weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mordfall Weimar

2.234 Beiträge, Schlüsselwörter: Doppelmord, Weimar, Kailing
wiwan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

13.06.2014 um 05:31
Hallo Elvis,
Nochmals zur Klarstellung, ich lebe seit einigen Jahren in Thailand und habe hier keinerlei Unterlagen zu diesem Fall.
Ich habe auch nichts im Computer, da ich den erst vor 6 Monaten in Thailand gekauft habe , ein Neuling auf dem Gebiet bin, mit Tastatur nicht zurechtkomme usw.
Daher kann ich auch nichts ins Internet stellen, biete aber jedem Interessierten an, mich mit ihm in Berlin zu treffen, mit meinen Unterlagen, Ich werde wahrscheinlich Anfang 2025 zurückkehren.
Nun zu Deinem Beitrag ,
Was Du sagst ist alles richtig. Diese Argumente gab es ja schon vor über 27 Jahren. Wer hat denn aber die ganze Unfallversion in Gang gebracht, das waren doch Mitglieder der Soko Weimar. Sie haben mit ihrer Unfallversion den Autopsiebericht für falsch erklärt. Und das alles ohne Grund ? Diese, von mir dargelegte Unfallversion entstand aus der Zusammenarbeit von damit befaßten Journalisten und einem Gerichtsmediziner , der das nicht außschloß, genaueres aber nur nach Anhörung des Autopsieprotokollles , des Röntgenbildes von der Nackenwirbelsäule sagen könne. Da das ja nun keine offiziellen Ermittlungen waren, blieb es dabei. Trotzdem habe ich im Frankfurter Prozeß darauf hingewiesen, mit verständlichen Reaktionen von Herrn Strate, des Staatsanwaltes, Richters.
Ich bin aber trotzdem Deiner Meinung, daß wir diese Variante im Variantenvergleich zunächst bei Seite legen und uns einer weiteren, möglichen Variante zuwenden ,
Doch diesmal möchte ich Dich bitten, daß wir es einmal andersherum versuchen, ich zähle die Indizien denen ich Priorität gebe auf, und Du versuchst mit Deinem Analytiktalent daraus einen Konsens, d.h. einen wahrscheinlichen Tatablauf zu machen. Ich schreibe Dir darauf umgehend meine Version, und danach vergleichen wir beide unter Einbeziehung aller hier Schreibenden . Und bitte auch unter Beteiligung der hier anwesenden ganz hervorragenden Psychologen.
Folgende Indizien bzw Zeugenaussagen werden einbezogen. Wer noch andere weiß kann dies ja gerne schreiben.
Kinder leben am Morgen des 4.8. noch
Einstieg ins Auto von MB zu einer nicht genau definierten Zeit, laut Herrn Nordheim,
Fahrt zum Bengendorfer Grund bzw. zum Parkplatz nach Wölfershausen
Bei der Ausfahrt aus der Stichstrße vom Ausbacher zur Nipperstraße Beinahezusammenstoß mit einem Motorradfahrer , Notbremsung von MB
Carola wird erwürgt im Bengendorfer Grund gefunden, sanft erwürgt, Faserspuren nur von einem undefinierten Baumwollgewebe auf der Haut, man sagte auch, diese Faserspuren können nicht lange an der Hautoberfläche haften, Höschen rein, ohne Urinspuren
Melanie wird erstickt , wahrscheinlich mit einer weichen Bedeckung auf dem Wölfershausener Parkplatz gefunden, die Bekleidung vorne und auch hinten, sowie die Haare mit über 300 Kletten bedeckt, 1 Klette fand sich auch an dem unteren Bereich des Unterhöschens,
Faserspuren an der Haut wie bei Carola, Faserspuren von den Rüchsitzen des Weimarpkws nur am unteren Teil des Unterhöschens
lt Zeugenaussage und Einlassung von MB Aufenthalt von MB auf Parkplatz Fundort Melanie von 11 bis 11,20
Rückkehr von MB in etwa 12,15 bis 12.30
Mitteilung an RW über Kaputte Windschutzscheibe an RW durch Steinschlag
13,15 Vermißtenmeldung der Kinder durch Schwester Brigitte
Ich sehe und höre schon förmlich den Aufschrei, wenn ich im Anschluß an Deine Variante , meine hier darlege.
Wie Du wahrscheinlich wissen wirst ,liest MB hier mit. Daher solltest Du keine Personen, außer die sowieso schon bekannten, mit Namen nennen.
Was mich noch sehr verwundert, Wo ist die hochinteressante Doku von der Autorin des Buches , Ich war Monika Weimar, verblieben ? Die ist nirgends mehr auffindbar. Wer hat einen Draht zu dieser Dame mit Namen Ruth Ester Geiger ?
Bei der Untersuchung der Windschutzscheibe vom LKA ist offensichtlich doch nur auf die Art der Zerstörung untersucht worden, nicht aber auf DNA Spuren, Reinigung mit einem Reinigungsmittel usw. untersucht worden. Das wäre ein großer Fehler. Gar keine DNA Spuren würden auf einen Bezug zum Töten der Kinder deuten.
Ja das soll erstmal alles sein
Beste Grüße wiwan


melden
Anzeige

Der Mordfall Weimar

19.06.2014 um 01:34
@wiwan schrieb:
wiwan schrieb:Die überall geäußerte Annahme, daß sie Melanie 3 Meter weit werfen mußte, trifft nicht zu.
@wiwan:
Woraus schließt Du das?


melden

Der Mordfall Weimar

19.06.2014 um 08:32
Na dann warten wir mal bis wiwan "wahrscheinlilch Anfang 2025" zurück kehrt.
Vielleicht findet sich dann jemand, der sich mit ihm in Berlin trifft und seine Unterlagen sichtet.
Sofern sich dann noch jemand für den Mord aus dem Jahr 1986 erinnert oder interessiert.


melden
Lara1973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

19.06.2014 um 10:37
@FraumitHut
Ja, 2025 ist ja bald!

Sorry, ich finde diese Theorie völlig wild und sehr weit hergeholt! Unabhängig davon, würde die Tat auch bei jenem Szenario im Endeffekt auf das Gleiche hinauslaufen... Tötung der Kinder durch Mutter....
Und das Frau Weimar ihre Kinder getötet hat, steht für mich persönlich nicht außer Frage!

Der Grund dafür, liegt meines Erachtens an den Geisteszustand der Frau.... Für ihre Beweggründe, gibt es keine Logik und mit gesundem Menschenverstand lässt sich da nichts nachvollziehen oder erklären!
Vielleicht war es eine Kurzschlusshandlung, vielleicht waren zuvor schon Gedanken da, die sie in die Tat umsetzte... ich glaube, selbst Frau Weimar könnte ihrer Bewggründe nicht mehr in Worte fassen und hat das schreckliche Geschehen, aus ihrem Bewusssein verdrängt!

Ihr Strafe hat sie verbüßt, zumindest den gesetzlichen Teil davon... wie sich damit weiterleben lässt, nun ja... vielleicht holt das Geschehene sie im hohen Alter nochmal ein.... oder, was mir wahrscheinlicher erscheint... sie nimmt diese furchtbare Bürde mit ins Grab!


melden

Der Mordfall Weimar

20.06.2014 um 12:36
Lara1973 schrieb:Der Grund dafür, liegt meines Erachtens an den Geisteszustand der Frau.... Für ihre Beweggründe, gibt es keine Logik und mit gesundem Menschenverstand lässt sich da nichts nachvollziehen oder erklären!
Monika Weimars psychiatrische Untersuchung ergab, dass sie normal intelligent ist.
Von Schwachsinn oder Debilität kann also nicht die Rede sein. Wäre dieses der Fall, hätte man auch eine Schuldminderung bei der Urteilsfindung in Betracht gezogen. Die Tat wird vielmehr auf der psychischen Ebene zu suchen sein, was natürlich auch nichts "mit gesundem Menschenverstand" zu tun hat. Ratio ist bekanntlich das Gegenteil von Emotion. Daher gibt es auch keine logischen Beweggründe.

Reine Spekulation, wie sich die Tatnacht oder der Tatvormittag abgespielt haben mag, eine Tat im Affekt ist zumindest bei einem Kind auszuschließen.


melden
wiwan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

22.06.2014 um 09:16
Hallo elvis,

Ich habe mich verschrieben, es muß 2015 heißen.
Ich vermute mal, daß es Dir ebenso wie dem Frankfurter Gericht nicht gelingt aus den Indizien einen logischen Konsens zu bilden .
Deshalb werde ich es mit nachfolgender Variant mal versuchen. Und ich betone ausdrücklich, bevor hier die ......alles wirr Leute......alles Träumerei Leute ......nicht nachvollziehbar Leute .... einen Beitrag schreiben, sich alle, und mit alle meine ich auch das , was über die Faserspuren ermittelt wurde genau zu Gemüte führen . Dann einfach die Gesetze der Logik anwenden und dann erst urteilen.
Nun also Variante Nummer 2.
Es ist die Variante vom 2. Täter. Wobei hier zunächst offenbleiben muß , ob es sich um eine Frau oder Mann handelt, ebenso das Motiv.
Den Hinweis auf Täter Nummer 2 bekam ich schon in einer sehr frühen Phase meiner Nachforschungen. Damals paßte dies überhaupt nicht in meine Vorstellungen, denn ich war ja von der absoluten Unschuld MB überzeugt. Also ging ich auch nur sehr zögerlich an die Überprüfung des Alibis von Nummer 2 heran. Das Alibi war zwar sehr leicht auszuhebeln, aber ich konnte kein Motiv erkennen. Das gelang erst im Laufe von Jahren.
MB vertraute sich in etwa 2 Wochen vor den Morden Nummer 2 an. Sie sah immer mehr durch das Verhalten von KP ihre USA Mission gefährdet. Nummer 2 war ebensosehr an einem Gelingen interessiert, wie MB selber. Nummer 2 schaffte es ihr zu suggerieren, daß ein Neuanfang am besten ohne Kinder gelingt .Ebenso machte er ihr klar, daß die Kinder einer schnellen Lösung im Wege stehen.
Sie bekam den Auftrag das Betäubungsmittel zu besorgen, was für sie sehr leicht möglich war.
Ein günstiger Zeitpunkt schien für die Taten der Krankenhausaufenthalt der Mutter zu sein. Sie wollten alle Spuren zu unbekannten Tätern von auüerhalb legen.
MB fuhr mit beiden Kindern zusammen los, zufällig gehört vom Nachbarn im Keller.
Dann wurde Carola unterwegs irgendwo oder auch auf dem Parkplatz nach Wölfershausen an Nummer 2 übergeben. Auf diesem Parkplatz bat MB unter einem Vorwand Melanie auf ihren Schoß, vielleicht um Autofahren zu spielen und Melanie wurde hier betäubt. Dabei kam es zu dem Druck mit dem Schuh in die Frontscheibe, die daraufhin zersprang. Wahrscheinlich war MB nun zur endgültigen Tötung ihrer Tochter nicht mehr in der Lage, sie fuhr zum Bengendorfer Grund. Hier traf sie Nummer 2 , der inzwischen Carola betäubt hatte und sie ohne Gegenwehr sanft erwürgte.
Die unbekannten langen Fasern an Carolas Haut waren entweder von der Kleidung von Nummer 2 bzw von dessen Autositzbezügen.
Melanie wurde von Täter Nummer 2 aus dem Auto gezogen, dabei kam es zu den bisher nicht erklärlichen Faserspuren an ihrem Unterhöschen. Das an ihrer roten Turnhose gar keine Fasern gefunden wurden, kann daran liegen, daß bestimmte Materialien sich bei elektrostatischer Aufladung abstoßen. Aber das hättte man damals in einem Versuch klären müssen, jetzt kann man leider nur vermuten. Nummer 2 zog Melanie in das Klettengebüsch, dabei k


melden
wiwan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

22.06.2014 um 09:31
kam es zur Anhaftung von ca 360 Kletten. Hier wurde Melanie mit einem Kissen oder Decke aus dem Auto von Nummer 2 erstickt. Wegen der 2 Täterspur mußte Melanie nun zum Parkplatz Wölfershausen zurückgebracht werden. Hierbei hinterließ Nummer 2 diverse Faserspuren an Melanies Haut, entweder von seiner Kleidung oder von den Sitzbezügen. Auch muß sich Nummer 2 hierbei mit Kletten behaftet haben, diese müssen auch an seinen Sitzbezügen haften geblieben sein . An MB Passat bzw Kleidung wurden keine solche Spuren gefunden. Daher ist der 2. Täter zwingend logisch.
Beide fahren zum bewußten Parkplatz und werfen Melanie gemeinsam über die Brennnesseln. Wenn einer die Arme Hält und einer die Beine ist dies auch sehr leicht möglich. Nun wird auch das weitere Verhalten von MB erklärlich, Telefongespräche KP über Neuanfang mit eigenen Kindern usw.
Beide konnten sich nicht verraten, denn sie hatten sich gegenseitig in der Hand.
So elvis, jetzt brauche ich Deine scharfsinnige Analyse, wo liegt hier der Knackpunkt. ?
Über das Motiv und die Identifikation von Nummer 2 kann ich Dir allenfalls am Telefon etwas sagen.


melden

Der Mordfall Weimar

29.06.2014 um 05:14
@wiwan
Ich persönlich halte Motive für die Aufklärung eines Kriminalfalls für absolut vernachlässigbar. Dieser "Cui bono"-Ansatz führt meines Erachtens zu nichts weiter als Vorverurteilungen. Motive sind austauschbar, konstruierbar, aber vor allem subjektiv. Es gibt eben schlicht Menschen -und das muss man zur Kenntnis nehmen- die töten Andere einfach weil Ihnen grade danach ist und andere Menschen haben zwar massig nachvollziehbare Motive, tun es aber trotzdem nicht. Ich persönlich halte die Suche nach Motiven für kontraproduktiv.

Für viel entscheidender halte ich die Bewertung der Fakten und alle sich daraus ergebenden Thesen. Grundsätzlich tun sich dann meist zig tausende Möglichkeiten auf, von denen nur die wenigsten widerlegbar sind. Man kann da m.E. nur nach bisherigen Erfahrungen und letztlich nach dem guten alten Ockham vorgehen - das einfachste und "alltäglichste", das nicht durch die Fakten widerlegt wird, gewinnt.

Das ist mein Problem mit einem Täter Nummer 2. Ich kann ihn natürlich nicht ausschließen. Theoretisch können das auch 10 gewesen sein. Wer weiß? Es nutzt also da m.E. nichts, eine These zu kreieren und die dann damit zu verifizieren, dass nichts dagegen spricht. Ich muss schauen was DAFÜR spricht.

Was also weißt auf Täter Nummer 2 hin? Wenn ich das richtig sehe, sind das laut Deinen Posts
- die unbekannten langen Fasern an Carolas Haut
- die Tatsache, dass Melanie hinter dem Brennesselbusch gefunden wurde, aber dort keine Schuheindruckspuren
- das Zeitfenster
- das nicht existente Alibi

Zu den unbekannten langen Fasern bräuchte man mehr Informationen. Hast Du da noch was zu?

Der Brennesselbusch scheint immer wieder ein Problem darzustellen. Hier würde de facto eine Version mit einem Gehilfen vor weniger Problemen stehen, als eine Version mit einem Einzeltäter. Aber auch da fehlen mir die Informationen. Ich lese immer wieder von den Problemen, habe aber nichts, wo ich sie objektivieren kann. Sprich - wie hoch war der Busch? Wie weit die Distanz? Wie schwer der Körper?

Auch beim Zeitfenster brauche ich mehr Informationen. Wie lange braucht man genau mit einem Fahrzeug zu gegenständlichen Zeit von A nach B? Was sind also die maximalen Grenzen des Fensters?

Daneben - gibt es Hinweise auf eine Betäubung?


Mein größtes Problem mit der Erstellung einer eigenen These ist nicht die Unvereinbarkeit der Fakten, sondern eher, dass es so wenige sind. Ich kann da hunderte Thesen (mit ihm, ihr, 3. oder noch mehr Tätern) erstellen ohne da wirklich an Grenzen zu stoßen.

Eine gezielt geplante Tötung halte ich persönlich aber für eher unwahrscheinlich. Das Ersticken mit einer weichen Bedeckung eignet sich da kaum. Es erfordert große Kraft und Ausdauer, da es sehr lang dauert und das Opfer -wenn es nicht betäubt ist- i.d.R lange Widerstand leistet. Das ist nicht so einfach. In der Regel ist hier die Zielrichtung des Täters nicht die, das Opfer töten zu wollen, sondern es zum Schweigen zu bringen. Es geht da mehr darum etwas auf den Mund als Sprechorgan zu pressen und dieses so "auszuschalten", als darum das Opfer zu töten. Sowas wird dann zum "Selbstläufer" weil das Opfer natürlich umso mehr schreit, je mehr man versucht es zum Schweigen zu bringen.

Du merkst, ich bin nicht (mehr) so ganz in der Faktenlage des Falls drin. Daher weiß ich nicht, ob es Fakten gibt, die dem widersprechen, aber ich würde bei Melanie nicht von einer bewusst geplanten Tötung Melanies ausgehen.


melden

Der Mordfall Weimar

29.06.2014 um 23:25
Ich frage mich immer noch, warum MB niemals mit der Wahrheit herausgerückt haben sollte, wenn es wirklich einen zweiten Täter gegeben hätte. Wieso sollte sie diesen viele Jahre lang decken, für ein Verbrechen mehrere Jahre einsitzen, alleine, wenn es einen Komplizen gab, der sogar noch für die direkte Tötung verantwortlich war ? Natürlich hätte sie damit auch ihre Mitschuld zugeben müssen, aber sie wäre nicht wegen Mordes dran gewesen, sondern wahrscheinlich nur wegen Beihilfe und Körperverletzung. Vom Strafmaß her würde das schon einen Unterschied machen. Also warum lieber, entgegen aller Fakten, weiterhin die Unschuld beteuern und deswegen alleine lebenslang in den Knast gehen, als Mittäterschaft einzuräumen und den zweiten Täter preisgeben ? Ich persönlich glaube nicht an einen zweiten Täter.


melden

Der Mordfall Weimar

30.06.2014 um 08:04
Photographer73 schrieb:Natürlich hätte sie damit auch ihre Mitschuld zugeben müssen, aber sie wäre nicht wegen Mordes dran gewesen, sondern wahrscheinlich nur wegen Beihilfe und Körperverletzung. Vom Strafmaß her würde das schon einen Unterschied machen.
Na, ganz so einfach ist das nicht. In wiwans oben geschildertem Szenario hätte Monika Weimar durchaus die sogenannte Tatherrschaft inne gehabt und auch einen Tatwillen besessen. Damit wäre sie nicht mehr Beihelferin, sondern eben durchaus Mittäterin, selbst wenn sie die Kindern nicht selbst umgebracht hat.

Zudem hatte M.W. als Mutter eine Garantenstellung. Da kommt auch ein Begehen durch Unterlassen in Betracht.

Sollte sie da jemals mit einem solchen Gedanken gespielt haben, wird ihr jeder Anwalt davon abgeraten haben.


melden
wiwan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

23.07.2014 um 12:05
hallo elvis und photograph,
entschuldigt meine verspätete antwort, aber ich war in kambodscha unterwegs und konnte beim besten willen nicht schreiben.
Also elvis, mit deiner antwort hast du dich eigentlich selbst übertroffen. Ich stimme mit dir 100%ig überein, nur in kleinen Details nicht. Ich stelle mit Bedauern fest, daß ich dich damals schon dabei gebraucht hätte. Zum photographen hast du eigentlich schon die antwort gegeben, das ist ok.
Jetzt zu den motiven. in dem fall war es natürlich nicht so, daß hier mal eben wegen des tötens wollen gemordet wurde, sondern es gab schon konkrete motive, wenn auch für uns nicht nachvollziehbare.
Deine aufzählung für die annahme des 2. täters ist nicht ganz vollzälig. es ist ja auch gar nicht so einfach.
1 natürlich das zeitfenster. ich habe damals alle strecken mit normaler geschwindigkeit abgefahren und den ablauf mit meiner frau nachgespielt und die zeiten genommen. es geht zeitlich schon gar nicht. außer es würde hier nach einem vorgefertigten drehbuch in rasender geschwindigkeit alles abgespult werden.
2.wo sind die kletten im wagen von monika b. verblieben, wenn mit dem wagen der transport von melanie zum parkplatz stattgefunden haben muß ? wo sind die kletten in den sachen von mb die sie am tattag trug ? die können ja nicht komplett verschwunden sein Ü
3. Dann natürlich die unbekannten fasern, die müssen ja irgendwoher gekommen sein. laut strate fasern, die nicht lange haften. also können sie auch nicht aus der wohnung sein.4. der direkte hinweis durch 2 personen aus mb umfeld auf diesen 2. täter, den ich damals ja auch für nicht zutreffend hielt, erst als ich das motiv für diesen 2. täter herausfand, ergab sich ein stimmiges bild und auf einmal paßte sowohl zeit als auch alle indizien zusammen. vorher paüte ja überhaupt nichts.
5. die frage, warum sie den 2. täter nicht offenbart hat , ist eigentlich ganz einfach zu beantworten. es hätte ihr überhaupt keinen vorteil im strafrechtlichen sinne gebracht . wenn du außerdem die identität wüßtest, dann wäre dir klar, daß sie nummer 2 auf gar keinen fall und unter gar keinen umständen preißgeben durfte,
6. warum hat die soko weimar nicht in dieser richtung ermittelt ? dafür gibt es wahrscheinlich viele gründe .vielleicht waren sie mit diesem fall damals schlicht überfordert und sie haben sich wahrscheinlich auch zu wenig in das innere gefüge der großfamilie böttcher hineingegraben. außerdem war es ein nicht wieder gut zumachender fehler von anfang an zu sagen , entweder er oder sie. das kann eine erfahrene mordkommission nicht machen.
elvis, ich möcht dich mal bitten , schau dir mal die fotos von der auffindsituation melanie an. sieht das aus wie hingeworfen ?
was den brennesselbusch betrifft, da gibt es in der doku doch eine skizze, die aussieht, wie von einem kleinkind gemalt .was das betäubungsmittel betrifft, so hat mb selbst darauf einen direkten hinweis gegeben in dem sie sagte, aus ihrem schwesterköfferchen fehlt das betäubungsmittel. ich weiß allerdings nun auch nicht , hat die soko das überhaupt untersucht was das war, und wenn ja , läßt sich das nach 4 tagen noch nachweisen ? aber wie du völlig richtig sagst , erst die anwendung eines betäubungsmittels ergibt mit allen festgestellten details der tötung ein stimmiges bild. sowohl bei melanie als auch bei carola.
und ich erinnere dich daran, selbst rw hat von anfang an gesagt, das kann sie niemals alleine gemacht haben.
hast du dir mal gedanken gemacht warum überhaupt 2 ablageorte existieren ? es wäre doch viel einfacher gewesen beide im bengendorfer grund liegenzulassen ? Meine theorie ist , beides ort und tötungsart sollen bewußt auf 2 täter hindeuten, damit von vornherein ausgeschlossen wird , daß hier jemand aus der familie am werke war, denn da käme ja nur jeweils ein täter in frage. ,
mein laptop


melden
wiwan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

26.07.2014 um 06:09
Elvis,
Hallo Elvis,
ich habe ja noch etwas Wichtiges vergessen. Ich habe Dir gar keinen Hinweis auf Täter 2 gegeben.
Zunächst will ich das noch nicht mit Namen und Hausnummer tun, aus nachvollziehbaren Gründen.
Aber Du wirst dann auch so wissen, um wen es sich handelt.
1. Dringe einfach tief in die Familienstruktur der Familie von MB ein.
2. Du findest Täter 2 gut beschrieben im Buch von Geiger , ich war Monika Weimar. Allerdings ohne die entscheidenden Bezugshinweise.
3. Wenn Du Dir nun noch vorstellst, und das soll jetzt ein Gleichnis werden, es gibt da jemanden, dessen Suggestionskraft auf MB durchaus mit Rasputin zu vergleichen ist, dann weißt Du jetzt den Namen. Und wenn Du Dich dann auch noch in das langweilige Leben in ein Dorf am Rande der Welt im Jahre 1984 zurückversetzen kannst, dann hast Du automatisch, das Motiv für Nummer 2.
Kevin Pratt war MB völlig egal, er war nur Mittel zum Zweck. hörig war sie einzig und allein Nummer 2,
jedenfalls so hörig, daß sie mit der Tötung ihrer Kinder letztendlich einverstanden war.
Ich bin dabei zu überlegen, den Namen und die Gründe für Nummer 2 hier ganz offen zu nennen. Wahrscheinlich würde ich dann verklagt werden, aber welche Möglichkeit gibt es denn sonst, hier endlich mal die Wahrheit ans Tageslicht zu bringen ?
wiwan


melden
Hulk2000
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

26.07.2014 um 11:21
@wiwan
wenn du wirklich was zu sagen hättest, wäre längst was auf dem Tisch. Das ewige Umdenheissenbreigeleabere ist einfach nur noch nervig, verschwendet hier Platz und führt zu nichts.
So bist du nur ein Troll, der diesen Thread stört.


melden
wiwan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

28.07.2014 um 10:15
hulk 2000
spontan fiel mir beim lesen deines beitrages ein ,......getroffene hunde bellen laut.........und kindergartenniveau.
du beleidigst nicht so sehr mich, sondern alle hier an einer diskussion teilnehmenden. die haben bisher immer mit argumenten geantwortet.
das einzige argument, welches sich in deinen zeilen verbirgt ist..............wäre schon längst auf dem tisch..........das zeigt mir ganz deutlich, daß du grundlegendes gar nicht verstanden hast. ich habe ausführlich begründet , weshalb da noch nichts auf dem tisch ist. aber wenn du dich selber ein klein wenig in den fall eingearbeitet hättest, würdest du vielleicht selbst drauf kommen. wenn man dich ernst nehmen soll, dann lieferst du hier einen beitrag der sich auf alle ermittelten indizien, auf eigene erkenntnisse aus den urteilen, auf eigene ermittlungen und die anwendung der gesetze der logik stützen. dann kann man dich vielleicht auch mal ernst nehmen.
oder du sagst klipp und klar wo der gedankenfehler bei meinem beitrag liegt.
das ist hier nämlich kein fußballspiel, wo man ohne begründung für die eine oder andere seite sein kann. aber liefere auch eine begründung, warum du dich persönlich von meinem beitrag so getroffen fühlst . was ist eigentlich ein troll ? ein fabelwesen oder märchenwesen ? was hat dieses alberne wort hier in diesem hochernstem fall zu tun ? ist mit dir sonst alles in ordnung ?
wiwan


melden
Hulk2000
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

28.07.2014 um 13:06
@wiwan

Ja, mit mir ist alles in Ordnung. Und nein, ich fühle mich nicht "getroffen" von deinem Beitrag :)
Das Problem ist folgendes: Ich würde ja WIRKLICH gerne mal etwas Substantielles von dir lesen, aber es sind 1. bereits bekannte Dinge und 2. ansonsten von dir nur Aussagen ohne jegliches Fundament, so stehen sie auf tönernen Füssen. Du vertröstest immer nur ("im Jahr 2015", "Ich bin dabei zu überlegen, den Namen und die Gründe für Nummer 2 hier ganz offen zu nennen"...), von daher kann ich das, was bisher von dir kam, leider nicht ernst nehmen.
Hast du übrigens fertig überlegt und wirst du den Namen und die Gründe für Nr. 2 nennen oder bist du noch dabei, zu überlegen?


melden
wiwan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

31.07.2014 um 05:10
an hulk 2000

hulk, du wirfst mir vor noch nichts substantielles geschrieben zu haben. na gut. aber wo ist denn dein substantielles ? ich kann nichts finden. bevor man hier nur herummosert, muß man zwangsläufig selber ersteinmal etwas hier niedergeschrieben haben, was auch wenigstens einen hauch von informationswert beinhaltet. man weiß ja sonst gar nicht , auf was man antworten soll. ein beispiel........ wenn du dich konkret darüber beschweren willst, weshalb ich speziell die vorhandenen indizien im bengendorfer grund und hier auch speziell die nicht vorhandenen indizien, die aber bei einer alleintäterschaft von mb vorhanden hätten sein müssen , so bewerte, daß zwingend ein zweiter täter vorhanden gewesen sein muß, dann wäre es für alle sehr interessant, wenn du mit argumenten gegen meine bewertung angehst. das würde dann irgendwie sinn machen. dazu mußt du natürlich alle indizien und bewertungen kennen, die zur heranziehung des fuldaer und frankfurter urteiles genutzt wurden und welche nicht. wenn du dir ein zeitdiagramm für den angenommenen tatablauf erstellen möchtest, kann ich dir mit den jeweiligen zeiten aushelfen, ich habe damals während meiner nachforschungen alles abgefahren und gestoppt. ersatzweise kannst du die aber auch selbst in etwa über googleearst herausfinden.
was meine angebliche vertröstung betrifft, so nimm zur kenntnis, daß ich aus rein privaten gründen erst 2015 nach deutschland zurückkann. und ich wüßte auch nicht, was meine unterlagen dir helfen sollen, wenn du es mit den vorhandenem wissen es noch nicht mal schaffst einen diskussionswürdigen beitrag zu liefern.
was meine überlegungen zur offenlegung des namens von täter 2 betrifft, so muß ich dir sagen, daß ich das bereits getan habe , allerdings so, daß nur eingeweihte erkennen, wer gemeint ist. diese ankündigung war speziell nur für diese person gemeint. und es gibt hierbei diverse rechtliche aspekte zu beachten. es gibt auch noch andere, elegantere möglichkeiten.
so und was deine formulierung es hätte dann schon etwas auf dem tisch gelegen betrifft nur soviel.
wersollte denn etwas auf den tisch legen ? herr strate etwa ? konnte er das denn ? beantworte dir die frage selber. der anwalt der nebenklage ?, der staatsanwalt etwa ? gut der richter hätte können, wenn es entsprechende anträge bzw. entscheidende hinweise gegeben hätte. die gab es aber nicht .und so hat man dinge ,die nicht zu erklären waren mit der formulierung..........das bleibt im dunkeln........umschrieben. also nun nochmal die frage an dich, wer sollte in der konstellation etwas auf den tisch legen ?
wiwan


melden
wiwan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

04.08.2014 um 03:30
heute jährt sich das unfassbare verbrechen an 2 kleinen kindern zum dreißigsten mal. es war nicht nur abscheulich und feige, es war auch völlig sinnlos.
die täter, feige wie sie sind, wagten sich nie wieder auch nur in die nähe ihrer opfer. sie haben vermutlich angst vor den augen der kinder, die sie anschauen und fragen warum ?. in allen träumen werden ihnen die augen erscheinen, sie können ihnen nicht entkommen. die täter haben sich in die esotherik und mystik geflüchtet. wird ihnen aber nicht viel nützen.


melden
Mao1974
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

04.08.2014 um 05:05
@wiwan

Sorry, ich stimme @Hulk2000 da völlig zu. Wann kommt etwas Fundiertes von Dir?

Wann erklärst Du die Lügen der Mutter? Wer sind "die Täter"?
Warum sollten sie zwei unschuldige Kinder umbringen? Warum sollte die Mutter dazu schweigen?
"Die Täter" haben sich in die Esoterik und Mystik geflüchtet? Ach was...

Sorry, "Die Täter" gibt es nicht, es gibt eine Täterin und die ist bekannt, egal, was Du hier schwurbelst.


melden
Hulk2000
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

04.08.2014 um 10:27
@wiwan

Du kannst mir auch einen von Pferd erzählen.
Ohne irgendwelche Quellen oder Links, die deine These BELEGEN können, ist das gar nichts als Gebrabbel.
wiwan schrieb:wer sollte in der konstellation etwas auf den tisch legen ?
Du.


melden
Anzeige

Der Mordfall Weimar

06.08.2014 um 23:50
@wiwan schrieb am 04.08.2014 um 03:30
wiwan schrieb:heute jährt sich das unfassbare verbrechen an 2 kleinen kindern zum dreißigsten mal.
@wiwan
Nein, es ist 28 Jahre her. (04.08.1986)


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden