Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Charlotte Böhringer

24.445 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, München, 2006 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Charlotte Böhringer

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 13:30
Zitat von JamegumbJamegumb schrieb:. Es ist, wie @Andante bereits schrieb. Wenn wir uns beim KIK einen Hoodie für 30 Euro kaufen, ist es in diesen Kreisen ein Kleidungsstück für 500 Euro, oder auch deutlich mehr.
Normalerweise zahle ich so etwas mit Karte und renne nicht jeden 2. Tag auf die Bank, wenn ich etwas einkaufe. C.B. hatte sicherlich genügend Keditkarten. Ich suche ein Tatmotiv, welches der Treffer/Spur zugeorndet werden könnte. Und schließlich wurde ja Ursula H. Opfer einer Erpressung.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 14:37
Zitat von SunziChrisSunziChris schrieb:Ich suche ein Tatmotiv, welches der Treffer/Spur zugeorndet werden könnte. Und schließlich wurde ja Ursula H. Opfer einer Erpressung.
Der SpurSpur-Treffer war an EINER einzigen von wasweißichwievielen Schrauben an der Holzkiste. Zumindest war er da nach jahrelanger Lagerung in der Asservatenkammer. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Täter im Fall Ursula H. tatsächlich das ominöse Glas aus der Spülmaschine der Böhringer angefasst hat, tendiert gegen null.

Darüber hinaus, wie andere bereits schrieben: Als Erpresser bringe ich nicht denjenigen um, der mir meine Rente zahlt. Das macht keinen Sinn.

Aber warum kompliziert, wenns auch einfach geht: Ein Teil der abgehobenen Gelder, diese so ominös verschwundenen, sind entweder auf direktem oder indirektem Wegin BTs Tasche gelandet. Als Geschenk, als Vorschuss, als Diebstahl, als was auch immer.


2x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 14:41
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Darüber hinaus, wie andere bereits schrieben: Als Erpresser bringe ich nicht denjenigen um, der mir meine Rente zahlt. Das macht keinen Sinn.
Mord oder Totschlag ist immer UNsinnig. Es kann im Streit passiert sein. Auch ein Erpresser kann aufliegen. Siehe Susanne Klatten hatte ihren Erpresser ans Messer geliefert.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 14:43
Zitat von SunziChrisSunziChris schrieb:Siehe Susanne Klatten hatte ihren Erpresser ans Messer geliefert.
Der hat sie aber nicht umgebracht oder bringe ich da etwas durcheinander?
Zitat von SunziChrisSunziChris schrieb:Mord oder Totschlag ist immer UNsinnig.
Nö. In BTs Fall hat das durchaus Sinn gemacht. Das Erbe ist seins. Gut, er sitzt dafür ein paar Jahre im Knast, aber der Lebensabend ist gesichert.


3x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 14:44
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Der hat sie aber nicht umgebracht oder bringe ich da etwas durcheinander?
Na gibt es nur ein Täterprofil-Muster? Wahrscheinlich nicht, sonst wären Verbrecher immer gleich zu fassen!


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 14:45
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Nö. In BTs Fall hat das durchaus Sinn gemacht. Das Erbe ist seins. Gut, er sitzt dafür ein paar Jahre im Knast, aber der Lebensabend ist gesichert.
Dann hätte er sich aber verrechnet und außerdem müsste er dann gestehen.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 14:49
Zitat von SunziChrisSunziChris schrieb:Dann hätte er sich aber verrechnet und außerdem müsste er dann gestehen.
Wieso verrechnet? Verstehe ich nicht. Gut, intelligent, wie er glaubt zu sein, dachte er, er ist cleverer als die Polizei, das muss er einsehen, aber das Erbe ist trotzdem seins. Es wird ja jetzt schon für ihn ausgegeben. Da ist in der großen Draufsicht nichts mit Verrechnet.
Zitat von SunziChrisSunziChris schrieb:Na gibt es nur ein Täterprofil-Muster? Wahrscheinlich nicht, sonst wären Verbrecher immer gleich zu fassen!
Es geht hier darum, dass eine Erpressung Böhringers keinen Sinn macht. Nicht mit den Beträgen und erst recht nicht, wenn man die Zitrone, die man ausquetschen möchte, dann ermordet. Darum ging es, nicht um Täterprofile.

Was ist denn eigentlich die Narrative derjenigen, die ob des SpurSpur-Treffers einen Zusammenhang zum Fall Ursula H. herstellen? Hat Böhringer Ursula H. entführt? Entführen lassen? Interessant. Aber kompletter Quatsch.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 14:51
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Der hat sie aber nicht umgebracht oder bringe ich da etwas durcheinander?
Und der hat auch keine Rente von lächerlichen 3000 Euro pro Woche erpresst, sondern Multimillionenbeträge. So wie ausnahmslos jeder Erpresser von Multimillionären bisher auch...

Es ist sehr abenteuerlich, wenn man wegen einer einzigen Schraube an einer Kiste die in einem anderen Erpressungsfall eine Rolle gespielt hat auf ein derartig unsinniges Konstrukt kommt. Die einzigen die Monatsabos mit ihren Opfern abschließen, sind Schutzgelderpresser.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 15:25
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Aber warum kompliziert, wenns auch einfach geht: Ein Teil der abgehobenen Gelder, diese so ominös verschwundenen, sind entweder auf direktem oder indirektem Wegin BTs Tasche gelandet. Als Geschenk, als Vorschuss, als Diebstahl, als was auch immer.
Du denkst also das es möglich ist das Frau Böhringer ihrem Neffen Geldgeschenke gemacht hat - oder einen Vorschuss ausgezahlt hat? Dem würde ich mich anschließen. So sehe ich auch die Gegebenheit mit den 2x500€.

Auch ich denke das es am wahrscheinlichsten ist das sie Geldgeschenke machte und dem unterbezahlten B.T. mal ein paar Scheine zusteckte. Komisch nur das im Urteil von einem Diebstahl der 500er die Rede ist.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 15:44
Aus dem Wiki:
Es trifft zu, dass aus polizeilicher Sicht der Verbleib von ca. € 3.000.00 ungeklärt ist…
Im November 2005 erfolgte eine Barabhebung von € 18.000.00 durch Frau Böhringer. Wir sind der Angelegenheit nicht weiter nachgegangen.
Es trift zu, dass der Verbleib einer Bargeldabhebung von Euro 10.000 am 27. April 2006 nicht geklärt ist.
Weiterhin aus dem Urteilstext:
am 15.04.06 habe er 100 €, am 19.04.06 habe er 50 €, am 24.04.06 habe er 50 €, am 03.05.06 habe er 50 €, am 08.05.06 habe er 100 €, am 09.05.06 habe er 50 € und am 11.05.06 habe er 100 € von seinem Konto beider (…) abgehoben. Die Kammer schliesst hieraus, dass er zu keinem Geldgeschenk der Tante gekommen war. Hätte der Angeklagte, wie von ihm behauptet, am Tag der Festnahme (18.05.06) noch über das Geldgeschenk der Tante verfügt, so wären in diesem Fall die Kleinbetragabhebungen nicht nötig gewesen wären.
Das ist interessant. Ein Geldgeschenk der Tante am Muttertag den 14.05.2006 schließt die Kammer aus, weil bis zum 11.05.2006 (also drei Tage VORHER) der Angeklagte kleinere Summen abgehoben hatte. Kann mir das bitte mal jemand erklären??

Keine weiteren Fragen ^^


2x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 15:56
Zitat von falstafffalstaff schrieb:Und der hat auch keine Rente von lächerlichen 3000 Euro pro Woche erpresst, sondern Multimillionenbeträge. So wie ausnahmslos jeder Erpresser von Multimillionären bisher auch...
Auch der wassertrinkende Erpresser, dessen Profil hier erstellt werden soll, hat 25 Jahre zuvor schon von den Hermanns 2 Mio DM gefordert. Und das waren keine Millionäre. Der im dortigen Fall alternativ Verdächtigte dürfte übrigens nicht allzu arm sein. Ob er es nötig hatte, CB um solche Beträge zu erpressen?

Es wird sich bei den für den Erpresser abgezweigten Beträgen evtl. auch nur um einen Teil der abgehobenen Gelder handeln, denn CB wird selbst auch noch hin und wieder was ausgegeben haben.
Zitat von falstafffalstaff schrieb:Die einzigen die Monatsabos mit ihren Opfern abschließen, sind Schutzgelderpresser.
Vielleicht im Zusammenhang mit dem Parkhaus oder der Tankstelle?
Zitat von phoenix_phoenix_ schrieb:Kann mir das bitte mal jemand erklären??
Gemach, gemach. Erst das hier noch vervollständigen:
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Was ist denn nun deine endgültige These, wann und warum Toth seiner Tante die Zeitungen entwendete?
Was ist mit den Zeugenaussagen?
Zitat von phoenix_phoenix_ schrieb:Aus dem Wiki:
Urteil oder Wiederaufnahmeantrag?


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 16:03
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Gemach, gemach. Erst das hier noch vervollständigen:

Seps13 schrieb: Was ist denn nun deine endgültige These, wann und warum Toth seiner Tante die Zeitungen entwendete?
Das Zeitungsthema ist zwar schon abgeschlossen gewesen, wie ich meine. Aber gerne teile ich Dir mir das ich keine endgültige These habe. Meine Meinung ist das es viele Gründe für eine Entnahme der Zeitungen geben kann. Meine Vermutung ist, das sich Tante und Neffe immer irgendwie geärgert und miteinander gefrotzelt haben. Die Launen der Tante sind überliefert - von B.T. wissen wir etwas weniger, wie er reagierte und wie er die Tante ärgerte. Es war bipolare Liebe. Man liebte sich, man warf sich Dinge an den Kopf, man ärgerte sich, man vertrug sich.
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Urteil oder Wiederaufnahmeantrag?
Das ist aus dem Urteil.


2x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 16:06
Zitat von phoenix_phoenix_ schrieb:Das Zeitungsthema ist zwar schon abgeschlossen gewesen, wie ich meine
Nein, war es nicht.
Zitat von phoenix_phoenix_ schrieb:Aber gerne teile ich Dir mir das ich keine endgültige These habe. Meine Meinung ist das es viele Gründe für eine Entnahme der Zeitungen geben kann.
Dann nimm von den vielen Möglichkeiten diejenige, die dir am wahrscheinlichsten vorkommt und erläutere sie hier einmal vollständig und konkret inklusive aller Aussagen dazu im Prozess.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 16:36
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Dann nimm von den vielen Möglichkeiten diejenige, die dir am wahrscheinlichsten vorkommt und erläutere sie hier einmal vollständig und konkret inklusive aller Aussagen dazu im Prozess.
Meine persönliche Vermutung ist das B.T. die Zeitungen an sich nahm als er hoch ging zu seinem Auto um das Parkhaus zu verlassen. Er war sauer weil er den Schlüssel nicht bekommen hatte, er keine Zigaretten bestellen konnte und weil er der Tante den ganzen Tag hinterhertelefoniere bzw sie ihm nicht Bescheid gesagt hat das sie nicht da sein würde. In diesem Zustand sah die Zeitungen durch das Fenster der Brandschutzstür und er steckte sie ein mit einem Gefühl von genervt-sein und Opportunismus a la "Sie ist ja eh nicht da.".

Nun zu den Aussagen. Man muss bedenken das ich nicht alle Aussagen kenne die im Hauptprozess getätigt wurden, sondern nur diejenigen, die im Urteil selektiv verwendet werden um das Urteil zu begründen. Die sind für mich tendenziös. Man erkennt das gut oben an der Passage aus dem Urteil zu dem Geldgeschenk der Tante.

Bezüglich der Aussagen kann ich also nur folgendes eststellen:
=> Die Putzfrau sagte, das die Zeitungen schon morgens weg waren. Wann machte sie diese Aussage? Erinnert sie das richtig?
=> Der Staatsanwalt sagte, das die Wegnahme der Zeitungen erst Mittags bemerkt wurde, nachdem der Verurteilte mit dem Auto die Parkgarage verlassen hatte
=> Der Tankstellenmitarbeiter sagte das B.T. ihm nicht kommuniziert hatte das er Zeitungen mitnehmen würde. Das tat er ja auch nicht, wenn er die Zeitungen oben von der Tür der Tante nahm.
=> Das Urteil moniert, das die Zeitungen am 18. nicht zurückgegeben waren. Warum sollte er die auch zurückgeben? Zum einen kamen die nicht aus dem Shop, zum anderen war der Tod der Tante so einschneidend, das sich darüber niemand Gedanken machte.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 16:39
Möglichkeiten:

1) BT kann die Zeitungen morgens an sich genommen haben, weil er sie zuhause lesen wollte und er die Parkgarage ohnehin als sein Erbe und deshalb als Selbstbedienungsladen ansah.
2) BT kann die Zeitungen morgens an sich genommen haben, weil er der Tante zeigen wollte, dass ohne ihn nichts läuft und sie auf ihn angewiesen ist.
3) BT kann die Zeitungen morgens an sich genommen haben, um seiner Tante eins auszuwischen. "Soll sie doch in den Laden gehen, wenn sie Zeitungen lesen will."


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 16:43
Zitat von phoenix_phoenix_ schrieb:Die Launen der Tante sind überliefert - von B.T. wissen wir etwas weniger, wie er reagierte und wie er die Tante ärgerte.
Doch, das wissen wir, er hat sie umgebracht.
Zitat von phoenix_phoenix_ schrieb:Auch ich denke das es am wahrscheinlichsten ist das sie Geldgeschenke machte und dem unterbezahlten B.T. mal ein paar Scheine zusteckte. Komisch nur das im Urteil von einem Diebstahl der 500er die Rede ist.
Wieso ist das komisch?! Wenn da Blut des Opfers dran haftet, dann ist das viel, aber kein "Geldgeschenk" zum Muttertag.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 16:50
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Wieso ist das komisch?! Wenn da Blut des Opfers dran haftet, dann ist das viel, aber kein "Geldgeschenk" zum Muttertag.
Es haftete kein Blut des Opfers an diesen Scheinen. Blut von Frau Böhringer konnte eben NICHT nachgewiesen werden. Das wurde hier schon sehr oft geschrieben. Schade das man es immer wieder tun muss.
Nach dem Gutachten einer Rechtsmedizinerin ist aber nicht feststellbar, um wessen Blut es sich handelt.
Quelle: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/mord-an-parkhaus-millionaerin-boehringer-prozess-neigt-sich-dem-ende-zu-1.282494

Auch im Urteil findet sich übrigens nichts dazu das Blut von Frau Böhringer an den Scheinen gefunden wurde. Es wurde DNA von ihr an 2 Scheinen gefunden. Und das macht natürlich Sinn, wenn sie ihm die 2 Scheine gab.


2x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 16:57
Zitat von phoenix_phoenix_ schrieb:Es haftete kein Blut des Opfers an diesen Scheinen. Blut von Frau Böhringer konnte eben NICHT nachgewiesen werden. Das wurde hier schon sehr oft geschrieben. Schade das man es immer wieder tun muss.
Nach dem Gutachten einer Rechtsmedizinerin ist aber nicht feststellbar, um wessen Blut es sich handelt.
Deine Aussage ist doch dann aber falsch, in Bezug auf das von dir gepostete Zitat. Wenn nicht nachgewiesen werden konnte um wessen Blut es sich handelte, heißt das nämlich nicht dass es nicht das Blut von Frau Böhringer war.

Hier wird die ganze Zeit nach Blutspuren verlangt - und wenn es dann mal welche gibt, ist auch wieder nicht recht...


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 16:58
Zitat von phoenix_phoenix_ schrieb:Und das macht natürlich Sinn, wenn sie ihm die 2 Scheine gab.
Meines Wissens waren es drei. Und ausgerechnet mit einem der geschenkten 500er kauft er am Tag nach dem Mord n Lutschbonbon (oder was auch immer das war) an ner Tankstelle auf seiner lang geplanten Freundschaftsfahrt nach Augsburg? Ist klar.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

05.12.2019 um 17:01
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Meines Wissens waren es drei.
Nein, er sagte das sie ihm 1000€ (2 x 500€) schenkte für den geplanten Fahrradkauf als er sie am Muttertag besuchte. Das restliche Geld hatte er bereits bei sich um eben jenen Fahrradkauf auf seine eigenen Kosten zu tätigen. Die DNA Spuren von der Tante befanden sich nur auf 2 Scheinen.
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:n Lutschbonbon
Er tankte von dem Geld und kaufte sich was zu trinken.


1x zitiertmelden