Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mordfall Weimar

3.584 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Doppelmord, Kindermord ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Mordfall Weimar

31.05.2021 um 16:43
@margaretha
ich bin da bei dir ... ich hab auch keinen Zweifel und der Richter eh nicht. Hast dich bestimmt verlesen.


melden

Der Mordfall Weimar

31.05.2021 um 22:10
Warum konnte Monika Böttcher ihre Kinder nicht bei Reinhard Weimar lassen und mit einem anderen Mann einfach abhauen? An ihren Kindern dürfte Monika Böttcher wenig gelegen haben, wenn sie die Kinder umgebracht hat. Bei Frauen dürfte einfach abhauen eher ungewöhnlich sein. Das dürfte als Begründung aber nicht ausreichend sein.


3x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

31.05.2021 um 22:15
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Wieso das denn ? Irgendwie kann ich dein Verständnis bez. eines Rechtsstaates mit Gesetzen und Abläufen nicht nachvollziehen. Es gibt immer wieder Kindstötungen, die nicht "gesühnt" werden, Täter nicht vor Gericht kommen, weil sie nicht ermittelbar sind oder die Beweise/Indizien nicht ausreichen.
Sühne als Grund für Verurteilungen kannst du zwar nicht nachvollziehen, aber sie gibt es schon.
Schuldausgleich, Prävention, Resozialisierung des Täters, Sühne und Vergeltung für begangenes Unrecht werden als Aspekte einer angemessenen Strafsanktion bezeichnet."
Quelle: https://m.bpb.de/izpb/268220/vom-sinn-und-zweck-des-strafens#:~:text=Schuldausgleich%2C%20Pr%C3%A4vention%2C%20Resozialisierung%20des%20T%C3%A4ters,f%C3%BCr%20die%20Zumessung%20der%20Strafe.


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

31.05.2021 um 22:39
Zitat von LeonxLeonx schrieb:Warum konnte Monika Böttcher ihre Kinder nicht bei Reinhard Weimar lassen und mit einem anderen Mann einfach abhauen? An ihren Kindern dürfte Monika Böttcher wenig gelegen haben, wenn sie die Kinder umgebracht hat. Bei Frauen dürfte einfach abhauen eher ungewöhnlich sein. Das dürfte als Begründung aber nicht ausreichend sein.
Dazu fällt mir der Schlüsselsatz ein: "Jetzt kriegt keiner von uns die Kinder."
Laut MBs "Nachtversion" soll das RW in jener Nacht zu ihr gesagt haben. Ich denke jedoch, dass das vielmehr ihre eigenen Gedanken waren, die sie dann RW in den Mund legte.

Vermutlich hatte MB zu jenem Zeitpunkt für ihren Mann nur noch Hass und Abscheu übrig und wollte ihm die Kinder um keinen Preis überlassen ...


melden

Der Mordfall Weimar

31.05.2021 um 22:51
Zitat von LeonxLeonx schrieb:Warum konnte Monika Böttcher ihre Kinder nicht bei Reinhard Weimar lassen und mit einem anderen Mann einfach abhauen? An ihren Kindern dürfte Monika Böttcher wenig gelegen haben, wenn sie die Kinder umgebracht hat. Bei Frauen dürfte einfach abhauen eher ungewöhnlich sein. Das dürfte als Begründung aber nicht ausreichend sein.
Genau das habe ich mich auch gefragt. Ist vielleicht das Geld der Grund dafür? Sie hätte Unterhalt für die Kinder zahlen müssen. Wenn die Kinder ihr jedoch egal waren, wieso sollte sie dafür zahlen?

Ich frage mich auch, was das für eine Beziehung war, wenn der Lover in USA verheiratet war? Er hätte sie vielleicht garnicht mit genommen nach Amerika? Er hat in Deutschland bisschen Spaß und Abenteuer gesucht, aber in USA wollte er vielleicht nicht mit ihr, sondern mit seiner Ehefrau zusammen sein?


2x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

31.05.2021 um 23:08
Zitat von LARA43LARA43 schrieb:Ich frage mich auch, was das für eine Beziehung war, wenn der Lover in USA verheiratet war? Er hätte sie vielleicht garnicht mit genommen nach Amerika? Er hat in Deutschland bisschen Spaß und Abenteuer gesucht, aber in USA wollte er vielleicht nicht mit ihr, sondern mit seiner Ehefrau zusammen sein.
Leider sind die Aussagen von Kevin Pratt wenig hilfreich. Auf mich machen sie einen konfusen Eindruck.

https://www-spiegel-de.cdn.ampproject.org/v/s/www.spiegel.de/politik/sie-war-nicht-ehrlich-zu-mir-a-310e0139-0002-0001-0000-000008649347-amp?amp_js_v=a6&amp_gsa=1&usqp=mq331AQHKAFQArABIA%3D%3D#aoh=16224948695922&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&amp_tf=Von%20%251%24s&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.spiegel.de%2Fpolitik%2Fsie-war-nicht-ehrlich-zu-mir-a-310e0139-0002-0001-0000-000008649347


melden

Der Mordfall Weimar

31.05.2021 um 23:19
@Leonx
Vielen Dank für den Artikel. Jetzt weiß ich, das MB tatsächlich davon ausging, das Pratt sie mit nach Amerika nimmt...Und warum dann nicht einfach die Scheidung einreichen? Und ohne Kinder nach Amerika gehen und von neu anfangen? So wären die Kinder noch am Leben


melden

Der Mordfall Weimar

31.05.2021 um 23:47
@Leonx
Danke für den Artikel...
Ich seh das alles relativ.
Das Interview entstand 1997 also 11 Jahre nach den Morden. Und ich geb dir recht , das dieses Interview nicht viel beiträgt.
Sagte doch ein Richter oder Staatanwalt , das Pratt auf die Frage , wie er sich das zusammenleben in den USA mit MB und deren Kinder und seiner Frau und seinen Kindern vorstellte, schuldig blieb.Er sagt nur das er ihre Kinder mochte. und mal ehrlich, MB hatte da gerade mal als sie mit Pratt was anfing ein paar Monate ihre Affäre mit Herrn H hinter sich , Pratt hatte seine Frau und die 3Kinder verloren, von April bis anfang August soll da so eine große Liebe entstanden sein, in so kurzer Zeit und dann mit so weitreichenden Folgen? Nein glaub ich nicht. Und er konnte doch zum Zeitpunkt des Interview erzählen , was er wollte , der Drops war doch eh gelutscht und er wollte sich natürlich als interger darstellen, denk ich.....


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 01:01
Zitat von LeonxLeonx schrieb:Sühne als Grund für Verurteilungen kannst du zwar nicht nachvollziehen, aber sie gibt es schon.
Das hat nur leider nichts mit dem zu tun, was ich schrieb. Ein Angeklagter steht vor Gericht, wenn die Ermittlungen zur Anklage führten. Dort entscheidet letztendlich das Gericht, ob die Indizien und Beweise ausreichen. Ist das der Fall, ergeht ein Schuldspruch. Ist das nicht der Fall, ergeht ein Freispruch. Der Schuldspruch mag als eine Art Sühne angesehen werden. Es wird aber niemand einfach so vor Gericht gestellt und verurteilt wenn er/sie unschuldig ist, nur damit ein Verbrechen "gesühnt" wird.
Zitat von quaerere1quaerere1 schrieb:MB hatte da gerade mal als sie mit Pratt was anfing ein paar Monate ihre Affäre mit Herrn H hinter sich
Richtig, kaum war die eine Affäre beendet, suchte sie die nächste und träumte auch da schon wieder von einer gemeinsamen Zukunft, genau wie einige Zeit vorher mit Herrn H.


melden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 03:12
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Mein Verdacht gegenüber RW resultiert aus der Aussage der Zeugin, der er die Tötung seiner Kinder angedeutet hat. Allerdings erst ca. 9 Jahre später, was dann nicht mehr gewichtig oder verwendet werden konnte.
Auch das ist haarscharf an der Lüge vorbeigesegelt.

Du stellst etwas als Fakt hin, was jemand einfach nur behauptet hat.

Man hat der Zeugin schlicht und einfach aus guten Gründen nicht geglaubt. Nichts anderes. Nichts mit "verwertet werden konnte" oder sonstwas.

Selbst Strate hielt sie für unglaubwürdig.

Wenn DAS das einzige ist, was RW in Deinen Augen verdächtig macht, dann ist das reichlich dünn bzw. nicht existent.


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 08:06
Zitat von LeonxLeonx schrieb:Warum konnte Monika Böttcher ihre Kinder nicht bei Reinhard Weimar lassen und mit einem anderen Mann einfach abhauen? An ihren Kindern dürfte Monika Böttcher wenig gelegen haben, wenn sie die Kinder umgebracht hat. Bei Frauen dürfte einfach abhauen eher ungewöhnlich sein. Das dürfte als Begründung aber nicht ausreichend sein.
Meine Vermutung ist, dass der Tod der Kinder eben gar nicht geplant war, daher wird auch nie zur Debatte gestanden haben, dass sie die Kinder bei ihrem Ehemann lässt, bzw bei ihrer Familie.
Und eine Tötung an den eigenen Kindern, oder generell Kindern lässt sich wohl kaum mit rationalen Gedankengängen untermauern - sieht man ja eben an ihren nachfolgenden Aussagen. Da war nichts durchdachtes, kein "Masterplan", wie sie als Täterin ausgeschlossen werden kann. Daher bin ich der festen Überzeugung, dass die Kinder in einer/durch eine Kurzschlussreaktion sterben mussten. Der eigentliche Plan wird wohl gewesen sein, den Ehemann umzubringen und die Kinder mitzunehmen in die USA.

Ich KÖNNTE mir noch vorstellen, das sie im Auto dwn Kindern davon erzählt hat und das eines oder gar beide gesagt haben, dass sie gar nicht weg wollen. Sie wollten vielleicht bei der Tante bleiben, und der Uroma etc. Vielleicht wurde sogar gesagt, durch die Kinder, das man es den anderen erzählt ("das sag ich Papa, dass du mit uns abhauen willst") und dann sah sie ihren Plan kurzzeitig völlig gefährdet und es kam im Kurzschluss zu den Tötungen.

Das sie dermaßen an ihren Affairen hing zeigt auch, wie sehr sie dieser Ehe entfliehen wollte. Einfach weg, mit jemanden, der besser zu ihr ist, als ihr Ehemann. Ich glaube, sie hätte auch das Leben als "Zweitfrau" in den USA mitgemacht weil das immernoch besser war, als die Ehefrau von RW gewesen zu sein.
Zitat von LARA43LARA43 schrieb:Ich frage mich auch, was das für eine Beziehung war, wenn der Lover in USA verheiratet war? Er hätte sie vielleicht garnicht mit genommen nach Amerika? Er hat in Deutschland bisschen Spaß und Abenteuer gesucht, aber in USA wollte er vielleicht nicht mit ihr, sondern mit seiner Ehefrau zusammen sein?
So wie ich es gelesen habe, hat er sie schon sehr gemocht und ihre Kinder auch.
Er wollte ja auch das sie sich scheiden lässt und hat an der Stelle Druck ausgeübt.
Doch, ich denke, er wollte sie mitnehmen - und das ganze neben seiner Frau noch laufen lassen.
Es gibt genug Menschen die über Jahre zweitgleisig fahren und ein regelrechtes Doppelleben führen, warum aufgeben wenns auch weiterhin klappen könnte?
Moralisch gesehen war das Kind eh schon in den Brunnen gefallen und schlechtes Gewissen brauchte es an der Stelle dann nun auch nicht mehr.
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Der Tod der Kinder musste gesühnt werden. Im Zweifel für die Angeklagte schied schon mal aus. RW sowieso, weil er ja angeblich die Wahrheit gesagt hat, er als Opfer dargestellt wurde und schnell raus aus den Ermittlungen kam.
MB hatte von Anfang an schlechte Karten, weil sie log und sich in Widersprüche verwickelte, was RW zu Gute kam, falls er es gewesen sein könnte. Auch ein Justizirrtum wäre möglich, zwar selten, aber auch schon passiert.
Sie verwickelte sich in Widersprüche und das kam RW zu Gute? Ja weil die Widersprüche dafür sprachen, dass sie die Täterin war. Das hat ja nichts mit RW zu tun und nichts woraus er nutznießerisch hervorging obwohl er eigentlich bestraft gehörte. Das Gericht befand ihn für unschuldig weil ihm nichts angelastet werden konnte. Ihr schon.
Sie standen da nicht als Eltern vor Gericht, wo irgendeiner der beiden als "mieses" Elternteil belangt werden sollte. Und wenn die eine mordet, muss der andere nicht dafür mit gerade stehen.
Sie ist verurteilt worden weil viele Indizien dafür sprachen, dass sie die Mörderin war. Nicht weil einer sühnen sollte.


melden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 14:14
Ich lese mich hier schon seit Tagen durch und schliesse mich der Meinung vieler an dass sie der Taeter ist. Aber der Grund der von vielen angegeben wurde, weil sie nach Amerika gehen wollte, das ist genauso unglaubwuerdig wie die Nachtversion.

Ich bin mit einem Amerikaner verheiratet und lebe seit fast 30 Jahren in Amerika.. Mein Mann war in der Army als wir uns kennengelernt haben und glaubt mir man kann nicht einfach jemand mit nach Amerika nehmen. Man muss zumindest erst mal heiraten und auch dann dauert es ewig bis man die Greencard bekommt. Beide waren nicht mal geschieden und nie hat er gesagt dass er sie heiraten wollte, immer nur "ich wollte sie nach Amerika mitnehmen". Diese Luege hat er sogar dem Gericht erzaehlt, ich bin mir aber ziemlich sicher dass sie wusste das es so nicht geht. Die Schwester war doch mit einem Amerikaner verheiratet, der wird es ihr schon gesagt haben. Ich glaube auch nicht das sie nach Amerika gehen wollte.

Nachdem ich jetzt einiges gelesen habe, kann ich nur nur vorstellen dass sie durchgedreht ist. Wir wissen, dass sie sie eine lieblose Ehe gefuehrt hat und einsam war. Der Mann der sie aus dieser "Einsamkeit" rausholen sollte, musste wieder nach Amerika weil seine Zeit in Deutschland abgelaufen ist. Wir wissen dass sie sich sehr in die Beziehung reingesteigert hat. KP hat erzaehlt, dass sie sie letzten drei Tage vor dem Mord laufend gestritten haben, anscheinend weil sie sich nicht scheiden lassen wollte, aber wohl eher weil er ihr erst jetzt erzaehlt hat das er wieder nach Amerika gehen muss. Er konnte seine Dienstzeit in Deutschland verlaengern, hat er aber nicht gemacht. Er hat eine Beziehung mit einer anderen angefangen. Er hat sie die ganze Zeit nur angelogen. Ich glaube damit sind alle ihre Hoffnungen und Traeume zusammengebrochen. Sie hatte vielleicht spaeter einen Wutanfall und irgendwas gegen die Autoscheibe geschmissen. Alles ist aus! Am morgen war sie vermutlich auch sehr muede, sie konnte ja gar nicht viel geschlafen haben. Die Kinder waren vielleicht nervig und nach ihrer vorherigen Beziehung mit dem Kegelfreund, der ihre Kinder (auch?) nicht wollte, waren die Kinder einfach nur noch im Weg.


melden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 14:36
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Man hat der Zeugin schlicht und einfach aus guten Gründen nicht geglaubt. Nichts anderes. Nichts mit "verwertet werden konnte" oder sonstwas.
So wie ich informiert bin, hat die Zeugin die Aussage erst 9 Jahre später gemacht.
Weil sie zu dem Zeitpunkt der Aussage von RW anonyme Sexarbeiterin war und sich dessen schämte. Erst als sie dann ein bürgerliches Leben wieder führte, machte sie die Aussage.
Warum sollte sie sich also mit einer Lüge wieder in den Focus der Ermittlungen bringen.
Um darauf aufmerksam zu machen, dass sie mal als Sexarbeiterin gearbeitet hat?
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Wenn DAS das einzige ist, was RW in Deinen Augen verdächtig macht, dann ist das reichlich dünn bzw. nicht existent.
Kann ja auch nur spekulieren.
Sie kam nachts nachhause und fand die Kinder tot im Bett, von RW getötet.
Schockzustand. Aus schlechtem Gewissen ihm gegenüber haben dann beide nachts die Kinder entsorgt.
Die Zeugen, die die beiden Kinder morgens noch gesehen haben wollen, können sich auch geirrt haben. Kinder spielen da tagtäglich und man muss schon lange am Fenster stehen, um Kinder vom Aussehen unterscheiden zu können. Ihnen wurde aber geglaubt, was die Theorie der Tötung am Vormittag von MB bestätigen sollte.


2x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 14:50
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Aus schlechtem Gewissen ihm gegenüber haben dann beide nachts die Kinder entsorgt.
Laut ihrer Version hat nur er die Kinder "entsorgt"
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Warum sollte sie sich also mit einer Lüge wieder in den Focus der Ermittlungen bringen.
Sie bringt sich nicht in den Fokus der Ermittlungen, sie bringt sich in den Fokus.

Nochmal: Selbsts MWs Anwalt hält sie nicht für glaubwürdig.
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Ihnen wurde aber geglaubt, was die Theorie der Tötung am Vormittag von MB bestätigen sollte.
Ihnen wurde geglaubt, weil sich das mit anderen Zeugenaussagen und Ermittlungsergebnissen deckte, nicht weil man irgendeine Theorie bestätigen wollte.

Hör bitte auf Halbwahrheiten und Munkeleien in die Gegend zu blasen.
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Kann ja auch nur spekulieren.
Die Ermittler und Gerichte spekulieren aber nicht, sie haben Beweise.


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 15:07
@Carolinagirl

Die Motivationen zur Tötung der Kinder sind bis heute im Dunkeln.
Warum sollte MB ihre Kinder töten.
Um frei für ihren Ami oder andere zukünftige Beziehungen zu sein?
Ihr war doch bewusst, dass KP nur eine Liebschaft war und ein gemeinsames Leben mit ihm in Amerika nur Wunschträume waren. Auch wenn sie mehr in dieser Beziehung sah, noch lange kein Grund, ihre Kinder zu töten.

Wenn ich jetzt die Motivation von RW überdenke, dann käme er für mich vermutend eher in Frage.
Verzweiflung und Wut seiner Frau gegenüber, indem er in einem psychotischen Anfall die Kinder tötete, um ihr zu schaden. Er war ja angeschlagen, als gehörnter Ehemann ihre Liebschaften ertragen musste, die Kinder versorgen, Zuflucht bei Sexarbeiterinnen und durch ein Institut eine neue feste Beziehung suchte.

Der Mann muss völlig von der Rolle gewesen sein, sie allerdings auch.
Ihn im Vorfeld schon als Täter auszuscheiden war mm ein Fehler.
Die Ermittlungen betrafen dann nur noch sie und er war außen vor.


2x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 15:08
Sorry, aber ich habe null Ahnung wie man hier zitiert.

Er konnte sie nicht nach Amerika mitnehmen, das war eine Luege von ihm die allerdings gerne von vielen US-Soldiern erzaehlt wird. Die meisten Frauen die mit Amis zusammen sind wissen das allerdings, ist eine ganz billige Masche die eigentlich von keinem mehr geglaubt wird und bestimmt auch nicht von Monika Weimar. Sie wusste aber vermutlich nicht dass er bald wieder nach Amerika zurueck geht. Sie hat ihn mit den Kindern bekannt gemacht und sie haben ihn anscheinend "Daddy" genannt. Das war, meiner Meinung nach, auch eine Manipulation von ihr, die Kinder wussten doch gar nicht die Bedeutung von "Daddy". Er hat erzaehlt er liebte ihre Kinder, aber ganz glaube ich das auch nicht, er kannte sie doch kaum. Ich denke sie hat daran noch gearbeitet, auch indem sie wollte dass die Kinder ihn mit "Daddy" ansprechen.

RW hatte keinen Grund, er hatte ja nichtmal was gegen ihre Beziehung und die Ehe war schon lange kaputt. Ich glaube die grosse Liebe war das eh nie. Sie hatte Angst sie kann keinen Mann mehr bekommen und er wollte nur jemand zum kochen und waschen.


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 15:13
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Hör bitte auf Halbwahrheiten und Munkeleien in die Gegend zu blasen.
Werde doch bitte nicht krantig.
Okay, halte mich jetzt zurück mit meinen VERMUTUNGEN.


melden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 15:18
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Ihn im Vorfeld schon als Täter auszuscheiden war mm ein Fehler.
Die Ermittlungen betrafen dann nur noch sie und er war außen vor.
Jetzt fängst du schon wieder mit dem Mist an. Bleib doch mal bei den Fakten. RW wurde nicht "im Vorfeld" ausgeschlossen, es wurde gegen ihn genauso ermittelt wie gegen MB. Die Ermittlungen ergaben aber nichts, es lag nichts gegen ihn vor, im Gegensatz zu den Ermittlungen gegen sie. Was hast du eigentlich für Vorstellungen ? Ist echt unfassbar.
Zitat von CarolinagirlCarolinagirl schrieb:RW hatte keinen Grund, er hatte ja nichtmal was gegen ihre Beziehung und die Ehe war schon lange kaputt. Ich glaube die grosse Liebe war das eh nie. Sie hatte Angst sie kann keinen Mann mehr bekommen und er wollte nur jemand zum kochen und waschen.
Sehe ich ebenso.


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 15:33
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Was hast du eigentlich für Vorstellungen ? Ist echt unfassbar.
Schade eigentlich, dass ich mit meinen Vorstellungen/Vermutungen hier bei manchen so anecke. Ich bin nun mal nicht 100pro von ihrer Schuld überzeugt, auch wenn sie schuldig gesprochen wurde. Denke, das ist erlaubt?
Wenn nicht, halte ich mich zurück.


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

01.06.2021 um 15:46
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Ich bin nun mal nicht 100pro von ihrer Schuld überzeugt, auch wenn sie schuldig gesprochen wurde. Denke, das ist erlaubt?
Wenn nicht, halte ich mich zurück.
Jetzt lass doch mal das ständige Mimimi. Wie oft hast du schon geschrieben - sonst halte ich mich zurück... du machst es ja doch nicht. Und darum geht es doch auch gar nicht ! Du kannst MB für völlig unschuldig halten, ist doch deine Sache. Nur müssen dann nicht ständig irgendwelche Halbwahrheiten kommen, um gegen RW Stimmung zu machen, den Behörden was zu unterstellen oä. Ich bin da ganz bei @BoobSinclar


3x zitiertmelden