Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Nelli Graf

18.992 Beiträge, Schlüsselwörter: Halle, Nelli Graf, Bauerhof Der Alten Dame

Der Fall Nelli Graf

26.05.2019 um 22:45
Sven1213 schrieb:Ich bin kein Fan von der Annahme das Frau Graf zu ihrem Wohnhaus hin verfolgt wurde und der Täter dort auf sie "lauerte" und sie dann von dort aus in die Hachhowe flüchtete.
Dafür gibt es einfach keinen einzigen Zeugen und keine Indizien.
Er muss ihr nicht zwingend gefolgt sein, es kann sogar Zufall gewesen sein, dass sie sich dort trafen. Sie will zum Rauchen, er zu seinem Auto, das irgendwo in der Nähe steht.

Die Zeugin „Pestalozzistraße“ ... wie lange stand sie dort? Das Auto kann wenige Sekunden nachdem sie die Aufmerksamkeit auf NG verloren hatte, dort aufgetaucht sein.


melden
Anzeige

Der Fall Nelli Graf

26.05.2019 um 23:12
Der Fall ist extrem vertrackt, wäre er es nicht wäre er schon gelöst worden. Uns stehen nur Krümel an Informationen zur Verfügung die die Polizei hat. Jeder versucht eine mögliche Lösung anzubieten die auf den paar Fakten basiert die wir wissen und auf seinen Erfahrungen die er so im Leben gesammelt hat. Teilweise trägt es seltsame Blüten aber wir sollten jedem das Recht auf seine eigene Meinung einräumen.


melden

Der Fall Nelli Graf

27.05.2019 um 15:09
Die Wahrscheinlichkeit, dass sie auf dem Rad vor dem Täter in die Pampa flüchtete, halte ich für eher gering. Wenn sie gezieltes Opfer war, woher wusste der Täter, dass sie "spontan" (oder doch nicht?) dort auftauchte? Wenn sie Zufallsopfer war, was hat der Täter dort vorher gemacht? Einfach mal gewartet, dass jemand kommt? So oder so könnte er den Ort und die Gegend vorher ausgekundschaftet haben. Somit kennen...aber auch gut genug um zu wissen, dass der Ablageort nicht so risikolos war?


melden

Der Fall Nelli Graf

27.05.2019 um 20:50
Frage:
Was meint ihr, steht der Arztbesuch am Vormittag die Tat um die Mittagszeit und ihre Arbeitsschicht gegen 15:00 Uhr in einem Zusammenhang?

Für Mich ist die Tatzeit gegen Mittag ziemlich ungewöhnlich. Freitags haben viele Menschen früh Feierabend um die Zeit - oder gehen mit ihrem Hund spazieren.

Ebenso der Ablageort. Mal ehrlich, dieser Ort ist nicht gut gewählt, viel zu nah an diesem Feld. Jeder der als Kind im Wald gespielt hat kennt hat kennt gute-bis sehr gute Verstecke.
Andererseits, wenn ich richtig gelesen habe benötigt man schon Ortskenntnis um diesen Waldweg zu finden.
Aber es ist m.E. Nach nicht der Optimale Ort.

Noch ein Gedanke:
Diese mysteriöse Rauchen. Steht das vielleicht für etwas anderes. Also als Platzhalter für etwas regelmäßiges (Pilze sammeln, Milch holen beim Bauer, Kräuter aus dem Wals, etc...)


melden

Der Fall Nelli Graf

27.05.2019 um 21:15
Heribert schrieb:Was meint ihr, steht der Arztbesuch am Vormittag die Tat um die Mittagszeit und ihre Arbeitsschicht gegen 15:00 Uhr in einem Zusammenhang?
Für mich nicht unmittelbar, aber ich vermute stark, dass der Täter auf NG fixiert war und sich Informationen beschaffen konnte. Das läuft oft sehr banal und beiläufig ab, weil das befragte Gegenüber die Absicht des späteren Täters nicht kennt.

Mich wundert es auch, dass das heimliche Rauchen dann doch bekannt war. Wer wusste denn davon zu berichten?? Dazu habe ich keine Antwort gefunden. Ja, das mag sein, dass es das gab, aber ich schließe mich auf rein emotional nicht begründbarer Ebene Herrn Petermann an und glaube, dass sie an diesem 14.10.2011 gegen 12.00 Uhr nicht zum Rauchen wollte, sondern vor „etwas“ floh.
Heribert schrieb:Ebenso der Ablageort. Mal ehrlich, dieser Ort ist nicht gut gewählt, viel zu nah an diesem Feld.
Jein. Kam der Täter aus nordwestlicher Richtung, musste er nicht an den dicht an der Straße liegenden Häusern entlang. Beobachtet wurde ein Fahrzeug ohne Licht, das ist im Wald ungleich schwieriger. Und er hat das Opfer laut Berichten über eine Strecke getragen. Vermutlich wusste er sehr genau, was er schaffen kann. Insofern machte ihm dieser Ort weniger Stress als ein anderer.

Wenn der Täter das Opfer sicherer hätte verstecken wollen, ja, dann gäbe es bessere Orte, aber er stand unter Stress. Und ich denke, dass er auch um den Erntezeitpunkt des Maisfeldes wenigstens im groben eine Idee hatte.
Heribert schrieb:Diese mysteriöse Rauchen. Steht das vielleicht für etwas anderes.
Was denkst du dazu? Steht es vielleicht für Geheimnisse allgemein? Das war mein erster Gedanke.


melden

Der Fall Nelli Graf

27.05.2019 um 21:25
Saloum schrieb:Was denkst du dazu? Steht es vielleicht für Geheimnisse allgemein? Das war mein erster Gedanke.
Als Hausfrau mit drei Kindern, arbeitender Mann, Sie Nebenjob, Arzttermin Vormittags, Termine im Hinterkopf und so weiter hat sie eigentlich nicht die Zeit um dort in den Wald zu Düsen.
Also nicht um zu rauchen. Keiner zu Hause, das hätte sie auch gepflegt zu Hause machen können. Mit oder eben ohne Trainingsjacke. Ich denke das war nicht das Rauchen, aber was es war weiß ich ebenso nicht.
Für mich war es eine Beziehungstat, im entfernteren Sinne.
Neue Frage: hatte NG ein Auto zur Verfügung an diesem Tag- Oder war es für sie üblich dass sie alle Erledigungen mit dem Fahrrad tätigte?


melden

Der Fall Nelli Graf

27.05.2019 um 21:30
Was mir Halt auffällt, das war kein normaler Tag. Sondern mit Zusatzterminen gespickt plus arbeiten gehen usw.

Und gerade an so einem Tag wenn keiner weiß wann du wo zu welcher Uhrzeit bist wird sie abgepasst um die Mittagszeit auf ihrem Fahrrad?

Passt für mich einfach nicht zusammen.

Das sind mir eindeutig zu viele Zufälle ab diesem Freitag. Dazu hat sie ihren Sohn nur knapp verpasst, keinerlei Wertsachen mitgenommen, Handy zu Hause gelassen, usw. für mich passt es im Kontext nicht zusammen. Ist mir zu viel....


melden

Der Fall Nelli Graf

27.05.2019 um 21:33
Heribert schrieb:Neue Frage: hatte NG ein Auto zur Verfügung an diesem Tag- Oder war es für sie üblich dass sie alle Erledigungen mit dem Fahrrad tätigte?
Dazu weiß ich gar nichts. Ich weiß nicht einmal, ob sie einen Führerschein hatte.


melden

Der Fall Nelli Graf

27.05.2019 um 21:37
Und gerade an so einem Tag wenn keiner weiß wann du wo zu welcher Uhrzeit bist wird sie abgepasst um die Mittagszeit auf ihrem Fahrrad?

Passt für mich einfach nicht zusammen.
Genau deshalb, weil es kein normaler Tag war, kam ich auf den Gedanken, dass sie auf dem Rückweg aus der Stadt angesprochen wurde.

Und ich glaube auch, dass sie diese Person bereits vorher getroffen hat. Das bedeutet nicht, dass sie sie kannte, nur, dass sie sich in der Gegenwart dieser Person unwohl oder bedroht fühlte.

Leider weiß ich aus eigener Erfahrung, wie man dann zu handeln imstande ist. Rationalität tritt definitiv in den Hintergrund. Da wählt man das Fahrrad, weil es im Impuls die beste oder einzige Möglichkeit ist.


melden

Der Fall Nelli Graf

28.05.2019 um 08:23
Es spricht aber nichts dafür, dass die Situation aus Sicht von Frau Graf zuhause bereits in irgendeiner Form als bedrohlich eingeschätzt wurde. Sie hätte ihre Handtasche und ihr Handy wohl kaum im unverschlossenen Haus zurückgelassen und wäre Richtung Hachhowe geradelt, wenn irgendeine Gefahr im unmittelbaren Bereich des Hauses erkennbar gewesen wäre.

Die Tür hat sie vielleicht auch für ein eventuell einmal früher nach Hause kommendes Kind offen gelassen, falls dieses keinen Schlüssel dabeihaben sollte. Wir wissen nichts über diesbezügliche Gewohnheiten der Familie Graf. Aber auf eine Gefahrensituation im Haus oder auf dem Grundstück scheint auch aus Sicht der ermittelnden Polizei nichts hingedeutet zu haben.

Die von Frau Graf gewählte Kleidung, die alte Sportjacke des Sohnes spricht zwar keine Bände, schliesst aber einiges an denkbaren Varianten hinschtlich ihres Vorhabens und Zieles aus. Frau Graf war russicher Herkunft und es ist allgemein bekannt, dass gerade russiche Frauen bei ihrem Auftreten in der Öffentlichkeit sehr viel Wert auf Kleidung und Aussehen legen. Das mag teilweise ein Vorurteil sein, ich denke aber, dass es im Grossen und Ganzen zutrifft und man ein Date oder Ähnliches aufgrund der getragenen Jacke ausschliessen kann.

Wahrscheinlicher scheint es mir zu sein, dass es Frau Graf wirklich nur um die Fahrradfahrt ging, vielleicht um sich vor der langen sitzenden Tätigkeit am Arbeitsplat noch etwas Bewegung zu verschaffen, vielleicht auch, um auf der Bank in der Hachhowe noch eine Zigarette zu rauchen und dort eine kleine Pause einzulegen. Und ich denke, dort irgendwo werden ihr auch die Täter, ich gehe von mehreren Personen aus begegnet sein und ich vermute, dass auch das Fahrrad irgendeine Rolle bei allem gespielt hat, dass Frau Graf beispielsweise versucht haben könnte, es gegen Vandalismus zu verteidigen und hier eine Situation aus dem Ruder gelaufen sein könnte.

Daher wäre das Sammeln von Informationen hinsichtlich der üblichen Frequentierung bestimmter Personen und Personenkreise der durch die Hachhowe führenden Wege vielleicht zielführend gewesen. Die Polizei wird solche Untersuchungen angestellt haben, vielleicht war das angewandte Raster auch hier zu grob, so dass die Täter, obwohl sie sich dort häufiger aufgehalten haben könnten, nicht erfasst wurden.


melden

Der Fall Nelli Graf

28.05.2019 um 14:58
meermin schrieb:Frau Graf beispielsweise versucht haben könnte, es gegen Vandalismus zu verteidigen und hier eine Situation aus dem Ruder gelaufen sein könnte.
Normalerweise bekommt das aber jemand mit, und man wird nicht gleich verschleppt und umgebracht.

Wenn es ein Bekannter war, wird die Polizei ihn ermitteln. (Siehe ein Fall bei Aschaffenburg, nach 40 Jahren steht der Fall vor Aufklärung).

Falls NG ein absolutes Zufallsopfer war (was ich aber nicht denke) wird man den Täter nicht ermitteln können. Bsp. ausländischer Feldarbeiter, der kommt nie wieder....


melden

Der Fall Nelli Graf

29.05.2019 um 09:35
Was mich ein wenig verwundert ist die Sache mit dem angeblich "heimlichen" Rauchen. War das wirklich heimlich? Denn welche erwachsene Frau macht das so geheimnisvoll? Nicht gern im Haus rauchen, ist ja ok, aber gleich so weit wegfahren dafür? Das ist für mich schwer vorstellbar, oder ist es da so schön?


melden

Der Fall Nelli Graf

29.05.2019 um 10:55
abberline schrieb:Was mich ein wenig verwundert ist die Sache mit dem angeblich "heimlichen" Rauchen. War das wirklich heimlich? Denn welche erwachsene Frau macht das so geheimnisvoll? Nicht gern im Haus rauchen, ist ja ok, aber gleich so weit wegfahren dafür? Das ist für mich schwer vorstellbar, oder ist es da so schön?
Eine kleine 'Tour mit dem Fahrrad zu fahren und dabei auf der Strecke irgendwo anzuhalten und in aller Ruhe auf einer Bank eine Zigarette zu rauchen oder etwas zu trinken und dann zurückzufahren, dass halte ich für völlig normales Verhalten. Frau Graf arbeitete als Kassiererin in einem Supermarkt, viel frische Luft und Entspannung wird es bei dieser Tätigkkeit für sie nicht gegeben haben und viele Frauen denken, dass etwas Bewegung ihnen gut tut. Und wenn sie gerne mal eine Zigarette zur Entspannung rauchte, dann hätte sich auf der Parkbank in der Hachhowe, also dort, wo die Fahrt hingegangen wäre eine gute Gelegenheit dazu geboten.


melden

Der Fall Nelli Graf

29.05.2019 um 11:14
@abberline
@meermin


Das heimliche Rauchen ... darum dreht und rankt sich immer wieder alles, weil das Fahrrad (zufällig???) in der Nähe der Bänke gefunden wurde. Bestimmt hat sie dort mal geraucht, bestimmt ist sie da auch mal mit dem Fahrrad hingefahren. Vielleicht ist sie dort irgendwann auf den späteren Täter getroffen.

Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass sie an diesem Freitag um 12 Uhr und mit dem Fahrrad dorthin fuhr. Und das begründe ich mit einem logischen Aspekt: das Rauchen sollte heimlich sein. Der Sohn kam gegen 12.30 Uhr aus der Schule, bis dahin wäre sie nicht zurück gewesen. Und was hätte die ihm dann gesagt, wo die in seiner ehemaligen Sportjacke war?

Außerdem sollte sie um 15.00 Uhr arbeiten, das Mittagessen noch kochen. Sie hatte auf dem Weg zu Fuß aus der Stadt bereits frische Luft und Bewegung. Da hätte sie auch irgendwo rauchen können.

Auch wenn sich hier gleich wieder massiver Widerstand aufbauen könnte, ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass sie zum Rauchen wollte. Und es ist nicht bekannt, ob Utensilien wie Zigaretten Feuerzeug bei ihr gefunden wurden.


melden

Der Fall Nelli Graf

29.05.2019 um 11:33
Aber dann ist das "heimliche" an der Raucherei kein Fakt, sondern nur eine von mehreren Theorien? Denn ich sehe keinen Sinn in einer derartigen Heimlichkeit für's Rauchen


melden

Der Fall Nelli Graf

29.05.2019 um 12:02
abberline schrieb:Aber dann ist das "heimliche" an der Raucherei kein Fakt, sondern nur eine von mehreren Theorien? Denn ich sehe keinen Sinn in einer derartigen Heimlichkeit für's Rauchen
Es gibt Leute, die nicht mit einer Zigarette gesehen werden wollen, die „anonym“ sein wollen, wenn sie rauchen, solche kenne ich auch. Darum mag es wohl sein, dass sie nicht zuhause oder vor den Augen von Familie oder Bekannten wie den z. B. den Nachbarn rauchen wollte.

Es ist möglich, dass sie wie einem Ritual folgend an der Bank manchmal geraucht hat, das schließe ich gar nicht aus. Aber aufgrund dessen, wie dieser Freitag, als sie verschwand, getaktet war, glaube ich einfach nicht, dass sie zu der Bank zum Rauchen wollte.


melden

Der Fall Nelli Graf

29.05.2019 um 12:03
abberline schrieb:Aber dann ist das "heimliche" an der Raucherei kein Fakt, sondern nur eine von mehreren Theorien? Denn ich sehe keinen Sinn in einer derartigen Heimlichkeit für's Rauchen
Es ist nur eine Annahme, dass Frau Graf an Tag ihres Verschwindens unterwegs war zu der Bank in der Hachhowe. Diese Annahme scheint auf Aussagen anderer Personen zu beruhen, die von dieser Bank und dem Rauchen wussten. Wie sicher das ist kann schwer beurteilt werden, zumindest hier.

Fakt ist, dass Frau Graf zuletzt lebend auf einem Weg gesehen wurde, der in die Hachhowe führte und ihr Fahrrad wurde später dort gefunden.

Die Bänke an einer Weggabelung existieren und es kann angenommen werden, dass sie häufiger frequentiert wurden, von wem auch immer, also könnte es hier zu einem Zusammentreffen zwischen Frau Graf und dem oder den Tätern gekommen sein.

Das sind aber nur Annahmen. An der Bank selber wurden anscheinend keine Spuren von Frau Graf und auch keine Spuren eines möglichen Kampfes gefunden.


melden

Der Fall Nelli Graf

29.05.2019 um 12:07
@meermin
Genau so sehe ich es auch.

Sie wurde da schon Mal zuvor gesehen, an diesem 14. Oktober 2011 wurde sie gesehen, als sie in die Pestalozzistraße einbog.

Daraus ist dann die Theorie geworden ... Pestalozzistraße führt zur Hachhowe, da stehen Bänke, wo geraucht wurde, da wurde ihr Fahrrad gefunden, da wollte sie hin.

Das wäre theoretisch ja auch möglich gewesen. Aber es ist nicht sicher und an dem Freitag aufgrund dessen, dass sie noch arbeiten musste, der Sohn zeitnah zuhause zu erwarten war, das Mittagessen noch nicht gekocht, eher unwahrscheinlich.


melden
Anzeige

Der Fall Nelli Graf

29.05.2019 um 12:13
Vielleicht führt es eher zu neuen Theorien, wenn man sich aufgrund dessen, was über den Ablauf dieses Tages bekannt ist vom Denken und Plan des Opfers ein Stück löst und mehr aus der „Perspektive des Täters“ denkt.

Also, was mag ihn bewogen haben, NG als Opfer zu wählen?
Wann hatte er Gelegenheit dazu?
Wie war er mobil?
Wieviel Zeit hatte er?
Welche Orte hat er (die bekannt sind) gewählt?
Warum hat er die Kontrolle behalten wollen?
Was haben die Reinigungsgegenstände für einen Sinn für ihn?
Welche Orte kommen zwischen letzter Sichtung des Opfers, Fahrradfundort und Leichenfundort für die Tat infrage?

Und viele Fragen mehr. Etliches ist schon zusammengetragen worden. Aber der Täter ist bislang nicht gefunden worden.

Für die Familie hoffe ich so sehr, dass irgendwann ein Täter ermittelt werden kann, und sie mit dann abschließen können mit diesem furchtbaren Lebenskapitel.


melden
428 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge