Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mordfall Weimar

3.570 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Doppelmord, Kindermord ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Mordfall Weimar

10.06.2021 um 22:06
@Donnabella
Das Buch gibt es aktuell umsonst bei Amazon über Kindle. Man muss ein Probeabo abschließen, kann es nach Runterladen aber direkt kündigen ohne Kosten. Über die Kindle App kann man es dann lesen auf dem Handy. Fand ich sehr informativ und interessant.


melden

Der Mordfall Weimar

10.06.2021 um 22:06
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Wusste MB doch gar nicht, ob sie gesehen wurden oder nicht.
Und auf dem Rastplatz wird wohl weniger die Hölle los gewesen sein, sonst hätte man sich vorab ja da auch nicht mit den Affairen zum Schäferstündchen getroffen. Du formulierst das als hätte dies in der Innenstadt stattgefunden.
Also sie lief doch mit den Kindern angeblich noch durchs Haus zu ihren Verwandten und hat sie dann zum Spielen nach draußen geschickt. Und da soll sie nicht damit gerechnet haben, dass die Kinder gesehen werden??


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

10.06.2021 um 22:10
@Donnabella

Du hast dir doch deine Fragen schon selbst beantwortet. Der Bundesgerichtshof hat das Urteil aufgehoben, ua weil er der Ansicht war, daß die Zeugenaussagen zu wenig gewürdigt wurden und da fiel auch die Aussage von Frau N. drunter. Aber selbst wenn man alle 4 Zeugen weg lassen will, eine Zeugin war durchgängig glaubwürdig. Wie erklärst du deren Aussage ? Selbst wenn nur eine Person die Kinder morgens gesehen hat, können sie nicht nachts gestorben sein.


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

10.06.2021 um 22:27
Zitat von DonnabellaDonnabella schrieb:Hat sich eigentlich RW nie dazu geäußert, ob er seine Töchter am nächsten Morgen noch lebend gesehen hat?
Er sagte aus, daß er eins der Kinder gesehen hätte, als er noch im Bett lag, danach hat er noch bis ca. 12 Uhr geschlafen (Couch ?). MB sei dann wieder da gewesen, die Kinder nicht. Sie wäre aufgeregt gewesen und hätte ihm erzählt, daß ihr ein Stein in die Windschutzscheibe geflogen wäre. Dann hätte sie ihm aufgetragen, daß er die Kinder holen soll, weil es Mittagessen geben würde. Er suchte die Kinder, rief sie, schaute auf dem Spielplatz und an der Hütte an der Taubeneinsatzstelle nach, ohne Erfolg.


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

10.06.2021 um 22:32
Zitat von DonnabellaDonnabella schrieb:Also sie lief doch mit den Kindern angeblich noch durchs Haus zu ihren Verwandten und hat sie dann zum Spielen nach draußen geschickt. Und da soll sie nicht damit gerechnet haben, dass die Kinder gesehen werden??
Nicht ganz.
Sie selbst telefonierte mit ihrer Mutter, die zu der Zeit im KH lag und die Kinder gingen raus zum spielen.
Durchaus möglich das sie in dem Moment auch einfach nicht daran gedacht hat, dass die Kinder gesehen worden sein können.
Ähnlich eben wie sie ihre Nachtversion völlig vergeigt hatte, weil sie die Kinder angeblich tot im Bett vorfand aber benennen konnte welche Socken sie getragen haben, als die Polizei nach ihnen suchte.
Zitat von DonnabellaDonnabella schrieb:dass sie in eine Art Schockstarre verfallen ist und wahnsinnige Schuldgefühle hatte.
Jap so sehr das sie tatenlos zusah wie RW sie angeblich Nachts irgendwo hinbrachte. So sehr das ihr ein dämlicher Steinschlag am Tag danach wichtiger war als den angeblichen Mörder ihrer Kinder an die Polizei auszuliefern... So sehr das sie die Leichen dann doch nochmal angeblich sehen wollte, es aber bei einer Tochter beließ und die andere sich gar nicht mehr anschaute (alles ihre Aussagen)... So sehr, dass sie wie ein freier Vogel am Tag danach noch zur Bank konnte.. Und n bisschen was einkaufen und so. Ja, da ist soviel Schockstarre im Spiel das sie mal eben vergaß schockgestarrt zu sein.


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

10.06.2021 um 22:37
Direkt zu Beginn einer solchen Mordtat wie sie in diesem Fall vorliegt machen der oder die Täter die meisten „Fehler“.

MB hat ihre eigene Version ja mehrmalig geändert. Anfangs war es die Spielplatzvariante, nach welcher die Kinder einfach verschwunden waren. Später dann die Nachtversion mit der kaputten Windschutzscheibe durch Liebeleien mit KP.

Nehmen wir die Nachtversion an und MB erfährt wie RW die Kinder umgebracht hat und ihr daraufhin klarmacht:„Jetzt kriegt keiner mehr die Kinder“. Aus welchem Grund sollte MB ihren Mann in Schutz nehmen und die Spielplatz Variante der Polizei erzählen, wenn sie sich bereits ein neues Leben mit Kevin Pratt ausgemalt hat und von ihrem psychisch kranken Ehemann reißaus nehmen will? Aus keinem Grund, denn sie will selbst etwas verbergen.

Des weiteren schreibt MB selbst „Drohbriefe“ um den Verdacht von ihr weg zu lenken. Hinzu kommen noch die Zeugenaussagen, welche die Nachtversion ebenfalls widerlegen.


Der Fokus der „Ermittlungen“ muss auf Spekulationen darauf beruhen was MB von Anfang an zu verbergen hatte. Ihre Schwester, ihre Affäre, ihr Auto, der Nachtausflug, RW der nach erster Befragung angab bis 11:30 Uhr geschlafen zu haben woraufhin seine Frau um 12:15 Uhr mit dem Auto heimkam (vgl Quelle 1, Z.12ff).

(Quelle 1: https://www.dieterwunderlich.de/Monika_Boettcher.htm)


2x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

10.06.2021 um 22:54
Zitat von TheGreyDukeTheGreyDuke schrieb:Aus welchem Grund sollte MB ihren Mann in Schutz nehmen und die Spielplatz Variante der Polizei erzählen, wenn sie sich bereits ein neues Leben mit Kevin Pratt ausgemalt hat und von ihrem psychisch kranken Ehemann reißaus nehmen will? Aus keinem Grund, denn sie will selbst etwas verbergen.
Das fragte ja auch Richter Gehrke, warum sollte sie diesen Mann schützen ? Einen Mann, dem "die Hand ausrutschte", lt. ihren Aussagen, den sie nicht mehr ertragen konnte, der ihr zuwider war, von dem sie weg wollte. Einen Mann, der dann auch noch die Kinder kaltblütig getötet haben soll - das macht überhaupt keinen Sinn.


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

10.06.2021 um 22:55
Man kann sich einfach schwer vorstellen, dass eine Mutter ihre Kinder aus scheinbar nichtigen Gründen umbringt. Ging mir anfangs nicht anders. Aber wer weiß schon, ob sie ihre Kinder überhaupt geliebt hat. Nicht alle Menschen sind in der Lage, zu ihren Kindern (oder generell zu anderen Menschen) eine tiefere Bindung aufzubauen.


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

10.06.2021 um 23:05
Das so etwas passiert ist kein Einzelfall. In unserer Welt passiert tagtäglich Unvorstellbares.

Viel wichtiger anstatt über die Grausamkeit zu sprechen allerdings ist, sich auf den wahren Verlauf der Tat zu fokussieren. Nur dadurch werden wir unserem Ziel im Forum gerecht und können dem wahren Verlauf der Nacht des 3. August 1984 näherkommen.


melden

Der Mordfall Weimar

10.06.2021 um 23:16
Zitat von BarbararellaBarbararella schrieb:Man kann sich einfach schwer vorstellen, dass eine Mutter ihre Kinder aus scheinbar nichtigen Gründen umbringt. Ging mir anfangs nicht anders. Aber wer weiß schon, ob sie ihre Kinder überhaupt geliebt hat. Nicht alle Menschen sind in der Lage, zu ihren Kindern (oder generell zu anderen Menschen) eine tiefere Bindung aufzubauen.
War bei mir auch so, daß man hinterfragt, ob eine Mutter sowas tut. Nur leider zeigen diverse Kindstötungen immer wieder, daß es eben passiert, leider.

Ich glaube schon, daß sie sie geliebt hat. Aber es hielt sie dennoch nicht davon ab, anderes höher zu priorisieren.


melden

Der Mordfall Weimar

10.06.2021 um 23:21
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Der Bundesgerichtshof hat das Urteil aufgehoben, ua weil er der Ansicht war, daß die Zeugenaussagen zu wenig gewürdigt wurden und da fiel auch die Aussage von Frau N. drunter. Aber selbst wenn man alle 4 Zeugen weg lassen will, eine Zeugin war durchgängig glaubwürdig. Wie erklärst du deren Aussage ? Selbst wenn nur eine Person die Kinder morgens gesehen hat, können sie nicht nachts gestorben sein.
Das LG Gießen urteilte damals, dass eine Verurteilung der MB nicht anhand nur einer Zeugenaussage erfolgen kann.
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Ähnlich eben wie sie ihre Nachtversion völlig vergeigt hatte, weil sie die Kinder angeblich tot im Bett vorfand aber benennen konnte welche Socken sie getragen haben, als die Polizei nach ihnen suchte.
Das mit den Socken kann sie auch gewusst haben, weil sie die toten Kinder noch angekleidet hat, bevor sie weggebracht wurden.
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Jap so sehr das sie tatenlos zusah wie RW sie angeblich Nachts irgendwo hinbrachte. So sehr das ihr ein dämlicher Steinschlag am Tag danach wichtiger war als den angeblichen Mörder ihrer Kinder an die Polizei auszuliefern... So sehr das sie die Leichen dann doch nochmal angeblich sehen wollte, es aber bei einer Tochter beließ und die andere sich gar nicht mehr anschaute (alles ihre Aussagen)... So sehr, dass sie wie ein freier Vogel am Tag danach noch zur Bank konnte.. Und n bisschen was einkaufen und so. Ja, da ist soviel Schockstarre im Spiel das sie mal eben vergaß schockgestarrt zu sein.
Ich könnte mir vorstellen, dass für sie eine Welt zusammenbrach, als sie nach Hause kam, RW auf dem Bett der toten Karola sitzen sah und für sie alles keinen Sinn mehr machte. Sie hat dann halt einfach weiter funktioniert und einfach "weitergemacht".

Es sind nicht alle Menschen so extrovertiert und machen einen riesigen Radau. Besonders nicht, wenn man sich schuldig fühlt, in dem Fall, weil man seine Kinder allein gelassen hat.
Zitat von TheGreyDukeTheGreyDuke schrieb:Nehmen wir die Nachtversion an und MB erfährt wie RW die Kinder umgebracht hat und ihr daraufhin klarmacht:„Jetzt kriegt keiner mehr die Kinder“. Aus welchem Grund sollte MB ihren Mann in Schutz nehmen und die Spielplatz Variante der Polizei erzählen, wenn sie sich bereits ein neues Leben mit Kevin Pratt ausgemalt hat und von ihrem psychisch kranken Ehemann reißaus nehmen will? Aus keinem Grund, denn sie will selbst etwas verbergen.

Des weiteren schreibt MB selbst „Drohbriefe“ um den Verdacht von ihr weg zu lenken. Hinzu kommen noch die Zeugenaussagen, welche die Nachtversion ebenfalls widerlegen.
Aus dem schon oben geschilderten Grund. Sie hatte Schuldgefühle und ihren Kindern und auch RW gegenüber weil sie dachte, dass es nur wegen ihrem Verhalten (Affäre etc.) dazu gekommen ist.

Die Briefe hat sie geschrieben, weil sie der Polizei einen Wink geben wollte.
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Das fragte ja auch Richter Gehrke, warum sollte sie diesen Mann schützen ? Einen Mann, dem "die Hand ausrutschte", lt. ihren Aussagen, den sie nicht mehr ertragen konnte, der ihr zuwider war, von dem sie weg wollte. Einen Mann, der dann auch noch die Kinder kaltblütig getötet haben soll - das macht überhaupt keinen Sinn.
Natürlich macht das Sinn, nämlich, wenn man sich selber für alles die Schuld gibt.


4x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

10.06.2021 um 23:40
@Donnabella
was für mich dann aber garnicht passt ist, das sie bei all dem was du beschrieben hast unter schock stand , funktionierte , aber dann morgens zur Oma geht so als wenn alles okay wäre , wo war der schock da, das sie nach Hause kam ihrem Mann sagte er soll die Kinder holen , obwohl er sie ja stunden vorher schon getötet hat , ach ja das haben sie dann abgesprochen weil sie ihn schützen wollte , dann den Anwalt anrief , nicht einmal sich wegen dem Tod der Kinder trauernd geäussert hat und den Clou empfinde ich , das sie nur kurz nach dem Tod der Kids ein Kind von dem Pratt wollte , ihn anbettelte sie zu treffen , sie die Scheidung dann sofort vorantrieb. Ist das auch Schock in deinen Augen? neee sorry passt ganz und garnicht, Auch im Knast und bei den Prozessen oder danach , sie hat nicht einmal um ihre Kinder getrauert , immer nur sich bedauert. Auch wo ist dann ihre Verantwortung den Kindern gegenüber.
und jetzt mal was ganz anderes , sie ist am späten Vormittag zur angeblichen Liegestelle ihrer Tochter gefahren um sie noch mal zu sehen. Weiß du was sie da gesehen hat? Es war Sommer der Leichnam lag da ungeschützt im Gebüsch , schon stundenlang, da müssen tausende Fliegen dran gewesen sein und das will sie nicht unter schock gesetzt haben und hat sie dort liegen lassen? Wo war da ihr Gewissen? Normal hätte sie die Leiche ihrer Tochter niemals so da liegen lassen und das noch tagelang . Wo war da ihr schlechtes Gewissen den Kindern gegenüber? Erklär mir das bitte schön-


melden

Der Mordfall Weimar

10.06.2021 um 23:44
Zitat von DonnabellaDonnabella schrieb:Das LG Gießen urteilte damals, dass eine Verurteilung der MB nicht anhand nur einer Zeugenaussage erfolgen kann.
Ist mir bekannt. Ändert aber nix daran, daß der Bundesgerichtshof diesen Freispruch kassierte, eben aus den genannten Gründen. Leider hast du den Rest meiner Frage aber nicht beantwortet. Wie erklärst du die Zeugenaussage ?
Zitat von DonnabellaDonnabella schrieb:Es sind nicht alle Menschen so extrovertiert und machen einen riesigen Radau.
Einen riesigen Radau ? Nach einem angeblichen Mord an den Kindern durch den Vater die Polizei zu rufen oder sich sonstwie Hilfe zu holen, nennst du einen riesen Radau ?
Zitat von DonnabellaDonnabella schrieb:Die Briefe hat sie geschrieben, weil sie der Polizei einen Wink geben wollte.
Weil es da ja auch keine anderen Möglichkeiten gegeben hätte.
Zitat von DonnabellaDonnabella schrieb:Natürlich macht das Sinn, nämlich, wenn man sich selber für alles die Schuld gibt.
Und dann ist sie vorher noch so ausgekocht und sagt in ihren ersten Vernehmungen genau das aus, was in der Nacht passierte, nämlich nichts ?

Sie sagte aus, daß sie gegen 3.00 Uhr Zuhause gewesen wäre, nach den Kindern gesehen hätte und festgestellt hat, daß Karola ein frisches Höschen trug. Das alte Höschen hätte nass im Bad gehangen. Deckt sich 1:1 mit der Aussage ihrer Schwester, die eine knappe halbe Std vorher unten war und Karolas Unterwäsche wechselte. RW schlief tief und fest, das sagte sowohl die Schwester, als auch MB. Am anderen Morgen wäre Karola um ca. 9.30 h zu ihr ins Bett gekommen, später hätte sie Melanie geweckt. Es gab Frühstück, die Kinder gingen um ca. 10.15 h raus zum spielen. Das ist genau der Ablauf, der auch durch die Obduktion und die Zeugenaussagen bestätigt wird, hier hat sie das einzige Mal die Wahrheit gesagt, bevor sie umschwenkte und das genaue Gegenteil behauptete.


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

11.06.2021 um 00:02
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Das LG Gießen urteilte damals, dass eine Verurteilung der MB nicht anhand nur einer Zeugenaussage erfolgen kann.
Ist mir bekannt. Ändert aber nix daran, daß der Bundesgerichtshof diesen Freispruch kassierte, eben aus den genannten Gründen. Leider hast du den Rest meiner Frage aber nicht beantwortet. Wie erklärst du die Zeugenaussage ?
Ich habe leider dieses Buch noch nicht gelesen und kann das jetzt so nicht genau beurteilen
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Am anderen Morgen wäre Karola um ca. 9.30 h zu ihr ins Bett gekommen, später hätte sie Melanie geweckt. Es gab Frühstück, die Kinder gingen um ca. 10.15 h raus zum spielen. Das ist genau der Ablauf, der auch durch die Obduktion und die Zeugenaussagen bestätigt wird, hier hat sie das einzige Mal die Wahrheit gesagt, bevor sie umschwenkte und das genaue Gegenteil behauptete.
Soweit ich gelesen habe bezüglich des Mageninhaltes der Kinder kann die Nahrung höchstens eine Stunde vor Eintritt des Todes aufgenommen worden sein. MB wurde jedoch erst gegen 12 Uhr an besagtem Parkplatz gesehen..


3x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

11.06.2021 um 00:16
Zitat von DonnabellaDonnabella schrieb:Es sind nicht alle Menschen so extrovertiert und machen einen riesigen Radau. Besonders nicht, wenn man sich schuldig fühlt, in dem Fall, weil man seine Kinder allein gelassen hat.
MW HAT allerdings einen Riesenradau gemacht, wie @quaerere1 schon so treffend beschrieben hat. Allerdings nicht um die Kinder, sondern um sich. Sie hat sogar die Schulränzen zurückgeben wollen.
Zitat von DonnabellaDonnabella schrieb:Das LG Gießen urteilte damals, dass eine Verurteilung der MB nicht anhand nur einer Zeugenaussage erfolgen kann.
Ja, das wurde vom BGH allerdings wieder kassiert. Zumal es ja eben auch nicht "nur" die Zeugenaussage war, die MW belastete.
Zitat von DonnabellaDonnabella schrieb:Die Briefe hat sie geschrieben, weil sie der Polizei einen Wink geben wollte.
Als Wink wäre es nicht einfacher gewesen, zu sagen, ich hab die toten Kinder nachts gesehen, als ich heimkam? Warum um drei Ecken?


1x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

11.06.2021 um 00:49
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:MW HAT allerdings einen Riesenradau gemacht, wie @quaerere1 schon so treffend beschrieben hat. Allerdings nicht um die Kinder, sondern um sich. Sie hat sogar die Schulränzen zurückgeben wollen.
Wieso um sich? Woraus schließt du das? Das mit den Schulranzen lässt sich auch aus Geldmangel oder einfach, weil es für sie keinen Sinn mehr ergab, erklären.
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Ja, das wurde vom BGH allerdings wieder kassiert. Zumal es ja eben auch nicht "nur" die Zeugenaussage war, die MW belastete.
Das ist es ja eben... Was belastete sie denn sonst? Die kaputte Windschutzscheibe? Kann genau so verursacht worden sein, wie sie es angegeben hatte. Und weil sie RW nichts von ihrem Stelldichein im Auto erzählen wollte, hat sie es eben mit einem LKW-Steinschlag erklärt.

Man muss sich mal überlegen, sie sollte dies sogar im Auto demonstrieren, während vier oder fünf männliche Polizeibeamte um sie rumstanden. Unfassbar sowas. Würde es heute sicherlich nicht mehr geben.
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Als Wink wäre es nicht einfacher gewesen, zu sagen, ich hab die toten Kinder nachts gesehen, als ich heimkam? Warum um drei Ecken?
Eventuell hat sie RW in der Nacht nach der Tat damals versprochen, dass sie ihm hilft, die Tat zu vertuschen, hatte aber nicht damit gerechnet, dass sie ins Visier der Ermittlungen geraten würde und die Briefe deshalb geschrieben.


3x zitiertmelden

Der Mordfall Weimar

11.06.2021 um 00:54
@Donnabella
lies die Fakten Geldmangel? Aha aber wie herzlos muss man sein das so schnell zutun wo war da der schock war ziemlich rational und berechnet.
und mit dem Steinschlag konnte es nicht so sein hat die Polizei erfolgreich bewiesen , das es so nicht sein konnte , nicht durch nen LKW und auch nicht beim Stelldichein im auto .
Weißt du diskutiere bitte richtig und bring nicht immer wieder Sachen ins Spiel die Xmal erklärt und bewiesen sind , das es eben nicht so war sie gelogen hat .


melden

Der Mordfall Weimar

11.06.2021 um 00:54
Zitat von DonnabellaDonnabella schrieb:Was belastete sie denn sonst?
Vielleicht mal im Urteil nachlesen. Oder in den Ermittlungsprotokollen, die das Gießener Landgericht frühlich ignoriert hat. Da steht einiges.

Sie hat gelogen, dass sich die Balken biegen. Nachweislich. Immer wieder. Und vor allem immer wieder neu.
Zitat von DonnabellaDonnabella schrieb:Das mit den Schulranzen lässt sich auch aus Geldmangel oder einfach, weil es für sie keinen Sinn mehr ergab, erklären.
Ja, das macht wahrlich Sinn. Nicht.


melden

Der Mordfall Weimar

11.06.2021 um 01:05
Zitat von DonnabellaDonnabella schrieb:Ich habe leider dieses Buch noch nicht gelesen und kann das jetzt so nicht genau beurteilen
Was meinst du jetzt, was kannst du nicht beurteilen ? Daß das Gericht ua aus diesen Gründen das Urteil kassiert hat oder die Zeugenaussage ? Um die Zeugenaussage zu bewerten, braucht man das Buch nicht. Die Zeugin wurde als glaubwürdig eingestuft. Und es ist nun mal Fakt, daß sie die Kinder gesehen hat und deshalb können sie nicht nachts gestorben sein.
Zitat von DonnabellaDonnabella schrieb:Soweit ich gelesen habe bezüglich des Mageninhaltes der Kinder kann die Nahrung höchstens eine Stunde vor Eintritt des Todes aufgenommen worden sein. MB wurde jedoch erst gegen 12 Uhr an besagtem Parkplatz gesehen..
Nein, sie war zwischen 12.00 und 12.10 h schon wieder Zuhause, lt Aussage von RW
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Er sagte aus, daß er eins der Kinder gesehen hätte, als er noch im Bett lag, danach hat er noch bis ca. 12 Uhr geschlafen (Couch ?). MB sei dann wieder da gewesen, die Kinder nicht. Sie wäre aufgeregt gewesen und hätte ihm erzählt, daß ihr ein Stein in die Windschutzscheibe geflogen wäre. Dann hätte sie ihm aufgetragen, daß er die Kinder holen soll, weil es Mittagessen geben würde. Er suchte die Kinder, rief sie, schaute auf dem Spielplatz und an der Hütte an der Taubeneinsatzstelle nach, ohne Erfolg.
Das deckt sich mit der Aussage ihrer Schwester, der sie um kurz nach 12 bereits mitteilte, daß die Kinder verschwunden wären. Es paßt alles zusammen. MB kommt nach Hause, RW soll die Kinder reinholen, findet sie nicht, MB gibt ihrer Schwester Bescheid.

Für ihren Aufenthalt am Parkplatz gab es auch einen Zeugen (Motorradfahrer), der ihren PKW sah, zwischen ca. 11 und 11.20h.

Wie gesagt, sie hat am Anfang noch die Wahrheit gesagt, bis zu einem gewissen Punkt. Über den Ablauf des Morgens wird sie nicht gelogen haben, ihre ersten Einlassungen entsprechen genau dem, was die Zeugen aussagten, was die Obduktion ergab usw. Die Zeitangaben sind übrigens alle aus den Akten.


melden

Der Mordfall Weimar

11.06.2021 um 01:07
@Donnabella
kommt als nächstes noch von dir das die Poizei schuld an ihren Lügen ist , weil sie ihren Schockzustand der sehr partiell war und immer nur dort , wo er ihr half , schamlos ausgenutzt haben? Wenn das Thema nicht so traurig wäre , könnte man über deine ARGUMENTATION echt nur lachen sorry . Aber du erkennst hier absolut nichts an.
@Photographer73
@BoobSinclar
@Foxy.Vapiano
und andere zitieren dir die Bücher und Akten , aber was machst du? nööö stimmt nicht und wenn es garnicht geht , dir nichts einfällt ignorierst du es und fängst dann wieder mit der alten , nicht belegbaren oder widerlegten Leier an. Diskussion geht aber anders. Sorry, aber das musste mal raus.
wenn du dir mal die Zeit nimmst und deine Post mal liest wird es dir ev mal bewusst.


melden