Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 11:25
das Fehlen der Knochen wird von Völkerling ab den 12 Brustwirbel abwärts beschrieben..


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 11:27
@FadingScreams
Bzgl. einer Zerteilung durch den Täter schreibt er dann aber im Konjunktiv


melden

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 11:53
FadingScreams schrieb:das Fehlen der Knochen wird von Völkerling ab den 12 Brustwirbel abwärts beschrieben..
margaretha schrieb:Bzgl. einer Zerteilung durch den Täter schreibt er dann aber im Konjunktiv
Wo wird das geschrieben? Ich suche es vergeblich.


melden

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 12:03
Hbo schrieb:Bei den neuen Erkenntnissen ist fraglich, ob es sich, wie hier oft behauptet, um zwei Täter gehandelt hat. Bisher gibt es nur Indizien, die einen Hauptverdächtigen belasten. Jedenfalls spricht in der öffentlichen Wahrnehmung kaum jemand von U. K..
Da frage ich mich doch erst mal, was man sich denn so unter einer öffentlichen Wahrnehmung vorzustellen hat, firmiert das unter sowas wie "Dorftratsch" und weiter frage ich mich, wie und wo man Einblick in selbige gewinnen kann.

Was wohl nicht fraglich ist, dass sich die Tat aus zwei Teilen zusammensetzt. Da ist einmal die Tötung und dann die Verbringung. Du schreibst nun von neuen Erkenntnissen, die fraglich werden lassen, dass es sich hierbei auch um zwei Täter handelt. Diese zwei-Täter-Theorie resultiert nicht zuletzt daraus, dass es zwei Personen gibt, die schon mal ihren Part am Tatgeschehen mehr oder weniger glaubwürdig gestanden haben.

Nun komme ich zu meiner eigentlichen Frage:
Um welche neuen Erkenntnisse handelt es sich, die auf einen Einzeltäter hinweisen?


melden

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 12:36
sooma schrieb:Wo wird das geschrieben? Ich suche es vergeblich.
die Details stammen aus dem Artikel auf den zB die Frankenpost hier

https://www.frankenpost.de/region/oberfranken/laenderspiegel/Fall-Peggy-bleibt-raetselhaft;art2388,7024743

eingeht.. - der Artikel selbst ist allerdings hinter einer Paywall..


melden

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 12:51
FadingScreams schrieb:der Artikel selbst ist allerdings hinter einer Paywall..
Ja, ich bin jetzt etliche Seiten zuvor auch auf den Ursprung gekommen. Ist halt doof, wenn so Bruchstückchen ohne Zitat aus einem Bezahlartikel eingeworfen werden. So wird die Diskussion für diejengen, die darauf keinen Zugriff haben, verwirrend und nicht mehr nachvollziehbar. So ganz unüberlegt hat man solche Quellen hier ja auch nicht ausgeschlossen.

//nörgelmodusaus ;)


melden

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 13:13
@sooma

Vielleicht darf ich hier mal versuchen, den Erklärbär zu geben.

Als der Bildartikel mitten in der Nacht hier eingestellt wurde, da konnte man noch was lesen. Doch dann verschwandt der hinter der Paywall. So zumindest meine ich es mitbekommen zu haben. Für mich ist das auch ganz schön durcheinander. Aber in so einem besonderen Fall meine ich, darf auch mal etwas großzügig drüber weggeschaut werden ;)


melden

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 14:32
es folgt Ernüchterung..
Ermittlungen im Fall Peggy sollen 2020 abgeschlossen werden

Aus dem Polizeipräsidium Oberfranken heißt es, man bezweifle, dass die Bild-Zeitung über neue Erkenntnisse verfüge

https://www.br.de/nachrichten/bayern/zeitung-neue-erkenntnisse-im-mordfall-peggy,RjUuB2v


melden

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 15:01
@FadingScreams

Ich darf mich zunächst bedanken, dass du zuverlässig sofort alle neu erschienenen Artikel verlinkst.

Aus dem Bericht vom br erscheint mir dies noch ganz besonders wichtig:
Staatsanwaltschaft bestätigt Zeitungsbericht nicht

Der Leitende Oberstaatsanwalt in Bayreuth, Martin Dippold, bestätigt die Behauptungen der Zeitung auf BR-Nachfrage nicht. Die Informationen stammten nicht von der Staatsanwaltschaft, heißt es. Angaben zu laufenden Ermittlungen mache die Behörde nicht.
Da bin ich aber jetzt mal mega gespannt, wo das denn herkommt und wie das weitergeht :popcorn:

Also eine Theorie habe ich hierzu rein gar nicht.


melden

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 15:29
Jetzt hat man echt gedacht, der Fall geht in die Zielgerade...aber vieleicht wollte man noch ein Bisschen Staub aufwirbeln um sich an das ein oder andere Telefongespräch dranzuhängen. Aber was mir nicht aus dem Kopf geht, sind ihre Schuhe. Warum sie dort standen und ob man dort auch Spuren fand...aber auch das wurde ja schon diskutiert.


melden

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 18:29
FadingScreams schrieb:es folgt Ernüchterung..
Wieso? Ernüchternd wäre es, wenn man die Ermittlungen einstellen würde und das steht da ja nicht.


melden
melden

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 20:39
@FadingScreams

Das ist nichts neues, das wissen wir doch schon seit der Haftbeschwerde. Und ernüchternd ist auch dieser Artikel nicht, steht da doch:
Unter diesen Umständen sei es in keiner Weise nachvollziehbar, dass die Ermittlungen gegen seinen Mandanten nicht endlich eingestellt würden.


melden

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 21:13
@margaretha
margaretha schrieb:Unter diesen Umständen sei es in keiner Weise nachvollziehbar, dass die Ermittlungen gegen seinen Mandanten nicht endlich eingestellt würden.
Dh. ganz klar, dass die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind, aber wie ist dieser "Schlussbericht" zu verstehen?
Dabei stützt sich Meringer auf den Schlussbericht, den die "Soko Peggy" nach sechsjähriger Arbeit vor einigen Wochen vorgelegt hat.
FadingScreams schrieb:https://www.frankenpost.de/region/oberfranken/laenderspiegel/Fall-Peggy-Verteidiger-sieht-keinen-einzigen-belastbaren-Be...
Es gab also so etwas wie einen "Schlussbericht" vor einigen Wochen. So um die Zeit herum, in der RA M etwas überschwänglicher Weise am liebsten die aufgenommene Vernehmung veröffentlichen wollte und bald mehr dazu erzählen wollte?

Etwas verunsichernd: Ein Abschlussbericht kann es ja nicht sein, weil ja noch einiges aus den Abhörmaßnahmen ausgewertet werden muss und die Ermittlungen noch laufen.
Was OStA MD letztens gesagt hat, war ja dass es einen Abschluss der Ermittlungen geben würde und näheres hierzu in 6 Monaten bekannt gegeben würde.


melden

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 21:18
*Oder ist das ein Schlussbericht, der die Einstellungen der Abhörmaßnahmen einleitet?


melden

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 23:05
Wie ich gerade beim kurzen Einlesen in das Thema "Abschlussverfügungen (komplett vs vollsständig - Anklage vs Einstellung) bemerkt habe, ist der Hintergrund des vom RA M beschriebenen Schlussberichts für einen Laien, wie mich, auch gar nicht leicht zu verstehen. Vielleicht hat das ja etwas mit einer Art Gutachten zu tun, das im Vorfeld des Ermittlungsabschlusses gefertigt wird.
Vielleicht kann ja bei Gelegenheit ein juristisch belesener User hier mal eine kleine Schlussfolgerung geben, was das mit diesem "Schlussbericht", der anscheinend noch vor Abschluss der Ermittlungen gefertigt wurde, auf sich haben könnte.


melden

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 23:21
Blaubeeren schrieb:Dabei stützt sich Meringer auf den Schlussbericht, den die "Soko Peggy" nach sechsjähriger Arbeit vor einigen Wochen vorgelegt hat.
Um welche Soko geht es da eigentlich, die diesen Schlussbericht nach sechsjähriger Arbeit vorgelegt hatte?

Weiß zufällig jmd. genau, von wann bis wann die Soko 3 tätig war und seit wann die heutige Soko 4 besteht.?


melden

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 23:34
https://www.frankenpost.de/region/oberfranken/laenderspiegel/Fall-Peggy-Verteidiger-sieht-keinen-einzigen-belastbaren-Be...
Laut dem Hofer Rechtsanwalt Jörg Meringer ist jedoch genau das Gegenteil richtig.: "Es gibt keinen einzigen belastbaren Beweis, wonach mein Mandant an einer Tötung von Peggy beteiligt war", sagte Meringer am Montag im Gespräch mit unserer Zeitung.
Auch wenn das Landgericht den dringenden Tatverdacht nicht bejaht hat und der Tatverdächtige an Weihnachten aus der U-Haft entlassen wurde, so muß es doch vorher Gründe gegeben haben weshalb er in diese kam. U-Haft gibt es ja nicht einfach so, sondern nur bei dringendem Tatverdacht.

Das heißt doch, da sahen die SOKO und die Staatsanwaltschaft einen dringenden Tatverdacht bei der Tat und auch der Amtsrichter (Haftrichter?) hatte da keinen Zweifel.
Den dringenden Tatverdacht die Verbringung betreffend hatte ja auch das Landgericht bestätigt die halt keinen dringenden TV am Mord sahen.
Insbesondere die Auswertung der Spuren an der 2016 gefundenen Leiche des 2001 verschwundenen Mädchens habe nichts ergeben, was seinen Mandanten belaste. So stammten die Pollenspuren im Schädel nach Überzeugung der Gutachter von handelsüblicher Torferde. Zum Zeitpunkt des Verschwindens von Peggy im Mai habe aber nicht nur Manuel S. sondern "halb Deutschland" Pflanzen umgetopft.
Klar, vor allem in Lichtenberg wo das Wetter so gut war wurde sicher fleißig umgetopft in den Gärten entlang von Peggys Fluchtweg… „Halb Deutschland" wartet mit solchen Umtopf Arbeiten eigentlich bis frühestens nach den Eisheiligen (15. Mai).
Im Umfeld der Leiche waren in ein Moosballen winzige Farbpartikel entdeckt worden, die von Renovierungsarbeiten stammten. Dies schien Manuel S. zunächst zu belasten, da dieser im Mai 2001 am Lichtenberger Marktplatz mit Renovierungsarbeiten beschäftigt war. Nach den Ermittlungen der Kripo gebe es jedoch keinerlei chemische Übereinstimmung zwischen den in Lichtenberg verwandte Farben und den Partikeln, die im Umfeld der gefunden wurden.
Kann man glauben, muß man aber nicht, denn im nächsten Absatz steht:
Meringer ist überzeugt, dass es ohnehin falsch war und nur in der Drucksituation des Verhöres bei der Soko zustande kam.
Das wurde ja vom Landgericht widerlegt.
Auch die Behauptung vom Dezember letzten Jahres stellte sich ja als unwahr raus:
Manuel S. sei in der Vernehmung am 12. September 2018 von 08.40 Uhr bis 18.32 Uhr ein Anwalt verwehrt worden.
Demnach glaube ich da gar nichts, auch nicht die fehlende Übereinstimmung der Pollen, die der Spiegel letztes Jahr schon meldete und die in diesem Artikelbestätigt wird:
Dennoch ist der Mann, der zeitweise als Bestatter gearbeitet hat, für die Ermittlungsbehörden noch nicht aus dem Feuer. Denn Proben, die die Spurensicherung vom Wohnhaus und Garten seiner Mutter in Lichtenberg genommen hatten, erwiesen sich im Labor als identisch mit Proben vom Leichenfundort.
Hier noch ergänzend der Artikel vom letzten Jahr:
Eine Pollenkundlerin hatte an den Überresten der Leiche mikroskopisch kleine Torfspuren gefunden, die zu Spuren von Gehwegplatten aus dem Haus des Verdächtigen passen. S. soll am Tattag Pflanzarbeiten durchgeführt haben - so ließen sich die Torfspuren erklären.
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/peggy-knobloch-wie-manuel-s-zum-mordverdaechtigen-wurde-a-1229368.html
Wenn es wirklich nix gäbe das ihn tatverdächtig macht, dann würden die doch nicht mehr gegen ihn ermitteln.


melden

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 23:37
@kätzchen4
Ich weiß von 3 SoKos:

ab dem Verschwinden: 08. Mai 2001 SoKo 1 unter der Leitung von Herbert Manhart
nach Manharts Pensionierung ab 02.2002 SoKo 2 unter Wolfgang Geier
ab dem Leichenfund 04.07.2016 SoKo 3 unter der Leitung von Uwe Ebner


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

02.12.2019 um 23:42
@Blaubeeren

Ich nehme an, es ist der Abschlussbericht vor Auflösung der SoKo gemeint. SoKos sind ja Organisationen auf Zeit, keine ständigen polizeilichen Einrichtungen. Und bevor diese Organisationseinheit aufgelöst wird, fertigt sie halt ihren Abschlussbericht.

Schau mal in den Leitfaden des BKA zu Sokos (kann man als PDF herunterladen, verlinken lässt er sich nicht) auf Seite 65, da steht es.


melden
294 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt