Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

02.08.2016 um 12:18
Zitat von salmiaksalmiak schrieb:Warst du auf dem FH-Fest? Habe ich etwas bei dir verpasst?
An dem WE war ich oben in der Eifel zelten.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

02.08.2016 um 12:19
@Vorsichtfalle
Oh lala, da braut sich jetzt aus meiner Sicht aber was zusammen! :)

zum besseren Verständnis:

vermisst...
- während des Festes auf dem Gelände
- während des Festes ausserhalb des Geländes
Zitat von VorsichtfalleVorsichtfalle schrieb:In Tanjas Fall ist genau genommen beides richtig.
Genau das ist falsch! - TG suchte mit einem Vorglüher die restliche Clique u. nicht umgekehrt! Du drehst den Spieß um, verdrehst die Fakten. Der Zeuge sagte lediglich zur Begründung, dass sie sich aus den Augen verloren haben. Es bedeutet nicht, dass hieraus ein Vermissen gefolgert werden kann. Das ist ein großer Unterschied. Sie stellten fest, dass TG u. ein Vorglüher fehlen. Da auf einem so großen Fest eine Suche ziemlich hoffnungslos ist o. mit einem großen Zeitaufwand verbunden ist, hatten sie ja Gelegenheit, TG anzurufen. Wenn man jemanden vermisst, ist es eine andere Dimension, als wenn man lediglich feststellt, dass jemand fehlt. Wenn der Vorglüher TG NICHT telefonisch erreicht hätte, erst dann kann von einem Vermissen die Rede sein. Ergo vermisste er TG nicht.

Als TG nicht in die Stadt kam, vermisste er sie? Wohl nicht, denn er wähnte TG zu Hause. Wenn er TG vermisst hätte, hätte er sich Sorgen machen müssen. Hatte er sich Sorgen gemacht? Nein, hatte er nicht, denn er wähnte TG zu Hause. Hätte er sich Sorgen gemacht, hätte er spätestens am Vormittag bei den Eltern angerufen. Tat er dies? Nein, tat er nicht.

1. Fazit: TG wurde NICHT von den Vorglühern vermisst.

Hatte der letzte Begleiter der Vorglüher TG vermisst? Nein, hat er nicht, denn er hatte sich von ihr verabschiedet u. war gegangen. Hätte er sich als platonische Bekanntschaft um TG Sorgen machen müssen? Nö, sehe ich keinen Grund. Wenn er sich aufgrund des LTIR-Typen hätte Sorgen machen können, hätte er seinen Bekannten, TGs Schwarm, angerufen. Dieser hätte dann die Eltern angerufen. Alles nicht der Fall.

2. Fazit: TG wurde NICHT von den Vorglühern vermisst.

@Dan59
Na, die Antwort dauerte, aber immerhin. Nun, so genau wollte ich es ja gar nicht wissen :)


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

02.08.2016 um 12:31
@salmiak
hierbei übersetzt du halt aber "vermisst" mit "ist verschwunden und da muss etwas passiert sein"

Das man sich aus den augen verloren hat, ist ja nun mal so gewesen. ergo hat man sich vermisst (in einem umgangssprachlichen sinne) . außerdem versuchten sie ja auch tanja zu erreichen. davon völlig zu trennen ist ja die Vermisstenanzeige als formaler akt, die von einem freund im nachhinein gemacht wurde.
diese blog eintrag und seine kommentatoren sollte man nun wirklich nicht überbewerten.

der freund hat sich halt sorgen gemacht, als er sie am nä tag nicht erreichen konnte und niemand wusste wo sie steckt. das ist ja nun nichts spektakulär neues


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

02.08.2016 um 12:49
@Vorsichtfalle
Stopp! Du machst es dir zu einfach. Wir müssen im Thread die Worte sehr gewählt nehmen, um Missverständnissen vorzubeugen. Aus den Augen verlieren ist nicht = vermissen.

Tipp: Schaue dir das Portal der Vermisstensuche an. Ich denke, dass in unserem Fall das Wort eine wesentliche Rolle spielt.
Zitat von VorsichtfalleVorsichtfalle schrieb:hierbei übersetzt du halt aber "vermisst" mit "ist verschwunden und da muss etwas passiert sein"
Nicht ich definiere es so, sondern das Wort *jemanden vermissen* bedeutet es. Wenn eine Person vermisst wird, dann wird unterstellt, dass etwas passiert sein muss. Lasse uns jetzt nicht darüber diskutieren, dass einem erwachsenen Menschen auch gleich etwas passiert sein muss. Nein, muss auch nicht. Dennoch wird das Wort *vermissen* mit einem einschneidendem Ereignis assoziiert, denn es hat immer einen Grund, wenn eine Person vermisst wird. In den meisten Fällen geht es bei jungen Menschen um ein kurzes Unterauchen. Okay. Im Fall TG wissen wir, war die Vermutung richtig.
Zitat von VorsichtfalleVorsichtfalle schrieb:der freund hat sich halt sorgen gemacht, als er sie am nä tag nicht erreichen konnte und niemand wusste wo sie steckt. das ist ja nun nichts spektakulär neues
ja, eben, aber in welcher Dimension? Würdest du gleich zur Kripo fahren, wenn dein bester Freund nicht ans Handy geht? CS wusste, dass TG ggf. mit den Vorglühern weiter feiern wollte. So hätte es auch kommen können, wäre TG nach 4 Uhr in die Stadt gefahren. Ruft man dann so früh an, wenn davon ausgegangen werden kann, dass sie noch im Tiefschlaf ist? Sie hatten sich erst für die nächsten Tage verabredet. Wieso machte er sich dann wenige Stunden später Sorgen?

Meine Vermutung ist, wie zuvor beschrieben, dass er ein komisches Bauchgefühl hatte u. sich dachte, ich rufe TG an. Und sein vielleicht mulmiges Gefühl baute sich immer mehr auf, als seine Freundin nicht ans Telefon ging.

Ich habe ja lediglich überlegt, warum TG bereits während des Festes als vermisst gegolten haben soll. Möglich, dass die Posterin gleiches tat, wie du, indem sie das Wort *vermisst* auf die Goldwaage legte, aber die Situation *aus den Augen verloren* meinte. Dann stimmen die Fakten wieder :)


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

02.08.2016 um 12:53
@salmiak

"Meine Vermutung ist, wie zuvor beschrieben, dass er ein komisches Bauchgefühl hatte u. sich dachte, ich rufe TG an. Und sein vielleicht mulmiges Gefühl baute sich immer mehr auf, als seine Freundin nicht ans Telefon ging."

kann natürlich sein. es war sogar mit fast 100% wahrscheinlichkeit so. Aber anders gefragt: bringt uns das im moment weiter? möglichweise kamen ihm menschen im umfeld Tanjas seltsam vor. da wäre er aber auch nicht der erste gewesen, die polizei nahm diese personen ja wohl auch in die mangel. es stellte sich heraus, dass diese menschen unschuldig sind. könnte natürlich sein,d ass der freund noch weiter personen im blick hatte. ich gehe aber einfach mal davon aus, dass er dies umfänglich der polizei mitgeteilt hat


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

02.08.2016 um 13:16
@Vorsichtfalle

Hinweis: unten rechts vom Textesfeld das Wort "Zitieren" anklicken, um ein Zitat kenntlich zu machen. :)
Zitat von VorsichtfalleVorsichtfalle schrieb:bringt uns das im moment weiter?
Ja. Es ist ein Baustein von vielen. Für die Kripo ist jedes Verhalten aller Beteiligten wichtig u. sollte auch nach dem Ereignis wichtig bleiben, bis der Fall gelöst ist.
Zitat von VorsichtfalleVorsichtfalle schrieb:möglichweise kamen ihm menschen im umfeld Tanjas seltsam vor. da wäre er aber auch nicht der erste gewesen,
Falsch, denn er war der Erste, der dieses Bauchgefühl hatte. Ohne CS wäre TG vermutlich erst viel später VERMISST worden bzw. wurde seine Vermisstenmeldung durch die Eltern bestärkt, sodass sofort eine Soko eingerichtet wurde.

Mir ist, als hätten CS, CK + die weiteren engen Freunde bereits am 7.6. Telefonketten gebildet, um zu erfahren, wo TG sein könnte. Um die Eltern nicht zu beunruhigen, machten sie sich alleine auf die Suche. Ich lege meine Hand aber nicht dafür ins Feuer, dass die Freunde bereits am 7.6. on tour waren.
Zitat von VorsichtfalleVorsichtfalle schrieb:es stellte sich heraus, dass diese menschen unschuldig sind.
??? Ist das so richtig? Wenn es so eindeutig wäre, hätte dann ein Ex-Ermittler 4 Jahre später gekramt? Deine Ausdrucksweise ist aus meiner Sicht insofern fahrlässig (i.S.d. Kripoarbeit), dass ein Verdacht durch Beweise nicht erhärtet werden konnte. Es bedeutet bislang nicht, dass eine eindeutige Unschuldsvermutung vorliegt. Warum ermittelt die Kripo weiterhin nach dem Auffinden von TG? Alle Akten u. dazu alle Zeugenaussagen müssen eben jetzt noch einmal auf den Prüfstand. Auch wenn die Akte TG als Cold Case geschlossen wird, bedeutet es für alle Betroffenen nicht, aus dem Fall raus zu sein. Es mag für den einen u. anderen Zeugen Entwarnung geben, WENN die Kripo einen möglichen Verdächtigen 100 Prozent ausschließen kann, da ein 101 %iges Alibi gegeben ist, wie zB. dass die Person nachweislich nicht in Trier, sondern in New York war. Ansonsten wird es leider für alle Betroffenen immer so bleiben, dass Verdachtsmomente bleiben. - Nein, niemand möchte mit ihnen tauschen wollen. Das ist sicher.


2x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

02.08.2016 um 13:24
Zitat von salmiaksalmiak schrieb:??? Ist das so richtig?
eindeutig ja!

Sie sind unschuldig. Es gibt keinen Tatverdächtigen und auch keine Ermittlungen gegen jemanden. Auch keine verurteilung. Sie sind eindeutig unschuldig.
möglichweise kamen ihm menschen im umfeld Tanjas seltsam vor. da wäre er aber auch nicht der erste gewesen,

Falsch, denn er war der Erste, der dieses Bauchgefühl hatte.
meinte einzige.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

02.08.2016 um 13:45
ff. NUR wenn ein mögliche/r Täter/in sich stellen würde, sofern eine Täterschaft vorliegt, erst dann werden alle Beteiligten zur Ruhe kommen können. Insofern wäre es i.S. aller Beteiligten natürlich sehr zu wünschen, wenn ein o. mehrere Täter u. ggf. mögliche Mitwisser sich bekennen würden.

@Vorsichtfalle
Zitat von VorsichtfalleVorsichtfalle schrieb:Sie sind unschuldig. Es gibt keinen Tatverdächtigen und auch keine Ermittlungen gegen jemanden. Auch keine verurteilung. Sie sind eindeutig unschuldig.


Dass derzeit kein Ermittlungsverfahren gegen eine o. mehrere Personen laufen, spricht im Rechtsstaat noch niemanden frei. Solange in diesem Fall die Akte TG noch nicht geschlossen ist, der STA weiterhin sagt, dass die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind, solange existiert für alle Betroffenen auch keine Unschuldsvermutung. Wenn der Fall als Cold Case zu den Akten gelegt wird, ist der Fall trotzdem nicht abgeschlossen. Er kann jederzeit wieder aufgenommen werden, wenn zB. ein möglicher Mitwisser sein Schweigen brechen würde o.ä. Sollte die Kripo einen Unfall o. ein Kapitaldelikt nicht ausschließen können, werden alle Betroffenen leider weiterhin einem möglichen Verdacht unterliegen. Bislang gibt es kein Beweis für eine mögliche Täterschaft. Ein Verdacht in eine Richtung kann sich aber nach einem Jahr Ermittlungsarbeit verdichtet haben. Das wissen wir nicht. Aber du weißt es scheinbar bereits, dass alle *unschuldig* sind. Auch das Wort muss aus meiner Sicht anders ausgedrückt werden. Es gibt weder eine Anklage, noch ein Urteil. Insofern sprechen wir hier im Thread höchtens von möglichen Tätern u. möglichen Mitwissern, aber nie von *Schuld* o. *Unschuld*. Das wäre grob fahrlässig.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

02.08.2016 um 13:54
@salmiak
für mich gilt uneingeschränkt die unschuldsvermutung. es gibt keine beweise dafür, dass es einen täter gab oder auch mitwisser.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

02.08.2016 um 13:57
@Vorsichtfalle
es gibt keine hinweise darauf, dass es einen täter gab oder auch mitwisser.
Ich würde dir zustimmen, wenn es da nicht die vielen unaufgeklärten Zeugensichtungen gäbe. Bis heute gibt es zig Personen, nach denen polizeilich dringend öffentlich gesucht wird und wurde , die sich nie gemeldet haben.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

02.08.2016 um 14:10
@Vorsichtfalle
Es sei dir unbenommen, es so zu sehen. Wünschen wir, dass du Recht behälst! Meine Auffassung von Rechtsstaatlichkeit ist eine andere. Solange es keinen Beweis in die eine noch andere Richtung gibt, darf eine Unschuldsvermutung aufgrund fehlender Beweise nicht fahrlässig zu den Akten gelegt werden. Wie gesagt, es wäre für alle Beteiligten wünschenswert, wenn der Fall lückenlos aufgeklärt wird.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

02.08.2016 um 15:12
Für eine bessere Übersicht - eine zeitliche Abfolge im Fall Tanja Gräff, mit der Bitte um Ergänzung bzw. Korrektur
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

VOR DEM SOMMERFEST
TG lernt Schwarm (A.H.) und dessen Clique im Ex-Haus Kennen: 05.2007

SOMMERFEST
Sommerfest der Fachhochschule Trier: 06.06.2007 - 07.06.2007
Letzter Begleiter (H.H.) von TG und "Lass die Tanja in Ruhe": 07.06.2007 | 03:55 Uhr
Letzte Beobachtung durch die Zeugen S., K. und T., TG + „Mickey-Mouse-Koch-Platz“ / + TG telefoniert mit (A.H.) 07.06.2007 | 04:01 Uhr
Letztes Lebenszeichen von TG ist ein Telefonat mit A.H.: 07.06.2007 | 04:13 Uhr
TG Handy ist ab jetzt nicht mehr erreichbar: 07.06.2007 | 04:13 Uhr
P. schaltet sein Handy ab: 07.06.2007 | 04:24 Uhr
Angstvolle Schreie einer Frau in Bedrängnis: 07.06.2007 | 04:30 Uhr

NACH DEM SOMMERFEST
Zeuge beobachtet um Hilfe wimmernde TG-ähnliche Frau in Homburg: 09.06.2007 | 23.50 Uhr

Fünf unabhängige Ohrenzeugen (Anwohner,Dachdecker,Zimmermann), Gänsehaut-Schreie und wimmern von einer Frau, ...Was willst Du von mir? Du hast mir schon tagelang den Mund zugebunden: 13.06.2007

Hausdurchsuchungen Pallien/Bonner Strasse: 13.06.2007 | von Nachmittag bis 22:00 Uhr
Ominöser Telefonanruf beim Radio "Antenne West" - ...daß eine Frau im Baum hängen würde: 13.06.2007 | Zeitgleich Hausdurchs.
Summerblast Festival 2007 im im Ex-haus Trier: 15.06.2007 bis: 16.06.2007
Ende der Lehrveranstaltungen für die FH - Trier: 14.07.2007
Rückmeldung für das Wintersemester "2007/2008": 16.07.2007 - 31.08.2007
Aktenzeichen Xy Ungelöst 1 - Fall Tanja Gräff: 27.09.2007
ZDF Kerner - Fall Tanja Gräff: 27.09.2007
Auflösung "EK FH": 01.2009
WDR Menschen hautnah - Fall Tanja Gräff: 18.11.2010
Zeuge teil Waltraud Gräff seine Beobachtung in Homburg mit: 2011
Identifizierung des P. durch Günter Deschunty: Ab 01.2011
Aktenzeichen Xy Ungelöst 2 - Fall Tanja Gräff: 30.03.2011
Vernehmung des Zeugen P. durch Beamte des K11: 29.07.2011
Vernehmung der Zeugin von Freundin von P.: 16.11.2011
Vernehmung des Zeugen P. durch Beamte des K11: 11.05.2012
Selbstmord eines Schrei-Ohrenzeugen von 13.06.2007, Pallien/Bonner Strasse: 10.2012
Günter Deschunty von der "SoKo FH" geht in Pension: ??.2012
Ominöser Traum aus einem Esoterik-Forum "...da sah ich naja ein Skelett im Baum": 04.06.2012 | 19:00 Uhr
AllmysteryForum @Nightshot "...nach einem Streit bei der FH vom Felsen geschubst": 27.02.2013 | 19:23 Uhr
Markus Lanz - Fall Tanja Gräff: 22.05.2014
WG Volksfreund - "...kein Vertrauen mehr in die Arbeit der Polizei": 12.2014
Waldarbeiter finden TG Knochen um 8:50 Uhr in Pallien/Bonner Strasse: 11.05.2015
Pressekonferenz 1 - Sachstand über Knochenfund Pallien/Bonner Strasse : 12.05.2015
Pressekonferenz 2 - "TG hat im Baum festgehangen": 09.07.2015 | 11:00 Uhr
WDR Menschen hautnah "Mord ohne Täter" - Fall Tanja Gräff: 15.10.2015


Quellen:
http://www.sueddeutsche.de/panorama/verschwundene-studentin-in-trier-tod-am-roten-felsen-1.2476906
http://www.saarbruecker-zeitung.de/aktuell/aufmacher/Trier-Homburg-Tanja-Graeff-Student;art27856,3314121 (Archiv-Version vom 15.04.2016)
http://web.archive.org/web/20080421044838/http://www.gutenmorgen.antennewest.de/index.php?id=1994
http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/rheinlandpfalz/rheinlandpfalz/Heute-im-Trierischen-Volksfreund-Mutter-der-vor-sieben-Jahren-verschwundenen-Studentin-Tanja-Graeff-Geben-Sie-meiner-Tochter-ihre-Wuerde-zurueck;art806,4075986

http://home.arcor.de/rtz/tanja_graff_i.html (Archiv-Version vom 17.06.2013)
http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/panorama/Fall-Tanja-Gr%C3%A4ff-Mutter-%C3%A4u%C3%9Fert-Vorw%C3%BCrfe-gegen-Ermittler-article1634428.html
http://www.esoterikforum.de/threads/1089311-vermisstenfall-tanja-graeff
Youtube: Pressekonferenz zum Fall Tanja Gräff
Pressekonferenz zum Fall Tanja Gräff

Youtube: 070614_no_comment_Tanja_Gräff_Suchaktion_nach_Hilferufen.mpg
070614_no_comment_Tanja_Gräff_Suchaktion_nach_Hilferufen.mpg

https://www.youtube.com/watch?v=ICTwQJnhxuY
Youtube: WDR Menschen hautnah am 15 Oktober 2015 Der Fall Tanja Gräff ?!
WDR Menschen hautnah am 15 Oktober 2015 Der Fall Tanja Gräff ?!



1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

02.08.2016 um 15:45
Zitat von DrosselpartDrosselpart schrieb:Ominöser Telefonanruf beim Radio "Antenne West" - ...daß eine Frau im Baum hängen würde: 13.06.2007
Gibts diesen Anruf eigentlich noch irgendwo im Netz zum anhören?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

03.08.2016 um 00:11
Hier der Link zu einem interessanten Zeitungsartikel. Antenne West wurde wg. der Berichterstattung während des Einsatzes in Pallien scharf kritisiert.
Scheinbar handelte es sich um eine Fake-Meldung, die auf dem Mist von Antenne West gewachsen war.

Gelbe Karte für Antenne West: http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/rheinlandpfalz/rheinlandpfalz/Heute-im-Trierischen-Volksfreund-Gelbe-Karte-f-252-r-Antenne-West;art806,1538565


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

03.08.2016 um 01:27
Man kann sich fast gar nicht vorstellen falls Frau Gräff und ihr Mann da zugehört haben wie sie sich gefühlt haben müssen, erst die Hoffnung und dann solche Meldungen. Ich glaube es gibt nichts schlimmeres.

Es hat den Anschein als hätten mehrere beim Radio angerufen bei so vielen seltsamen Meldungen...


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

03.08.2016 um 07:59
Zitat von -Leela--Leela- schrieb:Scheinbar handelte es sich um eine Fake-Meldung
Dann sollte man das aus der "Chronologie der Ereignisse" rausnehmen. Ziemliche Sauerei von Antenne West.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

03.08.2016 um 09:01
@salmiak
Zitat von salmiaksalmiak schrieb:Wenn eine Person vermisst wird, dann wird unterstellt, dass etwas passiert sein muss.
Diese Definition ist so nicht korrekt. Das Wort "vermissen" bedeutet:

1: Feststellen, wahrnehmen, dass jemand oder etwas fehlt.
2: Bedauern, darunter leiden, dass jemand oder etwas fehlt.

Das Wort kann deshalb natürlich auch verwendet werden, wenn man kein schlimmes Ereignis als Grund für das Verschwinden vermutet. Das nur mal so nebenbei, weil Du es ganz genau haben wolltest.
Zitat von salmiaksalmiak schrieb: Da auf einem so großen Fest eine Suche ziemlich hoffnungslos ist o. mit einem großen Zeitaufwand verbunden ist, hatten sie ja Gelegenheit, TG anzurufen.
Ist das eine Tatsache ? Ich denke eher nicht. Natürlich kann es mitunter schwer und zeitaufwendig sein, auf einer Veranstaltung dieser Dimension eine kleine Personengruppe oder Einzelpersonen ausfindig zu machen. Wenn man aber Hinweise darauf hat, wo sich die Person(en) aufhalten könnten, sind die Erfolgsaussichten ungleich höher. Das können Vorlieben der Gesuchten sein (Musikgeschmack), Kenntnis über die Abendplanung (z.B. will/wollen eine bestimmte Band sehen), Kenntnis über bevorzugte Aufenthaltsorte (bestimmte Getränke/bei bestimmten Personengruppen etc.).

Ob ein Telefongespräch möglich war, kann nicht -anhand der öffentlich bekannten Informationen- mit letzter Sicherheit für jeden beliebigen Zeitpunkt bestimmt werden. Das gilt für den Empfang, als auch für den Lärmpegel, der ein Klingeln überdecken oder ein Gespräch unmöglich machen kann. Außerdem wissen wir nicht, ob -und wenn ja- wann/durch wen mögliche Versuche untgernommen wurden.
Zitat von salmiaksalmiak schrieb:Als TG nicht in die Stadt kam, vermisste er sie? Wohl nicht, denn er wähnte TG zu Hause. Wenn er TG vermisst hätte, hätte er sich Sorgen machen müssen.
Diese Argumentation ist so nicht schlüssig. Er (AH) hätte sie (TG) in der Stadt durchaus vermissen können, ohne sich gleich Sorgen machen zu müssen. Wir sprechen hier von zwei Menschen, die sich noch nicht lange kannten, die Verhaltensweisen/Zuverlässigkeit usw. der jeweils anderen Person -mangels gemeinsamer Zeit- wahrscheinlich nicht genaugenug beurteilen konnten. Deshalb sehe ich keine Grund, weshalb AH und/oder die anderen Personen um ihn herum gleich hätten davon ausgehen müssen, TG sei etwas zugestoßen, nur weil sie nicht in der Stadt erschien. Nicht immer ist ein schlimmes Ereignis der Grund für ein Fernbleiben. Es gibt ohne weiteren Indikator daher keinen zwangsläufigen Grund zur Sorge. Würden wir den Wortlaut der geführten Mobilfunkgespräche genau kennen, könnte man daraus genauere Schlüsse ziehen.
Zitat von salmiaksalmiak schrieb:Ich habe ja lediglich überlegt, warum TG bereits während des Festes als vermisst gegolten haben soll. Möglich, dass die Posterin gleiches tat, wie du, indem sie das Wort *vermisst* auf die Goldwaage legte, aber die Situation *aus den Augen verloren* meinte. Dann stimmen die Fakten wieder :)
Versteige Dich nicht in Definitionen/Interpretationen von einzelnen Worten/Redewendungen und dergleichen. Da wir keine Gesetzestexte lesen, muß man alles geschriebene in Gesamtheit/im Kontext betrachten. Es ist hier z.B. beides möglich. Ich kann jemanden aus den Augen verlieren und vermissen, weil ich ihn gerne bei mir hätte. Und das ganz ohne mir Sorgen machen zu müssen. Du verstehst ?
Zitat von salmiaksalmiak schrieb:(...)Ohne CS wäre TG vermutlich erst viel später VERMISST worden bzw. wurde seine Vermisstenmeldung durch die Eltern bestärkt, sodass sofort eine Soko eingerichtet wurde.
Korrekt müsste es eher heißen: CS war die mutmaßlich erste Person, die TGs Verschwinden Sorgen bereitete. Ob das jetzt irgendetwas bedeutet ? Ja. Denn im Gegensatz zur "neuen Clique" der TG kannte er TG seit Jahren und konnte daher eher annehmen, dass etwas mit TG nicht stimmt. Mehr aber auch nicht.
Zitat von salmiaksalmiak schrieb:(...) Es bedeutet bislang nicht, dass eine eindeutige Unschuldsvermutung vorliegt.
Das ist nicht korrekt. Es liegt im deutschen Rechtssystem offiziell immer die Unschuldsvermutung vor. Solange, bis Beweise und/oder genügend Indizien vorliegen, die das Gegenteil beweisen. Persönliche Vermutungen von Ermittlern spielen dabei keine offizielle Rolle. Denn es ist die Aufgabe der Ermittler, Beweise, Hinweise und Indizien zu suchen und zu sichern, damit ggf. persönliche Vermutungen erhärtet werden können. Das nennt man dann Ermittlung. Sind (noch) keine Beweise/indizien vorhanden, die einen dringenden Tatverdacht ggf. in Kombination mit Flucht/Verdunklungsgefahr rechtfertigen, gilt also weiterhin die Unschuldsvermutung. Das ist unabhängig von geführten Ermittlungen.
Zitat von salmiaksalmiak schrieb:Dass derzeit kein Ermittlungsverfahren gegen eine o. mehrere Personen laufen, spricht im Rechtsstaat noch niemanden frei.
Das ist nicht korrekt. Ein "Freispruch" kann ausschließlich Urteil/Abschluss einer geführten Gerichtsverhandlung sein. Diese hat aber nie stattgefunden. Es steht den Ermittlungsbehörden natürlich frei, ein entsprechendes Verfahren gegen eine/mehrere Personen einzuleiten. Ist das nicht der Fall, gibt es auch keinen Freispruch. Das hat allerdings nichts mit den privaten Verdächtigungen/Vermutungen von Ermittlern zu tun. Diese Wiederum spielen aber im Bezug auf die Freiheit/Selbstbestimmung von Bundesbürgern keine Rolle.
Zitat von salmiaksalmiak schrieb:(...) darf eine Unschuldsvermutung aufgrund fehlender Beweise nicht fahrlässig zu den Akten gelegt werden.
Eine Unschuldsvermutung kann nicht zu den Akten gelegt werden. Sie gilt pauschal für jeden von uns, solange uns kein Vergehen nachgewiesen wird. Sollte jedoch ein Anfangsverdacht im Raum gestanden haben, wird dieser aus den Akten (so hoffe ich) weiterhin ersichtlich sein.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

03.08.2016 um 10:17
Für eine bessere Übersicht - eine zeitliche Abfolge im Fall Tanja Gräff, mit der Bitte um Ergänzung bzw. Korrektur
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

VOR DEM SOMMERFEST
TG lernt Schwarm (A.H.) und dessen Clique im Ex-Haus Kennen (= "neue Freunde"): 05.2007

SOMMERFEST
Ankunft von TG per Shuttlebus: 06.06.2007 | 23:30 Uhr
C.S. trifft TG für 15 Minuten: 07.06.2007 | 00:45 Uhr
C.S. verlässt das Sommerfest: 07.06.2007 | 01:00 Uhr
Letzter Begleiter (H.H.) von TG und "Lass die Tanja in Ruhe": 07.06.2007 | 03:55 Uhr
Letzte Beobachtung durch die Zeugen S., K. und T., TG + „Mickey-Mouse-Koch-Platz“ / + TG telefoniert mit (A.H.) 07.06.2007 | 04:01 Uhr
Letztes Lebenszeichen von TG ist ein Telefonat mit A.H.: 07.06.2007 | 04:13 Uhr
TG Handy ist ab jetzt nicht mehr erreichbar: 07.06.2007 | 04:13 Uhr
P. schaltet sein Handy ab: 07.06.2007 | 04:24 Uhr
Angstvolle Schreie einer Frau in Bedrängnis: 07.06.2007 | 04:30 Uhr

NACH DEM SOMMERFEST
Ominöser Mordanschlag auf Lux-Student O.D.(21) (von Gruppe aus 6.Stock gestossen): ??.2007 | "ziemlich bald nach dem FH-Fest"

C.S. versucht bei TG auf Handy anzurufen, er hat sich keine großen Sorgen gemacht: 07.06.2007 | Mittags
C.S. hat angefangen sich wirklich Sorgen zu machent: 08.06.2007 | Mittags
TG Vermisstenmeldung seitens der "alten Freunde": 08.06.2007 | gegen ca. 12:00 Uhr
POL-Suche 1 - 100 Feuerwehrleute und Polizisten durchkämmen die angrenzenden Waldgebiete: 09.06.2007 - 10.06.2007
Zeuge beobachtet um Hilfe wimmernde TG-ähnliche Frau in Homburg/Kanalstraße: 09.06.2007 | 23.50 Uhr
Fünf unabhängige Ohrenzeugen, Anwohner,Dachdecker, Gänsehaut-Schreie,tagelang den Mund zugebunden: 13.06.2007 | Nachmittags
Hausdurchsuchungen Pallien/Bonner Strasse: 13.06.2007 | 19:15 bis 22:00 Uhr
Ominöser Telefonanruf beim Radio "Antenne West" - ...daß eine Frau im Baum hängen würde: 13.06.2007 | Zeitgleich Hausdurchs.
Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera : 13.06.2007 | Ab 22:00 Uhr bis 2:15 Uhr
Summerblast Festival 2007 im im Ex-haus Trier: 15.06.2007 bis: 16.06.2007
POL-Suche 2 - Zehn Spür- und vier Leichehhunden,+Stocherstäbe, 500 Metern FH-Umkreis: 18.06.2007 | 11:00 Uhr bis ca. 18:30 Uhr
Lichterkette vor dem Trierer Dom: 20.6.2007 | 21:00 Uhr
Ermittler denken TG wurde mit K.O.-Tropfen betäubt u. von 2 Männern verschleppt http://brf.be/regional/29719/ : 21.6.2007 | 8:20 Uhr
Leiters der Soko FH (Bernd Michels) hält einstündige Infoveranstaltung an der Universität Trier zum Fall TG: 05.07.2007
Ende der Lehrveranstaltungen für die FH - Trier: 14.07.2007
Rückmeldung für das Wintersemester "2007/2008": 16.07.2007 - 31.08.2007
Aktenzeichen Xy Ungelöst 1 - Fall Tanja Gräff: 27.09.2007
ZDF Kerner - Fall Tanja Gräff: 27.09.2007
Auflösung "EK FH": 01.2009
WDR Menschen hautnah - Fall Tanja Gräff: 18.11.2010
Zeuge teil Waltraud Gräff seine Beobachtung in Homburg mit: 2011
Identifizierung des P. durch Günter Deschunty: Ab 01.2011
Aktenzeichen Xy Ungelöst 2 - Fall Tanja Gräff, diesmal mit der Homburg-Spur/Kanalstraße: 30.03.2011
Vernehmung 1 des Zeugen P. durch Beamte des K11: 29.07.2011
Vernehmung der Zeugin "Freundin von P.": 16.11.2011
Luxemburger Student O.D. wird in einem "WALDSTÜCK" tot aufgefunden: 07.01.2012
Vernehmung 2 des Zeugen P. durch Beamte des K11: 11.05.2012
Ominöser Traum aus einem Esoterik-Forum "...da sah ich naja ein Skelett im Baum": 04.06.2012 | 19:00 Uhr
Selbstmord eines Schrei-Ohrenzeugen von 13.06.2007, Pallien/Bonner Strasse: 10.2012
Günter Deschunty von der "SoKo FH" geht in Pension: ??.2012
AllmysteryForum @Nightshot "...nach einem Streit bei der FH vom Felsen geschubst": 27.02.2013 | 19:23 Uhr
Markus Lanz - Fall Tanja Gräff: 22.05.2014
WG Volksfreund - "...kein Vertrauen mehr in die Arbeit der Polizei": 12.2014
Waldarbeiter finden TG Knochen um 8:50 Uhr in Pallien/Bonner Strasse: 11.05.2015
Pressekonferenz 1 - Sachstand über Knochenfund Pallien/Bonner Strasse : 12.05.2015
Pressekonferenz 2 - Staatsanwaltschaft + Polizei,Ermittlungergebnisse, "TG hat im Baum festgehangen": 09.07.2015 | 11:00 Uhr
WDR Menschen hautnah "Mord ohne Täter" - Fall Tanja Gräff: 15.10.2015


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

03.08.2016 um 10:44
Über die mutmassliche Absturzstelle wurde hier bereits viel geschrieben.

Es gibt eine Reihe von Merkmalen die diese Stelle ausmachen.

Da wären:
Lage unmittelbar am Felsenpfad
Vorhandensein eines Zaunes
Vorhandensein einer Bank
Abschüssiges Gelände wenige Meter hinter dem Zaun
Vorhandensein von Trampelpfaden hinter dem Zaun in unmittelbarer Nähe
Vorhandensein eines sogenannten Chillplateaus hinter dem Zaun in unmittelbarer Nähe
Keine Blickmöglichkeit auf das Gelände nach unten
Erreichbarkeit durch PKW auf Waldweg
Direkter Verbindungsweg von der asphaltierten Weisshauswaldzufahrt
Erreichbarkeit zu Fuss gleich über mehrere Waldwege, von beiden Seiten und von unten aus dem Falschen Biewertal.

Diese Merkmale würden mir einfallen.

Ich halte es für wichtig darüber nachzudenken, denn wenn es Täter oder beteiligte Dritte Personen geben sollte, dann hätten sie diesen Ort ausgewählt, diesen und keinen anderen.

Und es wäre zu fragen, warum gerade diesen.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

03.08.2016 um 10:59
Interessant ist das die Ermittler schon am 21.6.2007 vermuteten das TG mit K.O.-Tropfen betäubt und von ZWEI Männern verschleppt wurde.

Zitat"...Zwei Wochen nach dem mysteriösen Verschwinden der Studentin Tanja Gräff haben am Abend mehr als 500 Menschen vor dem Trierer Dom mit Kerzen eine Lichterkette gebildet. Sie sei ein Zeichen der Hoffnung und der gegenseitigen Anteilnahme, sagte einer der Organisatoren. Mit brennenden Kerzen in den Händen dachten Freunde und Kommilitonen in einem Kreis an die junge Frau, die am 7. Juni nach einer Uni-Fete an der Fachhochschule Trier spurlos verschwunden ist. Die Polizei kündigte an, ihre Suche auch heute fortzusetzen. Die Ermittler halten es für denkbar, dass die junge Frau auf dem Sommerfest der FH mit K.o.-Tropfen betäubt und von zwei Männern verschleppt wurde."
Quelle:
http://brf.be/regional/29719


melden