Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 15:39
@Blaubeeren
@margaretha

wie es aussieht gibt es keinen Hinterausgang zum zugehörigen Garten im klassischen Sinne in Marktplatz Nummer 2 .

Aber auf den von @Mozarts_Killer eingestellten Grundstücksbildern erscheint es dennoch so als ob da ein schmaler Streifen " Niemandsland " (weiß) angrenzend an Marktplatz 2 vorhanden wäre ?

darauf das Ortsansässige darüber Auskunft geben könnten braucht man wohl eher nicht zu hoffen .....


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 15:49
ich bin keineswegs "gegen" U.K.... was ist das überhaupt für ein Schwachsinn, wir sind hier doch nicht bei einer Pferdewette...

im Gegenteil, er tut mir leid, auch er ist ein Verlierer in diesem Drama...man liess ihn so laufen, als Dorfdeppen, ohne Förderung, Aufsicht, Anleitung...nur deshalb konnte es zu den Geschehnissen kommen.

diese Geschehnisse...ich gehe nach wie vor von einer "gemeinsamen" tat von U.K. und M.S. aus...wie auch immer sich das abgespielt hat.


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 15:54
Ventil schrieb:.man liess ihn so laufen, als Dorfdeppen, ohne Förderung, Aufsicht, Anleitung
Das stimmt!
Ventil schrieb:diese Geschehnisse...ich gehe nach wie vor von einer "gemeinsamen" tat von U.K. und M.S. aus...wie auch immer sich das abgespielt hat.
Das tun die Meisten hier, und die bisher bekannten Fakten lassen ja schon vermuten, daß sich die drei kurz vor Peggys Zuhause begegnet sein könnten. Peggy war gesichert auf dem Nachhauseweg, und die beiden Männer waren den eigenen Aussagen nach ebenfalls in dem Areal Marktplatz unterwegs.


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 16:10
@AVIOLI
Dass er eine Behinderung hat, das bezweifel ich auf keinen Fall. Aber auch jemand, der eine Behinderung zu 100 Prozent hat, kann durchaus sehr intelligent und hoch begabt sein. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Aber auch eine Behinderung sollte kein Freifahrtsschein sein, um Straftaten welcher Art auch immer legal zu begehen, ohne dafür Konsequenzen fürchten zu müssen. Niemand kann Straftaten einfach so begehen, sich dann immer wieder auf seine Behinderung berufen, nur um straffrei davon zu kommen, das geht einfach nicht.

Es sind schließlich keine kleinen Vergehen mehr, wenn er sich an Kindern sexuell vergangen hat, und das kann man auch nicht auf irgendeine Behinderung schieben.

Normal sollte er froh sein, dass er wieder raus gekommen ist aus der Psychiatrie. Viele andere sind vermutlich wirklich zu Unrecht drin oder drin gewesen. Da bekommt doch auch keiner Schadenersatz oder Schmerzensgeld in Millionenhöhe. Niemand käme überhaupt auf die Idee, solche Prozesse dann zu führen, da ohnehin keinerlei Aussicht auf Erfolg besteht, selbst wenn eindeutig nachweisbar ist, dass die Einweisung in die Psychiatrie nicht rechtens gewesen ist.

Er bzw. seine Betreuerin reitet ihn nur weiter und noch tiefer da hinein. Sowas kann eindeutig nicht mehr zum Wohle von Ulvi sein. Und er ist nunmal ganz gewiss kein Opfer der Justiz, sondern auf jeden Fall auch Täter.


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 16:16
Rohypnol1 schrieb:Es sind schließlich keine kleinen Vergehen mehr, wenn er sich an Kindern sexuell vergangen hat, und das kann man auch nicht auf irgendeine Behinderung schieben.
Doch, kann man und tut man.
Rohypnol1 schrieb:Niemand käme überhaupt auf die Idee, solche Prozesse dann zu führen, da ohnehin keinerlei Aussicht auf Erfolg besteht,
Doch, Mollath spielt gerade das gleiche Spielchen.


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 16:37
@Rohypnol1
Rohypnol1 schrieb:Ulvi ist weitaus intelligenter, als immer behauptet wird. Er wusste auch damals ganz genau was er tat. Seine "Behinderung" konnte er immer ganz gezielt zu seinem Vorteil nutzen. Er ist sogar hoch intelligent in bestimmten Bereichen, und konnte sehr viel weiter denken, als die Ermittler, Gutachter. Dadurch ist es ihm gelungen letztlich immer als Unschuldiger dazustehen, ganz egal was er erzählt hat und getan hat. In Wirklichkeit hat er niemals einen IQ von nur 60 oder 70, sondern von weit über 120.
in welchen Bereichen genau soll UK hochintelligent sein ?
Rohypnol1 schrieb:Selbst wenn jemand in Wirklichkeit hoch begabt ist, angenommen IQ von über 130 hat, während eines Tests ist es immer möglich, gerade wegen der hohen Intelligenz sich völlig dumm anzustellen, um dann auf einen Wert um die 50 nur zu kommen, wenn derjenige dies bezweckt. Der Gutachter bekommt natürlich nicht mit, dass die Testperson sich ganz bewusst völlig dumm stellt.
AVIOLI schrieb:um es kurz zu fassen - du bist also tatsächlich der Ansicht UK könnte aufgrund einer Hochbegabung lebtags sein gesamtes Umfeld zum Narren gehalten und die " Behinderung " nur vorgespielt haben ?
Rohypnol1 schrieb:Dass er eine Behinderung hat, das bezweifel ich auf keinen Fall. Aber auch jemand, der eine Behinderung zu 100 Prozent hat, kann durchaus sehr intelligent und hoch begabt sein. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
also auch jemand der tatsächlich eine geistige Behinderung hat - kann Gutachter und sein Umfeld zum Narren halten und seinen hohen IQ " verheimlichen " und sogar auf einen Wert um die 50 manipulieren wenn es darauf ankommt.

Dafür hätte ich ja mal gerne Vergleichsfälle :D


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 16:50
@AVIOLI

Wenn jemand tatsächlich eine geistige Behinderung hat, kann er IQ-Tests natürlich nicht verfälschen, wie auch? Hatte gesagt, dass es umgekehrt natürlich sehr wohl möglich ist, wenn jemand hoch begabt ist, kann er natürlich sich bei IQ-Tests dumm stellen, und ist sehr wohl auch in der Lage zum Beispiel Ärzte und Gutachter ganz bewusst zu täuschen, ohne dass diese auch nur annähernd Verdacht schöpfen. Dass es möglich ist zeigen ja auch z.B Fälle in denen Patienten als geheilt aus der Forensik entlassen worden sind, und kurz darauf aber weitere schwere Straftaten begangen haben. Es ist nicht möglich, Gutachten auch bezüglich Gedährlichleitsprognose objektiv zu erstellen. Der Gutachter gibt seine Einschätzung immer rein subjektiv, ist auch beeinflusst von vorhergehenden Gutachten seiner Kollegen, Getichtsakten usw.
Kein Gutachter ist jemals in der Lage, mit absoluter Sicherheit zu sagen, ob eine Person in Zukunft weitere schwere Straftaten begehen wird oder nicht. Sind halt alles nur Vermutungen.


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 17:11
@Rohypnol1
Rohypnol1 schrieb:Wenn jemand tatsächlich eine geistige Behinderung hat, kann er IQ-Tests natürlich nicht verfälschen, wie auch? Hatte gesagt, dass es umgekehrt natürlich sehr wohl möglich ist, wenn jemand hoch begabt ist, kann er natürlich sich bei IQ-Tests dumm stellen, und ist sehr wohl auch in der Lage zum Beispiel Ärzte und Gutachter ganz bewusst zu täuschen, ohne dass diese auch nur annähernd Verdacht schöpfen.

nein du hattest folgendes gesagt.
Rohypnol1 schrieb:Er ist sogar hoch intelligent in bestimmten Bereichen, und konnte sehr viel weiter denken, als die Ermittler, Gutachter. Dadurch ist es ihm gelungen letztlich immer als Unschuldiger dazustehen, ganz egal was er erzählt hat und getan hat. In Wirklichkeit hat er niemals einen IQ von nur 60 oder 70, sondern von weit über 120.
es ist doch ganz einfach entweder er hat eine geistige Behinderung und wurde mit einem Wert von um die 67 richtig eingeschätzt - womit deine Vermutung eines IQ von weit über 120 unsinnig wäre .

Oder er hätte tatsächlich einen IQ von weit über 120 und bewusst dafür gesorgt mit einem IQ von um die 67 fehleingeschätzt zu werden.

und bevor ich es vergesse
AVIOLI schrieb:in welchen Bereichen genau soll UK hochintelligent sein ?


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 17:17
@AVIOLI
Hiernochmal der direkte link zu den Karten.
Mozarts_Killer schrieb am 21.12.2018:Mozarts_Killer
AVIOLI schrieb:Aber auf den von @Mozarts_Killer eingestellten Grundstücksbildern erscheint es dennoch so als ob da ein schmaler Streifen " Niemandsland " (weiß) angrenzend an Marktplatz 2 vorhanden wäre ?
So erscheint es mir auch. Auch wenn der schmale Streifen unter der Nr 85 (heute marktpl 2) nicht zum Haus gehören sollte, ist der vielleicht vom Haus aus zugänglich, sollte das Haus hinten eine Tür haben. Also können wir es, wie du sagtest, nicht ohne Hilfe anhand dieser Karten klären. Zudem müsste diese angenommene Tür unverriegelt gewesen sein, damit Peggy da durchflüchten konnte.


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 17:28
@Rohypnol1
Rohypnol1 schrieb:Wo steht also, dass man einen IQ von unter 70 haben muss, damit überhaupt ein Betreuer bestellt werden kann? Würde mich interessieren.
Ich drösel Dir das nochmal genau auf, dann musst Du es aber verstanden haben!
Auf der Seite : https://doccheck.com (kann leider nicht verlinken, ich schreib es Dir deshalb Wort für Wort ab:
Eine geistige Behinderung liegt vor, wenn ein Mensch in seinen kognitiven Fähigkeiten, bzw seiner psychischen Gesamtentwicklung so stark beeinträchtigt ist, dass er voraussichtlich lebenslang soziale und pädagogische Hilfe benötigt.
Neben kognitiven Defiziten sind bei einer geistigen Behinderung meist auch sprachliche, motorische, emotionale und soziale Behinderungen vorhanden.
Um kognitive Leistungsfähigkeit zu bestimmen, wird der IQ herangezogen. Es wird von einer geistigen Behinderung gesprochen, wenn der IQ unter 70 liegt.
Leichte geistige Behinderung (ICD10-Code:F70):
Früher als Debilität bezeichnet. Der IQ liegt zwischen 50 und 69. Als Erwachsene erreichen diese Menschen ein Intelligenzalter von 9 bis 12 Jahren. Sie können jedoch arbeiten und ihre sozialen Beziehungen selbstständig pflegen.

Weiter geht es mit der Erklärung für Betreuung auf Seite:
Betreuung nach Par. 1896ff BGB, Definition und Erklärung:
Die Betreuung ist gemäss oben genannten Par. Nur unter strengen Vorraussetzungen möglich.
Der Volljährige, der aufgrund einer Psych. Krankheit oder einer körperl, geistigen oder seelischen Behinderung seine Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht mehr selbst besorgen kann..............
Daraufhin werden die verschiedenen Voraussetzungen erklärt.
Geistige Behinderungen sind solche Intelligenzdefekte, die bereits angeboren oder während der Geburt oder durch frühkindliche Hirnschädigung entstanden sind.
Siehst Du.....hier steht es.....
Eine geistige Behinderung ist eine der Voraussetzungen für eine Betreuung.
Und eine geistige Behinderung liegt bei Ulvi vor, wie wir der obigen Erklärung darüber entnehmen können.
So, ich hoffe, ich habe Deine Frage, die da lautete.....wo steht das geschrieben.......zu Deiner Zufriedenheit beantwortet habe. Bitte sieh jetzt von weiteren Fragen diesbezüglich ab.
Ich würde aber gerne eine Quelle haben, in der Ulvi ein IQ von 120 bescheinigt wird. Jetzt!


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 17:29
Rohypnol1 schrieb:Dass er eine Behinderung hat, das bezweifel ich auf keinen Fall. Aber auch jemand, der eine Behinderung zu 100 Prozent hat, kann durchaus sehr intelligent und hoch begabt sein. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Rohypnol1 schrieb:Wenn jemand tatsächlich eine geistige Behinderung hat, kann er IQ-Tests natürlich nicht verfälschen, wie auch? Hatte gesagt, dass es umgekehrt natürlich sehr wohl möglich ist, wenn jemand hoch begabt ist, kann er natürlich sich bei IQ-Tests dumm stellen, und ist sehr wohl auch in der Lage zum Beispiel Ärzte und Gutachter ganz bewusst zu täuschen, ohne dass diese auch nur annähernd Verdacht schöpfen.
Da hat er sich dann also schon als Kind verstellt. Hat sich als geistig behindert dargestellt und durfte in eine Sonderschule gehe, zur Belohnung quasi.

So ungefähr muss man doch deine Theorie verstehen, oder?


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 17:31
Rohypnol1 schrieb:Wenn jemand tatsächlich eine geistige Behinderung hat, kann er IQ-Tests natürlich nicht verfälschen, wie auch?
Du scheinst noch nicht realisiert zu haben, dass Ulvi K. geistig behindert ist und nicht
Rohypnol1 schrieb:Hatte gesagt, dass es umgekehrt natürlich sehr wohl möglich ist, wenn jemand hoch begabt ist, kann er natürlich sich bei IQ-Tests dumm stellen
an einer körperlichen Behinderung leidet.

Es geht hier um Ulvi K. und nicht um eine körperlich behinderte aber dennoch geistige Koryphäe.


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 17:31
@Blaubeeren
Blaubeeren schrieb:So erscheint es mir auch. Auch wenn der schmale Streifen unter der Nr 85 (heute marktpl 2) nicht zum Haus gehören sollte, ist der vielleicht vom Haus aus zugänglich, sollte das Haus hinten eine Tür haben. Also können wir es, wie du sagtest, nicht ohne Hilfe anhand dieser Karten klären. Zudem müsste diese angenommene Tür unverriegelt gewesen sein, damit Peggy da durchflüchten konnte.
so schauts aus - allerdings käme auch ein Fenster im Erdgeschoss als Fluchtmöglichkeit in Betracht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sollte Peggy bei einer Flucht bereits keine Hose mehr angehabt haben ist davon auszugehen daß sie die Schuhe auch erst wieder anziehen musste. Das kann ich mir in einem Geschehen eines lediglich versuchten Missbrauchs mit anschliessender Flucht aber nur sehr schwer vorstellen. Wohl aber wenn man verrichteter Dinge von ihr abließ und von ihrer anschliessenden Flucht überrascht wurde und es einem erst dann dämmerte daß das Geschehen vermutlich doch nicht ohne Folgen bleiben würde.


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 18:16
Ich geb es auf. Gegen einen hochbegabten Studierten komme ich als Normalo eben nicht an.


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 18:20
@Rohypnol1

Und was sagen uns jetzt deine Ausführungen in Bezug auf den Sachverhalt, dass UK für schuldunfähig erklärt wurde, was die Kindesmissbräuche anbelangt, weil er geistig zurückgeblieben ist?


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 18:41
@emz

wie gesagt, das muss nix heißen. Selbst sehr intelligente Menschen sind oft Täter, z.B. Priester, Pfarrer, Kirchenleute, hohe Beamte, Politiker usw.

Haben die denn deswegen alle gleich eine geistige Behinderung, auf die sie sich im Strafverfahren berufen können, nur um dann für schuldunfähig erklärt und frei gesprochen werden zu können?

Der Zusammenhang zwischen "geistiger Behinderung" (was auch immer darunter zu verstehen ist) und Straftaten wie sexueller Missbrauch an Kindern erschließt sich für mich nicht wirklich.

Für eine Behinderung kann niemand etwas, aber ob er deswegen Straftaten begeht schon, das ist doch ein gewaltiger Unterschied.
Wäre das Gleiche, würde jemand behaupten, nur weil er schwul oder lesbisch ist, müsste er sich an Kindern vergehen. Es steht aber genauso wenig in irgendeinem Zusammenhang.


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 18:45
Hathora schrieb:Ich geb es auf. Gegen einen hochbegabten Studierten komme ich als Normalo eben nicht an.
Da schließe ich mich doch direkt an :)


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 18:51
Rohypnol1 schrieb:Der Zusammenhang zwischen "geistiger Behinderung" (was auch immer darunter zu verstehen ist) und Straftaten wie sexueller Missbrauch an Kindern erschließt sich für mich nicht wirklich.
Was die geistige Behinderung anbelangt, da wären wir wieder beim IQ.
Und die Schuldunfähigkeit von UK diesbezüglich, dürfte auch bekannt sein.
Irgendwas nicht verstanden?


melden
241 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt