Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Göhrde-Morde

15.264 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Hamburg, Ungelöst, Doppelmord, 1989, Göhrde, Lüneburg, Lage, KUR, Winsen, Tatwaffe + 15 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Die Göhrde-Morde

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 20:37
damesic00 schrieb:Ich denke,dass ihr Fehler macht,wenn ihr postuliert,dass ein Täter rationell handelt.Bei KWW ist vieles irrational.
Ich stelle mir vor, dass er beide Seiten hatte: eine absolut irrationale- und eine rationale
accattone schrieb:KWW ist es wohl immerhin gelungen, zwei Jahrzehnte lang zu morden ohne entdeckt zu werden. So unvorsichtig war der nicht.
Hatte er einfach nur "Glück"?
Nicht nur. Das glaube ich nicht.
Er ist einerseits volles Risiko gegangen, - andererseits muss er wachsam gewesen sein.
Kontrollierend. Er muss seine Umgebug stets beobachtet haben.


melden
Anzeige
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 20:37
damesic00 schrieb:Er ist wohl in Panik geraten und irrational gehandelt.Ob er sein Auto aus Gewinnerwartung verbuddelt hat oder anderen Gründen,ist unerheblich.Vielleicht hat er nur Paranoia!!Objektiv betrachtet hätte er es nicht verbuddeln müssen.
So sehe ich das auch!


melden

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 20:40
Im übrigen er hätte auch kein Selbstmord begehen müssen.Denn er wäre nur wegen Versicherungsbetrug verurteilt gewesen.Von Mord war damals nix.


melden

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 20:42
Mal einige blöde Frage in die Runde: wie konnte er ohne aufzufallen ein so großes Loch buddeln in das ein Auto passt ohne aufzufallen? Gab es keine Nachbarn? Kann man das alleine stemmen und wie lange braucht man dafür schätzungsweise? Sorry, aber mir fehlt da im Moment Information


melden
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 20:51
frauzimt schrieb:Hatte er einfach nur "Glück"?
Nicht nur. Das glaube ich nicht.
Er ist einerseits volles Risiko gegangen,
Mich erinnert seine Geschichte an Ted Bundy. Der sah ja auch gut aus
und war dauernd unterwegs. Durch sein Aussehen, war es ihm leicht, an Opfer heranzukommen. Und wieder abzutauchen. Der fiel einfach nicht "als Mörder" auf.
Dem hätte man sowas nicht zugetraut, weil er freundlich war und relativ gebildet.
Aber er fing auch früh an, zu morden und war ein Sadist.

Genauso KWW: Selbst wenn man ihm im Wald begegnete, machte der bestimmt keine Angst.
Der sprach bestimmt Hochdeutsch mit norddeutschem Akzent. Alles easy!
Und wer denkt bei so einer (gepflegten) Person schon daran, dass dieser Mann
Lust hat, ältere Frauen umzubringen, zu vergewaltigen bzw. zu foltern?


melden

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 20:52
Ich glaub, das Auto bringt nicht so recht weiter ... bei was auch immer.

Was ist jetzt eigentlich mit der DNA-Spur in Hannover, die ja identisch mit einer von den Göhrde-Morden sein soll. Die DNA von KWW kann's ja nicht sein. Ich habe in den neueren Zeitungsartikeln nichts davon gelesen oder hab ich's übersehen?

Welche Möglichkeiten gibt es?

1. Die ganze Geschichte ist ein Fake.
2. Bei den "neuen" Asservaten ist eine weitere DNA-Spur gesichert worden, die identisch ist mit der in Hannover, es gibt einen weiteren Täter, der auch in Hannover zuschlug (halte ich für unwahrscheinlich).
3. Es handelt sich um eine DNA-Verunreinigung (vgl. das Phantom von Heilbronn).
4. Es gibt eine sonstige zufällige Querverbindung zwischen den Göhrde-Autos und dem Opfer in Hannover (gleiche Bekannte oder ähnlich; halte ich aber auch für unwahrscheinlich).

Was denkt ihr?


melden

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 21:01
@damesic00

Ich fürchte, da irrst Du. Er hatte bei seiner Festnahme bei Heilbronn mehrere Schusswaffenteile und Munition im Kofferraum. Und davon unterlagen einige dem Kriegswaffenkontrollgesetz. Bei seiner strafrechtlichen Vorgeschichte hätte allein das eine empfindliche Haftstrafe nach sich gezogen.


melden

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 21:06
accattone schrieb:Mich erinnert seine Geschichte an Ted Bundy. Der sah ja auch gut aus
und war dauernd unterwegs. Durch sein Aussehen, war es ihm leicht, an Opfer heranzukommen. Und wieder abzutauchen. Der fiel einfach nicht "als Mörder" auf.
Dem hätte man sowas nicht zugetraut, weil er freundlich war und relativ gebildet.
Aber er fing auch früh an, zu morden und war ein Sadist.

Genauso KWW: Selbst wenn man ihm im Wald begegnete, machte der bestimmt keine Angst.
Der sprach bestimmt Hochdeutsch mit norddeutschem Akzent. Alles easy!
Und wer denkt bei so einer (gepflegten) Person schon daran, dass dieser Mann
Lust hat, ältere Frauen umzubringen, zu vergewaltigen bzw. zu foltern?
Das sehe ich ganz genau so.- Und das ist das Unheimliche.
Wir bilden uns ja alle mehr oder weniger ein, Menschenkenntnis zu besitzen.
An diesem Herrn erkennt man die Grenzen.


melden
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 21:06
damesic00 schrieb:Im übrigen er hätte auch kein Selbstmord begehen müssen.
Er musste natürlich davon ausgehen, dass es das jetzt war für ihn.
Ihm war klar, wenn man sein Haus durchsucht, dass er dann überführt wird.
Alles andere ist ja auch unlogisch bei: Leiche unter der Garage. Folterwerkzeuge, Zeitungsausschnitte, Filme im Haus. Verbuddeltes blutverschmiertes Auto im Garten.

Er konnte ja nicht wissen, dass es sich um eine dermaßen tollpatschige Kripo handelt.


melden

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 21:09
@accattone

Welches Fehlverhalten macht für Dich die "Tollpatschigkeit" der bei der Hausdurchsuchung anwesenden Beamten aus?


melden

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 21:13
LuckyLuciano schrieb:Ich fürchte, da irrst Du. Er hatte bei seiner Festnahme bei Heilbronn mehrere Schusswaffenteile und Munition im Kofferraum. Und davon unterlagen einige dem Kriegswaffenkontrollgesetz. Bei seiner strafrechtlichen Vorgeschichte hätte allein das eine empfindliche Haftstrafe nach sich gezogen.
für Betrug und Waffen zusammen hätte es 2 bis 3 Jahre gegeben.
accattone schrieb:Er konnte ja nicht wissen, dass es sich um eine dermaßen tollpatschige Kripo handelt.
ja doch er musste es wissen-denn bis zum heutigen Tage haben die es nicht hingekriegt das ganze Anwesen plus Haus ordentlich zu untersuchen.Das heist 2 Meter tief alle Erde bewegen!!!


melden

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 21:15
@damesic00

Nicht bei seinen Vorstrafen und nicht für Verstöße gegen das Waffenkontrollgesetz.


melden
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 21:16
LuckyLuciano schrieb:Welches Fehlverhalten macht für Dich die "Tollpatschigkeit" der bei der Hausdurchsuchung anwesenden Beamten aus?
1. KWW hatte ein prägnantes Vorstrafenregister (Vergewaltigung, Gewalt gegen Frauen).
2. Im Umkreis von 1 Autostunde gibt es zig ungeklärte (Frauen-) Morde
3. KWW gilt als mobil
4. Man findet bzw. übersieht Hinweise im Haus (Videos, Zeitungsausschnitte, Waffen, Folterwerkzeug)
5. Leichenspürhund schlägt an

Das ist doch slapstick. Wie in einem Louis de Funès - Film.


melden

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 21:19
Der Bruder der getöteten Frau Meier hat immerhin ein Vierteljahrhundert gebraucht,um sich zu entschliessen mit Nachdruck zu ermitteln.Ich hätte bei meiner Schwester alle Arbeit ruhen lassen und so lange nachgehackt,bis Ergebnisse da sind.was meint ihr dazu?


melden

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 21:21
@accattone

1. Das ist richtig. Gegen Frauen! Das ist sehr wichtig zu betonen. Nicht gegen Paare!
2. Das ist auch korrekt. Das wissen wir heute. Ggf. überschätzt Du jedoch die damaligen (1989 - kein Internet) Informationsströme zwischen Dienststellen.
3. Ja. Damals nicht. Wussten die Behörden nicht.
4. Die fand man. Kurze Zeit später nahm er sich aber das Leben.
5. Ja, aber wo? Nicht in der Garage. Nicht dort, wo Sielaff BM fand. Das ist wichtig!


melden
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 21:23
damesic00 schrieb:Der Bruder der getöteten Frau Meier hat immerhin ein Vierteljahrhundert gebraucht,um sich zu entschliessen mit Nachdruck zu ermitteln
Das ist unfair. Der Fall lag nicht in seinem Bereich. Er konnte doch nicht damit rechnen, dass seine Kollegen so schlampig sind. Was hätte er denn tun sollen mit denen?

Wenn der Hauseigentümer nicht mitgespielt hätte, wäre das bis heute alles noch offen.


melden

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 21:24
@damesic00

Das ist tatsächlich nicht korrekt. Er hat sehr früh begonnen sich im Ablauf der Ermittlungen einzuschalten.

Zwar lange Zeit erfolglos, aber nach seiner Pensionierung hat er kluge Entscheidungen bzgl. des Gremiums getroffen, mit denen er zusammen arbeitete.


melden

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 21:28
der hat ja schon mit 18 jahren im wald ilse gerkens erschossen .. hat also schon früh angefangen mit morden.. jedenfalls gehe ich stark davon aus das er es war es wurde ja ein jugendlicher gesehen der flüchtet der starke ähnlichkeit mit k.w.w hatte und zeitungsauschnitte zu diesen mord wurden bei ihm auch gefunden..


melden

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 21:28
accattone schrieb:Das ist unfair. Der Fall lag nicht in seinem Bereich. Er konnte doch nicht damit rechnen, dass seine Kollegen so schlampig sind. Was hätte er denn tun sollen mit denen?

Wenn der Hauseigentümer nicht mitgespielt hätte, wäre das bis heute alles noch offen.
Als Leiter des LKA Hamburg hat er schon bessere Möglichkeiten als wir.Hat schon jemand darüber nachgedacht,dass KWW die arme Frau möglicheweise nur deshalb ermordet hat,WEIL sie Schwester eines hohen Polizisten war.KWW könnte einen starken Hass auf Polizisten gehabt haben.


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

30.12.2017 um 21:29
@wasnhierlos

Mit einer solchen Aussage wäre ich wirklich sehr vorsichtig.


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt