Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.860 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 19:46
Da wurde bisher noch nichts vereinheitlicht, mal ist von einem Lebensgefährten die Rede, mal von einem Stiefvater und auch von einem Ehemann.

Dabei ist zu bezweifeln, dass Peggys Mutter mit ihrem Lebensgefährten rein juristisch gesehen, überhaupt verheiratet war.

1%


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 19:51
Zitat von 19471947 schrieb:Da wurde bisher noch nichts vereinheitlicht, mal ist von einem Lebensgefährten die Rede, mal von einem Stiefvater und auch von einem Ehemann.
Es wurde bisher aber auch noch nichts in dieser Form abgekürzt, was jetzt aber für Verwirrung sorgte. Aus diesem Grund mein Vorschlag, eine bestimmte Angabe zu verwenden, um Verwirrungen und Nachfragen vorzubeugen.


melden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 19:53
@Scipper

Ist denn ein Taxi in Lichtenberg so eine Seltenheit? Dort gibt es auch Hotels und Pensionen.

Darüber hinaus vermutet man auch, dass im "Blauen Haus" Zimmer an Fernfahrer vermietet wurden. Da kommt auch ein Fahrerwechsel in Betracht.

Übernimmt zu Beispiel ein anderer Fahrer einen in Lichtenberg abgestelltdn Trick, muss der ja irgendwie zum Übergabeort kommen.

1%


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 19:57
@1947

Ehemann kann nicht stimmen, denn beide Personen waren nicht nach deutschen Recht verheiratet. Meines Wissens fand die Eheschließung nur nach gewissen moslemischen Regeln statt. Warum man nicht auch vor dem Standesamt heiratete, ist mir unbekannt. Dies hätte unter anderem eine Änderung der Steuerklassen bewirkt, denn Verheiratete stehen sich steuerrechtlich besser als Ledige. Zudem wäre damit ein gegenseitiger Unterhalts- und Versorgungsanspruch entstanden. Auf der anderen Seite spart man aber die Kosten für eine Scheidung, wenn man unverheiratet ist und sich später trennt.


melden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 20:00
Den Antragsteller für den Kinderausweis kann man über die Ausweisstelle in Erfahrung bringen.

Gewöhnlich unterschreibt der Antragsteller den Antrag.

So zumindest, wurde mir der Vorgang beschrieben.

1%


melden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 20:02
@Scipper

Genau das meinte ich mit, es ist zu bezweifeln.

Auf alle Fälle lebte die Familie in Lichtenberg runter dem Namen Knobloch.

1%


melden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 20:07
@1947
Zitat von 19471947 schrieb:Darüber hinaus vermutet man auch, dass im "Blauen Haus" Zimmer an Fernfahrer vermietet wurden. Da kommt auch ein Fahrerwechsel in Betracht.

Übernimmt zu Beispiel ein anderer Fahrer einen in Lichtenberg abgestelltdn Trick, muss der ja irgendwie zum Übergabeort kommen.
Den Taxifahrer eventuell hier einzuordnen kann wegen "war nicht" abgehakt werden .


melden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 20:07
@1947

Antragsberechtigt für einen Kinderausweis sind meines Wissens nur die Sorgeberechtigen des Kindes (Eltern) oder im Verhinderungsfalle ein Verwandter mit einer entsprechenden Vollmacht der Eltern.

Ich denke, dass bei alleinerziehenden Müttern mit alleinigem Sorgerecht für das Kind nur diese Mutter und allenalls ein von der Mutter bevollmächtigter Vertreter (sofer die Mutter z.B. keine Zeit hat) einen Kinderausweis für das Kind der Mutter beantragen kann und darf, denn wo kämen wir sonst hin?

Es kann in Deutschland nicht jeder Hinz und Kunz einen Kinderausweis für ein nichteheliches Kind beantragen, denn es muss der Antrag auch von einem dazu berechtigten Antragsteller (Mutter) unterzeichnet werden. Unbefugte oder Fremde können keinen Kinderausweis beantragen.


melden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 20:12
@Scipper

So ist es.


melden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 20:16
@1947

Ich habe irgendwo neulich gelesen, dass die Kindesmutter angeblich keinen neuen Kinderausweis beantragt hat, weil der alte Kinderausweis angeblich von ihr nur versteckt wurde, damit sich keiner
im Hause Peggy unbefugt dieses angeblich noch gültigen Kinderausweises bemächtigen kann.


melden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 20:18
Um so einfacher dürften sich Nachforschungenau gestalten.

Ich hab nicht behauptet, dass Hinz oder Kunz den Kinderausweis für Peggy beantragt hat.

Ich habe nur gesagt, dass der "Antragsteller" unterschreiben müsste.

1%


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 20:18
@1947

Diese obige Info ist aber mit allergrößter Vorsicht zu genießen, denn es hieß auch schon mal, dass der alte Kinderausweis von Peggy angeblich beim Umzug von Halle nach Lichtenberg verloren ging.


melden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 20:28
@Scipper

Versteh mich mal richtig, ich wollte damit sagen, dass dieser Kinderausweis durch ein Mitglied aus dem engsten Umfeld Peggys beantragt wurde.

Auf einen Grund mag ich mich dabei nicht festlegen.

Benötigt wird so ein Dokument z.B. für eine geplante Reise.

1%


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 20:34
@1947
Zitat von 19471947 schrieb:Ich habe nur gesagt, dass der "Antragsteller" unterschreiben müsste.
Der Antrag auf Ausstellung eines Ausweises kann generell nur der BERECHTIGTE stellen. Im Falle des Kindes Peggy war nur die Kindesmutter zur Antragstellung berechtigt, also nicht etwa ein Freund des Hauses, es sei denn, dass die Mutter diesem einen schriftliche VOLLMACHT dazu erteilt haben würde, weil sie keine Zeit hatte oder verhindert war, um selbst den Antrag im Rathaus zu stellen.

Der fertige Ausweis darf auch nur an den BERECHTIGEN ausgehändiogt werden, also in diesem realen Fall an die Mutter oder aufgrund des Vermisstenfalles an den Leiter oder einen Beamten der SOKO.


melden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 20:42
Genau aus diesem Grund halte ich das Rätsel um den Ausweis auch für lösbar.

Eine Nachfrage bei der Ausweisstelle würde dem Unwissen abhelfen.

1%


melden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 20:45
Berechtigter war in diesem realen Fall nur die Mutter von Peggy und der Leiter der SOKO, also in dem Sinne, dass diese zwei Personen oder deren Bevollmächtige den neuen Ausweis abholen durften.

Da Peggy ab dem 7. Mai 2001 amtlich als vermisste Person geführt wurde, hatte die SOKO das Recht, den neuen Kinderausweis nach seiner Fertigstellung durch die Behörde sicherzustellen, auch für den Fall, dass das Kind im Ausland gefunden werden sollte und dort die Vorlage des Ausweises nötig war.


melden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 20:51
Bei der Sperrung des Threads gestern Abend ist mein Beitrag nicht mehr gesendet worden, aber wurde hier im Fenster noch gespeichert. Nur so nebenbei, da vorher schon einmal diskutiert wurde (muss wohl auch gestern gewesen sein), wie genau die Suche nach Peggy ausgesehen hat.

Habe hier einen Beitrag gefunden, der kurz nach Peggies Verschwinden bei Akte2001 auf SAT1 lief. Falls dieser hier schon einmal gepostet wurde, so bitte ich um Entschuldigung.

Bis auf die Sache mit dem Wahrsager(!) sollte der Rest aber interessant sein u.a. auch deswegen, da mal gezeigt wird, wie gesucht wurde.

https://www.youtube.com/watch?v=Z9GfJwPOL7s

@Scipper
Ich meine hier auch gelesen zu haben, dass der Ausweis versteckt wurde, damit kein Unbefugter an diesen gelangen kann und S.K. aber nie einen in Lichtenberg beantragt hat.

Die Frage ist nur: Wenn ich schon bewusst und aus Angst den Kinderausweis meiner Tochter verstecke, dann gehe ich doch schon von der Gefahr aus, dass dieser entwendet werden könnte, um das Kind zu verbringen. Mit welchem Hintergrund gibt man solch eine Äußerung? Ich meine, mein Kinderausweis hatte meine Mutter damals ganz sicher nicht im Safe.

Zum Thema Antrag etc. kann ich mich aber daran erinnern, dass ich bevor ich 16 wurde ins Ausland reisen wollte und mein Ausweis aber abgelaufen war. Für die Verlängerung brauchte ich aber keine Unterschrift meiner Mum oder meinem Vater, sondern konnte persönlich eine Verlängerung beantragen.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 20:51
@1947

Aufgrund der Sach- und Rechtslage ist anzunehmen, dass Mutter des Kindes Peggy mit Fug und Recht den neuen Kinderausweis für das Kind Peggy persönlich im Rathaus beantragt hat, wobei ich annehme, dass in Lichtenberg als Stadt das Rathaus auch das Einwohnermeldeamt (sog. Meldebehörde) ist.

In meiner Stadt nennt sich diese Meldebehörde im Rathaus "Bürgeramt" - und da geht man hin, wenn man einen neuen Ausweis beantragt. Ob das in Lichtenberg auch so ist, weiß ich nicht, denn es kann sein, dass das Rathaus dort nicht - wie in vielen Großstädten - über eine eigenes Bürgeramt verfügt.


melden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 21:02
@Scipper

Da liegst Du vollkommen richtig. Ansatzpunkt für den Ausweis war das Rathaus in Lichtenberg.

1%


melden

Peggy Knobloch

09.11.2013 um 21:03
Ich habe mich sehr gewundert, als ich neulich irgendwo las, dass die Mutter angeblich KEINEN neuen Kinderausweis für Peggy beantragt hatte. Denn mehrmals hieß es ja hier, dass für Peggy ein neuer Kinderausweis beantragt wurde, der von der SOKO in die Türkei mitgenommen wurde, weil man im Rahmen der Ermittlungen in der Türkei den Kinderausweis dabei haben wollte, für den Fall, dass man das Kind Peggy dort lebend finden und sofort per Flugzeug nach Deutschland zurückbringen sollte.


melden