Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 19:39
@nightshade2000
Zitat von nightshade2000nightshade2000 schrieb:Man kann erwarten, dass die Suchtrupps sich die "Mühe" machen eine 10 m Lange Kante zu roden nachdem man in einem kilometerweiten Umkreis jeden Stein umgedreht hat u. nichts fand. Bzw. 2007 bereits dort zu suchen u. nicht erst halbherzig kurz vor Austrahlung einer neuen Folge von A-XY um der Öffentlichkeit ewas vorzugaukeln, oder etwa nicht?
du bist ein goldstück.
ich wäre froh, wenn du dich um einem polizeijob bewerben würdest, mit zusatzausbildung brombeeerroder.
dann können solche fehler nie mehr passieren.
bei uns sind noch zig leute vermisst und wir haben riesige wälder. wäre das was für dich?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 19:40
@nightshade2000 Warum reagierst du so emotional? Kanntest Du TG? Dass ein Abholzen von 10 Kilometern, teilweise Privatgrundstück, nicht funktioniert, sollte klar sein. Dass man übers Ziel hinaus schießt, wenn man emotional involviert ist, auch. Dennoch: mit der Argumentation ist es natürlich nie genug. Schade, du hattest echt gute Beiträge, nur leider jetzt vollkommen na Aus geschossen.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 19:46
Was ist eigentlich jetzt mit dieser markanten Tasche gewesen? Ist die aufgetaucht oder fehlt diese?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 19:49
Zitat von nightshade2000nightshade2000 schrieb:- ein potenzieller Täter muss im Wald ortskundig sein, muss wissen welche Wege befahrbar sind u. damit er sich nicht verirrt
- wo etwas befahrbar ist, kommen andere Menschen vorbei, er müsste ein Opfer also ein gutes Stück weit tragen --> Entdeckungsrisiko zu Fuß
- Wälder werden verwaltet, komme selbst vom Land u. kenne Jäger, die sind ständig unterwegs, die schauen auch genauer hin wenn Nachts einer mit Scheinwerfern durch den Wald fährt
- er benötigt Zeit dort hin zu fahren --> je länger der Weg desto größer die Wahrscheinlichkeit eines unvorhersehbaren Ereignisses wie Auffahrunfall, Polizeikontrolle, Autopanne etc. Außerdem hat man für die Zeit kein Alibi
Man müsste wissen in wie weit diese Waldstelle von Autos befahren wird wenn die Romantischen Trierer an jedem Sommerabend dort rauf fahren mit der Partnerin den Sonnenuntergang zu genießen... kann man heute Zeugen vergessen.
Sollten an dieser Stelle Autos Ausnahmen sein könnten sich heute noch Leute erinnern wenn da vielleicht in der Nacht
oder in der Früh oder eine Woche später 1-2 Autos dort gestanden haben, mit überhöhter Geschwindigkeit diesen Wald verlassen oder auch auffällig gewartet, Nervös gestanden usw.

Es wäre auch für Manche sicher etwas Peinlich gewesen wenn Tanja überall sein kann Luxemburg usw. man viele Spuren hatte die Felsen abgesucht worden sind und man ruft an und sagt ein Auto mit Fahrer ist da am Aussichtsplatz gestanden. Kann man verstehen aber heute würden diese Leute wissen was diese Spur wert ist.

Gibt auch ganz empfindliche Menschen die sich von solchen Autos die im Wald stehen Kennzeichen und Zeit notieren weil sie es nicht so gerne sehen.
Die lassen diese Zettel erstmal in der Schublade falls dieses Kennzeichen aber öfters auffällt vielleicht in Gegenden wo es verboten ist wird es irgendwann gemeldet.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 19:58
Dass hier immer wieder Spitzbart hochkommt, ist ja logisch, da er der einzige benennbare Verdächtige ist.

Probleme:
1. Wurde Spitzbart wirklich eindeutig, sicher identifiziert?
2. Heiko sah einen Unbekannten, der TG mit Namen kannte und ihn anraunzte.
Er sah keinen Spitzbart.
Die Dreiergruppe sah Spitzbart und einen Unbekannten.
Ob der mit Spitzbart bekannt war, ist nicht klar.
Ob es derselbe war, der Heiko anraunzte ist auch nicht klar.
3. Die weiteren Sichtungen einer weiblichen Person mit 1 - 2 Männern sind alle unsicher.

Nehmen wir an, Spitzbart wurde wirklich eindeutig identifiziert.
Dann kann man aber nur sagen, dass er einmal in der Nähe von TG gesehen wurde.
Das muss gar nichts heißen.


Dann gibt es noch den "Unbekannten".
Ob er mit Spitzbart bekannt war, ist nicht klar.
Was klar ist, es gibt einen Unbekannten, der TG kennt (Heiko Sichtung).
Evtl. passt hierzu die Steffi Sichtung ("Tanja, warte doch ...")
Bei diesen Sichtungen wurde kein Spitzbart bewusst wahrgenommen.

Evtl. gibt es aber auch zwei Unbekannte:
Einen, der Heiko anraunzte und einen anderen, der im Dunkel stand und von der Dreiergruppe gesehen wurde.


Interessant finde ich noch folgendes:
Heiko, aus der der neuen Clique, kannte den Unbekannten nicht.
Die Dreiergruppe (alte Clique) kannte den Unbekannten vermutlich auch nicht. Sie hat ihn zwar nicht richtig gesehen, aber wären sie bekannt gewesen, wäre der Unbekannte doch vermutlich hervorgetreten und hätte sich zu erkennen gegeben.

Beim Telefonat um 4:00 wollte TG so schnell wie möglich in die Stadt.
Komischerweise bricht sie aber nicht auf. Warum nicht?
Meine Vermutung: Evtl. weitere Gespräche mit dem Unbekannten?
Um 4:13 ruft AH noch mal an. Inhalt unbekannt.

Der Inhalt dieses Gesprächs ist für alles weitere sehr wichtig.
Möglichkeiten:
- AH sagt, die Gruppe zieht weiter.
Frage: Warum kann TG dann nicht nachkommen?
- TG sagt, sie kommt später, will noch etwas auf dem Fest bleiben.
Was komisch ist, dass sie vermutlich nichts über den Unbekannten gesagt hat, sonst wüsste man ja etwas über ihn.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 20:05
@silenca
danke für den Link und das Bild.... sehr interessant !

@nightshade2000 .. du hast nicht unrecht !

wie kann es sein das die Polizei und die Feuerwehr den Fels inspizieren und für nicht akut gefährlich einstufen.. ohne das alles inspiziert wurde ?? .. kann man echt von Glück reden... das da nix mehr nachgekommen ist.

und dabei hätte man sie schon finden müssen..... auch Brombeerhecken sind im Winter ohne Blätter


3x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 20:05
@FF
Als Moderator solltest du nicht so persönlich werden, ist schon das 2. Mal! Außerdem sind nachher alle auf meinen Vorschlag mit den Drogen eingegangen. Übrigens ist das ja gerade hier das Gute, dass verschiedene Sichtweisen von verschiedenen Personen einbracht werden und dadurch neue Ideen entstehen!! (auch wenn manche Fragen erst mal 'naiv' o.ä. erscheinen mögen.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 20:10
Zitat von brennanbrennan schrieb:Mich würde mal interessieren, ob die Leute, die hier so großzügig mit ihrer anonymen Kritik an den Ermittlungsbehörden sind, es aktzeptieren würden, wenn ihre berufliche Arbeitsleistung mit Namen und Foto veröffentlich würde und sie selbst Kritik dieser Art einstecken müssten.
Die Ermittlungsbehörden haben aber einen Auftrag gegenüber der Öffentlichkeit bzw. der Allgemeinheit. Das hat nicht jeder. Daher ist es richtig, wenn ihre Arbeit öffentlich bewertet u. ggf kritisert wird. Das ist bei allen anderen Tätigkeiten auch so, dass man dem "Kunden" gegenüber Rechenschaft leisten muss und ggf für Fehler gerade steht.

Die Polizei hat einen Absturz an den Roten Felsen als mögliche Ursache gesehen. Von Anfang an. Sie hat das nochmals mit ihrem Interesse an den Roten Felsen und der Aktion dort 2011 unterstrichen. Sie sagte sie hätte an und um die FH jeden Stein umgedreht und hielte es daher für ausgeschlossen, dass Tanja in Trier gefunden werden könnte. Das besagt ja ds die Polizei so eine akribische Suche für essentiell wichtig einschätzte und irrtümlich der Ansicht war, tatsächlich alles abgesucht zu haben.

Ganz rational muss man dann also analysieren, nach welchen Gesichtspunkten beschlossen wird, welche Gebiete akribisch durchsucht werden und welche ausgelassen werden. In jedem Gebiet, das ausgelassen wird, kann die Gesuchte ja liegen. Es wurde mWn weiter entfernte Gebiete durchsucht. Insofern gilt das Argument mit dem Suchradius nicht. Außerdem muss es ja einen Grund dafür geben, dass der angeblich bei nur 500m lag. Das ist ja durchaus wenig.
Soulier sagte das Gebiet sei 2007 so völlig undurchdringlich gewesen, das sagte er 18h nach Tanjas Fund. Das klingt so, als ob das Gebiet an der Fundstelle im Detail in Augenschein genommen wurde, und als undurchsuchbar eingestuft worden sei. Das ist aber wohl einfach eine Lüge. Ebenso wie es nicht zutrifft, dass man alle Gebiete unterhalb des Fels erst hätte roden müssen. Das sind alles Schutzbehauptungen.
Man hat den Mut zum Risiko, das Risiko hat sich nicht ausgezahlt.

Es ist auch übrigens nicht die Aufgabe von Privatpersonen, besser ermitteln zu können als die Polizei. Die Polizei muss ihren Job erledigen, sonst niemand. Man kann von ihr erwarten, dass sie sich in Personensuchen und den örtlichen Begebenheiten besser auskennt als jeder andere, oder wo es da bessere Experten gibt, deren Unterstützung einbezieht.

Dass hier Fehler gemacht wurden, mit schwersten Konsequenzen, ist eigentlich nicht von der Hand zu weisen. Logischerweise sieht man erst nach dem Fund, dass die Suchstrategie ungenügend war.

Das einzige, was man gelten lassen kann, ist, dass diese Kritikpunkte jetzt oft genug wiederholt wurden und es pragmatisch zu nichts führt, sie immer zu wiederholen. Sachlich richtig ist die Kritik an den im Ergebnis schwerwiegenden Fehlern aber dennoch.
Trotzdem muss man jetzt nach vorne schauen. Vielleicht gelingt es ja dennoch, alles aufzuklären.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 20:12
@Chaka
Zitat von ChakaChaka schrieb:....@nightshade2000 .. du hast nicht unrecht !

wie kann es sein das die Polizei und die Feuerwehr den Fels inspizieren und für nicht akut gefährlich einstufen.. ohne das alles inspiziert wurde ?? .. kann man echt von Glück reden... das da nix mehr nachgekommen ist.

und dabei hätte man sie schon finden müssen..... auch Brombeerhecken sind im Winter ohne Blätter
weil du nicht richtig hinschaust, fasch interpretierst und/ oder falsche schlüsse daraus ziehst!

der bröckelnde felsen hat aber sowas von garnichts mit dem felsen am fundort der leiche zutun, es ging vorallem um die felsenbereiche die an öffentlichen verkehrswegen liegen!, das grundstück zu und an der funstelle ist PRIVAT! auch der zuweg.

desweieteren ist es FALSCH dass brombeeren sommergrün sind und im winter keine blätter haben sollen!!!!


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 20:21
@Chaka

Absolut. Ein Chefermittler der sich die Klippe anschaut muss einen Absturz als Szenario definitiv einplanen. Daraufhin muss die untere Kante abgesucht werden.

Gerade wenn da auf rund 2 km Kante ein 10 Meter langer, verwucherter Abschnitt ist, muss ich den penibel absuchen, notfalls eben mit der Heckenschere. Wenn man das versäumt hat man etwas falsch gemacht.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 20:25
@nightshade2000

gibts eigentlich schon anträge und unterschriftensammlungen zur entlassung der ermittlercrew oder wenigstens einzelner köpfe?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 20:25
@DEFacTo

woher weisst du dass ???? kann ich echt nicht aus dem Bericht entnehmen....dass der brökelnde Fels nicht von oben kam... und ich wusste nicht... dass die Polizei nicht auf privatem Gelände suchen darf..... aber dennoch fremde Wohnungen öffnen ?!?

und meine Brombeeren sind jeden Winter ohne Blätter.... und die alten Triebe liegen am flach am Boden ... ach ja.. die wachsen in meinem Hühnerpark wild... sind also nicht kultiviert


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 20:26
Jetzt aber mal gut jetzt mit dem Verurteilen! Wir und alle anderen können es JETZT sowieso nicht mehr ändern, sondern nur daraus lernen!

Und diese Brombeerbüsche...

Viel interessanter ist es doch eigentlich Bilder aus der Zeit im Internet zu suchen. Oder ich habe etwas über den wirklich lauten Strassenlärm der Autobahn (?) oberhalb des Felsens gelesen. Oder spielten DM-Bands auf dem Fest?

Vorschläge über andere Themen jetzt pls...nicht wieder Polizeiarbeit und Brombeerbüsche (defacto bekommt auch schon einen kleinen Anfall ;)) !!!!


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 20:27
Um Tanja an besagter Stelle zu finden wäre ein Abholzen nicht nötig gewesen - Man hätte nur einen Trampelpfad frei machen müssen um im Gestrüpp stochern zu können.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 20:28
@DEFacTo
ja, die werden durch foristen ersetzt, und die bisherigen ermittler dürfen ab dann unter deren nick alles in grund und boden schreiben.

; )


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 20:29
Zitat von ChakaChaka schrieb:wie kann es sein das die Polizei und die Feuerwehr den Fels inspizieren und für nicht akut gefährlich einstufen.. ohne das alles inspiziert wurde ?? .. kann man echt von Glück reden... das da nix mehr nachgekommen ist.

und dabei hätte man sie schon finden müssen..... auch Brombeerhecken sind im Winter ohne Blätter
Das muss ein Geologe machen diese Felsen überprüfen in wie weit da Gefahr besteht.

Wer weiß ob man eine Leiche dort überhaupt so ohne weiteres sehen konnte, es gab 2007 im Juni sehr viele Gewitter von diesem Felsen kommt dann sicher ein halber Bach runter mit Sand und Blätter.

Mann muss nur Spiegel Video ansehen wie viel Sand dort ist, so viel Starkregen gibt es nicht deswegen muss da immer ordentlich was runter kommen ein Hindernis wird ziemlich schnell bedeckt erst wenn das Wasser wieder ungehindert darüber fließen kann tut sich nur noch wenig im Herbst fallen dann die Blätter und bedecken Alles dann sieht man nichts mehr.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 20:32
Zitat von nightshade2000nightshade2000 schrieb:Ein Chefermittler der sich die Klippe anschaut muss einen Absturz als Szenario definitiv einplanen. Daraufhin muss die untere Kante abgesucht werden.
das sehe ich genauso.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 20:32
@thrude das stimmt so nicht. Das Relief ist dort abfallend von der Felswand nach unten hin, keine Möglichkeit zur Absicherung. Man ist nicht hingekommen. Sie müssen sich vorstellen, das sah vorher ganz anders aus als nach der Rodung, da waren hohe Bäume und Brombeersträucher...man kann ja nicht alles abholzen was einem im Weg ist...


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 20:40
@nightshade2000
sehe ich auch so

@ Drahoo
das mag sein... aber komisch das sie doch bei Rodungsarbeiten gefunden wurde.... dann lag ja noch mehr Grünzeugs rum...


@northernstudio
das stimmt so auch nicht.. die Arbeiter sind ja auch hingekommen..... ohne abseilen... aber das ist ja auch schon oft erwähnt worden.... und wie einfach man da hätte hinkommen können.. wenn man nur gewollt hätte .... gibt das Bild wieder....

http://www.volksfreund.de/storage/pic/fotostrecken/blaulicht/2015/mai/sterbliche_ueberreste_von_tanja_graeff_entdeckt/3333171_1_fgg_tanja_graeff_2.jpg?version=1431436392


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.06.2015 um 20:40
@Chaka
Zitat von ChakaChaka schrieb:wie kann es sein das die Polizei und die Feuerwehr den Fels inspizieren und für nicht akut gefährlich einstufen.. ohne das alles inspiziert wurde ?? .. kann man echt von Glück reden... das da nix mehr nachgekommen ist.
ok, ganz langsam, das bild mit der absperrung zeigt den felsen unterhalb des hanges neben dem parkplatz haus 74.

in diesem artikel steht eigentlich alles drin und auf dem bild sieht man den rest:
Zitat von silencasilenca schrieb:Bröckelnder Felsen in Bonner Straße: Trier sperrt Parkplätze
(Trier-Pallien) Durch einen herabstürzenden Felsbrocken in Trier-Pallien ist ein geparkter Wagen auf einem Privatgrundstück beschädigt worden. Die Stadtverwaltung hat dort vorsichtshalber einige Parkplätze gesperrt.
Die charakteristischen roten Felsen in Trier-Pallien beeindrucken zwar optisch, bereiten Anwohnern und Autofahrern aber mitunter Probleme. So lösten sich am 18. Februar 2005 rund 150 Kubikmeter Sandsteinfelsen aus der Wand und begruben Teile eines Gartens unter sich (der TV berichtete).

Seitdem brechen hin und wieder kleine Brocken ab – zuletzt am Donnerstag, 27. Dezember. Ein Autofahrer hatte das Pech, dass der Stein seinen dort abgestellten Wagen traf. Die alarmierte Polizei stellte fest: Es handelt sich um ein Privatgrundstück in der Bonner Straße, die Verkehrssicherungspflicht liegt beim Eigentümer.

Am Freitag sahen sich Feuerwehrmänner die Stelle an. Ergebnis: keine unmittelbare Gefahr erkennbar. Als Vorsichtsmaßnahme dient eine vorläufige Absperrung, bis der Eigentümer verständigt ist und eventuell Weiteres veranlassen kann.
http://www.volksfreund.de/storage/scl/totallokal/ticker/2584059_w678h508q75v28602_ve.__Felsen_649bild1.jpg____GDT480SO3.2_HiRes.jpg?version=1356709336

ihr kostet wirklich viel kraft, ich hab auch keine lust mehr alles widerlegen zu müssen.
reimt euch euer polizei-feuerwehr-bashing zusammen wies euch passt, ich hoffe nur dass nicht alle so verblendet sind und alles glauben.

zu diesen verdammten brombeeren, les doch einfach mal fachliche beiträge im internet, von mir aus wikipedia.. dort steht dass die brombeere = rubus fruticosus halbimmergrün ist und im winter auch blätter hat!!!!!

wer sagt, dass die polizei nicht auf privatem grund ihre arbeit tun dürfen??????


1x zitiertmelden