Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

12.257 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Ungeklärt, Feuer ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 09:03
Zitat von No-mysteryNo-mystery schrieb:ganz gute Gedanken mMn:
Ich denke ein Teil des "Schutzes", den der Täter haben k ö n n t e, könnte dadurch zustande kommen, dass die Opfer quasi vorort unbekannt und nicht aus der Gegend sind. Da verdrängt es sich leichter.
Auch wurde der "gruselige" Teil der Tat (Leichen in verbrannten Wohnmobil), der jemanden zum Reden bringen könnte ja in Nürnberg / Fischbach entdeckt. So ist das Hölzl für die Ortsansässigen irgendwie nur ein "virtueller Tatort" an dem maximal Schüsse zu hören gewesen sind..

No-mystery
Ich geb dir recht, vielleicht trifft es die Einwohner in der Nähe nicht ganz so schlimm, wie wenn die Opfer Einheimische wären.
Sowie ich meine Mutter aber verstanden habe, hatt die Geschichte die ganze Umgebung in Entsetzen versetzt.
Wenn der Täter wirklich von den Angehörigen schon seit Kindheitstagen an versteckt wurde, wie konnte der Täter dann an die Waffe kommen, geschweige denn frei herumlaufen?

Ich kann mir einfach nicht vorstellen das der Täter aus der Umgebung kommen kann... irgendjemand hätte ihn doch erkannt/gekannt.


1x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 09:07
Zitat von I3east97I3east97 schrieb:Wenn der Täter wirklich von den Angehörigen schon seit Kindheitstagen an versteckt wurde, wie konnte der Täter dann an die Waffe kommen, geschweige denn frei herumlaufen?
Wie meinst du das ?
Wieso sollte er von Kindheitstagen an versteckt worden sein ?


1x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 09:11
Zitat von MR________XMR________X schrieb:Wie meinst du das ?
Wieso sollte er von Kindheitstagen an versteckt worden sein ?
Neija es war ja vorhin die Rede von Inzucht, früher wurden schon Kinder versteckt, welche aus einer Inzucht "entstanden" sind.
Und wäre der Mörder nicht versteckt worden, hätte ihn jemand gekannt.
Wie gesagt, kann mir einfach nicht vorstellen, dass der Mörder von der Umgebung kommen soll. Aber ausschließen kann man ja leider nichts...


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 09:18
Ach soo... wg der Inzucht.
War das tatsächlich so dass Inzest Kinder versteckt wurden ? Gruselig ! So weit wäre ich jetzt gar nicht gegangen.
Nein, ich dachte so dass er vllt erkannt wurde aber von der Dorfgemeinschaft gedeckt wurde aufgrund mancher Umstände entweder dass er krank war oder einflussreiche Eltern hatte.


1x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 09:28
Zitat von MR________XMR________X schrieb:Ach soo... wg der Inzucht.
War das tatsächlich so dass Inzest Kinder versteckt wurden ? Gruselig ! So weit wäre ich jetzt gar nicht gegangen.
Nein, ich dachte so dass er vllt erkannt wurde aber von der Dorfgemeinschaft gedeckt wurde aufgrund mancher Umstände entweder dass er krank war oder einflussreiche Eltern hatte.
Ja Inzest Kinder wurden schon versteckt, aber das war eigentlich viel länger her als 20- 50 jahre.
Dan hab ich dich falsch verstanden sry :)

Neija der Gedanke, das er gedeckt wurde ist nicht schlecht, kann mir aber nicht vorstellen das ein ganzes Dorf ihn gedeckt hat und selbst dann darf man ihn nur im Dorf gekannt haben. Normalerweise hat man auch noch Beziehungen zu anderen Dörfern oder Städten wie Traunstein, in einen Dorf kann man vielleicht Lebensmittel kaufen, aber um Kleidung oder ähnliches zu kaufen müsste man schon nach Traunstein fahren.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 09:28
Zitat von I3east97I3east97 schrieb:Ist jetzt aber auf mich bezogen, ich weiß natürlich nicht was die Opfer "schön" finden.
Das hast du schön zum Ausdruck gebracht. Schön fanden es die Langendonks vermutlich auch nicht.

Und falls sie über die St2095 in Hölzel gelangten, erstaunt der Aufenthalt dort immer noch. Von Chieming aus auf der St2095 gibt es weis Gott schöner Plätze um eine Rast einzulegen. Und mit Sicherheit besser zugänglich. Da man nämlich von der ST2095 aus nur einen Waldrand sieht. Selbst auf der B304 ist die Einfahrt ins Hölzl für Ortsfremde sehr späht zu erkennen. Falls überhaupt. Sollte da auch Mais gestanden haben.


1x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 09:28
Der hat die Haare garantiert immer zum Zopf gebunden. Dazu noch ne Mütze, evtl. Brille und schon erkennt ihn eine breite Masse nicht wieder. Nach der Tat die Haare offen und die Mütze hat er vielleicht am Hölzl vergessen.

Bin mir sicher jeder kennt irgendeinen der stets ein Käppi trägt und den man ohne nicht gleich erkennt.

Jeder kann ja selbst mal sein eigenes Phantombild erstellen mit verschiedenen Frisuren.


1x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 09:29
Bin grade schon etwas geschockt darüber. Ist dem taxifahrer denn nichts aufgefallen?. Werde mich darüber weiter informieren.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 09:33
Zitat von latte3latte3 schrieb:Der hat die Haare garantiert immer zum Zopf gebunden. Dazu noch ne Mütze, evtl. Brille und schon erkennt ihn eine breite Masse nicht wieder. Nach der Tat die Haare offen und die Mütze hat er vielleicht am Hölzl vergessen.

Bin mir sicher jeder kennt irgendeinen der stets ein Käppi trägt und den man ohne nicht gleich erkennt.

Jeder kann ja selbst mal sein eigenes Phantombild erstellen mit verschiedenen Frisuren.
stimmt: die Sache mit der Erkennbarkeit einer realen Person mithilfe von Phantombildern ist immer so eine Sache, oder hätte jemand anhand dieser beiden Phantombilder hier die realen Personen erkannt? (wobei diese NSU-Nummer natürlich auch wieder andere Fragen aufkommen lässt.)

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.rechte-mord-serie-doener-mordserie-was-wusste-der-verfassungsschutz.90023b44-84fb-4420-b768-80e33a46b6f2.html

No-mystery


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 09:36
Wobei die Mütze dann wieder nicht zum feinen Anzug passt....aber doch möglich.
Ich weiss....alles hat pro und contra.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 09:48
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Und falls sie über die St2095 in Hölzel gelangten, erstaunt der Aufenthalt dort immer noch. Von Chieming aus auf der St2095 gibt es weis Gott schöner Plätze um eine Rast einzulegen. Und mit Sicherheit besser zugänglich. Da man nämlich von der ST2095 aus nur einen Waldrand sieht. Selbst auf der B304 ist die Einfahrt ins Hölzl für Ortsfremde sehr späht zu erkennen. Falls überhaupt. Sollte da auch Mais gestanden haben.
Da hast du natürlich Recht. :(


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 09:48
Zitat von I3east97I3east97 schrieb:Gibt natürlich viele schöne Orte am Chiemsee, aber Chieming würde am nähesten liegen. Ist jetzt aber auf mich bezogen, ich weiß natürlich nicht was die Opfer "schön" finden.
Die Opfer fanden Schlösser schön. Das konnte man auf den Bildern sehen.

Wenn man von Chieming Richtung Matzing fährt, kommt man an Litzlwalchen vorbei.

Da ist das Schloß Pertenstein


1x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 10:00
Zitat von krimifan.krimifan. schrieb:Die Opfer fanden Schlösser schön. Das konnte man auf den Bildern sehen.

Wenn man von Chieming Richtung Matzing fährt, kommt man an Litzlwalchen vorbei.

Da ist das Schloß Pertenstein
Richtig, jedoch kann man sich Schloss Pertenstein nicht als Schloss oder Burg vorstellen.
Es ist mehr ein Reitstall,ich denke, dass das Schloss Pertenstein, nicht das Ziel war, dann noch eher die Steiner Burg. Die auch neben der B304 liegen würde.
In der Burg werden aber eher Theater o.ä. gespielt, aber es gibt auch Führungen durch die Burg.


1x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 11:53
Zum unbekannten Sohn, kann ja auch sein , dass er nur der Sohn aus einer früheren Beziehung ist und nur ab und an in der Gegend ist und am gesellschaftlichen Leben in Litzelwalchen gar nicht teilnimmt.
Der Anzug könnte sich wie folgt erklären. Er will seinem (greisen)Vater /Mutter /Tante/Oma was vorspielen.guck Mal aus mir ist in der großen Stadt was geworden und ich trage immer Anzug weil ich ein erfolgreicher Geschäftsmann bin.


1x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 12:34
Zitat von Alex001Alex001 schrieb:Zum unbekannten Sohn, kann ja auch sein , dass er nur der Sohn aus einer früheren Beziehung ist und nur ab und an in der Gegend ist und am gesellschaftlichen Leben in Litzelwalchen gar nicht teilnimmt.
Der Anzug könnte sich wie folgt erklären. Er will seinem (greisen)Vater /Mutter /Tante/Oma was vorspielen.guck Mal aus mir ist in der großen Stadt was geworden und ich trage immer Anzug weil ich ein erfolgreicher Geschäftsmann bin.
gute Idee, scheint ein guter Ansatz zu sein.
Erklärt nur leider auch nicht den Rest und beweisen können wir das auch nicht :(


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 14:58
Zitat von I3east97I3east97 schrieb:die Steiner Burg. Die auch neben der B304 liegen würde.
In der Burg werden aber eher Theater o.ä. gespielt, aber es gibt auch Führungen durch die Burg.
Koennte vielleicht da diese "Geigenausstellung" gewesen sein. Z.B. um 19.00 am Abend?

Das wuerde erklaeren dass sie einfach so lange im Hoelzl gewartet haben. Sie sollen das ja von Siegsdorf aus der Tochter mitgeteilt haben dass sie da noch hinwollten.


2x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 15:07
Zitat von passatopassato schrieb:Koennte vielleicht da diese "Geigenausstellung" gewesen sein. Z.B. um 19.00 am Abend?

Das wuerde erklaeren dass sie einfach so lange im Hoelzl gewartet haben. Sie sollen das ja von Siegsdorf aus der Tochter mitgeteilt haben dass sie da noch hinwollten.
hm...
Eigentlich werden da aber nur irgendwelche Theaterstücke aufgeführt oder kleine Konzerte gespielt, ein Burgfestival gibt es auch. Mit Geigen hab ich jetzt eher noch nichts gehört. Kann mir auch nicht vorstellen, dass Geigen in einer Burg/Schloss ausgestellt werden, aber ausschließen kann ich es natürlich nicht.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 15:55
Also eine Geigenausstellung würde ich an einem Ort erwarten an welchem vielerlei Kultur ausgestellt wird. Museum oder der ähnliches. Vielleicht noch in einem Kulturhaus. Da sehe ich aber schon eine Sicherheit's Problematik. Könnt mir auch vorstellen, dass diese Geigenausstellung eher im kleinen Rahmen statt fand. Und da wären private Räumlichkeiten denkbar.
Zitat von passatopassato schrieb:Koennte vielleicht da diese "Geigenausstellung" gewesen sein. Z.B. um 19.00 am Abend?
So was wäre schon aussergewöhnlich. Ausstellungen finden in der Regel um 19 - 20 Uhr ihr Ende.

@I3east97

Gibt es im Chiemgau oder besser noch, ist dir ein solches Haus wie oben angedacht bekannt?


2x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 16:14
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Gibt es im Chiemgau oder besser noch, ist dir ein solches Haus wie oben angedacht bekannt?
Ich kenne mich leider mit Kunst/Musik nicht wirklich aus.
Es gibt schon einige Museen aber kein Geigenmuseum, nur das Geigenmuseum in Mitternwald.
Hab auch mal nach einem Musikmuseum oder sowas gegoogelt, leider ohne Treffe. (Vielleicht findet wer anderes noch sowas ähnliches im Raum Chiemgau) :)
Es gibts auch genügend Sääle oder Räumlichkeiten, welche man Mieten kann. Aber ob man da Geigen austellen würde?! Hm...

Ich verstehe nur nicht, dass die Polizei auch nichts gefunden hat über eine Geigenausstellung oder Museum. Vielleicht gibts es diese Austellung gar nicht? Dann wäre die Frage, warum das Paar ihrer Tochter gesagt haben, dass sie noch auf diese Austellung wollen. Vielleicht ist es auch keine Ausstellung sonder nur ein einfacher Geigenbauer oder Musikgeschäft.
Aber alles nur Spekulation. Sehr schwierig, weiter zu kommen :(


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.12.2017 um 16:33
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Könnt mir auch vorstellen, dass diese Geigenausstellung eher im kleinen Rahmen statt fand. Und da wären private Räumlichkeiten denkbar.
Vielleicht war es auch nicht genau das was wir und unter einer "Ausstellung" verstehen wuerden.

Oder, um nochmal den Gedanken von krimifan aufzugreifen und mit der Theorie von schluesselbund zu verbinden:

der Taeter hat in Marquartstein etwas von der wertvollen Geige mitgekriegt. Er erfindet daraufhin eine Geschichte und erzaehlt darauf den Langendonks dass es in der Gegend von Litzlwalchen eine (private) Geigenausstellung gibt wo sie die Geige vielleicht verkaufen koennen und verabredet sich mit ihnen um 18.00 am Hoelzl um sie dorthin zu begleiten.

Das wuerde auch das Abweichen von der Route erklaeren


2x zitiertmelden