Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

12.387 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Ungeklärt, Feuer ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

07.08.2020 um 11:23
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Wieso denn völlig ungeeignet? Es hat doch alles funktioniert. Der Täter wurde bei der Tat nicht gesehen, die Tat wurde nicht zeitnah bemerkt, und so weiter. Offensichtlich war die Stelle gut geeignet.
Das sehe ich etwas anders. Richtig ist, dass der Täter nicht gesehen wurde. Allerdings kann man mE hieraus nicht den Rückschluss ziehen, dass der Ort "geeignet" war. Es kommt auf die ex ante und nicht die ex post Sicht an. ME hatte der Täter eben Glück, dass er nicht gesehen wurde. Und zwar 2 mal. Erst bei der Tat und dann bei seiner Wiederkehr, um mit dem Mobil loszufahren.
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:hätte er die kardinalen Fehler in diesem Fall nicht in Nürnberg gemacht, wüssten wir heute nicht einmal, dass er im Anzug und mit Prinz Eisenherz Frisur durch die Lande zog.
Ja, absolut. Ich möchte sogar noch weiter gehen: niemand hätte den eigentlichen Tatort gekannt. Ohne Tatort und ohne Täterbeschreibung hätte es kaum Ermittlungsansätze gegeben. Man hätte wahrscheinlich geglaubt, dass die L's in Nürnberg getötet wurden und hätte dort vergeblich rumermittelt.


1x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

08.08.2020 um 11:28
Zitat von mattschwarzmattschwarz schrieb:ME hatte der Täter eben Glück, dass er nicht gesehen wurde. Und zwar 2 mal. Erst bei der Tat und dann bei seiner Wiederkehr, um mit dem Mobil loszufahren.
Mich verwundert schon, wie du zu dieser Auffassung gelangst. Dieser Waldrand ist doch die verlassenste Stelle im ganzen Chiemsee Raum.
Es wäre schon das Maxime von Zufall, würde da Jemand als ortskundiger spazieren gehen. Ich schliesse das zu 100% aus.

Aus strategischer Sicht ist dieser Waldrand genannt Hölzl eine ausgezeichnete Wahl für einen Mord. Unauffällig wie so mancher andere Waldrand auch. Kommt niemand vorbei. Sehr gut erreichbar. Und bietet beste Fluchtmöglichkeiten. Das alles will aber keines Wegs heissen, dass der Doppelmord geplant war. Solche Stellen wie oben genannt wird es viele geben.

Wo der Täter Glück hatte, ist wohl der Tatsache geschuldet, dass die gehörten Schüsse nicht der Polizei gemeldet wurden. Aber auch hier erachte ich das für kein Selbstverständlichkeit.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

09.08.2020 um 11:53
@schluesselbund

Mein Gedanke ist der, dass zwar in den Stunden/Tagen vor her der Kontakt entstand und die Langendonks nicht zufällig am Hölzl waren...entweder für ein Treffen/ Geschäft (oder unter Zwang)...aber direkt geplant war der Mord auch nicht!


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

09.08.2020 um 14:43
Direkt geplant war der Mord für mich auch nicht. Warum? Das war ein Samstag und als die Schüsse fielen dürften viele Leute Feierabend gehabt haben bzw. sich im Wochenende befunden haben. Es war schönes Wetter, bei dem sich viele Leute draußen aufhalten. Wohnmobil konnte und wurde von mehreren Personen gesehen. Mehrere Schüsse ohne Schalldämpfer, diese wurden ja auch gehört. Dann das merkwürdige Nachtatverhalten. Das Hölzl ist wohl nicht der optimale Ort, aber auch nicht der schlechteste Ort gewesen. Glück hatte der Täter auf jeden Fall.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

09.08.2020 um 15:10
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb am 30.07.2020:Klar es mach ein Unterschied ob ein Foto oder ein Phantombild vorliegt. Nur dieses Phantombild wurde X Fach in guter Qualität veröffentlicht. Für mich bleibt das weiterhin verwunderlich, dass er nicht erkannt wurde. Wer sich im Hölzl aufhält hat einen Grund. Nur schon von daher schränkt sich die Suche bezüglich eines Ortskundigen ein.
Ich habe mir diese Frage schon oft gestellt, eine Antwort darauf lässt bestenfalls Mutmaßungen zu. Zwischen Phantombilderstellung und dem Tattag lagen mehrere Tage. Der erste Taxifahrer hat den Fahrgast nur relativ kurz gesehen. Der zweite Taxifahrer hat den Fahrgast längere Zeit bzw. öfters im Rückspiegel sehen können. Aber man sollte nicht vergessen das es Nacht war und sicher keine optimalen Beleuchtungsverhältnisse herrschten. Die Bekleidung war schon recht auffällig samt der Frisur, was natürlich den hier schon öfters geäußerten Verdacht nahe legt, das es sich um eine Verkleidung samt Perücke handeln könnte. Wenn der Gesuchte nie einen Anzug trug und immer eine Kurzhaarfrisur hatte, hatte man imho ein unbrauchbares Phantombild. Daher fand man auch keinen Ortskundigen aus der Umgebung...


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

09.08.2020 um 15:38
Aber wie ließe sich bei der These, der Täter saß bereits im Fahrzeug und hätte die Langendonks an just diese Stelle gelotst, erklären, dass die Langendonks noch ein Picknick mit Tee und Kuchen machen?
Dass Tee und Kuchen eingenommen wurden, wird in der VOX-Doku erwähnt und wird wahrscheinlich auch die Obduktion so ergeben haben und gesichert sein (die Doku sehe ich als sehr eng an den Ermittlungsergebnissen, wenn sogar die Ermittler selbst auftreten). Ebenso stand ja mit Sicherheit auch der Campingtisch draußen, da das Tischbein gefunden wurde.
Warum das Picknick, wenn sie spätestens nach Ankunft an diesem Ort von dem mitfahrenden Täter bedroht worden sein sollen?


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

09.08.2020 um 22:12
Das Treffen kann ja anfangs einvernehmlich gewesen sein...warum nicht!? Und ob das WoMo dort am Hölzl wirklich von 15 bis 20 Uhr durchgehend gestanden hat, ist ja auch so eine Frage!


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

11.08.2020 um 14:41
20200811 074259Original anzeigen (2,4 MB)
Einfahrt zum Feldweg am Hölzl von Traunstein aus kommend.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

11.08.2020 um 14:44
20200811 072532Original anzeigen (2,5 MB)
Etwa 50 m in den Feldweg hinein.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

11.08.2020 um 14:45
20200811 072540Original anzeigen (3,4 MB)
Und so geht er weiter.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

11.08.2020 um 14:46
20200811 074301Original anzeigen (2,1 MB)
Und schon ist man daran vorbeigefahren!


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

11.08.2020 um 14:48
20200811 081107Original anzeigen (1,4 MB)
Blick auf den Waldrand(Tatort)


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

11.08.2020 um 14:51
20200811 111427Original anzeigen (2,5 MB)

20200811 111426Original anzeigen (2,5 MB)
Die Einfahrt von Altenmarkt aus kommend!


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

11.08.2020 um 14:56
Ganz herzlichen Dank für die Bilder. Bestätigt mich in meiner Meinung, dass der Weg des Wohnmobils zum Tatort den kurzen Feldweg von der B304 aus entlang führte und nicht erst nach dem Hölzl (aus Richtung Altenmarkt) im Bogen durch den Wald.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

11.08.2020 um 14:58
War dieser Tage auf den Spuren des letzten Tages der Langendonks von Übersee bis zum Tatort. Für mich als einigermaßen Ortskundigen lässt sich diese aussergewöhnliche Route ohne Navi nicht erklären. Und von Traunstein aus kommend kann man mit einem Womo spontan nicht in den Feldweg beim Hölzl abbiegen ohne einmal wieder auf die Hauptstrasse zurückstossen zu müssen. Ausser man weiss wo der Weg beginnt und biegt im grossen Bogen ab!
Weiteres kommt noch.


1x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

11.08.2020 um 15:09
20200811 072940Original anzeigen (1,9 MB)
Hinter dem weißen Gebäude links oben ist die Strasse nach Litzlwalchen. Und in etwa der Höhe des weißen Lieferwagens(etwa die Grösse des Womos der L.) ist das Foto des Waldrandes entstanden.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

11.08.2020 um 15:59
@Jomiko
Also mit anderen Worten: wenn die L.'s ohne Begleitung oder Absprache ins Hölzl kamen, müssen sie eigentlich von Norden gekommen sein - was die Route an diesem Tag ja noch unverständlicher macht. Und selbst wenn man den Feldweg kennt, ist es anscheinend wegen des Gegenverkehrs schwierig, einfach so abbiegen. Stellt sich die Frage, an welchem Ort sie nördlich des Hölzls waren und warum, und kommt das zeitlich überhaupt hin, vorausgesetzt der Aufenthalt in Marquardtstein stimmt. Allerdings sagten sie ja den Töchtern, dass sie noch mal an den Chiemsee wollten.


1x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

11.08.2020 um 16:05
Was mich am meisten irritiert ist dass es wenn man den Felweg hineinfährt rechts zum Feld etwa einen halben Meter runter geht und der Weg geht nach etwa 250 in den Wald. Dort sollte aber laut unseren Fotos hier der Tatort sein. Ich glaube mittlerweile dass dieser Weg mit dem Tatort nichts zu tun hat sollte das abfotografierte Foto aus dem Vox Bericht den Orginal Tatort zeigen.


1x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

11.08.2020 um 16:25
@Jomiko
Auf welchem anderen Weg aber sollten sie denn an diesen Waldrand gekommen sein? Irgendwo anders abgebogen und dann quer mit dem Womo durch den ganzen Wald?
Und was spielt es für eine Rolle, dass der Feldweg nach rechts zum Feld abschüssig ist? Du meinst wegen der Unmöglichkeit zu wenden?


1x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

11.08.2020 um 16:41
Zitat von TritonusTritonus schrieb:Auf welchem anderen Weg aber sollten sie denn an diesen Waldrand gekommen sein? Irgendwo anders abgebogen und dann quer mit dem Womo durch den ganzen Wald?
Rein theoretisch gäbe es diese Möglichkeit. Dieser Weg führt rechts und links am Hölzl vorbei und ungefähr parallel zur B304 mitten durch den Wald, ist also in etwa bogenförmig.


1x zitiertmelden