Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Tanja Mühlinghaus

3.881 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Aktenzeichen Xy, Wuppertal, 1998, Tanja Mühlinghaus

Der Fall Tanja Mühlinghaus

15.04.2019 um 15:32
@EDGARallanPOE
Da geb ich dir Recht. Wenn man die Person kennt erkennt man die wieder. Aber kannte die Zeugin Tanja denn.

Und warum rückt sie mit der Sichtung erst 2018 raus und erzählt davon. Das hätte sie doch schon eher machen können. Oder hat sie nur 2018 das in Facebook erzählt und war aber schon viel eher bei der Polizei?


melden
Anzeige

Der Fall Tanja Mühlinghaus

16.04.2019 um 04:57
Idrial schrieb:

Und warum rückt sie mit der Sichtung erst 2018 raus und erzählt davon. Das hätte sie doch schon eher machen können. Oder hat sie nur 2018 das in Facebook erzählt und war aber schon viel eher bei der Polizei?
neuerflieger schrieb am 16.03.2019:Die Sichtung war einige Tage nach dem Verschwinden von Tanja also noch 1998.Tanja kam mit älterem Mann und wirkte eingeschüchtert.Sie trug eine schwarze Lederjacke mit Fransen.Leider ist aus der Info weiter nichts geworden.......
@neuerflieger

hatte das ja klargestellt, dass die Sichtung in 1998 war, zeitnah zu dem Verschwinden von Tanja.

Für Verwirrung im Thread, hat ja nur die Tatsache gesorgt, dass wir von dieser Zeugensichtung erstmals 2018 erfahren haben.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

17.04.2019 um 16:21
Immer wenn ich mich mit dem Fall Rebecca beschäftige, muss ich immer auch irgendwie an Tanja denken...
Ich denke auch, dass Tanja noch lebt.
Meine Vermutung ist, dass Tanja von einem Ereignis aus ihrer Kindheit oder Jugend noch immer sehr stark traumatisiert ist und ihre Vergangenheit deshalb tief vergraben hat.

Tanja war und ist wahrscheinlich noch immer sehr auffallend hübsch und so ein Aussehen zieht leider auch krankhaft veranlagte Leute an, die es eben nicht gut meinen.
Und in so einem Ereignis sehe ich den Schlüßel bei Tanja.
Und das muss auch nicht der große Unbekannte sein, der Tanja Leid zugefügt hat, sondern das kann auch eine oder mehrere Personen aus ihrem sehr nahen Umfeld sein.

Tanja wird sich von selbst nicht mehr melden. Das ist wahrscheinlich die traurige Wahrheit. Vielleicht hat sie wie oben schon angesprochen, sehr gute Gründe dies nicht zu tun.
Trotzdem bin ich nach wie vor, noch immer fest davon überzeugt, dass sich Tanja's Verschwinden irgendwann auf eine noch nicht abschätzbare Weise doch noch aufklären wird. Ich hatte große Hoffnungen, das am 21.10.'18 ein Lebenszeichen von ihr kommt, da es der 20. Jahrestag ihres Verschwindens war. Hat sich aber wie es aussieht, leider nicht bewahrheitet.

Doch vielleicht greift der Zufall irgendwann durch und bringt die Wahrheit ans Tageslicht.
Oder Tanja meldet sich tatsächlich irgendwann von selbst. Zumindest bei der Polizei, damit keine kostenverbundene Ermittlungen in der Vermisstensache Tanja Mühlinghaus mehr geführt werden müssen und man sie aus der Fahndung nehmen kann.

Egal was damals sich zugetragen hat, hoffe ich das es Tanja gut geht, wo auch immer sie nun sein mag


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

17.04.2019 um 18:21
Ich weiß nicht...
Wir haben das doch alles schon xmal hier durchgekaut. Wenn Tanja irgendwo lebt, wie soll das praktisch funktionieren? Hat sie neue Papiere? Unter welchen Namen lebt sie dann? Wie ist sie zu einem anderen Namen gekommen? Lebt sie unter ihrem eigentlichen Namen, wäre es hunderprozentig irgendwem aufgefallen, der von dem Vermisstenfall gehört hat. Wo ist sie krankenversichert? Ok, es gibt für alles irgendwelche dubiosen Theorien. Klar. Aber jetzt mal praktisch.
Und warum würde es Tanja nicht schaffen, mal ein kurzes Lebenszeichen von sich zu geben? Sie müsste gar nicht mit ihrer Familie dafür in Kontakt treten, sie müsste es gar nicht großartig begründen, wenn sie keinen Kontakt mehr wünscht.
Aber so? Klar könnte man jetzt sagen, vielleicht schämt sie sich, vielleicht ist sie traumatisiert. Ja klar, vielleicht.
Vor paar Wochen bzw. Monaten wurde geschrieben, dass es Tanjas Mutter gesundheitlich nicht gut geht, dass es vielleicht nicht mehr ewig Gelegenheit gibt, hier was zu klären.
Mal ehrlich, wie wenig Herz müsste Tanja haben, dass so eine Nachricht nicht irgendwas in ihr bewegt???
Jetzt kommen sicher die User die sagen, vielleicht wird sie irgendwo festgehalten, kann sich nicht melden...
Alles klar, wieviel Jahre ist Tanja jetzt verschwunden?

Mich macht das wütend. Wenn Tanja wirklich irgendwo lebt, dann soll sie verdammt noch mal ein Funken Mitgefühl in sich aktivieren und ein Zeichen setzten.
Wenn Tanja an die falschen Menschen geraten ist und nicht mehr lebt, dann würde ich mir wünschen, dass in diesen/-m Menschen mal so was wie ein Gewissen sich meldet. Man kann auch anonym einen Hinweis geben, so schwer ist das nicht.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

17.04.2019 um 19:24
@Sillyrama

Ziemlich gut auf den Punkt gebracht.



Auch ich glaube nicht mehr daran, dass sie noch lebt nach der Langen zeit. Jetzt kann ich mich aber nicht mehr so erinnern, sie hatte ja ihre Papiere alles zuhause gelassen oder ? War die Geldbörse auch zuhause ? Den Schulranzen hatte sie ja auf den Weg in die Schule mitgenommen. Ich kann es mir nicht vorstellen das sie Freiwillig weggegangen sein soll vor allem, weil sie ja Frisch Verliebt gewesen sein soll.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

19.04.2019 um 11:04
@Sillyrama

"Mich macht das wütend. Wenn Tanja wirklich irgendwo lebt, dann soll sie verdammt noch mal ein Funken Mitgefühl in sich aktivieren und ein Zeichen setzten"

Sosehr ich involviert bin und darauf hoffe, dass Tanja lebt, macht es auch mich es wütend, dass , wenn sie noch lebt, sie sich nicht in irgendeiner Form meldet. Aber wir wissen halt nicht, ob sie lebt. Und deshalb macht es keinen Sinn, wütend zu sein.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

21.04.2019 um 01:05
Ich bin auch der Meinung, dass Untertauchen nicht so einfach ist, zumindest hier in Europa. Wir leben in einer bürokratischen Welt. Es mag ja funktionieren, wenn man dubiöse Kontakte hat (siehe NSU), aber die wird Tanja wohl nicht gehabt haben.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

21.04.2019 um 10:53
Sillyrama schrieb am 17.04.2019:Mich macht das wütend. Wenn Tanja wirklich irgendwo lebt, dann soll sie verdammt noch mal ein Funken Mitgefühl in sich aktivieren und ein Zeichen setzten.
Wenn Tanja an die falschen Menschen geraten ist und
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Tanja untergetaucht ist. Ich meine, wie soll ein 15 jähriges Mädchen das anstellen? Selbst wenn sie Hilfe gehabt hätte, scheinen mir die Umstände unter denen sie verschwunden ist, nicht "optimal" für ein solches Vorhaben.

Ich vermute, dass sie wohl einem Verbrechen zum Opfer fiel. Wo auch immer die Briefe herkamen, vermutlich um Zeit zu schinden o.ä, vielleicht ließ man sie noch am leben oder sie ging, zunächst freiwillig, mit auf ein "Abenteuer", aus welchem sie nicht mehr lebend zurück kehrte.

Ich schätze zur Klärung des Falles bedarf es wohl den berühmten Kommissar Zufall, ansonsten sehe ich da keine Chance zu ermitteln was mit ihr passiert ist.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

21.04.2019 um 12:52
@mostellaria möglich scheint vieles zu ein. Hat man z. B am Fall Petra und einigen anderen Aussteigern gesehen :)


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

23.04.2019 um 01:24
Ich habe mich jetzt extra angemeldet um auch mal etwas dazu schreiben zu können. Ich lese hier zwischendurch schon mal mit, ob es was neues gibt. Mich beschäftigt der Fall seit er damals bei Aktenzeichen XY ausgestrahlt wurde.

Also. Ich sag euch jetzt mal was und da bin ich mir eigentlich zu 99% sicher, dass Tanja nicht mehr lebt. Alles andere ist quatsch. Wie soll ein Mensch soviele Jahre unentdeckt leben? In den fast 21 Jahren ändert sich natürlich ein Mensch optisch aber trotzdem sollten doch irgendwo Erkennungsmerkmale vorhanden sein und dieser Fall ist mittlerweile international bekannt, da müsste sie doch theoretisch von jemanden gesehen worden sein. Der nächste Punkt wäre, wie sie an neue Papiere dran gekommen ist. Das Mädel war 15 und selbst wenn sie wo anders mit anderen Papieren zur Schule gegangen ist, wäre sie mit Sicherheit von jemandem erkannt worden.

Es ist schön, dass Leute noch soviel Hoffnung haben aber findet euch damit ab und seht der Realität ins Auge, mehr als ein Wunschdenken ist es nicht. Ich kann bei diesem Fall einfach keinen einzigen Punkt erkennen, der dafür sprechen würde, dass sie noch lebt. Seit 1998 ist alles wie ausradiert von Tanja und ein Mensch schafft es nicht soviele Jahre komplett von der Bildfläche zu verschwinden, nichtmals Leute wie z. B. Bin Laden haben es geschafft.

Hinzu kommt, dass Zeit auch Wunden heilt und Tanja ihren Eltern (egal was passiert ist) schon längst verziehen hätte.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

23.04.2019 um 07:49
metallica612 schrieb:mehr als ein Wunschdenken ist es nicht.
Dito.

Leider sehe ich das genauso wie Du.

Vermutlich werden irgendwann, durch Zufall, ihre Überreste entdeckt. Vielleicht sowas wie bei Tanja Gräff.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

23.04.2019 um 13:28
metallica612 schrieb:Ich habe mich jetzt extra angemeldet um auch mal etwas dazu schreiben zu können. Ich lese hier zwischendurch schon mal mit, ob es was neues gibt. Mich beschäftigt der Fall seit er damals bei Aktenzeichen XY ausgestrahlt wurde.Also. Ich sag euch jetzt mal was und da bin ich mir eigentlich zu 99% sicher, dass Tanja nicht mehr lebt. Alles andere ist quatsch. Wie soll ein Mensch soviele Jahre unentdeckt leben? In den fast 21 Jahren ändert sich natürlich ein Mensch optisch aber trotzdem sollten doch irgendwo Erkennungsmerkmale vorhanden sein und dieser Fall ist mittlerweile international bekannt, da müsste sie doch theoretisch von jemanden gesehen worden sein. Der nächste Punkt wäre, wie sie an neue Papiere dran gekommen ist. Das Mädel war 15 und selbst wenn sie wo anders mit anderen Papieren zur Schule gegangen ist, wäre sie mit Sicherheit von jemandem erkannt worden. Es ist schön, dass Leute noch soviel Hoffnung haben aber findet euch damit ab und seht der Realität ins Auge, mehr als ein Wunschdenken ist es nicht. Ich kann bei diesem Fall einfach keinen einzigen Punkt erkennen, der dafür sprechen würde, dass sie noch lebt. Seit 1998 ist alles wie ausradiert von Tanja und ein Mensch schafft es nicht soviele Jahre komplett von der Bildfläche zu verschwinden, nichtmals Leute wie z. B. Bin Laden haben es geschafft. Hinzu kommt, dass Zeit auch Wunden heilt und Tanja ihren Eltern (egal was passiert ist) schon längst verziehen hätte.
Ich stimme dir 100%ig zu. Ich kann mir das auch nicht vorstellen.
Selbst wenn sie es geschafft hätte unterzutauchen (Papiere, Wohnung, nicht erkannt werden etc.), so kann ich mir doch nicht vorstellen, dass sie nie das Verlangen hatte, sich irgendwann bei ihrer Familie zu melden. Oder sie zumindest wissen zu lassen, dass sie noch lebt. Das Mädchen war 15. Jeder ist mal sauer auf seine Familie. Aber so sauer? Und dann auch noch so genial untertauchen, dass es nie wieder irgendwelche Spuren von ihr gibt?


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

23.04.2019 um 14:07
Aerith schrieb:Und dann auch noch so genial untertauchen, dass es nie wieder irgendwelche Spuren von ihr gibt?
Ich gehe jetzt auch nicht davon aus, dass Tanja untergetaucht ist.

Trotz allem: Das gab und gibt es. Ja, anscheinend kann man in unseren Tagen noch unerkannt, freiwillig und ganz bewusst untertauchen - und auch NICHT den Drang verspüren, sich bei den Eltern, Verwandten und Bekannten zu melden.

Man kann sich - wie beim Fall Petra - einen fremden Namen zulegen.
Man braucht kein Bankkonto,
keine Krankenkasse,
vielleicht ein bisschen Glück
und lässt sich für Jobs bar bezahlen.


Anscheinend ging es dieser Petra nicht SO schlecht, dass sie sich freiwillig enttarnte.

Ich glaube es zwar nicht unbedingt, aber dieses vehemente Daraufrumreiten, dass Tanja nicht untergetaucht sein könnte ist nicht der Weisheit letzter Schluss.

https://www.google.de/amp/s/amp.welt.de/vermischtes/article146858353/Wie-sich-Petra-P-31-Jahre-lang-totstellen-konnte.html

@Aerith
@Warmerfebruar
@metallica612
@Julia2890


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

23.04.2019 um 14:18
Seelefant schrieb:Ich glaube es zwar nicht unbedingt, aber dieses vehemente Daraufrumreiten, dass Tanja nicht untergetaucht sein könnte ist nicht der Weisheit letzter Schluss.
Wie gesagt, ich kann es mir nicht vorstellen. Ich habe nie behauptet, dass es der Weisheit letzter Schluss ist. Es ist lediglich meine Meinung.
Diese Petra war bei ihrem Verschwinden aber auch schon 24. Tanja erst 15. Macht das ganze nicht unmöglich aber dennoch um einiges schwieriger.

Nun ja, wir können sowieso nur spekulieren. Ich hoffe der Fall wird irgendwann noch gelöst, schon alleine um ihrer Familie Gewissheit zu verschaffen.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

23.04.2019 um 15:12
Seelefant schrieb:Ich glaube es zwar nicht unbedingt, aber dieses vehemente Daraufrumreiten, dass Tanja nicht untergetaucht sein könnte ist nicht der Weisheit letzter Schluss.
Natürlich nicht. Mir ist auch der Fall der anderen Dame bekannt, allerdings kann ich es mir in dem hier vorliegendem Fall nicht vorstellen.

Klar, vielleicht irre ich mich, aber ich kann mir unter diesen Umständen ein Untertauchen nicht vorstellen.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

23.04.2019 um 15:18
Ich denke auch das Tanja nicht mehr am Leben ist. Ausser dieser dubiosen Sichtung in einer angeblichen Drückerkolone gibt es keinen Hinweis darauf, dass Tanja noch am Leben sein könnte. Auch die Existenz einer Tochter ist unwahrscheinlich, denn diese müsste ja irgendwo gemeldet sein bzw. auch zur Schule gehen. Das die Medien immer noch einer so dubiosen und kriminellen Person eine Plattform bieten, finde ich mehr als unseriös.
Keine andere Person hat sich jemals zu ihrer Tätigkeit in einer Drückerkolone geäußert, niemand kann sich erinnern, dass sie jemals an irgendeiner Haustür geklingelt hat und ein Abo verkaufen wollte.
Die Grenzen waren damals noch nicht so durchlässig wie heute. Ohne Papiere wäre Tanja nicht weit gekommen.
Ich hoffe für die Angehörigen, dass dieser Fall irgendwann aufgeklärt wird und sie endlich zur Ruhe kommen.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

23.04.2019 um 15:35
Was wäre ein Grund, weshalb sich Tanja (sollte sie noch leben), gar nicht mehr meldet?
Ich vermute leider, ihr ist etwas unverzeihliches widerfahren, was sie schwer gezeichnet hat.
Ich möchte da nicht näher ins Detail, aber das würde ich als möglichen Grund sehen, warum von ihr gar nichts mehr kommt.

Ihr Verschwinden sieht meiner Meinung nach sehr konstruiert aus.
Sie hat am Vortag versucht das Jugendamt anzurufen, erfolglos.
Dann hat sie am Morgen ihre Mutter angerufen und hat gefragt, ob sie von der Schule abgeholt wird.
Ihre Schultasche hat sie mitgenommen und auch keine Wechselwäsche oder sonstige Gegenstände.

Keiner der abtaucht, macht so etwas, richtig?
Aber vielleicht war gerade dieses Verhalten geplant, um es so aussehen zu lassen, als ob sie unfreiwillig ihr Lebensumfeld verlassen hat.
Möglicherweise um ihre Eltern zu strafen.
Auch die kryptischen Briefe passen da voll ins Bild.

Ich weiß selbst das so ein Vorgehen zu 15-Jährigen nicht passt, aber ich denke Tanja war im Kopf sehr viel weiter.
Vielleicht sagt jemanden "Hochsensibilität" etwas?
Ich kann mir gut vorstellen, dass Tanja hochsensibel ist.
Mit dem Thema habe mich einmal auseinander gesetzt und ich kann sagen, dass hochsensible Menschen und auch Kinder sehr gut über den Tellerrand denken können und vielleicht auf den ersten Moment schüchtern erscheinen, aber im Inneren hochkomplexe Gedankengänge haben.

Natürlich wäre da noch die Frage, was so schlimm sein kann, weshalb sie so etwas möglicherweise getan hat.
Ich denke da an wirklich schlimme Dinge, aber auch an weniger schlimme.
Wenn sie wirklich "hochsensibel" ist, dann kann Tanja sich unüberlegte Worte beispielsweise in einem Streit mit ihren Eltern, sehr zu Herzen genommen haben.
Und eine ausgerutschte Hand ebenfalls.

Auch sollte man nicht vergessen, dass sie einmal gesagt hat, "sobald ich 18 bin, seht ihr mich nicht wieder".
Fakt ist, für mich ist ganz sicher das Tanja lebt und ihre damaligen 15 Jahre, würde ich etwas zur Seite schieben.
Richtig ist tatsächlich, das Tanja einen Helfer gehabt haben muss.
Und auch denke ich, dass irgendwann die Wahrheit ans Tageslicht kommt, nur das diese Zeit eben noch nicht gekommen ist.


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

23.04.2019 um 18:27
Servus, also das mit der "Drückerkolonne" ist ja meines Wissens aufgeklärt, dieser User damals hatte ja alles erfunden wie man ja in einer Reportage sehen konnte. Das sie noch lebt hat ja jeder seine Meinung, aber wenn sie ja freiwillig verschwunden wäre wundert es mich.
Wie ich in dem Alter war, und selbst eine Freundin hatte wollte ich jede freie Minute die ich hatte verbringen.
Also wenn ich versucht hätte unterzutauchen wäre ich zu meiner Freundin gegangen bzw. mit ihr untergetaucht. Aber da der Freund von Tanja sich selber nicht erklären kann warum sie Verschwunden ist spricht das alles ein bisschen gegen die Theorie das sie Freiwillig verschwunden ist. Was mich allerdings auch wundert warum wollte sie in so ein Betreutes wohnen, sie hätte ja auch eine Zeit lang bei ihrem Freund sein/ übernachten können. Es muss irgendwas Passiert sein entweder auf dem weg zur Bushaltestelle oder an der schule selber ( Haltestelle an der Schule).


melden

Der Fall Tanja Mühlinghaus

24.04.2019 um 07:53
Den Freund würde ich bei Tanja jetzt nicht unbedingt als großes Hindernis sehen, nicht alleine zu verschwinden. Irgendwie kommt bei mir in dem Fall nicht so richtig an, dass das die große Liebe war.
„Hatte seit kurzem einen festen Freund...”, okay, man probiert sich eben aus in dem Alter, wer weiß wie sich diese Beziehung ergeben hat? Es soll auch schon Jugendliche gegeben haben, die angetrunken auf einer Party zusammengekommen sind, weil es eben „dazugehört”, in dem Alter einen Freund zu haben.
Ich will Tanja da nichts unterstellen, aber aus meiner Jugend und von etlichen Freundinnen kenne ich das eher so, dass die ernsthafte große Liebe erst ein paar Jahre später kam, weil einen vorher nur die falschen wollten oder man bei dem Bestimmten noch zu schüchtern war. Zum Antesten hat man sich meistens eher mit den belanglosen Jungs getroffen, wo das Herz nicht wie blöd raste.

Um zu Tanja zurückzukommen, mM nach wurde auch nie von Angehörigen extra betont, dass sie so stark frisch verliebt gewesen wäre.
Und von ihr selbst dann nicht mal ein „Grüßt meinen Freund, den ich sehr vermisse” im Brief, geschweige denn eine separate Nachricht. Kommt mir fast so vor, als ob da Haustiere und Babysitten als wichtiger erachtet wurden.


melden
Anzeige

Der Fall Tanja Mühlinghaus

24.04.2019 um 13:00
Seelefant schrieb:Trotz allem: Das gab und gibt es. Ja, anscheinend kann man in unseren Tagen noch unerkannt, freiwillig und ganz bewusst untertauchen - und auch NICHT den Drang verspüren, sich bei den Eltern, Verwandten und Bekannten zu melden.

Man kann sich - wie beim Fall Petra - einen fremden Namen zulegen.
Man braucht kein Bankkonto,
keine Krankenkasse,
vielleicht ein bisschen Glück
und lässt sich für Jobs bar bezahlen.

Anscheinend ging es dieser Petra nicht SO schlecht, dass sie sich freiwillig enttarnte.
Petra M. war aber bereits 24 Jahre alt als sie untertauchte. Tanja war erst 15 Jahre alt. Das ist doch ein riesen Unterschied.
Eine 24-jährige Frau kann sich z.B. problemlos eine Wohnung mieten. Eine 15-jährige kann das nicht. Eine 24-jährige kann sich auch eine Vollzeitarbeit suchen, eine 15-jährige kann das nicht.
1988 schrieb:Auch sollte man nicht vergessen, dass sie einmal gesagt hat, "sobald ich 18 bin, seht ihr mich nicht wieder".
Sowas hab ich auch zu meinen Eltern gesagt und viele andere Teenager ebenfalls. Das sind typische Aussagen, die Teenager im Ärger zu ihren Eltern sagen. In 99 von 100 Fällen ist das aber nicht ernst gemeint.


melden
417 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt