Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 21:41
Ich weiß, dass die L. dafür nicht in Frage kommen, aber interessant:

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Schmugglerbanden-entdecken-die-Senioren-15923564

Altersforscher François Höpflinger von der Universität Zürich sagt im «Sonntagsblick»: «Ältere Personen eignen sich sehr gut als Drogenkuriere. Sie wirken harmlos und unverdächtig, gerade die Frauen.» Von Zöllnern und Polizisten würden die Senioren kaum überprüft. Das würden sich professionelle Banden zunutze machen. «Die setzen vermehrt betagte Personen ein, um nicht aufzufliegen.»


melden
Anzeige
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 21:46
passato schrieb:A. Die wertvolle Geige
B. Simpler Raubmord
C. Drogensuechtiger
D. Psychopath
E. Wald und Wiesensheriff
F. Drogenkurier/Oesterreicher aus Jugokrieg
A. Spricht einfach vieles dagegen. Wurde alles diskutiert.
B. Zeiht möglichst schnell wieder ab, mit Beute. Warum gerade die L.?
C. Will an schnelles Geld oder Wertsachen. Der gibt das Geld gleich in Nürnberg wieder aus.
Aber nicht für ein Taxi.
D. Dafür für mich zu kontrolliertes Handeln. (Warum) haben Psychopathen umregistrierte Waffen? Warum sind L. Opfer? Sind doch umgänglich und harmlos.
E. Der müsste doch in der Gegend bekannt sein. Und was genau soll er verteidigt haben?


melden
krimifan.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 21:51
accattone schrieb:Sieht doch nicht wie ein Vater aus.Dafür ziemlich jung.Und wahrscheinlich nicht aus der Gegend.Außerdem: Bayrischer Papa besitzt eine unregistrierte Ostblockwaffe? Wofür?
Der Manni hinter München der an dem warmen Tag bei der Feier auch dabei war und der das Womo auch hat stehen sehen..?


melden
krimifan.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 22:19
Jetzt mal weg von der Geige.

Schlösser, ist bekannt.

Die L´s haben alle Schlösser von Ludwig besichtigt.

Warum nicht noch das ein oder andere mehr?

Chieming ist wie die Adria, da ist ein Parkplatz der ist groß da können auch Womos parken.

Von Chieming kann man in wenigen Minuten weiterfahren, eben über Litzlwalchen zu Manzing.

Im Umkreis geben es, wie wir wissen Schlösser und Burgen. Die L´s verweilten an einem Abend bei einer Festivität.

Die Flugübungen kann man aus der Distanz zwischen Womo und den Modellen vergessen, der Abstand ist zu groß.

Man sieht nix. Nur Punkte am Himmel. 30 -50 Meter am Platz kann man was erkennen... das Womo war über Hundert Meter geparkt.

Man wollte ruhen. Stellt man dann die Liegestühle gegen den Wald? Naja, kann sein.

Im Hinterstübchen sollte man haben, dass dieser Tag ein warmer und sonniger Tag war, wovon die L´s auf ihrer Reise nicht so partizipieren konnten.

Die L´s sind über 60. Vielleicht war das Essen zuvor nicht so bekömmlich und man wollte einfach mal seine Ruhe. Das ist menschlich.

Daher ist und war der Rambo um Litlwalchen für mich immer eine Option.


melden
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 22:37
krimifan. schrieb:Daher ist und war der Rambo um Litlwalchen für mich immer eine Option.
Aber was hat der genau für ein Motiv? Bringt zwei harmlose Menschen um weil sie am Waldrand eine Pause machen? Geh weida!

Außerdem: Warum kennt den niemand?

In Wirklichkeit ist die Bevölkerung nicht so wie im Klischee-Heimatfilm.
Ich habe selbst Verwandtschaft im Münchner Umland.
Nußdorf ist Chiemsee-Gegend. Auch dort lebt Gott und die Welt. Viele sind wegen Job oder aus Liebe zur Landschaft hingezogen. Dort wird mehr Hochdeutsch als Bayrisch gesprochen.

Warum soll den Täter jemand decken?
Wenn der Fall in Aktenzeichen xy oder in der Regionalzeitung auftaucht, und man erkennt/erahnt den Gesuchten, dann ruft man an. So sind die Deutschen.
Und wenn man nicht hineingezogen werden möchte, nennt man halt seinen eigenen Namen nicht.


melden
krimifan.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 22:50
Ein Mensch wurde um 2000 in einem Nachbarort ermordet. Kopf abgeschnitten, Hände auch. Die Leiche ausgebuddelt und jetzt wird ermittelt.

Der Friedhof wurde gesperrt und jetzt wird ermittelt.

Keiner kann was sagen, alle wissen was. Ich könnte dir auch was sagen. Wenn man hier eine Erbse im Zusammenhang auch nur am Horizont sieht, erschüttert oder erleichtert das den ein oder anderen Zeitgenossen.

Das war jetzt ot.

Ich wollte damit nur sagen, wie Menschen "ticken"
accattone schrieb:Warum soll den Täter jemand decken?Wenn der Fall in Aktenzeichen xy oder in der Regionalzeitung auftaucht, und man erkennt/erahnt den Gesuchten, dann ruft man an. So sind die Deutschen.
Für die meisten Menschen ist die Kripo ein No- Go.

Stell dir mal vor da steht einer vor der Tür und jemand sieht das!

Es wird vertuscht und in Kauf genommen, dass hier Opfer nie ihr Recht bekommen!


melden
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 23:09
@krimifan.

Nußdorf genau kenne ich nicht. Keine Ahnung, was das für ein Gefüge ist.
Du kannst schon recht haben.

Aber ganz ohne Grund wird niemand zwei Menschen am hellichten Tag ermorden. Und wenn doch, dann ist so ein Mensch nicht nur ein Mal "auffällig".
krimifan. schrieb:Für die meisten Menschen ist die Kripo ein No- Go.
Daran glaube ich nicht so ganz. Zu den xy-Fällen gibt es immer viele Anrufe.
Wie gesagt: Man kann ja auch anonym Hinweise abgeben.

Für mich passt einfach das Profil des Täters nicht so recht:

* Art der Waffe
* womöglich Österreicher (der dem Taxifahrer den Heimweg über München nicht beschreiben kann)
* professionelle Tötung und die gezielte Verbringung der Leichen
* Opfer ( in dieser Gegend sind dauernd Urlauber unterwegs, daran sind die Einheimischen gewöhnt)


melden
krimifan.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 23:18
Es bleibt ja nicht viel.

Die Geige nehmen wir mal raus und von dem "es könnte ja auch was in der Mitte sein" haben wir ja mehr oder weniger auch alles bis zum abwinken beredet.

Ja, Herr Huber :-)

welcher Vater schützt hier seinen Sohn mit Einfluss?

Ein Verbrechen hat immer das Recht ermittelt zu werden!


melden
accattone
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 23:37
@krimifan.

Huber heißt so in etwa jeder zweite in Nußdorf?


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

20.12.2017 um 00:13
krimifan. schrieb:Keiner kann was sagen, alle wissen was. Ich könnte dir auch was sagen. Wenn man hier eine Erbse im Zusammenhang auch nur am Horizont sieht, erschüttert oder erleichtert das den ein oder anderen Zeitgenossen.
Sorry @Krimifan das du dich vor einiger Zeit, von meiner Antwort persönlich angegriffen gefühlt hast, das war nicht meine Absicht. Die Botschaft geht viel mehr an Alle die an diesem Fall mitschreiben und interessiert sind. Jeder Fall gilt hier für sich und alle hätten gerne eine Lösung. Wir fassen nicht alle Fälle der Welt zusammen und kritisieren hier die Ermittlungen Einzelener auf Grundlage aller Fälle des Planeten. Erfahrungswerte kann es pro Einzelfall gar nicht geben, vorallem wenn er ungelöst bleibt. Natürlich haben viele schon Pferde kotzen sehen... aber das brachte auch keine Lösung.

Menedemos hat damals eine Zusammenfassung zu diesem Fall geliefert, mit allen Fakten die uns bis dato bekannt waren/sind und mit denen wir arbeiten können/konnten:
Beitrag von Menedemos, Seite 181

Sollte sich daren etwas ergeben haben, wäre es wirklich hilfreich, es hier zu posten und evtl. die Zusammenfassung zu erweitern. Ansonsten drehen wir uns nur vom Hunderstel zum Tausendstel immer weiter im Kreis und es bringt uns leider nicht weiter.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

20.12.2017 um 03:12
Wenn man denkt es kann nicht schlimmer werden, wird es das. Die Krimirubrik treibt manchmal Blüten, da kann man sich nur noch an die Stirn klatschen.

* Nun sind wir schon bei Inzest und einem Kind angelangt, welches jahrelang versteckt wurde um dann den Mord an den Holländern zu begehen. Weil es versteckt wurde, wird es nicht erkannt. Aha.

* Wahlweise sind wir bei einem reichen Bauern, der seinen Sohn deckt.

* Oder, bei einem ganzen Dorf oder einer Ortschaft, die alles deckt.

* Oder, bei den Langendonks, die evtl. auch Drogenkuriere sein könnten.

Macht mal Pause, lest die Krimiregeln und genießt anschließend die Weihnachtszeit. Danach geht es hier evtl. weiter.


melden
krimifan.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

30.12.2017 um 19:21
Destinova schrieb am 20.12.2017:Ansonsten drehen wir uns nur vom Hunderstel zum Tausendstel immer weiter im Kreis und es bringt uns leider nicht weiter.
Da hast du nicht unrecht.

Was mir immer wieder durch den Kopf ging und geht ist die Einstiegshilfe, die ja bekanntlich doch in einiger Entfernung zum Womo gefunden wurde. Vielleicht hat ja Harry selbst das Teil dahingetragen, um ggf. sich darauf zu stellen. Hat er Fotos von einem Vorgang geschossen und konnte dadurch besser sehen?

Waren diese Bilder ggf. auch ein Grund, weshalb der Blonde den Film aus der Kamera gerissen hat?
Spielt die Geige vielleicht gar keine Rolle?
Was könnte Harry da gesehen haben?


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

30.12.2017 um 22:17
krimifan. schrieb:Was könnte Harry da gesehen haben?
Auch da waren wir schon.
Schießübungen, das öminöse Depot (wahlweise Drogen, Waffen oder Diebesgut) oder einen versuchten Einbruch auf der damaligen Baustelle.
Bringt uns nur alles nicht weiter, da weder ein Depot bzw. dessen Reste gefunden wurden, noch sonstige vedächtige Beobachtungen gemacht wurden.
Herr L. hat vermutlich höchstens die Modellflugzeuge gesehen.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

31.12.2017 um 00:33
Die Einstieg Treppe, Tischbein, sowie alle anderen spuren und deren Endlage find ich auch noch nicht ausdiskutiert. Leider wissen wir ja nicht genau was wo gefunden wurde.

Ich halte es für möglich, das zur Verteidigung noch mit Gegenständen geworfen wurde. Das Tischbein kann der Täter auch nach der Tat,-aus Wut seiner gebauten scheisse-weggetreten haben und hat es beim aufräumen nicht mehr gefunden...

Oder es war letztlich doch so eine Eile nötig, das Tischbein ist unter den Camper geflogen, statt hinein, Tür zu und Treppe vergessen...

Die Treppe kann der Täter evtl. schon vor Nürnberg in den Wald getragen haben, nur um sich darauf zu setzen und ....ja was? ? Nachdenken? Beobachten? dann hätte er doch den richtigen Stuhl von Harry genommen. Nein, die Stühle lagen bereits im Wohnmobil, unter den Leichen.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

31.12.2017 um 06:35
Es stellt sich doch die Frage, was bewog die Langendonks ins Hölzl zu fahren. Weder ist das Hölzl für Ortsfremde auf anhieb einfach an zu fahren, noch findet sich ein schlüssiger Grund dazu. Ich bin der Auffassung ohne Ortskenntnisse gelangt niemand so mir nichts dir nichts an diesen Waldrand. Da stellt sich doch die nächste Frage: Fuhren die Langendonks zum Täter. Oder fuhr der Täter zu den Langendonks. Ich erachte das Erstere für wahrscheinlicher. Demnach ist anzunehmen, dass sich Täter und Opfer kannten. Diese Bekanntschaft mag weit zurück liegen. Eventual verlor man sich nie ganz. Oder dachte ab und an noch daran. Ein wirtschaftlicher Hintergrund als Tatmotiv wäre gegebenenfalls nicht auszuschliessen. Auch ist der Täter nicht in der Chiemsee Region zu suchen.
passato schrieb am 19.12.2017:
A. Die wertvolle Geige
B. Simpler Raubmord
C. Drogensuechtiger
D. PsychopathE. Wald und Wiesensheriff
F. Drogenkurier/Oesterreicher aus Jugokrieg
G. Wirtschaftlicher Hintergrund


melden
krimifan.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

31.12.2017 um 18:55
Da möchte ich nochmal kurz vor 2018 den wirtschaftlichen Hintergrund in den Fokus stellen.

Was war das für eine Baustelle und was wurde da bebaut, bzw. entsorgt?

Was könnte Harry da gesehen haben? Man kann auch der Auffassung sein, dass man kurz vor Silvester jetzt mal inne halten sollte, ich mache das nicht. Die Langendonks waren ein Rentnerehepaar, dass auf ihrer Urlaubsfahrt durch Bayern bestialisch ermordet wurden. Da ist Silvester und Weihnachten egal.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

31.12.2017 um 19:51
Ich finde es seltsam das man den Taxifahrgast bei dem doch sehr guten Phantombild noch nicht gefunden hat. Vielleicht trug der Mann eine Perücke...


melden
krimifan.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

31.12.2017 um 20:18
wenn da Ausländer unter Ausländer waren, sprich z.B ein Österreicher unter 8 Rumänen oder Polen die da billigst ihre Arbeit machten und die Verantwortlichen auch kein Interesse aus welchen Gründen auch immer an der Wahrheitsfindung hatten, dann kann da so komisch es klingen mag einer durchs Raster gefallen sein, dahingehend, dass da eventuell auch der ein oder andere einfach schweigt.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

01.01.2018 um 06:16
Natürlich ist mir auch bekannt, dass da irgend wann mal Zeitungsartikel erschienen sind in welchen nach ausländischen Leuten gesucht wurde. Da sollen dann plötzlich irgendwelche Beobachtungen gemacht worden sein. Hin bis zum verdacht Täterwissen zu besitzen, oder gar beteiligt gewesen zu sein. Da weiss ich nicht wie man mit solchen Meldungen umgehen soll. Ich stufe diese eher in den Bereich Ohnmacht's Ente ein.
krimifan. schrieb:Was war das für eine Baustelle und was wurde da bebaut, bzw. entsorgt?
Zwar ist anzunehmen, dass obig genannte Gruppe keine Sachdienliche Hinweise bringen konnten. Die Baustelle lag ausserhalb der Sichtweite zum Hölzl. Zudem geschah die Tat an einem Samstag. Höchst wahrscheinlich arbeitsfrei. Sollten da irgend welche Wohncontainer für Gastarbeiter gestanden haben, würde bei der hohen Belohnung genau diese Gruppe auf Hinweise verzichten wollen?

Dass da den Ermittlern irgend was durch die Latte gerutscht sein kann will ich nicht ausschliessen. Dies betrifft natürlich auf alle Ermittlungsebenen zu. So was erschwert freilich immer die Wahrheitsfindung.

Zur Ergänzung
passato schrieb am 19.12.2017:A. Die wertvolle Geige
B. Simpler Raubmord
C. Drogensuechtiger
D. Psychopath
E. Wald und Wiesensheriff
F. Drogenkurier/Oesterreicher aus Jugokrieg
G. Wirtschaftlicher Hintergrund
H. ominöses Depot Waffen, Drogen, Diebesgut
I. etwas gesehen haben etwas Fotografiert haben


melden
Anzeige

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

02.01.2018 um 09:17
passato schrieb am 19.12.2017:passato schrieb:
A. Die wertvolle Geige
B. Simpler Raubmord
C. Drogensuechtiger
D. Psychopath
E. Wald und Wiesensheriff
F. Drogenkurier/Oesterreicher aus Jugokrieg
G. Wirtschaftlicher Hintergrund
H. ominöses Depot Waffen, Drogen, Diebesgut
I. etwas gesehen haben etwas Fotografiert haben
Hallo schluesselbund, danke fuer die Ergaenzung. Eine Frage nur zu meinem Verstaendnis: ist H und I nicht ungefaehr das gleiche, bzw. eins ein Teil vom anderen?

Oder sind das fuer dich zwei ganz verschiedene Szenarien? Kannst du dann kurz denn Unterschied erklaeren? Danke.


melden
642 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge