Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 21:18
Die Kanzlei Henning wehrt sich dagegen, dass die Tonband-Aufnahme an Journalisten weitergegeben worden sein soll. Zudem halte man es grundsätzlich für unzulässig, wenn Ermittler den Mitschnitt verwenden. Schließlich sei ihr Mandant 2014 freigesprochen worden. Dies habe man der Staatsanwaltschaft auch in aller Deutlichkeit mitgeteilt.

Womöglich gilt das auch für einen Rat, den Thomas Henning für die Kripo übrig hat: „Es wäre angebracht, endlich die einstigen Zeugen ernst zu nehmen.“ Dies gelte insbesondere für jene Lichtenberger, die von Beginn an erklärt hatten, Peggy noch bis in die Abendstunden des 7. Mai 2001 lebend gesehen zu haben. „Unter diesen Gesichtspunkten entstünde ein ganz anderes Bild für die Ermittlungen“, so Henning.


https://www.frankenpost.de/region/oberfranken/laenderspiegel/Anzeige-gegen-die-Soko-Peggy;art2388,6578987
#


wie sieht es eigentlich aus, wenn die Ermittler erklären würden, dass sie selbst die Aufnahmen eher entlastend gegenüber UK sehen und belastend dem aktuellen Hauptverdächtigen gegenüber..

warum fangen die Unterstützer jetzt wieder mit den Abendstunden an, in denen UK KEIN Alibi hat.. und Vater K. wohl auch nicht unbedingt..


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 21:18
emz schrieb:Wenn ich durch die Nase einatme, dann aber durch den Mund wieder aus, wo sind dann die Pollen? Immer noch in der Nase. Und eingewickelt in eine Folie, da kann ich immer noch ausatmen.
Am ehesten wurden die Pollenreste in den Nasennebenhöhlen des Schädels gefunden, dann können sie dort auch nicht "versehentlich" hingekommen sein, sondern nur mit Atembewegungen. Spricht für mich dafür, dass Peggy in der Plane noch "gelebt" haben könnte.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 21:27
FadingScreams schrieb:wie sieht es eigentlich aus, wenn die Ermittler erklären würden, dass sie selbst die Aufnahmen eher entlastend gegenüber UK sehen und belastend dem aktuellen Hauptverdächtigen gegenüber..

Das geht so ja nicht, die Aufnahme entstand als UK Beschuldigter war und im Verlauf auch angeklagt und verurteilt wurde. Fraglich war ja immer nur die Verbringung die er nicht tun konnte. U. K. leugnet auf dem Band ja nicht die Tat, sprich der hängt da genauso mit drin wie MS.
In der s/w-Welt der BI heißt das, dass sie einen Schuldigen jahrelang unterstützten und ihn da raus geholt haben wo er im Falle der Schuld hingehört.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 21:28
Und niemand, auch nicht die BI mit GR und NR können sich doch mittlerweile 100 pro sicher sein das Ulvi Kulac unschuldig ist.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 21:33
FadingScreams schrieb:wie sieht es eigentlich aus, wenn die Ermittler erklären würden, dass sie selbst die Aufnahmen eher entlastend gegenüber UK sehen und belastend dem aktuellen Hauptverdächtigen gegenüber..
Das wäre ja noch schöner, dass die Ermittler der BI irgendwelche Ehren-Erklärungen schuldig wären. UK ist als Beschuldigter raus aus der Nummer, der ist freigesprochen.

Ermittelt wird ausschließlich gegen MS, und nur in diesem Zusammenhang ist das Band wichtig. Wer hätte gedacht, dass UK mal so eine Art „Zeuge“ für die Ermittler werden würde....

Natürlich ist für die BI kaum erträglich, dass quasi als Beifang der Ermittlungen gegen MS eine mögliche Verstrickung von UK in die Sache rauskommt, aber da muss der Rödel-Clan dann halt durch.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 21:36
Andante schrieb:War es so, könnte eine anwaltliche Beratung bei MS dahin gehen, dies so offenzulegen, womit es dann ggf. zu keiner Anklage käme. Aber natürlich kann ein Anwalt letztlich nur beraten, entscheiden muss der Mandant selber.
Vorausgesetzt, dass die Kulacs Version stimmt.

Aber das kann man durchaus bezweifeln, denn MS hat offenbar eine ganz andere Version behauptet. Vermutlich haben aber die Ermittler beim Verhör einen Beteiligung Kulacs nahe gelegt, denn er sagte auch, dass er das gesagt haben soll, was die Ermittler hören wollten. Das kann durchaus ein Funken Wahrheit beinhalten, denn vermutlich wollten die Ermittler durch ihn wissen, ob etwas an dieser Version des Kulac-Geständnis dran war. Vermutlich haben sei ihm da schon ausreichend versucht Brücken zu bauen. Natürlich durften die Ermittler ihm nicht diese Kulac-Version verraten. Man kann schon annehmen, dass er die Gelegenheit beim Schopf gepackt hätte, wenn es wirklich so gewesen wäre, wie es Kulac in dieser Version behauptet hatte.

Wie wir wissen, hat er aber eine Geschichte geliefert, vermutlich zwar mit der Beteiligung Kulacs, aber eine, welche offenbar mit dieser Version Kulacs nicht übereingestimmt hat.

Ich denke, das wurde dann erst mal zum Grund für den dringenden Tatverdacht. Den Tatverdacht konnte er so nicht abschütteln.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 21:41
JosefK1914-2 schrieb:Vermutlich haben aber die Ermittler beim Verhör einen Beteiligung Kulacs nahe gelegt, denn er sagte auch, dass er das gesagt haben soll, was die Ermittler hören wollten.
OMG, nicht dein Ernst, oder? Er sagte auch was von Druck und verwehrtem Anwalt was ja offensichtlich auch gelogen war!!
JosefK1914-2 schrieb:Aber das kann man durchaus bezweifeln, denn MS hat offenbar eine ganz andere Version behauptet.
Was hat er denn behauptet? Ist Dir mehr bekannt als das er am Bushaus eine Leiche übernahm die er noch reanimieren wollte?
JosefK1914-2 schrieb:Wie wir wissen, hat er aber eine Geschichte geliefert, vermutlich zwar mit der Beteiligung Kulacs, aber eine, welche offenbar mit dieser Version Kulacs nicht übereingestimmt hat.
Im Kern stimmen die Geschichten von UK überein, und ohne große Mühe bekomme ich da auch ihn als Verbringer unter.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 21:44
JosefK1914-2 schrieb:Wie wir wissen, hat er aber eine Geschichte geliefert, vermutlich zwar mit der Beteiligung Kulacs, aber eine, welche offenbar mit dieser Version Kulacs nicht übereingestimmt hat.
er hat eine Version geliefert, in der er als Mittäter nicht vorkommt.. genau..


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 21:54
@margaretha
margaretha schrieb:OMG, nicht dein Ernst, oder? Er sagte auch was von Druck und verwehrtem Anwalt was ja offensichtlich auch gelogen war!!
Meinst Du nicht, ob die Ermittler nicht von MS die Telefonversion hören wollte, die einzige Version von Kulac, wo MS wirklich einen Grund gehabt hätte, Peggy zu verbringen? Ich denke, dass die Ermittler dann schon Andeutungen gemacht hatten, dass sie in dieser Richtung etwas vermuten.
margaretha schrieb:Was hat er denn behauptet? Ist Dir mehr bekannt als das er am Bushaus eine Leiche übernahm die er noch reanimieren wollte?
Als mittlerweile mischst Du offenbar sämtliche Versionen. Ja, wenn man das macht, dann wird man auch irgendwann fündig, aber das bringt einen bei der Wahrheitssuche nicht wirklich weiter. Woher soll man wissen, dass das Pot­pour­ri irgend etwas mit der Wahrheit zu tun hat und auf letzteres kommt es immer noch an.
margaretha schrieb:Im Kern stimmen die Geschichten von UK überein, und ohne große Mühe bekomme ich da auch ihn als Verbringer unter.
Ja, wenn Du Dir das punktuell gerade raus suchst, was irgendwie passt, und sämtliche andere Bedenken, die dagegen sprechen ignorierst. @DerGreif hatte schon vor längerer Zeit gezeigt, dass die MS-Version nur mit äußerst gewagten Annahmen vereinbar wäre, aber eben doch sehr unwahrscheinlich ist.

Aktuell ist das de Geständnisses im Telefongespräch noch am plausibelsten, wenn man von Kulac als Täter und MS als Verbringer ausgeht, obgleich die sachlichen Beweise diese nicht stützen, denn nur dann hätte MS ein Motiv der Verbringung gehabt, weil er quasi den "Befehl" gegeben haben soll, Peggy am Schreien zu hindern.


Aber offenbar hat er das nicht im entferntesten behauptet.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 22:13
JosefK1914-2 schrieb:Meinst Du nicht, ob die Ermittler nicht von MS die Telefonversion hören wollte, die einzige Version von Kulac, wo MS wirklich einen Grund gehabt hätte, Peggy zu verbringen? Ich denke, dass die Ermittler dann schon Andeutungen gemacht hatten, dass sie in dieser Richtung etwas vermuten.
Wieso meinst du, dass Ermittler offenbar ständig bereits im vorhinein irgendeine Version hören wollen, die ihnen am besten ins Konzept passt? Das trifft doch nicht zu und ist eine falsche Vorstellung von Ermittlungsarbeit. Sie wollen die Wahrheit hören und sonst nichts.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 22:25
Andante schrieb:dass Ermittler offenbar ständig bereits im vorhinein irgendeine Version hören wollen, die ihnen am besten ins Konzept passt? Das trifft doch nicht zu und ist eine falsche Vorstellung von Ermittlungsarbeit.
aber dass das so noch nie vorgekommen ist, bleibt auch nur (d)ein Wunschgedanke..


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 22:26
Womöglich gilt das auch für einen Rat, den Thomas Henning für die Kripo übrig hat: „Es wäre angebracht, endlich die einstigen Zeugen ernst zu nehmen.“ Dies gelte insbesondere für jene Lichtenberger, die von Beginn an erklärt hatten, Peggy noch bis in die Abendstunden des 7. Mai 2001 lebend gesehen zu haben. „Unter diesen Gesichtspunkten entstünde ein ganz anderes Bild für die Ermittlungen“, so Henning.
Ein sehr buntes Bild von Peggy, oder wie oft hat sich Peggy an diesem Tag eigentlich umgezogen?
Bestimmt treiben die noch ein paar Zeugen auf die das Rein und Raus bestätigen. Das würde so richtig Eindruck machen.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 22:27
FadingScreams schrieb:aber dass das so noch nie vorgekommen ist, bleibt auch nur (d)ein Wunschgedanke..
So zu tun, als sei das der Regelfall, ist allerdings auch daneben.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 22:30
Um das noch zu ergänzen:

In der Tat-Version vom 24.7.2002 müsste der Tatzeitpunkt inkl. Tat-"Erfolg" an der Burgmauer nach meiner Zeit- Kalkulation zwischen 13:30 und 13:40 Uhr liegen. Deshalb halte ich in dem Szenario eher eine Auseinandersetzung für wahrscheinlich, wie von UK beschrieben, anstatt eine Vergewaltigung, wie aufgrund der fehlenden Kleidung vermutet.

UK wäre dann gegen 14:10 Uhr beim Holzschichten gewesen und MS gegen 15:10 Uhr zurück vom Ablageort.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 22:32
Sector7 schrieb:In der Tat-Version vom 24.7.2002 müsste der Tatzeitpunkt inkl. Tat-"Erfolg" an der Burgmauer nach meiner Zeit- Kalkulation zwischen 13:30 und 13:40 Uhr liegen. Deshalb halte ich in dem Szenario eher eine Auseinandersetzung für wahrscheinlich, wie von UK beschrieben, anstatt eine Vergewaltigung, wie aufgrund der fehlenden Kleidung vermutet.

UK wäre dann gegen 14:10 Uhr beim Holzschichten gewesen und MS gegen 15:10 Uhr zurück vom Ablageort.
das würde aber nmM voraussetzen das MS (s)ein Auto parat dabei hatte..


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 22:34
@FadingScreams

Nee, ich habe sein Auto mal am Reno-Haus platziert. :D


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 22:36
@JosefK1914-2
JosefK1914-2 schrieb:Aber offenbar hat er das nicht im entferntesten behauptet.
Was MS behauptet hat ist, dass er sich mit UK im Wirtshaus ueber eine geplante Vergewaltigung unterhalten habe und zwar am 4.5.2001.

UK hatte das auch so gesagt. UK hatte in einer seiner Erzaehlungen gesagt "mir ist der Gedanke gekommen, ich muesse das jemandem erzaehlen", so dass er MS von der Vergewaltigung wohl erzaehlte und dieser sagte er wuerde dies auch gern mal tun.
MS hingegen stritt das damals wohl immer ab, bis eben zu seinem Gestaendnis am 12.9.18 wo er es selbst einraeumte.

Womit MS die geplante Straftat ausgesprochen hat, von der die Ermittler ausgehen, dass diese am 7.5.2001 stattfinden sollte und dann irgendwie eskalierte.
Diese Aussage (geplante Vergewaltigung) deckt sich mit UKs Erzaehlung.

UK sagt zu seinem Vater (Band), dass MS sie verbracht hat.
MS sagt das auch, ebenso die forensischen Spuren.

Die Erzaehlung auf dem Band wirkt hingegen am plausibelsten:

Die beiden oben erwaehnten Ueberschneidungen (gepl Vergew. durch MS und UK und Verbringung durch MS),
+ die bei der Ortsbegehung durchgefuehrte Nachstellung, in der UK Mund und Nase zudrueckt und der Beamte danach fragt wie er denn aus dieser Position heraus haette sehen koennen dass Peggy nicht mehr atmet. (gem. Band-Gespraech wuerde sich dies durch die Anwesenheit MSs erklaren lassen, wenn dieser den Befehl gibt und UK diesen eben ausfuehrt.) und wahrscheinlich noch weiteres.

Es ist schon verwirrend, da das Bandgespraech viele infos aus verschiedenen Quellen vereint, den Aussagen UKs, dem Gestaendnis von MS und der forensischen Spurenlage.

Wie gesagt, die Bandvorfuehrung koennte durchaus lediglich Mittel zum Zweck sein. Zeugenaussagen zu generieren. Eine unkonventionelle Ermittlungsmethode eben.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 22:39
JosefK1914-2 schrieb:Als mittlerweile mischst Du offenbar sämtliche Versionen. Ja, wenn man das macht, dann wird man auch irgendwann fündig, aber das bringt einen bei der Wahrheitssuche nicht wirklich weiter. Woher soll man wissen, dass das Pot­pour­ri irgend etwas mit der Wahrheit zu tun hat und auf letzteres kommt es immer noch an.
Ulvi K. verwendete in seinen m. W. immer nur eine Tötungsweise, er hat mW nie behauptet, daß er sie z. B. gedrosselt oder erwürgt hat. Es war ausschließlich davon die Rede, daß er ihr den Mund (u. Nase) zugehalten hat. Selbst in der Version mit Manuel S. wird diese Todesursache genannt.

Der Tatort war ja auch ggüber den Ermittlern auch immer der Gleiche- am Schlossberg.

Das meinte ich das ich seine „Geschichten “ im Kern übereinstimmen.

Wo mische ich nun sämtliche Versionen?

Ich war bis ?vorgestern? Noch der Meinung, daß Ulvi K. nichts mit dem Ganzen zu tun hat und Manuel S. ihn aus purer Berechnung mit hineinzieht um seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen, aber wenn es ein Gespräch zwischen Vater und Sohn Kulac gab, in welchem der Sohn den Vater beschwört er soll ihm doch glauben das der M. S. dabei war, und der Vater ihm anstatt den Mord nur die Tatbeteiligung des M. S. auszureden versucht, dann kann das für mich nur bedeuten dass der Vati Kulac mehr wusste.

Gleichzeitig führ(t)en auch die Aktionen seiner Betreuerin und seiner Unterstützer nicht gerade dazu, dass die mich glauben ließen man betreue einen von dem man Hundertpro weiß er ist unschuldig. Man kommentiert die Ermittlungen negativ und noch schlimmer man versucht diese mittels sinnlosem Eingreifen zu behindern (Hausverbot, Anzeige Tonband) anstatt darauf zu hoffen das der Fall geklärt wird.
Frau Rödel die doch eigentlich froh sein könnte das nun ein anderer TV im Focus steht schwört Stein und Bein das es in Lichtenberg keinen Mord gab und entschuldigte sich öffentlich (in Ulvis Namen) bei Manuel S. weil der U. Kulac ihn einst als Verbringer benannte. Hat sich Frau Röde jemals bei den Mißbrauchsopfern ihres Mündels entschuldigt? Nee, sie erhielt auf welchem Weg auch immer sicherlich nicht lega Auskunft beim Versorgungsamt weshalb die Mutter vom Florian L. Bezüge erhält und publiziert das noch frech auf der Homepage und der ekligen Kneipenkonferenz mit dem Rank'schen Ausraster.


melden

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 22:44
@Blaubeeren
Der beste Beitrag heut.
Genau, denn eine neu Info ist nicht nur das was wir hier ansonsten so durchgekaut haben, sondern eben auch, dass das von UK behauptete Gespräch zw UK und MS tatsächlich stattfand. MS hat es im Geständnis mit erwähnt.

@JosefK1914-2
Warum wunderst du dich über eine Lüge von MS?
Hätte MS die komplette Story erzählt, dann wäre davon ausgegangen worden, dass womöglich er der ausführende Part war und nicht UK. Also gab er nur die Verbringung zu.
Auch wenn man ihm geglaubt hätte, im Falle der Anklage wegen Mordes wäre es egal wer es ausgeführt hätte, es wäre so oder so für beide Mord. Also gab er die Verbringung zu.
Am Ende kann ja sogar seine Geschichte der Wahrheit entsprechen... Wer weiß das schon. Aber sollte das Tonband die Wahrheit beinhalten, dann ist doch klar, dass er nicht mehr gesagt hat als das was straffrei bleibt.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

18.02.2019 um 22:45
@Blaubeeren
super gut ausgearbeitet
Blaubeeren schrieb:Wie gesagt, die Bandvorfuehrung koennte durchaus lediglich Mittel zum Zweck sein. Zeugenaussagen zu generieren. Eine unkonventionelle Ermittlungsmethode eben.
Ich denke auch die Richtung, die wissen das sie UK nimmer belangen können und MS evtl. auch nicht aber wollen den Fall klären!


melden
147 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt