Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

17.04.2019 um 12:34
Blaubeeren schrieb:Damit dürfte sehr naheliegend sein, dass er Täterwissen preisgegeben hat, während der Vernehmung.
*Täterwissen (Jacke) in Bezug auf die Verbringung, wollte ich schreiben.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

17.04.2019 um 12:37
Hallo @Blaubeeren
Blaubeeren schrieb:Wir kennen den Vernehmungsverlauf nicht. Aber wenn sie schon damals diese Info nicht preisgegeben haben, werden sie sich da auch Mühe gegeben haben, dieses Wissen bspw nicht durch unbewusste Suggestivfragen auf ihn zu übertragen.
Genau das kann ich mir auch nicht vorstellen. Der Artikel von Otto Lapp enthielt ja u. a. auch die Info, daß der Audi bereits im Frühjahr 2018 zur KTU beschlagnahmt wurde. Daraus kann man ja den Schluß ziehen, daß sich die Ermittler - die ja auch wissen das nach UK und der NSU-Trugspur kein neuer Skandal passieren darf- monatelang auf diese eine Vernehmung vorbereitet haben! Da gingen auch bestimmt die erfahrensten Beamten ins Vernehmungszimmer und keine Praktikanten ums mal salopp zu formulieren!
Irgendwann im Frühjahr vergangenen Jahres stand ein Audi 80 auf dem Hof des Polizeipräsidiums, auffällig goldfarben, Baujahr 1987. Er gehörte Manuel S., der zu diesem Zeitpunkt längst – wieder – im Visier der Ermittler war. Das alte Auto sollte ein Glied in einer Indizienkette gegen S. werden, an dessen Ende ein Haftbefehl stand. Wegen Mordes an der neunjährigen Peggy.
https://www.wikixy.de/XY-Spezial_6:_Wo_ist_mein_Kind%3F_vom_03.06.2015
Blaubeeren schrieb:*Täterwissen (Jacke) in Bezug auf die Verbringung, wollte ich schreiben.
Ich hab dich schon verstanden, und die anderen bestimmt auch ;)


melden

Peggy Knobloch

17.04.2019 um 12:42
FadingScreams schrieb:ich meine die Rödel lässt verbieten und löschen, Lapp wird der Mund verboten, Lemmer muss den Podcast nachträglich ändern..

die Ermittler aber lassen ihn gewähren wenn er falsche Ergebnisse wiedergibt?
Das ist nicht Aufgabe der Ermittler. Es ist ihnen noch nicht mal erlaubt, sich mit den Inhalten in den Medien auseinanderzusetzen. Wie soll das auch gehen, sie können schlecht ihre Unterlagen zur Einsicht freigeben, um das zu widerlegen.

Die Mutter könnte vielleicht versuchen, per Gericht so Manches richtigzustellen. Sie hat sich aber vor zwei Jahren entschieden, nicht mehr in der Öffentlichkeit aufzutreten. Sie wird die Kraft hierfür nicht mehr haben.

Den Printmedien wurde ein Maulkorb verpasst. Die Verlage haben kein Interesse daran, sich mit Rödel und Co. auf juristische Scharmützel einzulassen. Also haben sie die Berichterstattung im Fall Peggy eingestellt und bisherige Artikel gelöscht.

Lemmer gibt partiell klein bei und ändert seine Podcasts entsprechend den Vorgaben von Rödel und Co. Für ihn scheint es Priorität zu haben, seine Podcast-Serie weiterzuführen. Er will ja auch verdienen.

Wer bleibt da noch? Letztendlich nur das Allmy, das gegen die BI anschreiben und argumentieren kann. Ob das so bleibt, wir werden es sehen. Anscheinend ist es aber nicht so einfach, unseren Thread abzuschalten. Eines wurde bei der PK im Januar deutlich, wir sind ein Dorn im Fleisch der BI.


melden

Peggy Knobloch

17.04.2019 um 12:49
@Blaubeeren
MissRedford schrieb am 06.07.2016:http://www.bunte.de/panorama/geschichten-des-lebens/peggy-neue-schockierende-erkenntnisse-ueber-ihren-tod-335491.html
Hier der Artikel..
Hier steht auch, dass sie aufgrund der Kleiderreste wissen, dass es Peggy war.....schreibt die Bunte!


melden

Peggy Knobloch

17.04.2019 um 12:56
margaretha schrieb:Da gingen auch bestimmt die erfahrensten Beamten ins Vernehmungszimmer und keine Praktikanten ums mal salopp zu formulieren!
Zudem der von Dir bereits erwähnte Polizeipsychologe, den sie aus München hatten einfliegen lassen.
margaretha schrieb am 17.03.2019:also als er sagte das er das Kind verbrachte und die Geschichte mit dem Bushäuschen, plus davor wie der Polizeipsychologe zu dem zunächst schweigenden MS meinte "es wäre jetzt an der Zeit mit der Vergangenheit aufzuräumen wenn es da was gibt" (sinngem.) Dauer ca. 20 Minuten / halbe Stunde "um den Dreh denk ich" (O-Ton)
Circa ab Minute 31 im Podcast Teil 1
margaretha schrieb:Ich hab dich schon verstanden, und die anderen bestimmt auch ;)
:) wenn sie wollen. Wenn man anders ausdrücken will, hat der TV am 21.9.2018 eine Zeugenaussage gemacht.

@Hathora
Danke Dir!


melden

Peggy Knobloch

17.04.2019 um 13:34
Blaubeeren schrieb:Wenn man anders ausdrücken will, hat der TV am 21.9.2018 eine Zeugenaussage gemacht.
Mit ziemlicher Selbstbelastung wenn man da drauf schaut.
  • Er hatte Täterwissen, oder jedenfalls Detailwissen, das nur der Verbringer wissen konnte! Und klar, probiert man im Nachhinein irgendwie wieder aus der Situation zu kommen.
  • Er nannte scheinbar im Zuge der Vernehmung Beweise anscheinend um die „Nur-Verbringung“ zu stützen
  • Er bestätigte eine Aussage des UK, selbst auch GV mit Peggy haben zu wollen
Möglicher Missbrauch Was einen möglichen Missbrauch ins Spiel bringt. Genau das, was Ulvi K. und Manuel S. einige Tage zuvor „besprochen“ hatten. Ulvi K. hatte S. in einer Kneipe in Lichtenberg davon erzählt, dass er Peggy missbraucht habe. Dies wolle er auch tun, habe S. gesagt. In seinem Teilgeständnis bestätigte er dies zum ersten Mal seit 18 Jahren.
S. hatte keine Freundin. Und er hatte in seiner Jugend ein sexuelles Verhältnis mit Ulvi K.
https://www.wikixy.de/XY-Spezial_6:_Wo_ist_mein_Kind%3F_vom_03.06.2015

Wie man da behaupten kann, der TV habe unter dem Vernehmungsdruck nur das gesagt was die Beamten hören wollten, verstehe ich nicht. Wenn dem so wäre das die etwas hören hätten wollen dann doch ein Mordgeständnis! Zum Glück hat das Landgericht den Vorwurf gegen die vernehmenden Beaten komplett ausgeräumt.


melden

Peggy Knobloch

17.04.2019 um 13:51
@margaretha
@Blaubeeren
Es wurde doch von Ulvi immer gesagt, dass er 1.gerne genau das erzählte, was andere von ihm hören wollten, auch wenn es nicht richtig war. Dass er 2. auch seinen Freunden es immer recht machen wollte, damit die seine Freunde blieben. Und dass er 3. schnell dabei war, alles mögliche zu tun, um ein Bier zu bekommen. Ist mein Eindruck von Ulvi richtig?
Dann überlegt mal, wie Ulvi auf M.S. vielleicht reagierte, als dieser sagte: "Das möcht ich auch gern mal tun".
Zu 1. "Ja, mach doch, mich hat sie auch gelassen"
Zu 2. " bist mein Freund, ich helf dir dabei"
Zu 3. " aber danach gibtst ein Bier aus beim Zwack"


melden

Peggy Knobloch

17.04.2019 um 14:02
Hathora schrieb:Es wurde doch von Ulvi immer gesagt, dass er 1.gerne genau das erzählte, was andere von ihm hören wollten, auch wenn es nicht richtig war.
Diese von der BI propagierte These, der UK hat ein Geständnis abgelegt weil die Ermittler das gerne hören wollten stelle ich aufgrund des Tonbandmitschnitts bzw. dessen was wir daraus kennen in Frage!
"Ich schwöre" Dem Kurier liegt ein Mitschnitt der Aufnahme vor. Immer wieder, teils unter Tränen, beschwört Ulvi K. seinen Vater, der es nicht glauben will, dass Manuel S. dabei war. „Ich schwöre“, sagt er, oder: „Glaub mir, der Manuel war dabei.“ Der Vater, zu dem er ein großes Vertrauensverhältnis hatte, fleht ihn an, die Wahrheit zu sagen. Und dann legt Ulvi K. los.
https://www.wikixy.de/XY-Spezial_6:_Wo_ist_mein_Kind%3F_vom_03.06.2015

Sein Vater wollte demnach also alles andere hören als das der Manuel dabei war, nur Ulvi tat ihm diesen Gefallen nicht.
Hathora schrieb:Dass er 2. auch seinen Freunden es immer recht machen wollte, damit die seine Freunde blieben.
Zu 2. " bist mein Freund, ich helf dir dabei"
Das kann so schon sein, glaube ich auch aber dagen spricht, daß er am Donnerstag die Peggy vergewaltigt hat und ich glaube wirklich, daß Peggy reißaus genommen hat wenn sie ihn nur von Weitem gesehen hätte. Immerhin wollte sie ja am WoE auch nicht raus.


melden

Peggy Knobloch

17.04.2019 um 14:13
@Hathora
Es gibt mehrere Aktenauszüge von Verhören mit Ulvi K. und von der Befragung durch Dr. Kröber.
Mehrere Stellen daraus zeigen eindeutig, dass er keiner Vorgabe folgt, dass er Erwiderungen wie "das kann doch nicht sein" oder "das ist jetzt aber gelogen" mit Nachdruck standhält.
Das mit dem Rechtmachenwollen ist so pauschal nicht gültig.


melden

Peggy Knobloch

17.04.2019 um 14:36
Zum Podcast meine Eindrücke:
Ich glaube wenn Lemmer objektiv auf seine heißeste Spur schauen würde, dann merkt er, dass es gar nicht so auffällig war was er da anprangert.
Die Person hat nicht nur an dem Tag die Schule geschwärnzt, sondern auch zuvor schon Wochenlang.
Er war am Tattag nicht im Clubhaus, aber da waren viele andere laut dem Zeugen im Podcast auch nicht zugegen. Somit war er ja nicht der einzige, der auffällig fehlte.
Das der ehemalige Verdächtige seit dem Verschwinden das Amulett trug und sich betrank kann einfach daran gelegen haben, dass ihm Peggy wirklich wichtig war. (wenn er auch Hintergedanken hatte und wer weiß was er alles mit ihr gemacht hat) Ist trotzdem einleuchtend, warum er vielleicht traurig war als er erfahren hatte, dass Peggy verschwunden ist.


Von daher verstehe ich, dass er was den Mord betrifft raus ist. In einem Dorf wie Lichtenberg fallen Autos mit fremden Kennzeichen sehr auf. Zudem hätten die Kennzeichen ja als gestohlen gemeldet werden müssen... Da hätten sich also später noch Zeugen für eventuelle Fahrten, oder den eigentlichen Diebstahl gefunden.
Nur weil er mal mit dem alten Ding durchs Dorf fuhr, (sicher ohne Kennzeichen, ist auf Dörfern alltäglich) ist es trotzdem nicht wahrscheinlich, dass er den weiten Weg bis Lichtenberg fuhr.

Das der Lemmer sich an der Zeugenaussage von Peggys Nachbarn so aufgeilt, nur weil er einmal halb und einmal um eins als Ankunftszeit angab, ist für mich auch schleierhaft. Passiert halt...

Hoffe ich hab jetzt nichts geschrieben was ihr schon hattet. Hab meine Gedanken nach und nach verfasst und jetzt eingestellt. Nun fange ich an rückwirkend zu lesen.


melden

Peggy Knobloch

17.04.2019 um 15:01
@Alex9247

Der muss da ja noch nichtmal genau oder vertiefend draufschauen, alleine schon das ein 17 jähriger ohne Fahrpraxis und ohne Schein, soll mal eben 150 km einfach fahren??


melden

Peggy Knobloch

17.04.2019 um 15:09
Beim Stöbern im Netz nach Neuigkeiten bin ich auf der FB-Seite des Anwalts von MS gelandet. Er empfiehlt, sollte man an "objektiver Berichterstattung über den Fall Peggy interessiert" sein, sich die Podcasts anzuhören.

Und dann verlinkt der Herr Anwalt mit Datum 06.03.2019 auf folgende Seite:

https://www.bitterlemmer.net/story/pall-peggy-neue-ermittlungen-alte-fehler/15884/?fbclid=IwAR3BBz7mW7T4qrDxtbCS1WJ0bvOo...


So wird verständlich, warum die BI gegen Lemmer ist.


melden

Peggy Knobloch

17.04.2019 um 15:12
margaretha schrieb:alleine schon das ein 17 jähriger ohne Fahrpraxis und ohne Schein, soll mal eben 150 km einfach fahren??
na ja - da gibt es einige, die sogar das 10fache schaffen und dabei sogar Ländergrenzen überwinden.. - dennoch, mit Manuel S. und U.K. stehen nach meiner Überzeug die richtigen im Fokus..


melden

Peggy Knobloch

17.04.2019 um 15:17
@FadingScreams

H. E. ist ausermittelt, das war er vor der Verurteilung des UK zum ersten Mal als man ja lt. Lemmer nicht richtig ermittelte das erste Mal und nach dem WAV war er das erneut!
Unabhängig vom Wiederaufnahmeverfahren gegen Ulvi K., das rechtskräftig mit einem Freispruch abgeschlossen wurde, sind weitere Ermittlungen gegen drei Beschuldigte geführt worden. Wie bereits mehrfach berichtet, handelte es sich bei den Verdächtigen um den Eigentümer eines Grundstücks in Lichtenberg, auf dem vergeblich Grabungsarbeiten durchgeführt wurden, um einen früheren Nachbarn der Familie Knobloch sowie um dessen Halbbruder.

Die Beschuldigten, für die stets die Unschuldsvermutung nach dem Gesetz gegolten hat, haben jeweils jegliche Tatbeteiligung bestritten. Alle Überprüfungsmöglichkeiten bezüglich der drei Beschuldigten sind nun ausgeschöpft worden.

Die Verfahren gegen sie sind nach § 170 Abs. 2 StPO eingestellt worden,....

Derzeit besteht kein Tatverdacht gegen konkrete weitere Personen. In einem weiteren Verfahren gegen Unbekannt...
Diese PM muss dem Herrn Lemmer entgangen sein!

https://www.justiz.bayern.de/gerichte-und-behoerden/staatsanwaltschaft/bayreuth/presse/2015/1.php


melden

Peggy Knobloch

17.04.2019 um 20:51
So, von Seiten der BI kannten sich der UK und der MS ja nur so wie man sich halt in einem Ort wie Lichtenberg kennt, die Beiden wäre ja keinesfalls befreundet gewesen, etc. Der Vater wollte ihn im vergangenen Jahr ja am liebsten gar nicht kennen und zeigte dem Focus-Reporter eine Kindergröße an.
"Ich kenne Manuel nicht. Nur als er noch ein Kind war, habe ich ihn gesehen", sagt der Vater. K. hält seine Hände tief nach unten, deutet an, wie klein die Jungen damals waren. So unschuldig, scheint er zu sagen. "Der Manuel ist nie hier gewesen", erklärt K.
https://www.focus.de/panorama/welt/focus-online-vor-ort-in-lichtenberg-alles-luegen-wende-im-fall-peggy-doch-in-ihrer-he...

Dass das alles nicht stimmt bestätigt sich ja zunehmend,
1. es gab dieses sex. Verhältnis der Beiden im Jugendalter, (von Beiden bestätigt)
2. es fand ein durchaus vertrauliches Gespräch im Zwick statt (2001 angegeben von UK-2018 von MS bestätigt)
Quelle: Otto Lapp in der Doku: ["https://www.youtube.com/watch?v=GHVhDhWnm7A (Die"]https://www.youtube.com/watch?v=GHVhDhWnm7A]Die) Spur der Täter[/url]


Jetzt einfach mal das hier anhören vom Mai 2014 etwa ab Minute 01:10 wird Erdal K.'s Reaktion zitiert zur Tatsache das er als Verbringer benannt wurde:
Wissen Sie, erst war es ein Freund der ihm dabei geholfen haben soll, dann war es ein anderer Freund und dann eben ich
https://www.euroherz.de/mediathek/video/prozesstag-v-in-bayreuth-die-eltern-von-ulvi-k-haben-ausgesagt/

Kannte er ihn doch?


melden

Peggy Knobloch

17.04.2019 um 21:23
emz schrieb:Beim Stöbern im Netz nach Neuigkeiten bin ich auf der FB-Seite des Anwalts von MS gelandet. Er empfiehlt, sollte man an "objektiver Berichterstattung über den Fall Peggy interessiert" sein, sich die Podcasts anzuhören.
Und sich die aktuelle Spurenanlage betrachten. Zumindest die, die bereits bekannt ist. Lässt sich beides zusammenführen ? Schwierig.


melden

Peggy Knobloch

17.04.2019 um 21:43
@WyattE

Du wirst doch nicht etwa sachlich werden wollen? ;)

Wenn ich mir so anschaue, was der Bürovorsteher der BI ins Netz stellt und was der Anwalt vom Tatverdächtigen, da geht es rein ums Kräftemessen, aber doch bitte nicht um Klärung irgendwelcher Sachverhalte. Dass das denen nicht langsam selbst peinlich ist?
Es ist erbärmlich.


melden

Peggy Knobloch

17.04.2019 um 21:51
Es haben so einige juristischen Beistand. Das Shoot-Out steht ja noch bevor. Man wird abwarten müssen, was noch so ans Licht kommt. Deine Sachlichkeit ist natürlich von niemand zu erreichen. Bisher gibt es einen TV, das ist Fakt.


melden

Peggy Knobloch

18.04.2019 um 00:12
Lukasheinrich schrieb:Was auch nicht sein kann, das er immer die These stützt, das H.E. kein Alibi hätte? Er war unterwegs mit zwei anderen Kollegen
Mmmh?
Mit welchen Kollegen? Arbeitskollegen?
Wann und wo?
Woher willst du das explizit wissen @Lukasheinrich?
Habe davon noch nichts von offizieller Seite gehört. Ich meine, dass er ein einwandfreies Alibi hatte.

Man las und liest immer nur, dass er bzgl. des Tattages gelogen hätte.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

18.04.2019 um 00:31
margaretha schrieb:So, von Seiten der BI kannten sich der UK und der MS ja nur so wie man sich halt in einem Ort wie Lichtenberg kennt, die Beiden wäre ja keinesfalls befreundet gewesen, etc. Der Vater wollte ihn im vergangenen Jahr ja am liebsten gar nicht kennen und zeigte dem Focus-Reporter eine Kindergröße an.

"Ich kenne Manuel nicht. Nur als er noch ein Kind war, habe ich ihn gesehen", sagt der Vater. K. hält seine Hände tief nach unten, deutet an, wie klein die Jungen damals waren. So unschuldig, scheint er zu sagen. "Der Manuel ist nie hier gewesen", erklärt K.
Die Familie Kulac zog 1988 nach Lichtenberg, MS war da bereits 11 Jahre alt, also sooo klein kann er damals schon nicht mehr gewesen sein.
margaretha schrieb:Wissen Sie, erst war es ein Freund der ihm dabei geholfen haben soll, dann war es ein anderer Freund und dann eben ich
Wenn ein Vater von einem Freund seines Sohnes spricht, kann man davon ausgehen, dass

1. Der Sohn den Freund sehr gut kennt und die beiden eng miteinander befreundet sind.
2. Der Vater den Freund des Sohnes ebenso gut kennt, zumal man in unmittelbarer Nachbarschaft wohnte.
margaretha schrieb:Kannte er ihn doch?
Erdal K. fragt im abgehörten Gespräch seinen Sohn: „Was ist mit den Söhnen der S.? War es einer von denen?“ Wie kommt EK auf die Söhne der S., wenn er MS das letzte Mal als Kind gesehen haben will? Wie kommt EK dazu, seinem Sohn MS als Mittäter ausreden zu wollen, indem er ihm sagt: „der Manuel kann nicht dabei gewesen sein, der hat ein Alibi“, wenn er MS gar nicht gekannt haben, bzw. als Kind das letzte Mal gesehen haben will?

Dem uns bekannten (Teil-) Gesprächsverlauf nach zu urteilen, kannte EK den Freund seines Sohnes besser, als er es heute zugeben mag.
margaretha schrieb:Wissen Sie, erst war es ein Freund der ihm dabei geholfen haben soll, dann war es ein anderer Freund und dann eben ich
Aha, also hatte UK 3 Leute beschuldigt, ihm "dabei" geholfen zu haben, was ja eigentlich auch seit langem bekannt ist. Und wieder stoße ich auf Lemmers Aussage:
emz schrieb:Und dann verlinkt der Herr Anwalt mit Datum 06.03.2019 auf folgende Seite:

https://www.bitterlemmer.net/story/pall-peggy-neue-ermittlungen-alte-fehler/15884/?fbclid=IwAR3BBz7mW7T4qrDxtbCS1WJ0bvOo...
Zitat Lemmer:
Im Ganzen beschuldigte Ulvi K. damals um die 40 (!) Leute, ihm geholfen zu haben, je nach Vernehmungssituation, ob ihm gerade jemand Zigaretten verbieten wollte, etc.
Woher nimmt Lemmer die 40 Leute, die Ulvi beschuldigt haben soll?


melden
399 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt