Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

02.07.2019 um 13:30
Statt nun endlich Gras über diesem unsägliche Tonband wachsen zu lassen, dass nun wahrlich nicht zum Ruhme von UK und seinem Vater beiträgt, kommt da immer wieder eine Rödel daher, die es wegfrisst.
Aber anscheinend hat sie nun wirklich jeden Blick dafür verloren, was für ihren Schützling gut ist und was nicht. Und dass er da auch nicht das Mindeste mitzureden hat, zeigt sich allein schon dadurch, dass er seit zweieinhalb Jahren nicht mehr in die Öffentlichkeit darf und sie bei ihren Interviews unterstützt. Bei der PK im Januar musste er auch draußen bleiben.

Der Lauer samt Unterstützerkreis distanziert sich von den Prozesshanseleien der Rödel. Werden wir bald von einer neuen BI etwas erfahren?


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

02.07.2019 um 14:46
FadingScreams schrieb:Mit der Einstellung der Ermittlungen habe man gerechnet, erklärte Thomas Henning, der Sprecher der Kanzlei,
Mit der Einstellung der Ermittlungen habe man gerechnet! Und warum hat man dann erst geklagt? Hat man diese Aussichtslosigkeit auf Erfolg auch dem Mandanten mitgeteilt und dieser hat trotz alledem auf die Klage bestanden? Entweder handelt die Kanzlei unseriös, oder der Mandant ist unbelehrbar. Wie es heißt es so schön: Wer nicht hören will muss fühlen :)


melden

Peggy Knobloch

02.07.2019 um 15:04
@kätzchen4
unbelehrbar scheint hier mindestens eine Person zu sein - Gudrun Rödel
mir ist die Dame bislang als Betreuerin von Ulvi Kulac bekannt.. aber ist sie auch noch seine Betreuerin?

irgendwie laufen der Dame doch die Schäflein weg - siehe Lauer..

mit Lemmer ist sie auch nicht mehr 'grün' - konnte man das doch irgendwie dem Podcast entnehmen..

ich weiß nicht, ich weiß nicht.. was da wohl nicht rund läuft..

die Webseite von Ulvi Kulac wird offenbar auch nicht mehr gepflegt - ein riesen Durcheinander..


melden

Peggy Knobloch

02.07.2019 um 16:52
kätzchen4 schrieb:Hat man diese Aussichtslosigkeit auf Erfolg auch dem Mandanten mitgeteilt und dieser hat trotz alledem auf die Klage bestanden? Entweder handelt die Kanzlei unseriös, oder der Mandant ist unbelehrbar.
Ich verwette die Hälfte meines Gesäßes darauf, dass die Auftraggeberin darauf bestand und sich auch weiterhin mit dieser Sache der Lächerlichkeit preisgeben wird.


melden

Peggy Knobloch

02.07.2019 um 17:20
Bigmäc schrieb am 07.03.2019:Im ersten Strafverfahren und auch im Wideraufnahmeverfahren spielte diese Aufzeichnung so gut wie keine Rolle. Sie wurde ausweislich des Protokolls der Hauptverhandlung in keinem der beiden Verfahren vorgespielt.
Kann es sein, daß sich die aktuellen Anwälte gar nicht ausreichend in den Fall eingelesen haben?

Der Herr Büroleiter ist bzw. war jedenfalls der Meinung, daß das Band im ersten und zweiten Strafverfahren „so gut wie keine“ Rolle gespielt hat und laut Protokoll der Verfahren nicht vorgespielt wurde.
Bigmäc schrieb am 07.03.2019:Im ersten Strafverfahren und auch im Wideraufnahmeverfahren spielte diese Aufzeichnung so gut wie keine Rolle. Sie wurde ausweislich des Protokolls der Hauptverhandlung in keinem der beiden Verfahren vorgespielt.
Nun heißt es aber:
Der Inhalt der Aufnahme sei kein Geheimnis gewesen, nachdem diese bereits 2004 Gegenstand der Hauptverhandlung gegen Ulvi K. gewesen und dort erörtert worden sei.
https://www.sueddeutsche.de/bayern/soko-peggy-ermittlungen-beamte-eingestellt-1.4506971?fbclid=IwAR0XX8ZGzyv3aBg8jlfMVhv...
Die Tonbandaufnahme sei zudem bereits 2004 vor Gericht öffentlich erörtert worden. Deshalb sei "ein Geheimnis nicht mehr gegeben".
https://www.frankenpost.de/region/oberfranken/laenderspiegel/Fall-Peggy-Freispruch-fuer-die-Ermittler;art2388,6788943

Das ist, auch wenn sie nur erörtert und nicht direkt vorgespielt wurde aber doch schon mehr als „so gut wie keine“ Rolle spielen, oder?
EclipseFirst schrieb:Ich verwette die Hälfte meines Gesäßes darauf, dass die Auftraggeberin darauf bestand und sich auch weiterhin mit dieser Sache der Lächerlichkeit preisgeben wird.
Ich mach mit, ned nur damit es ein ganzer Popo wird, sondern weil ich auch davon überzeugt bin :D


melden

Peggy Knobloch

02.07.2019 um 23:39
margaretha schrieb:Die Tonbandaufnahme sei zudem bereits 2004 vor Gericht öffentlich erörtert worden. Deshalb sei "ein Geheimnis nicht mehr gegeben".
https://www.frankenpost.de/region/oberfranken/laenderspiegel/Fall-Peggy-Freispruch-fuer-die-Ermittler;art2388,6788943

Das ist, auch wenn sie nur erörtert und nicht direkt vorgespielt wurde aber doch schon mehr als „so gut wie keine“ Rolle spielen, oder?
es wäre ja mal interessant wieso und von welcher Seite dieses Band 2004 in der Hauptverhandlung erörtert wurde.. die Verteidigung soll ein abspielen doch abgelehnt haben.. - ich frage mich warum hätte sie das tun sollen, wenn doch UK darin einen Mittäter nannte, der noch dazu Zeuge der Anklage war.. ich kann das einfach nicht nachvollziehen.. zumal der Hergang in der Schilderung ja ein anderer war als in den Geständnissen zuvor..

ok, in der Bandversion ist UK wieder derjenige der Peggy Mund und Nase zugehalten haben will - ABER dem Gericht fehlte doch bis dahin immer noch der Verbringer.. und wenn die Ermittler heute den damaligen Zeugen das Band vorspielen und nach der Glaubwürdigkeit des Gespräches fragen, warum dachten die Ermittler, die Verteidigung und auch das Gericht, damals nicht darüber nach? Warum schlossen sie die Version kategorisch aus und luden Manuel S. und seine Mutter auch noch als Zeugen - ohne sie zu vereidigen?


melden

Peggy Knobloch

03.07.2019 um 00:42
FadingScreams schrieb:ABER dem Gericht fehlte doch bis dahin immer noch der Verbringer.
Zeugen - ohne sie zu vereidigen?
Wenn dem Gericht etwas fehlte, dann wohl erst mal die sterblichen Überreste von Peggy.
Und dann sag doch bitte, was hast du laufend mit dem Vereidigen?


melden

Peggy Knobloch

03.07.2019 um 01:15
@emz
Manuel S. stand selbst damals im Fokus der Ermittlungen.. laut seiner Mutter wurde er wie ein Mörder behandelt.. widerspricht sich in seinen Aussagen mehrfach.. fügt seinen Aussagen Zusätze hinzu, dass er diese vor Gericht nicht wiederholen wird..

wird als Belastungszeuge vor Gericht gehört..
kommt in dem besagten Band als Mittäter vor..

sieht zu wie Peggy von UK getötet wird.. schreitet nicht ein..

und das alles interessierte niemanden..

wurde dieses Band in der Anklageschrift überhaupt erwähnt oder fiel es in der Hauptverhandlung vom Himmel?


melden

Peggy Knobloch

03.07.2019 um 01:25
FadingScreams schrieb:sieht zu wie Peggy von UK getötet wird.. schreitet nicht ein..
In der Situation könnte man annehmen, dass er selbst zu sehr "beschäftigt" bzw. "abgelenkt" war, um mitzubekommen, wie Peggy durch das Zuhalten von Mund und Nase erstickt.


melden

Peggy Knobloch

03.07.2019 um 06:39
FadingScreams schrieb:sieht zu wie Peggy von UK getötet wird.. schreitet nicht ein..
Das reimst du dir jetzt zusammen :) Es ist doch nur bekannt, dass M.S. gesagt haben soll, U.K. soll ihr den Mund zuhalten, wenn sie schreit. Das könnte sogar schon vorher besprochen worden sein."Was mache ich wenn sie schreit?" WENN es denn überhaupt stimmt.
Für eine Schutzbehauptung und das Abwälzen, auf sogar Unbeteiligte, ist U.K. doch bekannt. :)


melden

Peggy Knobloch

03.07.2019 um 08:30
Frau.N.Zimmer schrieb:Das reimst du dir jetzt zusammen
na ja , ich bin da bei den Ermittlern, die aufgrund ihrer Annahme, Manuel S. könne Mittäter am Mord von Peggy gewesen sein, einen Haftbefehl erwirkt hatten..

sogar Täter könne er gewesen sein, konnte man lesen..

Ich denke mit ihren Annahmen können sie so falsch nicht liegen..


melden

Peggy Knobloch

03.07.2019 um 08:42
FadingScreams schrieb:Ich denke mit ihren Annahmen können sie so falsch nicht liegen..
Annehmen kann jeder viel - auch Ermittler können das. Warum man plötzlich Behauptungen, des U.K. ,als Beweis anschauen will, erschließt sich mir nicht. Das werden Ermittler auch auf keinen Fall machen.

Du schreibst aber so als wäre belegt, dass M.S. beim (mutmaßlichen) Mord durch U.K. zuschaute.


melden

Peggy Knobloch

03.07.2019 um 08:59
Frau.N.Zimmer schrieb:Warum man plötzlich Behauptungen, des U.K. ,als Beweis anschauen will, erschließt sich mir nicht.
ich bin da bei den Ermittlern:
Angaben des Beschuldigten sind nicht plausibel

Die gewonnenen Erkenntnisse wurden im Nachgang detailliert überprüft und ausgewertet. Im Ergebnis sind laut der Polizei wesentliche Angaben des Beschuldigten nicht in Einklang mit den weiteren Ermittlungsergebnissen zu bringen, wie der behauptete Anlass und der geschilderte Ablauf des Geschehens. Vielmehr, so die Staatsanwaltschaft, ergab sich ein dringender Tatverdacht gegen den 41-Jährigen, wonach der Mann selbst Täter oder Mittäter im Fall der Tötung von Peggy Knobloch war und anschließend den leblosen Körper in dem Waldstück an der Landesgrenze von Bayern und Thüringen ablegte. Es steht zudem im Raum, dass mit der Tötung eine zuvor begangene Straftat verdeckt werden sollte.

https://www.tvo.de/paukenschlag-im-mordfall-peggy-polizei-verhaftet-verdaechtigen-352376/
wie gesagt, ich vertraue da den Ermittlern..

.. aber schade, dass wir das Band nur in kleinen Auszügen kennen..


melden

Peggy Knobloch

03.07.2019 um 09:05
FadingScreams schrieb:wie gesagt, ich vertraue da den Ermittlern..
Das sollten wir auch tun. Die Ermittler sprechen ausdrücklich von Verdacht. Davon, dass man die Behauptung von U.K. als bare Münze nehmen muss, lese ich nichts. Und von "zuschauen" sagt U.K. ja auch nichts.


melden

Peggy Knobloch

03.07.2019 um 09:12
@Frau.N.Zimmer
die Ermittler sprechen von einem dringenden Tatverdacht gegen Manuel S. .. da mache ich den Unterschied..


melden

Peggy Knobloch

03.07.2019 um 10:07
FadingScreams schrieb:die Ermittler sprechen von einem dringenden Tatverdacht gegen Manuel S. .. da mache ich den Unterschied..
Und danach wurde er wieder entlassen. Warum wohl? Ich dachte bisher, dass man bei dringendem Tatverdacht in U-Haft sitzt.

Mir ist das jetzt auch egal. Von mir aus kann hier jeder beschuldigen wen er will. Ich muss nicht mit den Konsequenzen leben.


melden

Peggy Knobloch

03.07.2019 um 10:28
Frau.N.Zimmer schrieb:Ich dachte bisher, dass man bei dringendem Tatverdacht in U-Haft sitzt.
Jein. ;)

Guckstu § 112 StPO
https://www.juraforum.de/gesetze/stpo/112-voraussetzungen-der-untersuchungshaft-haftgruende


melden

Peggy Knobloch

03.07.2019 um 12:31
FadingScreams schrieb:ok, in der Bandversion ist UK wieder derjenige der Peggy Mund und Nase zugehalten haben will - ABER dem Gericht fehlte doch bis dahin immer noch der Verbringer.. und wenn die Ermittler heute den damaligen Zeugen das Band vorspielen und nach der Glaubwürdigkeit des Gespräches fragen, warum dachten die Ermittler, die Verteidigung und auch das Gericht, damals nicht darüber nach? Warum schlossen sie die Version kategorisch aus und luden Manuel S. und seine Mutter auch noch als Zeugen - ohne sie zu vereidigen?
Damals mag das aus heutiger Sicht vielleicht suboptimal gelaufen sein, insbes. was die Rolle des Manuel S. angeht, aber was soll man den Ermittlern aus 2001/2002 nun konkret vorwerfen?

Man wusste nichts über den Verbleib von Peggy , ging aber dennoch dem Hinweis nach als M.S. namentlich auftauchte und machte ihn wohl auch zum Hauptverdächtigen.
Es folgten schon damals viele Vernehmungen, auch eine Hausdurchsuchung gab es bei Manuel S. Auch sein Telefon überwachten die Ermittler und nahmen DNA-Spuren. (…) Auch, ob etwa Manuel S. Audi von damals eine Rolle gespielt haben könnte. Dieser Wagen wurde damals schon untersucht
https://www.frankenpost.de/region/oberfranken/laenderspiegel/Neuer-Mordverdaechtiger-im-Fall-Peggy;art2388,6324664

Nur konnte man ihn halt auf keinen Fall auch nur irgendwie mit dem Verschwinden in Verbindung bringen, weil es 01/02 noch keine gefundenen Spuren am Ablageort gab. Man hatte ihn im Rahmen der Möglichkeiten und des Kentnisstandes von damals im Mai oder Juli 2002 ausermittelt.

Außerdem er vermerkte doch, daß er sich nicht vereidigen lassen würde bzw./oder unter Eid aussagen wird:
manuel-schmidt
Quelle: https://web.archive.org/web/20140524092010/http://www.ulvi-kulac.de/assets/images/autogen/manuel-schmidt.jpg


melden

Peggy Knobloch

03.07.2019 um 14:20
@margaretha
mich wundert halt, dass ein vorher Verdächtiger, plötzlich rein gewaschen von jedem Verdacht, in selber Sache als Zeuge völlig 'unbefangen' gegen den Angeklagten aussagen soll - und dass trotz des damals vor Gericht thematisierten Bandes offenbar niemand auf die Idee kam seine Aussagen nochmals zu hinterfragen..

hinzu kommt dass Mutter S. sogar zu einer richterlichen Vernehmung geladen werden sollte - vor der Anklage gegen Kulac - trotz aller Widersprüche die Manuel S. vom Stapel gelassen hatte..


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

03.07.2019 um 14:46
Abgesehen von der Schadensersatzforderung gegen Prof. Kröber, die noch einer Klärung bedarf, sollten wir auch den geforderten Untersuchungsausschuß im Bayerischen Landtag nicht aus den Augen verlieren.

Nach dem großen Aufbäumen im Januar ist ein halbes Jahr später schon wieder die Luft raus bei Dirk Lauer und Norbert Rank. Und die Rödel sagt selbst "ich kann mich nur immer wiederholen" und ergeht sich in nichtssagenden Andeutungen.

Was wohl der UK sagen würde, würde man ihm denn die Gelegenheit bieten, was die Vorwürfen gegen seinen Jugendfreund MS anbelangt?


melden
294 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt