Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 09:36
@juppzupp:

Bezogen auf die gegenüber P. in der Vernehmung dargelegte Handyauswertung:
es wäre naheliegend, dass die Kripo noch heute über die vollständigen Providerdaten und Funkzellenauswertungen aus dem relevanten Zeitraum verfügt.

Jedoch ist auch denkbar, dass P. in der Vernehmung einem Bluff aufgesessen ist, der ihn dann zur Änderung seiner Aussage über seinen Schlafplatz bewog. Möglicherweise wollte man trotz des Wissens um das ab 4.24h von P. abgeschaltete Telefon eine entsprechende Reaktion seitens P. provozieren.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 09:56
wollt ihr wirklich behaupten, ein mensch müsse jahre nach einer party noch genau wiessen, was er machte und mit wem er sprach?
ich weiß das sicher nicht.

nur wenn jemand sehr selten auf einer party ist, merkt er sich das.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 09:59
@thinkdifferent
Ich bin mir nicht sicher, ob derartige Taktiken in D erlaubt sind. Das gibt's meiner Ansicht nach nur im Fernsehen, dass man mit "gefakten" Beweisen in Zeugenvernehmungen arbeiten darf.

Als Beschuldigter wurde er vermutlich nicht geführt. Und auch da geht das mMn nicht. Außerdem muss niemand sich selbst belasten, also hätte er wohl die Aussage verweigert, wenn er was zu verbergen hätte.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 10:01
@vielefragen: Nein, ich wüsste das auch nicht mehr. Vor allem nicht, wenn in der Situation selbst kein Anhaltspunkt dafür bestünde, dass etwas seltsam oder besonders beachtenswert ist.

Die Tragik der Situation, die Wichtigkeit des Aussehens des Unbekannten, all das war den Menschen, die Tanja in dem Moment gesehen haben, ja überhaupt nicht klar.

Ich möchte zu den meiner Meinung nach haltlosen bis teils völlig unverschämten Anschuldigungen hier auch noch eine Idee einwerfen: Viele scheinen sich ja hier darauf versteifen zu wollen, der Mann mit dem Spitzbart müsse nun zwangsläufig etwas mit Tanjas Verschwinden zu tun haben. Da es ja Fotos des Mannes gibt, wenngleich die auch Jahre später erst aufgetaucht sind, darf man annehmen, dass den relevanten Zeugen, die Tanja noch gesehen haben, eben diese Fotos auch bei den neuen Vernehmungen jetzt gezeigt worden sind. Ob dabei etwas rauskommt? Das muss man abwarten, was manchen hier ja ganz schwer zu fallen scheint. Aber vielleicht seid ihr so freundlich, bedenkt nochmals, dass es hier um reale Menschen und nicht um ein Spiel geht und wartet mal ab, was die Polizei bekannt geben wird.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 10:01
Zitat von thinkdifferentthinkdifferent schrieb:Jedoch ist auch denkbar, dass P. in der Vernehmung einem Bluff aufgesessen ist, der ihn dann zur Änderung seiner Aussage über seinen Schlafplatz bewog. Möglicherweise wollte man trotz des Wissens um das ab 4.24h von P. abgeschaltete Telefon eine entsprechende Reaktion seitens P. provozieren.
@thinkdifferent an diesem Artikel und der durchweg negativen Beschreibung des Spitzbartes stört mich z.B., dass eine minutenexakte Zeit genannt wird wann sein Handy vom Netz ging (nicht 4.20, auch nicht 4.25 oder 4.30 Uhr, sondern genau 4.24 Uhr) hingegeben haben wir keinerlei Angaben bekommen wann und wo sein Handy wieder angeschaltet wurde ... deshalb unterstelle ich, dass diese Angabe bewusst weggelassen wurde, weil sie "entlasten" könnte.

Wenn man schon berechnend sein Handy ausschaltet, um eine Tat ausführen zu können ohne Handyspuren zu hinterlassen, dann ist man doch auch so schlau sein Handy erst dann wieder einzuschalten, wenn man wieder in "sicherer Zone" ist .. und das vergisst man dann auch 4 Jahre später in einer Aussage nicht.

Zumindest waren seine Widersprüche in die er sich verwickelt hatte nicht so gravierend, dass man ihn unter Tatverdacht stellte und wie es bis heute aussieht, man es auch jetzt noch nicht tut.

Wenn ich jemanden verdächtige, dann suche ich zuerst nach einem Motiv und hier sehe ich keins, daran ändert auch die horrormäßige Darstellung nichts - von reiner Mordlust gehe ich nicht aus.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 10:07
@talida
Inzwischen muss man leider davon ausgehen, dass das Rätsel nicht mehr gelöst werden wird, da Tatort, Tatzeit, Motiv völlig im Dunkeln liegen und wohl auch durch den Leichenfund nicht erhellt werden können.

Nach wie vor kommt alles in Frage, und sogar ein völlig Unbekannter, dem Tanja irgendwann an diesem unsäglichen Morgen alleine in die Arme lief - von allen Zeugen unbeobachtet, und der dann was auch immer mit ihr angestellt hat, ist nicht unwahrscheinlich.

Da kann nur noch Kommissar Zufall helfen, oder es singt irgendwann einer.
Leider hat der berüchtigte, mörderische Killer-Brombeerurwald dafür gesorgt, dass wichtige Beweise 8 Jahre Zeit hatten, sich selbst zu zerstören.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 10:11
@Pfeffermint
Zitat von PfeffermintPfeffermint schrieb:Zum Bericht des Generalanzeigers: Laut LOStA Fritzen hat der Generalanzeiger keinerlei Anfrage bei der Kripo Trier gestartet. Auch der Anwalt der Mutter Gräff, Herr Böhm, betont, dass er nicht wisse, aus welchen Quellen der Generalanzeiger seine Informationen bezogen habe.

Insofern: Glaubwürdigkeit besser sehr kritisch betrachten.
Ganz so kritisch würde ich das nicht betrachten. Der Generalanzeiger bezieht sich dabei auf den mittlerweile pensionierten Polizisten D.

"Im Januar 2011, dem Jahr vor seiner Pensionierung, stößt er auf die alte Aussage der Zeugin Svenja, die zwei Männer in Begleitung Tanjas am Bierstand beschrieb, und das nie veröffentlichte Phantombild des Mannes mit dem Spitzbart. Auf den 6000 eingesendeten Fotos vom Sommerfest ist zwar Tanja nicht zu sehen - aber gleich mehrfach der von Svenja beschriebene schwarz gekleidete, mollige junge Mann mit dem Spitzbart. Deschunty findet die beiden Studentinnen, die jene Fotos damals einsendeten, und kann den Mann mit dem Spitzbart identifizieren..."

Demnach lagen der Polizei 6.000 eingesandte Fotos vor und D. konnte Spitzbart aufgrund des Phantombilds den Bildern offensichtlich zuordnen. Und das nicht nur einmal, sondern gleich mehrfach. dazu braucht der Generalanzeiger keine Anfrage bei der Polizei starten, wenn es zuvor möglicherweise von D. bestätigt wurde.

Und laut D. soll der Spitzbart zu der Spur mit dem Unbekannten führen können, den er in seinem Leserbrief zweimal erwähnt:

" Wir glauben, dass dieser Mann ("Spitzbart") Bindeglied zu dem "Unbekannten" sein könnte, dafür gibt es viele Indizien. Der "Unbekannte", er soll gegen 3.50 Uhr zu dem letzten Begleiter von Tanja aggressiv gesagt haben, "he, lass Tanja in Ruhe", wurde von den Soko/EK-Leitern von Anfang an über die Medien aufgefordert, sich zu melden. Man nimmt an, dass Tanja ihn persönlich kannte. Die Wichtigkeit seiner Identifizierung - als Zeuge, möglicherweise sogar als Täter - wurde immer hervorgehoben. "

Und wenn ich das Ganze also wirklich richtig verstanden habe, bemängelt D. das nicht weiter verfolgen genau dieser einen Spur zu dem Unbekannten.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 10:15
@T68
Meine Vermutung geht dahin, dass der Unbekannte gar nicht so unbekannt sein könnte...

Aber: sogar wenn man ihn über den "Spitzbart" identifizieren könnte, was soll das bringen? Wo sind die Beweise, die ihn dann mit welcher Tat auch immer in Verbindung bringen sollen? Mit Tanja auf einer Party rumzustehen ist nicht strafbar.

Mehr wird man leider niemandem beweisen können und das nicht mal eindeutig, fürchte ich.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 10:16
@talida
Das sehe ich genauso. Meine Aussagen sind auch eher von entlastender Natur. Unklare Zusammenhänge bzw. Zuornung von zwei Unbekannten zu TG, fehlendes Tatmotiv etc....

Für mich zeigen daher alle im Moment bekannten Indizien entweder auf einen Suizid oder ein Verbrechen ohne Situations- und Beziehungstat hin, d. h. TG wurde das zufällige Opfer eines Täters, der weder bekannt noch in sonstigen Beziehungen zum Umfeld von TG steht.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 10:17
@thinkdifferent
Suizid schließe ich nach wie vor aus. Alles andere ist möglich, zur falschen Zeit am falschen Ort genau so wie eine Beziehungstat (immer noch der Klassiker bei Tötungsdelikten). Ich fürchte, das wird auch so bleiben.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 10:21
@T68 was den LTiR-Typ angeht, der sich nie gemeldet hat, so kann das aber auch daran liegen, weil sich "Phantome" nur äußerst selten melden ;)

Was mich ebenfalls an diesen Insiderinfos stutzig macht ... wenn man Bilder mit Spitzbart hat, ihm unterstellt den unbekannten Unbekannten identifizieren zu können, warum ist der dann, wenn er in seiner Begleitung gewesen sein soll, auf keinem der Bilder zu sehen? Wusste der da schon, dass er auf keinem Bild auftauchen darf und hat sich immer schnell geduckt oder in den Schatten gestellt?

@Zorro1975 die Hoffnung stirbt zuletzt .. und ich hoffe immer noch, dass der Schuldige gefunden wird.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 10:25
@Zorro1975
Ich möchte bitte auf keinen Fall jetzt damit eine Diskussion entfachen, warum ein Suizid für den einen oder anderen nicht in Frage kommt. Das hatten wir hier bereits zu Genüge. Bitte spart euch eure Worte und Zeit in diese Richtung...


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 10:25
Zitat von talidatalida schrieb:wenn man Bilder mit Spitzbart hat, ihm unterstellt den unbekannten Unbekannten identifizieren zu können, warum ist der dann, wenn er in seiner Begleitung gewesen sein soll, auf keinem der Bilder zu sehen?
Du hast also die Fotos gesehen? Oder wie sonst meinst Du zu wissen, wer und wieviele da drauf zu sehen sind?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 10:26
Zitat von Zorro1975Zorro1975 schrieb:Aber: sogar wenn man ihn über den "Spitzbart" identifizieren könnte, was soll das bringen? Wo sind die Beweise, die ihn dann mit welcher Tat auch immer in Verbindung bringen sollen? Mit Tanja auf einer Party rumzustehen ist nicht strafbar.
Spitzbart muss nicht zwingend involviert sein. Der "Unbekannte" auch nicht. Aber der Unbekannte konnte noch nicht ermittelt und befragt werden. Wenn es ihn denn je gab. Wovon D. aber überzeugt zu sein scheint. Und ich bin da auch der Meinung, dass wirklich jeder Spur nachgegangen werden sollte.

Was das also bringen soll? Hm.. Gegenfrage: Wo ist die Entlastung?

@talida: Wenn der "Unbekannte" genauso wenig wie Tanja auf den Bildern zu erkennen ist, könnte man auch annehmen, er ist zu der Zeit mit Ihr irgendwo auf dem Fest, während "Spitzbart" sich dort friedlich herumbewegt ;) - was nur eine Anmerkung sein soll, keine Unterstellung.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 10:27
@talida
Hoffen tue ich auch, aber ich frage mich halt massiv, anhand welcher Kriterien?
Sogar wenn er gefunden wird, kann ich mir eine Verurteilung kaum vorstellen. Ein Mord wird ihm keinesfalls nachzuweisen sein, außer es gäbe einen Zeugen. Und wenn der Täter dichthält und es keinen Zeugen gibt, dann bleibt das Rätsel ungelöst.

Inzwischen gibt es so viele "Spuren", dass die Polizei nach wie vor den Heuhaufen nicht sieht. Heuhaufen im Sinn von "undurchdringliches Brombeergestrüpp" sozusagen.

Einzige Hoffnung ist ein Tatzeuge oder Informationen vom Leichenfundort, die ein Szenario unterstützen, z.B. wenn nachgewiesen werden könnte, dass Tanja nicht 8 Jahre dort lag oder dergleichen.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 10:31
@Jairo schrieb:
150 Meter von Tanjas letzter Ortung ist die Kabinenbahn Bergstation wie im Video von 2011 zu sehen war die total verlassen und es haben Leute dort geschlafen, auf anderen Fotos sieht man das Gleiche.

Es sind aber seltsamer weise keine Graffiti zu sehen und das die Wände noch so sauber waren 2011 heißt für mich das dort nicht gehaust wurde aber schon mal übernachtet.

Tanja wurde dorthin entführt und festgehalten, 1 Woche später gelang es ihr auf sich aufmerksam zu machen, (ein Bewohner meinte etwas makaberes gehört zu haben so etwa "du hast mich schon lange genug festgehalten") darauf hin folgte unter dieser Bergstation ein riesen Polizeieinsatz so dass es den Täter zu gefährlich wurde und sie zum Felsen gefahren sind.
Weiß Jemand ob die Kabinenbahn 2007 auch schon offen war? Naja auch wenn nicht sie war verlassen man hätte sie ja aufmachen können oder sogar von vorne reinklettern wo die Gondel rein fährt.
Umso besser dann kommen nicht alle rein weiß aber nicht ob das möglich gewesen wäre.
Als hier vor einiger Zeit das Video zur Kabinenbahn eingestellt wurde, habe ich mich auch für einen Moment gefragt, ob sie dort festgehalten worden sein könnte. Es wäre auch ein geeigneter Ort, um ein Verbrechen zu begehen. Aber ich bin dann davon ausgegangen, dass sowohl Kabinenbahn, als auch Talstation im Laufe der Suche nach Tanja kontrolliert wurden. Also ein längeres Festhalten dort würde ich demnach ausschließen. Allerdings könnte es dort noch am selben Morgen zu einem Übergriff gekommen sein, evtl. auch mit tödlichem Ausgang. Allerdings wäre dann die Frage, wie sie an den Fundort gelangte. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, war davor ein Parkplatz? Wenn ja, wären wir wieder beim Thema, mit dem Auto zum Fundort fahren. Ich finde die Möglichkeit irgendwie sehr einfach und naheliegend (Ockham 😉) - müsste man wissen, was dort morgens noch los war.


@all
Motive, Zeugen, Alibis, Verdächtige... Zu der Zeit, als die Vernehmungen stattfanden, gab es nur einen Vermisstenfall ohne eindeutige Hinweise auf ein Verbrechen. Mit welcher Begründung hätte man irgendwen richtig in die Mangel nehmen, geschweige denn Durchsuchungen von Autos und Wohnungen vornehmen dürfen? Dafür muss es stichhaltige Gründe geben. Die Aussagen, die aber z.B. in Sachen Spitzbart gemacht wurden, waren viel zu vage und es existierte wie schon gesagt kein einziger Beweis, dass T. und der Spitzbart auf dem Fest aufeinander getroffen sind. Da steht doch wohl Aussage gegen Aussage. Nun gibt es aber den Leichenfund, und damit hat die Kripo ganz andere Möglichkeiten und vor allen Dingen Ansatzpunkte. Aus meiner Sicht beginnt das Thema Motive, Zeugen, Alibis, Verdächtige nun ganz von vorne.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 10:32
Möglicherweise meldet sich der Unbekannte trotz einer fehlenden Tatbeteiligung deshalb nicht, weil ihm schlichtweg ein Alibi für die relevante Zeit fehlt. Könnte ja sonst wirklich heikel für ihn werden. Das wäre zumindest eine simple Erklärung für das Ausbleiben seiner Meldung.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 10:34
@thinkdifferent
Wenn er dann aber doch ermittelt werden kann, ist er noch mehr in Erklärungsnot als wenn er sich rechtzeitig gemeldet hätte. Aber gut, er kann ja auch anderweitig "Dreck am Stecken" haben und sich deshalb nicht melden. Aber genau das kann nur er beantworten - wenn es ihn denn gibt.

Zugegeben: es kann sich auch nur um eine Kleinigkeit handeln, z.B. dass er angetrunken/betrunken im Anschluss an das Fest noch Auto gefahren ist und müsste dann quasi eine Straftat zugeben. Und weiß nicht, ob ihm dann deswegen etwas oder zusätzlich noch etwas angehängt wird - man weiß ja nie wie die Polizei tickt, siehe "Diebstahl eine Kiste Desperado-Bier und Einbruch in ein Gartenhäuschen". Aber wie gesagt: das könnte nur er beantworten.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 10:50
@T68 ich bin absolut dafür, dass man jeder Spur nachgehen muss. Nur bringt es nichts, wenn Ermittler einem Phantom nachhecheln das die vielleicht richtige Sichtweise blockiert.


@z3001x
talida schrieb:
wenn man Bilder mit Spitzbart hat, ihm unterstellt den unbekannten Unbekannten identifizieren zu können, warum ist der dann, wenn er in seiner Begleitung gewesen sein soll, auf keinem der Bilder zu sehen?
Du hast also die Fotos gesehen? Oder wie sonst meinst Du zu wissen, wer und wieviele da drauf zu sehen sind?
Nein die Bilder habe ich nicht gesehen und ich kann nur vermuten, dass der unbekannte Unbekannte nicht drauf zu erkennen ist, sonst wäre er ja kein unbekannter Unbekannter mehr, sondern jemand der eindeutig auf Bildern wiedererkannt wurde. Damit dürfte es doch möglich sein ihn zu identifizieren.

@Zorro1975 ganz Deutschland schaut auf Trier .. ich bin mir ziemlich sicher, dass die Soko alle Möglichkeiten ausschöpfen wird um den Fall aufzuklären. Das ist sie schon alleine wegen den vergeblichen nichtstattgefundenen Brombeerbusch-Suchaktionen am Felsen den Angehörigen und Freunden schuldig.

Nach einer so langen Zeit ist das keine leichte Aufgabe, aber wenn der Verantwortliche im Bekannten- bzw. Freundeskreis zu finden ist, was ich stark vermute, dann muss auch eine Spur zu ihm führen.
Die werden alle Hände voll zu tun haben um Aussagen und Alibis nochmals zu überprüfen.
Ich schätze schon fast, die lassen uns mit den Untersuchungsergebnissen so lange zappeln bis sie auch gleichzeitig einen Verdächtigen präsentieren können. Hoffen wirs!


2x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2015 um 10:51
Bitte, @senia, lass Dich nicht verwirren durch unstimmige Vergleiche.
Ein Benutzer sagte gegen Dich, "Spitzbärte gab es wie Muscheln am Meer". Also, wie Sokrates, weiß ich nur, dass ich nichts weiß, aber als Muschel-Liebhaber weiß ich dann doch: die sind eigentlich ganz gut zu identifizieren, insbesondere nach Gattung, Klasse, und Unterklasse. Dies mag idT nicht "fallrelevant" sein--da habe ich genug Vertrauen, dass die Po das hinreichend abklärt--aber das wollte ich dann doch der Stimmigkeit halber noch mal kurz sagen bzw. sagen dürfen.
LG


melden