermutung der üblichen Lügerei iR von Affären.

Hmm, rosarote Affärenfraubrille plus hormonvergiftetes Gehirn plus obige Arbeitshypothese zum Affärenverlauf ergibt, das worauf die Ermittlungsergebnisse ebenso verweisen.


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 22:30
@Carolinagirl
@quaerere1

Der Hausarzt von M. W. am 14.8.86:

Aussage Hausarzt von Monika und Reinhard Weimar. „Seit 1984 ist Monika Weimar bei mir in Behandlung. Keine nennenswerten Krankheiten. 1985 Bauchschmerzen, krampfartig. Abklä-- rung stationär im Krankenhaus. Bis zu 6 Kilo abgenommen. Krankenhaus stellte funktionelle Oberbauchbeschwerden fest. Ab 1986 Spannungskopfschmerzen, Nackenschmerzen. Es war aber eher psychovegetativ. Erschöpfung, seelische Ursachen.
Frau Weimar mochte aber keine Einzelheiten dazu nennen. Ab April 1986 wieder gravierende Bauchschmerzen. Neue Abklärung Facharzt. Der vermutete eine emotionelle Überlagerung. Im Mai 1986 sprach Frau Weimar mir gegenüber offen über einen Ehekonflikt. Seit einem Jahr sei ihr Mann aggressiv und unwirsch. Er rede kaum mit ihr. Sie ginge mit ihrer Schwester vermehrt ihre Wege. Ihrem Ehemann passe das nicht, obwohl er früher selbst auch gerne weggegangen ist. Besonders problematisch seien seine Verdächtigungen (ab Oktober 1985), dass sie ihm Beruhigungsmittel geben würde.
Quelle Mordakte Weimar / Cichos

Die vom Arzt attestierte psychovegetativ. Erschöpfung, die sich bei ihr u. a. in Bauchschmerzen äußerte, ist in etwa das was heute unter „burn-out-Syndrom“ bekannt ist.
Leide ich an einer psychovegetativen Erschöpfung? Symptome, Ursachen und Risikofaktoren
(……..)
Psychisch entwickelt sich eine zunehmende emotionale Labilität, teils finden sich depressive Entwicklungen.
Quelle: https://www.johannesbad-medizin.com/psychovegetative-erschoepfung/


1x verlinktmelden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 22:39
Zitat von seneca22seneca22 schrieb:- sei mit seiner Heirat zwar eine theoretische Einwanderungserlaubnis für Fr Böttcher, nicht aber für die Kinder verbunden
In seinen Aussagen taucht mind. einmal auf, daß er die Kinder "adoptiert" hätte, eine Adoption wäre vlt. auch nötig gewesen um an eine Einwanderung für MW mit Kindern überhaut denken zu können.
Dem hätte der Kindesvater -der heute z. B. sein okay für eine Namensänderung bei Wiederheirat der Mutter geben muss- ja niemals zugestimmt!

MB hätte nur ohne Kinder (irgendwann) mitgehen können, oder er halt nach Deutschland kommen müssen.


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 22:48
Zitat von margarethamargaretha schrieb:In seinen Aussagen taucht mind. einmal auf, daß er die Kinder "adoptiert" hätte, eine Adoption wäre vlt. auch nötig gewesen um an eine Einwanderung für MW mit Kindern überhaut denken zu können.
Dem hätte der Kindesvater -der heute z. B. sein okay für eine Namensänderung bei Wiederheirat der Mutter geben muss- ja niemals zugestimmt!
Die üblichen Lügereien im Rahmen von Affären. Da wird alles mögliche leichthin angekündigt / versprochen, was man im „normalen Leben“ (=ausserhalb einer Affäre), niemals so schnell zu hören bekommt. Das macht ja den besonderen (vermeintlichen) Zauber von Affären aus.
Da wird gelogen, dass sich die Balken biegen.

Die Frauen, die da in diese Lügenkonstrukte reinkippen, sind mMn ausgesprochen bedauernswert. Umso mehr, wenn der Preis ein so hoher ist, wie bei Fr Böttcher.


melden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 22:51
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:die ohnmachtsanfälle vor den Morden waren ja von ihr verursacht
RW Behauptung das MB ihn vergiftet hätte wurde im Prozess ausdrücklich von den Richtern nicht berücksichtigt. Das ist eine Beschuldigung die nie bewiesen wurde !


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 22:52
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Die hat er doch erst Jahre nach dem Tod der Kinder bekommen
Er war seit 1985 in Behandlung ! Ab 1989 wurde er dann stationär behandelt !


2x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 23:03
@KrimiFan72
Fängst du jetzt auch wieder an? Ja war er ,aber wenn du dir die Auflistung von @margaretha
aus dem Buch ansiehst , dann wirst du auch wissen ,dass das die Ohnmachtsanfälle waren 1985 und sie beim dritten mal Medikamente bei ihm im Urin fanden. Und es nicht ausgeschlossen ist , das sie sie ihm gegeben hat.
und überhaupt ihr verdächtigt RW obwohl er niemals angeklagt war, das ist aber okay ? und wenn du dir diese Auszüge die @margaretha
uns hier immer einstellt mal liest, siehst du doch auch , das immer nur sie Indizien lieferte, nicht einmal der RW.


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 23:12
@KrimiFan72
und was heißt hier ausdrücklich? Die Richter haben den Doppelmord an den Kindern verhandelt und nicht eine Körperverletzung an RW, zumal der ja nicht mal ne Anzeige gegen sie erstattet hat.
Genauso wie sie gelogen hat , wie sie an dem Montag Auto gefahren ist,dafür gibt es wieder 2 unabhängige Zeugen die vor Gericht ausgesagt haben, dass sie schnell fuhr, sie aber bei der Kripo das so hinstellte ,das sie ne Butterfahrt gemacht hätte. und der Em sagte das er das Gefühl hatte , das sie Zeit rausschinden will. Aber stimmt das ist ja nicht wichtig....... nee echt wie kann man nur so verbohrt sein echt? Behalte doch deine Meinung , aber in Diskussionen sollte man dann auch mal Fakten zur Kenntnis nehmen, mMn.


melden