Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Tanja Mühlinghaus

4.048 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Ungeklärt, Aktenzeichen Xy ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Fall Tanja Mühlinghaus

24.08.2016 um 13:05
Wenn die Damen soweit wären, würden wir gerne weiter diskutieren. :)
Heute ist so ein schöner Tag, verderbt Euch doch nicht die Laune gegenseitig.

Zum Thema:
Welches Kennzeichen hatte das Auto, in dem TM gesehen wurde?


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

24.08.2016 um 13:09
@Statue
Zitat von StatueStatue schrieb:@zweiter
du denkst also, die Tanzlehrerin hätte das eher so erwähnt als wolle sie sagen, das könnte ja nicht sein, sie hätte ja dann ihr ganzes Leben aufgegeben, warum sollte sie das tun.
genau das hat sie gesagt ,jedenfalls in dem filmbeitrag xy vorige seite.
keiner hat verstanden warum sie freiwillig gehen sollte.

mich interessiert eigentlich der ablauf im leben und an dem verschwindetag ,nur damit kann man meiner meinung etwas vermuten.

um es mal einfach zu halten.
sie rief morgens die mutter gegen 830 uhr an ,sie nahm ihre schultasche mit und der unterricht begann an dem tag um 10 uhr.
es gibt also 1,5 stunden die sie zeit hatte.
nahm sie nun einen früheren bus ?
ging sie vielleicht zufuss?(welchen weg würde sie nehmen)?
würde sie noch etwas einkaufen ?
traf sie jemanden vor der schule ?
oder blieb sie bis 930 uhr noch im haus ?
was war mit dem streitschlichter programm,dort wollte sie wohl nicht hin ?
wer wußte wann sie zur schule mußte und kannte ihre lebensumstände ?
das wären so meine fragen ,also was würde sie tun wenn sie 1 std. zeit hätte ?

ich nehme an sie war nicht weit von zuhause weg ,die briefe wurden in düsseldorf abgeschickt (wenn ich mich recht erinnere).
das sind nur 30 minuten fahrt hin und 30min zurück, für einen verschicker.


1x zitiertmelden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

24.08.2016 um 14:24
@zweiter

Alle Hinweise auf das Rotlichviertel kamen wohl aus Köln.

Wenn man jetzt rechnet, Tanja´s Eltern gehen am gleichen Tag zur Polizei, nichts passiert (sie ist da vielleicht schon in Düsseldorf). Am nächsten Tag geht Tanja´s Mutter wieder zur Polizei, sogar mit einer Hose von Tanja, sie wird verständnislos angeblickt. Dann kommen die Briefe, mit dem 2. Brief vielleicht die Abreise nach Köln. Als das angesprochene Wochenende und wohl ein paar Tage verstrichen waren, geht die Polizei auf Suche und die Plakate werden gedruckt und aufgehängt.
Es gibt 360 Hinweise, alle führen ins Leere. Nun ist Köln so groß, da kann man sehr gut untertauchen, auch in Düsseldorf.

Über den Hinweis, wo der BMW mit den Pitbulls war, finde ich nichts, wurde eventuell zurückgehalten, um denjenigen nicht zur Flucht zu animieren.

@Statue

In meinem Link von gestern steht was von Fotos, u.a. Tanja als Ballerina. Wenn das nun nicht gerade ein Karnevalskostüm war, scheint sie Ballettuntericht gehabt zu haben.


1x zitiertmelden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

24.08.2016 um 15:59
@Statue
Zitat von zweiterzweiter schrieb:s gibt also 1,5 stunden die sie zeit hatte.
nahm sie nun einen früheren bus ?
ging sie vielleicht zufuss?(welchen weg würde sie nehmen)?
würde sie noch etwas einkaufen ?
traf sie jemanden vor der schule ?
oder blieb sie bis 930 uhr noch im haus
Die Fragen wären super wichtig.

Ich habe mir die Briefe TMs noch einmal angeschaut. Dies vor dem Hintergrund, dass das nähere Umfeld TMs davon überzeugt ist, dass sie freiwillig ging. Meine Theorie ist folgende.

Nimmt man den ersten Brief separat, könnte man den Satz: "...werde mich nächste Woche noch einmal melden..." auch im Sinne von "werde mich noch ein einziges Mal melden" interpretieren. Damit wird die Sache sehr interessant weil TM sich ja tatsächlich noch ein einziges Mal gemeldet hat.

Was wäre, wenn die Person, die mit TM zusammen war, eher die treibende Kraft war, die sie zu einem Nachhausegehen gedrängt hat. Je öfter ich mir die Briefe anschau, desto mehr drängt sich für mich solch eine mögliche Handlung auf.

Zusammengefasst bedeutete dies:
TM kam bei einem Freund/Freundin/Bekanntschaft aus der Disco die erste Zeit unter. In der Zeit schreibt sie die Briefe, sammelt sich und merkt wie unzufrieden sie ist. Siehe den für mich fast schon resigniert vorwurfsvollen Satz aus Brief 2: "habt ihr euch auch um die Sachen gekümmert, um die ich euch gebeten hatte". So eine persönliche Note, ja Spitze, würde einen vermeintlichen Entführer einen feuchten interessieren. Ich würde da eher auf noch einen beruhigenden Satz in Richtung Eltern setzen, nichts weiter.
Der Freund/in drängt TM jedoch dazu (weil Polizei im Spiel ist), nach Hause zu gehen. Vielleicht hat er oder sie aber auch einen Freund aus dem Ausland/Milieu/was auch immer, der TM in dieser Zeit kennen lernt, vielleicht kennt ihn TM schon vorher und TM entschließt sich eben nicht nach Hause zu gehen, sondern ein neues Leben zu beginnen. Ab hier kann nun alles an Szenario möglich sein - von Sugardaddy in Florida, der sie mal schnell im Privatjet rüberbringt, bis zum Schaufenster in Amsterdam (um die harmlosere Variante zu nehmen).

Die Briefe sind das einzige was wir zur Verfügung haben, der Rest sind Indizien. Deswegen finde ich, wir sollten diese nicht vergessen und lesen lernen.


1x zitiertmelden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

24.08.2016 um 16:31
@grizzlyhai
Zitat von grizzlyhaigrizzlyhai schrieb: Dann kommen die Briefe, mit dem 2. Brief vielleicht die Abreise nach Köln
dann wäre sie aber 4 tage in düsseldorf gewesen,eigentlich dumm nach dem ersten brief dort zu bleiben ,weil man ja theoretisch dann dort suchen würde.
deswegen denke ich ,sie war nicht dort.
von wuppertal nach düsseldorf ist aber eine bequeme strecke.
es müßte/könnte aber auf jedenfall eine verbindung dorthin geben ,früherer wohnort,arbeitsstelle,freunde ,oder sowas.

was die sichtungen in köln betrifft,naja..
das kennt man ja das ähnlichkeiten vorkommen,unmöglich ist es nicht,aber meiner meinung nach kaum nachvollziehbar
gerade rotlichtmilieu wäre ja blöde ,wenn man sich mit so einer sache die polizei heranzieht.
und warum hat man dann diese person nicht gefunden, nach den sichtungen ?
wieviele sichtungen gab es dort und von wem ?
eine ähnlichkeit ,eine ablenkung,oder leute die aufmerksamkeit auf das milieu lenken wollten,
ist auch nicht auszuschließen.

@Maximil
Zitat von MaximilMaximil schrieb:Die Fragen wären super wichtig.
antworten wären wichtiger.
Zitat von MaximilMaximil schrieb:Nimmt man den ersten Brief separat, könnte man den Satz: "...werde mich nächste Woche noch einmal melden..." auch im Sinne von "werde mich noch ein einziges Mal melden" interpretieren. Damit wird die Sache sehr interessant weil TM sich ja tatsächlich noch ein einziges Mal gemeldet hat.
ja, man könnte es so interpretieren.
allerdings wenn man es so genau nimmt und es als wahrheit annimmt was sie geschrieben hatte,dann müßte sie ja auch nach hause gekommen sein.

mal angenommen sie nimmt eine auszeit,braucht abstand.
dann wäre ein anruf sicherlich besser gewesen ,ein kurzes gespräch ,oder auch mehrere und sie hätte sicherlich länger wegbleiben können.
gut,vielleicht zu hoher stressfaktor,keine lust zum reden ,aber dann brauch man auch nicht schreiben ,das man am woende wiederkommt.
wozu ?

wer kannte sie und wußte wann sie zur schule mußte und wer hätte die möglichkeit gehabt sie unterzubringen ,für1-2 wochen ?
wer hatte frei oder urlaub zu der zeit?


1x zitiertmelden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

24.08.2016 um 16:52
Wollte noch etwas korrigieren. Schrieb heute morgen in meinem Beitrag von 8:18 Uhr, es seien bereits 21 Jahre vergangen, seit Tanjas Verschwinden. Da hatte ich mich wohl ein bißchen verrechnet. ;) Fast 18 sinds.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

24.08.2016 um 17:20
@zweiter

Ich habe es so verstanden, dass das Rotlichtmileu in Amsterdam immer gemeint war aber die Hinweise dazu aus Köln und das wohl nicht nur einmal.
Das fatale war wohl, dass die Polizei von einem Ausreißen ausgegangen ist und zu viel Zeit verloren hat. Das haben die Briefe bewirkt und das sollten sie wohl auch. In dem Sinne könnte das Telefonat der Kontrolle dienen.
Ich verstehe trotzdem nicht, dass nicht irgend ein Mensch Tanja gesehen hat und zwar am Tag des Verschwindens. Das könnte bedeuten, sie ist aus dem Haus und weg.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

24.08.2016 um 18:13
@grizzlyhai
ist erstmal der begriff rotlicht gefallen ,dann ist das natürlich passend zu einem jungen mädchen was verschwunden ist.
man würde sie aber sicherlich keine briefe schreiben lassen und es würde wohl auch keine 4 tage dauern bis sie im ausland ist.
nachgehen muss man den hinweisen natürlich ,aber man weiß ja das es im rotlicht wie im treibsand versinkt,zuviele möglichkeiten bieten sich da.
ich halte nicht viel von den sichtungen ,wenn man nichtmal den hinweis dingfest machen kann .
wer soll sie denn gesehen haben ?
ein freier,eine prostituierte,ein laufbursche,ein undercover typ ? und wo man sie gesehen hat ,da ist sie nicht mehr ?
jemand hat vermutlich etwas gehört ,oder ein gerücht gestreut.
dazu passend der bmw mit 2 pitbulls,den man natürlich auch nicht finden konnte.

nun denn,wenn sie im ausland wäre,wäre die suche hier auch nicht gerade vielversprechend,dann sollte man schon den dingen nachgehen.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

24.08.2016 um 18:31
Off Topic: Tanja Gräff wurde ja auch angeblich im Rotlichtmileu von Bankok gesehen. Die Zeugenaussagen sind ja grundsätzlich mit Vorsicht zu geniessen, vor allem die, die in der Vergangenheit waren.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

24.08.2016 um 21:44
@zweiter
Zitat von zweiterzweiter schrieb:wer kannte sie und wußte wann sie zur schule mußte und wer hätte die möglichkeit gehabt sie unterzubringen ,für1-2 wochen ?
wer hatte frei oder urlaub zu der zeit?
Ich verstehe diesen Zusammenhang Deiner Gedanken nicht.

Wer TM kannte UND wusste wann sie zur Schule musste UND die Möglichkeit der Unterbringung gehabt hätte?
Alle Freunde und Bekannte.

Weiter ist mir unschlüssig, ob Du auf eine gewaltsame Unterbringung raus willst und eine geplante Entführung genau an diesem Tag. (wann sie zur Schule musste)

Und wenn dem so wäre, warum sollte sie dann die Briefe mit diesem Inhalt (kümmert euch etc) schreiben? Also persönliche Briefe aus einer Gefangenschaft raus. Den ersten kaufe ich, da hätte ein Entführer auf Zeit spielen können. Beim zweiten war jedoch ganz klar, dass sie gesucht wird und der war definitiv eher riskant als Vorteilhaft für einen Täter.

Und weiter müsste der oder diejenige dann Urlaub gehabt haben? Um was zu tun in dieser Urlaubszeit? Zwei Briefe zu diktieren, sie TM frankieren zu lassen und auf die Post zu bringen.

Womöglich verstehe ich nicht auf was Du raus möchtest. Würdest Du Deine These nochmal präzisieren? Dank Dir. :)


1x zitiertmelden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

24.08.2016 um 22:07
@Maximil
Zitat von MaximilMaximil schrieb:Ich verstehe diesen Zusammenhang Deiner Gedanken nicht.
jemand der tanja abholen ,oder mitnehmen wollte,mußte wissen wann sie aus dem haus geht ,oder welche richtung sie einschlägt.
um jemanden festzuhalten brauch man eine unterkunft ,möglichst ohne andere leute(eltern ,frau usw) und dieser jemand konnte ja zu der zeit am morgen nicht arbeiten,oder zur schule gehen ,er mußte frei haben ,oder zumindest zeit haben zwischen 9 und 10 uhr.

ich glaube nicht das sie alleine abgehauen ist und auch nicht das sie freiwillig weg blieb.


1x zitiertmelden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

24.08.2016 um 23:26
@zweiter
Zitat von zweiterzweiter schrieb:ich glaube nicht das sie alleine abgehauen ist
Mit Sicherheit nicht alleine. Ein Zeltlager hat sie nicht aufgebaut.
Zitat von zweiterzweiter schrieb:und auch nicht das sie freiwillig weg blieb
Das verstehe ich eben nicht wie Du es meinst in Verbindung mit
Zitat von zweiterzweiter schrieb:jemand der tanja abholen ,oder mitnehmen wollte,mußte wissen wann sie aus dem haus geht ,oder welche richtung sie einschlägt.
Wir sprechen jetzt von geplantem Kidnapping auf der Straße am helllichten Tag in Wuppertal? Danach Verbringen in einem Versteck und Schreiben der Briefe unter Zwang.

Ist das das Szenario, das Du Dir vorstellen kannst?


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.08.2016 um 06:57
@Maximil
und auch nicht das sie freiwillig weg blieb


Das verstehe ich eben nicht wie Du es meinst in Verbindung mit
ich glaube das sie einen bekannten traf an dem morgen ,jemand der sie vielleicht zur schule fahren wollte ,oder auch nur um die eine stunde zu überbrücken bis sie zurschule mußte.
und in dieser einen stunde entwickelte sich ,oder kippte die situation .
imgrunde könnte auch im,oder am haus schon ein treffen gewesen sein.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.08.2016 um 09:14
@zweiter

Das hoert sich plausibel an. Es gab zwar schon Enfuehrungen auf offener Strasse, siehe NK, die in Wien auf dem Weg zur Schule in einen VW Bus gezerrt wurde, aber sie war eben auch erheblich juenger. Eine 15 jaehrige morgens auf der Strasse zu entfuehren, waere doch ein ziemliches Risiko, weil man sie nicht so einfach kontrollieren und ueberwaeltigen kann.

Als Ort fuer eine Entfuehrung boete sich ein Haus mit Garage oder zumindest Parkplatz neben dem Haus an, sodass man sie nachts mit minimalem Risiko wegbringen koennte.

Fuer mich sagen die Briefe weiterhin nur eines aus: Sucht mich nicht!

Und das ergibt nur Sinn, wenn es erstens eine Chance gegeben haette, dass man sie finden kann, und sie zweitens noch eine Zeit lang am Leben/in einem Versteck festgehalten wurde.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.08.2016 um 13:15
@AnnaKomnene schreibt:
Fuer mich sagen die Briefe weiterhin nur eines aus: Sucht mich nicht!




Sehe ich genau gleich. Was mich zum Schluss bringt, dass Tanja unter Druck gestanden hat. Rechnete sie doch, dass man sie mit allen Mitteln versucht zu finden. Was eben ein freiwilliges Verschwinden in Frage stellt.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.08.2016 um 17:57
was ich nicht ganz verstehe ist die Formulierung

an EUCH zweifel ich nicht

Egal was war , nach so langer Zeit sollte man ein Lebenszeichen geben , vorausgesetzt die Mutter weis sicher das sie hier mitliest.
Immer davon ausgehend das sie wirklich lebt , wie soll man sich so ein Leben vorstellen? Sollte sie arbeiten , eine Wohnung mieten ....
für alles braucht man Papiere die auch mal überprüft werden.
Geschweige sie wird Schwanger , wie soll sie so ein Kind ein normales Leben ermöglichen?


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.08.2016 um 18:29
@itfc

Es ist möglich, siehe Petra P. die im letzten Jahr entdeckt wurde. Das war zwar ein Einzelfall aber nährt doch die Hoffnung.
Ich weiß nicht, ob es überall in der EU die Meldepflicht gibt aber im weiteren Ausland kann man durchaus anonym leben.


1x zitiertmelden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.08.2016 um 18:36
@grizzlyhai
Ich bin mit dem LKW seit fast 30 Jahren in ganz Europa unterwegs , selbst ausserhalb der EU ist es nicht so einfach ohne Papiere klarzukommen. Gerade wenn man eventuell "optisch" oder sprachlich nicht in das land passt.
Selbst in Marokko , Algerien oder Tunesien wurde ich mit dem LKW und erst recht wenn ich mal zu Fuß unterwegs war oft nach papieren gefragt und ob ich Tourist sei. Gerade ausserhalb der Touristsengebietten fällt man als Mittel oder Nordeuropäer auf.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.08.2016 um 18:49
@grizzlyhai
Zitat von grizzlyhaigrizzlyhai schrieb:Es ist möglich, siehe Petra P. die im letzten Jahr entdeckt wurde. Das war zwar ein Einzelfall aber nährt doch die Hoffnung.
Ich weiß nicht, ob es überall in der EU die Meldepflicht gibt aber im weiteren Ausland kann man durchaus anonym leben.
Also wenn ich mich richtig erinnere, war Petra P. als sie verschwand volljährig, während Tanja M. 15jährig. Dazwischen liegen also Welten! V.a. auch rechtlich und was den Bekanntheitsgrad angeht. Hatte Tanja M. denn einen Personalausweis dabei? Der muss doch auch mal verlängert werden. Selbst wenn sie einen dabei gehabt hätte (was ich jetzt nicht mal glaube, war da nicht immer nur von einem Kinderausweis die Rede? Hier kann man mich gerne korregieren. Ich weiß es nämlich nicht.), wäre da nicht irgendwo ne rote Lampe angegangen, wenn sie den hätte verlängern wollen (?).
Ok, Petra P. hat ja wohl einen anderen Namen angegeben... und deshalb war es ja letztlich aufgeflogen.
Aber war das nicht anfangs auch ne andere Zeit. Jetzt mit der ganzen Digitalisierung funktioniert die Datenabgleichung doch viel einfacher.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

25.08.2016 um 18:55
@Sillyrama

Es geht nur um das Untertauchen an sich. Petra P. hatte sogar eine eigene Wohnung. Sie hat sich auch Geld angespart und hatte sogar schon eine Wohnung in Gelsenkirchen angemietet. Soweit ein himmelweiter Unterschied.
Aber sie hatte auch immer noch den nie verlängerten Ausweis bei sich und darüber ist sie ja überhaupt in die Bredouille gekommen.

Zu Tanja: Das kann nur mit Hilfe eines Erwachsenen funktioniert haben, bis sie 18 war. Ab dann?


1x zitiertmelden