weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

109 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, November 2000, Berlin Kreuzberg, Sandra Wißmann

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

09.04.2015 um 19:40
ja, hab es nun der Polizei als email mitgeteilt. so wurde es mir am bürgertelefon empfohlen. ich hatte das auch mal meiner mum und meinem freund erzählt, und die warn nur so: ja und? ist doch nichts passiert. hä?? welcher mann fragt ein kleines Mädchen ob es ihm Toilettenpapier hochträgt (besonders leicht). hab da gut 20 jahre nicht drüber nachgedacht und jetzt finde ich es einfach abartig.


melden
Anzeige

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

09.04.2015 um 19:47
@halabu

sag mal, kannst du dich daran erinnern ob der einen Mantel trug?


melden

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

09.04.2015 um 19:56
kann mich an den gut erinnern, er trug keinen mantel, war kein deutscher, trug normale Kleidung. war irgendwie Iraner oder sowas (ohne rassistischen hintergund). hat aber perfekt deutsch gesprochen.


melden

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

09.04.2015 um 19:59
@halabu

achsooo... hab ja da in kreuzberg auch viel erlebt, haett ja sein koennen, dass ich den auch schon gesehn habe, dann haette ich auch gleich ne mail geschrieben...!


melden

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

09.04.2015 um 20:01
ja, wir wurden auch im kindergarten gewarnt, weil wohl schon viel passiert war in der gegend. deshalb fand ich ihn auch so komisch


melden

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

14.10.2015 um 13:57
Gibt es nichts neues?

Es sind bereits fast 15 Jahre seit ihrem Verschwinden :(


melden

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

14.10.2015 um 14:37
Es gibt noch einen Artikel vom Mai diesen Jahres, da wird Sandra erwähnt - aber kein neuer Inhalt

http://www.bz-berlin.de/tatort/zwoelf-kinder-und-jugendliche-lange-vermisst

"... Schon im Jahr 2000 verschwand die zwölfjährige Sandra Wißmann aus Kreuzberg. Auch hier gibt es trotz einer ausgesetzten Belohnung von 5000 Euro keine Anhaltspunkte für eine Erklärung. Bei der Polizei heißt es: „Es wird davon ausgegangen, dass Sandra Wißmann Opfer eines Kapitalverbrechens wurde.” ..."


melden

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

14.10.2015 um 14:42
Und im Zusammenhang mit dem vermissten Elias gibt es hier auch noch einen Artikel zu Sandra vom Juli diesen Jahres - keine neuen Informationen.

http://www.berliner-woche.de/kreuzberg/blaulicht/was-ist-mit-sandra-wissmann-passiert-d81417.html

"Was ist mit Sandra Wißmann passiert?
Berlin: Böckhstraße |

Kreuzberg. Seit dem 8. Juli wird in Potsdam der sechsjährige Elias vermisst. Der Junge war vom Spielen nicht mehr nach Hause zurück gekehrt. Sein Verschwinden erinnert an einen ähnlichen Fall in Kreuzberg.
Berlin, 28. November 2000: Es ist der Tag, an dem Sandra Wißmann zum letzten Mal von ihrer Familie gesehen wird. Die damals 12-Jährige verlässt am Nachmittag zusammen mit ihrer Mutter das Elternhaus in der Böckhstraße. An der Kreuzung Kottbusser Damm trennen sich ihre Wege. Sandra will für die Mutter noch ein Geburtstagsgeschenk kaufen. Wahrscheinlich läuft sie deshalb zu Karstadt am Hermannplatz. Gegen 16.40 Uhr wollen sie zwei Mitschülerinnen noch einmal gesehen haben. Danach verliert sich ihre Spur. Sandra Wißmann kommt nicht mehr nach Hause.

Ähnlich wie bei Elias beginnt auch hier sehr schnell eine groß angelegte Suche. Dass das Mädchen einfach weggelaufen ist, konnte sehr schnell ausgeschlossen werden. Ebenso groß wie aktuell in Potsdam war damals die Anteilnahme der Menschen im Graefekiez. Geschäftsleute hängen Fahndungsplakate und Fotos in ihre Schaufenster. Eine Belohnung von insgesamt 10 000 Euro wird ausgesetzt, die Hälfte davon von Sandras Eltern. Es gehen auch zahlreiche Hinweise ein. Aber alle führen ins Leere.

Zum Beispiel die Suche nach dem „Mann mit der Wasserwaage“. Ein 13-jähriges Mädchen gibt an, es sei an diesem Tag am Kottbusser Damm von einem Fremden angesprochen worden. Er bat sie mitzukommen, um eine Wasserwaage zu halten. Das Mädchen lehnte ab. Sie beschrieb den Mann als „mittelalt, klein und dicklich.“
Die Berliner Kripo verhörten auch Verdächtige oder überführte Täter in anderen Fällen von Kindesentführungen oder Kindermord.

Bis heute hat die Polizei das Schicksal von Sandra Wißmann nicht vollständig zu den Akten gelegt. Auf der Website wird sie weiter unter vermisste Personen geführt. Auch wenn die Ermittler davon ausgehen, dass das Mädchen Opfer eines Kapitalverbrechens geworden ist.

Ihre Schwester Jennifer erinnert sich regelmäßig an Sandra. Auch in den vergangenen Tagen im Zusammenhang mit der Suche nach Elias kamen wieder viele Erinnerungen hoch. Bei Youtube hat sie einen Clip eingestellt. Bilder ihrer Schwester sind darin zu sehen. Sie soll nicht vergessen werden, heißt es. Genau wie alle anderen Kinder, die plötzlich verschwunden sind. tf"


melden

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

25.06.2016 um 15:42
Ich habe mich mit diesem Fall auch schon lange beschäftigt und ich glaube, dass sie Opfer einer Sexualstraftat wurde. Der Täter muss ein Bekannter gewesen sein, da sie ja anscheinend unauffällig verschwand. Die Leiche wird der Täter wahrscheinlich irgendwo entsorgt haben oder er hat diese noch in seinem Besitz.


melden

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

25.06.2016 um 15:58
Ich, eine Neuköllnerin mit guten Ortskenntnissen, werde das Gefühl nicht los, dass ein mutmaßlicher Täter sie dazu gezwungen (z. B. durch einschüchtern) hat, mit ihm in den Bus oder die U-Bahn zu steigen und dann mit ihr nach Schönefeld gefahren ist, wo er über sie hergefallen ist und sie "entsorgt" hat.

Begründungen für diese Vermutung:
-Es gab vor einiger Zeit einen Hinweis, ihre Leiche würde sich in Schönefeld befinden

http://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/sandra-liegt-tot-in-schoenefeld

-am Herrmannplatz fährt ein Bus ab, dessen Endstation sich in Schönefeld befindet(Linie 171), oder aber er ist mit ihr mit der U-Bahn U7 bis S+U Neukölln bzw. U Rudow gefahren und von dort in besagten Bus gestiegen.

http://www.haltestellen-buslinien.de/stadt-berlin_berlin/buslinie-171__sonnenallee-ssaalestr-berlin


Ich weiß nicht, wie es damals war, aber heute achtet auf dieser Buslinie keiner auf keinen Mitfahrer. Außerdem fahren auf dieser Linie nur die längeren BVG-Busse. Wenn der Täter sich mit Sandra auf die hinterste Bank gesetzt haben würde, hätte ihn die Überwachungskamera nicht erfasst.


melden

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

26.06.2016 um 12:45
Hat die Polizei Schönefeld noch einmal abgesucht?


melden

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

26.06.2016 um 13:28
@Broken_Angel
Ich finde dazu leider keine anderen Informationen, lediglich die aus dem oben verlinkten Artikel.


melden

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

26.06.2016 um 13:58
Ich habe damals, als er ausgestrahlt wurde, den Fall in Aktenzeichen XY gesehen. In der Sendung wurde auch ein (ich meine gezeichnetes) Phantombild gezeigt, das einen Mann zeigte, der vor Sandras Verschwinden Kinder angesprochen hatte.
Weiß jemand, ob es die XY-Folge irgendwo noch zum Angucken gibt? Das Phantombild scheint in Zeitungsberichten nicht mehr erwähnt worden zu sein.


melden

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

28.03.2018 um 20:56
Schade dass der Thread wieder soweit nach unten gerutscht ist. Ich wollte mir gerade auch nochmal den xy Beitrag ansehen. Ich kann ihn leider auch nicht mehr finden. Kann inzwischen jemand weiterhelfen?


melden

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

28.03.2018 um 23:56
Ich habe ergebnislos versucht, die Aktenzeichen XY Sendung vom 8. November 2001 auf youtube zu finden, in der der Fall Sandra Wißmann gebracht wurde, um mir einen "Schnellüberblick" zu verschaffen.

Zu meinem großen Erstaunen ist diese Folge nicht aufzufinden.

Ich darf anlässlich dessen, mein grundsätzliches Befremden ausdrücken, dass von öffentlich rechtlichen Anstalten (und damit unser aller Gebühren) produzierte Sendungen, in denen es um die Aufklärung von Kapitalverbrechen - womöglich auch noch an Kindern - geht, nicht mehr auffindbar sind.

Und ja, ich weiß was Lizenzverträge sind, da ich selbst schon viele verhandelt habe. Umso unverständlicher ist es mir, dass bei einem derartigen Sendeinhalt, der nachgeradezu typische im öffentlichen Interesse liegende Aufgaben wahrnimmt, nämlich die Aufklärung von Schwerstverbrechen, derart essentielle Veröffentlichungen nicht allgemein zugänglich im Netz zu finden sind.


melden

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

29.03.2018 um 01:15
@Seneca22

Das ZDF arbeitet tatsächlich gegen die Verbreitung und Veröffentlichung von Aktenzeichen XY-Folgen im Internet. Immer wieder wurden YouTube-Nutzer abgemahnt und dazu genötigt, ihren Kanal und alle dazugehörigen XY-Folgen zu entfernen, da sie sonst eine Klage wegen der Urheberrechtsverletzung seitens des ZDF erwarten können.


melden

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

29.03.2018 um 07:49
Schade... aber dann sollte es doch wenigstens auf zdf ein Archiv geben wo die xy folgen zu finden sind. Gerade bei ungeklärten Fällen...


melden

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

29.03.2018 um 13:56
Ich habe gestern auch mind. 1 Stunde auf youtube nach der XY Sendung gesucht und nicht gefunden.
Wenn man hier in den Vermisstenfällten liest, kennt man natürlich den Namen von Sandra Wißmann und auch die Bilder dazu, aber ich bin nie so tief in den Fall eingetaucht, weil es so viele Fälle vermisster Kinder oder junger Frauen/Männer gibt. Gestern hab ich mir den ganzen Thread, der ja nicht so lang ist, durchgelesen. Sehr traurig! Ich wünsche der Familie, dass sie irgendwie damit leben kann, nicht total verzweifelt, trotzdem Lebensfreude an anderen Stellen aufbauen können und irgendwann auch ein paar Antworten bekommt, wo Sandra ist.

Hier erstmal noch ein FilmBeitrag zu ihrem Verschwinden:
https://www.rbb-online.de/taeteropferpolizei/themen/die-spektakulaersten-faelle/weiterhin-vermisst--sandra-wissmann.html

Der Artikel, den Königsaura44 im Jahr 2017 postete, hat mich auch nochmal aufgewühlt. Der Artikel, dass eine Person anonym von einer Telefonzelle aus, behauptet hat, Sandra W würde in Schönefeld liegen, stammt aus dem Jahr 2000. Dh 2 Wochen nach ihrem Verschwinden kam dieser Anruf.
Naheliegend ist, dass es ein Fakeanruf war, denn es wurde nichts gefunden. Aber der Anrufer hat sich 2mal gemeldet, die Suche also verfolgt. Es kann Jemand sein, der in der Annahme war, dass Sandra dort läge, z.B. auf Grund einer eignen Psychose. Es gibt viele Menschen, die sich in was hineinsteigern und dann Dinge behaupten, weil sie wirklich davon überzeugt sind und ganz ernsthaft Hirngespinste behaupten, ohne boshaft sein zu wollen und paar Wochen später Nichts mehr davon wissen. Oder es kann auch sein, dass Jemand einfach nur sowas behauptet hat, weil er - was weiß ich - ein Idiot ist und anscheinend Freude daran hat, wenn er einen großen Polizeieinsatz auslöst.
Aber da Sandra nicht gefunden wurde und anscheinend nicht so viele konkrete Hinweise eingegangen sind, lässt einen die Schönefeldsache auch nicht los. Jetzt haben wir 2018! Und Sandra wurde nicht gefunden. Im Artikel steht: "[...]Der Mann behauptete, dass Sandras Leiche nahe der S-Bahn in Schönefeld zu finden sei.[...] Dann soll sich der Unbekannte noch einmal bei der Polizei gemeldet haben. „Ihr sucht an der falschen Stelle“, sagte er, gab eine genauere Ortsbeschreibung ab.[...]".
Nahe der S-Bahn in Schönefeld heißt nicht unbedingt am S-Bahnhof Schönefeld. Oder hat der Anrufer einfach was verwechselt: Schöneberg, Schöneweide, Schönholz, ...? Andererseits gab er eine genauere Ortsbeschreibung ab, laut Artikel. Wie genau die dann war, weiß hier natürlich keiner, und ob man die Schönefeldsache wirklich 100%ig abhaken kann.
Userin Königsaura44 schreibt von einer Buslinie, mit der man nach Schönefeld kommt/kam. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Täter mit einer 12jährigen, die nur kurz ein Geburtstagsgeschenk kaufen wollte, gegen ihren Willen eine Busfahrt macht, ohne dass sie sich bemerkbar machte. Nein. Wenn dann denke ich eher an PKW. Und, mal angenommen man nimmt die Schönefeldsache immer noch ernst, dann wird der Täter doch nicht einfach ins Blaue nach Randberlin gefahren sein, sondern so ungefähr ne Idee gehabt haben, wohin. Oder? Das spräche widerum dafür, dass wirklich Schönefeld gemeint ist. Gibt es "nahe" der S-Bahn Strecke Bereiche mit Schuppen, die seit Ende 2000 unverändert und relativ unbesucht sind? Privatgrundstücke? Und, was heißt "nahe"? "Nahe" kann theoretisch alles sein: 30m, 500m, 1km???
Vielleicht sind die Anrufe auch nur ein Fake, wie oben schon geäußert. Mich bewegt es einfach. Und man denkt halt immer: gibt es irgendwo noch Möglichkeiten, dass das Schicksal von Sandra geklärt werden kann.

Warum haben solche Täter kein Gewissen? Nichtmal im Nachhinein.


melden

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

29.03.2018 um 14:14
Ich bin jetzt nochmal die Gegend bisschen per Maps überflogen. Eigentlich ist es sehr überschaubar, wenn man "nahe der S-Bahn in Schönefeld" wörtlich nimmt. Vielleicht war auch gemeint: "nahe der Bahn in Schönefeld", denn Regional- und Fernzüge fuhren/fahren dort ja auch aus Berlin raus. Aber überschaubar ist es eigentlich trotzdem, denn theoretisch müsste man ja weiterdenken: wo käme man mit einem PKW "nahe der Bahn in Schönefeld" ran und was ist gleichzeitg versteckt genug? Oder könnte ein Täter dort ein Grundstück haben/gehabt haben, oder eine Laube, oder oder???
Vielleicht ist es auch Quatsch darüber nachzudenken, denn das haben die Ermittler mit Sicherheit auch sehr ausführlich getan.


melden
Anzeige

Sandra Wißmann (12), seit November 2000 vermisst

29.03.2018 um 18:41
@Sillyrama
Interessant ist das auf jeden Fall.ist immer schwer vorstellbar dass sich jemand sowas nur ausdenkt... wer soll der Anrufer gewesen sein? Der Täter selbst? Ein Mitwisser?
Er hat immerhin zweimal angerufen und anscheinend auch beobachtet wo gesucht wurde. Es war ihm wichtig dass sie gefunden wird. Aber ein drittes Mal hat er nicht angerufen... komisch. Vielleicht würde er davon abgehalten weitere Hinweise zu geben


melden
247 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden