Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

15.03.2019 um 19:16
kätzchen4 schrieb:und ihm fiel dann nichts Besseres ein, als eine andere, ihm bekannte Person gleichen Familiennamens zu nennen.
Genial! Damit hätte er das "Problem" im Rahmen seiner Möglichkeiten gelöst.
kätzchen4 schrieb:Irgendwann wurde ihm dann regelrecht eingetrichtert: DU hast mit dem Verschwinden der Peggy nichts zu tun! Und daran hielt er sich dann auch.
Ja man legt ja auch Wert darauf, dass Dr. Kröber vergaß die erhöhte Suggestibilität zu attestieren!
kätzchen4 schrieb:19/19.30 Uhr laut UK´s Alibiverlauf
Danke, dann wusste er falls es so war nicht von Peggy's Mum, denn die kam ja erst gegen 20.00 Uhr aus dem Spätdienst.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

15.03.2019 um 19:21
kätzchen4 schrieb:Irgendwann wurde ihm dann regelrecht eingetrichtert: DU hast mit dem Verschwinden der Peggy nichts zu tun! Und daran hielt er sich dann auch.
Was Besseres hätte MS gar nicht passieren können. Da war er sicher selbst überrascht, dass irgendwann alles in eine andere Richtung lief. Meine Güte - was hat die Rödel da angerichtet !! Sie hat immens dazu beigetragen, dass UK nicht mehr wusste, was vorne und hinten ist. So dumm war er dann doch nicht zu merken, dass sie ihn rausholen wollte, aus welchen Gründen auch immer. Sie hat zugelassen, dass der anscheinend "perfekte Mord" von einem Behinderten und seinem Freund bis heute nicht offziell aufgeklärt werden konnte.


melden

Peggy Knobloch

15.03.2019 um 19:26
margaretha schrieb:Danke, dann wusste er falls es so war nicht von Peggy's Mum, denn die kam ja erst gegen 20.00 Uhr aus dem Spätdienst.
Eine Frage: Peggy hatte doch eine kleine Schwester, oder verwechsle ich da etwas?
Falls ja, wo war sie den ganzen Tag über am 7. Mai?


melden

Peggy Knobloch

15.03.2019 um 20:04
Annjosefa schrieb:Falls ja, wo war sie den ganzen Tag über am 7. Mai?
Das habe ich mich auch schon gefragt. In diesem Kindergarten in Bad Lobenstein, von dem Lemmer im Podcast berichtet? Der Nachbar soll J.K. nachmittag mit seiner eigenen Tochter zusammen abgeholt haben.


melden

Peggy Knobloch

15.03.2019 um 20:06
Annjosefa schrieb:Meine Güte - was hat die Rödel da angerichtet !!
Man muss aber dennoch berücksichtigen, dass GR erst nach der Verurteilung 2004 auf UK einwirken konnte, denn sie hatte erst danach mit UK`s Eltern Kontakt aufgenommen.

Die damalige Einwirkung auf UK (in 2002), also nach seinem Geständnis dürfte von einer anderen Stelle gekommen sein.
Hier wurde mal von einem Interview mit UK`s Mutter berichtet, indem sie ihre Reaktion auf UK`s Geständnis wiedergab, die da sinngemäß lautete: "Wie konntest du das bloß machen und den Mord gestehen?"
Annjosefa schrieb:Sie hat immens dazu beigetragen, dass UK nicht mehr wusste, was vorne und hinten ist.
Nicht mehr wusste? Das weiß er wahrscheinlich heute noch nicht.
Annjosefa schrieb:Sie hat zugelassen, dass der anscheinend "perfekte Mord" von einem Behinderten und seinem Freund bis heute nicht offziell aufgeklärt werden konnte.
Ich neige ganz stark dazu, dir in diesem Punkt zuzustimmen.


melden

Peggy Knobloch

15.03.2019 um 20:52
Da bietet es sich an, doch nochmal an meinen Beitrag aus 2017 zu erinnern
Beitrag von emz, Seite 3.521

Ich kann nur empfehlen, sich den dort verlinkten Podcast komplett anzuhören.
https://www.literaturlounge.eu/interview-mit-christop-lemmer-ueber-der-fall-peggy/
Was jedoch neu ist und mir wichtig erscheint, sind seine Äußerungen zu der Lichtenberger Stimmungsmache, wie Peggys Mutter von der dortigen Bevölkerung behandelt und verurteilt wurde. Nachzuhören ab Minute 27, ich zitiere hierzu wörtlich:

Was die Mutter betrifft tue ich mich schwer die ganzen Geschichten aufzuwärmen, was da so an Vorwürfen, sowohl in Lichtenberg als auch in Foren im Netz unterwegs ist, das ist für meinen Geschmack eine der dunklen Seiten der Stadt Lichtenberg, mit der sich die Stadt selbst einmal befassen sollte, aber das ist nicht meine Rolle, das anzutriggern, das müssen die Leute schon selber machen, die in den diversen Foren im Internet gegen die Mutter richtiggehend gehetzt haben, denen bleibt im Moment ein bisschen die Spucke weg, weil der Tod von Peggy all diesen Theorien, die sie vertreten haben, einfach komplett den Boden entzogen hat. Was da geredet wurde, finde ich unsäglich, wenn private Dinge an die Oberfläche gezerrt wurden oder frei erfunden gewesen, die ich unfassbar finde, weil diese Frau in erster Linie erst mal Opfer ist. Jetzt hat sie ihre Tochter verloren und dann fängt man an, die übelsten Dinge über sie zu erzählen, da kommt zum Einen noch das Andere mit dazu. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie das ihr die ganzen Jahre zumute gewesen sein muss. Und das hat ja nie ein Ende genommen. Das ging über Jahre immer weiter, völlig gnadenlos. Ich frage mich, wie man so mit einem Menschen umgehen kann. Das gehört sich nicht nur nicht, das ist so unfassbar und das spricht sowas von gegen diese Leute, die da rumgehetzt haben. Man muss ja fast froh sein, dass die Leiche von der Peggy gefunden worden ist, damit da jetzt wenigsten endlich mal ein kleiner Dämpfer drauf ist und das Ganze leiser vonstatten geht.


melden

Peggy Knobloch

15.03.2019 um 21:58
emz schrieb:Das ging über Jahre immer weiter, völlig gnadenlos. Ich frage mich, wie man so mit einem Menschen umgehen kann. Das gehört sich nicht nur nicht, das ist so unfassbar und das spricht sowas von gegen diese Leute, die da rumgehetzt haben. Man muss ja fast froh sein, dass die Leiche von der Peggy gefunden worden ist, damit da jetzt wenigsten endlich mal ein kleiner Dämpfer drauf ist und das Ganze leiser vonstatten geht.
Ich bin wirklich erstaunt über Lemmers Worte, die in erster Linie eine deutliche Kritik an der Vorgehensweise der BI darstellen. Leider hat sich aus den Reihen der BI diese Worte wohl keiner zu Herzen genommen und das trotz der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen Lemmer und der BI.
emz schrieb:Und das hat ja nie ein Ende genommen.
Stimmt, das hat auch heute noch kein Ende genommen - im Gegenteil, mittlerweile beschuldigt Rank SK sogar, einen Auftragskiller beauftragt zu haben....und das in aller Öffentlichkeit!


melden

Peggy Knobloch

15.03.2019 um 22:20
kätzchen4 schrieb:Stimmt, das hat auch heute noch kein Ende genommen - im Gegenteil, mittlerweile beschuldigt Rank SK sogar, einen Auftragskiller beauftragt zu haben....und das in aller Öffentlichkeit!
Und was passiert? Nichts passiert. Der Herr Rank wird nicht belangt und ist nach wie vor Stadtrat und Finanzbeamter.

2020 wird es Kommunalwahlen geben. Ich bin schon sehr gespannt, ob sich die Lichtenberger Bürgerschaft dann erneut wieder auf seine Seite schlagen wird.


melden

Peggy Knobloch

15.03.2019 um 23:03
Sorry, ganz anderes Thema gerade.
Das schlimmste was einem, besser mir, passieren kann ist, sich mit Details rumzuschlagen. So gehts mir nämlich gerade bei Betrachtung des Zeugen Robert W., der schon mehrfach von einigen von Euch hier aufgegriffen wurde. Er passt zeitlich zwar nicht in das Zeitfenster 13.24h bis 14h, jedoch ins Zeitfenster um 15.17h herum (Sparkassensichtung MS).
Dieser Zeuge will Peggy zudem angeblich ohne Ranzen und ohne Jacke gesehen haben und sei weiterhin in Begleitung eines Simon Sch. gewesen, der sich daran wohl nicht erinnern konnte. Das sind so gewisse Begriffe, die nun relevant sind.

Jedoch wurde die Glaubwürdigkeit dieses Zeugen wohl aufgrund verschiedener Umstände als zumindest kritisch angesehen. Zumindest sind im Thread einige davon gelistet, wie zbsp Simon Sch. könne sich nicht erinnern und SK hätte ihn am 7.5. 2001 abends/nachts bereits nach Peggy gefragt mit negativer Antwort (später hieß es Verwechslung), dann kam noch von @jaska der zeitliche Abgleich mit der Arabella Sendung hinzu. Argumente, die faktisch gegen die Glaubhaftigkeit des Zeugen sprechen. Aber auffällig ist dieser Zeuge schon, finde ich zumindest.


melden

Peggy Knobloch

15.03.2019 um 23:56
emz schrieb:Ich kann nur empfehlen, sich den dort verlinkten Podcast komplett anzuhören.
https://www.literaturlounge.eu/interview-mit-christop-lemmer-ueber-der-fall-peggy/
Ich bin deiner Empfehlung mal gefolgt und habe mir das Interview mit Lemmer angehört. Bei etwa Minute 39 kommt man auf den Fall Weimar zu sprechen, ich finde das sehr interessant, was Lemmer dazu zu sagen hat und zitiere mal:
Fall Weimar….der ein grandioses Medienversagen war, denn da hat ja der Stern damals komplett auf die falsche Karte gesetzt und für unschuldig erklärt, wer es am Ende doch eben nicht war und zwar mit einer monströsen Kampagne, wer es gewagt hat da was anderes zu sagen, der konnte sich ja fast einpacken.

....Naja, man kann das ja auch irgendwie vergleichen…
Lemmers "Naja, man kann das ja auch irgendwie vergleichen" bezieht sich dann auf die Fehlurteile der Justiz. Ob man irgendwann und letztendlich das Medienversagen des Sterns mit Lemmers/Jungs Buch vergleichen kann?


melden

Peggy Knobloch

16.03.2019 um 00:16
@Blaubeeren
Inwiefern ist er für Dich auffällig?

@kätzchen4
@emz
Hatte Lemmer nicht schon mal einen Blogbeitrag gemacht und sich ausdrücklich auf Seiten von Frau K. geschlagen und die Angriffe auf sie verurteilt?
In mir sperrt sich nach Euren Berichten alles, den Podcast (2. Teil) anzuhören.


melden

Peggy Knobloch

16.03.2019 um 00:25
jaska schrieb:In mir sperrt sich nach Euren Berichten alles, den Podcast (2. Teil) anzuhören.
die letzten Beiträge beziehen sich aber nicht auf den neuesten Podcast von Antenne Bayern, sondern auf ein Interview aus 2017.

zum Podcast Lemmer/Antenne Bayern kann ich nur sagen:

Den Podcast Teil 1 musste ich nach ca. 5 Min. abstellen, schon als der Name Lemmer genannt wurde, war ich bedient! Als dann ganz ausführlich seine Recherchen im Fall Peggy erwähnt wurden und die Moderatorin ihm zuschrieb, dass das WAV aufgrund seiner Recherchen zustande kam, dann noch von Lemmer ganz wichtig erwähnt werden musste, dass Peggys sterbliche Überreste zufällig von einem Pilzsammler gefunden wurde – und der Fund nicht dem Erfolg der Ermittler zuzurechnen sei…war meine Grenze des Erträglichen bereits erreicht.

Im Nachhinein könnte man doch fast meinen, dass, wenn Lemmer sorgfältiger recherchiert hätte, es doch erst gar nicht zu einem WAV hätte kommen dürfen. Vielleicht kommt Herr Lemmer eines Tages von selbst zu dieser Erkenntnis.

Als ich dann die Beiträge hier in der Diskussion zum Zustand der sterblichen Überreste las, bin ich ehrlich gesagt doch neugierig geworden und habe den Podcast vollständig angehört. Am Ende, als die Vorankündigung des 2. Teils und dessen geplanten Inhalts genannt wurde, nämlich Peggys Leben näher zu „durchleuchten“ stand für mich fest: das werde ich mir nicht antun – und dabei blieb es auch.

Also, ich habe Teil 2 nicht gehört und kenne den Inhalt nur aus dem hier Geschriebenen – und alleine daraus erweckt sich mir der Eindruck, als wolle man dem oder den Täter/n einen Persilschein ausstellen und somit die begangene Tat rechtfertigen.
Das ist für mich an Perfidität kaum zu überbieten und spricht eindeutig die Sprache der BI.


melden

Peggy Knobloch

16.03.2019 um 02:54
@kätzchen4
Danke für den Einblick in Deine "Gefühlswelt" bzgl. des Podcasts. Mir gehts da ganz genau so.
Ich wollte auf folgenden Blogbeitrag von Lemmer hinweisen, der dort in einem (nur zeitweiligen?) Umschwenk für Frau K. Stellung bezog.

Bitterlemmer (Blog), 29. Januar 2014/
https://www.bitterlemmer.net/yessay/peggy-porno-kinderporno-bilder-wiederaufnahme-bayreuth-lichtenberg/8349/
Die Unterstellungen gegen Peggys Mutter sind bisweilen maßlos.


melden

Peggy Knobloch

16.03.2019 um 04:49
Das hatte bisher nicht gewusst, dass Peggy H.E. im Jahr 2000 erstmals gesehen haben will? Ich wundere mich immer mehr, wie viele Personen um Peggy gewesen sein konnten, die zu ihrer Verhaltensveränderung geführt haben.

https://www.tz.de/bayern/auftritt-stern-peggys-mutter-zweifelt-alten-ermittlungen-3134169.html

Zitat* Mit dem Wissen von heute machen wohl auch Verhaltensauffälligkeiten von Peggy Sinn: Seit sie im Sommer 2000 Holger E. zum ersten Mal begegnete, war sie verschlossen, nicht mehr so leutselig wie früher. Die Mutter: „Ich kann mich noch erinnern, dass ich einmal von der Arbeit heimkam. Da saß sie im Dunkeln.“ Sie habe eine Unterhose weggeworfen, habe nicht duschen wollen, sei nicht mehr wie früher unbekümmert nackt durchs Wohnzimmer gelaufen. Anzeichen eines sexuellen Missbrauchs? „Ich mache mir heute noch Vorwürfe“, sagte Susanne Knobloch. Sie hätte eher mitbekommen müssen, „dass etwas nicht passt“.


melden

Peggy Knobloch

16.03.2019 um 05:39
Es muss für S.K. ein Schock gewesen sein, als sie das Bild bei Stern-TV zu sehen bekommen hat. Es muss für eine Mutter schlimm sein. Deshalb vermutete sie, dass hinter den Missbräuchen dieser H.E. stecken könnte? Für mich ist diese Spur noch nicht kalt. Vor allem sieht (sah) ja dieser H.E. dem U.K. ungemein ähnlich!

https://www.bitterlemmer.net/story/hinter-den-kulissen-wie-peggys-mutter-bei-stern-tv-ploetzlich-erstarrte/7984/?fbclid=...


melden

Peggy Knobloch

16.03.2019 um 07:00
MrSpocks schrieb (Beitrag gelöscht):Es stimmt also, dass Peggy den H.E. 2000 zum ersten Mal getroffen haben soll.
Wo steht das? Es gibt ja Menschen, die ihre Kinder an Umzugstagen zu Verwandten oder Freunden geben?

Und was ist das überhaupt für eine Quelle, die du zitierst?


melden

Peggy Knobloch

16.03.2019 um 07:07
Frau.N.Zimmer schrieb:Wo steht das? Es gibt ja Menschen, die ihre Kinder an Umzugstagen zu Verwandten oder Freunden geben?
Lese doch den Bericht über den Auftritt von der Mutter bei Stern-TV.

Und der Chatverlauf wurde hier schon einmal angegeben.

https://www.allmystery.de/fcgi/?m=edited_posts&id=10754146


melden

Peggy Knobloch

16.03.2019 um 07:09
Frau.N.Zimmer schrieb:Wo steht das? Es gibt ja Menschen, die ihre Kinder an Umzugstagen zu Verwandten oder Freunden geben?
Ich habe nirgendwo geschrieben, dass Peggy da zu Verwandten gegeben wurde, bzw. zu H.E. Er war doch zu Renovierungsarbeiten da. Lese doch richtig!


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

16.03.2019 um 09:00
@MrSpocks
Frau.N.Zimmer schrieb:Und was ist das überhaupt für eine Quelle, die du zitierst?
Ich komme da auch nicht ganz mit und kann mir da nur irgendwas zusammen reimen, daß auf den Hallenser deuten soll um von UK der Peggy ab 2000 missbraucht hat abzulenken.
Die Serie der Übergriffe begann laut Anklage bereits 1996. Sie waren Jahre lang unentdeckt geblieben.
Seit dem Jahr 2000 zählte auch die kleine Peggy zu den Opfern.
Das Geschehen eskalierte am Nachmittag des 3. Mai 2001, als der Mann das weinende Mädchen in seiner Wohnung in Lichtenberg missbraucht haben soll.

http://archiv.rhein-zeitung.de/on/03/10/07/topnews/peggy.html?markup=peggy&knobloch


melden
686 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt