Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mordfall Weimar

3.570 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Doppelmord, Kindermord ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Mordfall Weimar

08.06.2021 um 18:24
Zitat von margarethamargaretha schrieb:stattgehabten und beendeten Affäre irgendwann später einen "anonymen (Droh-) Brief" zu schreiben ist krank !!!
Ist es denn bewiesen, dass der Brief von ihr ist?


melden

Der Mordfall Weimar

08.06.2021 um 19:02
Zitat von miwumiwu schrieb:Es ist ein Klassiker, dass Frauen der anderen Frau und nicht etwa dem Mann die Verantwortung zuschieben, wenn eine Affaire nicht endet. Die Formulierung: "Du solltest doch mit ihm Schluss machen" sagt für mich schon alles.
Interessanterweise gibt MB in ihrem eigenen Buch dann nochmal eine ganz andere Version über die Affäre zum Besten. Den Brief erwähnt sie natürlich gar nicht erst. Und selbstverständlich war diese Affäre auch schon vor der Unterredung mit der Ehefrau des Herrn H. beendet, behauptet sie. Und natürlich hätte auch sie sie beendet, obwohl sie ihn sehr geliebt hätte. 3 Aussagen von MB (2 in Verhören, eine in ihrem Buch) und 3 verschiedene Versionen. :Y: Aber anstatt auf die Widersprüche einzugehen, @margaretha zitierte ja sogar die Aussagen, arbeitest du dich lieber wieder daran ab, wie die Ex Affäre und dessen Frau reagierten...
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Bis hin zur Intensivstation....
Ich bin mir sicher, dass heutzutage sowas nicht mehr so einfach möglich wäre. Da würde warscheinlich das Krankenhaus von sich aus die Polizei einschalten
Es ist tragisch, daß es damals nicht auch so war. Dann wäre RW wahrscheinlich vieles erspart geblieben und die Kinder würden evt. noch leben.


melden

Der Mordfall Weimar

08.06.2021 um 19:04
Zitat von margarethamargaretha schrieb:1……
Zitat von margarethamargaretha schrieb:„Ich war früher Familienanwalt für Reinhard und Monika Weimar. Jetzt bin ich nur noch der Anwalt für Reinhard Weimar.
Am Tag der Beerdigung der Kinder, hat mich Monika Weimar früh um 10.30 Uhr angerufen. Sie wollte einen Termin für 19.00 Uhr. Monika Weimar erschien dann auch mit ihrer Schwester Brigitte. Monika Weimar teilte mir mit, dass sie und ihr Mann beschuldigt werden etwas mit dem Tod der Kinder zu tun zu haben.
Frau Weimar wollte einen Rat, wie man sich gegenüber der Polizei verhalten soll, die sie bereits mehrfach befragt und vernommen hätte. Die Polizei würde immer wieder die gleichen Fragen stellen. Ich habe Frau Weimar aber geraten, zunächst keine anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, da sie doch als erste daran interessiert sein müsse, dass der Fall aufgeklärt wird. Im Übrigen würde es ein schlechtes Licht auf sie werfen, wenn sie sich nicht aussagebereit zeigen würde. Gleichzeitig gab ich ihr zu verstehen, dass ich im Strafrechtsbereich wenig Erfahrung habe.
Frau Weimar hat in diesem Zusammenhang erwähnt, dass ihr Ehemann Reinhard sich in dieser Beziehung ähnlich geäußert habe. Er hat wohl gesagt, wenn man einen Strafverteidiger braucht, wäre ich nicht der richtige Mann. Ich schloss daraus schloss, dass Monika Stimmung gegen ihren Ehemann machen wollte. Ich kenne Reinhard persönlich und bin mit ihm per Du, da wir beide zusammen Tennis spielen. Nach dem Gespräch mit Monika Weimar habe ich Reinhard angerufen und ihm vom Besuch seiner Ehefrau bei mir erzählt. Reinhard sagte mir, dass er keinen Anwalt braucht. Ich war zuletzt für die Weimars tätig, als diese eine Urlaubreise im Sommer 1985 nicht antreten konnten, da Reinhard krank war. Es ging um die Kosten bzw. Stornierung der Reise."
@margaretha
Das ist ja interessant und wusste ich nicht mal , dass das passiert ist.Und der Zeitpunkt ist auch interessant. Das war vor der Kinoreifen Nachtversion. Und nun nochmal RW hat seine Kids getötet , MB hat das gewusst hat sie benommen wie sie sich benommen hat und geht zum Anwalt, dem sie aber nicht erzählt obwohl er Schweigpflicht hat , was sie angeblich wusste , erkundihte sich abe was sie bei der Polizei sagen sollte , weil sie ihr sorry auf die Nerven gehen mit ihren Fragen. aha Und der RW der ja angeblich der Mörder ist , sagt er braucht keinen Anwalt hat nichts zuverbergen.. Aha . Das möchte ich jetzt gerne mal sinnvoll erklärt bekommen von denen die ja denken , das sie unschuldig ist.
Danke @margaretha


melden

Der Mordfall Weimar

08.06.2021 um 19:04
Zitat von miwumiwu schrieb:Meine eigentliche Frage war ja, ob ein guter Anwalt MW nicht geraten hätte, sich Fragen nach ihrem Intimleben zu verbitten.
Du musst einfach mal genau lesen.

Monika ging zu einem Familienanwalt, um Rat zu bekommen in Hinsicht auf die Vernehmungen, die sie genervt haben. Der hat ihr - zurecht - gesagt, er hat mit Strafrecht nichts am Hut und sie solle doch einfach aussagen, weil das den Fall aufklären könnte. Der hat nicht im Traum daran gedacht, dass sie da beschuldigt sein könnte.

Sie hatte, obwohl noch als Zeugin befragt, wohl das Gefühl, da kommt was auf sie zu. Das konnte sie eigentlich aber nur haben, weil sie ganz genau wusste, dass da was auf sie zukommen kann. RW hat ja nur gesagt, er habe nichts zu verbergen.

Das ist jetzt kein Schuldbeweis, reiht sich aber nahtlos ein in die Merkwürdigkeiten im Verhalten der MW.


melden

Der Mordfall Weimar

08.06.2021 um 19:58
@quaerere1

Ich war bevor ich mir das Buch von Frau Cichos gekauft hatte bereits von ihrer Schuld überzeugt, nachdem ich das Buch gelesen hatte war ich...salopp gesagt entsetzt, wie es überhaupt zum Wiederaufnahmeverfahren kommen konnte und schockiert das es da wirklich nen Freispruch gab.

Das sind ja nicht nur hier und da mal irgendwelche schwammige Indizien sondern das ist eine in sich greifende Indizienkette die man so wirklich selten findet.


melden

Der Mordfall Weimar

08.06.2021 um 20:36
@miwu
Wenn MB ihn hätte umbringen wollen, dann müssen ihr die Konsequenzen dazu aber bewusst gewesen sein, dass es hätte auch klappen können?

Nun, es waren lediglich Beschuldigungen von RW im nachhinein der Tötung der Kinder.
Ohne konkrete Beweise, als nur verbale Äußerungen über die angeblichen Mordversuche, wie Radmuttern lockern und ihm Medikamente von ihr mutwillig zugeführt wurden.

Warum hat er das nicht schon vorher angezeigt?
Wahrscheinlich würden die Kinder noch leben, wenn sie als mutmaßliche ihm nach dem Leben trachtende Ehefrau von ihm angezeigt worden wäre und eine Ermittlung stattgefunden hätte.
Was ja nicht der Fall war, denn RW war angeblich psychisch nicht dazu in der Lage.

Fremdgehende Ehefrau tötet ihre zwei Kinder, um frei für KP oder andere Männer zu sein.
Das lasse ich mal so sacken...

Gehörnter Ehemann ohne Perspektiven für die Zukunft tötet seine Kinder in einem psychischen Ausnahmezustand. Kam eigentlich ein erweiteter Suizid in Frage? Der Zustand von RW war doch psychisch labil und frage mich ob das auch mal in Erwägung gezogen wurde?


2x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

08.06.2021 um 20:38
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Nun, es waren lediglich Beschuldigungen von RW im nachhinein der Tötung der Kinder.
Nein. Das war schon vorher der Fall.
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Der Zustand von RW war doch psychisch labil und frage mich ob das auch mal in Erwägung gezogen wurde?
Nein, wurde es nicht, weil sein psychisch labiler Zustand erst weit NACH dem Mord auftrat.

(Liest Du hier eigentlich mit?)


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

08.06.2021 um 20:44
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Nein, wurde es nicht, weil sein psychisch labiler Zustand erst weit NACH dem Mord auftrat.
Hast du schon mal daran gedacht, falls er seine Kinder getötet hat, dass er damit psychisch und körperlich zu kämpfen hatte und dadurch seinen frühzeitigen Tod auslöste?
Ich frag ja nur mal.


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

08.06.2021 um 20:47
@margaretha
Sehe ich ganz genau so,angefangen damit ,das die Polizei sehr schnell aus den bekannten Gründen ausschliessen konnte ,dass es ein anderer Täter als die Eltern war, bis zu der widerlegten Nachtversion.

Und fast nichts was RW belastet,was sich aber erklären lässt. Und man konnte ihn keine Lügen nachweisen.
Auch das offensichtliche fehlende Motiv, ist bei dieser dicken und ineinander greifenden Indizienkette nicht so schlimm, denn RW hat auch keins, was spruchreif ist.
Ich denke , MB wurde an diesem Wochenende Anfang August bewusst , das Pratt im Oktober wieder zurück gehen wird,er hat es ihr ja am Samstag gesagt, sie ihn nicht halten kann, in Deutschland und ihn auch nicht begleiten kann, hätte sie nie hin bekommen mit den Mädchen zusammen. Und ihr wurde klar , dass wenn er erstmal weg ist , wird er sich nicht mehr melden , zumal er ja auch noch ne Frau in den Staaten hatte.Sie hatte nur die eine Chance , sofort mit ihm zugehen und dann die Geschichte mit der 18Jährigen ,die er auch fragte ob sie mit ihm gehen will. Sie wollte ihn nicht verlieren und deshalb hat sie gemacht , was sie gemacht hat, ohne große Planung und ich glaube auch, das sie vor dem Wochenende auch nicht vor hatte die Mädchen zu töten , aber was am Wochenende alles vorgefallen ist ,da hat sie gespürt , dass wenn sie den Pratt nicht sofort begleitet im Oktober , das sie dann wieder in die Röhre guckt und sie wollte aus ihrem kleinen , für ihre Begriffe spiessigen und unerfülltem Leben raus. Das denk ich zu ihrem Motiv.
Sie hatte ja schon in ihrer Affäre mit H keinen Erfolg , weil er die Mädchen nicht wollte und der war ja auch schon angeblich ihre große Liebe.
Überhaupt kann man ihre Gedankengänge nur sehr schwer , bis garnicht nachvollziehen. Denn sie war ne Frau von Ende zwanzig , Mutter von 2 Kindern und hat sich verhalten wie ein Backfisch , der noch völlig unreif ist. Und jedes Mal war es die große Liebe. Ja ist klar. Ich denke sie wollte aus ihrem Leben raus und da war es egal, wer es ihr ermöglicht, nur alleine ohne Mann , neeee wollte sie nicht oder kam nicht auf den Gedanken. Ist schon traurig , dass das zwei kleinen Kindern das Leben gekostet hat-


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

08.06.2021 um 20:55
@AgathaChristo
genau liest du mit? Oder bastelst dir die Fakten wie sie dir passen?
MB hat selber gesagt , das ihre Ehe richtig angefangen hat zu krieseln , als er ihr unterstellte , dass sie ihn vergiftet hatte und das war1985 , 86 kamen die Kinder ums Leben und nach Oktober 85 , als RW ihr die vergiftung unterstellte , hatte er keine Symtomatik mehr . komisch . Wer sagte noch ein Schelm der dabei böses denkt?
und ich denke das eher ein Schuh daraus wird , das MB das frühzeitige Ableben von RW zuverantworten hat , denn der Tod der Mädchen und ihre Anschuldigungen haben ihn , der wahrscheinlich eh schon labil war, kaputt gemacht. das ist meine Meinung .
Und wie gesagt er war mir Anfangs ganz und garnicht sympatisch. Aber was ich jetzt noch an News lesen durfte , muß ich sagen das er sympatischer war , als MB.....


2x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

08.06.2021 um 21:04
Zitat von quaerere1quaerere1 schrieb:Ich denke , MB wurde an diesem Wochenende Anfang August bewusst , das Pratt im Oktober wieder zurück gehen wird,er hat es ihr ja am Samstag gesagt, sie ihn nicht halten kann, in Deutschland und ihn auch nicht begleiten kann, hätte sie nie hin bekommen mit den Mädchen
Das soll ein Grund sein, seine Kinder zu töten? Fällt mir schwer, das zu glauben.
Zitat von quaerere1quaerere1 schrieb:genau liest du mit? Oder bastelst dir die Fakten wie sie dir passen?
Nein, nicht wirklich, ich zweifele nur trotz "Fakten" an der Schuld von MB.


3x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

08.06.2021 um 21:07
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Der Zustand von RW war doch psychisch labil und frage mich ob das auch mal in Erwägung gezogen wurde?
Streng genommen sprach der Hausarzt der Weimars bei MW von psych. Problem (Bauchschmerzen aufgrund psychovegetativ. Erschöpfung, seelische Ursachen

Beitrag von margaretha (Seite 172)
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:falls er seine Kinder getötet hat, dass er damit psychisch und körperlich zu kämpfen hatte und dadurch seinen frühzeitigen Tod auslöste?
So wie sie es ausgesagt hatte, kann es aufgrund der vorliegenden Fakten aber nicht gewesen sein!
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:ich zweifele nur trotz "Fakten" an der Schuld von MB
...und wie ist Deine alternative Tatversion die sich mit den Fakten und (vor allem den Lügen und angepassten Aussagen) von MW vereinaren lässt?


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

08.06.2021 um 21:10
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:"Fakten"
Warum setzt du FAKTEN in Anführungsstriche ?


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

08.06.2021 um 21:16
Zitat von margarethamargaretha schrieb:...und wie ist Deine alternative Tatversion die sich mit den Fakten und (vor allem den Lügen und angepassten Aussagen) von MW vereinaren lässt?
Das ist eine gute Frage.
Natürlich habe ich die Aktenlage nicht so gut wie du studiert.

Was mich allerdings stört, ist der zwischenmenschliche Kleinkram, warum und weshalb MB ihre Kinder getötet haben soll.


3x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

08.06.2021 um 21:17
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Warum setzt du FAKTEN in Anführungsstriche ?
Weil von Fakten gesprochen wird, die aber durchaus angezweifelt werden können?


2x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

08.06.2021 um 22:16
@AgathaChristo

Nö, da gibt es wissenschaftliche Erkenntnisse, und das Schöne and der Wissenschaft ist, dass sie nicht lügt,
betrifft die Erkenntnisse zum Magen -und Blaseninhalt. (Bzgl. des Gutachtens zum Mageninhalts waren vier Sachverständige involviert)

weiters:

Alibi: MW log von Tag 1 bzgl. ihres Alibis, nicht nur wegen des Aufenthalts am Parkplatz, auch wegen ihrer Abfahrtszeit, die war ursprünglich eine Stunde später, wurde aber in eine der ersten Aussagen von ihr selbst korrigiert, vermutlich weil sie bemerkte daß die ganzen Nachbarn bzgl. der Zeiten befragt wurden. „Es kann sein daß ich vorgestern bereits eine Stunde früher unterwegs war…“

der Schaden an der Windschutzscheibe: MW berichtet von einem Steinschlag durch überholenden LKW……Ein LKW will sie überholt haben, obwohl Zeugen sie sehr flott (fosch) haben fahren sehen, als der Sachverständige festellt, daß der Schaden aus dem Innenraum heraus entstanden ist, korrigiert sie ihre Version dahingegend, daß es beim Geschlechtsverkehr mit KP passierte, was dieser verneinte, außerdem demonstrierte sie den Beamten und dem Staatsanwalt wenig glaubwürdig wie der Schaden aus dem Innenraum heraus entstanden sein soll. Pratt erfuhr auch eine andere Version als die Polizei und RW.

Absuche am Parkplatz Melanie: Sie wollte beide Kinder nochmal sehen, nachdem ihr Mann ihr sagte sie (die Kinder !!!PLURAL !!!) würden auf diesem Parkplatz liegen. Nachdem sie Melanie fand bzw. sah (was technisch nicht möglich war aufgrund der örtl. Begebenheiten) fuhr sie wieder ohne ausreichen nach Karola zu suchen. (Die Anwesenheit dort räumte sie erst ein als sie damit konfrontiert wurde)

wochenlage Tagversion: Karola selbst will ihr vom nächtl. Einnässen und Höschen Wechsel durch die Tante erzählt haben, zugleich korrespondiert der Mageninhalt mit angegebenem Frühstück.
Fasern ihrer gelben Bluse die sie am Montagvormittag trug auf Melanies Armen, Beinen und Shirt (beidseits) sowie unter den Fingernägeln.

das Zeitfenster: Der Zeitraum zwischen dem Höschenwechsel von Karola bzw. Verlassen der Wohnung durch die Elliots und der Heimkehr von MW war sehr (zu) knapp um zwei Menschen durch Strangulation zu ermorden, als sie heimkam kein Licht im Kinderzimmer nur im Eßzimmer, Türe fiel von selbst zu sie aber erkannte die Bekleidung (Socken!)

to be continued
Zitat von quaerere1quaerere1 schrieb:Und wie gesagt er war mir Anfangs ganz und garnicht sympatisch. Aber was ich jetzt noch an News lesen durfte , muß ich sagen das er sympatischer war , als MB.....
Man muss ihn ja auch nicht sympathisch finden, einfach nur die Kirche im Dorf lassen...


melden

Der Mordfall Weimar

08.06.2021 um 22:42
Ich lese die Fakten so,
Durch ein scharfes Bremsmanöver flog Melanie mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und zog sich dabei die Kopfverletzungen zu. MB drückte Melanie an sich und erstickte sie dabei. Mit Karola klappte es nicht so, wie sie es sich vorgestellt hatte, also erwürgte sie das Kind. Vermutlich legte sie Melanie am Parkplatz ab um mit Karola ein ähnliches Manöver durchzuführen.
Es könnte sein, daß es mit einem Unglücksfall angefangen hat, aber geendet hat es mit Mord.
So deute ich die Spuren.


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

09.06.2021 um 00:40
Beim Durchstöbern im Buch von Frau Cichos gerade dies in der Richterlichen Anhörung Kevin P. vom 19.9.86 gelesen:
Auf Nachfrage antworte ich, dass Monika mich nach dem Verschwinden der Kinder gefragt hat, ob sie mit nach Amerika gehen könne. Nach Klärung dieser Angelegenheit. Das Gespräch war wohl um den 11. September 1986 oder 12. September 1986. Monika meinte wohl noch, dass sie ja hier (Bad Hersfeld), nichts mehr vom Leben hätte. Ich sagte, dass ich nach Klärung der Sache nichts dagegen einzuwenden hätte. Das ist auch heute noch meine Meinung."
Sie selbst gab das so ja nie zu, sondern da war mit Pratt ja alles abgesprochen von der Wohnung in Bad Hersfeld bishin zu ihrer Anzahl Nachtschichten….


melden

Der Mordfall Weimar

09.06.2021 um 09:03
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Weil von Fakten gesprochen wird, die aber durchaus angezweifelt werden können?
Na sicherlich nicht - und wenn dann bitte nur wenn du in dem Fall auch mal die Faktenlage kennenlernst, bevor du sie anzweifelst.
Du vermischst ja sogar die Timeline. Erst soll es ein erweiterter Suizid von RW gewesen dann, dann gabs seinen Tod angeblich resultierend aus dem Mord an die Kinder. Sogar das Gericht hat erwähnt das MB vorab versuchte RW zu vergiften.
Das mehrere Jahre zwischen dem Mord an die Kinder und seinem Ableben liegen ignorierst du mal geflissentlich und ziehst da Zusammenhänge, wo es nachweislich keine gibt.

Ich habe mich auch (noch) nicht so gut in den Fall eingelesen wie @margaretha , @Photographer73 und andere User, die hier bis auf die Stunde genau und einzelne Aussagen genau, sowie Gutachten ä, Urteile etc. Bescheid wissen. Das verleitet mich aber nicht, so wie dir es permanent entfleuchen muss, ihre BELEGTEN Aussagen anzuzweifeln. Ebenso verrenne ich mich nicht darin, Fakten anzuzweifeln, Feststellungen der damaligen Ermittler, Urteile des Gerichts und Zeugenaussagen, Ermittlungsprotokolle, abweichende Aussagen der MB bei der Polizei, beim Gericht und in ihrem Buch....

Nahezu jede kleinste Bemerkung von MB bei den Verhören und dann später vor Gericht - und in ihrem Buch zeigen Ungereimtheiten auf. Da passt kein Stein auf den anderen, ihr gesamtes Verhalten nach den Morden spricht Bände. Und das nicht nur für den außenstehenden Leser sondern eben auch damals fürs Gericht. Für einen Indizienprozess war das quasi Traumhaft, soviele Indizien hat man selten.
Was alleine @margaretha hier die letzten Wochen gepostet hat, an Auszügen aus dem Buch, müsste dich doch wirklich überzeugen lassen. Außer man hält sich eben Augen und Ohren zu und will es anders haben; und ignoriert die Fakten! (ohne ""). Es sind belegte Fakten und nicht @AgathaChristo's "Fakten" die angezweifelt werden können - Nicht nach Schuldspruch.
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Das soll ein Grund sein, seine Kinder zu töten? Fällt mir schwer, das zu glauben.
Was ist daran denn schwer zu glauben?
Die Kinder waren im Weg. Sie wollte mit KP in die USA und mit Kindern wäre das nicht möglich gewesen. Die Zeit wurde immer knapper und die Affaire immer ungeduldiger weil sie sich nicht scheiden ließ. Das einzige was sie hier scheinbar wirklich hielt waren die Kinder, da ist es sehr glaubhaft für mich, dass sie die aus dem Weg räumen musste. In ihrem "ich will hier weg - Wahn" passierte die Tötung plötzlich. So plötzlich, dass sie nichtmal in der Lage war, sich eine Geschichte zusammen zu basteln, die sie entlasten könnte. Ihre Versionen waren so schnell unbedacht zusammengeschustert, dass sie sich die nichtmal merken konnte. Ergebnis = unterschiedliche Aussagen bei der Polizei und dem Gericht/ Jahre später dann in ihrem Buch.
Wie bringst du das denn logisch alles zusammen? Wenn sie angeblich unschuldig gewesen sein soll, wie erklärst du dir ihr permanentes Lügen? Wie erklärst du dir, dass sie sich nichtmal an der Suche nach ihren Kindern beteiligt hat? Wie erklärst du dir das verweigern bei der Polizei nach Aufklärung, Mithilfe etc?
Wenn eines meiner Kinder, oder gar beide, verschwinden würden - angeblich durch einen dritten Entführt - ich würde nich die Dächer Berlins ablaufen, mit Höhenangst, um von oben zu schauen ob ich meine Kinder entdecken würde.
Wenn die Nachtversion IRGENDWIE realistisch wäre, wie erklärst du dir, dass sie die Kinder angeblich tot auffand und sich dann gemütlich ins Heierbettchen legte? Schock hin oder her, spätestens als sie mitbekam das RW die Kinder angeblich wegbrachte hätte ihr die Zündschnur abfackeln müssen. Eine Mutter hängt an ihren Kindern und lässt es sicherlich nicht zu das diese vom Ehemann irgendwo abgelagert werden - nichtmal tot. Und immerhin hat sie ihre Kinder derart aufmerksam betrachtet, dass sie wusste, welche Socken sie trugen bei der Verbringung. Heisst, wenn die Nachtversion stimmen WÜRDE, dann war MB doch noch dabei, als die beiden angezogen wurden? Hatte sich gar nicht ins Bett gelegt zum schlafen?
Auch in deiner unterstützten Version gäbs also widersprüchliche Aussagen von MB - die aber auch ignoriert werden. Warum?
Warum glaubt man einer Frau die in allen Versionen, die sie entlasten sollen, nachweislich konsequent nur die Unwahrheit sprach?
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Was mich allerdings stört, ist der zwischenmenschliche Kleinkram, warum und weshalb MB ihre Kinder getötet haben soll.
Ich weiss ja nicht welche Morde und Tötungen du sonst noch so verfolgst aber in den meisten Fällen findet es seinen Ursprung im zwischenmenschlichem "Kleinkram".
Mehrfacher Ehebruch, häusliche Gewalt, Vergiftungen, lose Radmuttern etc. als Kleinkram zu bezeichnen ist aber auch schon ein deutliches Bild, welches zeigt, dass einfach das Interesse an Fakten nicht gegeben ist.

Es geht immernoch um 2 Tötungen an kleinen, unschuldigen Kindern. Ich finde, wenn man schon mitdiskutiert, dann sollte man wenigstens den Willen haben, sich diesbezüglich einzulesen und anzunehmen was andere User an Fakten hier einstellen, anstatt immer substanzlos dagegen zu schießen mit "glaub ich einfach nicht weil es darf nicht so sein"


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

09.06.2021 um 15:01
@Foxy.Vapiano
@margaretha

Bin da mit der Faktenlage nicht so vertraut, das gebe ich zu. Zumal ich das Buch auch nicht gelesen habe.
Eine Frage hätte ich noch, die ihr mir sicher beantworten könnt.

Warum benötigte es 3 Prozesse und dabei einen Freispruch, der dann aber widerrufen wurde.
Wenn ihre Schuld doch von Anfang an durch Beweisbestand feststand?
Zweifel an ihrer Schuld waren wohl vorhanden, ist so eine Schlussfolgerung von mir.


melden